5 beste Getriebeöle im Test 2021

Letztes Update: 27.09.21

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Getriebeöl – Vergleich & Kaufberater

 

Das beste Getriebeöl zu finden ist mitunter ein schwieriges Unterfangen, denn Sie sollten sich mit dem Gebiet etwas auskennen, um eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können. Wenn Sie die Unterschiede zwischen Motor- und Getriebeöl sowie die benötigte API-Klasse und Ihre Anforderungen bereits kennen, können Sie unserer Empfehlung folgen und eine gute Entscheidung treffen, ohne lange recherchieren zu müssen. So ist das 75W-90 GL-4/5 Synthetiköl von Mannol uneingeschränkt empfehlenswert, denn es bietet eine sehr gute Zusammensetzung, ein ideales Preis-Leistungs-Verhältnis und hat sehr gute Schmiereigenschaften. Alternativ ist auch das 80W GL-3 Synthetiköl von Addinol sehr zu empfehlen, da es neben einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis auch sehr gute Schmiereigenschaften bietet und insbesondere für alte Motoren wie die in Simsons hervorragend geeignet ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Getriebeöl Kaufberater

 

Welches Öl sich als bestes Getriebeöl für Ihr Fahrzeug eignet hängt von vielen Faktoren ab. Generell lautet die Empfehlung, sich mit dem Thema überhaupt nur dann auseinanderzusetzen, wenn Sie genau wissen, was Sie tun. Denn einfach ein günstiges Getriebeöl zu verwenden, ohne sicher zu sein, dass es für den Zweck auch geeignet ist, kann schwerwiegende Folgen haben. Sie sollten daher mit den Unterschieden zwischen Getriebe- und Motoröl vertraut sein, sich mit den API GL-Klasen befassen und die Anforderungen kennen, die das Öl erfüllen muss. Erst dann macht ein Preisvergleich Sinn, und es lässt sich aus dem großen Angebot ein geeignetes Öl für Ihren Bedarf finden. Im Test wurden zudem die beliebtesten Varianten unter die Lupe genommen und zur Top-5-Liste der besten Getriebeöle 2021 zusammengefasst. Dies kann Ihnen als zusätzliche Hilfe bei der Kaufentscheidung helfen.

Unterschied zwischen Getriebe- und Mötoröl

Wenn Sie ein Getriebeöl kaufen möchten, sollten Sie natürlich auch wissen, wofür es eingesetzt wird und sichergehen, dass Sie nicht Getriebe- und Motoröl verwechseln. Sie werden vielleicht lachen, aber es wäre nicht das erste Mal, dass das passiert.

Beide Öle kommen im Auto oder anderen motorisierten Fahrzeugen zum Einsatz, dienen allerdings völlig unterschiedlichen Zwecken. Im Vergleich zum Motoröl muss Getriebeöl in der Regel nicht gewechselt werden, es sei denn Sie werkeln am Fahrzeug herum. Bei Getriebeöl handelt es sich um ein Spezialöl, welches als Schmierstoff für das Getriebe sowie den Achsantrieb verwendet wird. Es ist dort nicht so hohen Temperaturen ausgesetzt wie es bei Motorenöl der Fall ist und dadurch besitzt es eine gänzlich andere Zusammensetzung und Viskosität. Im Vergleich zu Motoröl ist Getriebeöl deutlich dünnflüssiger und kann im Prinzip lebenslang im Fahrzeug verbleiben.

Motoröl muss hingegen regelmäßig gewechselt werden, da es aufgrund der Verbrennungsvorgänge im Motor im Laufe der Zeit verschmutzt und sich dadurch die Viskosität ändert sowie die Schmierfähigkeit verliert. Da es im Getriebe keinen so starken Verschleiß gibt, muss es entsprechend auch nicht gewechselt werden.

Keinesfalls sollte Getriebeöl anstelle von Motoröl verwendet werden oder umgekehrt, da dies gefährlich werden kann und zudem auch das Fahrzeug dauerhaft schädigen kann, wenn die korrekte Schmierung nicht gewährleistet ist.

 

Arten von Getriebeölen nach API-Klassen

Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzübersicht über die API-Klassen, in die die Öle eingeteilt werden. Sie werden mit dem Kürzel GL beschrieben, das die Belastbarkeit des Öls mit einer Ziffer zwischen 1 und 5 beschreibt.

