3 Beste Elektroheizung fürs Bad im Test 2022

Letztes Update: 03.10.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Bad-Elektroheizungen – Vergleich & Kaufberater

 

Die beste Elektroheizung fürs Bad zu finden klingt leichter als es ist. Das Angebot am Markt ist groß und Sie sollten neben der Eignung für Feuchträume auch auf die Leistung und Ausstattung achten. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und einfach nur schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben den Rechercheaufwand bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die elektrische Badheizung von Suntec sehr empfehlen, denn sie heizt schnell auf, ist stufenlos regulierbar und verfügt über zwei Handtuchhalter. Alternativ ist auch die effiziente Elektroheizung Mini 650 von AeroFlow sehr zu empfehlen, denn sie ist hervorragend ausgestattet, lässt sich dank App-Ready und FlexiSmart-Display einfach programmieren und ist in vielen Varianten erhältlich.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Elektroheizung fürs Bad Kaufberatung

 

Das Badezimmer ist ein Raum, der nicht permanent beheizt werden muss. Daher kann es hier durchaus Sinn machen, auf den Einsatz einer Elektroheizung zu setzen und trotz der höheren Energiekosten am Ende Geld einzusparen. So lassen sich mit Infrarotheizungen einzelne Bereiche erwärmen, ohne den Raum aufheizen zu müssen beziehungsweise mit anderen Elektroheizungen gezielt bei Bedarf die Wunschtemperaturen erreichen. Ob für Sie eine große und entsprechend teurere oder eher eine günstige Elektroheizung im Bad in Frage kommt, hängt von Ihrem Bedarf und Nutzungsverhalten ab. Daher haben wir im Test verschiedene Bauarten unter die Lupe genommen, die für Feuchträume geeignet sind und die besten Elektroheizungen fürs Bad in einer Bestenliste zusammengefasst.

Geeignete Arten von Elektroheizungen für Feuchträume

Wenn Sie eine Elektroheizung für das Badezimmer kaufen möchten, ist von Konvektor-Heizungen abzuraten, da diese empfindlich gegenüber Feuchtigkeit sind und es daher zu einem Kurzschluss kommen kann. Generell sind offen gebaute Elektroheizungen nicht empfehlenswert für den Einsatz in Badezimmern. Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzübersicht der sinnvollen Bauarten, die für Feuchträume verwendet werden können.

Radiator: Radiatoren sind mit einer Flüssigkeit (z.B. Öl bei einem Ölradiator) gefüllt und komplett geschlossen gebaut. Sie heizen träger auf, halten die Wärme aber lang und sind für Feuchträume uneingeschränkt nutzbar.

Infrarot: Infrarotheizungen sind zum Heizen der Luft eines größeren Raumes eher ungeeignet. Wenn es aber um das punktuelle Erwärmen oder Heizen eines kleinen Raumes geht, sind sie ideal, da sie über Infrarotstrahlen die Objekte und Oberflächen im Raum erwärmen. So können Sie z.B. vor der Dusche eine kleine Wärmezone einrichten, ohne den kompletten Raum heizen zu müssen. Sie sind für feuchte Räume uneingeschränkt nutzbar.

Flächenspeicher: Flächenspeicher sind Elektroheizungen, die wie ein herkömmlicher Heizkörper funktionieren. Im Inneren wird ein Kern (z.B. Schamotte) erhitzt, sodass die Wärme langsam abgegeben wird. Sie sind zum Beheizen eines kompletten Raumes gedacht und können in Feuchträumen recht gut verwendet werden.

 

Benötigte Leistung

Wenn Sie Ihr Badezimmer mit einer Elektroheizung komplett beheizen möchten, sollten Sie wissen, wie stark das Gerät sein muss. Die benötigte Leistung hängt dabei davon ab, wie gut der Raum isoliert ist. Als Faustformel können Sie sich merken, dass Sie pro Quadratmeter Fläche (bei regulärer Raumhöhe) bei einem Neubau etwa 110 Watt benötigen, im Altbau bereits 130 Watt je und im Fertighaus nur 70 beziehungsweise im Niedrigenergiehaus nur 60 Watt je Quadratmeter Fläche. Dies gilt für Badezimmer als grober Richtwert.

