fbpx

5 beste LED Beamer im Test 2019

Letztes Update: 13.11.19

 

LED Projektor – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie den besten LED-Beamer suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Außerdem müssen Sie beim Kauf neben der Art des Projektors und dem  Einsatzbereich auch auf wichtige Kriterien wie Kompatibilität, Ausstattung und natürlich die Preislage achten. Dies macht die Entscheidungsfindung sehr komplex und langwierig. Falls Sie nicht so viel Zeit aufbringen und lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben den Großteil der Arbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den kompakten Beamer von TEC.BEAN uneingeschränkt empfehlen, denn der mobile Beamer bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine gute Konnektivität und ist zudem sehr kompakt gebaut. Alternativ ist auch der X88+ von EUG sehr empfehlenswert, denn das Gerät bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und überzeugt durch ein integriertes DVB-T2 Modul und einen hohen Kontrast.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

LED Projektor Kaufberater

 

Projektoren erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sowohl im geschäftlichen als auch privaten Bereich sind die Geräte nutzbar, kommen im Privathaushalt aber überwiegend im Rahmen von Heimkinosystemen zum Einsatz.

Bevor Sie einen Beamer kaufen,  sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass verschiedene Geräte für unterschiedliche Einsatzbereiche geeignet sind. Welches Gerät sich als bester LED Beamer für Ihren Bedarf überhaupt eignet, sollten Sie daher vorher wissen.

Hierbei spielt ebenfalls eine große Rolle, ob das Gerät mit Ihren vorhandenen Endgeräten uneingeschränkt kompatibel ist. Neben all den wichtigen Dingen, die es zu beachten gibt, sollte aber auch Ihr Budget eingehalten werden. Überblick über das Angebot der Hersteller und der Testsieger finden Sie weiter in Form der Top-5-Liste der besten LED Beamer im Jahr 2019.

ledbeams

Welcher Projektor für welchen Einsatzbereich geeignet ist

Vorweg sei erwähnt, dass es zwei unterschiedliche Arten Hauptarten von Beamern gibt.

 

LCD Beamer:

Lliefern sehr kräftige und natürliche Farben und liefern ebenfalls gute Farbverläufe ohne Artefakte. Im Vergleich zu anderen Verfahren ist jedoch die schwarz Sättigung nicht ganz optimal.

DLP-Beamer:

Sind mittlerweile beliebter als LCD-Geräte. Hier wird das Bild über millionenfach angeordnete Spiegel an die Wand geworfen. Die Farbtiefe bei diesem Verfahren ist sehr gut und auch die Bildqualität ist hervorragend. Der Kontrast ist gut und die Schwarztöne sind ebenfalls satt. Allerdings kommt es zum Regenbogeneffekt. Bewegt man die Augen schnell hin und her oder entgegen der Bewegung auf der Leinwand, blitzen die drei Grundfarben kurz auf.

LED Beamer:

Projizieren das Bild der DLP oder LCD Modelle mittels LEDs an die Wand. Es ist keine Lampe mehr verbaut, sondern viele kleine LED Lämpchen. Der Vorteil ist die sehr lange Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden (im Vergleich zu 3.000 bis 6.000 Stunden mit herkömmlichen Lampen) sowie die Tatsache, dass LED-Modelle keine Kühlung benötigen, da die Lämpchen nicht heiß werden.

Achtung:

Einige LED-Beamer setzten die LEDs nur unterstützend ein und verwenden nach wie vor eine herkömmliche Lampe. Dies macht überwiegend aus Preisgründen Sinn. Erkennen können Sie dies anhand der vorhandenen Kühlung.

