Beste Barttrimmer

Letztes Update: 27.09.21

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Barttrimmer – Test 2021

 

 

Es ist nicht so einfach wie es klingt, den besten Barttrimmer zu finden, denn die Auswahl ist sehr groß. Außerdem sollten Sie sich mit den Unterschieden zwischen verschiedenen Barttrimmern und Haarschneidern befassen, um das beste Gerät für Ihre Zwecke zu finden. Erst dann macht es Sinn, Ausstattungsmerkmale und Preislage zu berücksichtigen. Falls Ihnen dies alles zu aufwändig ist und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn den Rechercheaufwand haben wir bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell MB320C von Remington sehr empfehlen, denn das Gerät überzeugt durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis dank des fairen Preises in Verbindung mit einer guten Leistung und soliden Ausstattung. Als Alternative könnte auch der kompakte OneBlade von Philips für Sie interessant sein, denn das Gerät ist zum Trimmen und Stylen gleichermaßen geeignet und überzeugt durch eine lange Akkulaufzeit in Verbindung mit einer sehr kompakten Bauweise.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Barttrimmer Kaufberater

 

Bärte sind wieder stark im Trend. Wenn Sie einen gepflegten Bart tragen möchten – unabhängig davon, ob es sich um einen 3-Tage-Bart handelt, einen Vollbart, Schnauzbart oder eine andere Schnitttechnik bevorzugen: Um einen guten Barttrimmer werden Sie kaum herum kommen. Bevor Sie aber einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich mit dem Angebot auseinandersetzen und überlegen, ob Sie einen speziellen Barttrimmer kaufen möchten, oder ob auch ein guter Haar- und Barttrimmer als Kombigerät in Frage kommt. Außerdem sollten Sie die wichtigsten Kriterien und Ausstattungsmerkmale miteinander vergleichen, denn welches Modell für Sie als bester Barttrimmer in Frage kommt, hängt entscheidend davon ab, dass das Gerät an Ihren Bedarf optimal angepasst ist. Eine gute Hilfe bei der Kaufentscheidung erhalten Sie über die Top-5-Liste der besten Barttrimmer im Jahr 2021, in der empfehlenswerte Geräte unterschiedlicher Arten und Prei,msklassen zusammengefasst sind.

 

Unterschied zwischen Haar- und Bartschneider

 

Im Grunde arbeiten beide Geräte auf die gleiche Art und Weise was die Mechanik und Schnitt-Technik angeht. Allerdings können Sie mit einem einfachen Einstiegs-Haarschneider oder Haartrimmer keine so guten und sauberen Ergebnisse beim stutzen des Bartes erzielen, wie mit einem guten Bartschneider. Im Umkehrschluss können Sie aber mit einem sehr guten Haarschneider durchaus auch sehr gute Ergebnisse beim Schneiden des Bartes erzielen. Im Vergleich zu den Resultaten, die ein einfacher und günstiger Barttrimmer erzielt, können sie sogar besser sein. Allerdings ist dies nur dann möglich, wenn ein passender Aufsatz zum Trimmen des Bartes vorhanden ist, denn ein ausgesprochener Barttrimmer ist im Vergleich zum Haartrimmer meist schmaler, da die feineren Konturen im Gesicht (um das Kinn, die Lippen, die Nase etc.) gut und sicher bearbeitet werden müssen, während zum Trimmen der Haare auf dem Kopf auch ein breiteres Schersystem gut geeignet ist.

Natürlich gibt es zwischen den Geräten auch meist Leistungsunterschiede. Dies liegt darin begründet, dass ein einfacher Haarschneider bereits mit einer recht schwachen Leistung gut arbeiten kann, während ein Barttrimmer aufgrund der deutlich dickeren Barthaare viel mehr Leistung benötigt, um saubere Resultate gewährleisten zu können. Zudem ist bei den Geräten für den Bart meist die kleinstmögliche Einstellung kürzer als bei einem reinen Haarschneider. Während Haarschneider meist zwischen einem und drei Millimetern beginnen, können Sie mit einigen guten Geräten zum Trimmen des Bartes auch Längen von unter 0,4 Millimetern realisieren.

