fbpx

Beste Beamer

Letztes Update: 26.06.19

 

Beamer – Test 2019

 

 

Wenn Sie den besten Beamer suchen, aber keine Zeit haben, aufwändige Recherchen vorzunehmen und dennoch eine möglichst gute und sinnvolle Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie bei uns richtig. Denn wir haben bereits umfangreiche Recherchen durchgeführt und die besten Modelle aus LCD-, DLP und LED-Beamern für Sie zusammengefasst. Insbesondere auf Funktionsumfang, Ausstattung und möglichen Verwendungszweck haben wir im Test geachtet. So können wir den W1070+ von BenQ uneingeschränkt als Heimkino-Beamer empfehlen, denn er weist viele Anschlussmöglichkeiten auf, ist 3D-fähig und bietet zudem eine gute Helligkeit und einen guten Kontrast. Alternativ könnte auch der TH681 von BenQ für Sie interessant sein, denn der DLP-Beamer ist einfach zu bedienen, bietet eine gute Bildqualität bei hohem Kontrast und ist zudem 3D-fähig, verfügt über viele Anschlussmöglichkeiten und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis kann unterm Strich überzeugen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Beamer Kaufberater

 

Wer einen Beamer kaufen möchte, der sollte sich im Voraus darüber Gedanken machen, wofür er das Gerät verwenden möchte. Denn ein als bester Beamer für das Heimkinoerlebnis angepriesenes Gerät muss nicht zwangsläufig für geschäftliche Präsentationen geeignet sein und umgekehrt. Ebenso kann ein günstiger LED-Beamer der in der Beschreibung so attraktiv klang sich später als Flopp herausstellen. Beschäftigen Sie sich daher vor jedem Preisvergleich und den Spezifikationen mit den verschiedenen Typen von Beamern und dem Verwendungszweck. Eine Übersicht über empfehlenswerte Modelle erhalten Sie in der Top-5-Liste der besten Beamer im Jahr 2019.

 

1-benq-w1070

Arten von Beamern

 

Die derzeit meistgekauften Geräte lassen sich in drei Gruppen unterteilen, deren Vor- und Nachteile Sie im Folgenden nachlesen können:

 

LCD Beamer

Dies ist die günstigste Beamerklasse, die aufgrund des günstigen Anschaffungspreises sehr beliebt und weit verbreitet ist.

Da Sie einen guten LCD-Beamer bereits für weit unter 200 Euro kaufen können, ist das Preis-Leistungsverhältnis unter’m Strich gut. Im Vergleich zu teureren Geräten ist jedoch häufig die Auflösung geringer – insbesondere bei den sehr günstigen Geräten – und auch der Kontrast ist meist deutlich geringer als bei anderen Modellen. Allerdings eignen sie sich aufgrund der guten Konturendarstellung sehr gut für Präsentationen, vorausgesetzt der ANSI-Lumen Wert ist entsprechend hoch.

Je teurer ein LCD-Beamer ist, desto besser ist das Problem der verwaschenen und grauen Schwarzdarstellung aber gelöst, sodass Sie durchaus aufgrund der Preislage auch im Heimkinobereich empfehlenswert sind.

 

DLP Beamer

In der Einführungszeit waren DLP-Geräte sehr teuer. Heutzutage hat sich die Preislage deutlich nach unten bewegt. In der Regel handelt es sich bei Mittelklasse 3D-Projektoren um DLP-Beamer. Der Vorteil dieser Geräte ist der gute Kontrast und die klare Darstellung auch dunkler Szenen, was sich insbesondere bei Filmen sehr positiv auswirkt. Dennoch sind die Geräte preislich deutlich teurer als LCD Beamer, was sie nicht für jeden interessant macht.