Heimkino Beamer

Heimkino-Projektoren sind überwiegend zum Betrachten von Filmen gedacht. Das Gerät wird dabei an den Blue-Ray oder DVD-Player bzw. PC/Laptop angeschlossen. Alternativ können auch Daten direkt über einen USB-Stick oder eine Speicherkarte abgespielt werden, sofern dies unterstützt wird. Da in Heimkino-Projektoren meist hochwertige Technik verbaut ist, sind die Geräte recht groß und eignen sich nur bedingt für den Transport. Wenn Sie das Gerät auch zum normalen Fernsehen nutzen wollen, sollten es eine Helligkeit von mindestens 4.000 ANSI-Lumen bieten, wenn Sie einen großen Raum nutzen. Für mittelgroße Räume reichen 2.000 ANSI-Lumen, während Sie im abgedunkelten Raum auch mit 1.000 ANSI-Lumen gut zurechtkommen. Je nach Qualitätsanspruch macht es ebenfalls Sinn, auf die Auflösung zu achten. Full-HD sollte das Gerät natürlich beherrschen. Aber auch 4K-Beamer sind stark im Kommen, sind aber noch recht teuer.

Gaming Beamer

Projektoren für Zocker müssen mit der jeweiligen Konsole oder dem PC kompatibel sein. Wenn Sie an die Zukunft denken, sollte zudem 3D-Support an Board sein sowie mindestens FullHD-Auflösung. Zudem sollten Sie insbesondere auf den Kontrast achten. Dieser sollte beim Spielen besonders hoch sein! Auch sollte einfallendes Tageslicht den Spielspaß nicht trüben, weshalb die Empfehlung lautet, auf eine entsprechende Helligkeit von 2.000 bis 4.000 ANSI-Lumen Wert zu legen.

Business Beamer

Business-Beamer sollten kompakt und transportabel sein. Sie benötigen keine 3D-Fähigkeit, sollten aber sehr lichtstark sein, damit auch in hellen Konferenzräumen noch etwas zu erkennen ist. 4.000 ANSI-Lumen sollte das Gerät daher mindestens bieten. Ein sehr günstiger LED Beamer ist in der Regel für den Business-Einsatz nicht geeignet. Hinsichtlich der Auflösung kann man sicherlich mit HD-Auflösung leben, besser ist jedoch, wenn Sie auch hier zu einem Full-HD-Gerät greifen. 4K benötigen Sie im Business-Bereich nicht.

Mini Beamer

Die Geräte sind sporadisch ausgestattet, ähnlich wie Business-Beamer. 3D-Fähigkeit oder 4K-Auflösung sollten Sie hier nicht erwarten. Sie sind für vielerlei Einsatzbereiche geeignet und bieten den großen Vorteil, dass sie sehr einfach zu transportieren sind. Zumeist können Drittgeräte wie Smartphone oder Tablet mit nur einem Handgriff angeschlossen werden.

 

Kompatibilität und Auflösung

Der Beamer Ihrer Wahl sollte unkompliziert und schnell mit den Endgeräten verbunden werden können, die Sie verwenden. Achten Sie daher unbedingt auf passende Anschlüsse, denn nicht jeder Beamer unterstüzt RGB-Kabel oder Scart-Kabel, falls Sie noch ältere Endgeräte nutzen möchten. Ältere Projektoren bieten teilweise noch XGA-Auflösung mit 1.024 x 768 Pixeln. Diese Geräte sind zwar veraltet, können aber problemlos dank der alten Schnittstellen auch noch mit Business-Laptops etc. verbunden werden und sind zudem in der Regel sehr preiswert. Wenn Sie daher auf der Suche nach einem günstigen Business-Gerät sind, könnte sich die Anschaffung eines günstigen XGA-Modells für Sie dennoch lohnen.

