fbpx

Beste Kompaktkamera mit Sucher

Letztes Update: 19.07.19

 

Welche sind die besten Kompaktkameras mit Sucher im Jahr 2019?

 

 

Die beste Kompaktkamera mit Sucher zu finden ist nicht so leicht, denn die meisten Kompaktmodelle verzichten heute auf diese Feature, auf das viele so großen Wert legen. Um das beste Modell für Sie zu finden, sollten Sie neben dem Überprüfen, ob ein Sucher vorhanden ist, auch Kriterien wie Verarbeitung, Funktionen und natürlich Bild- und Videoqualität nicht außer Acht lassen. Dies macht die Recherche sehr zeitintensiv. Falls Ihnen dies zu aufwändig ist oder Sie einfach nur schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, hilft Ihnen unser Test sicher weiter. So können wir Die Lumix DMC-TZ81EG-S von Panasonic sehr empfehlen, denn sie bietet nicht nur eine sehr gute Leica-Optik, sondern ist auch rundum gut ausgestattet und erlaubt hervorragende Aufnahmen und individuelle Einstellmöglichkeiten in Verbindung mit 4K Videoaufnahmen. Alternativ ist auch das Modell IXUS 980 IS von Canon sehr empfehlenswert, denn die Kamera glänzt mit einer komfortablen Bedienung, einem guten Prozessor der hervorragend mit dem Sensor harmoniert und bietet zudem sinnvolle Zusatzfunktionen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Kompaktkamera mit Sucher Kaufberater

 

Kompaktkameras gibt es wie Sand am Meer und es ist mitunter schwierig, einen Überblick zu bekommen, wenn Sie ein neues Modell kaufen möchten. Wenn Sie sich für ein Gerät mit integriertem Sucher entschieden haben, ist die Auswahl guter Kompaktkameras schon schwieriger. Sie müssen sich allerdings vorher bereits darüber im Klaren sein, dass eine sehr günstige Kompaktkamera mit Sucher und Display kaum mehr existiert, denn die Einstiegsmodelle verfügen in der Regel nur noch über ein Display. Dennoch gibt es noch eine ganze Bandbreite empfehlenswerter Modelle. Im Test haben wir die drei besten Kompaktkameras mit Sucher für Sie zusammengestellt. Das Ergebnis können Sie der Bestenliste am Ende des Artikels entnehmen.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

 

Der wichtigste Faktor beim Kauf einer Kamera ist sicherlich die Bildqualität. Diese richtet sich – entgegen der landläufigen Meinung – nicht nur nach der Auflösung in Megapixeln, sondern nach dem verwendeten Sensor und Chip, der bei der Kamera zum Einsatz kommt sowie der Linsen beziehungsweise der Optik im Allgemeinen. Denn die Lichtstärke einer Kamera ist beispielsweise mindestens ebenso entscheidend bei der Frage nach der Bildqualität. Da man jedoch von außen und von nackten Herstellerangaben nur bedingt auf die Bildqualität schließen kann, ist es in jedem Fall empfehlenswert, sich zusätzlich Rezensionen und Meinungen anderer Käufer anzuschauen, um einen Eindruck darüber zu erhalten, wie gut die Bilder letztendlich wirklich sind. Keinesfalls sollten Sie sich vom Megapixel-Wahn verführen lassen und glauben, je mehr Megapixel die Kamera hat, desto besser sind auch die Fotos. Moderne Kameras haben stets eine Auflösung von 10 oder mehr Megapixeln. Dabei ist es für Alltagsfotos gänzlich irrelevant, ob das Foto nun mit 10, 12 oder 15 Megapixeln aufgelöst ist. Möchten Sie jedoch großformatige Bilder über DinA4 ausdrucken, spielen die Megapixel für Sie eventuell eine Rolle.

Weitere wichtige Kriterien können ein guter optischer Zoom, ein mechanischer Bildstabilisator oder auch eine gute Videofunktion mit Full HD oder sogar 4K-Video-Aufzeichnungsmöglichkeit sein. Ein dreifacher optischer Zoom sollte stets vorhanden sein, gegebenenfalls auch mehr. Mega-Zoom Modelle bieten teilweise sogar einen 20-fachen Zoom oder mehr, allerdings geht dies in der Regel zu Lasten der Kompaktheit.

