5 beste Mobile Kochplatten im Test 2022

Letztes Update: 03.10.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Mobile Kochplatte – Vergleich & Kaufberater

 

Mobile Kochplatten können für viele Bereiche eingesetzt werden, die Suche nach der besten mobilen Kochplatte gestaltet sich jedoch mitunter schwierig, denn es müssen viele Faktoren beachten werden. So müssen Sie sich nicht nur für eine Bauart und Größe entscheiden, sondern sollten auch Kriterien wie Ausstattung und Funktionalität sowie natürlich die Preislage nicht außer Acht lassen. Dies macht die Suche nach dem idealen Modell sehr aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen wollen, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben den Rechercheaufwand bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell CT 3410/IN von Rommelsbacher uneingeschränkt empfehlen, denn das 2er-Kochfeld arbeitet mit Induktion, ist mit einer guten Touch-Steuerung ausgestattet und überzeugt durch eine kompakte Bauweise und eine gute Aufteilung. Alternativ ist auch das Modell VCPM-3403 von K&H sehr empfehlenswert, denn das Domino-System ist beliebig erweiterbar, das Kochfeld ist alternativ auch einbaubar und bietet eine komfortable Bedienung in Verbindung mit einer kompakten Bauweise.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Mobile Kochplatten Kaufberatung

 

Das Angebot an mobilen Kochplatten ist sehr groß. Um Ihnen die Kaufentscheidung so einfach wie möglich zu machen, haben wir im Folgenden die wichtigsten Kaufkriterien wie Einsatzbereiche, Bauart und Ausstattung kurz zusammengefasst. Eine Übersicht über die besten mobilen Kochplatten des Jahres 2022 können Sie zudem unserer abschließenden Bestenliste entnehmen. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach eine günstige mobile Kochplatte kaufen, sollten Sie daher einen Blick auf unsere Kaufberatung werfen.

Einsatzbereiche

Die Einsatzbereiche mobiler Kochplatten sind im Vergleich zu fest eingebauten Kochplatten deutlich vielfältiger. Der große Vorteil ist, dass Sie – je nach Modell – mit einer einfachen Steckdose bzw. auch einem Gasanschluss betrieben werden können. Einen Starkstromanschluss wie für viele klassische Kochplatten benötigen Sie hier nicht.

Dadurch sind die Platten hervorragend geeignet, um an verschiedenen Stellen genutzt zu werden. So können Sie sie nicht nur als zusätzliche Kochplatte in der Küche verwenden, sondern beispielsweise auch im Freien beim Grillen, beim Camping oder auch auf einer Party in einem Raum, in dem keine Küche vorhanden ist. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, solange eine entsprechende Energieversorgung vorhanden ist. Auch mit einem Stromgenerator können die meisten Platten problemlos betrieben werden. Je nach primärem Einsatzbereich lautet unsere Empfehlung, sich für eine bestimmte Größe und Bauart zu entscheiden. Als einfache Camping-Kochplatte reicht beispielsweise sicherlich ein günstige Modell mit einer Platte, während Sie für die Outdoor-Küche, die Sie häufig nutzen und in der Sie mehrere Leute verköstigen, sicherlich einem Modell mit zwei oder mehr Platten den Vorzug geben sollten. Welches Modell als beste mobile Kochplatte für Ihre Zwecke in Frage kommt, ist daher stark abhängig vom späteren Einsatzbereich. Überlegen Sie daher nicht nur, wofür Sie die Platte einmalig benötigen, sondern auch, wie Sie sie später weiternutzen möchten.

 

Arten von mobilen Kochplatten

Im Grunde werden mobile Kochplatten meist anhand der Bauart unterschieden. Welche drei Grund-Arten es hier gibt, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Klassische Kochplatte:

Die klassische Kochplatte kennt man noch von einfachen Herden. Auch bei mobilen Kochplatten kommen sie häufig noch zum Einsatz, da sie sehr günstig in der Herstellung sind. Sie sind die einfachste Art der mobilen Kochplatte, aber auch die ineffizienteste.

Glaskeramik-Kochplatten:

Dies ist die klassische Form der Kochplatte. Eine Heizspirale im inneren wird per Strom aufgeheizt und die Hitze wird durch die Glaskeramik-Oberfläche auf das Kochgeschirr übertragen. Man nennt solche Platten auch Ceranfelder. Im Vergleich zu klassischen Kochplatten ist die Wärmeübertragung schneller und effizienter.

