Beste Laserdrucker

Letztes Update: 16.10.17

 

Laserdrucker – Test 2017

 

 

Je mehr Sie drucken, desto eher lohnt sich die Anschaffung eins Laserdruckers. Allerdings kann sich die Anschaffung auch lohnen, wenn Sie sehr selten drucken, denn bei einem Laserdrucker kann keine Tinte eintrocknen, da die Geräte mit Tonern arbeiten. Bevor Sie jedoch einfach ein günstiges Gerät im Angebot kaufen, sollten Sie sich der Vor- und Nachteile von Laserdruckern im Allgemeinen bewusst sein und die Funktionen sowie laufenden Kosten des jeweiligen Modells überprüfen, damit sich die Anschaffung für Sie auch lohnt.

Eine Übersicht und Hilfe zur Kaufentscheidung erhalten Sie in der Top-5 der besten Laserdrucker im Jahr 2017.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Laserdrucker Kaufberater

 

 

Vor- und Nachteile von Laserdruckern im Vergleich zu Tintenstrahldruckern

 

Früher waren Laserdrucker aufgrund der hohen Anschaffungskosten für den Privatbereich uninteressant. Dies ist heute nicht mehr so, da die Einstandspreise deutlich gesunken sind. Im Allgemeinen liefern Laserdrucker ein schärferes und kontrastreicheres Druckbild als Tintenstrahldrucker. Allerdings gilt dies nicht, wenn Sie viele Fotoausdrucke vornehmen. Bei Fotos liefern Tintenstrahldrucker aufgrund der Möglichkeit, Farben zu mischen deutlich bessere Resultate. Dementsprechend müssen Sie überlegen, wie Ihr Druckverhalten überwiegend ist, um die richtige Entscheidung treffen zu können. Für professionelle Ausdrucke im geschäftlichen Bereich kommen Sie um einen Laserdrucker kaum herum, da die Ausdrucke insgesamt sauberer und professioneller wirken. Auch wird die Farbe fest mit dem Papier verbunden und verwischt bei Feuchtigkeit nicht.

Auch hinsichtlich der Druckgeschwindigkeit haben Laserdrucker deutlich die Nase vorn. Je höher Ihr Druckvolumen im Monat ist, desto stärker fällt dies ins Gewicht. Die Empfehlung lautet hier, stets die Angaben über Seitenanzahl pro Minute im Bereich schwarz-weiß und Farbdruck miteinander zu vergleichen, bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden. Wenn Sie aber nur sporadisch drucken, können Sie dieses Kriterium vernachlässigen.

Zum Druck von Dokumenten ist häufig auch ein schwarz-weiß-Drucker völlig ausreichend. Während es schwarz-weiß Tintenstrahldrucker kaum noch am Markt gibt, sind schwarz-weiß-Laserdrucker aufgrund ihres günstigen Einstandspreises im Privatgebrauch häufig anzutreffen. Bedenken Sie aber, dass Sie dann hinsichtlich der Flexibilität bei den Ausdrucken eingeschränkt sind. Grafiken, Bilder oder Komponenten, die mit mehreren Farben arbeiten, verlieren beim schwarz-weiß-Druck an Qualität und Erkennbarkeit. Ob sich die Anschaffung eines Farblaserdruckers für Sie lohnt und die Entscheidung, welches Modell sich für Sie letztendlich als bester Laserdrucker durchsetzt, hängt daher stark von Ihrem Druckverhalten und den zu erwartenden Arten von Ausdrucken ab.

laserdruckers

 

Druckoptionen und Verbindungsarten

 

Farblaserdrucker mit einer multifunktionalen Ausstattung sind die Königsklasse der Drucker. Damit sind Sie für die meisten anfallenden Tätigkeiten im Privatbereich als auch im Büro bestmöglich ausgerüstet. Der beste Laserdrucker für das Büro verfügt neben Fax-, Druck- und Kopiermöglichkeiten auch über Netzwerkfähigkeit über LAN oder WLAN. Moderne Geräte verfügen häufig auch über Bluetooth- oder NFC-Technologie, sodass Sie direkt vom Smartphone oder Tablet aus drucken können, ohne den Umweg über den PC gehen zu müssen. Nach wie vor sind auch SD-Kartenslots sowie USB-Anschlüsse eine beliebte Zusatzausstattung, wenn Sie mal eben schnell ein gespeichertes Dokument mobil ausdrucken möchten, oder ein Foto von der Kamera drucken wollen, ohne es erst auf den PC herunterladen zu müssen.