 

 

Ausstattungsmerkmale und Funktionen

 

Jedes Kameramodell unterscheidet sich hinsichtlich seiner Ausstattung. Natürlich sollten Sie sich bei der Auswahl stets an Ihren Anforderungen orientieren, allerdings gibt es auch eine Reihe von Ausstattungsmerkmalen, die in jedem Falle vorhanden sein sollten.

Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, die ISO-Werte flexibel anpassen zu können, damit Sie auch Aufnahmen bei Dämmerung machen können, ohne dass es in ein verrauschtes Resultat endet. Allerdings darf man nicht vergessen, dass extrem hohe ISO-Werte bei Kompaktkameras nur bedingt Sinn machen, denn aufgrund der Größe des Objektivs ist recht schnell eine natürliche Grenze erreicht. ISO-Werte über 1.000 sind bei kompakten Modellen daher nur bedingt sinnvoll verwendbar.

Außerdem spielen auch Handhabung und Steuerung bei der Kaufentscheidung eine Rolle. Denn während sich einige Modelle sehr einfach bedienen lassen aber dafür wenig Einstellungsmöglichkeiten bieten, sind andere sehr kompliziert und umfangreich hinsichtlich Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten. Hier gilt es je nach Anforderungen einen guten Mittelweg zu finden. Auch hier Hilft häufig ein Blick auf Bewertungen anderer Nutzer und Käufer, denn auf den ersten Blick ist es nicht ersichtlich.

 

 

Zusätzliche Faktoren

 

Neben diesen Faktoren gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Merkmale, die kaufentscheidend für den einen sein können und dem anderen völlig gleichgültig sind. Beispielsweise ob die Kamera WLAN- oder Bluetooth-Verbindungen ermöglicht, sich Bilder und Videos direkt am Fernseher anzeigen lassen, oder ob es gute Automatikprogramme für ISO-Wahl und verschiedene Szenarien gibt. Auch das Vorhandensein eines Blitzschuhs kann für viele ein entscheidendes Kriterium sein, während andere nie einen externen Blitz verwenden werden. Behalten Sie also stets Ihre Vorlieben und Präferenzen im Hinterkopf, wenn es an den Kauf einer neuen Kamera geht und lassen Sie sich nicht von Meinungen anderer zu sehr irritieren. Denn Fakt ist eins: Von den modernen Geräte der großen Hersteller wie Sony, Canon, Nikon, Panasonic und so weiter sind alle Kameras verwendbar und liefern gute Bildqualitäten, die jenseits derer von Handys liegen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Panasonic LUMIX DMC-TZ81EG-S

 

Die LUMIX Travellerzoom von Panasonic konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen, denn sie bietet neben einer guten Optik und einem Leica Zoomobjektiv mit 30-fachem, optischem Zoom auch eine hohe Auflösung von 18,1 Megapixeln. Dadurch lassen sich auch 4K-Videos und natürlich auch Fotos aufnehmen, die dank des guten Objektivs und der Bildstabilisierung auf 5-Achsen gestochen scharf und hochwertig wirken. Dank hochauflösendem Sucher sowie dem Touch-Monitor rücken Sie die Aufnahmen stets ins beste Licht.

Der schnelle Hybrid-Kontrast-Autofokus arbeitet solide und präzise. Dank DFD Technologie ist er sehr schnell und zudem lautlos. Die maximale Verschlussgeschwindigkeit liegt bei 4 Sekunden und mit einer Größe von 11,2 x 3,8 x 64 Zentimetern ist die Kamera trotz der umfangreichen Ausstattung noch sehr kompakt und handlich. Insbesondere auch für die professionelle Nachbearbeitung der Fotos eignet sich das Modell von Panasonic hervorragend, denn die Aufnahmen lassen sich neben dem komprimierten Format auch im RAW-Format speichern.

Als besonders interessant empfanden Fotografen auch den neuen Starlight AF Modus der TZ81. Dieser erlaubt es, bei schwachen Lichtverhältnissen und längeren Verschlusszeiten spektakuläre Aufnahmen des Sternenhimmels zu machen, indem der Kontrastwert in einem kleinen AF-Bereich genau berechnet wird. Mit einem ruhigen Händchen ist dies dank der 5-Achsen-Bildstabilisierung sogar freihändig möglich. Allerdings ist dieser bei 4K-Videoaufnahmen leider deaktiviert, denn hierfür reicht die Prozessorleistung nicht aus. Außerdem sollten Sie beachten, dass der Sucher bei dem Modell sehr klein und damit nicht so ideal in der Anwendung ist.

