6 beste Smart-TV Boxen im Test 2024

Letztes Update: 24.02.24

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Smart TV Box – Vergleich & Kaufberater

 

So können Sie mit dem Fire TV Stick 4K Max von Amazon definitiv nichts falsch machen, denn das Gerät überzeugte im Test sowohl durch eine sehr schnelle Übertragungsrate und eine intuitive Bedienung, als auch durch eine hohe Leistung bei kompakter Bauweise. Als nicht ganz günstige aber dafür sehr leistungsstarke. Als nicht ganz günstige aber dafür sehr leistungsstarke Alternative sei Ihnen der R81 4K Media Player von Orbsmart ans Herz gelegt, denn die Box kann durch einen sehr schnellen Prozessor, eine große Dateikompatibilität in Verbindung mit 4K-Unterstützung und schnellem WLAN sowie einer sehr guten Ausstattung überzeugen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

6 beste Smart-TV Boxen (Test) 2024

 

Wer Streaming-Dienste und Videos auf seinen Fernseher übertragen möchte, hat dazu mehrere Möglichkeiten. Neben den anbieterspezifischen Geräten wie Amazon Fire TV Stick gibt es Geräte mit Android-Betriebssystem und eigenem Prozessor, die Ihren Fernseher zum Smart TV machen. Diese Smart TV Boxen sind Mini-Computer die es erlauben, Inhalte zu streamen, Medien abzuspielen oder Apps auszuführen.

Sie verfügen über optimierte Anschlüsse zur Verbindung mit dem Fernseher und neue Geräte sind in der Lage, Inhalte in 4K Bildqualität zu übertragen. Welche Geräte wirklich gut sind und halten, was sie versprechen wurde im Test intensiv geprüft. Die Ergebnisse finden Sie in der Top-5 der besten Smart TV Boxen im Jahr 2024.

 

1. Amazon Fire TV Stick 4K Max

 

Als Testsieger und damit beste Smart TV Box konnte sich ein Gerät durchsetzen, das im engeren Sinne eigentlich keine Smart TV Box, sondern eher ein Smart TV Stick ist. Hinsichtlich der Funktionalität unterscheiden sich diese beiden Gerät-Arten aber nicht, sodass der Fire TV-Stick durchaus auch als TV-Box bezeichnet werden kann, wenn man von der Bauform absieht.

In der 4K-Version mit Wi-Fi 6 unterstützt der Fire TV Stick 4K Wiedergabe und den neuesten WLAN-Standard ist aber preislich dennoch auf einem fairen Niveau angesiedelt, auch wenn er im Vergleich zu einfacheren Varianten teurer ist. Insbesondere, wenn Sie 4K-Auflösung zu schätzen wissen, lohnt sich die Anschaffung aber. Das Gerät ist mit einem flotten 1,8 Ghz Prozessor und einer mit 750 Mhz getakteten GPU ausgestattet und verfügt über einen internen Speicher von 8 Gigabyte (2 GB Arbeitsspeicher). 4K Inhalte laufen auch mit 60 Bildern pro Sekunde sehr flüssig. Dank schnellem Bluetooth, WLAN und optionalem Ethernet-Adapter (LAN-Kabel-Anschluss) ist die Konnektivität des Geräts sehr gut. Die Menüführung durch das Amazon-eigene Android-Betriebssystem ist sehr flüssig und es gibt eine Vielzahl an Apps wie wie Netflix, Youtube, Dazn, Amazon Prime Video und so weiter. Zwar ist das System nicht offen, die Auswahl an Apps ist aber riesig, sodass hier eine individuelle Anpassung an den persönlichen Bedarf möglich ist. Auch HDR 10, 10+, Dolby Vision sowie verschiedene Dolby Audioformate werden unterstützt. Passthrough ist auch mit 7.1 Sound über HDMI möglich.