Ein großer Nachteil ist der Regenbogeneffekt, der bei günstigeren Geräten meist extremer ist als bei teureren. Daher lautet die Empfehlung, sich diesbezüglich auf die Meinungen anderer Käufer zu verlassen. Bei dem Effekt tritt ein farbiges Flackern auf, wenn man blinzelt oder mit dem Auge über das Bild schweift. Dies hängt mit dem technischen Umstand zusammen, dass im Gerät ein rotierendes Farbband verbaut ist. Je schneller die Rotation ist, desto geringer fällt der Effekt auf. Auch empfinden verschiedene Personen den Effekt als unterschiedlich stark oder störend.

 

LED Beamer

LED Beamer sind sehr sparsam im Energieverbrauch und es gibt keinerlei Hitzeentwicklung, wodurch keine oder nur eine geringe Kühlung benötigt wird. Daher sind die Geräte sehr leise. Allerdings sind die Leuchtkraft und die Intensität des Bildes deutlich schwächer, sodass auch der Abstand zur Leinwand geringer sein muss. Bei Einstiegs-Projektoren handelt es sich meist um LED-Beamer. Für Präsentationen in nur teilweise abgedunkelten Räumen sollten Sie auf keinen Fall einen LED-Beamer kaufen.

 

 

Verwendungszweck

 

Sie sollten sich vor der Anschaffung genau überlegen, für welchen Zweck das Gerät eingesetzt werden soll. Pauschal kann man sagen, dass ein Full-HD-Beamer mit einem Kontrastverhältnis von 10.000 zu 1 oder höher sowohl für das Heimkinoerlebnis als auch für Präsentationen gut geeignet ist. Achten Sie aber auch auf die Helligkeitswerte, die in ANSI-Lumen angegeben werden. Je heller der Projektor ist, desto besser wird das Resultat in nur teilweise abgedunkelten Räumen sein.

Bei einem geringen Kontrastverhältnis von unter 5.000 : 1 ist das Gerät eigentlich nur noch für komplett dunkle Räume geeignet. Ein günstiger Beamer mit einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 wird ein in helleren Räumen kaum mehr wahrnehmbares Bild projizieren. Viele Hersteller haben sehr günstige Beamer für unter 100 Euro im Angebot, die sich für das Anschauen eines Filmes im dunklen Raum durchaus eignen und – je nach Anspruch – für Ihre Zwecke völlig ausreichend sein. Sie müssen sich allerdings darüber im Klaren sein, dass zwischen der Bildqualität und Schärfe eines solch günstigen Einstiegsgerätes im Vergleich zu einem kontrastreichen Full-HD-Beamer Welten liegen.

Im Heimkinobereich sowie auch im Office-Bereich sollten Sie zudem darauf achten, dass mindestens HD (1280 x 720 Pixel) nativ unterstützt werden und der Beamer nicht nur „Full HD oder HD kompatibel“ ist. Dies ist ein großer Unterschied, denn letztendlich wird nur die native Auflösung auch wirklich an die Wand geworfen. Für das Heimkinoerlebnis ist zudem 16:9 ein Muss, während im Businessbereich unter Umständen das 4:3 Format optimal ist. Daher sollte der Beamer bestenfalls beides unterstützen.

Je nachdem, wo das Modell später platziert wird, lohnt es sich zudem, auf den Geräuschpegel im Betrieb zu achten. Ein zu lautes Gerät, was direkt hinter Ihnen steht, kann als sehr störend empfunden werden.

 

2-benq-th681

 

Sinnvolle Funktionen und Preislage

 

Zusätzliche Funktionen gibt es sehr viele – welche für Sie letztendlich Sinn machen, müssen Sie natürlich selbst entscheiden. Während es im Heimkinobereich oder für das Spielen sinnvoll sein kann, eine 3D-Funktion zu haben, werden Sie auf eine solche im Businessbereich getrost verzichten können.