Ansonstengilt hinsichtlich der Video-Anschlüsse HDMI als Standard, da die meisten Geräte über einen HDMI-Anschluss verfügen. Bei der Auflösung hat sich Full-HD derzeit als Standard etabliert, während 4K-Geräte, also solche mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln, immer häufiger am Markt zu finden sind. Beachten Sie beim Kauf unbedingt auch, ob die versprochene Auflösung auch wirklich eingehalten wird. Einige Hersteller werben mit „Auflösung bis zu 1.920 x 1.080 Pixel“, obwohl es sich eigentlich nur um einen HD-Ready-Projektor handelt. Dies erklärt sich dadurch, dass es einen Unterschied zwischen maximaler und nativer Auflösung gibt. So kann ein HD-Ready Modell 1.280 x 720 Bildpunkte nativ auflösen, unterstützt aber unter Umständen Eingangssignale in Full-HD und rechnet diese auf HD herunter. Dieser Formulierungstrick wird gerne bei günstigen Geräten verwendet. Achten Sie daher unbedingt auf die Formulierung, damit Sie sich später nicht ärgern. Kurz: Maximale Auflösung beschreibt die Auflösung, die der Projektor unterstützt, während die native Auflösung diejenige ist, die auch tatsächlich angezeigt werden kann.

ledbeamj

Preislage

Derzeit tut sich recht viel auf dem Projektor-Markt. Neben immer mehr 4K Modellen ist auch die neue 3LCD-Technologie stark im Kommen, die sich besonders für Heimkinosysteme in hellen Räumen eignet, aber auch im Business-Bereich punkten kann, da die Leuchtkraft sehr gut ist.

Diese Entwicklungen bringen den großen Vorteil, dass aktuell HD-Beamer oder solche mit niedrigerer Auflösung im Preisvergleich sehr gut abschneiden. Modelle mit DVD-Auflösung für den Heimbedarf in kleineren Räumen oder zur Nutzung mit Smartphones oder Tablets sind teilweise schon für 100 Euro zu haben und liefern erstaunlicherweise eine ansehnliche Bildqualität in abgedunkelten Räumen.

Solide Mittelklasse-Geräte für den Heimkino-Abend oder als Business-Gerät liegen preislich zwischen 300 und 500 Euro, während hochwertige Geräte für Gamer bis zu 1.000 Euro und mehr kosten können.

Unter’m Strich lohnt es sich derzeit, Geräte mit niedrigeren Auflösungen zu kaufen, da sie sehr günstig sind. Wenn Sie ein 4K-Modell kaufen möchten, sollten Sie eventuell noch etwas abwarten, was sich am Markt tut, oder jetzt ein günstiges Full-HD-Gerät kaufen, um dann gegebenenfalls in einigen Jahren umzusteigen.

 

5 beste LED Beamer (Test) 2019

 

Ein LED Beamer kann mehrere Aufgaben zuhause erfüllen. So lassen sich nicht nur Fernsehbilder übertragen, sondern auch Bilder von PCs oder Laptops oder auch Smartphones. Zwischenzeitlich gibt es kompakte Geräte für den mobilen Einsatz zu günstigen Preisen. Welche im Verhältnis zum Preis über ein ausreichendes Kontrastverhältnis für Videos zuhause oder Geschäftspräsentationen verfügen, wurde von vielen Testern untersucht und aus den gängigsten Modellen so die besten LED Beamer im Jahr 2019 ermittelt, die Sie hier in Form der Testsieger finden können.

 

1. Tec.Bean Kabelloser Tragbarer WLAN Multimedia Beamer LED

 

1.TEC.BEAN Kabelloser Tragbarer WLAN Multimedia BeamerAls Testsieger konnte sich das kompakte Modell von TEC.BEAN als sehr günstiger LED Beamer durchsetzen. Nicht aufgrund der Leistung, sondern durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Das Modell ist geeignet, um Videoübertragungen zuhause durchzuführen. Der Raum musste deutlich abgedunkelt sein, denn mit einem Kontrastverhältnis von 800:1 und 120 Lumen konnte kein gutes Bild bei Tageslicht oder helleren Räumen erzielt werden. Daher eignet sich das Gerät nicht für Präsentationen oder Einsätze in Räumen, die nicht abgedunkelt werden können. Dennoch konnte das Gerät im Heimgebrauch mit einer Auflösung von 800×480 bei einer Bildgröße zwischen 30 und 130 Zoll ein gutes Bild projizieren und verfügt über alle gängigen Anschlüsse wie HDMI, VGA, SD, AV und USB sowie über WLAN, sodass auch kabellose Datenübertragung per Smartphone, PC oder Tablet möglich ist. Damit eignet sich das Gerät insbesondere für abendliche Übertragungen oder Spielesessions unter Freunden, auch wenn das Gerät keine HD-Bilder übertragen kann.

