Bester Toplader Waschtrockner

Letztes Update: 26.04.19

 

Welche sind die besten Toplader Waschtrockner des Jahres 2019?

 

 

Ein Waschtrockner ist ein platzsparendes und praktisches Gerät für alle, denen nur wenig Platz zur Verfügung steht. Wenn Sie sich ein solches Modell als Toplader kaufen möchten, ist die Auswahl an erhältlichen Modell sehr überschaubar, sodass Sie nach den besten Toplader Waschtrocknern des Jahres 2019 nicht lange suchen müssen. Vielmehr sollten Sie sich überlegen, ob es sich für Sie lohnt, ein solches Gerät zu kaufen und welche Vor- und Nachteile ein Waschtrockner als Toplader bietet. Im Test haben wir verschiedene Kriterien unter die Lupe genommen, die Wasch- und Trockenleistung untersucht und abschließend in unserer – zugegebenermaßen in dieser Kategorie knappen – Bestenliste – eine Empfehlung für Sie vorbereitet.

 

Vor- und Nachteile von Waschtrocknern

 

Meist macht der Kauf eines Waschtrockners meist nur dann Sinn, wenn der zur Verfügung stehende Platz die Anschaffung von zwei separaten Geräten nicht zulässt. Allerdings kann es auch ein Vorteil sein, dass die Wäsche von der Waschmaschine nicht mehr in der Trockner umgefüllt werden muss, sondern alles in einem Durchgang abläuft. So können Sie beispielsweise über Nacht Wäsche waschen und trocknen und müssen am Morgen nur die fertige Wäsche entnehmen. Dabei müssen Sie aber bedenken, dass bei Waschtrocknern die Trocknungskapazität unterhalb der Waschkapazität liegt. Sie können also keine volle Ladung waschen, wenn Sie alles in einem Durchgang erledigen möchten. Aber natürlich können Sie auch jeweils nur die eine Funktion nutzen und nur waschen oder nur trocknen, je nach Bedarf.

Ein Waschtrockner lohnt sich nicht, wenn Sie täglich bzw. wöchentlich sehr viel Wäsche zu waschen haben, denn Sie können mit einem solchen Gerät nie beide Vorgänge gleichzeitig durchführen. Bevor Sie Wäsche trocknen können, muss erst der Waschgang abgeschlossen sein. Ein weiterer Nachteil ist zudem, dass im Falle eines Geräte-Defekts gleich beide Funktionen ausfallen und Sie weder waschen noch trocknen können. Sollten Sie nur hin und wieder trocknen und die Wäsche meist an der Luft trocknen, ist ebenfalls die Frage, ob sich die Anschaffung lohnt, denn selbst ein günstiger Toplader Waschtrockner ist stets teurer als eine günstige Waschmaschine.

 

 

Sonstige Kaufkriterien

 

Generell müssen Sie beim Kauf darauf achten, ob das Gerät Ihren Anforderungen gerecht wird. Dies bezieht sich insbesondere auf Kapazität aber auch die Energieeffizienz sollten Sie nicht außer Acht lassen, denn mit zunehmendem Wasch- und Trocknungsaufkommen macht sich dieser Faktor über die Zeit deutlich bemerkbar.

 

Kapazität

Bei der Kapazität müssen Sie sich überlegen, wie viel Wäsche Sie waschen. In der Regel können Sie davon ausgehen, dass ein Modell mit einer Kapazität von 6 Kilogramm Wäsche zwar für einen Ein- oder Zwei-Personen-Haushalt ausreichen mag, für eine Familie aber keinesfalls. Hier sollten Sie stets zu einer Waschmaschine mit größerer Kapazität greifen und im Zweifel die Wäsche an der Luft trocknen. Eine große Waschmaschine schafft 9 oder sogar 12 Kilogramm pro Waschladung, während Toplader aufgrund der geringen Größe dies nie erreichen können. Hinzu kommt noch, dass die Trocknerkapazität nochmals geringer ist.

