5 beste Ceranfelder im Test 2022

Letztes Update: 02.07.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Ceranfeld – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie das beste Ceranfeld suchen, sollten Sie sich vor dem Kauf mit einigen Dingen befassen, denn die Unterschiede zwischen den Modellen sind mitunter sehr groß. Wir empfehlen, dass Sie sich zunächst mit den verschiedenen Arten von Ceranfeldern auseinandersetzen, bevor Sie sich mit den Vor- und Nachteilen im Vergleich zu Induktionsfeldern vertraut machen und auf Kriterien wie Funktionsumfang und Ausstattung achten. Falls Ihnen dies alles zu zeitaufwändig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn die Recherchearbeit haben wir bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell HKA6507RAD von AEG sehr empfehlen, denn das Ceranfeld überzeugt durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis dank guter Ausstattung, umfangreichen Funktionen und günstigem Preis. Alternativ konnte als 80cm breites Kochfeld auch das Modell T18BT165N0 von Neff sehr überzeugen, denn es ist solide verarbeitet, lässt sich dank TwistPad sehr komfortabel bedienen und überzeugt durch eine gute Ausstattung und Funktionalität.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Ceranfelder Kaufberatung

 

Um herauszufinden, welches Kochfeld als bestes Ceranfeld für Ihre Zwecke in Frage kommt, sollten Sie einige Dinge beachten, denn die Unterschiede zwischen den Modellen sind mitunter recht groß. Wenn Sie sich bereits für ein Ceranfeld statt Kochplatten oder Induktions-Kochfeld entschieden haben, sollten Sie dennoch die verschiedenen Arten von Ceranfeldern kennen und sich der Vor- und Nachteile gegenüber der anderen Varianten bewusst sein. Außerdem gibt es keine klare Empfehlung für ein bestimmtes Modell, denn letztendlich kommt es auf Ihre Anforderungen an. Um Ihnen die Entscheidung etwas zu erleichtern, können Sie unserer abschließenden Bestenliste zudem eine Übersicht über die besten Ceranfelder des Jahres 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Glaskeramik-Kochfeldern

Zunächst sollte man erwähnen, dass es sich beim Begriff Cerankochfeld eigentlich um einen Markennamen der Fa. Schott handelt, die Ceran als Handelsmarke für seine Glaskeramik vertreibt. Ähnlich wie es bei Pampers oder Tempo der Fall ist wird heute der Begriff Cerankochfeld aber als Synonym für ein Glaskeramikkochfeld verwendet. Beide Begriffe meinen letztendlich aber das gleiche Produkt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich ein Glaskeramikkochfeld klassifizieren lässt. So gibt es beispielsweise verschiedene Einbaumaße bzw. Größen und damit auch verschiedene Modelle mit unterschiedlich vielen Kochzonen. Entsprechend müssen Sie beim Kauf und auch im Preisvergleich darauf achten, dass Ihre Töpfe auch für das Kochfeld geeignet sind. Für einen großen Bräter brauchen Sie beispielsweise eine Bräterzone, denn eine einfache kleine Kochzone reicht hier nicht aus. Auch eine Zweikreis-Zone kann hilfreich sein, wenn Sie auf dem Kochfeld auch sehr große Töpfe nutzen möchten. Natürlich sollte das Kochfeld auch hinsichtlich der Breite zu Ihrem Ausschnittmaß in der Arbeitsplatte passen.

Des Weiteren lassen sich Ceranfelder in mobile Kochplatten und Einbau-Kochplatten unterteilen, wobei wir uns hier im Test ausschließlich mit Einbau-Ceranfeldern befasst haben, da mobile Kochplatten für einen speziellen Einsatzbereich konzipiert sind.