Der sehr niedrige Preis rechtfertigt die etwas schwächere Performance, denn für den Privatgebrauch, wenn der Beamer nur von Zeit zu Zeit verwendet werden soll, liefert das Gerät ausreichend gute Bilder. Insbesondere durch den SD Kartenslot und die Möglichkeit, direkt vom Gerät alle gängigen Videoformate abzuspielen, ist der Beamer als mobiles Gerät gut einsetzbar, um gemeinsam einen Film, Bilder oder Videos im großen Format anzuschauen.

Die mitgelieferte Lampe konnte im Langzeittest 3.000 Stunden mit annähernd gleichbleibender Leuchtkraft durchhalten, sodass auch hier das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut ist.

Wer mit der niedrigeren Auflösung in DVD-Qualität leben kann und das Gerät nur ab und zu einsetzen möchte, für den wird es sich lohnen, das kompakte Gerät zu kaufen. Allen anderen, die ernsthaftes Heimkino oder Präsentationen mit einem Beamer betreiben möchten, sollten jedoch zu einem Gerät mit einer größeren Leuchtkraft, mehr Kontrast und mehr Audiofunktionen greifen. Als Discountmodell konnte sich der Beamer von TEC.BEAN aber aufgrund des Preises den Titel als bester LCD Beamer für den gelegentlichen Heimgebrauch sichern.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Eug 3600 Lumen LED WiFi Beamer Wlan HD Videoprojektor

 

2.EUG X88+ (AT) Projektor hd Android WiFi 4.2Das Der LED Beamer mit Full HD Auflösung von EUG liegt preislich im unteren Mittelfeld und überzeugte die Tester durch eine hohe Auflösung, gute Abbildungsleistung und ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Das Gerät verfügt über eine Leuchtkraft von 3.600 Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 4500:1, wodurch mit dem Gerät neben Heimkinoanwendung auch bereits Präsentationen möglich werden, jedoch ist dies nur eingeschränkt möglich, da der Raum deutlich abgedunkelt werden muss, damit ein klares Bild entsteht. Zudem beträgt die native Auflösung des Beamers nur 1.280 x 800 Pixel, sodass auf 1080i hochskaliert wird. Der Projektor konnte im Test ein Bild zwischen 60 und 150 Zoll gut und klar darstellen, wenn der Raum deutlich abgedunkelt wurde.

Für Heimkinozwecke konnte das Gerät aber auf ganzer Linie überzeugen, denn durch das integrierte Android-System verfügt der Beamer über die Möglichkeit, intern Apps zu installieren, ihn per WLAN zu verbinden oder direkt online Filme anzuschauen, ohne ein weiteres Gerät anschließen zu müssen. Dies brachte dem X88+ einige Pluspunkte bei den Testern ein.

Zudem verfügt das Modell über ein eingebautes DVB-T2 Modul, sodass auch mobiles Fernsehen ohne zusätzliche Einrichtung möglich ist. Zusätzlich verfügt der Beamer über zwei interne Lautsprecher, die durchaus beim Mobilen Einsatz brauchbare Resultate lieferten. Insgesamt eignet sich das Gerät insbesondere für Familien-Filmabende, Videospiel-Abende oder privates Public Viewing im heimischen Wohnzimmer, da das Gerät auch vom USB Stick direkt Filme in gängigen Formaten abspielen kann und ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Wer klarere Farben und ein insgesamt besseres Bild möchte oder benötigt, muss jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor 144Hz Triple Flash