API GL-1: Hierbei handelt es sich um Öle für leichte Anwendungen ohne Additive. Es eignet sich für Kegelradverzahnungen oder Schneckengetriebe. Ebenso kommt es bei nicht synchronisierten Schaltgetrieben in LKWs oder Agrarmaschinen zum Einsatz.

API GL-2: Diese Öle sind für gemäßigte Anwendungen geeignet, da sie Zusatzstoffe enthalten, die den Verschleiß mindern. Sie eignen sich für höher belastete Schneckengetriebe sowie die Schmierung von Traktorgetrieben und Agrarmaschinen.

API GL-3: Auch diese Öle sind für gemäßigte Anwendungen geeignet, enthalten mit etwa 2,7% mehr Zusatzstoffe als die Öle der Klasse GL-2. Es lassen sich Kegelradantriebe sowie LKW-Getriebe damit schmieren. Für Hypoidgetriebe ist es jedoch nicht geeignet.

API GL-4: Diese Öle können für mittelschwere Belastungen verwendet werden. Sie eignen sich mit bis zu 4% verschleißmindernden Zusätzen für Kegelrad- sowie Hypoidgetriebe mit kleinem Achsversatz gleichermaßen. In Europa bildet dieses Öl den Mindeststandard für synchronisierte Schaltgetriebe, wird aber überwiegend in den USA für Lastkraftwagen, Traktoren und Omnibussen eingesetzt. Grundsätzlich kann es aber für alle Haupt- und Nebengetriebe aller Fahrzeugarten verwendet werden.

API-GL-5: Sie eignen sich für raue Bedingungen, da dem Öl bis zu 6,5% verschleißmindernde Stoffe zugemischt werden. Es kann auch für Hypoidgetriebe mit großem Achsversatz verwendet werden und eignet sich als Universalöl für alle Differentialgetriebe außer Gangschaltungsgetrieben. Achten Sie hier gegebenenfalls auf die Herstellerspezifikationen, falls vorhanden. Diese Öle können auch für Sperrdifferentiale genutzt werden, wenn die entsprechenden Bestimmungen erfüllt werden (MIL-L-2105D oder ZF TE ML-05). Dies wird mit den Zusätzen „+“ oder „LS“ angezeigt.

Ehemals API GL-6: GL-6 Öle bieten eine sehr hohe Gleitgeschwindigkeit für Zahnflanken und sind ideal bei hohen Stoßbelastungen. Dies wird erreicht, indem bis zu 10% verschleißmindernde Additive zugesetzt werden. Heute wird die Spezifikation Gl-6 aber nicht mehr verwendet, da GL-5 im Prinzip identische Eigenschaften hat und diese ebenso erfüllt. Daher ist die GL-6-Klassifikation überflüssig geworden.

Anforderungen an ein Getriebeöl für ein Schaltgetriebe

Moderne Schaltgetriebe müssen sowohl synchronfreundlich, als auch widerstandsfähig gegenüber Flächenpressung und hoher Beanspruchung der Oberflächen sein, denn dies trägt zur Reduzierung des Verschleißes bei. Bei der Wahl des Getriebeöls kommt es daher auf eine sinnvolle Balance an. Zu viele verschleißreduzierende und druckerhöhende Zusätze reduzieren das Synchronverhalten des Öls. Die API GL-4 Schmierstoffe bieten ein ausgewogenes Verhältnis an Zusatzstoffen, die für ein Schaltgetriebe optimiert sind. Wenn Sie aber GL-4 Öle in einem Bereich einsetzen, der für die Anwendung von GL-5 vorgesehen ist, kann es zu einem höheren Verschleiß kommen.

Umgekehrt führt die Verwendung von GL-5 in Bereichen, in denen GL-3 oder 4 zur Anwendung kommen sollte dazu, dass der Synchronring durchrutschen kann, sodass der Schaltvorgang unmöglich wird. Daher ist es keinesfalls so, dass eine höhere API-Klasse immer besser ist. Die Reibung am Synchronkonus muss genau abgestimmt sein, damit es einerseits nicht hakt und ruckelt, andererseits aber auch nicht zu rutschig ist.