Die gängigste Unterscheidungsart bei Ceranfeldern erfolgt aber durch die Art der Bedienung. So gibt es einerseits autarke Ceranfelder, die über eine Touch-Control Steuerung oder über Drehknöpfe zur Steuerung verfügen und andererseits Kochfelder, die mit dem Backofen bzw. dem Herd gekoppelt werden und über diesen gesteuert werden. In diesem Fall ist es nicht möglich, das Ceranfeld separat – also vom Backofen getrennt – einzubauen. Vielmehr muss das Ceranfeld, wenn es nicht autark ist, genau zum Herd passen. In den meisten Fällen sollte es vom gleichen Hersteller kommen, denn sonst passen die Steckverbindungen häufig nicht zueinander. Heute kommen allerdings in den meisten Fällen autarke Ceranfelder zum Einsatz, denn preislich macht es keinen allzu großen Unterschied mehr, ob das Kochfeld direkt oder über den Herd bedient wird. Entsprechend kann auch ein günstiges Ceranfeld autark sein.

 

Bedienung und Funktionen

Ein günstiges Glaskeramikkochfeld ist im Vergleich zu einem hochwertigen Modell in der Regel einfacher ausgestattet. Dies gilt nicht nur für die Steuerung (Touch-Control, Drehregler oder Kopplung mit der Herdsteuerung), sondern auch für die Funktionen und Ausstattungsmerkmale wie zusätzlich zuschaltbare Zonen.

Wichtige Funktionen, die ein Ceranfeld haben sollte, sind beispielsweise Timer, Kindersicherung und auch eine genaue und einfache Temperatursteuerung in mindestens 10 Stufen. Wenn Sie sich für eine Touch-Control-Steuerung bei einem autarken Kochfeld entscheiden, könnte auch die Slide-Steuerung für Sie sinnvoll sein, denn sie ermöglicht eine sehr einfache und schnelle Temperaturregulierung, ohne dass Sie den Finger lange auf dem Knopf lassen müssen. Weitere Funktionen können beispielsweise eine Erinnerungsfunktion, zusätzliche Kochzonen oder auch eine Power-Stufe sein, die mehr Energie verbraucht, aber zu einem schnelleren Aufkochen von Wasser hervorragend geeignet ist.

Auch was die Reinigung angeht, gibt es Unterschiede. Denn während einige Hersteller auf ein rahmenloses Design setzen, gibt es auch viele Kochfelder, die zusätzlich über einen umlaufenden Rahmen – beispielsweise aus Edelstahl – verfügen. Achten Sie hier darauf, dass er nicht zu hoch über das Kochfeld hinausragt, denn sonst wird er schnell zum Schmutzfänger.

Vor- und Nachteile von Glaskeramik gegenüber Induktion

Da ein Induktionskochfeld nur genau dort Energie verbraucht, wo auch tatsächlich ein Topf auf dem Feld steht, ist der Energieverbrauch im Vergleich zum Cerankochfeld deutlich geringer. Außerdem heizt ein Induktionsfeld deutlich schneller auf, da nicht die Platte selbst erhitzt wird, sondern der magnetische Topfboden, wodurch sich der Topf entsprechend direkt und sofort aufheizt, ohne Wärmeverlust über die Infrarotstrahlung, wie bei einem Ceranfeld. Auch wenn mal etwas überkocht, brennt es nicht an der Platte an, da sie selbst eben nicht heiß wird. Dies erspart manchen Fehlalarm Ihres Kohlenmonoxid-Melders.

Der große Nachteil von Induktionsfeldern im Vergleich zu einem Ceranfeld ist allerdings der Preis. Denn ein günstiges Ceranfeld ist im Vergleich zu einem günstigen Induktionsfeld deutlich günstiger. Außerdem gibt es kaum Induktionskochfelder, die nicht autark arbeiten, da sie üblicherweise die volle Anschlussleistung der drei Phasen benötigen, denn durch die verschiedenen Funktionen wie Turbo-Stufe oder auch Flächeninduktion können sie im Vergleich zum herkömmlichen Kochfeld deutlich mehr Energie ziehen und umwandeln. Zudem sind Induktionskochfelder nicht mit jedem Kochgeschirr kompatibel. Wenn die Pfanne oder der Topf nicht magnetisch am Boden sind, können Sie auf einem Induktionskochfeld nicht verwendet werden. Wenn mit dem Umstieg auf Induktion ein kompletter Wechsel des bestehenden Kochgeschirrs einhergehen muss, kann sich der Preis dadurch zusätzlich enorm erhöhen. Insbesondere, wenn Sie hochwertiges Kochgeschirr haben, das nicht induktionsgeeignet ist, kann es daher absolut Sinn machen – trotz der Nachteile – zu einem klassischen Ceranfeld zu greifen.

