Beste Elektrogrills

Letztes Update: 25.04.18

 

Elektrogrill – Test 2018

 

 

Elektrogrill Kaufberater

 

Einen Elektrogrill können Sie im Vergleich zum herkömmlichen Holzkohle- oder Gasgrill wesentlich flexibler einsetzen. Das Erhitzen der Speisen erfolgt mittels Wärmestrahlung, die durch Heizstäbe erzeugt werden und den Rost erhitzen. Bevor jedoch ein beliebiger günstiger Elektrogrill ins Haus kommt, der im Preisvergleich gut abgeschnitten hat, sollten Sie sich unbedingt mit den verschiedenen Arten von Elektrogrills, den Vor- und Nachteilen im Vergleich zu herkömmlichen Grills sowie den Sicherheitsaspekten vertraut machen. Im Test wurden die fünf besten Elektrogrills im Jahr 2018 für Sie zusammengestellt, sodass Sie je Grill-Art eine Empfehlung für ein Modell erhalten. Dies kann die Kaufentscheidung erheblich erleichtern, denn Sie müssen sich keinen Überblick über das gesamte Angebot verschaffen.

 

Arten von Elektrogrills

 

Bei Elektrogrills wird zwischen vier unterschiedlichen Bauarten unterschieden. Eine Art herauszustellen, die als bester Elektrogrill bezeichnet werden kann ist dabei nicht möglich, denn jedes Modell ist für unterschiedliche Einsatzzwecke besser oder schlechter geeignet. Daher sollten Sie sich vor dem Kauf auf jeden Fall für eine Art entscheiden. Im Folgenden erhalten Sie eine kurze Übersicht über die verschiedenen Arten:

Kontaktgrill: Der Kontaktgrill verfügt über einen fest am Unterteil montierten Deckel, der das Grillgut nach dem Auflegen abdeckt. Dadurch werden Fleisch, Fisch oder Gemüse sowohl von unten als auch von oben gegrillt, da ein direkter Kontakt zu beiden Platten besteht. Sie können das Grillgut dadurch besonders effizient anbraten und auch knusprige und krosse Ergebnisse lassen sich gut erzielen. Sehr gut eignet sich ein solches Modell für den Balkon oder die Terrasse oder auch innerhalb der Wohnung auf dem Esstisch.

Haubengrill: Mit einem Haubengrill können Sie sowohl direkt als auch indirekt grillen. Das Fleisch bleibt innen stets saftig, lässt sich aber von außen scharf anbraten. Durch die hohe indirekte Hitze können Sie mit einem Kugelgrill auch Fisch und Gemüse schonend und gleichmäßig garen.

Standgrill: Hierbei hat der Elektrogrill zusätzlich einen Ständer an der Unterseite, wodurch er einem herkömmlichen Holzkohle- oder Gasgrill recht ähnlich sieht. Auch in der Anwendung ist er gleich, da er frei positioniert werden kann und sich wie ein herkömmlicher Grill handhaben lässt. Einige Modelle sind zusätzlich mit einem Deckel zum indirekten Grillen ausgestattet, während andere mit einer offenen Grillfläche arbeiten. Da häufig Warmhalteroste oder diverse Zubehörteile vorhanden sind, ist ein Stand-Elektrogrill in der Regel teurer als die anderen Varianten. Für die Nutzung im Innenraum ist er nicht geeignet.

Tischgrill: Tischgrills sind bereits sehr günstig zu bekommen. Sie werden einfach auf den Tisch gestellt und können häufig auch im Innenraum genutzt werden. Konzipiert sind sie für die Verwendung auf der Terrasse oder dem Balkon. Einige Hersteller statten ihre Modelle zusätzlich mit einem Deckel aus, wodurch indirektes Grillen ermöglicht wird.

 

 

Vor- und Nachteile von Elektrogrills

 

Ein Elektrogrill ist im Gegensatz zum Holzkohlegrill deutlich schneller einsatzbereit, denn er muss nicht erst vorgeheizt werden. Das Gerät wird eingeschaltet und kurze Zeit später kann bereits das erste Fleisch aufgelegt werden. Auch steigt keinerlei Rauch auf, sodass er sich je nach Modell sogar im Innenraum verwenden lässt. Auch in Wohnungen, in denen das Grillen auf dem Balkon untersagt ist, können Sie einen Elektrogrill problemlos verwenden. Zudem können Sie die Temperatur sehr genau Ihrem Bedarf anpassen und dadurch deutlich schonender garen als es mit Kohle möglich ist.