Induktions-Kochplatten:

Induktions-Kochplatten arbeiten sehr effizient, da sie nicht die Kochfläche aufheizen, sondern per Induktion (mithilfe magnetischer Topf- und Pfannenböden) das Kochgeschirr direkt. Dies spart Energie, denn ohne Topf wird auch die Platte nicht heiß. Außerdem ist der Vorgang im Vergleich zur klassischen Kochplatte deutlich schneller. Leider sind Induktionsfelder preislich intensiver und Sie benötigen zudem passendes induktionsgeeignetes Kochgeschirr. Denn auch die beste WMF-Edelstahlpfanne bringt Ihnen für ein Induktionsfeld nichts, wenn sie nichts induktionsgeeignet ist. Sie wird dann schlichtweg nicht heiß.

Gas-Kochplatten:

Gas-Kochplatten für den mobilen Einsatz werden in der Regel in Form von Campingkochern angeboten. Sie benötigen keinen Stromanschluss und können je nach Modell mit Gaskartuschen oder auch einer Gasflasche mit festem Anschluss genutzt werden. So sind sie die idealen Begleiter fürs Camping oder auch den Einsatz im Wohnwagen und Wohnmobil, wo sie häufig verbaut sind. Da es sich hierbei nicht um eine Kochplatte im eigentlichen Sinne handelt, haben wir sie im Test außen vor gelassen.

Leistung und Ausstattung

Je größer das Kochfeld ist und je höher die maximale Temperatur sein soll, desto leistungsstärker muss es sein. Da man bei den meisten mobilen Kochplatten auf einen Standard 230 Volt Anschluss setzt, ist die Höchstleistung begrenzt, schließlich soll nicht bei jedem Betrieb nach einer Weile die Sicherung auslösen. Je nach Temperaturvorwahl und Anzahl an Platten bzw. auch Betriebsart variiert der Stromverbrauch bzw. die Leistung daher stark.

Die meisten Kochfelder mit einer Platte arbeiten mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 1.500 bis 2.200 Watt. Möchten Sie ein Modell mit mehreren Platten haben, bei denen Sie beide auf voller Leistung betreiben können, brauchen Sie eigentlich schon einen Kraftstrom-Anschluss. Zwar geht es auch noch mit herkömmlichem Netzstrom, die Leistung ist dann aber meist begrenzt. Deutlich über 3,5 kW sollten auf einer klassischen Steckdose nicht über einen längeren Zeitraum angelegt werden.

Je nach Einsatzbereich sollten Sie auch auf zusätzliche Ausstattungsmerkmale Wert legen und diese beim Preisvergleich nicht vernachlässigen. Dies betrifft einerseits natürlich die Verarbeitung und Bedienung (Touch-Control oder Knebel) aber auch die technische Ausstattung. So verfügen viele mobile Kochplatten über umfangreiche Funktionen, die von einem Display mit Timer und Anzeige der Temperatur über Kindersicherung und Selbstabschaltung bis hin zu einer besonders leisen Belüftung oder einer Turbo-Funktion zum schnellen Wasserkochen. Schauen Sie sich die einzelnen Ausstattungsmerkmale der in Frage kommenden Modelle daher genau an, bevor Sie sich entscheiden.

 

5 beste Mobile Kochplatten (Test) 2022

 

In einer kleinen Küche ist jeder Zentimeter Platz wertvoll, vor allem wenn Sie einen Pizzateig ausrollen oder ein umfangreiches Essen für Ihre Gäste kochen möchten. Wie aber können Sie das meiste an Platz herausholen? Ganz einfach: mit einer mobilen Kochplatte! Diese kann einfach in einer Schublade verstaut und bei Bedarf herausgeholt und an eine Steckdose angeschlossen werden. Auch wenn Sie gerade Ihre Küche umbauen ist eine mobile Kochplatte die perfekte Übergangslösung. Damit Sie für Ihre Bedürfnisse das passende Gerät finden, haben wir die fünf besten mobilen Kochplatten im Test von 2022 zusammengestellt.