 

5 beste Ceranfelder (Test) 2022

 

Wenn Sie ein neues Glaskeramikkochfeld kaufen möchten, müssen Sie sich neben der passenden Größe auch mit den Funktionen beschäftigen und sich für eine Bedienart entscheiden. Der Rechercheaufwand ist mitunter relativ groß. Im Test haben wir eine Vielzahl moderner Geräte unterschiedlicher Hersteller unter die Lupe genommen und die Testsieger zur Top-5-Liste der besten Ceranfelder des Jahres 2022 zusammengefasst. Wir haben uns dabei hauptsächlich auf die Standard-Einbaubreite von 60 cm konzentriert, wobei es die meisten Modelle mit gleichen Funktionen in verschiedenen Breiten gibt.

 

1. AEG HKA6507RAD 60cm Slider

 

Als bestes Ceranfeld mit 60 cm Breite konnte sich das Modell von AEG durchsetzen. Das Kochfeld überzeugte durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gute Ausstattung, die letztendlich kaum Wünsche offen lässt.

Da das Ceranfeld autark arbeitet, wird es über Touch gesteuert, was im Test sehr komfortabel und gut funktionierte, auch wenn die Touch-Steuerung etwas anfälliger gegen Nässe oder feuchte Hände ist. Der Funktionsumfang ist insgesamt sehr gut, so bietet das Modell neben Stop&Go, Kurzzeitwecker und Warmhaltefunktion auch eine Ankochautomatik, Quick Start, eine flexible Kochzonengestaltung sowie eine zuschaltbare Bräterzone und Zweikreiszone. Besoners positiv fiel auch die effiziente Nutzung der Restwärme auf.

Dank Restwärmeanzeige, Kindersicherung und Abschaltautomatik arbeitet das Modell sicher, sodass die Verbrennungsgefahr deutlich reduziert wird. Das Ansteuern der jeweiligen Funktionen und Leistungsstufen geht gut und leicht verständlich von der Hand, da Sie die gewünschte Stufe je Kochplatte direkt anwählen können. Dank Hob²Hood Funktion können Sie das Kochfeld mit einer kompatiblen Haube von AEG koppeln.

Wenn Sie ein recht günstiges Ceranfeld mit sehr umfangreicher und guter Ausstattung suchen, sollten Sie das Modell von AEG auf jeden Fall in die engere Auswahl nehmen. Der Testsieger unter den besten Ceranfeldern des Jahres 2022 konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst.

Pros
Preis-Leistung:

Durch den recht günstigen Preis in Verbindung mit der guten Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Funktionen:

Der Funktionsumfang ist bei dem Modell sehr gut, denn neben dem Öko-Timer für eine effiziente Restwärmeanzeige sind auch eine Kindersicherung, eine Warmhaltefunktion, eine Ankochautomatik sowie weitere Funktionen vorhanden.

Dreikreis- und Bräterzone:

Sie können bei zwei Platten individuell nach Bedarf größere Heizflächen einschalten.

Sicherheit:

Sicherheit wird groß geschrieben, denn durch die guten Sicherungsfunktionen wird die Verbrennungsgefahr auch für Kinder stark reduziert.

Cons
Bedienung:

Mit nassen Händen ist es nicht möglich, die Touch-Steuerung zu bedienen.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Neff T18BT165N0 80cm TwistPad

 

Das Ceranfeld von Neff ist nicht gerade günstig, bietet aber eine sehr gute Verarbeitung, eine einfache Handhabung und sehr moderne Heizspiralen, die schnell aufheizen. Als 80 cm breites Kochfeld steht Ihnen deutlich mehr Platz zur Verfügung als bei einem Standard-Kochfeld mit 60cm Breite.

