5 Beste Mini Beamer im Test 2022

Letztes Update: 22.05.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Mini Beamer – Vergleich & Kaufberater

 

Die kleinen kompakten Beamer erfreuen sich großer Beliebtheit. Den besten Mini-Beamer zu finden, ist jedoch nicht ganz leicht, denn viele Modelle können hinsichtlich Bildqualität und Verarbeitung schlichtweg nicht überzeugen. So sollten Sie beim Kauf unbedingt neben der Größe und Verarbeitung auch auf Kriterien wie Auflösung, Helligkeit und Bildqualität sowie natürlich den Preis achten. Sollten Ihnen umfangreiche Recherchen zu aufwändig sein und Sie einfach nur schnell einen guten Mini-Beamer finden wollen, sind Sie hier richtig. Den Großteil der Arbeit haben wir bereits für Sie erledigt, Sie müssen sich nur noch entscheiden. So können wir Ihnen den Full-HD-Beamer K1 von WiMiUS sehr empfehlen, denn er löst in Full-HD auf, ist WLAN- und Bluetooth-fähig und überzeugt durch einen hohen Kontrast. Alternativ ist auch der 1080p Beamer Elfin von Xgimi sehr zu empfehlen, denn er unterstützt HDR10+, ist sehr hochwertig verarbeitet und WLAN- und Bluetooth-fähig.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Mini-Beamer Kaufberater

 

Ein Mini-Beamer hat im Vergleich zu einem großen Modell sowohl Vorteile als auch Nachteile. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen, lautet die Empfehlung daher, sich mit den wichtigsten Kaufkriterien vertraut zu machen und sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen. Ob sich letztendlich eher ein teurer oder günstiger Mini-Beamer für Ihre Zwecke lohnt, hängt natürlich von Ihren individuellen Anforderungen ab. Abschließend finden Sie noch eine Zusammenfassung der fünf besten Mini-Beamer des Jahres 2022, die alle empfehlenswert sind und je nach Bedarf als bester Beamer in Frage kommen können.

Auflösung

Mini-Beamer sind praktisch, denn sie nehmen wenig Platz weg und sind zudem sehr günstig, sodass sie für den gelegentlichen Filmeabend durchaus interessant sein können. Allerdings müssen Sie insbesondere bei der Auflösung häufig Abstriche machen. Achten Sie beim  Kauf unbedingt auf die native Auflösung des Gerätes, denn diese unterscheidet sich von der maximal skalierbaren Auflösung des Gerätes. Nur die native Auflösung gibt die tatsächliche Beamer-Auflösung wieder. Die maximal skalierbare Auflösung des Gerätes wird von den Herstellern häufig werbewirksam in Szene gesetzt, sie sagt aber nicht mehr aus als die maximal mögliche Auflösung, die das Gerät beim Eingangssignal verarbeiten und auf die native Auflösung herunterskalieren kann. Die meisten Mini-Beamer unterstützen Eingangssignale bis zu einer Auflösung von 1.080 Pixeln, als Full-HD-Auflösung. 4K-Eingangssignale können häufig nicht verarbeitet werden.

Die native Auflösung von Mini-Beamern liegt häufig unter HD-Auflösung. 800×480 oder 854×480 sind gängige Auflösungen. Zwar gibt es auch HD-Mini-Beamer, üblicherweise können die Kompaktgeräte aber hinsichtlich der nativen Auflösungen mit den großen Geräten keinesfalls mithalten.

 

Helligkeit und Bildqualität

Die meisten günstigen Mini-Beamer arbeiten mit LED-Technik. Dies sorgt einerseits für einen sehr geringen Stromverbrauch, einen geringeren Kühlaufwand und eine längere Lebensdauer, führt aber andererseits auch zu einer deutlich geringeren Helligkeit im Vergleich zur DLP (Digital-Light-Processing) Technologie größerer Geräte. Dadurch können Mini-Beamer in der Regel nur in sehr dunklen Räumen verwendet werden und sind daher für andere Anwendungsbereiche wie Präsentationen eher ungeeignet.

Die Helligkeit selbst wird in Lumen angegeben und sollte keinesfalls unter 100 Lumen pro m² liegen, es sei denn, Sie sind auf der Suche nach einem Micro-Beamer für die Hosentasche, den Sie ausschließlich in komplett dunklen Räumen verwenden möchten. Als Rechenbeispiel: Bei einer Bilddiagonale von 130 Zoll und einer Helligkeit des Beamers von 1.200 Lumen ergibt sich ein Wert von 255 Lumen pro Quadratmeter, da 130 Zoll etwa 4,7 m² entsprechen. Sehr günstige Modelle arbeiten häufig mit einer geringeren Helligkeit.