 

 

1. Rommelsbacher Doppel-Induktionskochfeld

 

Testsieger ist die mobile Induktionskochplatte mit zwei Kochzonen von Rommelsbacher. In der Kategorie Doppelkochfelder bewegt sie sich preislich im Mittelfeld, wobei sie mit 3kg die leichteste von allen ist.

Die Touch Control Sensoren und der LED Display sorgen wie die Temperaturvorwahl von 60°C bis zu 240°C für eine komfortable Bedienung – damit können Sie auch mit nativem Öl anbraten ohne den Rauchpunkt zu überschreiten. Wegen der hochwertigen Induktionstechnologie ist keine Aufheizzeit nötig und die zehnstufige Leistungswahl ermöglicht das Erhitzen von Wasser in weniger als einer Minute – wie bei einem Gasherd, was Energie und Zeit spart. Der Durchmesser der Kochzonen beträgt 12 – 23cm und ist somit für alle gängigen Größen an Kochtöpfen und Pfannen mit ferromagentischem (eisenhaltigem) Boden geeignet. Durch das leichte Gewicht und die Maße von 60 x 36 x 6,6 cm eignet sich diese mobile Kochplatte perfekt zum Verräumen, wenn Sie in Ihrer Küche Platz brauchen. Besonders vorteilhaft bei diesem Modell ist die automatische Abschaltung mit Signalton, die viel Sicherheit beim Betrieb bietet. Außerdem ist die rahmenlose Kochfläche ohne Zwischenstege sehr einfach zu reinigen.

Die Lautstärke der Belüftung ist einigen Nutzern negativ aufgefallen, allerdings ist es nicht lauter als eine normale Küchenbelüftung.

Der Testsieger unter den besten mobilen Kochplatten 2022 konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, können Sie der folgenden Zusammenfassung nochmals entnehmen.

Vorteile
Bauweise:

Das Kochfeld ist sehr kompakt gebaut und dadurch mobil und leicht zu transportieren.

Induktion:

Da es sich um ein Induktionskochfeld handelt, heizt es sehr schnell auf.

Bedienung:

Die Touch-Control-Steuerung ist sehr komfortabel.

Zonenaufteilung:

Die Aufteilung der Kochzonen ist sehr gut.

Ausstattung:

Das Modell ist sehr gut ausgestattet und verfügt über viele Funktionen.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt das Modell auf einem etwas höheren Bereich und kommt daher sicherlich nicht für jeden in Frage.

Lautstärke:

Die Belüftung ist etwas lauter.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. K&H Domino VCPM-3403 2 Zonen

 

Das 30 cm breite Modell von K&H ist ein sehr gutes mobiles Kochfeld, das gleichzeitig auch als Einbaukochfeld genutzt werden kann. Sie können das Kochfeld mit praktisch allen Arten von Töpfen nutzen. Auch solche, die nicht induktionsgeeignet sind. Zwar braucht es als klassisches Ceranfeld etwas länger, bis das Kochgeschirr aufgeheizt ist, doch insgesamt ist es mit 3,4 kW sehr leistungsstark.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut, denn das Kochfeld ist relativ preisgünstig und bietet dennoch zwei Kochplatten. Die Handhabung ist durch die Touch-Steuerung sehr komfortabel. Eine Besonderheit ist das Domino-System von K&H. Sie können das Kochfeld mobil einsetzen, da es über Gummifüße verfügt, können es aber auch als Einbau-Kochfeld verwenden. Durch das rahmenlose Design ist es zudem beliebig erweiterbar. Dadurch ist es universell einsetzbar. 

Insgesamt stehen neun Leistungsstufen zur Verfügung, es ist eine Digitalanzeige vorhanden und auch eine Kindersicherung und ein Timer sind vorhanden. Bei der oberen Platte handelt es sich zudem um eine Zweikreis-Zone, die separat zuschaltbar ist. Lediglich der recht geringe Abstand zwischen den beiden Kochplatten lässt ein wenig Raum für Kritik. Unterm Strich handelt es sich aber um ein sehr empfehlenswertes und gutes mobiles Kochfeld, das auch stationär genutzt werden kann. Beachten Sie aber, dass es durch diesen Umstand auch kein umlaufendes Kunststoffgehäuse hat.