Die Alexa Sprachfernbedienung ermöglicht das Steuern per Sprachbefehlen und auch alle Alexa-Funktionen sind enthalten. Zusätzlich bietet die der 4K Fire TV Stick die Möglichkeit, die Fernseher-Lautstärke zu regeln. Optional können auch ein zusätzlicher Bluetooth-Controller bzw. auch Maus und Tastatur gekoppelt werden. Insbesondere mit einer Amazon Prime Mitgliedschaft entfaltet das Gerät sein volles Potential, ist aber auch ohne eine solche gut nutzbar. Die App-Einschränkungen durch den im Vergleich zu größeren TV-Boxen etwas schwächeren Prozessor müssen Sie ebenso in Kauf nehmen wie die Tatsache, dass der interne Speicher nicht erweiterbar ist. Dennoch überzeugte der Stick im Test auf ganzer Linie, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend.

Welche Vor- und Nachteile der Testsieger mit sich bringt, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile
4K:

Der Stick unterstützt 4K sowie HDR und HDR+ sowie Dolby Vision.

Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Sticks ist dank guter Ausstattung und 4K HDR-Unterstützung hervorragend.

Bedienung:

Die Bedienung ist unkompliziert und komfortabel, dank Alexa Sprachsteuerung mit Sprachsuche haben Sie zudem eine weitere, intuitive Steuerungsmöglichkeit.

Speicher:

Der interne Speicher liegt bei 8GB, was für eine ganze Reihe von ergänzenden Apps locker ausreicht.

Installation:

Alles ist bereits vorinstalliert, sodass Sie gleich loslegen können. Eine zeitraubende Einrichtung ist nicht nötig, denn es funktionierte alles reibungslos und zuverlässig.

Übertragungsrate:

Die Übertragungsrate per WLAN ist sehr flott und reicht für 4K Inhalte aus.

Nachteile
Speicher nicht erweiterbar:

Die 8 GB Speicher können nicht erweitert werden. Dadurch ist das Herunterladen von Filmen nicht möglich.

Eingeschränkte Inhalte:

Da der App-Store von Amazon im Vergleich zum Google Playstore abgespeckt ist, können Sie nicht auf alle Android Apps zurückgreifen.

Keine Anschlussmöglichkeiten:

Ein LAN-Kabel kann nur über ein Modul angeschlossen werden, noch externe Festplatten, USB-Geräte oder SD-Karten werden nicht unterstützt.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. R81 4K Media Player von Orbsmart

 

Bei der Android TV-Box von Orbsmart handelt es sich im Vergleich zu anderen Modellen zwar um eine nicht ganz günstige Smart-TV-Box, dafür überzeugt sie umso mehr hinsichtlich Ausstattung und Leistung. Es kommt ein leistungsstarker Hexa-Core Cortex-A55 Prozessor in Verbindung mit 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internem Speicher zum Einsatz, auf dem Android 9 läuft. Die Box bietet Play Store Zugriff und dank der sinnvollen Features können Apps schnell nach dem Boot geladen werden. Auch voller Root-Zugriff ist vorhanden.

4K Videos – also Ultra HD – wird ebenso unterstützt, wie 10-Bit HDR für einen satten Kontrast und eine brillante Farbwiedergabe. 4K kann das Gerät im mit 60 fps problemlos wiedergeben und natürlich werden auch alle gängigen Formate wie AVI, MKV, m2ts und so weiter unterstützt. Eine 5.1 HD-Audio Unterstützung mit DTS/Dolby (AC3) Support ist ebenfalls an Bord und auch die Verwendung von Miracast als Screen-Mirroring für Android ist kein Problem.

Dank schnellem WLAN mit externen Antennen lassen sich sehr schnelle Datenübertragungen realisieren und natürlich können Sie auch Bluetooth zum Verbinden von externen Geräten verwenden. Als Schnittstellen sind sowohl HDMI als auch USB 3.0 und 2.0 vorhanden. Sie können eine Festplatte anschließen und neben HDR 10+ werden auch Dolby Vision, Dolby, 3D-Wiedergabe und DTS-Audio unterstützt. 

Trotz des Arbeitsspeichers von 2 GB läuft Android 9 sehr flüssig und lässt sich komfortabel über die Fernbedienung bedienen. Ein LAN-Anschluss ist ebenfalls vorhanden, so dass die Ausstattung unterm Strich sehr gut ist. -Schnittstelle sowie ein Mico-SD-Kartenslot, ein LAN-Anschluss und ein optischer Ausgang vorhanden. Die Ausstattung ist also insgesamt sehr gut. Eine Fernbedienung wird ebenfalls mitgeliefert, sie konnte aber nicht restlos überzeugen, da sie manchmal nicht einwandfrei reagiert. Insgesamt misst das Modell 18,9 x 12,9 x 2,5 cm und ist damit noch recht kompakt gebaut. 