Beachten Sie neben der Helligkeit außerdem auch, dass die Trapezkorrektur für einen Beamer sehr wichtig ist, denn sie sorgt dafür, dass ein gerades / paralleles Bild an die Wand geworfen werden kann. Während moderne und teure Modelle diese Korrektur automatisch vornehmen, müssen Sie dies bei günstigen Modellen selbst vornehmen. Häufig ist die Verstellbarkeit des Spiegels stark eingeschränkt. Die Einschränkung ergibt sich auch daraus, dass Mini-Beamer nicht weit von der Wand entfernt stehen können und eine kleine Linse haben. Hinsichtlich der Bildqualität können Sie einen Mini-Beamer ganz gut mit einem Laptop-Bildschirm mit geringer Auflösung vergleichen. Deutlich größere Bilder werden schnell sehr schwach, sodass Sie den Beamer sehr nah an die Wand rücken müssen. Generell gilt: Je kleiner der Beamer, desto näher muss er zur Wand platziert werden.

Preislage

Im Test hat sich gezeigt, dass es bereits sehr günstige Geräte am Markt zu kaufen gibt. Ein guter Richtwert liegt zwischen 100 und 200 Euro. Zwar gibt es auch Modelle für deutlich unter 100 Euro, allerdings sind diese meist nicht sehr solide und nur bedingt für den Filmgenuss geeignet. Es kommt hier natürlich auf Ihre Anforderungen an. Um schnell Mal zwischendurch Freunden vom Smartphone aus ein kleines Video vorzuführen, kann auch ein sehr günstiges Mini-Modell bereits ausreichen.

Bei etwa 150 Euro beginnen dann bereits Mini-Beamer, die auch in nicht komplett abgedunkelten Räumen eine ganz gute Figur abgeben. Dies liegt zum einen an höheren Auflösungen bei Modellen in höheren Preisbereichen, insbesondere aber auch an der besseren Leuchtkraft und größeren Linsen. Interessant sind für den mobilen Einsatz sicherlich auch Beamer mit Akku, denn so können Sie vom Smartphone komplett kabellos Filme wiedergeben. Beachten Sie dabei, dass die Laufzeit deutlich über 2 Stunden sein sollte, damit Sie auch einen kompletten Film ohne Zwangspause oder zwischenzeitliches Anschließen eines Kabels wiedergeben können.

Letztendlich sollten Sie ein sehr günstiges Modell unter 100 € nur dann kaufen, wenn Sie keine hohen Anforderungen an die Bildqualität haben und bereit sind, den Beamer nur in komplett dunklen Räumen zu verwenden. Grundsätzlich unterscheidet sich die Bildqualität hier nicht so stark von selbst gebauten Beamern, wie man sie mit einem Smartphone und einer Lupe oder einem Laptop bauen kann. Wer etwas mehr Filmgenuss erreichen möchte und gegebenenfalls auch einen Blu-Ray-Player an den Beamer anschließen möchte, der sollte auf jeden Fall etwas tiefer in die Tasche greifen.

 

5 beste Mini Beamer im Test 2022

 

Wenn Sie keinen fest installierten Beamer verwenden möchten, aber dennoch hin und wieder Fotos, Spiele oder Videos im Großformat an unterschiedlichen Orten schauen möchten, kann sich die Anschaffung eines Mini-Beamers lohnen. Insbesondere da die kleinen Geräte preislich sehr interessant sind, lohnt sich die Anschaffung durchaus für viele. Da das Angebot allerdings sehr groß ist, erhalten Sie im Folgenden eine Aufstellung der besten Mini Beamer im Jahr 2022, sodass Sie eine Vorentscheidung treffen können. Alle Geräte lösen mit einer nativen Auflösung von 800×480 Bildpunkten auf, unterstützen Full-HD-Eingangssignale und werden mit einer Fernbedienung geliefert.

 

1. WiMiUS K1 Full HD

 

Als bester Mini-Beamer und damit als Testsieger konnte sich das hochwertige Modell von WiMiUS durchsetzen. Der Beamer ist zwar nicht so klein gebaut wie manch noch kleinerer Beamer, durch die hohe Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei dennoch kompakter Bauweise in Verbindung mit einer sehr guten Ausstattung ist das Modell aber dennoch hervorragend als Mini-Beamer für unterwegs geeignet.

Er bietet WLAN- und Bluetooth-Unterstützung, ist mit einer Trapezkorrektur ausgestattet und verfügt zudem über eine Zoom-Funktion. Das Kontrastverhältnis ist mit einem Wert von 10.000:1 auf einem sehr hohen Niveau und auch die Farbwiedergabe ist insgesamt sehr gut. Er wird inklusive einer praktischen Transporttasche geliefert und durch die 4D-Keystone-Korrektur kann er auch um bis zu 50° seitlich zur Wand platziert werden. 