Auch hinsichtlich der mitgelieferten Aufsätze unterscheidet sich ein reiner elektrischer Haarschneider meist vom Kombi-Gerät oder reinen Bartschneider. In der Regel erhalten Sie bei guten Geräten für die Haare mehr Aufsätze für längeres Scheren mitgeliefert.  Schlussendlich kann keine klare Empfehlung ausgesprochen werden, ob für Sie ein Kombi- oder Einzelgerät mehr Sinn macht. Es hängt schlussendlich vom Preis und Ihren Nutzungsgewohnheiten ab. Wenn Sie den Bart ohnehin nicht komplett abrasieren, sondern meist einen 3-Tage-Bart oder zumindest einen Millimeter stehenlassen und zusätzlich ein Gerät suchen, das auch gut zum Schneiden der Haare geeignet ist, dann lohnt sich ein Kombimodell auf jeden Fall. Sollten Sie sich mit dem Gerät jedoch auch möglichst blank rasieren wollen und möglicherweise mit Schaum arbeiten wollen, sollten Sie eher zum speziellen Bart-Schneidegerät greifen.

 

 

Ausstattungsmerkmale

 

Achten Sie beim Kauf auf jeden Fall auf die für Sie wichtigen Kriterien. Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzzusammenstellung von Ausstattungsmerkmalen, auf die es sich lohnt, einen Blick zu werfen und sie im Rahmen der Entscheidungsfindung zu vergleichen.

 

Längeneinstellungen: Achten Sie auf die unterschiedlichen Längeneinstellungen beziehungsweise die Schnittlänge, die der Barttrimmer bietet. Wenn Sie sich für ein Kombigerät entscheiden, sollte es 0,5 Millimeter als Mindest-Schnittlänge bieten. Alle anderen Werte führen unweigerlich zum Eindruck eines 3-Tage-Bartes.

Lieferumfang: Vergleichen Sie unbedingt auch die Ausstattungsmerkmale. So bieten mache Hersteller zusätzliche Aufsätze, Reinigungsutensilien, Ladestationen oder eine praktische Tasche, während andere Modelle gänzlich ohne Zubehör daherkommen, dass Sie dann gegebenenfalls später nachkaufen müssen.

Akkbetrieb oder Kabelgebunden: Grundsätzlich sind akkubetriebene Modelle deutlich teurer, aber auch sehr viel praktischer, da sie flexibler damit agieren können. Kabelgebundene Geräte bieten jedoch den Vorteil, dass sie immer einsatzbereit sind und Sie das Gerät nicht nachladen müssen. Wenn Sie einen Kompromiss zwischen beiden Varianten suchen, können Sie auch zum akkubetriebenen Modell greifen, das alternativ auch mit Kabel verwendet werden kann, während es dabei gleichzeitig auflädt.

Verarbeitung: Sowohl nicht Klingen, als auch das Gehäuse sollte gut verarbeitet sein. Insbesondere bei einem Bartschneider ist es sehr vorteilhaft, wenn er wasserdicht ist. Dies ermöglicht nicht nur eine sehr viel einfachere Reinigung, sondern ermöglicht es auch – sofern das Gerät dafür konzipiert wurde – die Rasur unter der Dusche zu erledigen. Natürlich sollten auch die Klingen hochwertig verarbeitet sein und eine lange – wartungsfreie – Lebensdauer haben. Keramikbeschichtete Klingen oder Edelstahlklingen sollten es auf jeden Fall sein.

 

Preislage

 

Preislich liegen die Modelle teilweise sehr weit auseinander. Daher ist es auf jeden Fall hilfreich, wenn Sie sich vorab ein festes Maximalbudget setzen und sich dann auf die Suche nach dem besten Gerät innerhalb dieser Preisklasse machen. Grundsätzlich können Sie bereits für unter 30 Euro einen empfehlenswerten Haarschneider kaufen, der sich auch für das Trimmen des Bartes eignet. Für einen guten reinen Bartschneider müssen Sie jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen. Empfehlenswerte Geräte beginnen zwischen etwa 40 und 50 Euro und gehen preislich nach oben bis zu etwa 150 Euro.