Da die Anforderungen folglich sehr komplex sind, gibt die API-Klasse nur eine grobe Einteilung der Öle in Klassen. Im Zweifel sollten Sie sich an den Werksnormen der KFZ- und Zulieferindustrie orientieren, um das ideale Öl für Ihren Zweck zu finden.

 

5 beste Getriebeöle (Test) 2021

 

Einfach ein günstiges Getriebeöl ungeachtet der jeweiligen Eigenschaften zu kaufen ist meist keine gute Idee. Da das Angebot an Getriebeölen so groß und unübersichtlich ist, kann es hilfreich sein, sich für eine Variante mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu entscheiden. Im Test wurden daher die beliebtesten Getriebeöle der gängigen Spezifikationen unter die Lupe genommen und zur Top5-Liste der besten Getriebeöle im Jahr 2021 zusammengefasst. Natürlich sollten Sie sich vor dem Vergleich mit den Spezifikationen Ihres Fahrzeuges auseinandersetzen, um herauszufinden, welches Öl für Ihren Motor in Frage kommt.

 

 

1. Mannol Extra Getriebeoel 75W-90

 

Als bestes Getriebeöl 75W90 und damit als Testsieger konnte sich das Öl von Mannol durchsetzen. Es handelt sich um ein vollsynthetisches Getriebeöl, das Sie wahlweise im ein, vier oder 20 Liter-Behälter kaufen können. Das Öl ist speziell für die Schmierung von Differentialen, Hinterachsen, Lenkungen und anderen Getriebekomponenten entwickelt und überzeugte im Test durch seine gute Zusammensetzung. Dadurch ist es sowohl für synchrone als auch hochbeanspruchte Differenziale gut verwendbar.

Insgesamt gibt es an dem Produkt nichts auszusetzen, die Eigenschaften sind exakt so, wie sie sein sollten und vor allem aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses kann das Öl daher uneingeschränkt empfohlen werden. Insbesondere wenn Sie bei älteren Autos wie einem Golf 3 einen Getriebeölwechsel durchführen, werden Sie feststellen, dass die Schaltvorgänge deutlich leichter werden, insbesondere im Niedrigtemperaturbereich.

Sollten Sie auf der Suche nach einem soliden Produkt mit günstigem Preis und guten Schmiereigenschaften sein, können Sie mit dem 75W-90 Getriebeöl von Mannol im Prinzip nichts falsch machen. Natürlich müssen Sie darauf achten, dass die API-Klassen GL4 beziehungsweise GL5 LS für Ihre Zwecke geeignet sind.

Zusammenfassend handelt es sich beim Testsieger unter den besten Getriebeölen des Jahres 2021 um ein 75W90 Öl mit insgesamt sehr guten Eigenschaften. Welche Vorteile das vollsynthetische Öl bietet, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung entnehmen.

Vorteile
Zusammensetzung:

Die Zusammensetzung der Komponenten ist ideal gewählt, sodass es im Test auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Preis-Leistung:

Wie im Testbericht bereits erwähnt handelt es sich um ein günstiges und gleichzeitig gutes Getriebeöl. Dadurch ergibt sich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Schmiereigenschaften:

Die Schmiereigenschaften des Vollsynthetiköls sind sehr gut, sodass es sich für ältere und neue Modelle gleichermaßen eignet. Es ist speziell für die Schmierung von Differentialen, Hinterachsen und die Lenkung konzipiert.

Füllmengen:

Sie können das Öl im ein-, vier- oder zwanzig Liter Behälter kaufen, wodurch Sie zusätzlich Geld sparen können, wenn Sie größere Mengen benötigen.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Addinol Getriebeöle GL 80W

 

Als bestes Getriebeöl SAE 80W setzte sich der 1-Liter-Kanister von Addinol durch. Es eignet sich zur Schmierung einfacher Schaltgetriebe und kann für alle nichthypoidverzahnte Achsantriebe von Kraft- und Nutzfahrzeugen aller Art verwendet werden.

Insbesondere Fahrzeuge älterer Bauart profitieren von den guten Eigenschaften des Getriebeöls. Es ist gemäß der der API-Klassifikation GL-3 einsetzbar.

Insbesondere Tester, die das Öl für alte Simsons verwendeten, waren von den Eigenschaften sehr positiv angetan, denn bei dem Produkt handelt es sich um das Original-Getriebeöl, welches auch von Simson Suhl seinerzeit bereits verwendet wurde.