Im Privatbereich sind sicherlich nicht alle dieser Funktionalitäten notwendig, so benötigen viele Privatanwender beispielsweise keine Fax-Funktion. Dennoch steigen mit der Ausstattung und der Konnektivität die Nutzungsmöglichkeiten. Orientieren Sie sich an Ihrem derzeitigen Druckverhalten und überlegen Sie, welche Ausstattungsmerkmale für Sie Sinn machen. Denn wenn Sie den Drucker in Ihr Netzwerk Zuhause integrieren, können Sie von jedem Endgerät aus drucken, ohne den Umweg über den Hauptrechner gehen zu müssen. Auch die Möglichkeit, Ausdrucke direkt vom mobilen Endgerät durchführen zu können, sind für den Arbeitsablauf unter Umständen eine große Erleichterung, während die Funktion im reinen Privatbereich eher selten genutzt wird. Durch die Integration ins WLAN-Netz ist der Drucker an keinem Gerät direkt angeschlossen, sondern verbindet sich direkt mit Ihrem WLAN-Router.

Einige Drucker beherrschen zudem den Duplex-Druck, sodass zwei Seiten eines Blattes gleichzeitig bedruckt werden können. Farblaserdrucker mit Duplexdruckfunktion sind in der Regel aber recht teuer, sodass sich die Anschaffung in den wenigsten Fällen im Privateinsatz lohnt.

 

laserdruckerj

 

Laufende Kosten und Anschaffungspreis

 

Während der Anschaffungspreis eines Laserdruckers zunächst höher ist als bei einem Tintenstrahldrucker, so egalisiert sich dieser Nachteil im Laufe der Zeit aufgrund der deutlich niedrigeren laufenden Kosten.

Wenn es ein günstiger Laserdrucker für den Hausgebrauch werden soll, werfen Sie aber auch vor dem Kauf einen Blick auf die laufenden Kosten der Toner und Verschleißteile wie Bildtrommel. Denn diese unterscheiden sich im Vergleich zwischen Herstellern und Modellen teilweise deutlich voneinander.

Im Zweifel sollten Sie sich für ein Gerät entscheiden, dass abhängig von Ihrem Druckvolumen über ein Zeitfenster von 2 Jahren betrachtet am günstigsten ist. Wenn Sie sehr wenig drucken, kommen Sie mit einem günstigen schwarz-weiß-Laserdrucker mit der ersten Tonerkartusche unter Umständen sogar zwei Jahre lang hin. In Anbetracht dessen, dass ein guter Monochromdrucker bereits ab etwa 50 Euro zu haben ist, brauchen Sie hier nicht lange zu überlegen. Auch bei einem Farblaserdrucker sind aufgrund des separaten schwarzen Toners die Kosten für einen schwarz-weiß-Ausdruck sehr gering.

Deutlich geringer als bei einem Tintenstrahldrucker. Farbausdrucke hingegen unterscheiden sich in ihren Kosten pro Seite nicht so deutlich von denen eines Tintenstrahldruckers. Bedenken Sie auch, dass ein Satz Toner schnell über 100 Euro kosten kann. Für ein gutes Farb-Laser-Multifunktionsgerät müssen Sie zwischen 300 und 400 Euro einkalkulieren. Im Preisvergleich schneidet ein entsprechendes Tintenstrahlgerät deutlich besser ab.

 

 

Laserdrucker Testsieger – Top 5

 

 

Wer im Büro oder zuhause effizient viel drucken möchte, der kommt kaum um einen Laserdrucker herum, denn im Vergleich zu Tintenstrahlgeräten arbeiten sie deutlich schneller und effizienter. Die Geräte sind als Laserdrucker Scanner Kombination erhältlich oder auch als kompakte Expressgeräte. Im Test wurden die besten Geräte aus unterschiedlichen Kategorien unter die Lupe genommen und in der Top-5 der besten Laserdrucker im Jahr 2017 zusammengefasst.