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich der Kauf der guten Smart TV Box für Sie lohnt, kann Ihnen die folgende Zusammenfassung der Vor- und Nachteile sicher weiterhelfen.

Pros
Leistung:

Der Prozessor sorgt für eine ordentliche Leistung und ein flüssiges Nutzen des Android 9-Systems.

4K:

Die Streaming-Box zeigte im Test eine gute Performance bei 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde und HDR10+ sowie Dolby Vision.

Konnektivität:

Dank flottem WLAN, LAN, HDMI, USB und Festplattenanschluss können Sie verschiedene externe Datenquellen anschließen.

Lieferumfang:

Der Lieferumfang ist insgesamt gut, denn eine Fernbedienung liegt bei.

Kompatibilität:

Das Gerät spielt alle gängigen Dateiformate inklusive MKV und auch Dolby-Inhalten problemlos ab.

Cons
Preis:

Der Preis für die Box ist verhältnismäßig hoch.

Android 9:

Die Box arbeitet mit Android 9 und unterstützt damit nicht alle Play Store Inhalte.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Turewell X88 Pro 10

 

Die günstige Smart TV-Box von Turewell konnte im Test durch eine gute Ausstattung und eine ordentliche Leistung überzeugen. Das Modell eignet sich zum Koppeln mit anderen Android-Systeme und ist deutlich schneller und moderner als andere Produkte dieser Preisklasse. Der ordentliche RK3318 Chip sorgt mit 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internem Speicher für eine ausreichende Performance für Android 11, sodass auch die Wiedergabe von 4K-Videos kein Problem darstellt.

Der Anschaffungspreis ist relativ gering und dank LAN-Eingang können Sie die Box komfortabel auch ohne WLAN in Ihr Heimnetzwerk integrieren. Natürlich ist aber auch WLAN (2,5 und 5 GHz) mit an Bord. Darüber hinaus ist Bluetooth 4.0 vorhanden, so dass Sie andere Geräte problemlos koppeln können. Eine Fernbedienung liegt bei, sie verfügt neben einem LAN-Anschluss auch über einen SD-Kartenslot, zwei USB-Anschlüsse (1x USB 3.0) sowie HDMI, einen AV-Anschluss, SPDIF und den Anschluss für das Netzteil. Damit ist das Gerät insgesamt sehr gut ausgestattet.

Nachteilig ist sicherlich, dass das Gerät im Betrieb relativ warm werden und sogar überhitzen kann, wenn Sie es stark beanspruchen. Zudem ist die Bedienung per Fernbedienung recht umständlich. Hier ist es empfehlenswert, Maus und Tastatur anzuschließen.

Pros
Preis:

In der Anschaffung ist die Smart TV Box recht günstig, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ausfällt.

Anschlüsse:

Sie haben die Möglichkeit, an der Smart TV Box externe Festplatten anzuschließen, sich per Bluetooth und WLAN zu verbinden und auch ein SD-Kartenslot ist vorhanden.

Android 11:

Dank Android 11 können Sie praktisch alle aktuellen Apps aus dem App-Store installieren.

Prozessor:

Der Prozessor ist ausreichend flott, um auch 4K-Videos problemlos wiedergeben zu können.

Cons
Fernbedienung:

Die Fernbedienung ist nicht ideal und macht besonders die Einrichtung recht kompliziert.

Hitzeentwicklung:

Im Betrieb kann die Box recht schnell heiß werden und sogar überhitzen.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. NVIDIA Shield® TV

 

Das kompakte Gerät von NVIDIA bietet eine breite Palette von Funktion. Der Stick dient nicht nur als Mediaplayer, den Sie über Chromecast, die mitgelieferte Fernbedienung oder per Sprachsteuerung bedienen können; Er arbeitet gleichzeitig auch als Mini-Gaming-PC für Ihren Fernsehr, denn es lassen sich Spiele per GeForce Now auf Ihren Fernseher streamen. Dolby Vision wird ebenso unterstützt wie 4K-Auflösung und Hochskalierung. Dank Tegra X1+-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher ist der Stick flott und leistungsstark. Der Preis ist vergleichsweise recht hoch und er kommt daher sicher nicht für jeden in Frage. Zudem ist er für 4K-Inhalte mit hohen Bitraten etwas zu schwach auf der Brust.