Teurer sind dann professionelle Modelle, die über besondere Eigenschaften verfügen. Für den Privatbedarf lohnt sich eine derart hohe Investition aber nur selten, denn der Zuwachs an Nutzen steht in der Regel in einem ungünstigen Verhältnis zum deutlich teureren Preis. Lediglich wenn das Gerät von vielen Personen sehr stark beansprucht wird, kann auch darüber nachgedacht werden, sich für ein professionelles Gerät für mehrere hundert Euro zu entscheiden.

 

 

Barttrimmer Testsieger – Top 5

 

 

Nicht erst seitdem Bärte stark im Trend sind, stehen Barttrimmer hoch im Kurs. Generell kann ein guter Haartrimmer sowohl zum Schneiden der Haare als auch zur Pflege des Bartes verwendet werden. Allerdings ist das Angebot sehr unübersichtlich, sodass Sie vom Profi-Barttrimmer bis zum Einstiegsgerät für rund 10 Euro alles kaufen können. Welches Gerät für Sie als bester Barttrimmer in Frage kommt, hängt daher entscheidend von Ihrem Budget und Ihrem Bedarf ab. Im Test wurden die besten Barttrimmer im Jahr 2021 aus unterschiedlichen Preisklassen für Sie zusammengefasst, sodass Sie einen guten Überblick über empfehlenswerte Modelle erhalten.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Remington MB320C

 

Als Testsieger setzte sich das Modell MB320C von Remington durch. Nicht weil es von allen Geräten das beste Gerät war, sondern weil es einen guten Mittelweg zwischen Preis-Leistungsverhältnis, Verarbeitung und Funktionalität bietet. Damit trifft es den Bedarf der meisten Anwender, sodass es für den Durchschnittsbedarf sehr gut geeignet ist und gute Dienste leistet.

Der günstige Bartschneider überzeugt dabei vor allem durch seinen Preis. Denn trotz dessen, dass das Gerät so günstig ist, bietet es neben keramikbeschichteten Klingen und einem einfach zu bedienenden Einstellrad mit neun Längenstufen auch eine gute Übersicht über die eingestellte Länge, einen integrierten Langhaarschneider sowie eine gute Akkuleistung und eine insgesamt solide Verarbeitung. Unabhängig davon, ob Sie mit dem Barttrimmer 3 Tage Bart oder längere Haare trimmen bzw. stutzen möchten, lässt sich das Gerät daher gut verwenden.

Ebenfalls hoben die Tester positiv hervor, dass die Klingen nicht nachgeölt werden müssen, sodass neben der Reinigung an sich praktisch kein Wartungsaufwand entsteht. Der Griff ist ergonomisch geformt, wodurch sich das Modell auch mit feuchten Händen sehr gut bedienen lässt und nicht aus der Hand rutscht.

Einzig wenn Sie das Gerät zum Schneiden eines langen und dichten Vollbartes verwenden möchten, lohnt es sich, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, denn hier erzielen Sie mit dem Remington keine perfekten Ergebnisse. Zwar ist das Schneiden des Bartes auf eine gewünschte Länge problemlos möglich, aber der Trimmer tut sich mitunter schwer, alle Haare zu erwischen und es besteht immer eine gewisse Gefahr, kein gleichmäßiges Schnittbild zu erreichen. Für alle anderen Anwendungen ist das Gerät jedoch bestens geeignet und daher insgesamt sehr empfehlenswert.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Philips OneBlade QP2530/30

 

Philips hat mit der Oneblade-Serie ein durchaus interessantes Konzept zur Bartpflege geschaffen. Innerhalb der Serie sind verschiedene Geräte erhältlich, wobei das getestete Gerät den Einstiegsbereich abdeckt. Es beinhaltet eine Klinge zum Trimmen, Stylen sowie zum Rasieren, die bis zu vier Monate lang hält. Die Längeneinstellung kann zwischen einem bis fünf Millimeter variiert werden und der integrierte Lithium-Ionen-Akku hält bis zu 60 Minuten am Stück durch, bei einer Ladezeit von rund vier Stunden. Das kompakte und handliche Gerät bietet zudem eine Ladestandanzeige und wird inklusive vier aufsteckbaren Trimmeraufsätzen sowie einer Ersatzklinge geliefert.

