3 beste energiesparende Ölradiatoren im Test 2024

Letztes Update: 24.02.24

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Energiesparende Ölradiatoren- Vergleich & Kaufberater

 

Herauszufinden, welches Modell als bester energiesparender Ölradiator in Frage kommt, ist nicht so einfach, denn Sie müssen beim Kauf einige Kriterien beachten. So unterscheiden sich die Modelle nicht nur im Stromverbrauch, sondern auch hinsichtlich der Heizleistung und der Ausstattung. Falls es Ihnen zu aufwändig sein sollte, alle Kriterien zu vergleichen und Sie lieber schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, hilft Ihnen unsere Kaufberatung sicher weiter, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen als besten energiesparenden Ölradiator den 2500 Watt starken Ölradiator mit Lüfter von Kesser sehr empfehlen, denn er bietet eine hohe Leistung, ist gut ausgestattet und auch der Bedienkomfort ist hoch. Auch der recht günstige Ölradiator TRH 21 E von Trotec ist sehr zu empfehlen, denn er ist leistungsstark, gut ausgestattet, sparsam und sicher.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für energiesparender Ölradiator

 

Ölradiatoren haben keinen allzu guten Ruf, denn sie verbrauchen verhältnismäßig viel Strom und sind damit ineffizienter als fest installierte Heizkörper. Das stimmt zwar, dennoch kann es hin und wieder sogar sinnvoll sein, einen Radiator zu kaufen und mit diesem zu heizen. Insbesondere in nicht dauerhaft beheizten Nebenräumen, kann es sinnvoll sein, elektrisch zu heizen. Wenn der Heizkörper hinsichtlich Leistung und Ausstattung an den Raum angepasst ist, kann ein günstiger energiesparender Ölradiator durchaus Sinn machen und sich unterm Strich rechnen. Was ein energiesparendes Modell ausmacht, wie die Heizleistung sein sollte und welche Ausstattungsmerkmale sinnvoll sind, erfahren Sie im folgenden Text und erhalten Abschließend noch eine Bestenliste der drei besten energiesparenden Ölradiatoren des Jahres 2024, die wir im Test ermittelt haben.

 

Eigenschaften eines energiesparenden Ölradiators

Fakt ist eines: Als alleiniger Heizkörper in einem großen, dauerhaft bewohnten Raum ist eine Elektroheizung stets unrentabel. Wenn Sie aber einen kleinen Raum schnell aufheizen wollen, der nicht dauerhaft genutzt wird, kann es durchaus sinnvoll sein, einen Radiator zu verwenden. Dies kann ein Wintergarten, eine Werkstatt, die Garage oder ein anderer Raum im Haus sein, in dem es nicht notwendig ist, ihn dauerhaft am Heizkreislauf angeschlossen zu haben oder wo der Aufwand sehr groß wäre, ihn in den Heizkreislauf zu integrieren.

Wenn wir von einem energiesparenden Ölradiator sprechen, meinen wir solche Modelle, die sich selbst über ein Thermostat regulieren und entsprechend abschalten, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist. So kann ein kleiner Raum schnell aufgeheizt werden, der Energieverbrauch steigt aber nicht ins unermessliche, wenn Sie mal vergessen, das Gerät abzuschalten. In Verbindung mit dem günstigen Einstandspreis im Vergleich zu anderen Heizlösungen kann sich dadurch ein durchaus rentables Heizkonzept für Ihr Gartenhäuschen, den Wintergarten oder einen Hobby- oder sonstigen Nebenraum ergeben.

 

Heizleistung

Grundsätzlich sind alle Radiatoren ähnlich aufgebaut, bieten Heizrippen um die Oberfläche zu vergrößern und damit eine stets ähnliche oder gleiche Heizleistung. Auch die Auswahl eines passenden Ölradiators zur Raumgröße spielt bei der Definition als „energiesparend“ eine große Rolle. Die Leistung wird in Watt angegeben und um herauszufinden, ob sich der Einsatz für Sie lohnt, können Sie den Energieverbrauch und damit die Kosten folgendermaßen berechnen:

Leistungsaufnahme in Watt x Strompreis/kWh x Einsatzdauer = Stromkosten für Nutzung

Auch sollte die Heizleistung so gewählt werden, dass sie zum Raum passt. Um zu ermitteln, wieviel Leistung der Radiator haben sollte, können Sie davon ausgehen, dass je Kubikmeter Raum etwa 50 Watt Heizleistung benötigt werden. Dazu können Sie nach folgender Formel die ideale Heizleistung ermitteln:

Mindestleistung in Watt = Raumgröße in Kubikmetern (m³) x 50 Watt.