Einzig die Tatsache, dass der Lüfter im Betrieb etwas lauter läuft als bei manch anderem Mini-Beamer lässt ein wenig Raum für Kritik. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durch den fairen Preis aber hervorragend.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Xgimi Elfin Full HD

 

Der Beamer von Xgimi ist sehr hochwertig verarbeitet und arbeitet mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Dank 800 Lumen, Android TV 10.0 sowie WLAN und Bluetooth ist der Beamer hervorragend ausgestattet. Es lassen sich Tausende Apps direkt auf dem Beamer installieren, so dass Sie auch ohne das Koppeln oder Verbinden mit anderen Geräten Filme und Serien streamen können. Chromecast ist integriert, er wiegt unter einem Kilogramm und mit 60 Bildern pro Sekunde ist er auch für das Gaming geeignet.

Darüber hinaus ist der Beamer mit einem Autofokus, einer vielfältigen Bildschirmanpassung sowie einer Hindernisvermeidung ausgestattet, so dass Sie ihn sehr schnell einrichten können. Integrierte Lautsprecher sind verbaut, die Bildqualität ist insgesamt sehr gut und der Beamer ist zudem mit HDR10+ ausgestattet, was für noch stärkere Kontraste sorgt. Auch 3D-Filme können mit entsprechenden 3D-Brillen wiedergegeben werden, denn der Beamer ist 3D-fähig. 

Zwar ist er mit einer Größe von 19,2 x 19,4 x 4,8 cm deutlich größer als andere Mini-Beamer, wenn Sie aber Wert auf eine hohe Bildqualität bei gleichzeitig kompakter Bauweise legen, ist er im Verhältnis zur Größe bestens ausgestattet. Preislich liegt das Gerät zudem auf einem recht hohen Niveau, so dass er sicherlich nicht für jeden in Frage kommt.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Anker Nebula Capsule 854×480

 

Der Mini-Beamer von Anker ist sehr kompakt gebaut und passt dadurch in praktisch jede Hosentasche. Er ist mit einem Akku ausgestattet, der für bis zu vier Stunden Filmvergnügen ausreicht und er ist zudem mit Android 7.1 ausgestattet, so dass auch Apps installiert werden können. Darüber hinaus verfügt der Beamer in der Größe einer Getränkedose über WLAN und 360-Grad-Lautsprecher. Damit ist er ideal für unterwegs, den Unterricht oder das Büro sowie zum Camping und einen gemütlichen Filmabend mit Freunden oder der Familie geeignet.

Sie können Geräte per HDMI anschließen und auch Bluetooth-Verbindungen sowie Screen-Mirroring sind möglich. Die zum Gerät passende App lässt sich komfortabel bedienen und über sie lassen sich auch problemlos Inhalte von Streaming-Anbietern wie Netflix, Amazon Prime Video & Co. wiedergeben. Insgesamt ist der Bedienkomfort sehr hoch, Sie müssen durch die kompakte Größer aber auch Abstriche bei der Helligkeit und dem Kontrastverhältnis sowie der Auflösung in Kauf nehmen, denn diese liegt nur bei 854 x 480 Pixeln. Dies in Verbindung mit dem recht hohen Preis und der Helligkeit von nur 100 ANSI Lumen sorgte für Abzüge in der Bewertung des ansonsten sehr empfehlenswerten und guten Mini-Beamers von Anker.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. TOPVISION Mini Beamer mit Screen Mirroring

 

Wenn Sie auf der Suche nach einem günstigen Beamer sind, der dennoch kompakt gebaut ist und über viele Anschlüsse verfügt, werden Sie hier fündig. Sie können Geräte per USB, VGA, AV und HDMI anschließen. Darüber hinaus ist auch ein SD-Kartenslot vorhanden. Er löst mit 1.280 x 800 Pixeln sehr ordentlich auf, verfügt über einen Lautsprecher und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut. Der Beamer ist entgegen der Herstellerangabe (7.000 Lumen) nicht sehr lichtstark, bietet zudem keine so gute Farbwiedergabe und eine drahtlose Übertragung ist nicht möglich.

Der sehr kompakte Beamer bietet mit HDMI, USB, SD, AV und VGA viele Anschlussmöglichkeiten, das Bild ist knackig scharf und er löst mit 1.280 x 800 Pixeln ordentlich auf.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Beamer, WiMiUS 7000

 

Das Modell ist kompakt gebaut und löst in HD-Auflösung auf, was für die meisten Anwendungsbereiche ausreicht. Er unterstützt drahtlose Übertragung per WLAN und ist mit einem HDMI-, einem AV-Anschluss sowie zwei USB-Anschlüssen ausgestattet. Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut. Die Herstellerangabe von 7.000 Lumen ist irreführend, denn der Beamer ist nicht sehr lichtstark. Zum Rand hin wird das Bild zudem deutlich unschärfer und der Lüfter ist im Betrieb recht laut. Darüber hinaus funktioniert die Verbindung zu iPhones und iPads nicht zuverlässig.

Der kompakte Beamer ist sehr günstig, verfügt über WLAN, USB und Bluetooth und funktioniert mit Android hervorragend. Er löst in HD auf und er ist zudem sehr günstig.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status