Universell wichtige Eigenschaften sind die Schnittstellen. So sollten neben HDMI und RGB auch eine USB-Schnittstelle sowie ein Kartenslot vorhanden sein. Ein DVI-Anschluss ist ebenfalls empfehlenswert. Allerdings richten sich die Anschlüsse natürlich auch nach Ihrem Bedarf und nach der Art und Weise, wie der Beamer mit vorhandenen Geräten wie AV-Receiver, Anlage oder externen Abspielgeräten verbunden wird. Ob der Beamer WLAN-fähig sein muss, hängt davon ab, ob Sie dies benötigen. Viele Geräte spielen von sich aus auch direkt vom USB-Stick oder einer SD-Karte Video-, Bild- oder Audiodateien ab. Wenn Sie davon Gebrauch machen möchten, achten Sie auf die unterstützten Formate.

Die Preisspanne der Geräte ist riesig. Gute Heimkinogeräte sind bereits für deutlich unter 1.000 Euro zu haben, während günstige Einstiegsbeamer auch bereits für unter 100 Euro gekauft werden können. Ein guter Mittelweg ist sicherlich der Kauf eines soliden Beamers im Bereich zwischen 500 und 800 Euro.

Deutlich teurere Geräte bieten in der Regel dann bereits Ultra-DH Auflösung und sind technisch sehr ausgereift. Es ist jedoch davon auszugehen, dass ein Beamer, der heute deutlich teurer als 1.000 Euro kostet, in nicht allzu ferner Zukunft deutlich günstiger werden wird. Das heißt der potenzielle Preisverfall ist hier deutlich höher als beispielsweise bei einem Gerät das Sie heute für 650 Euro kaufen.

 

 

Beamer Testsieger – Top 5

 

 

Beamer sind sowohl für den privaten als auch geschäftlichen Bereich mittlerweile auch in guter Qualität erschwinglich geworden. Dadurch müssen selbst hochwertige Geräte für Ihr persönliches Heimkino kein Traum mehr bleiben. Im Test wurden die besten Beamer im Jahr 2019 unter die Lupe genommen und hinsichtlich Preis-Leistungsgefüge und Qualität bewertet und zur Top-5-Liste der Testsieger für Sie zusammengefasst. Dass die Modelle auch preislich von teuer zu günstig absteigen ist kein Zufall. Im Test hat sich gezeigt, dass die teureren Geräte auch eine insgesamt deutlich bessere Leistung boten als die günstige Konkurrenz. Dennoch lohnt sich für Sie je nach Anforderung unter Umständen auch der Kauf eines sehr günstigen Gerätes.

 

 

BenQ W1070+

 

1-benq-w1070-1080p-full-hdAls bester Beamer konnte sich der 31,2 x 24,4 x 10,4 cm große DLP-Projektor von BenQ durchsetzen. Der Beamer liegt preislich zwar bereits im oberen Mittelfeld für den Privatbereich und ist damit das teuerste unter den Testsiegern, bietet mit 3D-Full-HD-Technologie bei 2.200 Ansi Lumen und einem Kontrastverhältnis von 10.000:1 aber auch ansehnliche Werte selbst für sehr hohe Ansprüche. Die Bildqualität konnte die Tester durchweg überzeugen, sodass er sowohl als Beamer für Heimkino als auch als Business-Beamer eine gute Figur machte.

Die Variante mit 2.200 Ansi Lumen bot eine ausreichende Leuchtkraft auch bei nicht komplett abgedunkelten Räumen. Diese Eigenschaft, in Verbindung mit der guten Kompatibilität mit mobilen Endgeräten dank optionalem WiFi und MHL-Kompatibilität, machten das Gerät insgesamt zum besten Kombigerät für Heim- und mobilen Büroeinsatz. Dank Lens-Shift, 1,3-fachem Zoom und Trapezkorrektur mit sehr guter Schärfeleistung bringt der Beamer auch unter nicht perfekt justierten Bedingungen scharfe und klare Bilder an die Wand, was insbesondere in Räumen, in denen keine optimalen Bedingungen zum Einsatz herrschen, die Installation und den Betrieb enorm erleichtern.