Viele Tester berichteten von Schaltproblemen vor dem Ölwechsel, die sich nach dem Wechsel in Luft Öl aufgelöst haben.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist insgesamt gut und für die Verwendung in älteren Motorrädern besonders gut geeignet.

Die Erfahrung mit dem Getriebeöl der API-Klasse 3 von Addinol hat gezeigt, dass es insbesondere für das Schieren einfacher Schaltgetriebe ideal geeignet ist. Es eignet sich für alle nichthypoidverzahnte Achsantriebe und bietet hier eine überzeugende Performance, wie die nachfolgende Übersicht nochmals zeigt:

Vorteile
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Öls ist insgesamt gut, denn preislich liegt es unter dem Durchschnitt, wobei die Leistung gleichzeitig überzeugt.

Schmierung:

Die Schmierung konnte überzeugen und Schaltprobleme dadurch effektiv bekämpfen.

Alte Fahrzeuge:

Insbesondere für alte Motoren, wie sie in alten Simsons vorkommen, ist das Öl hervorragend geeignet und bietet gute Eigenschaften zur Schmierung dieser Motoren.

Nachteile
Nur im 1 Liter Kanister erhältlich:

Das Öl ist lediglich im 1-Liter-Kanister erhältlich und daher bei sehr großem Bedarf – beispielsweise im professionellen Bereich – etwas teurer.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Liqui Moly 1020 Getriebeöl

 

Das Getriebeöl SAE 80 W entspricht der API-Klassifikation GL 4 und ist insbesondere für Zweitaktmotoren sehr gut geeignet. Es ist speziell entwickelt für Schalt-, Neben- und Achsgetriebe mit normaler bis hoher Belastung. Natürlich müssen auch hier vor dem Kauf die Vorschriften der jeweiligen Hersteller beachtet werden.

Sie erhalten das Produkt wahlweise im 1-Liter oder im 500-Milliliter-Behälter. Auch das 1020er Öl von Liqui Moly ist hervorragend für ältere Motorräder oder Simsons geeignet und sorgt für ein leises Getriebe und sanft schaltbare Gänge.

Preislich liegt es noch in einem guten Rahmen, sodass sich ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt. Dank des ausziehbaren Ausgießers lässt es sich im Vergleich zu anderen Ölen deutlich einfacher dosieren und exakt einfüllen, sodass hier nur wenig daneben geht.

Im Vergleich zu günstigeren Marken müssen Sie für das Öl allerdings auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Im Gegenzug erhalten Sie aber auch ein tadelloses Produkt mit guter Verpackung und guten Eigenschaften.

Das Markenöl von Liqui Moly überzeugte im Test auf ganzer Linie. Da es sich um ein GL 4 Öl handelt, ist es für viele verschiedene Arten von Motoren geeignet. Ob sich ein Kauf auch für Sie lohnt, können Sie anhand der folgenden Zusammenfassung schnell abwägen:

Vorteile
Kompatibilität:

Das Öl ist für Zweitaktmotoren konzipiert, eignet sich aber auch für andere Bereiche sehr gut. Insbesondere bei Schalt-, Neben- und Achsgetrieben konnten hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

Ältere Fahrzeuge:

Auch für ältere Motorräder wie Simsons oder andere Modelle eignet sich das Öl sehr gut.

Ausgießer:

Dank ausziehbarem Ausgießer lässt es sich sehr exakt dosieren und einfüllen, was im Vergleich zu anderen Ölen ein großer Vorteil ist.

Schmiereigenschaften:

Die Schmierleistung ist unterm Strich sehr gut, sodass sich eine hohe Performance und Verbesserung der mechanischen Abläufe erreichen lässt.

Nachteile
Preis:

Preislich ist es etwas teurer als durchschnittliche Getriebeöle anderer Hersteller, allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch überzeugend.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Universal Getriebeoel 80W-90

 

Das SAE 80W-90 Getriebeöl von Mannol ist in vielen verschiedenen Größen erhältlich und preislich sehr günstig. Sie können sowohl einen 1-Liter-Behälter, als auch 4, 10 und 20 Liter kaufen, wobei der Literpreis mit zunehmender Menge deutlich günstiger wird. Auch der 1-Liter-Behälter ist preislich sehr günstig, insbesondere wenn man die guten Eigenschaften des Öls berücksichtigt.

