n n
n
n
ᐅ All-in-one Desktop PC Testsieger – Bestenliste

5 beste All-in-one Desktop PCs im Test 2019

Letztes Update: 21.11.19

 

All-in-one Desktop PC – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie den besten All-in-One Desktop PC suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Vor dem Kauf sollten Sie sich zudem intensiv mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen, der Ausstattung und Performance sowie natürlich der Verarbeitung, Auflösung und mit den einzelnen Komponenten befassen. Falls Ihnen dies zu zeitaufwändig ist und Sie einfach nur schnell und unkompliziert eine gute Entscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben den Rechercheaufwand bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das IdeaCenter AIO 520 von Lenovo sehr empfehlen, denn der Rechner ist flott, er lost mit 4K auf, ist schick designt, gut ausgestattet und zum fairen Preis zu haben. Als Office-PC ist auch der 22-c0500ng von HP sehr empfehlenswert, denn das Modell ist sehr günstig, sehr ordentlich ausgestattet und überzeugt durch ein gutes Display in Verbindung mit einem schlichten Design.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

All-in-One Desktop-PCs Kaufberatung

 

Wer den PC nicht zum Gaming oder für andere sehr anspruchsvolle Aufgaben nutzen will, der kann über die Anschaffung eines praktischen All-in-On-PCs nachdenken. Das Angebot ist hier mittlerweile sehr groß und geht weit über Apples iMacs hinaus. Vor einem Preisvergleich sollten Sie sich aber mit den Besonderheiten, Vor- und Nachteile und den wichtigsten Kaufkriterien vertraut machen, denn je nach Anforderungen kann ein günstiger All-in-One Desktop-PC für Ihre Zwecke völlig ausreichen. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, geben wir Ihnen abschließend noch eine Empfehlung für verschiedene Modelle in Form unserer Top-5-Liste der besten All-in-One Desktop-PCs 2019 mit auf den Weg.

Besonderheiten eines All-In-One-PCs

Im Vergleich zu einem herkömmlichen PC haben Sie bei All-in-One Geräten keine Probleme mit einem großen Tower, dem Anschließen von Bildschirm, weiteren externen Geräten und einer Menge Kabelsalat, denn sie vereinen alles in einem Gerät. Damit gleichen sie eher Laptops als großen PCs, denn hinter einem großen Display verbirgt sich die komplette Elektronik inklusive Speicher, Mainboard, Prozessor und so weiter. Externe Peripheriegeräte wie Maus und Tastatur lassen sich in der Regel komfortabel per integriertem Bluetooth anschließen und zur Netzwerkanbindung ist meist bereits WLAN mit an Bord, sodass Sie auch kein LAN-Kabel anschließen müssen.

Sie sollten sich also eher fragen, ob gegebenenfalls eher ein Laptop für Sie in Frage kommt, oder ob doch ein All-in-One PC die beste Variante ist. Grundsätzlich sind die Geräte für den Einsatz auf dem Schreibtisch und nicht für unterwegs konzipiert. Sie sind im Vergleich zum Desktop-PC deutlich platzsparender und meist schick designt, sodass sie auch im Wohnzimmer gut einsetzbar sind. Das Umstellen an einen anderen Ort ist recht unkompliziert möglich, sodass Sie deutlich flexibler sind als herkömmliche PCs. Diese Bauart ist dabei keineswegs neu, denn prinzipiell gibt es solche Geräte bereits seit den 70er Jahren. Damals – aufgrund fehlender Flachbildschirm-Technologie – waren sie aber noch sperrig und klobig. Der bekannteste heutige Vertreter des All-in-One-PCs ist der iMac, der sich den Markt aber mit Geräten anderer Hersteller wie Sony, Samsung, HP, Acer oder Asus teilt.