Die NVIDIA Shield TV Pro Box bietet KI-Hochskalierung auf 4K-Qualität und Dolby Atmos-Ton. Sicherlich nicht günstig aber mit vielfältigen Funktionen ausgestattet.

Pros
Ausstattung:

Das Modell ist insgesamt gut ausgestattet, wird inklusive Fernbedienung geliefert und unterstützt PC-Gaming per GeForce Now.

Bedienung:

Der Bedienkomfort ist hoch, was an der insgesamt guten Fernbedienung liegt.

4K:

Das Hochskalieren in 4K per KI funktioniert insgesamt sehr gut.

Dolby Vision:

Dank Dolby-Vision-Kompatibilität ist das Modell auch für Heimkinosysteme gut geeignet.

Cons
Preis:

Preislich liegt das Modell bereits auf einem höheren Niveau.

Performance:

Die Performance ist für 4K-Inhalte mit hoher Bitrate nicht ideal.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Thomson THA100 – Smart Box Android TV

 

Auch das Modell von Thomson kann für viele als beste Android TV-Box in Frage kommen, denn sie unterstützt HDR10+ und 4K-Auflösung. Sie ist mit Dual-Band-WLAN ausgestattet und bietet zudem viele Anschlussmöglichkeiten. Neben USB-Anschlüssen und einem SD-Kartenslot sind auch ein LAN- und HDMI-Anschluss sowie ein AV- und ein SPDIF-Anschluss verbaut. 

Damit ist die schicke, 5.1-fähige und kompakte Box sehr gut ausgestattet. Die Fernbedienung überzeugt ebenfalls, denn sie ist einfach aufgebaut und der Bedienkomfort ist hoch. Dank Android 10 können Sie eine Vielzahl von Apps installieren. Preislich liegt die Box auf einem recht günstigen Niveau und dank Android 10 werden die meisten Apps im Play Store unterstützt.

Leider müssen Sie über S/PDIF auf 5.1-Klang verzichten und sie kann je nach Auslastung relativ heiß werden. Ansonsten ist sie aber durchweg empfehlenswert, der Bedienkomfort ist hoch und es sind viele Anschlüsse vorhanden. Ob das Modell für Sie als beste Streaming-Box in Frage kommt, können Sie anhand der Vor- und Nachteile nochmals in Ruhe abwägen.

Pros
Bauweise:

Die Box ist kompakt gebaut und findet überall Platz.

Bedienkomfort:

Über die Fernbedienung lässt sich die Box komfortabel bedienen.

Ausstattung:

Die Ausstattung kann sich sehr sehen lassen.

Konnektivität:

Sie ist mit verschiedenen Anschlüssen ausgestattet, unterstützt Bluetooth und dank Android 10 bietet sie einen zuverlässigen Play Store Zugang.

Cons
Temperaturentwicklung:

Sie kann gegebenenfalls heiß werden und die Performance ist insgesamt eher mäßig.

Kein 5.1 per S/PDIF:

Über den S/PDIF-Ausgang ist keine 5.1-Soundausgabe möglich.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

6. ROKU 3940EU Express 4K Streaming Media Player

 

Wenn Sie eine sehr günstige Lösung suchen, könnte auch das Modell von Roku als beste TV-Box für Sie in Frage kommen. Die Android TV-Box zeigte sich im Test zuverlässig, sie bietet 4K-Auflösung, unterstützt HDR und die Fernbedienung ist intuitiv. Preislich liegt sie zudem auf einem niedrigen Niveau, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Die Box ist sehr kompakt gebaut, unterstützt aber kein Bluetooth und hat zudem keine weiteren Anschlüsse. Dank guter vorinstallierter Apps ist der Bedienkomfort aber hoch und Sie werden nichts vermissen, wenn Sie ohnehin Standard-Streamingdienste wie Youtube, Netflix, Amazon Prime und Co. nutzen möchten. Dank kostenloser mobiler App für iOS und Android können Sie zudem eine Vielzahl von weiteren Funktionen zum Streaming vom Handy nutzen.