Vorteile
Domino-Bauweise:

Dank der Domino-Bauweise können Sie das Kochfeld beliebig erweitern.

Bedienung:

Die Touch-Control-Steuerung ist komfortabel und gut.

Bauweise:

Das Kochfeld ist kompakt gebaut und lässt sich dadurch einfach transportieren.

Ausstattung:

Es ist mit guten Funktionen wie Timer und Kindersicherung ausgestattet.

Gummifüße:

Das autarke Kochfeld verfügt über abnehmbare Gummifüße.

Preis-Leistung:

Durch die gute Ausstattung und den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Einbaufähig:

Alternativ kann das Modell auch eingebaut werden.

Nachteile
Kochplatten:

Der Abstand zwischen den beiden Platten ist etwas knapp bemessen.

Kein Gehäuse:

Da es auch einbaufähig ist, verfügt es über kein separates Gehäuse.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Rommelsbacher Doppelkochplatte Schott Ceran Kochfläche

 

Die doppelte Cerankochplatte von Rommelsbacher ist im Test die teuerste Variante. Der Vorteil bei diesem Gerät ist die verstellbare Kochplattengröße, sodass Sie einen Standard-Kochtopf sowie eine größere Pfanne gleichzeitig benutzen können.

Dieses schon etwas ältere Modell von 2006 hat keinen Touch Display, sondern einen zwölfstufigen Temperaturregler. Daher müssen Sie bei dieser Kochplatte auf eine eingebaute Sicherheitsfunktion verzichten, sondern die Regler wie gewohnt selbständig ein- und ausschalten. Sie können das linke Feld vergrößern, wenn Sie den Regler über das Maximum hinaus und dann wieder zurück auf die gewünschte Stufe einstellen. Im Test wurde diese Funktion teilweise als zu schwer bedienbar bemängelt. Der Abstand zwischen beiden Heizkreisen gemessen an den äußeren Rändern beträgt 4,5cm, daher passen auch zwei große Töpfe bequem auf diese mobile Kochplatte. Insgesamt misst die Doppelkochtafel 55 x 31 x 6,5cm H ist mit einem silbernen Rand eingefasst, weswegen Sie nicht mit einer komplett glatten Oberfläche zu tun haben werden. Beim Putzen stört dies allerdings nicht, sodass die Reinigung trotz Rand sehr unkompliziert ist.

Diese Made in Germany Original Schott Ceran Kochfläche ist bekannt für ihre langjährige Funktionsfähigkeit. Beim Kaufen sollten Sie allerdings beachten, dass es andere Modelle mit fortgeschrittenerer Technik gibt.

Unsere Erfahrung mit dem Kochfeld von Rommelsbacher war unterm Strich sehr positive. Welche Vorteile und Nachteile das Modell vereint, können Sie der folgenden Zusammenfassung nochmals entnehmen.

Vorteile
Kochzonen:

Bei der einen Kochzone kann noch ein zweiter Kreis hinzugeschaltet werden, was den Durchmesser erhöht.

Plattenaufteilung:

Die Aufteilung und Abstände zwischen den Kochplatten sind sehr gut.

Bauweise:

Durch den Rand lässt sich das Kochfeld sehr gut transportieren.

Nachteile
Technik:

Das Gerät entspricht nicht mehr ganz dem neuesten Stand der Technik.

Bedienung:

Die Bedienung erfolgt über Drehregler.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. WMF Kult X Einzel-Induktionskochplatte

 

Wenn Sie eine mobile Induktions-Kochplatte mit einem einzelnen Glaskeramik-Kochfeld suchen, werden Sie mit dem Modell von WMF auf Ihre Kosten kommen. Es handelt sich um ein sehr solide verarbeitetes mobiles Induktionskochfeld mit einer Leistung von 2,1 kW. Insgesamt misst es 29,4 x 37,1 x 4,8 cm und hat ein Gewicht von nur rund einem Kilogramm. Dadurch lässt es sich komfortabel transportieren.

Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut. Es lässt sich über die Touch-Steuerung sehr komfortabel bedienen und ist zudem mit sechs Direktwahlprogrammen ausgestattet. So können Sie über Automatikprogramme Aufwärmen, Milch erhitzen, Simmern, Dampfgaren sowie Anbraten und den Booster für einen Leistungsschub nutzen. Die Leistung ist per Slider in acht Stufen einstellbar.