 

Vorteile und Nachteile

Um besser abwägen zu können, ob ein All-in-One Computer für Sie in Frage kommt, sollten Sie die Vorteile und Nachteile in Ruhe abwägen. Im Folgenden erhalten Sie daher eine Kurzzusammenfassung der Vor- und Nachteile:

 

Vorteile:

✅ Sie sind platzsparend, sehr stromsparend und überwiegend nahezu kabellos

✅ Sie verfügen bereits über WLAN und Bluetooth

✅ Sie sind sehr leicht und damit sehr gut mobil einsetzbar

✅ Die Bildschirme sind überwiegend hochauflösend und je nach Modell Touch-kompatibel

✅ Sie arbeiten leise und werden damit auch im Wohnzimmer sehr gerne eingesetzt   

✅ Sie sind äußerst flexibel einsetzbar, schwenkbar und transportabel

✅ Sie sind schick designt und weit weg vom klassischen Büro-PC Image

 

Nachteile:

❌ Im Vergleich zum klassischen PC sind sie bei gleicher Leistung deutlich teurer

❌ Die Performance (insbesondere der Grafikkarte) ist deutlich schlechter als beim Desktop PC

❌ Es lassen sich einzelne Komponenten nur schwer austauschen oder aufrüsten

❌ Es gibt nur wenige Schnittstellen zu externen Geräten

Wichtige Kaufkriterien

Um herauszufinden, welches Gerät als bester All-in-one Desktop-PC für Ihre Zwecke in Frage kommt, sollten Sie die wichtigsten Kennzahlen und Merkmale vergleichen und so eine Vorauswahl treffen.

 

Display:

Das Herzstück eines All-in-One PCs ist das Display. Es sollte hochauflösend sein und ausreichend groß für Ihre Zwecke. Gegebenenfalls kann auch die Anschaffung eines Modells mit Touchscreen sinnvoll sein. Im Alltag sind Touchscreens beim normalen PC-Gebrauch aber häufig gar nicht so praktisch, wie man zunächst denken könnte. Dies in Verbindung mit der Tatsache, dass ein Touchscreen das Gerät um ein Vielfaches teurer macht führt dazu, dass sie insgesamt nicht so beliebt und weniger häufig gekauft sich als Modelle mit Standard-Display. Die meisten investieren hier lieber in einen größeren Bildschirm als in Touch-Funktionalität.

 

Prozessor und Speicher:

Je nach Anforderungsbereich sollten Sie auf jeden Fall nach dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher schauen. Für einfache Büroanwendungen reicht ein 2,3 GHz Prozessor mit vier GB Arbeitsspeicher locker aus. Für aufwändigere Anwendungen wie Bildbearbeitung oder gar Spiele ist dies aber nicht genug. High End All-in-One PCs sind allerdings sehr schnell extrem teuer.

 

Betriebssystem:

Es gibt die Systeme sowohl mit iOS als auch mit Windows oder sogar Linux. Hier empfehlen wir, sich für das System zu entscheiden, mit dem Sie sich am besten auskennen. Wenn Sie sich erst einarbeiten müssen, leidet darunter die Gesamterfahrung mit dem PC.

 

Anschlussmöglichkeiten:

Sie sollten sich vor Augen führen, dass die Anschlussmöglichkeiten bei einem solchen Kompakt-PC deutlich eingeschränkter sind als bei einem Desktop-PC. Hier sollten Sie eher mit einem Laptop vergleichen. Das gleichzeitige Anschließen von Maus, Tastatur, Headset und externer Festplatte oder gar Drucker per USB ist meist nicht möglich, sodass Sie hier mit einem USB-Hub arbeiten müssen. Wenn der Rechner gleichzeitig im Wohnzimmer als Media-Center oder sogar Fernseh-Ersatz eingesetzt werden soll, sollte zudem mindestens ein HDMI-Eingang vorhanden sein.