Bei dem Öl mit der API-Klassifikation GL4 handelte es sich um ein universelles und hochwertiges Getriebeöl zur Schmierung von Schaltgetrieben und Antriebsachsen, die unter mittlerer bis hoher Last betrieben werden. Die Schmiereigenschaften sowie der Korrosionsschutz sind sehr gut und das Preis-Leistungsverhältnis ist insgesamt sehr gut.

Einzig das Einfüllen gestaltet sich, speziell bei den größeren Kanistern sehr schwierig, hier ist es empfehlenswert, einen separaten Einfüllstutzen zu erwerben. Ein Getriebeöl SAE 90 eignet sich insbesondere auch für den Einsatz bei alten Landmaschinen und für sonstige spezielle Anforderungen. Wer noch einen alten Deutz nutzt oder sonstige ältere Maschinen betreibt, der wird von dem Öl nicht enttäuscht werden, insbesondere aufgrund des sehr günstigen Preises.

Das GL4 Öl von Mannol bietet hervorragende Eigenschaften in seinem Bereich und kann uneingeschränkt empfohlen werden, wenn Sie mit den kleinen Nachteilen leben können. Welche das sind, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals auf einen Blick entnehmen:

Vorteile
Preis:

Das Öl ist sehr günstig und bietet in Verbindung mit der guten Qualität ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Größenauswahl:

Es kann sowohl im 1-Liter-Behälter als auch in den Größen 4, 10 und 20 Liter bestellt werden.

Universell einsetzbar:

Da es sich um ein Öl der API-Klasse GL4 handelt, ist es für viele verschiedene Arten von Schaltgetrieben und Antriebsachsen geeignet. Insbesondere bei alten Landmaschinen konnten hervorragende Resultate erzielt werden.

Auch für hohe Last:

Es ist für mittlere bis hohe Last konzipiert und konnte im Test auch bei sehr hohen Lasten noch überzeugen.

Schmiereigenschaften:

Sowohl die Schmiereigenschaften als auch der zuverlässige und gute Korrosionsschutz sprechen für sich und sorgen für eine insgesamt hervorragende Performance.

Nachteile
Einfüllen:

Das Einfüllen gestaltet sich mangels gutem Ausguss etwas schwierig, sodass ein separater Ausgießer empfohlen wird. Dies gilt insbesondere für den 10- und 20-Liter-Kanister.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Wagner Classic Getriebeöl SAE 90

 

Das Öl von WAGNER wurde speziell für Oldtimer entwickelt, denn es handelt sich um ein SAE 90 Spezialöl. Wie alle SAE 90 Motoröle ist es auch hervorragend für ältere Kraftfahrzeuge, Landmaschinen und sonstige Maschinen und Anlagen geeignet. Es handelt sich um ein mild legiertes Hochdruck-Getriebeöl, das speziell für Getriebe entwickelt wurde, für die laut Herstellervorschriften keine Hypoid- oder EP-Getriebeöltypen vorgeschrieben sind.

Das Öl greift keine Legierungen oder Dichtungsmaterialien an und weist insgesamt sehr gute Eigenschaften auf. WAGNER hat mit dem Öl ein Produkt entwickelt, das sich speziell an die Bedürfnisse von Liebhabern historischer Fahrzeuge mit Lenk-, Schalt-, Kardan- und Differenzialgetriebe eignet, da es zu einer Verschleißreduzierung beiträgt und zudem keine Schaumbildung und eine sehr gute Oxidationsstabilität aufweist.

Preislich liegt das Öl in einem sehr guten Bereich, insbesondere wenn man das sehr gute Viskositäts-Temperaturverhalten berücksichtigt. Lediglich das Einfüllen ist mangels vorhandenem Einfüllstutzen etwas umständlicher.

Das Oldtimer-Öl von Wagner bietet in seinem Bereich hervorragende Eigenschaften. Da es universell einsetzbar ist, können Sie mit diesem Öl praktisch nichts falsch machen. Ob sich die Anschaffung auch für Ihre Maschine lohnt, können Sie anhand der nachfolgenden Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile nochmals abwägen.

Vorteile
Universell einsetzbar:

Da es sich um ein SAE 90 Spezialöl handelt, kann es sowohl für ältere KFZ als auch für Landmaschinen oder sonstige Anlagen verwendet werden. Bei Oldtimern kann es quer durch die Bank für Lenk-, Schalt-, Kardan- und Differenzialgetriebe eingesetzt werden.