Leider gibt es einen Account-Zwang, den Sie nicht umgehen können. Darüber hinaus werden viele Android-Apps nicht unterstützt. Schade ist auch, dass die Box nicht wie ein Stick eingesteckt werden kann, obwohl sie so kompakt gebaut ist.

Pros
Bauweise:

Das Modell ist sehr kompakt und findet überall Platz.

Preis:

Preislich liegt die Android Box auf einem niedrigen Niveau.

Bedienkomfort:

Über die Fernbedienung lässt sie sich sehr komfortabel steuern.

Roku-Menü:

Die Roku-Menüführung ist intuitiv und es sind bereits alle gängigen Streamingdienste direkt darüber verfügbar.

4K:

Sie unterstützt 4K und HDR.

Cons
Muss aufgestellt werden:

Trotz kompakter Bauweise ist es kein Stick.

Konnektivität:

Zusätzliche Anschlüsse neben HDMI gibt es nicht.

Account-Zwang:

Sie müssen ein Konto anlegen, um die Box zu nutzen.

Kein Bluetooth:

Das Gerät hat kein Bluetooth.

App-Kompatiblität:

Viele Android-Apps funktionieren auf dem Modell nicht.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kaufberater Smart TV Box

 

Mit einer Smart-TV-Box können Sie Ihr Fernseherlebnis entscheidend aufwerten. So können Sie beispielsweise am Fernseher im Internet surfen, Medieninhalte abrufen, verschiedene Streamingdienste starten und so weiter. Die besten Smart-TV-Boxen im Jahr 2024 zeichnen sich durch eine hohe Kompatibilität und App-Vielfalt aus, mit der Sie verschiedene Programme direkt auf die Box laden und starten können, ähnlich wie bei einem Smartphone.

Auch eine günstige Smart-TV-Box leistet bereits gute Dienste, sodass der Preisvergleich alleine nicht entscheidend ist. Vielmehr sollten Sie auf die Verbindungsmöglichkeiten achten sowie die Medienwiedergabefunktionen und Zusatzfunktionen, die das Gerät bietet.

Verbindungsmöglichkeiten

Die beste Smart-TV-Box nützt Ihnen wenig, wenn Sie die Inhalte nicht genießen können, weil entweder die Box nicht ins Internet verbinden kann oder Sie die Box nicht mit Ihrem Fernseher verbinden können.

Letzteres ist eher selten, da die meisten Boxen über einen gängigen HDMI-Anschluss verfügen. Dabei sollten Sie aber natürlich darauf achten, dass ein HDMI-Anschluss frei ist. Wenn Sie beispielsweise eine Satellitenschüssel über einen Receiver betreiben, der per HDMI angeschlossen ist, Ihr Fernseher aber nur einen einzigen HDMI-Anschluss hat, brauchen Sie gegebenenfalls einen zusätzlichen HDMI-Switch. Für die Internetverbindung sollten Sie darauf achten, dass das Modell entweder über einen WLAN oder LAN-Anschluss – je nach Ihrem Bedarf – oder optimalerweise beidem verfügt. Heutzutage sind zahllose HDMI Smart TV Boxen nur noch mit einem WLAN-Modul ausgestattet. Wenn Sie keinen WLAN-Router haben, können Sie mit solchen Geräten nichts anfangen.

Viel Interessanter ist aber die Frage, welche weiteren Geräte Sie an der Box selbst anschließen können. Die Hersteller haben verschiedene Varianten von Boxen im Angebot. Solche, die sich nur per Fernbedienung bedienen lassen und solche, an die Sie externe Geräte wie Maus, Tastatur etc. über Bluetooth oder USB anschließen können. Dank des Android-Betriebssystems, mit dem die meisten Geräte arbeiten, ist dies problemlos per Plug and Play möglich, jedoch nicht bei allen Geräten gleichermaßen einfach und zuverlässig.

