Beste Kamerarucksäcke

Letztes Update: 03.10.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Kamerarucksäck – Test 2022

 

 

Es klingt nicht allzu kompliziert herauszufinden, welcher Rucksack als bester Kamerarucksack für Ihren Einsatzbereich in Frage kommt. Bei genauerer Betrachtung ist aber das Gegenteil der Fall, denn vor einem Preisvergleich sollten Sie sich nicht nur mit den verschiedenen Arten von Kamerarucksäcken befassen, sondern auch wichtige Kriterien wie Inneneinteilung, Kapazität, Funktionalität und Verarbeitung beachten. Durch das große Angebot am Markt ist die Suche nach einem geeigneten Modell daher sehr aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Entscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den Tarion Kamerarucksack sehr empfehlen, denn er überzeugt durch eine gute Aufteilung, die sich komplett entfernen lässt, er ist sehr atmungsaktiv und Sie können viele Fächer schnell von außen erreichen. Alternativ ist auch der K&F Concept Kamerarucksack sehr zu empfehlen, denn er ist nicht nur schick designt, sondern bietet auch jede Menge Platz für Ihre Kamerautensilien sowie weiteres Gepäck.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kamerarucksäck Kaufberater

 

Ein Fotorucksack bzw. eine Kameratasche ist ein unverzichtbares Utensil für jeden Hobby- und ambitionierten Fotografen. Die besten Kamerarucksäcke im Jahr 2022 bieten neben dem Platz für Kamera und meistens mehreren Objektiven im Idealfall auch Platz für ein Tablet oder einen Laptop. Idealerweise befinden sich an dem Rucksack zudem zusätzliche Fächer für Getränk oder Stativ, insbesondere wenn Sie längere Strecken bewältigen möchten. Ob sich für Ihren Bedarf ein günstiger Fotorucksack oder ein Hightech-Modell schlussendlich als bester Kamerarucksack durchsetzt, hängt von Ihrem Bedarf ab. Daher sollten Sie sich im Vorhinein neben dem reinen Preisvergleich mit einigen wichtigen Kriterien wie den unterschiedlichen Typen an Rucksäcken sowie dem Volumen und der Inneneinteilung auseinandersetzen.

 

Arten von Kamerarucksäcken

 

Bei Kamerarucksäcken gibt es an sich keine allzu großen Unterschiede, denn sie ähneln sich hinsichtlich ihrer Aufteilung und ihrer Art. Auch bezüglich der Materialien haben sich funktionale Kunsttextilien als Material der Wahl durchgesetzt. Daher unterscheiden sich die unterschiedlichen Taschen neben der Größe und Aufteilung lediglich nach der Art sie zu tragen.

Es gibt sowohl Rucksäcke, um die es im Test überwiegend geht, da sie die beliebteste Art sind, das Kameraequipment zu verstauen, als auch Kamerataschen, die eher wie eine Handtasche zu tragen sind, aber meist über einen Schultergurt verfügen. Der Vorteil einer Fototasche im Vergleich zum Rucksack ist, dass sie deutlich kompakter und damit handlicher ist. Allerdings findet auch nicht ansatzweise so viel Equipment in ihr Platz, wie in einem Rucksack. Je schwerer die Last der gesamten Ausstattung ist, desto eher sollten Sie daher auch einen Rucksack vorziehen.

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Schulter- oder Handtasche verfügen Kamera-Taschen über zusätzliche Fächer für Ersatzakku, SD-Karten und haben ein separates Fach zur Unterbringung der Kamera inklusive Objektiv. Der Rucksack ist hingegen deutlich flexibler einsetzbar. So eignet er sich auch für längere Strecken, Trekking- oder Wandertouren und bietet gleichzeitig auch noch Platz für weitere Kleinigkeiten wie Snacks oder Getränke. Daher ist er stets die erste Wahl für eine ausgiebige „Foto-Safari“.

Für die meisten Fotografen zählt zudem mittlerweile ein Laptop oder Tablet zur Standardausstattung, sodass ein Modell empfehlenswert ist, in dem solch zusätzliches Equipment ebenfalls sicher aufbewahrt werden kann. Im Gegensatz zur Tasche müssen Sie den Rucksack zudem zum Fotografieren nicht abnehmen. Eine große Tasche kann hingegen beim Fotografieren selbst störend sein, sodass Sie sie abstellen müssen. Dies kann je nach Aufenthaltsort ungünstig und lästig sein.