Die Verarbeitung des Gerätes ist durchweg gut und dank der flexiblen Konturenanpassung passt sich das Gerät gut den Gesichtskonturen an. Zudem kann der Rasierer sowohl nass als auch trocken verwendet werden. Besonders gut eignet sich das Modell zur Pflege des 3-Tage-Bartes und zum Stylen. Da die Klinge zweiseitig ist, können Sie präzise Linien ausarbeiten und sehr schnell und effizient arbeiten. Im Gegensatz zum Rasierer werden die Haare bei dem Gerät jedoch nicht rasiert, sondern stets geschnitten. Dies beugt Hautirritationen vor und hinterlässt ein angenehmes Gefühl nach der Rasur. Allerdings müssen Sie im Vergleich zur Nassrasur mit herkömmlicher Klinge damit leben, dass die Haare nicht ganz perfekt an der Haut abgeschnitten werden. Es bleibt ein minimaler Abstand von unter 0,5 Millimetern, der jedoch kaum sichtbar ist und die meisten Tester nicht störte.

Ungeeignet ist das Gerät hingegen zum Schneiden eines langen Vollbartes, daher ist die Zielgruppe des Gerätes insgesamt etwas eingeschränkt. Die Rasur sonstiger Körperhaare wie Achseln oder Brust gelingt – nach etwas Übung – mit dem kompakten Gerät hingegen auch recht problemlos, sodass es insgesamt sehr empfehlenswert und praktisch ist.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Philips BT5205/16

 

Das Gerät von Philips überzeugt durch die individuell und schnell einstellbare Schnittlänge in 17 Stufen zwischen 0,4 bis 7 Millimetern sowie eine solide und gute Verarbeitung. Dank des dynamischen Schersystems mit integriertem Kamm werden die Haare gut angehoben und können sehr sauber und effektiv geschnitten werden. Die Ergebnisse sind stets gleichmäßig und gut und der integrierte Lithium-Ionen-Akku hielt im Test bis zu 70 Minuten durch, ohne aufgeladen werden zu müssen. Die Ladezeit ist mit nur einer Stunde ebenfalls sehr schnell.

Ein großer Vorteil des Modells ist, dass es komplett wasserdicht ist. So können Sie es sehr einfach reinigen sowie auch unter der Dusche verwenden. Dank des zweiten Kammaufsatzes, der für Längen zwischen 6,4 bis 13 Millimetern eignet, können auch Kopfhaare oder längere Bärte problemlos auf die gewünschte Länge geschnitten werden. Allerdings ist die Anwendung bei Kopfhaaren nicht ganz so perfekt wie es mit Barthaaren der Fall ist.

Die Klingen benötigen kein Öl und das Gerät erwies sich als sehr langlebig und robust. Insgesamt eignet es sich für nahezu alle Einsätze rund um den Bart. Sollten Sie eine Intimrasur mit dem Gerät vornehmen wollen, ist davon jedoch abzuraten, da die Verletzungsgefahr recht hoch ist. Hier wirkt sich das Anhebesystem für die Haare nachteilig aus.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Braun BT5030

 

Das Modell von Braun konnte nicht nur hinsichtlich Design überzeugen, sondern liefert auch gute und gleichmäßige Ergebnisse. Es bietet 20 verschiedene Längeneinstellungen, die alle sehr gleichmäßige Resultate erzielen.

Der Akku hält bis zu etwa 50 Minuten im Dauerbetrieb durch und dank der wartungsfreien Klingen, die nicht geölt werden müssen, ist die Pflege und Handhabung insgesamt sehr einfach und unkompliziert. Zudem ist das Gerät vollständig abwaschbar und kann unter fließendem Wasser problemlos gereinigt werden. Allerdings müssen Sie einen leeren Akku bis zu 8 Stunden lang aufladen. Diesem Nachteil wirkt jedoch entgegen, dass Sie das Gerät auch mit eingestecktem Kabel verwenden können.

Die Verstellung der Haarlänge ist mit Hilfe des Präzisionsrades sehr komfortabel und einfach und die Klingen erwiesen sich im Test als sehr robust, denn auch im Langzeittest blieben sie sehr scharf. Insgesamt bietet das Gerät einen guten Funktionsumfang, eine gute Handhabung und ist sowohl für Kopf, Vollbart als auch Schnurr- oder 3-Tage-Bart sehr gut geeignet.