Die einfache Reinigung ist ebenfalls ein großer Vorteil von Elektrogrills. Preislich sind die meisten Modelle recht günstig zu haben, wenn Sie nicht gerade einen sehr hochwertig verarbeiteten Elektro-Standgrill kaufen möchten. Auch die laufenden Kosten sind sehr überschaubar, da der Stromverbrauch sehr gering ist, insbesondere bei den modernen Geräten. Im Vergleich zu Gas oder Holzkohle kommen Sie daher mit einem Elektromodell deutlich günstiger weg.

Im Gegensatz zu den anderen Grilltypen sind Sie bei einer elektrisch arbeitetenden Variante jedoch stets vom Stromnetz abhängig. Wenn Sie daher im Garten grillen möchten, müssen Sie erst ein Verlängerungskabel bis zur nächsten Steckdose legen. Natürlich bietet ein Elektrogrill auch kein ganz so authentisches Grill-Feeling wie das Grillen auf Holzkohle, da Flamme und Rauch fehlen. Geschmacklich lässt sich auch beim Elektromodell einiges erreichen, ähnlich wie beim Gasgrill. Im Vergleich zur Variante mit Holzkohle kann jedoch – natürlichweise – kein Rauch- und Grillaroma erzeugt werden. Eingefleischte Grillfans mag dies stören, aber wenn Sie sich daran gewöhnt haben, ist die Zubereitung mit Strom nicht nur die günstigste, sondern in der Regel auch die gesündeste, wenn Sie alle sicherheitsrelevanten Hinweise beachten.

 

Sicherheitsaspekte

 

Da kein Feuer und Rauch entsteht, kann er auch innerhalb geschlossener Räume verwendet werden. Dies erhöht das Sicherheitsrisiko automatisch. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass die Wasserschale stets gefüllt ist, damit die Heizstäbe nicht freiliegen. Denn dies kann dazu führen, dass sich Dämpfe entwickeln, die unter Umständen gesundheitsschädlich sind. Außerdem kann Brandgefahr bestehen, wenn der Grill nicht bis zur Markierung mit Wasser befüllt wird.

Sehr wichtig – wie bei jedem anderen Grill auch – ist auch die stabile Platzierung. Ein fester Stand sollte stets gewährleistet sein. Zusätzlich ergibt sich hier die Gefahr, dass jemand über das Kabel stolpern könnte. Achten Sie daher darauf, dass es sicher verlegt ist. Sollte es einmal zu einem Feuer durch Fettbrand oder andere Umstände kommen, denen Sie daran, das Gerät KEINESFALLS mit Wasser zu löschen, da dies zu einem elektrischen Schlag führen kann. Die Empfehlung lautet zudem, ausschließlich Modelle mit Überhitzungsschutz und eingebauter Sicherung zu kaufen. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass zu hohe Temperaturen entstehen, was insbesondere bei Modellen mit Glasdeckel sehr gefährlich werden kann.

 

 

Elektrogrill Testsieger – Top 5

 

 

Elektrogrills erfreuen sich großer Beliebtheit, denn sie sind praktisch, sauberer als Holzkohlegrills und im Gegensatz zum Holzkohlegrill kann der Elektrogrill für Balkon oder Garten verwendet werden, da die Geruchsentwicklung deutlich geringer ist. Ob es ein großer Elektrogrill sein muss oder ein kleines Modell für Tisch oder Balkon, entscheiden Sie je nach Bedarf. Im Test wurden die gängigsten Modelle verschiedener Ausführungen ausgiebig getestet und ein Testsieger in 5 Kategorien ermittelt. Sie können die Ergebnisse und Eigenschaften der einzelnen Geräte in der Top-5 der besten Elektrogrills im Jahr 2018 nachlesen.

 

 

Steba VG200 BBQ

 

1.Steba VG200 BBQDer beste Elektrogrill mit Deckel zur Nutzung auf dem Tisch war der 2000 Watt starke VG200 BBQ von Steba. Das Gerät konnte durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen und die zwei unterschiedlichen Grillflächen, sodass er für unterschiedliche Anwendungen verwendet werden kann.

Die antihaftbeschichteten Grillplatten ließen sich im Test sehr gut reinigen und durch die gewölbte Form der glatten Platte sowie des Grillrosts konnte das Fett gut aufgefangen werden, sodass wenig Schmutz entstand.

Der aus Glas gefertigte verschließbare Deckel sieht nicht nur schick aus sondern ermöglicht es auch mit dem Gerät im gesamten Innenbereich eine konstante Temperatur aufzubauen und das Grillgut gleichmäßig durchzugaren. Dadurch konnte Fleisch insgesamt besser gegart werden und es wurden zartere Resultate erzielt.