Daher sollten Sie beim Kauf des Gerätes unbedingt vorher auf die Verbindungsmöglichkeiten mit anderen Geräten achten. Hierzu zählen insbesondere – neben Maus oder Tastatur – auch externe Festplatten und USB-Anschlüsse, damit Sie auch auf Ihre heimischen Daten – wenn nicht über Netzwerk – bequem zugreifen können. Wenn Sie eine externe Festplatte nutzen möchten, um Ihre Urlaubsbilder und –videos auf dem Fernseher problemlos anschauen zu können, müssen Sie darauf achten, dass das entsprechende Datenformat von dem Gerät gelesen werden kann, was nahtlos zum nächsten Punkt führt.

 

Medienwiedergabe

Je nachdem, was Sie auf der Smart-TV-Box abspielen möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Box dazu auch in der Lage ist. Denn nicht jedes Gerät spielt MKV-Videos oder hochauflösende Videos im Allgemeinen ab, während andere wiederum sogar UltraHD Videos in 4K zum Fernseher übertragen können.

Maßgeblich für die Kompatibilität zu hochauflösenden Dateien sind auch die Prozessorleistung sowie der Arbeitsspeicher der Box selbst. Sie dürfen nicht erwarten, dass eine einfache Box für 20 Euro in der Lage ist, MKV-Videos in UltraHD-Qualität ruckelfrei abzuspielen. Wenn Sie das möchten, müssen Sie deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Auch aufwändige Streaming-Apps wie Netflix oder Amazon Prime Video benötigen eine gewisse Rechenleistung, damit sie ohne große Ruckler laufen. Je mehr Sie mit der Box ausprobieren möchten und je besser die Qualität der Medienwiedergabe sein soll, desto mehr Leistung sollte auch die Box haben. Das Stichwort ist hier die Prozessorleistung, der Arbeitsspeicher und auch die Betriebssystemversion. Sollten Sie die Box als kleinen PC-Ersatz mit vielen Möglichkeiten nutzen wollen, ist die Empfehlung, sich ein möglichst leistungsstarkes Gerät zu kaufen, da Sie sonst schnell an die Grenzen des machbaren stoßen werden.

Ein Dual-Core Prozessor ist generell – auch für einfachere Anwendungen empfehlenswert – besser noch ein Quadcore-Prozessor. Je schwächer der Prozessor ist, desto wichtiger ist ein größerer Arbeitsspeicher. Kaufen Sie daher kein Gerät, das einen sehr schwachen Prozessor und nur 1GB oder weniger Arbeitsspeicher hat. Neuere Apps und Software wird dort nicht mehr laufen. Sehr gut ist es ebenfalls, wenn der interne Speicher der Box erweitert werden kann, damit Sie im Zweifel später – ähnlich wie bei einem PC – ein wenig nachrüsten können.

Smart-TV-Box-j

Zusatzfunktionen

Im Vergleich zu einer sehr einfach gehaltenen günstigen Box oder einem Smart-TV-Stick kann ein vollausgestattetes Gerät mit deutlich mehr Funktionen aufwarten. So können moderne Geräte zwischen 40 und 100 Euro meist alle gängigen Formate abspielen, arbeiten teilweise mit UHD und es können zusätzliche Bedienelemente wie Maus und Tastatur angeschlossen werden. Dadurch mutieren die kleinen Alleskönner zum Mini-PC für den Fernseher oder machen einen älteren Fernseher für wenig Geld zum Smart-TV.

Je neuer das installierte Betriebssystem ist, desto umfangreicher sind in der Regel auch die Funktionen. Außerdem können sie relativ sicher sein, dass die Box nicht zu schwach ist, denn ansonsten würde das Betriebssystem nicht laufen. Derzeit ist Android 5.1 eine gute Wahl, da nahezu alle gängigen Apps damit kompatibel sind, externe Hardware gut erkannt wird und Sie hinsichtlich weiterer Apps wenig eingeschränkt sind.