Eine Nassrasur lässt sich mit dem Gerät jedoch nicht durchführen und für den Einsatz unter der Dusche ist es ebenfalls nicht geeignet. Für den Intimbereich ist das Gerät durchaus auch geeignet, allerdings bekommen Sie kein komplett glattes Ergebnis hin.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Panasonic ER-GP80

 

Das sehr leichte und handliche Profigerät von Panasonic ist eigentlich ein Profi-Haarschneidegerät, liegt dadurch preislich im oberen Bereich und eignet sich für gehobene Ansprüche.

Der Motor arbeitet sehr stark und liefert eine konstante und sehr gute Schneidleistung, unabhängig von der Haar- oder Bartdichte. Die Besonderheit, dass die Kraftübertragung vom Motor zur Klinge ohne Reibung, sondern mit Magnettechnologie funktioniert, sorgt für sehr effiziente Ergebnisse sowie einen geringen Geräuschpegel. Außerdem bleibt die Schneidleistung unabhängig von der Akkuladung stets auf gleichbleibendem Niveau.

Dank der mitgelieferten Ladestation kann der Akku stets problemlos voll gehalten werden, alternativ kann aber auch im Kabelbetrieb gearbeitet werden.

Die Haarlänge kann mittels des Drehreglers problemlos in fünf Stufen zwischen 0,8 bis zwei Millimeter variiert werden. Damit eignet sich das Gerät zwar nicht zur Nassrasur, kann aber zum Trimmen und Schneiden des Bartes sowie der Kopfhaare uneingeschränkt verwendet werden. Dank der verschiedenen Aufsätze sind Sie nahezu uneingeschränkt flexibel. Wenn Ihr Budget es hergibt und Sie auf der Suche nach einem professionellen Haar- und Bartschneidegerät sind, lohnt sich der Kauf des ER-GP80 von Panasonic auf jeden Fall.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

» Testberichte vergangener Jahre anzeigen

 

Braun BT5090

 

Als Testsieger ging im Test das Modell BT5090 von Braun hervor. Er konnte die Tester vor allem durch seine sehr scharfen Klingen, die gute Funktionalität und den guten Lieferumfang überzeugen. Aus diesen Komponenten ergab sich am Ende ein sehr gutes Preis-Leistungsgefüge, auch wenn das Gerät nicht zu den günstigsten Trimmern gehört.

Die Tester kamen mit der Bedienung des Gerätes sehr gut zurecht und lobten insbesondere die sehr guten Ergebnisse durch die hervorragende Leistung und die sehr gute Längeneinstellung in 25 Schritten zu je 0,5mm. Besonders hervorzuheben war auch die Akkuleistung. Der Akku lud im Test sehr schnell auf und hielt bis zu 45 Minuten durch, je nach Beanspruchung. Ein insgesamt sehr guter Wert. Dieser ist jedoch auch der Tatsache geschuldet, dass der Rasierer nicht ganz so schnell und kräftig läuft, wie andere Konkurrenzmodelle. Im Allgemeinen war die Leistung aber für alle Anwendungsbereiche absolut ausreichend und nur wenige der Testpersonen empfanden sie als zu schwach.

Das Reinigungskonzept konnte insgesamt ebenfalls überzeugen, denn das komplette Gerät kann unter fließendem Wasser gespült und gereinigt werden. Zur Nutzung unter der Dusche eignet es sich jedoch nicht.

Braun liefert zum BT5090 zudem ein Zubehörpaket bestehend aus 2 Aufsätzen, Ladeschale, Klingenöl und Säuberungspinsel. Auch hier wurde nicht gespart und so kann der Rasierer gleich in allen Bereichen optimal eingesetzt werden, denn auch zum Trimmen von Voll- oder Schnurrbart kann das Gerät hervorragend eingesetzt werden.