Er verfügt über 2 HDMI Anschlüsse mit MHL-Kompatibilität, RCA, Komponente, S-Video, D-Sub sowie USB. Damit können Inhalte von älteren Quellen ebenso abgespielt werden, wie neueste Drittgeräte. Separat erhältlich ist ebenfalls ein Wireless-Kit, sodass auch drahtlose Datenübertragung kein Problem darstellt. Allerdings ist dies mit der Standardausführung nicht möglich und es ist ein Aufpreis fällig, wenn Sie den Beamer Wireless fähig machen möchten.

Wenn Sie Wert darauf legen, dass der Projektor Full HD Auflösung in 3D unterstützt, sich einfach einrichten und anschließen lässt und ein sehr gutes Kontrastverhältnis in Verbindung mit einer guten Bildqualität dank DLP-Spiegeltechnik bietet, sollten Sie sich das Gerät von BenQ auf jeden Fall genauer anschauen. Allerdings müssen Sie auch bereit sein, ein paar Euro mehr zu investieren.

Der Testsieger unter den besten Beamern des Jahres 2019 konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Wenn Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Investition für Sie lohnt, hilft Ihnen vielleicht eine kurze Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile weiter.

Vorteile
3D:

Dank 3D-Full-HD Technologie können Sie das Gerät auch als 3D-Beamer verwenden.

Kontrast und Helligkeit:

Mit einem Kontrastverhältnis von 10.000:1 und einer Helligkeit von 2.200 Ansi Lumen lässt sich auch in nicht vollständig abgedunkelten Räumen eine sehr ordentliche Bildqualität erreichen. Die DLP-Spiegeltechnik rundet die sehr gute Bildqualität ab.

Kompatibilität:

Sie können sowohl Ihr Smartphone mit dem Beamer verknüpfen und es auch in Ihr WLAN einbinden (mit Wireless Adapter). MHL-Kompatibilität ist ebenfalls vorhanden.

Linse:

Da die Line einen 1,3-fachen Zoom sowie Trapezkorrektur unterstützt, können Sie auch leichte Schrägstellungen und nicht ideale Entfernungen hervorragend ausgleichen, was beim mobilen Einsatz die Installation erleichtert.

Anschlüsse:

Mit 2 HDMI Anschlüssen mit MHL, RCA, Komponentenstecker, S-Video, D-Sub und USB ist das Gerät hervorragend ausgestattet.

Nachteile
Preis:

Wie im Testbericht bereits erwähnt, liegt das Gerät preislich im oberen Mittelfeld und kommt dadurch sicherlich nicht für jeden in Frage.

Zu Amazon

 

 

 

 

BenQ TH681

 

2-benq-th681-full-hd-3dAls zweites BenQ-Gerät im Test überzeugte das Modell TH681 die Tester. Insbesondere im Heimkinoeinsatz überzeugte der 3D Full-HD DLP-Projektor mit Features wie 3.000 Ansi Lumen bei einem Kontrast von 13.000:1 sowie 1,3-fachem Zoom. Zudem arbeitet er mit 144 Hz Tripple Flash, was insbesondere beim Anspielen von 3D-Inhalten in Full-HD zu flimmerfreien und sehr guten Ergebnissen führt. Dank der Möglichkeit, das Gerät als Standard- und Kurzdistanzvariante zu kaufen, können Sie den Projektor in kleineren sowie größeren Räumen gleichermaßen verwenden. Insgesamt bietet das Gerät eine sehr gute Bildqualität, eine hervorragende Trapezkorrektur und alle Anschlussmöglichkeiten, die Sie von einem modernen Beamer erwarten (HDMI, D-Sub, Komponente, Composite, S-Sub Out, USB sowie Klinke). Eine Möglichkeit zum Wireless-Upgrade ist nicht vorhanden und aufgrund fehlender MHL-Kompatibilität ist das Gerät für den Einsatz mit mobilen Endgeräten nicht optimiert, liefert aber dennoch gute Ergebnisse auch in relativ hellen Räumen.

Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang des 4 Kilogramm schweren Gerätes ebenfalls enthalten, wodurch die insgesamt sehr gelungene und intuitive Bedienung abgerundet wird. Insbesondere für Heimkinosysteme und Spielkonsolen ist das Gerät empfehlenswert. Wenn Sie ein gutes 3D-Erlebnis mit einer sehr guten Bildqualität und hohen Kompatibilität sowie sehr gutem Kontrastverhältnis verbinden möchten, sollten Sie zum Modell von BenQ greifen. Das Preis-Leistungsverhältnis für ein solch solides DLP-Gerät ist sehr gut.

Als sehr guter Beamer für den Einsatz im Heimkino unterstützt das Gerät 3D-Wiedergabe in Full HD und bietet eine insgesamt sehr gute Ausstattung. Ob sich die Anschaffung auch für Sie rechnet, können Sie mithilfe der Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile schnell abwägen.

Vorteile
Funktionen:

Der DLP-Beamer bietet die Möglichkeit, 3D-Inhalte zu projizieren, beherrscht Full-HD-Auflösung und bietet eine insgesamt sehr gute Ausstattung.

Bedienung:

Dank Fernbedienung und guter Bedienelemente lässt sich das Gerät intuitiv steuern.

Bildqualität:

Dank einem hohen Kontrastverhältnis von 13.000:1 in Verbindung mit 3.000 Ansi-Lumen, 144 Hz Tripple Flash sowie 1,3-fachem optischen Zoom ergibt sich eine sehr gute Bildqualität.

Standard- oder Kurzdistanz:

Sie haben je nach Einsatzbereich die Möglichkeit, das Gerät als Standardvariante oder für den Einsatz auf kurze Distanz zu kaufen.

Anschlüsse:

Mit HDMI, D-Sub, Komponente, Composite, S-Sub Out, USB und Klincke ist das Gerät unterm Strich sehr gut ausgestattet.

Preis-Leistung:

Durch den verhältnismäßig günstigen Preis in Verbindung mit einer guten Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Nachteile
Kein WLAN:

Es gibt bei dem Gerät keine Möglichkeit, einen Wireless-Adapter nachzurüsten, er muss also kabelgebunden angeschlossen werden.

Nicht MHL kompatibel:

Da das Modell nicht MHL kompatibel ist, ist es für den Einsatz mit mobilen Endgeräten nicht ausgelegt.

Zu Amazon

 

 

 

 

Acer P1185

 

3-acer-p1173-svga-3d-dlp-projectorDer DLP-Projektor von Acer überzeugte insbesondere durch eine hervorragende Lichtstärke von 3.2oo ANSI Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 20.000:1. Damit kann der Projektor sowohl im geschäftlichen Bereich für Präsentationen genutzt werden, als auch im Heimkinobereich. Hierfür ist er über den HDMI 1.4-Anschluss zudem direkt 3D-fähig. Dank MHL-Kompatibilität, Fernbedienung und integriertem 3-Watt Lautsprecher ist das Gerät auch für den mobilen Einsatz gut ausgestattet.

In Verbindung mit der kompakten Bauweise (30,8 x 21,1 cm) bei einem Gewicht von 3,7 Kilogramm ergibt sich ein insgesamt hervorragendes Allround-Gerät zum günstigen Preis mit eigentlich nur einer Schwäche: Der Auflösung. Denn hier arbeitet das Gerät mit einer maximalen nativen Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten, was nach heutigen Standards für die meisten Einsatzbereiche zu wenig ist. Wem die Auflösung aber ausreicht und wer nicht auf Full-HD oder HD-Auflösung angewiesen ist, der erhält mit dem Gerät von Acer einen hervorragenden lichtstarken Allrounder mit einer satten Farbdarstellung, 3D-Kompatibilität, Trapezkorrektur zur einfachen Installation und einer insgesamt guten Verarbeitung.