 

 

Inneneinteilung

 

Ein wichtiges Kaufkriterium sind der Stauraum und die genaue Inneneinteilung. Diese sollte so gewählt werden, dass sie optimal zu Ihrem Bedarf passt, idealerweise flexibel angepasst werden kann und zudem noch Platz für die – sofern notwendig – eine oder andere Ergänzung Ihres Equipments bietet.

Der Haupt-Zweck, einen Fotorucksack einem herkömmlichen Rucksack vorzuziehen, ist die Polsterung. Sie sollten daher darauf achten, dass jedes einzelne Teil seinen festen Platz hat und separat gepolstert ist, sodass keine Ausrüstungsteile aneinanderstoßen. Insbesondere Objektive und Blitze sind hier sehr empfindlich und sollten gut geschützt sein. Die Empfehlung lautet daher, unbedingt darauf zu achten, dass Objektivstützen vorhanden sind – vorausgesetzt, Sie möchten mehrere Objektive mitführen. Auch ein günstiger Kamerarucksack bietet meist separate Polsterungen für die Objektive. Einige Hersteller bieten ihre Rucksäcke zudem in unterschiedlichen Größen an, sodass Sie das richtige Modell so auswählen können, dass Ihre Objektive optimal hineinpassen. Da nicht jeder ein Teleobjektiv besitzt oder verwenden möchte, kann ein kleines Modell für Ihre Zwecke unter Umständen absolut ausreichend sein.

Ein weiterer positiver Effekt einer guten Kameratasche beziehungsweise eines guten Kamerarucksacks ist, dass Ihr wertvolles Equipment besser vor Diebstahl geschützt ist als in einer herkömmlichen Tasche, die sich leicht öffnen lässt. Meist sind Kamerataschen so aufgebaut, dass Sie von außen nicht geöffnet werden können, sondern sie zum Öffnen ausgezogen werden müssen.

 

Preislage und Zusatzfunktionen

 

Hinsichtlich der Ausstattungsmerkmale lohnt es sich, auf Details zu achten. So gibt es ganz einfache Modelle im Angebot, die über keinerlei besondere Ausstattungsmerkmale verfügen, während andere Modelle die Möglichkeit bietet, ein Stativ zu befestigen, wasserdicht sind oder zusätzliche Schnellzugriff-Fächer für Ersatzakku oder SD-Karte bieten. Schlussendlich sollten Sie im Vergleich daher auch auf Details achten, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden. Insbesondere wenn Sie teures Equipment und Zubehör besitzen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Zugriff auf die Hauptfächer diebstahlsicher ist. Wenn Sie längere Touren unternehmen möchten, ist ein wasserabweisendes oder wasserdichtes Material – beziehungsweise zumindest eine passende Abdeckung – essenziell wichtig, um den Inhalt vor Nässe zu schützen.

Preislich ist die Spanne relativ groß. Empfehlenswerte Modelle sind bereits für deutlich unter 50 Euro erhältlich. Je besser die Ausstattung, die Materialqualität und die Ausstattung sind, desto teurer wird der Rucksack schlussendlich auch werden. Im Test hat sich gezeigt, dass sehr gute Modelle in einem Preisbereich zwischen 120 und 180 Euro angesiedelt sind, abhängig von der Größe und den genauen Spezifikationen.

 

 

Kamerarucksack Testsieger – Top 6

 

 

Hobbyfotografen und Profis mit großen Spiegelreflexkameras bzw. größeren Objektiven werden mit herkömmlichen Kamerataschen schnell an die Kapazitätsgrenzen stoßen. Dann muss ein Kamerarucksack oder eine Kameratasche für Frauen her. Aufgrund der Größe dieser Rücksäcke können die meisten Modelle auch gut zum Transport von Notebooks oder Laptops verwendet werden. Außerdem bieten sie neben der Kamera natürlich reichlich Platz für weiteres Zubehör. Die besten Kamerarucksäcke im Jahr 2022 wurden unter die Lupe genommen und hinsichtlich deren Preis-Leistungsverhältnis und Haltbarkeit getestet.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

1. Tarion PB Kamerarucksack

 

Als Testsieger und damit bester Kamerarucksack konnte sich das Modell von Tarion durchsetzen. Er überzeugt vor allen Dingen durch die sehr flexible Einteilung mit entfernbaren Trennwänden. Sie können die Fächer im Inneren frei gestalten, um ihn bestmöglich an Ihr Equipment anzupassen. So finden bis zu zwei Kameras inklusive 8 Objektiven und einem Stativ Platz. Gleichzeitig bleibt noch Platz für weiteres Zubehör. 