 

Energieeffizienz und Verbrauch

Waschtrockner benötigen stets mehr Energie als zwei separate Geräte. Dies liegt insbesondere daran, dass die Waschtrockner, die es am Markt gibt, häufig im Energieeffizienzbereich B liegen. Dies gilt für Toplader ebenso wie für Frontlader Waschtrockner. Moderne Waschmaschinen hingegen, die eine Energieeffizienzklasse von A+, A++ oder A+++ haben, verbrauchen deutlich weniger Strom und Wasser. Im Laufe der Zeit amortisieren sich daher die Kosten für ein sparsames Modell. Je mehr Sie waschen und trocknen, desto eher lohnt sich daher die Anschaffung von separaten Geräten. Außerdem ist bei einem Kondensations-Waschtrockner der Wasserverbrauch zusätzlich höher, da das Gerät zusätzliches kaltes Wasser zur Kondensation der feuchtwarmen Luft beim Trocknen benötigt. Dies gilt nicht, wenn es sich um ein Gerät mit Luftkondensation handelt. Hier dauert aber auch der Trocknungsvorgang länger.

Vergleichen Sie in jedem Fall die Verbrauchswerte des Waschtrockners mit denen von Einzelgeräten und wägen Sie ab, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt.

 

 

Vorteile des Topladers im Vergleich zum Frontlader

 

Toplader sind sehr schmal. Während herkömmliche Geräte in der Regel eine Breite von 60 cm haben und nach vorne hin Freiraum zum Öffnen der Tür benötigen, kann eine Toplader Waschmaschine bzw. ein Toplader Waschtrockner auch in eine kleine Nische mit einem Freiraum von nur 45 cm hineingestellt werden. Außerdem braucht das Gerät nach vorne hin keinen freien Raum, da die Klappe nach oben hin geöffnet und die Trommel von oben her befüllt wird. Dadurch sind die Geräte überall dort sehr sinnvoll, wo nur wenig Platz zur Verfügung steht oder eine entsprechend kleine Nische frei ist, die sonst ungenutzt bleibt.

Ein weiterer Vorteil ist sicherlich, dass das Beladen des Waschtrockners von oben von den meisten als angenehmer empfunden wird als das Befüllen vor vorne. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Probleme haben in die Hocke zu gehen, denn einen Toplader können Sie bequem im Stehen von oben befüllen und leeren.

 

 

Empfohlenes Produkt

 

 

Blomberg WDT 6335

 

Als einziger empfehlenswerter Waschtrockner als Toplader konnte sich im Test das Modell von Blomberg behaupten. Allerdings ist auch dieses Modell nicht ganz frei von Schwächen. So arbeitet es in der Energieeffizienzklasse B und benötigt entsprechend viel Energie. Auch der Wasserverbrauch ist mit durchschnittlich 12.500 Litern pro Jahr bei vollständigem Wasch- und Trockenzyklus nicht gerade gering. Der durchschnittliche Energieverbrauch liegt pro Jahr bei rund 500 Kilowattstunden.

Das Modell hat ein Gesamt-Fassungsvermögen von 6 Litern, allerdings nur für den Waschvorgang. Der Trockner schafft maximal 4 Liter, was für einen 1 bis 2-Personen-Haushalt ausreicht. Insgesamt misst das Gerät 85 x 45 x 60 cm und ist damit sehr schmal und kompakt gebaut. Die Waschwirkungsklasse liegt bei A, sodass für die niedrige Gesamt-Effizienzklasse überwiegend der Trockner verantwortlich ist.

Mit 1.300 Umdrehungen schleudert die Maschine maximal und erreicht dabei eine Lautstärke von 50 dB, was im Vergleich mit anderen Geräten im Mittelfeld liegt. Die Ausstattung des Modells ist unterm Strich recht ordentlich, denn sie arbeitet voll elektronisch, verfügt über ein AquAvoid System, das vor Wasserschäden bewahrt und bietet zudem eine Mengenautomatik, damit sie bei halber Beladung weniger verbraucht. Außerdem ist sie mit einem Knitterschutzprogramm ausgestattet, damit die Wäsche relativ knitterfrei aus der Maschine genommen werden kann. Dies funktionierte im Test aber nur mäßig gut. Preislich liegt der Toplader Waschtrockner auf einem recht hohen Niveau, sodass sich die Anschaffung sicherlich nicht für jeden lohnt. Wenn Sie ein solches Gerät suchen, ist der WDT 6335 von Beko aber die erste Wahl.

 

Kaufen bei Amazon.de (€719)

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status