So können Sie unabhängig davon, ob Ihr Laserdrucker WLAN haben muss oder Sie den Farblaserdrucker als Multifunktionsgerät mit Fax und Scanner nutzen möchten, denjenigen Testsieger bedenkenlos kaufen, der für Ihre Bedürfnisse in Frage kommt.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Brother HL-3142CW

 

1.Brother HL-3142CWAls bester Laserdrucker unter den WLAN-Modellen setzte sich im Test der HL-3142CW von Brother durch.

Der Farblaserdrucker ist in verschiedenen Varianten je nach Bedarf erhältlich, sodass Sie sich die Variante aussuchen können, die Ihrem Bedarf am ehesten entspricht. Sie können hierbei zwischen 18 oder 22 Seiten Druckgeschwindigkeit pro Minute wählen sowie mit und ohne Duplexdruck Möglichkeit.

Damit ist der Drucker ziemlich schnell, selbst in der kleinen Variante und bewegt sich preislich im Mittelfeld. Durch die WLAN-Verbindung können Sie auch bequem mobil auf das Gerät zugreifen und die Inbetriebnahme war einfach und schnell. Im Test wurden sowohl das Brother interne iPrint problemlos unterstützt, als auch AirPrint, Google Cloud Print oder WiFi direct. Zusätzlich kann der Drucker über USB verbunden werden, wenn Sie ihn nicht in Ihr Netzwerk einbinden möchten.

Insbesondere überzeugte der elektrofotografische LED Drucker auch durch seinen 333 MHz schnellen Prozessor sowie 64 MB Speicher, mit denen auch große Dokumente problemlos gedruckt werden können und keine langen Wartezeiten entstehen.

Die Druckqualität unter’m Strich ist überdurchschnittlich gut und durch die XXL Toner hält der Drucker auch ohne Tonerwechsel schonmal über 2.000 Seiten problemlos durch – auch im Farbmodus. Dies reduziert im Vergleich zu anderen Modellen die Folgekosten erheblich.

Mit 41 x 46,5 x 24 cm ist der Drucker noch kompakt genug gebaut um auch auf dem Arbeitsplatz gut Platz zu finden, auch wenn er mit 17 Kilogramm Gewicht ein echter Brocken ist. Preislich ist der Farblaserdrucker im unteren Mittelfeld angesiedelt, sodass sich insgesamt ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt. Wenn Sie einen Farblaserdrucker kaufen möchten und auf Zusatzfunktionen wie Fax oder Kopierer verzichten können, lohnt sich ein Blick auf den HL-3142CW.

Der Testsieger unter der besten Laserdruckern 2017 überzeugte durch seine Variantenvielfalt, die hohe Druckqualität und das gute Preis-Leistungsverhältnis. Dennoch kommt er nicht ganz ohne Schwächen daher. Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht der Vor- und Nachteile, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.

 

Vorteile:

Varianten-Auswahl: Der Drucker ist in Verschiedenen Geschwindigkeiten von 18 bis 22 Seiten sowie mit oder ohne Duplexdruck erhältlich.

Konnektivität: Dank WLAN-Verbindung ist der Drucker sowohl mit AirPrint als auch mit iPrint, Cloud Print sowie Wifi direct kompatibel. Alternativ kann er natürlich auch per USB verbunden werden.

Prozessorleistung und Speicher: Mit 333 Mhz und 64 MB Speicher ist auch ein schnelles und problemloses Drucken größerer Dokumente möglich.

Druckqualität: Die Druckqualität konnte, wie im Testbericht bereits erwähnt, sowohl im schwarz-weiß als auch im Farbbereich auf ganzer Linie überzeugen.

Preis-Leistungsverhältnis: Durch den verhältnismäßig günstigen Preis in Verbindung mit der guten Druckqualität und den umfangreichen Funktionen ergibt sich ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

 

Nachteile:

Schwer: Mit einem Gewicht von stolzen 17 Kilogramm ist der Drucker sicherlich kein Leichtgewicht.