Sie können es mit Töpfen mit einem Durchmesser von bis zu 28 cm nutzen, müssen allerdings mit nur einer Kochplatte leben. Dies in Verbindung mit der Tatsache, dass es technisch bedingt im Betrieb etwas lauter ist, sind die einzigen echten Kritikpunkte bei dem ansonsten sehr empfehlenswerten mobilen Kochfeld von WMF.

Vorteile
Induktion:

Es handelt sich um ein Induktionskochfeld, das entsprechend schnell aufheizt.

Bauweise:

Das Kochfeld ist kompakt, schick designt und solide verarbeitet.

Bedienung:

Der Bedienkomfort über die Touch-Steuerung ist hoch.

Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Funktionen:

Mit Timer, Topferkennung, Automatikprogrammen, Touch-Steuerung, Slider und acht Leistungsstufen ist das Modell gut ausgestattet.

Nachteile
Nur eine Platte:

Das Gerät verfügt nur über eine einzelne Kochplatte.

Lautstärke:

Durch die Induktionstechnik entstehen im Betrieb mitunter recht laute Geräusche.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Tefal Induktionskochfeld Everyday

 

Diese Modell von Tefal hat die Kunden im Test besonders wegen der fünf voreingestellten Programme begeistert. Beim Kochen müssen Sie keine Temperaturen einstellen, sondern können einfach wählen: Milch erhitzen, schmoren, anbraten, frittieren oder einfach Wasser kochen. Die manuelle Anzeige ermöglicht die selbständige Temperaturvorwahl (450 – 2.100 Watt) mit den vorhandenen neun Heizstufen.

Wie die andere Einzelkochplatte ist diese auch ein Induktionsfeld und verfügt daher über eine automatische Topferkennung. Auch Gewicht (2,3kg) und Größe (34,5 x 28 x 6 cm) entsprechen fast denen des anderen Modells. Das LED-Touch-System und der Display sorgen auch hier für eine einfach Bedienung. Die Beschriftung der Programme ist zwar auf englisch, aber die zusätzlichen Pictogramme sind für jeden erkennbar. Die eingebaute Sicherheitsfunktion verfügt über eine automatische Abschaltung der Platte nach fünf Minuten ohne Nutzung. Die Glaskeramikoberfläche ist robust und leicht zu reinigen. Bevor Sie die manuelle Temperaturvorwahl nutzen, sollten Sie sich erst Mal mit den vorgefertigten Programmen vertraut machen. Wenn Sie ein Programm mit Timer eingestellt haben, können Sie es nicht mehr wechseln, aber sobald Sie wissen, welche der neun Heizstufen bei welchem Kochvorgang funktioniert, können Sie beliebig wählen und wechseln.

Wenn Sie also eine zusätzliche Kochplatte kaufen möchten – ob für die Küche, den Garten oder das Büro – dann ist dieses Modell von Tefal sehr zu empfehlen. Es ist leicht zu transportieren und kinderleicht zu bedienen.

Welche Vorteile und Nachteile das Kochfeld im Test offenbarte, haben wir in der folgenden Gegenüberstellung nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile
Induktion:

Durch Induktionstechnik können Sie Ihr Kochgeschirr sehr schnell aufheizen.

Ausstattung:

Der Funktionsumfang ist gut, es sind Programmvorwahlen möglich und es gibt zudem ein kleines LED-Display.

Bedienung:

Die Bedienung ist dank der guten Touch-Steuerung sehr unkompliziert.

Bauweise:

Die Bauweise ist sehr kompakt und handlich.

Leistung:

Mit 2.100 Watt ist das Modell sehr leistungsstark.

Nachteile
Nur eine Kochzone:

Bei dem Modell von Tefal ist nur eine Kochzone vorhanden.

Lüfter:

Der Lüfter ist – wie für Induktionskochfelder typisch – etwas lauter zu hören.

Preis:

Durch die umfangreichen Funktionen ist das Gerät etwas teurer.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Weitere interessante Artikel, die von unseren Kollegen verfasst wurden:

 

Induktionskochfelder Testsieger

Beste Gaskochfelder

Ceranfelder Top-Liste

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status