 

5 beste All-in-one Desktop PCs (Test) 2019

 

Keine Frage, All-in-one PCs sind praktisch, schnell auf- und abgebaut und nehmen wenig Platz in Anspruch. Im Grunde schließen sie die Lücke zwischen Tower-PC und Laptop und sind deshalb insbesondere im Büro so beliebt. Da das Angebot aber so groß ist, kann die Entscheidung für ein Modell sehr schwer fallen. Im Test wurden daher die beliebtesten Modelle unter die Lupe genommen und die Testsieger zur Top-5-Liste der besten All-in-one Desktop PCs des Jahres 2019 zusammengefasst, denn natürlich gibt es die kleinen Minirechner nicht nur von Apple oder Dell, sondern von vielen verschiedenen Herstellern, die fast alle auch Desktop-PCs herstellen.

 

 

1. Lenovo Ideacentre AIO 520 27 Intel Core i5-8400T 8 GB RAM 1 TB HDD

 

Als bester All-In-One Desktop-PC konnte sich das IdeaCentre von Lenovo durchsetzen. Bei dem Gerät handelt es sich um einen Komplett-PC mit wahlweise i5 oder i7 Prozessor der 8. Generation. Im Test konnte insbesondere die Variante mit i5-Prozessor aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses überzeugen. Die Leistung ist dank i5-8400T CPU, die mit bis zu 3,3 GHz taktet auf ganzer Linie überzeugen, denn auch 4K Videos sind dank des ultra hochauflösenden 4K QHD Displays mit 27 Zoll kein Problem.

Om oberen Bereich des Displays ist eine versenkbare Webcam verbaut und dank der integrierten Radeon RX 550 Grafikkarte vom AMD sowie 8 GB Arbeitsspeicher sind auch Spiele insgesamt gut auf dem Gerät spielbar. Zusätzlich verfügt der PC noch über einen DVD-Brenner, eine 128 GB SSD-Festplatte sowie eine zusätzliche 1 TB große HDD-Platte. Die Ausstattung ist also insgesamt sehr gut. Natürlich ist Windows 10 bereits vorinstalliert, ein WLAN- und Bluetooth-Modul sind ebenfalls verbaut und eine passende kabellose Maus und USB-Tastatur liegen ebenfalls bei. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr wertig und da auch Leistung und Ausstattung überzeugen sowie der besonders schmale Displayrand positiv heraussticht, konnte sich das Modell als Testsieger durchsetzen. Einzig die Tatsache, dass der Lüfter praktisch immer zu hören ist – wenn auch relativ leise – ließ Raum für Kritik.  

Der Testsieger unter den besten All-In-One Desktop-PCs 2019 konnte uns im Test auf ganzer Linie überzeugen. Welche Vorteile und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile
Preis-Leistung:

Durch die gute Ausstattung, ordentliche Leistung und den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt sehr gut.

Ausstattung:

Die Ausstattung ist insgesamt sehr gut, denn es sind zwei Festplatten verbaut, ein DVD-Brenner und WLAN sowie Bluetooth sind ebenfalls vorhanden.

Performance:

Der Rechner leistet dank i5 bzw. i7 der 8. Generation ordentliche Arbeit und verfügt zudem über eine Radeon Grafikkarte und 8GB Ram sowie eine SSD-Festplatte.

4K:

Der 27 Zoll große Monitor arbeitet mit 4K –Auflösung.

Nachteile
Lüftergeräusch:

Der Lüfter des Rechners läuft durch und ist mitunter leicht hörbar.

Kaufen bei Amazon.de (€999)

 

 

 

 

2. HP 22-c0500ng All-in-One PC AMD A6-9225 4GB DDR4 Radeon R5 Grafik

 

Der Rechner von HP ist ein sehr günstiger All-In-One Desktop-PC, der durch eine gute Ausstattung und eine für die meisten Bereiche ausreichende Performance überzeugt. Sie haben hier die Wahl zwischen verschiedenen Prozessoren wie AMD A6-9225, Intel Core i3 oder Pentium J5005 bzw. Celeron J4005. Zudem können Sie zwischen 1 TB HDD und 128 GB SSD sowie verschiedenen Grafiklösungen wählen. Für Office-Anwendungen ist er schnell genug, Spiele können Sie mit dem Modell aber nicht spielen. Dennoch ist der Lüfter mitunter auch im Standardbetrieb durchaus hörbar.