Keine Zusatzfunktionen: Auf zusätzliche Funktionen wie Fax oder Kopierer müssen Sie bei dem Modell von Brother verzichten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€147,99)

 

 

 

 

HP LaserJet Pro MFP M277

 

2.HP LaserJet Pro MFP M277Als bestes Farblaserdrucker Multifunktionsgerät setzte sich der HP LaserJet Pro MFP M277 durch, der mit einer Auflösung von 600×600 dpi druckt. Als teuerstes Modell im Test wartete er auch mit dem größten Funktionsumfang auf. Er ist als Variante mit 18 oder 22 Seiten pro Minute erhältlich sowie wahlweise mit und ohne WLAN bzw. Duplexdruck. Als vollausgestattetes Modell bewegt er sich zwar preislich bereits im unteren Oberklassebereich, sodass er nur bedingt für private Nutzung geeignet ist, allerdings konnte auch kein anderer Drucker im Test einen ähnlich guten Funktionsumfang für diesen Preis bieten. Neben Duplexdruck verfügt das Multifunktionsgerät über Fax-, Scanner-, Kopier- sowie WLAN-Funktion und überzeugte mit einem sehr schnellen Farbdruck, der ebenso flott fertiggestellt war wie der schwarz/weiß Druck.

Diesen Funktionsumfang hat HP in ein insgesamt sehr kompaktes 41,7 x 42 x32,2 und 16 Kilogramm schweres Gerät gepackt, was durchaus beachtlich ist. Denn dadurch erhalten Sie viele Geräte in einem und können es dennoch problemlos auf Ihren Schreibtisch stellen.

Mit 256 MB Ram ist das Modell zusätzlich sehr üppig ausgestattet und so konnten im Test auch sehr große Dokumente anstandslos verarbeitet werden. Nach 11 Sekunden ist das Gerät aus dem Standby-Modus druckbereit, was ebenfalls ein ordentlicher Wert ist und über das Touchscreen kann der Drucker bequem bedient werden. Als einzige Schwachstelle hat sich der Scanner erwiesen, denn es ist kein Duplex-Kopieren möglich und das montierte Display stört bei der Auflage größerer Objekte. Normale DinA4 Seiten waren hingegen kein Problem. Wen das nicht stört und die Funktion ohnehin nur sporadisch nutzen möchte, der erhält ein professionelles Multifunktionsgerät bei dem keine Wünsche offen bleiben.

Das Modell von HP ist nicht nur ein guter Laserdrucker, sondern auch ein insgesamt sehr gutes Multifunktionsgerät für den Büroalltag. Die Erfahrung mit dem Laserdrucker hat gezeigt, dass es sowohl im privaten als auch im professionellen Bereich sehr gut eingesetzt werden kann. Ob das Modell für Sie interessant ist, können Sie am besten abwägen, wenn Sie sich die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile anschauen:

 

Vorteile:

Verschiedene Varianten: Der Drucker ist als Variante mit 18 oder 22 Seiten Druckgeschwindigkeit pro Minute erhältlich und Sie können ihn wahlweise mit oder ohne WLAN kaufen.

Funktionsumfang: Neben Duplex-Farbdruck, Fax- und Scanfunktion fungiert das Gerät ebenfalls als Kopierer und bietet dank WLAN eine sehr gute Konnektivität.

Gewicht: Trotz der umfangreichen Funktionen wiegt der Multifunktionsdrucker „nur“ 16 Kilogramm.

Arbeitsspeicher: Mit einem 256 MB großen Arbeitsspeicher ist der Ausdruck großer Dateien kein Problem.

Bedienung: Mithilfe des Touch-Displays kann der Drucker sehr komfortabel und intuitiv auch ohne PC gesteuert und bedient werden.

 

Nachteile:

Auflösung: Die Auflösung ist mit 600×600 dpi eher im unteren Bereich angesiedelt, worunter die Druckqualität etwas leidet. Für herkömmliche Dokumente spielt dies jedoch kaum eine Rolle.  

Preis: Bei voller Ausstattung ist das Modell preislich recht intensiv und damit für den sporadischen privaten Einsatz kaum noch rentabel.

Scanner: Der Scanner kann leider nicht als Duplex-Kopierer verwendet werden und das Display liegt etwas ungünstig, sodass es bei der Auflage größerer Vorlagen wie Büchern etc. stören kann.

 

Kaufen bei Amazon.de (€301,94)

 

 

 

 

Samsung SL-M2026/SEE XPRESS

 

3.Samsung SL-M2026 SEE XPRESSDer günstige Laserdrucker von Samsung konnte als kompakter schwarz-weiß-Drucker überzeugen, denn er druckt schnell (bis zu 20 Seiten pro Minute), mit einer hohen Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi, sodass auch feine Raster gut abgebildet werden können und verfügt über eine Papierkapazität von 150 Blatt.