Die Besonderheit bei dem Modell ist das TwistPad, durch das eine sehr einfache Bedienung ermöglicht wird. Dadurch können Sie auf die meisten Touch-Funktionen verzichten und da der magnetische Knopf abnehmbar ist, haben Sie einen exzellenten Kinderschutz, denn ohne den Knopf kann es nicht verwendet werden. Der Knopf ermöglicht die Bedienung auch mit nassen Händen und auch Feuchtigkeit auf dem Bedienelement selbst kann dem Kochfeld nichts anhaben.

Die verbaute Ringheizung mit schneller und guter Wärmeverteilung arbeitet sparsam und spart dadurch im Vergleich zu anderen Ceranfeldern Strom. Natürlich sind auch alle sonst üblichen Funktionen wie Warmhaltefunktion, Timer, Power-Funktion, Kindersicherung, Restwärmeanzeige und so weiter vorhanden, sodass hinsichtlich der Ausstattung keine Wünsche offen bleiben. Bei Bedarf stehen neben der Variante mit Edelstahlrahmen auch weitere Ausführungen wie beispielsweise ein Modell ohne Rahmen zum flächenbündigen Einbau zur Wahl. Erwähnenswert ist auch die Automatikfunktion der Bräterzone. Sie schaltet sich nur an, wenn auch wirklich ein Bräter aufgestellt wird.

Lediglich der recht hohe Preis für das Ceranfeld mit mehreren flexiblen Zonen lässt Raum für Kritik; zumal auch hier nur vier Kochflächen zur Verfügung stehen und keine fünf, wie bei manch anderem 80 cm breiten Ceranfeld. Wer aber auch eine intuitive und gleichzeitig innovative Bedienung sowie eine exzellente Ausstattung wert legt, sollte sich das Modell von Neff auf jeden Fall anschauen. Unterm Strich um ein sehr gutes Ceranfeld, an dem es wenig zu meckern gibt. Welche Stärken und Schwächen es vereint, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst.

Pros
Verarbeitung:

Das Kochfeld von Neff ist hervorragend verarbeitet und entsprechend langlebig.

Bedienkonzept:

Durch das TwistPad ist die Bedienung sehr komfortabel, sicher und auch mit nassen Händen möglich.

Sicherheit:

Da der Bedienknopf abnehmbar ist, ist es insbesondere auch für Kinder sehr sicher, da es nicht versehentlich eingeschaltet werden kann.

Varianten:

Sie können aus verschiedenen Ausführungen (inkl. Flächenbündiger Variante) wählen.

Zweikreis- und Bräterzone:

Sie können bei zwei Platten zusätzliche Fläche zuschalten, was sehr praktisch ist. Die Bräterzone wird automatisch aktiviert, wenn ein Bräter aufgestellt wird.

Funktionen:

Der Funktionsumfang ist insgesamt sehr gut, denn neben Warmhaltefunktion, Timer, Power-Boost-Funktion und Kindersicherung ist auch eine gute Restwärmeanzeige vorhanden.

Cons
Preis:

Preislich liegt das Kochfeld bereits auf einem höheren Niveau und kommt daher sicher nicht für jeden in Frage.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Siemens ET675FNP1E iQ300

 

Das autarke Ceranfeld von Siemens ist mit einer Zweikreis- und Bräterzone ausgestattet und verfügt über einen schicken flachen Edelstahlrahmen sowie eine sehr gute Touch-Slide-Bedienung, mithilfe derer Sie die gewünschte Stufe durch leichtes Antippen und Bewegen des Fingers komfortabel einstellen können. Manchmal reagiert es jedoch etwas träge und es ist anfällig gegen Flüssigkeiten, wie bei Touch-Steuerungen üblich.

Den Nachteil des Abschaltens bei verschütteten Flüssigkeiten löst Siemens mit der reStart-Funktion. Diese ermöglicht das Beibehalten der Einstellungen, wenn das Kochfeld sich aufgrund von verschütteten Flüssigkeiten abgeschaltet hat. Die letzten Einstellungen bleiben dann automatisch erhalten und lassen sich wieder abrufen.