Es sind leider auch nur 4 GB Arbeitsspeicher verbaut, die bei intensiver Nutzung schnell voll sind. Dennoch: Mit Alltagsaufgaben kam der Rechner gut zurecht, das 21,5 Zoll große Display ist ordentlich, hat nur einen dünnen Rand und eine Webcam ist ebenfalls bereits integriert. Es löst zwar „nur“ mit FullHD Auflösung auf, spiegelt aber nicht, liefert ein sehr gutes Bild und kann daher auf ganzer Linie überzeugen. Darüber hinaus werden Tastatur und Maus mitgeliefert und WLAN, Bluetooth sowie ein DVD-Brenner sind ebenfalls verbaut. Unterm Strich ist der Rechner damit ein sehr empfehlenswerter Office All-In-One PC, der zwar nicht mit Leistung, dafür aber mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis protzt.

Der 22-c0500ng von HP ist ein günstiger und dennoch sehr guter One-Desktop-PC, der uns im Test trotz mäßiger Leistung für den Office-Bereich sehr überzeugen konnte. Welche Vor- und Nachteile das Modell vereint, können Sie der folgenden Zusammenfassung nochmals entnehmen.

Vorteile
Preis:

Der Office-PC ist günstig und bietet daher ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Display:

Der Monitor spiegelt nicht und liefert ein scharfes, kontrastreiches Bild.

Ausstattung:

Dank DVD-Brenner, WLAN, Bluetooth sowie Maus, Tastatur und vorinstalliertem Windows 10 ist das Modell unterm Strich sehr gut ausgestattet.

Auswahlmöglichkeiten:

Das System steht in verschiedenen Spezifikationen zur Verfügung, sodass Sie zwischen verschiedenen CPUs, GPUs sowie SSD und HDD wählen können.

Nachteile
Arbeitsspeicher:

Der Rechner hat nur 4 GB Arbeitsspeicher.

Performance:

Für anspruchsvollere Aufgaben ist das Gerät etwas schwach auf der Brust.

Lüfter:

Der Lüfter ist auch unter Windows ohne Last durchaus hörbar, wenn auch nicht zu laut.

Kaufen bei Amazon.de (€399)

 

 

 

 

3. Acer Aspire C24-865 All-in-One Desktop PC Intel Core i5-8250U 8GB RAM

 

Bei dem Modell von Acer handelt es sich um einen soliden Mittelklasse All-In-One PC, der durch eine große Variantenvielfalt (Intel Core i3 der 6. Oder 8. Generation sowie Pentium J3710 oder i5 der 8. Generation wählen können. Zudem gibt es Varianten mit 4 oder 8 GB Arbeitsspeicher, mit 1 oder 2 TB HDD sowie ergänzender SSD und auch beim Monitor können Sie zwischen vier Größen zwischen 23,8 bis 27 Zoll wählen.

Damit haben Sie praktisch freie Wahl. Im Test konnte insbesondere die Variante mit i5-8250U, 8 GB Ram sowie 256 GB SSD, 2 TB HDD und 23,8 Zoll Monitor überzeugen, denn die Performance ist hier bereits sehr ordentlich, das Display löst mit Full HD sehr scharf auf und auch die übrige Ausstattung kann mit Webcam, Kartenleser, zwei USB 3.1 Anschlüssen sowie WLAN und zusätzlichem M.2 Slot für eine weitere SSD überzeugen. Maus und Tastatur liegen natürlich ebenfalls bei, eine Webcam ist bereits verbaut und Windows 10 ist vorinstalliert.

Zwar ist keine separate Grafikkarte verbaut, wer aber ohnehin nicht die neuesten Spiele spielen möchte und einen soliden PC für Alltagsanwendungen oder den Office-Einsatz sucht, der kommt hier voll auf seine Kosten. Auf ein optisches Laufwerk müssen Sie hier allerdings verzichten.