Der Testsieger unter den besten Kompaktkameras mit Sucher im Jahr 2019 konnte im Test trotz kleiner Schwächen auf ganzer Linie überzeugen. Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

Vorteile
Bildqualität:

Das Leica-Objektiv sorgt in Verbindung mit dem guten Prozessor für eine sehr gute Bildqualität bei Fotos und Videos.

4K Videos:

Mit dem Gerät lassen sich Videos in UHD-Auflösung aufzeichnen.

Zoom:

Die Kamera ist mit einem Zoomobjektiv mit einem 30-fachen optischen Zoom ausgestattet.

Bildstabilisierung:

Dank der 5-Achsen-Bildstabilisierung sind auch freihändig gestochen scharfe Fotos und Videos möglich.

Autofokus:

Eine gute Kompaktkamera mit Sucher braucht natürlich auch einen schnellen Autofokus. Dies ist bei der Lumix der Fall. Der hybrid-Kontrast-AF leistet hervorragende Arbeit. Der Starlight AF-Modus ermöglicht sogar hochwertige Aufnahmen des Sternenhimmels.

Bauweise:

Die Kamera ist kompakt und handlich gebaut und passt dadurch in jede Tasche.

RAW-Format:

Neben komprimierten Fotos können auch Fotos im RAW-Format abgespeichert werden.

Nachteile
Sucher:

Der Sucher ist sehr klein gehalten, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist.

AF-Modus bei 4K eingeschränkt:

Bei der Aufnahme von 4K Videos ist der Autofokus leider nur eingeschränkt nutzbar.

Kaufen bei Amazon.de (€319)

 

 

 

 

Canon Digital IXUS 980 IS 

 

Bei der IXUS 980 IS handelt es sich um eine sehr günstige aber dennoch leistungsstarke und gute Kompaktkamera mit integriertem Sucher.

Der CCD-Sensor löst die Bilder mit 14,7 Megapixel auf und das Zoomobjektiv ist lichtstark und bietet zudem einen 3,7-fachen optischen Zoom. Das Display auf der Rückseite ist lediglich 2,5 Zoll groß, löst aber mit 230.000 Pixeln auf und dank des zusätzlichen optischen Suchers lassen sich die Motive gut anvisieren. Trotz der hohen Auflösung liegt die Auslöseverzögerung dank des Digic 4 Prozessors bei „nur“ 0,43 Sekunden.

Dank des Canon-typischen Stellrades können Sie komfortabel zwischen den verschiedenen Modi wechseln und mit nur 160 Gramm ist die Kamera zudem sehr leicht und handlich. Die maximale Verschlussgeschwindigkeit ist zwischen 1/60 und 1/6000 wählbar und dank manueller Steuerung sowie 20 verschiedenen Modi lassen sich unterm Strich sehr gute Aufnahmen mit guter Bildqualität realisieren. Auch optisch und verarbeitungstechnisch punktet das Gerät, denn es liegt sehr gut in der Hand und lässt sich zudem komfortabel bedienen und handhaben. Bei schlechten Lichtverhältnissen und ISO-Werten ab etwa 200 nimmt das Bildrauschen allerdings sehr schnell stark zu.

Auch Zusatzfunktionen wie Gesichtserkennung, schneller AF, Videoaufnahmen, die allerdings nur in 640 x 480 Pixeln auflösen, was nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Wer auf Videoaufnahmen keinen allzu großen Wert legt und eine günstige, kompakte Kamera mit einer überdurchschnittlich guten Bildqualität bei Tageslicht sucht, der wird mit dem Modell aber große Freude haben und höchst zufrieden sein.

Die Erfahrung mit der Kompaktkamera mit Sucher von Canon hat gezeigt, dass sie insbesondere als Schnappschusskamera für Einsteiger empfehlenswert ist. Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, hilft Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen sicher weiter.

Vorteile
Preis-Leistung:

Da die Kamera sehr günstig ist, bietet sie unterm Strich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bildqualität:

Durch den guten Sensor in Verbindung mit dem Digic 4 Prozessor können Sie bei guten Lichtverhältnissen hervorragende Aufnahmen machen.

Bedienung:

Das für Canon typische Stellrad ermöglicht eine komfortable Bedienung.

Bauweise:

Die Kamera ist sehr kompakt und handlich gebaut.

Funktionen:

Der Autofokus ist schnell und Zusatzfunktionen wie Gesichtserkennung funktionieren zuverlässig und sind gut umgesetzt.