Zudem ist er in zwei Varianten mit 8 oder 64MB Ram erhältlich. Die 8MB Variante machte im Test bei sehr großen Dateien hin und wieder Probleme, sodass Sie – wenn Sie häufig große Dokumente drucken möchten – besser auf die 64MB Version zurückgreifen wollen.

Durch die sehr kompakte Bauweise mit nur 21,5 x 33,1 x 17,8 cm findet er problemlos auf jedem Schreibtisch Platz und kann sowohl über WLAN als auch über LAN betrieben werden, sodass er als Kompaktgerät in seiner Klasse verdient als Testsieger hervorging.

Insgesamt konnte der Drucker als kleiner schwarz weiß Laserdrucker voll überzeugen, denn er war sehr schnell eingerichtet, die Bedienung erklärte sich beinahe von selbst und die Druckergebnisse waren tadellos.

Der sehr kompakte s/w-Drucker von Samsung überzeugte im Test insbesondere durch den sehr geringen Preis und eine gute Druckqualität. Ob er für Sie in Frage kommt, können Sie anhand der Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile schnell abwägen.

 

Vorteile:

Preis: Der Drucker ist im Vergleich zur Konkurrenz sehr günstig und damit als Laserdrucker für jeden erschwinglich.

Auflösung: Mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi erreicht der Drucker facettenreiche Graunuancen und ein sehr gutes Druckbild.

Papierkassette: Trotz kompakter Bauweise ist eine Kassette für die Einlage von bis zu 150 Blatt enthalten.

Speicher: Je nach Anforderungen kann der Drucker mit 8 oder 64 MB Arbeitsspeicher ausgestattet werden.

Konnektivität: Dank WLAN und LAN-Anschluss lässt sich der Drucker problemlos ins Netzwerk integrieren.

 

Nachteile:

Kein Farbdruck: Der Drucker arbeitet als reiner Schwarz-weiß-Drucker, Farbausdrucke sind daher nicht möglich.

Keine Zusatzfunktionen: Das Gerät beherrscht weder Duplexdruck, noch sind zusätzliche Funktionen wie Fax, Scanner oder Kopierer vorhanden.

 

Kaufen bei Amazon.de (€64,9)

 

 

 

 

Brother DCP-1512

 

4.Brother DCP-1512Der beste schwarz weiß Multifunktionsdrucker war das Modell DCP-1512 von Brother. Er konnte durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen, denn er ist preislich im unteren Mittelfeld angesiedelt. Mit einer Druckauflösung von 2.400 x 600 dpi erreicht er sehr scharfe fein gerasterte Ausdrucke und Kopien bei bis zu 20 Seiten pro Minute. Zusätzlich ist das Gerät als Scanner und Kopierer nutzbar und lässt sich dank der oben liegenden Bedienelemente leicht steuern. WLAN ist beim DCP-1512 nicht an Board, sodass er nur per USB 2.0 installiert werden kann.

Als kompaktes Gerät überzeugte er durch ein getrenntes Toner- und Trommelsystem, damit nur das Teil getauscht werden muss, was auch wirklich benötigt wird. Nachteilig fiel auf, dass im Lieferumfang kein USB-Kabel beilag, sodass Sie nur dann direkt loslegen können, wenn Sie eins mit gekauft haben oder noch ein Kabel zuhause übrig haben. Ansonsten liefert das Gerät aber gute Funktionen und sehr scharfe Druckergebnisse für verhältnismäßig kleines Geld.

Bei dem Modell von Brother handelt es sich um einen Multifunktions-schwarz-weiß-Laserdrucker mit einem insgesamt sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Allerdings müssen Sie auch ein paar Schwächen in Kauf nehmen, wenn Sie sich für das Modell entscheiden. Wie es sich mit den Vor- und Nachteilen verhält, können Sie der folgenden Gegenüberstellung übersichtlich entnehmen:

 

Vorteile:

Preis: Preislich liegt das Gerät im unteren Mittelfeld, obwohl es sich um einen Multifunktionsdrucker handelt. Dies sorgt für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Auflösung: Dank 2.400 x 600 dpi wird ein fein gerasterter Ausdruck in guter Qualität erreicht.