Unterm Strich war unsere Erfahrung mit dem All-In-One Desktop-PC von Acer sehr positiv. Welche Stärken und Schwächen das Modell vereint, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

Vorteile
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dank ordentlicher Ausstattung unterm Strich sehr gut.

Lautstärke:

Das Modell arbeitet auch unter Last sehr leise.

Ausstattung:

Der Rechner ist mit Webcam, guten Anschlussmöglichkeiten sowie Windows 10, Maus, Tastatur und SSD sowie HDD sehr gut ausgestattet.

Varianten:

Sie können zwischen vielen verschiedenen Ausstattungen frei wählen und ihn so gut an Ihren Bedarf anpassen.

Display:

Es stehen mehrere Displaygrößen zur Wahl und das Bild ist dank IPS Full HD sehr scharf und klar.

Nachteile
Keine Grafikkarte:

Eine dedizierte Grafikkarte ist nicht verbaut.

Kein optisches Laufwerk:

Es ist kein DVD-Brenner oder CD-Laufwerk verbaut.

Kaufen bei Amazon.de (€899)

 

 

 

 

4. Acer Aspire Z3-711 23,8 Zoll Full HD All-in-One Desktop PC

 

Bei dem Aspire Z3-711 von Acer handelt es sich um ein Mittelklasse-Gerät, das den meisten Anforderungen problemlos gewachsen ist. Der integrierte Intel Core i3-4995U taktet mit 1,7 GHz, es sind 4 Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut, eine 1 TB große Festplatte und Windows 10 Home ist vorinstalliert.

Diese Spezifikationen reichen für die meisten Anwendungen, auch wenn der Dual-Core-Prozessor in Verbindung mit 4 Gigabyte Ram bei etwas intensiveren Anwendungen durchaus an seine Grenzen kommt. Die Gesamtverarbeitung sowie das hochwertige Full-HD-Display mit 23,8 Zoll  konnten im Test auf ganzer Linie überzeugen. Auch die Tatsache, dass zwei HDMI-Ausgänge sowie 2 USB 3.0 Anschlüsse seitlich verbaut sind und drei weitere USB 2.0 Anschlüsse hinten, hebt das System von anderen Einstiegsmodellen deutlich ab.

Allerdings müssen Sie damit leben, dass keinerlei zusätzliche Gimmiks wie Touch, dedizierte Grafikkarte oder SSD-Platte verbaut sind. Allerdings ist dies für tägliche Aufgaben, das Surfen im Internet, Bearbeiten von Dokumenten oder anschauen von Filmen nicht erforderlich. Die Lautstärke des Lüfters und der Festplatte halten sich ebenfalls in Grenzen, sodass der Aspire Z3-711 ein hervorragender Arbeitsrechner ist, wenn Sie keine sehr großen Ansprüche an die Leistung haben.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

5. MSI 6QE-R7670H8G1T0DS10MHANXS All-In-One Gaming-PC

 

Der All-in-one Gaming-PC von MSI arbeitet mit einem i7-6700HQ in Verbindung mit 8 Gigabyte Ram und einer Nvidia GeForce GTX 960M Grafikkarte, die bereits für neuere Spiele ausreicht, auch wenn Sie nicht mit dem High-End-Bereich von großen Tower-PCs mithalten kann. Dennoch bietet sie mit 4GB Speicher ausreichend viel Leistung für die meisten anspruchsvollen Aufgaben und auch bereits 3D-Spiele neuester Generation in mittlerer Qualität.

Der 23,6 Zoll große Bildschirm ist reflektionsarm, löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln in Full-HD auf und die im Lieferumfang enthaltene Maus und Tastatur kann sich durchaus sehen lassen. Alle Komponenten sind hochwertig verarbeitet, machen optisch einen sehr guten Eindruck und auch die Zusatzausstattung mit DVD-Brenner, WLAN, LAN, HDMI-Aus- und Eingang sowie Webcam und vorinstalliertem Windows 10 Home Betriebssystem können überzeugen. Dank HDD und SSD Platte können Sie wahlweise Software, die sehr schnell starten und laden soll auch auf der schnelleren Platte installieren und natürlich ist der Arbeitsspeicher bei Bedarf auf bis zu 32 GB erweiterbar.