Das moderne Kochfeld bietet praktisch alle gängigen Funktionen wie Stop&Go, Abschaltautomatik, Kindersicherung, Quick Start und Restwärmeanzeige. Damit ist die Ausstattung insgesamt sehr gut, das Preis-Leistungs-Verhältnis kann ebenfalls überzeugen, sodass das Modell unterm Strich sehr empfehlenswert ist. Der Anschlusswert für das 60,2 cm breite Kochfeld liegt insgesamt bei 8,3 kW, was vergleichsweise hoch ist.

Die Erfahrung mit dem Ceranfeld von Siemens war insgesamt sehr positiv. Welche Stärken und Schwächen das Modell vereint, können Sie der folgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Bosch PKN645FP1E Serie 6

 

Das Kochfeld von Bosch überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung und eine sehr sinnvolle Zonenaufteilung. Zwei Platten lassen sich erweitern und die Bräterzone ist auch für große Bräter ideal. Der Bedienkomfort ist hoch, die gewünschte Stufe lässt sich direkt auswählen und dank ReStart-Funktion werden Einstellungen gespeichert, falls es sich aufgrund von Flüssigkeit auf dem Bedienfeld ausschaltet. Auch der Funktionsumfang überzeugt auf ganzer Linie. Die Reinigung gestaltet sich durch den Rahmen etwas aufwändiger als bei manch anderem Modell. Zudem müssen Sie immer erst die gewünschte Platte auswählen, bevor Sie die Stufe einstellen können.

Das Bosch Ceranfeld ist sauber verarbeitet, verfügt über eine Zweikreis- und eine Bräterzone und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Miele KM Herdgesteuertes Elektro-Kochfeld

 

Wenn Sie ein Kochfeld suchen, das über einen darunter liegenden Herd oder einen Schaltkasten bedient wird, also nicht autark arbeitet, sollten Sie einen Blick auf das KM 6003 LPT von Miele werfen.

Es bietet einen schwarzen LightPrint, der flächendeckend dort aufgetragen ist, wo die Bereiche nicht beheizbar sind. Dadurch lassen sich die Kochfelder sehr deutlich von der Fläche unterscheiden. Die Ausstattung ist recht einfach, aber ausreichend. So bietet es eine Warmhaltefunktion, einen Überhitzungsschutz und heizt zudem sehr schnell auf. Ein kompatibler E-Herd von Miele ist beispielsweise der H 2265 EP Active. Neben einer Vario-Zone (Zweikreis-Zone) ist auch eine große Bräterzone vorhanden, sodass selbst zwei große Töpfe gleichzeitig gut auf der Kochfläche Platz finden.

Die Kochzonen des Ceranfeldes arbeiten mit einer Leistung zwischen 750 und 2.400 Watt und dank Restwärmeanzeige für jede Kochzone haben Sie stets im Blick, wo die Flächen noch heiß sind. Ein Glasschaber, mit dem sich das Gerät sehr einfach reinigen lässt ist im Lieferumfang bereits enthalten.

Preislich liegt das recht einfach ausgestatte Modell auf einem recht hohen Niveau, überzeugt aber – wie für Miele üblich – durch eine sehr hochwertige Verarbeitung, sodass es lange hält.

Sollten Sie noch unsicher sein, ob sich der Kauf des Modells von Miele für Sie lohnt, kann Ihnen die folgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen des Modells sicher weiterhelfen.

Vorteile
Design:

Das Kochfeld ist hochwertig designt und durch den schwarzen LightPrint sind die beheizbaren Kochflächen sehr deutlich sichtbar.

Zweikreis- und Bräterzone:

Es können bei zwei Flächen zusätzlich die Kochflächen erweitert werden.

Reinigung:

Die Reinigung ist unkompliziert und dank des im Lieferumfang enthaltenen Glasschabers auch ohne Kraftaufwand gut möglich.

Verarbeitung:

Das Ceranfeld ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig und robust.

Nachteile
Nicht autark:

Das Ceranfeld von Miele ist nicht autark, sondern Sie benötigen einen passenden Herd, um die Kochplatten zu steuern.

Ausstattung:

Der Funktionsumfang ist überschaubar bei dem Modell.

Preis-Leistung:

Im Verhältnis zur Funktionalität ist der Preis recht hoch.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unten finden Sie frische, neue Artikel:

 

Gaskochfelder Top-Liste

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status