Geschwindigkeit: Mit 20 Seiten pro Minute arbeitet das Gerät recht flott und kann daher sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich eingesetzt werden.

Funktionen: Der Drucker verfügt über WLAN, LAN und USB-Anschlussmöglichkeiten und arbeitet zudem gleichzeitig als Kopierer und Scanner.

Toner- und Trommelsystem getrennt: Durch die beiden voneinander getrennten Systeme muss bei leerem Toner nicht die Trommel mitgetauscht werden.

 

Nachteile:

Kein USB-Kabel im Lieferumfang: Im Karton liegt kein USB-Kabel bei, sodass Sie dieses am besten gleich mitbestellen sollten, sofern Sie das Gerät nicht ins Netzwerk integrieren möchten.

Keine Faxfunktion: Als Multifunktionsdrucker bietet das Gerät zwar Scan- und Kopierfunkton, faxen können Sie (ohne entsprechende Software) jedoch nicht.

Nur schwarz-weiß Druck: Farbausdrucke sind mit dem Modell von Brother nicht möglich. Es handelt sich um einen reinen Monochrom-Laserdrucker.

 

Kaufen bei Amazon.de (€122,9)

 

 

 

 

CANON i-SENSYS LBP6030w

 

5.CANON i-SENSYS LBP6030wAls weiteres gutes kompaktes schwarz weiß Gerät konnte der i-Sensys LBP6030w von CANON die Tester überzeugen. Das schicke kompakte 36,4 x 24,9 x 19,9 cm große Gerät passt problemlos auf jeden Schreibtisch, verfügt über 32 MB Speicher, was ein guter Mittelwert auch für größere Dokumente ist und er verfügt über eine gut funktionierende WLAN Versbindung sodass er auch problemlos mobil angesteuert werden kann.

Die WLAN-Einstellungen bleiben im Vergleich zu günstigeren Kompaktgeräten auch gespeichert wenn das Gerät vom Netzt getrennt wurde und mit 600×600 dpi erreicht der Drucker eine ausreichend gute Auflösung für den Heimgebrauch. Nach 7 Sekunden druckte der Drucker im Test die erste Seite aus dem Standby und schaffte im Schnitt ca. 18 Seiten pro Minute. Insgesamt war die Einrichtung aber deutlich komplizierter als bei der Konkurrenz, sodass er für blutige Anfänger eher ungeeignet ist. Schade, denn ansonsten arbeitete das Gerät tadellos und zuverlässig.

Das kompakte Modell von Canon ist schick designt, kompakt gebaut und arbeitet flott und unkompliziert. Dennoch hat er auch ein paar Schwächen die Sie kennen sollten, bevor Sie sich für das Gerät entscheiden. Die folgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung:

 

Vorteile:

Bauweise: Besonders punkten konnte das Gerät durch das schöne Design und die kompakte Bauweise. Dadurch macht er sich gut auf jedem Schreibtisch und findet problemlos Platz.

Konnektivität: Der Drucker kann dank WLAN problemlos ins Netzwerk integriert werden.

Schnell einsatzbereit: Bereits nach 7 Sekunden kann die erste Seite gedruckt werden, dies ist im Vergleich mit anderen Geräten sehr schnell.

Geschwindigkeit und Speicher: Der Drucker arbeitet mit 18 Seiten pro Minute und kann dank 32 MB internem Arbeitsspeicher auch größere Dokumente problemlos und schnell drucken.

 

Nachteile:

Einfacher schwarz-weiß-Laserdrucker: Mit dem Monochrom-Laserdrucker von Canon können Sie weder Farbausdrucke machen, noch scannen oder kopieren. Er ist lediglich für schwarz-weiß-Ausdrucke konzipiert.

Auflösung: Die Auflösung ist mit 600×600 für den Heimgebrauch und normale Dokumente zwar absolut ausreichend, liegt aber im Vergleich zu hochwertigeren Modellen etwas zurück.

Einrichtung: Die Erstinstallation und Einrichtung ist relativ umständlich und daher für Anfänger mitunter etwas zu kompliziert.

 

Kaufen bei Amazon.de (€110)

 

 

 

Reply Here

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...