Der Tarion Kamerarucksack ist dick gepolstert und zudem wasserdicht, was für einen sehr guten Schutz Ihrer Ausrüstung sorgt. Ein zusätzliches Laptopfach für Laptops mit einer Größe von bis zu 15,6 Zoll und eine Seitentasche für das Stativ runden das Gesamtpaket ab. Insgesamt bietet die Tasche ein Volumen von bis zu 14,6 Litern und Sie können durch den praktischen Seiteneingriff verschiedene Ausrüstungsgegenstände oder die Kamera mit nur einem Griff erreichen. Auch der Top-Zugang ist sehr komfortabel. Zusätzlich verfügt das Modell über eine schützende Hartschalen-Abdeckung mit Zubehörtaschen für SD-Karten, Batterien und andere empfindliche Teile.

Einzige Nachteile sind der etwas unangenehme Geruch im Neuzustand sowie die Tatsache, dass sich die Reißverschlüsse etwas einfacher verhaken können, wenn er sehr straff gepackt ist. Als bester Kamerarucksack konnte er sich dennoch durchsetzen, denn das Verhältnis aus Preis, Ausstattung und Verarbeitung stimmt unterm Strich einfach.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. K&F Concept Kamerarucksack

 

Der K&F Concept Kamerarucksack bietet insgesamt etwa 21 Liter Stauraum und bietet die Möglichkeit, den Innenraum nach Ihren Anforderungen zu unterteilen. Er ist sehr schickt designt und ist zusätzlich mit einem guten Laptopfach ausgestattet, in das 15,6 Zoll große Laptops problemlos hineinpassen.

Er ist mit einer Stativhalterung ausgestattet, bietet viel Platz für Utensilien und das Kamerafach fasst insgesamt eine Spiegelreflexkamera und bis zu drei Standardobjektive. Zwei Kameras lassen sich in dem Modell jedoch leider nicht unterbringen, denn neben dem Kamerafach ist auch noch ein Zubehör- bzw. Equipment-Fach im oberen Bereich vorhanden, das nicht für Kameras ausgelegt ist. Dafür ist der Kamerarucksack groß genug, um auch Kleidungsstücke und andere Utensilien neben dem Kamera-Equipment mitzunehmen. Für kleinere Expeditionen ist er damit ideal geeignet.

Sie durch die rückseitige Öffnung an alle Teile gut heran, dafür müssen Sie ihn jedoch komplett ablegen. Andererseits ist der wertvolle Inhalt dadurch aber auch hervorragend vor Diebstahl geschützt. Der seitliche Eingriff macht den Zugriff daher noch etwas komfortabler. Er liegt im Verhältnis zur Ausstattung preislich jedoch bereits auf einem etwas höheren Niveau. Dennoch ist es insgesamt betrachtet ein sehr guter Kamerarucksack mit viel Stauraum zum fairen Preis.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Lowepro ProTactic Rucksack 450 AW II

 

Der Rucksack von Lowepro bietet viel Platz für Ihre Kameras und das Zubehör. Die innenliegenden Trennwände lassen sich problemlos anpassen und eine Stativ-Halterung ist ebenfalls vorhanden. Der Tragekomfort ist hoch und neben der Kamera findet in der Laptoptasche auch ein 15-Zoll-Laptop problemlos Platz.

Da es sich um einen reinen Kamera-Rucksack handelt, bietet das Modell nicht viel Platz für zusätzliche Utensilien wie beispielsweise Kleidung. Wenn Sie aber auf kompaktem Raum möglichst viel technisches Equipment mitführen möchten, kommen Sie mit dem Modell voll auf Ihre Kosten. Da der Kamerarucksack klein und kompakt designt ist, müssen Sie kein unnötiges Gewicht mit sich herumschleppen. 

Ein Allwetter-Cover ist vorhanden, es gibt seitliche Taschen und die Aufteilung der Taschen ist insgesamt sehr gut. Preislich liegt er allerdings bereits auf einem etwas höheren Niveau und er steht durch das Allwetter-Cover in der unteren Tasche nicht gerade auf, so dass er leichter umkippen kann. Schnellzugriffe sind über die seitlichen Taschen sowie von oben und der Rückseite möglich. Die Polsterung ist unterm Strich ebenfalls sehr gut, was für einen guten Schutz des gesamten Inhalts sorgt.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Evoc CP 26L Outdoor-Rucksack

 

Der Evoc Kamerarucksack überzeugt durch eine hervorragende Verarbeitung und eine sehr gute Ausstattung. Der Tragekomfort ist durch die dünnen aber gut gepolsterten Träger sehr gut und er bietet reichlich Platz für Ihr Kamerazubehör und Ihre Kameras. Zudem ist ein separates Fach für zusätzliches Gepäck vorhanden. 