So ergibt sich aus dem Beispiel, dass Sie zum alleinigen Heizen eines 20m³ großen Badezimmers im Neubau eine Elektroheizung mit einer Leistung von rund 2.200 Watt kaufen sollten, während im Fertighaus eine Leistung von etwa 1.800 Watt ausreicht. Bei einem kleineren Badezimmer mit 10m² halbiert sich die benötigte Leistung entsprechend. Die Auswahl der korrekten Leistung ist wichtig, damit die Wunschtemperatur überhaupt erreicht und das Thermostat – sofern vorhanden – greifen kann. Andernfalls läuft die Heizung im Dauerbetrieb, solange sie eingeschaltet ist und erwärmt den Raum dennoch nicht zuverlässig und effizient.

 

Sonstige Merkmale

Freistehende Modelle sollten in sehr kleinen Badezimmern nicht verwendet werden, denn die Oberflächen werden mitunter relativ heiß. Es ist daher stets ein Modell zu empfehlen, dass auch an der Wand montiert werden kann. Idealerweise ist es geschlossen gebaut, sodass es keinen Schaden nimmt, wenn es mit Feuchtigkeit in Berührung kommt.

Auch ein Überhitzungsschutz sollte stets vorhanden sein, ebenso wie ein Thermostat, wenn Sie den Raum komplett mit dem Heizkörper auf die Wunschtemperatur bringen möchten. Ebenfalls sehr interessant für den Einsatz im Badezimmer sind Modelle mit Handtuchhaltern, sodass Sie die Handtücher schön aufwärmen können, wenn die Heizung läuft.

Hinsichtlich der Bedienung sollten Sie sich an Ihren Vorzügen orientieren. So können manche Heizkörper per Touchdisplay oder Fernbedienung gesteuert werden. Im Badezimmer raten wir davon aber ab, denn die entsprechende Elektronik ist immer anfällig gegen Feuchtigkeit und daher für das Badezimmer nicht ideal.

 

1. Suntec Wellness 15083 1000 Watt

 

Bei dem Heizkörper von Suntec handelt es sich um einen Infrarot-Heizkörper der speziell für Badezimmer entwickelt ist. Er bietet ein vorliegendes Gitter, das vor Verbrennungen schützt, hat zusätzliche Handtuchhalter und arbeitet komplett ohne Luftumwälzung, ob kühlende Zugluft zu vermeiden. Durch IP24-Standard ist es ideal für Feuchträume geeignet.

Mit einer Leistung von 1.000 Watt kann er für Bäder mit einer Raumgröße von etwa 15m² zum alleinigen Heizen verwendet werden. Alternativ können Sie ihn aber auch zum punktuellen Heizen eines kleinen Bereiches im Bad verwenden. Dank stufenlos verstellbaren Thermostat können Sie die Raumtemperatur genau einstellen, dies macht aber nur im kleinen Raum Sinn, denn in großen Räumen kann die Temperatur nicht erreicht werden.

Besonders die Tatsache, dass nahezu 100% der aufgenommenen Leistung in Wärme umgewandelt werden, macht diese Heizungsart so interessant, nicht nur für Badezimmer. Auch das flache Design in Verbindung mit der wohltuenden Wärme, die die Raumluft nicht trocken macht, sorgen für einen zusätzlichen positiven Effekt. Das Gerät misst 51 x 80 x 24 cm und lässt sich sehr einfach an der Wand anbringen. Da es steckerfertig ist, können Sie es sofort verwenden.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Die Heizung bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Handhabung:

Sie lässt sich dank Thermostat und Display einfach bedienen.

Ausstattung:

Mit zwei Handtuchhaltern, Thermostat und Montageset zur Wandmontage ist sie gut ausgestattet.

Verarbeitung:

Sie ist gut verarbeitet und entsprechend langlebig.

Aufheizen:

Sie heizt schnell auf.

Nachteile:
Leistung:

Durch die Leistung von 1.000 Watt kann sie nur für kleine Räume mit bis zu 15m² als alleinige Heizung genutzt werden.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. AeroFlow Mini 650 Watt

 

Der Wärmespeicher von AeroFlow ist zum alleinigen Beheizen des Badezimmers nutzbar und in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich, sodass Sie sich für das Modell entscheiden können, das als Elektroheizung die Fläche Ihres Badezimmers komplett abdeckt. Dank des innenliegenden Schamottekerns wird die Wärme sehr gut gespeichert und kontinuierlich abgegeben. Zwar ist die Heizung recht preisintensiv, aber durch den sparsamen Betrieb und die Möglichkeit, sie dank Frostschutz und Thermostat auch dauerhaft zu verwenden, amortisiert sich die Investition im Laufe der Zeit, wenn Sie das Gerät intensiv nutzen.