Schonend:

Da das Öl keine Legierungen oder Dichtungen angreift, besteht keine Gefahr für den Motor. Insbesondere bei älteren Motoren kann dies sehr entscheidend sein.

Schmiereigenschaften:

Die Schmierung ist gut und durch das Verhindern der Schaumbildung lässt sich eine effektive Verschleißminderung erreichen.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt das Modell über dem Durchschnitt, allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aufgrund der speziellen Eigenschaften und dem guten Viskositäts-Temperaturverhalten unterm Strich gut.

Ausgießen:

Mangels Einfüllstutzen ist die genaue Dosierung mitunter schwierig, sodass ein separater Ausguss zusätzlich erworben werden sollte.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Weitere interessante Artikel, die von unseren Kollegen verfasst wurden:

 

Beste Motoröle 5W30

Scheibenwischer Testsieger

Beste Autoreifen 

Autobatterie-Ladegeräte Top-Liste

Beste Auto Starthilfen

 

 

» Testberichte vergangener Jahre anzeigen

 

Liqui Moly 1414 GL-5

 

Als Testsieger konnte sich das GL-5 Getriebeöl von Liqui Moly durchsetzen. Es handelt sich dabei um ein vollsynthetisches Getriebeöl, das für ein sehr exaktes Reibverhalten sorgt und eine sehr gute Beständigkeit bietet.

Auch unter erschwerten Bedingungen und bei größeren Temperaturschwankungen bleibt eine einwandfreie Funktionalität stets gewährleistet. Die Schmiersicherheit ist hoch und der Verschleißschutz hervorragend, sodass sowohl schnelles Schalten als auch eine hohe Laufruhe ermöglicht werden.

Sie können das Öl von Liqui Moly sowohl in der 0,5 als auch der 1 Liter Flasche kaufen und es dank GL 5 Standard auch für hoch belastete Schalt- und Nebengetriebe verwenden. Insbesondere auch für moderne Transaxle-Systeme und Achsantriebe ohne Sperrdifferential ist es sehr gut geeignet. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, sodass sich das Öl am Ende verdient als Testsieger durchsetzen konnte.

 

 

 

 

Castrol Syntrans Transaxle GL-4

 

Bei dem Öl von Castrol handelt es sich um ein Schaltgetriebeöl, das beispielsweise auch gemäß VW 501 50 zugelassen ist. Es wird insbesondere für Transaxles, Schaltgetriebe und Verteilergetriebe sowie Achsantriebe verwendet. Es trägt zu einem niedrigen Kraftstoffverbrauch bei und senkt gleichzeitig auch die Abgasemission.

Das GL-4+ Öl deckt auch die Viskositätsklassen SAE 80, SAE 90 und SAE 80W-90 ab. Der Verschleißschutz ist hoch, es ist sehr temperaturbeständig und auch nach dem Kaltstart sollte kein Schaltkratzen auftreten. Die Getriebegeräusche werden effektiv gedämpft und die Lebensdauer des Öls ist ebenfalls sehr gut.

Preislich liegt das Öl im oberen Mittelfeld, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht perfekt ist, aber aufgrund der guten Eigenschaften und der hochwertigen Qualität ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

 

 

 

 

Redline 57904 GL-5

 

Bei dem vollsynthetischen GL-5+ Getriebeöl von Redline handelt es sich um ein sehr beliebtes Getriebeöl mit sehr guten Eigenschaften aber auch einem deutlich höheren Preis.

Das Öl ist speziell für die Verwendung in Differentialen entwickelt worden und enthält Additive, die die Reibung deutlich verringern. Sperrdifferentiale hingegen benötigen in der Regel keine Reibwertverringerung. Für Schalt- und Transaxialgetriebe ist das Öl nicht geeignet, da die extreme Gleitfähigkeit die Synchronringe beschädigen kann.

Der Viskositätsindex ist mit 115 P.P. sehr hoch, was die Lebensdauer von Getrieben und Differentialen deutlich verlängern kann. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Öl für Ihren Anwendungsbereich geeignet ist. Grundsätzlich kann es sowohl bei PKWs als auch kleinen Trucks und Rennautos verwendet werden und bietet hier eine hervorragende Performance. Als Universal-Getriebeöl eignet es sich aber keinesfalls.