Mit einer Grillfläche von 29×40 cm eignet sich das Modell für den Einsatz auf dem Tisch und kann problemlos auch auf dem Balkon verwendet werden. Die Fläche ist ausreichend groß für eine durchschnittliche Familie, ein Familienfest werden Sie mit dem Gerät allerdings nicht begrillen können. Die Temperatur ist stufenlos regelbar, sodass Sie stets die optimale Vorwahl für Ihr Grillgut verwenden können.

Insgesamt konnte das Modell auf ganzer Linie überzeugen und auch das Reinigungskonzept war hervorragend, denn über die Auffangschale wird das gesamte Fett gesammelt und alle Ecken und Kanten des Gerätes sind für eine spätere Reinigung sehr gut erreichbar – zudem ist es mit wenigen Handgriffen komplett zerlegbar.

Wenn Sie ein kompaktes und kleines Gerät für den gelegentlichen Einsatz kaufen möchten, das sehr gut verstaubar und schnell zu reinigen ist, dann lohnt sich der Grill von Steba.

Welche Vor- und Nachteile der Testsieger unter den besten Elektrogrills des Jahres 2018 vereint, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals übersichtlich entnehmen. So können Sie besser abschätzen, ob das Gerät für Sie in Frage kommt oder nicht.

 

Vorteile:         

Preis-Leistung: Die Verarbeitung ist sehr solide und gut, sodass sich in Verbindung mit dem günstigen Preis ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ergibt.

Glasdeckel: Durch den Deckel lässt sich eine gleichmäßige Temperaturverteilung im Innenraum erreichen, die für zarte und gute Resultate sorgt.

Reinigungskonzept: Da sich das Gerät sehr leicht zerlegen und auch das Rost sich einfach reinigen lässt, ist das Reinigungskonzept insgesamt sehr gut.

Bauweise: Durch die kompakte Form ist der VG200 von Steba ein guter Grill für die Verwendung auf dem Tisch, dem Balkon oder im Garten.

Temperaturregelung: Die Temperatur lässt sich stufenlos und präzise regeln und aufgrund des Deckels auch konstant im Innenraum halten.

 

Nachteile:

Begrenzte Grillfläche: Wenn Sie ein Fest veranstalten, wird der Grill kaum ausreichen, denn dafür ist die Grillfläche mit 29×40 cm zu klein.

 

Kaufen bei Amazon.de (€69)

 

 

 

 

Severin PG 1511

 

2.Severin PG 1511Der günstige Elektrogrill von Severin konnte vor allem aufgrund des sehr günstigen Preises punkten. Das Gerät arbeitet mit 2.300 Watt und ist insgesamt recht einfach aufgebaut und verarbeitet, lässt sich entsprechend aber auch sehr leicht bedienen. Es verfügt über eine Grillfläche von 37×23 cm und ist damit sehr kompakt. Hervorragend funktionierte die Technik der Geruchs- und Rauchreduzierung, indem die herausnehmbare Grillwanne vor dem Grillvorgang mit Wasser befüllt wird. Dadurch eignet sich das Gerät hervorragend auch zur Nutzung auf dem Balkon oder sogar Wintergarten ohne dass eine große Rauchbelastung entsteht.

Obwohl das Gerät aus Kunststoff gefertigt ist konnte es im Test durch einen stabilen und sicheren Stand überzeugen. Die Temperaturvorwahl ist präzise und wird konstant gehalten. Zur späteren Reinigung kann das Gerät sehr leicht komplett demontiert werden, sodass die Reinigung sehr einfach und schnell von der Hand geht.

Schwachpunkte des Modells sind sicherlich die recht kleine Grillfläche, die für nicht mehr als zwei Personen ausgelegt ist sowie die relativ schwache Leistung. Denn trotz der 2.300 Watt konnten im Test keine Röstkrusten beim Grillen erzeugt werden, die für manche Tester zum Grillen dazugehören. Insgesamt liefert das Gerät aber ausreichend Kraft um Würstchen und Fleisch in angemessener Zeit gar zu bekommen, sodass sich ein insgesamt noch sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt und sich ein Kauf lohnt, wenn Sie mit der kleinen Fläche zurechtkommen.

Das günstige Modell von Severin überzeugte im Test durch das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis. Wie im Testbericht bereits zu lesen, müssen Sie aber auch den einen oder anderen Nachteil ich Kauf nehmen. Ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, können Sie anhand der nachfolgenden Zusammenfassung schnell abwägen.