Unter’m Strich hat es Braun geschafft, einen relativ günstigen Bartschneider mit sehr guter und intuitiver Bedienung bereitzustellen, der auch hinsichtlich Verarbeitung, Leistung und Materialqualität überzeugen kann und für die mesiten Anwendungsbereiche absolut tauglich ist. Dadurch konnte sich der BT5090 den Testsieg sichern und wird für die meisten Ansprüche sehr gute Dienste leisten.

Das Modell von Braun ist ein recht günstiger und dennoch sehr guter Bartschneider. Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Vorteile
Preis-Leistung:

Qualität muss nicht immer teuer sein. Dies zeigt der Testsieger unter den besten Bartschneidern 2019 eindrucksvoll, denn er ist günstig und leistet dennoch sehr ordentliche Arbeit.

Verarbeitung:

Trotz der Preislage ist das Modell sehr ordentlich verarbeitet und bietet ein sehr gutes Handling.

Lieferumfang:

Der Lieferung liegt ein gutes Zubehörpaket bei.

Längeneinstellung:

Die Länge kann in 25 Stufen genau eingestellt werden.

Akku:

Der Barttrimmer verfügt über einen Akku, der bis zu 45 Minuten Dauereinsatz durchhält. Außerdem lässt er sich schnell aufladen.

Reinigung:

Die Reinigung ist unkompliziert.

Ergebnisse:

Die Resultate können sich absolut sehen lassen, das Gerät leistet also gute und zuverlässige Arbeit.

Nachteile
Leistung:

Die Leistung ist nur mäßig, mit sehr dicken Barthaaren kommt es daher mitunter nicht ganz so gut zurecht.

Nicht wasserdicht:

Unter der Dusche kann das Modell nicht verwendet werden.

 

 

 

Panasonic ER-GB60-K503

 

Der Haar- und Bartschneider von Panasonic bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, denn er bewegt sich preislich im unteren Mittelfeld, bietet aber eine gute Leistung und ein gutes Reinigungskonzept.

Das Gerät kann unter fließendem Wasser einfach und schnell gereinigt werden, sodass hier wenig Mühe aufgebracht werden muss, das Gerät für den nächsten Einsatz wieder bereit zu haben. Im Lieferumfang befinden sich zwei Kammaufsätze, die sich sehr gut sowohl für Bart als auch für die Kopfhaare eignete. Dadurch ist der ER-GB60-K503 ein echtes Multitalent und Sie brauchen nur noch ein einziges Gerät, anstatt mit zwei verschiedenen arbeiten zu müssen.

Das Einstellrad für die Schnittstufen ist in 40 Schritten mit 0,5 mm regelbar und ermöglicht dadurch eine präzise Rasur von 1mm Länge bis zu 20mm. Dadurch gibt es kaum ein Gebiet, wo er nicht zum Einsatz kommen könnte. Die Edelstahlklingen arbeiteten während der Tests sehr präzise und zeigten auch im Langzeittest keinerlei Verschleißerscheinungen und behielten ihre Schärfe sehr gut.

Im Vergleich zu anderen Modellen ist er relativ dick, sodass er für so manche Frauenhand nur bedingt geeignet ist. Für die Männer lag er aber überwiegend sehr gut in der Hand und eignete sich durch die Formgebung sowohl für Links- als auch Rechtshänder gleichermaßen.

Hinsichtlich Scherergebnis konnte das Modell zwar nicht ganz mit dem Testsieger mithalten, lieferte aber insgesamt dennoch sehr gute Ergebnisse – insbesondere wenn man den relativ günstigen Preis berücksichtigt. Panasonic liefert ebenfalls ein Ölfläschchen mit, was laut Anleitung dazu verwendet werden soll, sowohl vor als auch nach der Rasur die Klingen zu schmieren. Dies wurde als etwas lästig und übertrieben empfunden, besonders wenn man bedenkt, dass dadurch bei häufiger Benutzung auch das Öl recht schnell erneuert werden muss.

Das Gerät ist in China produziert, weist aber eine ordentliche Materialqualität auf, vergleichbar mit etwas teureren Geräten im mittleren Preisbereich. Insgesamt handelt es sich daher – trotz ein paar Schwächen in der Leistung – um ein solides Kombigerät, das absolut zu empfehlen ist.