Schlussendlich ist entscheidend, was Sie mit der Box machen möchten. Zum einfachen Surfen im Internet ist ein einfaches Modell mit FullHD völlig ausreichend. Wenn Sie aber gar Spiele oder zusätzliche Apps installieren möchten und große Dateien wie FullHD oder 4K-Videos streamen oder anschauen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie auf jeden Fall ein Gerät mit Quad- oder gar Octa-Core Prozessor kaufen, das zusätzlich über einen möglichst großen internen Speicher sowie 2 GB Arbeitsspeicher verfügt. Damit stehen Ihnen dann alle Möglichkeiten offen.

 

 

 

Meistgestellte Fragen zu Smart-TV-Boxen

 

Im Folgenden haben wir die häufigsten Fragen für Sie kurz beantwortet, die uns zum Thema Smart-TV-Boxen erreichen.

 

Was ist eine Smart-TV-Box?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine smarte – also eine intelligente – Box für Ihren Fernseher. Eine solche Box muss nicht zwangsläufig wie eine Box aussehen, denn auch kompakte Sticks für den HDMI-Anschluss können hinsichtlich der Funktionalität mit einer Box identisch sein. Das Grundprinzip ist immer das gleiche: Auf der Box oder dem Stick ist ein eigenes Betriebssystem installiert und Sie können das Gerät mit dem Internet verbinden. Dadurch lässt sich die Smart-TV-Box aktualisieren, Sie können in der Regel eigene Apps installieren sowie Inhalte von Streaming-Diensten abrufen. Es gibt Smart-TV-Boxen mit Android oder anderen Betriebssystemen. Gesteuert werden sie per Fernbedienung oder Bluetooth-Geräten, die gekoppelt werden können. Mit einer solchen Box lässt sich der Funktionsumfang des Fernsehers erweitern oder Sie können einen älteren Fernseher in ein Smart-TV umwandeln.

 

Was kann eine Smart-TV-Box?

Der Funktionsumfang hängt von der Box ab. In der Regel kann jede Smart-TV-Box eine Verbindung mit dem Internet aufbauen und es lassen sich Apps installieren. Dies können beispielsweise Apps von Streaming-Anbietern oder auch Spiele, Browser und andere Programme sein. Üblicherweise wird die Box per WLAN mit dem Internet und per HDMI mit dem Fernseher verbunden. Die meisten Modelle unterstützen heute 4K-Auflösung und HDR. Gegebenenfalls können auch USB-Sticks, Festplatten oder SD-Karten genutzt werden, um den Speicher für Apps, Videos oder Musik zu erweitern. Ist die Box mit Bluetooth ausgestattet, können Sie auch Maus, Tastatur oder Controller verbinden und eine leistungsfähige Box sogar als Spielkonsole nutzen. 

 

Wie funktioniert eine Smart-TV-Box?

Im Prinzip ist eine Smart-TV-Box ein kleiner Mini-Computer, für den Ihr Fernseher als Ausgabegerät fungiert. Dadurch eignen sie sich so gut für das Streamen von Inhalten aus dem Netz. Bei den meisten Boxen ist ein Betriebssystem wie beispielsweise Android vorinstalliert. Sie müssen Sie dann nur noch mit Strom versorgen, per HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbinden und einrichten. Dann steht der Nutzung der smarten Funktionen und der Installation von weiteren Apps zur Anpassung an Ihre Bedürfnisse nichts mehr im Wege.

 

Was bringt eine Smart-TV-Box?

Eine Smart-TV-Box lässt Ihren Fernseher zum vollwertigen Smart-TV werden. Aber auch für Smart-TVs kann eine Smart-TV-Box sinnvoll sein, denn viele Fernseher sind nicht so leistungsstark wie die flotten kleinen Mini-PCs, die in einer solchen Box stecken. Hochwertige Smart-TV-Boxen erlauben es sogar, den Fernseher in eine kleine Spielkonsole umzuwandeln, denn üblicherweise lassen sich auch externe Geräte wie Controller einfach per Bluetooth oder USB verbinden. Ideal ist eine Smart-TV-Box aber zum Streamen von Inhalten wie z.B. Amazon Prime, Disney +, Netflix & Co. 