 

Vorteile:         

Preis: Der Elektrogrill von Severin ist sehr günstig und bietet daher ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bauweise: Durch die kompakte Bauweise eignet sich der Grill für den Einsatz auf den Küchentisch ebenso wie im Garten oder auf dem Balkon.

Reinigung: Die Reinigung ist insgesamt einfach und komfortabel, sodass hier nicht zu viel Zeit für das anschließende Säubern aufgebracht werden muss.

Temperaturvorwahl: Die Temperatureinstellungen sind sehr genau und dank Drehregler sehr einfach einzustellen.

 

Nachteile:

Grillfläche: Da die Grillfläche so klein ist, reicht sie nur für etwa zwei Personen aus.

Leistung: Die Erfahrung mit dem Elektrogrill hat gezeigt, dass die Leistung teilweise etwas zu schwach ist, sodass die Zubereitung etwas länger dauern kann.

Verarbeitung: Im Vergleich zu teureren Modellen ist die Verarbeitung relativ einfach, denn die meisten Komponenten bestehen aus Kunststoff.

 

Kaufen bei Amazon.de (€32.9)

 

 

 

 

Severin PG 2792

 

3.Severin PG 2792Der einfach aufgebaute Stand-Elektrogrill von Severin überzeugte durch eine große Grillfläche von 41×26 cm und ein insgesamt gutes Preisgefüge. Das Modell eignet sich für die Nutzung im Garten und bietet neben dem 2-fach höhenverstellbaren Grillrost noch eine Ablagefläche unter der Grilleinheit.

Zur Reinigung sind die Heizelemente und das verchromte Rost herausnehmbar, sodass die Reinigung recht komfortabel ist. Durch die mit Wasser befüllte Grillwanne entsteht auch bei diesem Gerät kaum Rauch, sodass der Grill problemlos auch dort verwendet werden kann, wo ganzjähriges Grillen untersagt ist. Dies ist insbesondere für Mietwohnungen mit Einschränkungen diesbezüglich besonders vorteilhaft.

Das Gerät arbeitet mit 2.500 Watt, was zum Grillen von Fleisch, Geflügel und Würstchen ausreichend ist, auch wenn keine typische Grillkruste ausgebildet wird, hierfür ist die Leistung etwas zu schwach. Auf der anderen Seite ist dadurch das Grillen an sich deutlich gesünder und schonender. Als Nachteil zeigte sich ebenfalls die Wärmeverteilung selbst, denn diese ist ungleichmäßig, sodass die Position des Grillguts während dem Grillvorgang öfter gewechselt werden muss. Die Temperaturregelung ist zwar vorhanden, aber etwas wacklig montiert und im Test grillten die Tester ohnehin fast ausnahmslos auf höchster Stufe. Dennoch überzeugte das Gerät aufgrund des günstigen Preises und den insgesamt noch guten Resultaten sowie einem guten Reinigungskonzept.

Ob sich die Anschaffung des Stand-Elektrogrills von Severin für Sie lohnt, können Sie anhand der nachfolgenden Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen schnell abwägen.

 

Vorteile:         

Grillfläche: Die Grillfläche ist mit 41 x 26 Zentimetern sehr groß, sodass sich der Grill auch für eine kleine Grillparty eignet.

Preis-Leistung: Preislich liegt er im unteren Mittelfeld, sodass das Preis-Leistungsverhältnis insgesamt gut ist.

Leistung: Mit 2.500 Watt arbeitet der Grill mit einer relativ hohen Leistung, insbesondere wenn man den günstigen Preis berücksichtigt.

Raucharm: Dank der Wanne mit Wasser tropft das Fett nicht auf die Heizspiralen, sodass der Grill sehr raucharm arbeitet.

Ständer: Dank des Ständers benötigen Sie keinen Tisch oder eine andere Möglichkeit, den Grill zu platzieren.

 

Nachteile:

Wärmeverteilung: Insgesamt ist die Wärmeverteilung nicht sehr gut, sodass Sie das Grillgut häufig bewegen und tauschen müssen.

Temperaturregelung: Da das Betreiben des Grills nur auf höchster Stufe wirklich Sinn macht, ist die Temperaturregelung, die zudem noch recht wackelig befestigt ist, kaum Sinn.

 

Kaufen bei Amazon.de (€53.38)

 

 

 

 

Outdoorchef CITY 420 E

 

4.Outdoorchef CITY 420Der Elektro-Kugelgrill von Outdoorchef konnte durch eine gute Hitzeregulierung überzeugen und eine hochwertige Verarbeitung der Kugel an sich. Im Gegensatz zu einfachen Geräten bietet sich eine große Grillfläche, eine gute Standsicherheit, jedoch ergibt sich daraus auch ein deutlich höherer Preis.