Wenn Sie noch unsicher sind, ob sich der Kauf des Modells von Panasonic für Sie lohnt, kann Ihnen die folgende Zusammenfassung der Stärken und Schwächen, die wir im Test ermittelt haben, sicher weiterhelfen.

Vorteile
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, denn im Verhältnis zum Preis passen sowohl die Verarbeitung als auch die Ausstattung und Leistung.

Verarbeitung:

Das Modell ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Reinigung:

Die Reinigung ist unkompliziert und geht schnell von der Hand.

Schnittstufen:

Sie können die Länge in 40 einzelnen Stufen genau einstellen.

Ergebnisse:

Durch die Edelstahlklingen sind die Ergebnisse sehr gut.

Nachteile
Leistung:

Was die Motorleistung angeht, ist es nur im Mittelfeld angesiedelt.

Bauweise:

Es ist etwas dicker gebaut, sodass es nicht ganz so komfortabel in der Hand liegt.

Nicht wasserdicht:

Unter der Dusche kann das Gerät nicht verwendet werden.

 

 

 

Babyliss E780E

 

Der Haar- und Bartschneider von Babyliss war der günstigste im Test und überzeugte dennoch durch eine recht gute Qualität und solide Ergebnisse. Die Feineinstellung für den Bart kann zwischen 0,5 – 4,5 Millimeter eingestellt werden und durch die zusätzlichen Aufsätze lassen sich Längen zwischen 3 bis 36 Millimeter einstellen, was den Testern sehr gut gefiel.

Hervorzuheben ist bei diesem Gerät insbesondere, dass es nicht geölt werden muss, was vielen sehr gut gefiel, da diese doch zumeist als lästig empfundene Tätigkeit komplett wegfällt. Die Titanium Klingen blieben dennoch im Langzeittest scharf, sodass der günstige Bartschneider hier punkten konnte. Die Materialqualität des Gerätes liegt etwas hinter der Konkurrenz zurück, da ein einfacherer Kunststoff verwendet wird, ist aber im Verhältnis zum Preis noch ordentlich.

Hinsichtlich Trimmleistung zeigte sich im Test, dass häufiger über die gleiche Stelle geschnitten werden musste, insbesondere bei recht dickem und trockenem Kopfhaar. Hier lieferten teurere Geräte bessere Ergebnisse. Dennoch bietet das Gerät unter’m Strich solide Ergebnisse beim Bart trimmen und überzeugt durch einen sehr günstigen Preis sowie die Tatsache, dass nicht geölt werden muss.

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich die Anschaffung des Gerätes für Sie lohnt, hilft Ihnen die folgende Zusammenfassung bei Ihrer Kaufentscheidung sicher weiter.

Vorteile
Preis:

Das Modell von Babyliss ist sehr preisgünstig und bietet ein entsprechend sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Längeneinstellung:

Die Länge kann zwischen 3 und 36 mm sehr genau eingestellt werden.

Wartungsfrei:

Es muss nicht geölt werden und auch die Klingen müssen üblicherweise über die Lebensdauer nicht nachgeschärft werden.

Ergebnisse:

Die Resultate sind unterm Strich sehr solide.

Handhabung:

Die Handhabung ist komfortabel und unkompliziert.

Nachteile
Nicht wasserdicht:

Der Bartschneider kann nicht unter der Dusche verwendet werden.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist im Vergleich zu höherwertigen Modellen deutlich einfacher gehalten.

Leistung:

Die Trimmleistung ist nicht ideal.

 

 

 

Moser 1040.0460 Classic A

 

Der Bartschneider von Moser überzeugte vor allem durch seine kompakte Bauweise und eine mit 80 Minuten sehr lange Akkulaufzeit. Die Schnittlänge kann bei dem Gerät leider nur in 7 Stufen verstellt werden (2,4,7,10,13,17 und 21mm), was für eine präzise Bartpflege für viele Tester zu wenig war.

Ein großer Vorteil des Gerätes ist, dass Ersatzteile günstig nachbestellt werden können. Hinsichtlich Reinigungskonzept ist es etwas umständlich, da der Trimmer abmontiert werden muss, um ihn ordentlich zu reinigen.