 

 

 

Kommentar verfassen

8 KOMMENTARE

Struppi

August 30, 2022 at 7:50 am

Bis auf die Xiaomi Box, die Thomson und die NVIDIA Shield haben die Boxen KEINE Google Zertifizierung. Das heißt, kein Amazon Prime, kein Netflix und kein Disney Plus in FHD oder 4K.
Bevor Ihr eine Box kauft, lest Euch die Specs und Bewertungen durch. Wichtig ist, eine Google Zertifizierung und reines Android TV. Sonst lässt sich eine Box schlecht bedienen mit der Fernbedienung. Und Netflix Kuss eine extra Zertifizierung haben, das hat nix mit Google zu tun.
Meine Empfehlung wäre die Xiaomi Mi Box S. Amazon Prime, Disney Plus und :Netflix laufen super, Youtube natürlich auch. Die Box hat eine Google Zertifizierung. Kodi läuft auch gut. Das einzige Manko, die Box hat mMn einen zu kleinen Speicher und Arbeitsspeicher. 4/32 wäre optimal. Man kann den Speicher aber mittels USB Stick oder SD Karte erweitern. Einfach einen USB Hub anschließen, dann lassen sich dort auch Festplatten usw anschließen. Wichtig dabei, der Hub sollte eine externe Stromversorgung haben.

Antworten
Carsten

October 1, 2022 at 10:39 pm

Danke für das Feedback! Sie haben absolut recht. Zwar gibt es einige Umwege und Möglichkeiten, auf praktisch jeder Box die wichtigsten Apps zum Laufen zu bringen, für Einsteiger ist es aber sicherlich deutlich einfacher, wenn alles nativ läuft.

Antworten
Marcel

August 24, 2022 at 2:24 am

Kann man auf einer der Boxen auch dgtv drauf machen. Hab nämlich zuerst 1 fire-stick ,da geht fast nix mehr ,rtl.usw
Ja und über der googlecromecast läuft nur netflix und Youtube. Dgtv nur noch sat 1.
Meine Frage ist über welche box außer von deutschen glasfaser set-start-box läuft noch das TV prg über das internet

Antworten
Carsten

October 1, 2022 at 10:41 pm

Das können wir leider zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit Sicherheit beantworten. Wir empfehlen, beim Hersteller anzufragen, denn solche Dinge können sich von Software-Version zu Software-Version ändern.
Was ist mit Apps wie Joyn oder Waipu? Die sollten auf den meisten Boxen installiert werden können, benötigen aber ein Abo. Das sollte auch auf dem Fire Stick problemlos laufen.

Antworten
Mag. Alfred Steingruber

February 24, 2022 at 6:15 pm

wurden auch die MINIX -Boxen getestet ?

Antworten
Carsten

March 27, 2022 at 12:21 am

Hallo Alfred,
nein. MINIX-Boxen hatten wir in unserem Test nicht mit zur Hand.

Antworten
Markus Harder

April 2, 2021 at 8:45 pm

Den Platz 2 für Orbsmart kann ich nicht nachvollziehen. WLan, Fernbedienung , Software und Menueführung sind nicht auf dem Stand. Die Box ist mir binnen 24 h drei Mal beim anklicken der settings abgestürzt. Dansch ging auch nach reboot nichts mehr, die settings haben sich nicht mehr öffnen lassesen.
Wlan hat nicht gut funktoniert und von meinen 4 Wlans wurden nur 1 oder auch keins erkannt.
Einen zugschalteten hotspot, Fehlanzeige.
Bluetooth Kopplung hat 2 Stunden gedauert bis es irgendwann funktionierte.
Sowas darf bei einr so teuren Box nicht mal in 1% der Fälle passieren. Ich empfehle mal die ein Sterne Bewertungen bei Amazon zur S86 zu lesen.
Absolut nicht empfehlenswert.

Antworten
Carsten

April 6, 2021 at 2:30 pm

Hallo Herr Harder,

vielen Dank für Ihre wertvollen Erfahrungswerte. Wenn das Thema Smart-TV-Boxen das nächste mal zur Überarbeitung und neuen Tests ansteht, werden wir uns solchen Dingen nochmals genau annehmen. Auch wir fanden es angesichts des großen Angebots und der Vielfalt schwer, eine Reihenfolge für die Bestenliste festzulegen.

Viele Grüße!

Antworten
DMCA.com Protection Status