Wenn Sie einen Raum mit 10 m² bei einer Deckenhöhe von 2 Metern effektiv beheizen möchten, benötigen Sie also bereits einen Radiator mit einer Mindestleistung von 1.000 Watt. Wenn es sich dabei um einen Außenraum wie ein Gartenhaus handelt, sollten Sie jedoch einen Puffer einrechnen, denn bei sehr kalten Außentemperaturen benötigen Sie deutlich mehr Leistung, um schnell aufheizen zu können.

Tipp: Wenn Sie zusätzlich zum Radiator einen Ventilator betreiben, kann sich die Wärme in kleineren Räumen besser verteilen. Dies kann ebenfalls zu einem sparsameren Betrieb beitragen.

 

Zusatzausstattung

Aus Energiespargründen sollte ein Radiator nie dauerhaft betrieben werden. Falls er jedoch in einem Neben- oder Außenraum betrieben wird, in dem auch Rohrleitungen verlaufen, benötigen Sie zwangsläufig ein Modell mit Frostschutzprogramm, damit Ihnen die Rohre nicht einfrieren.

Essenziell für den energiesparenden Betrieb sind – wie bereits erwähnt – ein Thermostat und die Möglichkeit, die Temperatur so einzustellen, wie es gerade benötigt wird. Ein Modell, das sich lediglich ein- und ausschalten lässt, ist nicht sinnvoll. Dabei sollte die Regulierung jeweils in mehreren Stufen möglich sein oder sogar stufenlos.

Falls Sie den Radiator flexibel in verschieden großen Räumen verwenden möchten, ist es sinnvoll, zu einem Modell mit flexibel einstellbarer Leistung zu greifen. Auch ist es in diesem Fall empfehlenswert, auf das Gewicht und das Vorhandensein von Rollen zu achten, damit es sich leicht verschieben lässt. Einige Hersteller bieten Fernbedienungen oder besonders lange Anschlusskabel an. Ob Sie dies benötigen oder für sinnvoll erachten, ist aber Geschmackssache und hängt von Ihrem Bedarf ab.

 

3 beste energiesparender Ölradiator im Test 2024

 

1. Kesser Ölradiator 11 Rippen 2500W

 

Als bester energiesparender Ölradiator und als Testsieger konnte sich das Modell von Kesser durchsetzen. Der Radiator arbeitet mit 2.500 Watt und Sie können die Leistung in drei Stufen einstellen. Durch den zusätzlich vorhandenen Lüfter verteilt sich die Wärme im Raum sehr gut. Die Aufheizzeit ist insgesamt sehr kurz.

Das Gerät ist zwar solide, durch die vielen Kunststoffteile aber insgesamt etwas einfacher verarbeitet. Der Radiator ist insgesamt sehr gut ausgestattet, denn Sie können Programme und Schaltzeiten einstellen. Auch ein Thermostat sowie eine Kabelaufwicklung und Rollen sind natürlich vorhanden. Die Temperatur wird insgesamt lange gehalten und der Bedienkomfort ist unterm Strich hoch.

Er steht zusätzlich auch in weiteren Varianten zur Verfügung. Insgesamt misst das Modell 56x60x15 cm und überzeugt auf ganzer Linie. Welche Stärken und Schwächen er vereint, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst. 

Vorteile:
Preis-Leistung:

Trotz des etwas höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich gut.

Leistung:

Das Gerät arbeitet mit 2,5 kW und kann in drei Stufen reguliert werden.

Handhabung:

Der Bedienkomfort ist hoch.

Ausstattung:

Er verfügt über einen Timer, ein Thermostat, eine Leistungseinstellung sowie Rollen und Kabelaufwickelung.

Lüfter:

Durch den Lüfter verteilt sich die Wärme sehr gut im Raum.