 

 

Mannol MN8107-1 GL 4

 

Bei dem Universal-Getriebeöl der API-Spezifikation GL-4 von Mannol handelt es sich um ein sehr günstiges Getriebeöl, das in der 1-Liter-Flasche sowie als 4, 10 und 20 Liter Kanister zu haben ist. Es ist trotz des günstigen Preises ein sehr hochwertiges Getriebeöl zur Schmierung von Schaltgetrieben, Synchronisatoren und Antriebsachsen, die einer gemäßigten bis hohen Belastung unterliegen.

Es zeichnet sich durch eine zuverlässige und langlebige Schmierung aus und bietet zudem einen sehr guten Schutz vor Korrosion. Es handelt sich um ein Öl für Handschaltgetriebe dass die MIL-L 2105 Bestimmungen erfüllt. Der Stockpunkt liegt erst bei -25 °C und der Viskositätsindex liegt bei 105. Unterm Strich handelt es sich um universell einsetzbares Getriebeöl, das nicht nur temperaturbeständig sondern auch hochwertig verarbeitet ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher unterm Strich hervorragend. Natürlich müssen Sie auf die Fahrzeugspezifikationen achten um sicherstellen zu können, dass Sie das Öl auch verwenden können.

 

 

 

Liqui Moly 4406 Hypoid-Getriebeöl GL-5

 

Das Öl von Liqui Moly wird in einer 500 Milliliter Flasche geliefert. Es gehört zwar nicht zu den günstigsten Ölen, zeichnet sich aber durch gute Eigenschaften und eine universelle Verwendbarkeit sowie eine hohe Qualität aus. Dank GL-5 Klassifikation ist es für höchstbelastete Fahrzeuggetriebe (ohne Sperrdifferenzial) ausgelegt sowie für Achsantriebe mit Hypoidverzahnung.

Achten Sie vor dem Kauf aber auch hier unbedingt auf die Vorschriften der Fahrzeug- bzw. Aggregathersteller, um sicherstellen zu können, dass das Öl für Ihre Zwecke geeignet ist. Neben der API GL5 Klasse hat das Öl eine Reihe weiterer Freigaben wie z.B. MIL-L 2105 C und D. Der Viskositätsindex liegt bei 121 und der Stockpunkt liegt erst bei -36°C, was am hervorragenden Tieftemperaturverhalten liegt.  Die Viskositätsstabilität ist hervorragend, es ist sehr alterungsbeständig, sodass der Verschleiß effektiv reduziert wird. Insbesondere auch die Tatsache, dass es neutral gegen alle gängigen Dichtungsmaterialien ist, macht es für den universellen Einsatz interessant.

Unterm Strich ist das Produkt trotz des etwas höheren Preises sehr empfehlenswert und lohnt sich, sofern es die Klassifikation Ihres Anforderungsbereichs erfüllt.

 

 

 

Castrol Axle ePX GL-5

 

Die 1 Liter Flasche des Castrol Getriebeöls verfügt über einen Verschluss, der die Handhabung deutlich vereinfacht. Es liegt preislich im Mittelfeld und bietet dadurch ein unterm Strich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Insbesondere für hochbelastete Achsantriebe sowie Endantriebe ist das Hochdruck-Getriebeöl hervorragend geeignet. Es ist aber auch in Schaltgetrieben einsetzbar, sofern API-5 gefordert wird. Es erfüllt verschiedene Spezifikationen wie  ZF TE-ML 16B, 17B, 19B, 21A oder auch MAN 342 Typ M2. Prüfen Sie aber unbedingt vor der Verwendung, ob es für Ihre Anforderungen zugelassen ist, denn der Viskositätsindex liegt nur bei 99, der Stockpunkt ist mit -30°C aber so, dass das Öl auch universell verwendet werden kann. Dies gilt insbesondere auch deshalb, da das Druckaufnahmevermögen hervorragend ist und ein dauerhafter Verschleiß- und Korrosionsschutz gewährleistet werden kann. Eine weitere Besonderheit des Öls ist neben der bereits erwähnten sehr guten Dichtungsverträglichkeit die ausgeprägte Schaumresistenz.

 

 

» Die Testberichte aus vergangenen Jahren ausblenden

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status