 

3.BenQ TH681 Full HD 3DDer Topseller unter den Beamern ist das Modell von BenQ. Er ist in zwei Ausführungen erhältlich (Kurzdistanz und Standarddistanz) und ist zur festen Installation am besten geeignet. Das Gerät arbeitet als echter Full HD Beamer mit 3.000 Lumen und einem Kontrast von 13.000 : 1. Dadurch kann das Gerät auch für Präsentationen verwendet werden und ist insgesamt ein gutes Multitalent. Insbesondere konnte er die Tester durch die Funktionalität als 3D-Beamer überzeugen, denn er arbeitet mit 144Hz Triple Flash.

Farben wurden in Filmen gut dargestellt und auch in nicht komplett abgedunkelten Räumen konnten noch gute Ergebnisse erzielt werden und die Trapezkorrektur funktionierte im Test sehr gut, das Bild blieb angenehm scharf.

Schwächen zeigt das Modell lediglich hinsichtlich der Farbdarstellung bei kontrastreichen bewegten Übergängen im Bild. Hier entsteht bei dem Gerät ein Regenbogeneffekt, der einigen Testern nicht gefiel. Dennoch konnte das Modell aufgrund der guten Lichtleistung im Innenbereich und der 3D-Fähigkeit sowie hohen Auflösung insgesamt überzeugen und ist für den Heimgebrauch absolut zu empfehlen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

4. LG PA1000T Portabler LED-Projektor

 

4.LG PA1000 16 10 WXGADer portable LED-Projektor von LG konnte vor allem durch das sehr hohe Kontrastverhältnis von 100.000:1 überzeugen sowie den eingebauten DVB-T Tuner (optional) überzeugen. Im Test konnten Bilder zwischen 20 bis 100 Zoll deutlich und klar projiziert werden und mit HD-Auflösung (bis zu 1.280 x 800 Pixel) war das Bild sowohl für Filme als auch die ein oder andere Präsentation scharf genug.

Per USB kann zudem Videomaterial in allen gängigen Formaten direkt abgespielt werden. Außerdem kann das Gerät 3D Inhalte mit 120Hz wiedergeben, jedoch spielt der Beamer 3D-Inhalte nur in 1.024 x 768 ab.

Insgesamt handelt es sich um ein sehr gut ausgestattetes Gerät mit einer guten Farbdarstellung. Schwächen offenbarten sich im Test nur beim internen Speicher (größere Präsentationen konnten nicht wiedergegeben werden) sowie bei der Schärfeleistung, diese war etwas schlechter als bei vergleichbaren Geräten. Durch die kompakte Bauweise, eine gute Bilddarstellung und die Möglichkeit, 3D-Inhalte abzuspielen, erhält man mit dem Gerät aber ein gutes Allround-Talent zum angemessenen Preis.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Tera GM60A Beamer LED HD Projektionsapparat Mini Multimedia Heimkino-Projektor

 

5.Tera® GM60A Beamer LED HDDer Mini LED Beamer von Tera überzeugte durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und Full-HD Auflösung. Durch die kompakte Bauweise kann das Gerät problemlos und schnell auf- und abgebaut werden, eignet sich aber mit 1000 Lumen und einem Kontrast von 1.000 : 1 nur für stark abgedunkelte Räume sowie eine Projektionsentfernung zwischen 1 und 4 Metern. Alle gängigen Videoformate werden unterstützt und das Bild sowie Farbdarstellung konnten sich durchaus sehen lassen, auch wenn die Darstellungsleistung mit teureren Geräten nicht mithalten konnte.

Für den gelegentlichen oder mobilen Einsatz in dunklen Räumen bietet Tera dennoch ein Schnäppchen, das sowohl USB als auch SD Karten unterstützt, bei höheren Auflösungen mitunter jedoch Stocken verursachte.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status