Ein Überhitzungsschutz ist ebenso vorhanden wie ein komplett programmierbares Thermostat, sodass Sie die Temperatur in Ihrem Badezimmer in Abhängigkeit von der Tageszeit genau einstellen können. Leider ist das Einstellen etwas gewöhnungsbedürftig und umständlich. Einmal eingerichtet lässt sich das Modell aber energiesparend betreiben.

Alle Materialien zur Wandmontage sind bereits im Lieferumfang enthalten, sodass Sie den Heizkörper sofort in Betrieb nehmen können. Durch die hochwertige Pulverbeschichtung ist das Modell unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

Vorteile:
Verarbeitung:

Die Heizung ist sehr hochwertig verarbeitet.

Ausstattung:

Mit guter Display-Steuerung sowie App-Steuerung per optionalem FlexiSmart-Modul und guten Funktionen ist die Heizung gut ausgestattet.

Aufheizphase:

Sie heizt schnell auf und bietet eine gleichmäßige Strahlungswärme.

Installation:

Über das mitgelieferte Montage-Set lässt sie sich einfach installieren.

Keine Verwirbelung:

Sie kommt ohne Gebläse aus und sorgt daher nicht für Verwirbelungen in der Luft.

Nachteile:
Preis:

Preislich liegt die Heizung bereits auf einem höheren Niveau.

Erstprogrammierung:

Die Programmierung ist zu Beginn etwas umständlicher.

Leistung:

Sie arbeitet nur mit einer Leistung von 650 Watt.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Könighaus Fernwärme Infrarot Heizung 600 Watt

 

Bei dem Modell von Könighaus handelt es sich um eine sparsame Infrarotheizung mit nur 600 Watt, die zur punktuellen Wärmeerzeugung durch Erwärmen der Objekte und Oberflächen oder zum alleinigen Beheizen von kleinen Badezimmern bis etwa 8 bis 18m² verwendet werden kann. Ein Thermostat ist leider nicht verbaut, Sie erhalten sie auf Wunsch aber auch mit Thermostat. Alternativ können Sie in kleineren Räumen auch einfach ein Steckdosenthermostat nachrüsten. 

Wenn Sie an zwei gegenüberliegenden Wänden jeweils ein Element montieren, können Sie auch größere Bäder bis etwa 25m² allein mit der Infrarotheizung heizen, allerdings sollten Sie dann in jedem Fall ein Thermostat nachrüsten. Eine Frostschutz-Vorrichtung ist nicht integriert, sodass Sie im Winter darauf achten müssen, die Heizung manuell einzuschalten, wenn es sehr kalt im Bad werden kann.

Die Wärmeverteilung ist gut und durch die geschlossene Bauweise ist das Modell für Badezimmer sehr gut geeignet. Durch die Möglichkeit der punktuellen Erwärmung von Personen und Objekten kann der Betrieb einer Infrarotheizung sehr energiesparend sein. Preislich liegt das Modell auf einem niedrigen Niveau, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut ist. Die Heizung kann jedoch nicht frei gestellt werden, sondern muss an der Wand installiert werden. Gleichzeitig nimmt sie Ihnen durch die schlanke Bauweise keinen Platz weg.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Varianten:

Sie ist in verschiedenen Ausführungen (auch mit Thermostat) erhältlich.

Steckerfertig:

Sie müssen sie einfach nur in die Steckdose stecken.

Effizienz:

Trotz 600 Watt Leistung kann sie für Räume mit bis zu 18m² genutzt werden.

Bauweise:

Sie ist sehr schlank gebaut und nimmt daher keinen Platz weg.

Nachteile:
Kein Thermostat:

Der Lieferung liegt kein Thermostat und auch keine Fernbedienung bei.

Nicht verstellbar:

Sie arbeitet immer auf voller Leistung.

Installation:

Sie muss an der Wand fest installiert und kann nicht frei gestellt werden.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status