Nachteile
Videoauflösung:

Die Auflösung der Videos ist sehr niedrig und nicht mehr zeitgemäß. Dadurch ist sie für Videoaufnahmen praktisch ungeeignet.

Lichtschwach:

Bei schlechteren Lichtverhältnissen nimmt das Bildrauschen sehr stark zu. Für Aufnahmen bei Dämmerung oder gar im Dunkeln ist sie nicht gut geeignet.

Zoom:

Mit einem 3,7-fachen optischen Zoom ist sie hier etwas schwach auf der Brust.

Zu Amazon

 

 

 

 

Canon PowerShot G5 X

 

Die Canon Powershot G5 X ist ein Monster. In der Profiklasse konnte sie auf ganzer Linie überzeugen, denn sie bietet eine überragende Bildqualität, was dem 1,0 Zoll großen CMOS-Sensor zu verdanken ist. Außerdem verfügt sie sowohl über WLAN als auch NFC und kann über ein gekoppeltes Smartphone auch auf GPS-Daten zugreifen.

Sie hat ein Gewicht von 350 Gramm, was in Anbetracht der Spezifikationen sehr leicht ist und bietet zudem einen 4,2-fachen optischen Zoom. Langzeitbelichtungen sind dank der maximalen Belichtungsdauer von 30 Sekunden ebenfalls kein Problem und die lichtstarke Optik (1:1,8 bis 2,8) sorgt für gute Dämmerungseigenschaften. Sie verfügt über einen optischen Bildstabilisator, der hervorragende Arbeit leistet und der 0,12 Sekunden schnelle Autofokus mit 31 Feldern ist ebenfalls Spitze. Dank des flotten Prozessors sind trotz enorm hoher Auflösung Reihenaufnahmen mit 5,9 Bildern pro Sekunde möglich.

FullHD-Videos lassen sich mit der Kamera mit stolzen 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen und dank Touch-AF über das Display sind dynamische und hochwertige Videoaufnahmen möglich (inklusive Pull-Fokus-Effekten). Der 5-Achsen-Bildstabilisator trägt dazu bei, dass auch Freihand-Videoaufnahmen problemlos und qualitativ hochwertig möglich sind.

Wie für die G-Serie von Canon typisch, können auch bei der GX 5 ISO-Werte von bis zu 12.800 eingestellt werden. Insgesamt bietet das Gerät eine hervorragende Funktionalität, Bildqualität und Ausstattung. Auch die Verarbeitung ist erstklassig und dank Blitzschuh kann auch ein externer Blitz problemlos angeschlossen werden. Der einzige – aber nicht unerhebliche – Kritikpunkt ist sicherlich der Preis. Denn die GX 5 liegt preislich weit jenseits dessen, was ein einfacher Hobbyfotograf für eine Kompaktkamera zu zahlen bereit ist.

Wer eine Highend-Kompaktkamera sucht, der wird die G5 X lieben. Welche Vor- und Nachteile das Modell vereint, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

Vorteile
Bildqualität:

Viel besser geht’s nicht. Die Bilder sind auch bei schwachem Licht hervorragend und auch die Full HD Videos können sich durchaus sehen lassen.

Ausstattung:

Dank WLAN und NFC können Sie die Kamera problemlos mit anderen Endgeräten koppeln und zudem auf GPS-Daten Ihres Smartphones zurückgreifen. Außerdem verfügt sie über einen 1‘‘ CMOS Sensor und einen flotten Prozessor.

Manuelle Steuerung:

Sowohl Langzeitbelichtungen bis 30 Sekunden als auch manuelle Fokuseinstellung in Videos sind möglich.

Touch-AF:

Der Autofokus mit 31 Feldern lässt sich per Touch-Funktion am Display komfortabel manuell steuern.

Bildstabilisator:

Der optische 5-Achsen-Bildstabilisator leistet hervorragende Arbeit.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist hochwertig und ausgereift.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt die Kamera auf einem hohen Niveau. Dies macht sie als Schnappschusskamera für viele Hobbyfotografen sicherlich uninteressant.

Gewicht:

Durch die umfangreiche Ausstattung und gute Verarbeitung ist sie etwas unhandlicher und schwerer als einfache Kompaktkameras.

Kaufen bei Amazon.de (€586.9)

 

 

 

Wir haben noch MEHR! Schauen Sie sich auch die folgenden Artikel an:

 

Sony Kompaktkamera Testsieger

Bestenliste Nikon Kompaktkamera

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status