Leider bietet das Display keine Touch-Funktion und löst ebenso wie die meisten Konkurrenzmodelle nur in Full-HD auf. Wer hin und wieder Spiele spielen möchte aber keine Spitzenleistung benötigt, für den könnte der Rechner von MSI ein gelungener Kompromiss aus High-End und Einstiegsgerät sein.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Nicht verfügbare Produkte

 

 

Lenovo ideacentre AIO 910 All-in-One i7-6700T Quad-Core

 

Als bester All-in-one Desktop PC hat sich das ideacentre AIO 910 von Lenovo durchsetzen können. Zwar können Sie bei dem PC aus unterschiedlichen Spezifikationen wählen und sich die Konstellation der Festplatten, des Prozessors und der Grafikkarte beliebig kombinieren, allerdings machte im Test insbesondere die Variante mit i7-6700T, 256 GB SSD und 1TB HDD Platte sowie der Geforce GT 940A einen hervorragenden Eindruck, denn so zusammengestellt bietet er für die meisten Anforderungen eine ausreichend hohe Leistung beziehungsweise Performance. Aufgrund der kleineren Geforce-Grafikkarte entspricht der All in one PC Gaming-Anforderungen im anspruchsvollen High-End-Bereich zwar nicht, allerdings ist er für den Durchschnittsspieler sowie den Office- und Privatbereich bestens gerüstet.

Der Prozessor taktet mit 2,8 bis 3,6 GHz, mit 16 GB Arbeitsspeicher haben Sie ebenfalls ausreichende Reserven für anspruchsvolle Bild- oder Videobearbeitung und dank Bluetooth, Full-HD Auflösung auf dem 27 Zoll Monitor sowie einer vorinstallierten Windows 10 Version steht einer hohen Produktivität nichts im Wege. Natürlich sind im Lieferumfang auch Festplatte und Maus enthalten, die zudem kabellos sind und dadurch zusätzlich die Flexibilität erhöhen.

Neben der Leistung überzeugten die Tester auch das Design des PCs sowie der gute Dolby-optimierte Klang dank Harman Lautsprechern inklusive Subwoofer. Dank Intel RealSense und 3D-Kamera sind zudem 3D-Anwendungen wie 3D-Scans oder 3D-Gestenkontrolle möglich, was die Arbeitsabläufe zusätzlich optimieren kann. Das Gehäuse lässt sich zwischen -5 bis 90° neigen, sodass Sie das Display auch flach auf dem Tisch verwenden und betrachten können.

Negativ fiel im Test lediglich das recht laute Lüftergeräusch, die nur vier vorhandenen USB-Schnittstellen sowie die für viele als etwas unhandlich empfundene Maus auf. Ansonsten lohnt es sich, das Modell von Lenovo zu kaufen, wenn Sie mit FullHD-Auflösung leben können und zudem bereit sind, ein paar Euro mehr zu investieren.

 

 

HP 24-g053ng 23,8 Zoll All in One Desktop PC

 

Wem ein günstiger All-in-one Desktop PC ausreicht, der sollte einen Blick auf das Modell von HP werfen, denn er bietet insbesondere in der kleinsten Ausführung ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und er ist für herkömmliche Arbeiten am PC absolut ausreichend.