Insgesamt finden eine Spiegelreflexkamera sowie vier Standardobjektive problemlos darin Platz. Ein Stativ oder auch sogar ein Snowboard lasseb sich über die Fixiergurte einfach befestigen und dank Schnellzugriff ist die Handhabung sehr komfortabel. Die Reißverschlüsse funktionieren Tadellos, das Gurtsystem ist gut durchdacht und durch die sehr gute Polsterung ist sämtliches Equipment sehr gut geschützt. Der Boden ist zudem sehr gut verstärkt und mit Gummifüßen ausgestattet. 

Insgesamt bietet der Kamerarucksack von Evoc ein Fassungsvermögen von etwa 26 Litern, er ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und er verfügt auch über ein gut geschütztes Laptop-Fach. Selbst für eine zusätzliche 2-Liter-Trinkblase bietet er noch ausreichend viel Platz. Leider bietet das Modell keine flexible Außentasche für beispielsweise eine Wasserflasche und der Rucksack ist zudem sehr preisintensiv.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. AmazonBasics SLR-Kamerarucksack

 

Das Modell von Amazon Bsics konnte im Test insbesondere durch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Obwohl es ein günstiger Kamerarucksack ist, kann er dennoch hinsichtlich Ausstattung, Inneneinteilung und Verarbeitung überzeugen. Die Fächer im Innenbereich lassen sich flexibel an Ihre Bedürfnisse anpassen und trotz kompakter Größe finden ein bis zwei Spiegelreflexkameras sowie drei bis vier Standardobjektive im Rucksack Platz.

Durch die gut gepolsterten Schultergurte und die gute Atmungsaktivität lässt er sich komfortabel tragen, allerdings sind die Träger recht kurz. Dadurch ist er für sehr große Personen nicht ideal geeignet. Er lässt sich vorne komplett aufklappen. Eine Öffnung von oben oder von den Seiten ist jedoch leider nicht vorhanden. Die Verarbeitung ist insgesamt solide, die Handhabung ist komfortabel und im Verhältnis zum Preis gibt es an der Ausstattung und der Materialzusammensetzung nichts zu meckern.

Auch ein Stativ kann einfach seitlich befestigt werden, der Rucksack ist daher flexibel einsetzbar. Wenn Sie einen kompakten Rucksack suchen, in dem Sie viel Kamerazubehör unterbekommen, ist das Modell ideal. Für zusätzliches Gepäck wie Kleidung oder einen Laptop ist der Rucksack jedoch nicht ausgelegt.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

6. Cambag 720 Dayton XL

 

3-xl-fotorucksack-cambag-d-slrDer günstige Kamerarucksack von Cambag überzeugte durch viel Stauraum, eine gute Absicherung von Kamera und Objektiven (bis zu vier Wechselobjektive) und ein großes Laptop-Staufach für Displaygrößen bis 15,6 Zoll.

Die Tasche ist aus Polyester gefertigt und bietet eine Laptopfach mit einer Größe von 36 x 28 x 5 cm sowie ein Fotofach mit einer Größe von 40 x 32 x 18 cm. Darin findet eine Spiegelreflex-Kamera inkl. montiertem Objektiv gut Platz und auch Zubehör wie Blitz, Akkus oder weitere Kleinteile können gut und einfach verstaut werden.

An den Seiten sind zusätzliche Netzfächer angebracht in der Getränkedosen oder Ähnliches verstaut werden können. Auch ein Tripod oder Monostativ kann ohne Probleme dank der Stativhalterung mitgenommen werden. Dieses ragt aber – je nach Größe – über den nur 48 x 32 x 24 cm großen Rucksack hinaus. Die gepolsterten Innenfächer können variabel gestaltet werden, sodass Sie sie Ihrem Bedarf gut anpassen können. Das Modell eignet sich insbesondere auch für Einsteiger, die Ihr gesamtes Equipment mit sich führen möchten, aber nicht mehr als 50 Euro für einen entsprechenden Rucksack ausgeben möchten.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Hat Ihnen unser Artikel gefallen? Unten finden Sie frische, neue Artikel:

 

GoPro Kamera Testsieger

Kamera Stativ Top-Liste

Beste Kameras für Kinder

Beste Digitalkameras

Kompaktkameras Testsieger

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status