Die Leistung überzeugte insgesamt sehr, jedoch ist die mangelnde Längeneinstellung (unter 0,8mm geht gar nichts) ein großer Nachteil für viele Nutzer. Wenn Sie dies jedoch nicht stört, erhalten Sie mit dem Gerät von Moser ein solides und qualitativ gutes Produkt mit einer guten Leistung.

Wir haben unterm Strich sehr positive Erfahrungen mit dem Bartschneider von Moser gemacht. Welche Vorteile und Nachteile das kompakte Modell vereint, können Sie der folgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

Vorteile
Bauweise:

Durch die kompakte Bauweise liegt das Gerät sehr gut in der Hand.

Akku:

Der Akku ist leistungsstark und hält bis zu 80 Minuten am Stück durch.

Schnittlängen:

Die Schnittlänge kann präzise eingestellt werden.

Ersatzteile erhältlich:

Sollte einmal ein Defekt auftreten, lassen sich Ersatzteile zum fairen Preis nachkaufen.

Leistung:

Das Gerät ist recht leistungsstark und liefert daher gute Ergebnisse.

Nachteile
Mögliche Schnittlängen:

Sie können nur zwischen sieben verschiedenen Schnittlängen von 2 bis 21 mm wählen.

Reinigung:

Da der Trimmer abmontiert werden muss, ist die Reinigung etwas umständlicher.

Preis-Leistung:

Durch die etwas unflexiblere Längeneinstellung fällt das Preis-Leistungs-Verhältnis durch die Preislage im Mittelfeld nicht ideal aus.

Nicht wasserdicht:

Der Bartschneider kann nicht unter der Dusche verwendet werden.

 

 

 

Wahl 9818-116

 

Der beste Bartschneider – wenn man die Trimmfunktion betrachtet – ist sicherlich das teure Modell von Wahl. Dies ist auch der Tatsache zu verdanken, dass Wahl hier einen Detailrasierer, einen Präzisionstrimmer für Bart und Körper sowie einen Nasen- und Ohrhaartrimmer mitliefert.

Das Gerät liefert tadellose Ergebnisse, liegt sehr gut in der Hand und hat mit 4 Stunden bei nur einer Stunde Ladezeit eine hervorragende Akkulaufzeit. Es können Schnittlängen von 0,5 bis 12mm erreicht werden sowie per separat erhältlichem Aufsatz auch längere Abmessungen. Einzig der Preis steht einer besseren Platzierung im Wege, denn hier bietet die Konkurrenz ähnlich gute Ergebnisse zu deutlich günstigeren Preisen.

Wenn Sie aber auf der Suche nach einem hochwertigen Gerät sind, das hervorragende Ergebnisse als Trimmer und Bartschneider liefert und bereit sind, etwas mehr zu investieren, dann liegen Sie sicherlich mit dem Gerät aus geschliffenem Edelstahl von Wahl auf der absolut sicheren Seite.

Sollten Sie noch nicht ganz sicher sein, ob das Modell für Sie das richtige ist, können Sie einen Blick auf die folgende Zusammenfassung der Vor- und Nachteile werfen, die sich aus dem Testbericht ergibt.

Vorteile
Leistung:

Das Gerät ist leistungsstark und liefert hervorragende Trimm-Ergebnisse.

Handhabung:

Es liegt gut in der Hand und lässt sich komfortabel bedienen.

Akku:

Der Akku muss nur etwa eine Stunde laden und hält bis zu vier Stunden am Stück durch.

Schnittlängeneinstellung:

Die Schnittlänge lässt sich sehr präzise einstellen.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung aus Edelstahl ist hochwertig, sodass das Gerät entsprechend langlebig ist.

Lieferumfang:

Der Lieferumfang ist sehr gut, denn auch ein Ohrhaar- bzw. Nasenhaarentferner als Aufsatz liegen neben weiterem Zubehör bei.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt das Modell auf einem recht hohen Niveau, sodass es nicht für jeden in Frage kommt.

Schnittlängen nur bis 12mm:

Für Schnittlängen über 12 mm benötigen Sie zusätzliche Aufsätze, die nicht beiliegen.

Nicht wasserdicht:

Für die Nutzung in der Dusche ist das Modell nicht ausgelegt.

 

 

» Die Testberichte aus vergangenen Jahren ausblenden

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status