Im Inneren taktet wahlweise ein i3-6100U oder ein i5-6200U. Windows 10 ist vorinstalliert und selbst mit nur 4GB Arbeitsspeicher (wahlweise 8 GB) läuft es erstaunlich rund und flüssig. Aufgrund des sehr günstigen Preises müssen Sie zwar damit leben, dass keine dedizierte Grafikkarte vorhanden ist, aber die Intel HD Grafiklösung meistert alltägliche Aufgaben in völlig ausreichender Qualität und Schnelligkeit, sodass selbst FullHD Videos auf dem 23,8 Zoll großen Monitor nicht ruckeln. Die Grafikleistung reicht für neueste 3D-Spiele zwar nicht aus, aber das eine oder andere kleinere oder ältere Spielchen macht sie dennoch mit. Besonders interessant war für viele Tester die Möglichkeit, gegen geringen Aufpreis den Bildschirm mit Touch-Funktion bestellen zu können, was die Bedienung zusätzlich erleichtert.

Dank DTS-Sound, Webcam, Maus, Tastatur, vier USB-Anschlüssen (je zwei USB 2.0 / 3.0 Anschlüsse), DVD-Brenner sowie HDMI-Ausgang und 1TB großer Festplatte (keine SSD-Festplatte verbaut) stimmt auch die restliche Ausstattung. Zwar sind Maus und Tastatur kabelgebunden und nehmen dadurch zwei USB-Steckplätze bereits in Anspruch und zudem sehr einfach gehalten, sind aber dennoch zweckmäßig und gehen in Anbetracht des geringen Preises durchaus in Ordnung. Das Bild ist sehr scharf und klar, sodass das Arbeiten wirklich gut von der Hand geht. Lediglich das leidige Thema von All-in-one Lösungen ist auch bei HP ein Problem: Die Lautstärke von Festplatte und Lüfter. Da der Rechner unmittelbar auf dem Schreibtisch steht, erscheinen die Geräusche nochmal lauter. Wen ein etwas lauterer Lüfter stört, der sollte sich für ein anderes Modell entscheiden. Allen anderen bietet der HP ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis in Verbindung mit einer soliden und guten Verarbeitung.

 

 

HP Pavilion 24-b150ng FHD IPS Touchscreen All In One Desktop PC

 

Der HP Pavilion bietet insbesondere mit i7-6700T Prozessor ausgestattet eine hervorragende Leistung und ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wahlweise kann der Rechner mit einem i5-6400T gewählt werden, falls Sie mit etwas weniger Leistung ebenfalls zurechtkommen.

Bei dem 23,8 Zoll großen Full-HD Display handelt es sich um einen Touchscreen, der die Bedienung zusätzlich deutlich erleichtert. Eine GeForce 930A mit 2GB dediziertem Speicher ist ebenfalls vorhanden, sodass Ihnen die 8 Gigabyte Arbeitsspeicher voll zur Verfügung stehen. Neben der 1 TB großen Hauptfestplatte ist zusätzlich eine 128 GB große SSD-Platte verbaut, auf der Sie all diejenige Software installieren können, die besonders schnell starten soll. Zusätzlich verfügt das Modell über B&O Lautsprecher, eine HD TrueVision Webcam inklusive Mikrofon sowie einen DVD-Brenner und eine Maus und Tastatur, die jedoch sehr einfach gehalten sind und außerdem bereits zwei USB 2.0 Plätze belegen, sodass nur noch zwei USB 3.0 Anschlüsse zur Verfügung stehen.

Das Design des Gerätes überzeugte im Test und dank Touch ist auch die Bedienung des vorinstallierten Windows 10 Betriebssystems im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht, sodass Sie im Prinzip auf Maus und Tastatur gänzlich verzichten können. Der Bildschirm ist zudem schwenkbar und im Vergleich zu günstigeren Modellen ist der Rechner deutlich leiser, auch wenn der Lüfter noch gut zu hören ist. Unterm Strich handelt es sich um ein sehr empfehlenswertes Produkt, das allerdings genau in der Nische zwischen einfachem Arbeits-PC und High-End-Gerät liegt. Dadurch ist er preislich im oberen Mittelfeld angesiedelt, was für einfache Arbeiten etwas zu überdimensioniert ist und für sehr anspruchsvolle Aufgaben etwas zu wenig.

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status