Nachteile:
Verarbeitung:

Das Modell ist insgesamt etwas einfacher verarbeitet und es kommt viel Kunststoff zum Einsatz.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Trotec TRH-21 E Ölradiator 2.500 Watt

 

Der gute Ölradiator von Trotec arbeitet mit drei verschiedenen Leistungsstufen (1.000, 1.500 und 2.500 Watt), die Sie frei einstellen können. Er ist mit einem guten Thermostat ausgestattet und trotz der ordentlichen Leistung mit 11 Rippen recht kompakt gebaut. Insgesamt misst er 48 x 23,5 x 54,8 cm. 

Durch die ausladenden Rollen ist er sehr standfest und er verfügt zudem über einen Kippschalter, der das Gerät ausschaltet, falls es doch einmal ins Wanken gerät. Die Verarbeitung ist im Verhältnis zum Preis ordentlich, auch wenn er nicht ganz so solide ist, als manch höherwertiges Modell. Das spiegelt sich auch in den etwas häufiger auftretenden Transportschäden, die es bei dem Modell gibt. 

Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann angesichts der guten Ausstattung (Kabelaufwicklung, Rollen, Thermostat, Kippschalter) dennoch auf ganzer Linie überzeugen. Er lässt sich bis zu einer Temperatur von 35°C einstellen, wobei dies der Ölradiator je nach Raumgröße nicht wirklich erreichen kann. Ideal ist er für kleinere Räume von bis zu 20m² oder als zusätzliche Heizung.

Pros
Leistung:

Das Gerät arbeitet mit einer Leistung von bis zu 2.500 Watt und kann - da der Ölradiator sparsam ist - gut reguliert werden.

Ausstattung:

Mit Rollen, Thermostat, Kippsicherung und Kabelaufwickelung ist er gut ausgestattet.

Sicherheit:

Er ist standfest und gut abgesichert.

Preis-Leistung:

Da der Radiator energiesparend, gut ausgestattet und gleichzeitig günstig ist, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Cons
Transportschäden:

Es kommt etwas häufiger zu Transportschäden, weil das Modell nicht ganz so solide verarbeitet ist.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist etwas einfacher gehalten.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Trotec TRH 26 E 2.500 Watt

 

Wenn Sie einen Ölradiator mit Fernbedienung suchen, können wir Ihnen das Modell TRH 26 E von Trotec sehr empfehlen. Der Radiator ist in zwei Varianten erhältlich, als Heizkörper mit 11 Rippen kompakt gebaut (24 x 47 x 60 cm) und er ist dank Display, Timer, Rollen, Kabelaufwickelug und guter Absicherung hervorragend ausgestattet. Das hat allerdings auch seinen Preis, denn ganz günstig ist das Modell nicht. 

Sie können den Stromverbrauch bei dem Ölradiator komfortabel regeln, da er mit einer Fernbedienung geliefert wird. Der Bedienkomfort ist sehr hoch, Sie können ihn aber auch direkt am Gerät über die Tasten unter dem Display steuern. Die eingestellte Temperatur und Stufe kann komfortabel abgelesen werden. Er ist standfest, lässt sich komfortabel verschieben und Sie können die Leistung auf 1.000, 1.500 oder 2.500 Watt einstellen. Natürlich hat er auch ein Thermostat. Eine Frostwächer-Funktion ist ebenfalls vorhanden und es gibt eine Kippsicherung, falls er doch einmal umkippen sollte. Leider funktionierte das Thermostat im Test nur recht unzuverlässig, so dass das genaue Erreichen einer Wunschtemperatur schwierig ist. Dennoch können wir das Modell insgesamt sehr empfehlen; insbesondere für Räume mit einer Größe von etwa 20m².

Pros
Ausstattung:

Der Ölradiator ist hervorragend ausgestattet, denn er verfügt über einen Frostschutz, ein Thermostat, Rollen, ein Display, eine Fernbedienung sowie eine Kabelaufwickelung.

Bedienung:

Insbesondere durch die Fernbedienung ist der Bedienkomfort sehr hoch.

Verarbeitung:

Das Gerät ist solide verarbeitet und sehr standfest.

Sicherheit:

Dank Kippschalter und hoher Standfestigkeit ist der Betrieb sehr sicher.

Leistung:

Sie können den Heizkörper auf bis zu 2.500 Watt einstellen.

Cons
Preis:

Preislich liegt das Modell schon auf einem etwas höheren Niveau.

Thermostat:

Das Thermostat funktioniert nicht so zuverlässig, wie man es erwarten würde.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status