Obwohl das Gerät nur mit 2000 Watt arbeitet, konnte die Hitzeentwicklung im Test überzeugen und es konnten sehr gute Grillergebnisse erzielt werden. Bei diesem Gerät kommt echtes Grillfeeling auf, denn auch Steaks können mit diesem Grill scharf angebraten werden, was mit einfachen Tischgrills im Test so nicht möglich war.

Durch die insgesamt kompakt gehaltenen Abmessungen von 93x67x60cm bei einem Grillflächen-Durchmesser von knapp 40 Zentimeter eignet sich das Gerät noch gut für eine Nutzung auf dem Balkon, wobei hier die Rauchentwicklung beachtet werden muss. Nicht überall ist grillen auf dem Balkon erlaubt!

Wer eine echte Alternative zum Holzkohlegrill sucht und Wert auf eine gute Hitzeentwicklung sowie solide Verarbeitung legt, für den ist das Modell CITY 420E von Outdoorchef die erste Wahl.

Welche Vorteile und Nachteile der Elektro-Kugelgrill von Outdoorchef bietet, können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen. So lässt sich leicht abschätzen, ob er für Sie in Frage kommt oder nicht.

 

Vorteile:         

Hitzeregulierung und -verteilung: Trotz einer Leistung von nur 2.000 Watt entwickelt sich im Inneren eine gute Hitze, die sich zum scharfen anbraten eignet und sich zudem gut regulieren lässt.

Grillfläche: Dank großer Grillfläche im Inneren eignet sich der Grill auch für Familien durchaus gut.

Bauweise: Er ist sehr kompakt gebaut und findet daher auch auf einem Balkon sehr gut Platz.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt solide und er steht stabil auf den drei Beinen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Modell auf einem hohen Niveau, sodass er sicherlich nicht für jeden in Frage kommt.

Reinigung: Die Reinigung gestaltet sich im Vergleich zu anderen Modellen etwas schwieriger.

 

Kaufen bei Amazon.de (€229)

 

 

 

 

Weber Q1400

 

5.Weber¸Q1400 StandDer teuerste Elektrogrill im Test war das Standgerät von Weber. Mit Maßen von 104x60x121 ist er für viele Balkone etwas zu groß und daher zur Nutzung im Garten oder auf größeren Balkonen ausgelegt.

Die Hitzeverteilung ist bei dem 2.200 Watt starken Gerät hervorragend und es können problemlos auch Steaks scharf angebraten werden. Die Verarbeitung insgesamt ist sehr robust und stabil und das Reinigungskonzept überzeugte ebenfalls, denn Fettauffangschalte ist abnehmbar und leicht zu reinigen.

Der stufenlose Temperaturregler ist hochwertig verarbeitet und funktioniert sehr exakt. Durch die Möglichkeit der passiven Hitzeentwicklung bei zugeklapptem Deckel sind alle Grillrezepte problemlos umsetzbar.

Wer ein Spitzengerät sucht und bereit ist deutlich mehr zu zahlen als für einen herkömmlichen Elektrogrill, der kann bedenkenlos das Gerät von Weber kaufen.

Der Grill von Weber bietet alles, was ein guter Elektrogrill bieten sollte. Ob er auch für Sie in Frage kommt, können Sie anhand der nachfolgenden Zusammenfassung der Vor- und Nachteile schnell abwägen.

 

Vorteile:         

Ausstattung: Der Grill verfügt über Ablageflächen, eine praktische Auffangschale und zwei seitliche Ablagefächer.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt sehr solide und stabil, sodass der Grill standfest ist,

Hitzeverteilung: Die Hitze verteilt sich unter dem Deckel hervorragend und auch scharfes Anbraten ist problemlos möglich, fast wie auf einem Holzkohlegrill.

Reinigung: Das Reinigungskonzept von Weber kann insgesamt überzeugen, denn alle Teile lassen sich leicht entnehmen und säubern.

Temperaturregler: Die Temperaturregelung funktioniert exakt und zuverlässig, sodass Sie den Grill genau auf die gewünschte Temperatur einstellen können.

 

Nachteile:

Preis: Der Grill von Weber ist im Vergleich zu anderen Modellen deutlich teurer, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich nicht gut ist.

Größe: Da er relativ groß ist, lässt er sich etwas unpraktischer transportieren und auch auf einem Balkon nur bedingt verwenden.  

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

Be the First to Comment!

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...