Am HDMI/MHL-Port kann alternativ ebenfalls ein optional erhältliches Wireless-Modul angeschlossen werden, sodass Sie Signale auch problemlos kabellos an den Projektor übertragen können.

Unterm Strich hat die Erfahrung mit dem Beamer gezeigt, dass er durchaus heimkinotauglich ist, auch wenn die Auflösung etwas niedriger ausfällt. Anhand der Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen können Sie schnell abwägen, ob sich ein Kauf für Sie lohnt.

Vorteile
Lichtstark:

Mit 3.200 Ansi Lumen bringt das Gerät auch in nicht komplett abgedunkelten Räumen ein kontrastreiches Bild an die Wand.

Kontrast:

Der Kontrastwert ist mit 20.000:1 sehr gut, sodass er für Filme und Präsentationen gleichermaßen geeignet ist.

3D-Fähig:

Dank HDMI 1.4 ist das Gerät 3D-fähig, sodass auch 3D-Filme abgespielt werden können.

Ausstattung:

Der Beamer ist MHL-kompatibel, verfügt über einen integrierten Lautsprecher und kann sehr gut auch mobil verwendet werden, da er WLAN-fähig gemacht werden kann.

Bauweise:

Mit einem Gewicht von 3,7 Kilogramm und dem kleine, robust verarbeiteten Gehäuse ist das Gerät sehr gut für den mobilen Einsatz geeignet.

Nachteile
Auflösung:

Die Auflösung ist mit 800x600 Pixeln im 4:3 Format nicht mehr zeitgemäß.

Zu Amazon

 

 

 

 

Crenova XPE470

 

4-projector-crenova-xpe470-mini-projector-130Der nur 1,6 Kilogramm schwere und mit 15 x 8 x 21 cm sehr kompakt gebaute LED Beamer von Crenova konnte vor allem durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Dank der LED-Leuchten muss nach wenigen tausend Betriebsstunden keine Lampe getauscht werden, da die LEDs bis zu 30.000 Stunden durchhalten. In komplett dunklen Räumen schaffte das Gerät durchaus sehenswerte Resultate, auch wenn die native Auflösung mit 800 x 480 Bildpunkten recht mager ist.

Die maximale Auflösung beträgt 1080p, sodass problemlos auch Bluerays oder HD-Filme vom USB-Stick oder sonstiger Quelle per HDMI abgespielt werden können. Der Stromverbrauch insgesamt ist sehr gering und die Helligkeit von 1.200 Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 reicht für kleine dunkle Räume aus.

Der optimale Abstand des Gerätes liegt bei 2 Metern. Von dieser Distanz wird ein 60-Zoll großes Bild an die Wand projiziert. Damit eignet sich das Gerät insbesondere für kleinere Räume als Alternative zum großen Fernseher für einen gemütlichen Kinoabend. Allerdings sollten Sie keine allzu hohen Ansprüche an die Auflösung und Bildqualität haben.

Das Modell von Crenova kann durch einen sehr günstigen Preis überzeugen, Sie müssen entsprechend aber auch Schwächen in Kauf nehmen. Ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, können Sie anhand der Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile einfach abwägen.

Vorteile
Kompakte Bauweise:

Der Projektor wiegt nur 1,6 Kilogramm und ist mit einer Größe von 15 x 8 x 21 cm sehr kompakt gebaut.

Preis-Leistung:

Die passable Ausstattung in Verbindung mit einem sehr günstigen Preis führt unterm Strich zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

LED:

Durch die LED-Technik müssen keine Lampen getauscht werden, denn hiermit sind bis zu 30.000 Betriebsstunden drin.

Anschlüsse:

Sie haben die Möglichkeit, Inhalte per USB oder HDMI an das Gerät zu übertragen.

Nachteile
Helligkeit:

Da die LEDs nicht so hell sind, kann der Beamer nur in komplett abgedunkelten Räumen verwendet werden. Das Kontrastverhältnis liegt bei gerade einmal 1.000:1.

Auflösung:

Die Auflösung ist mit 800x480 Bildpunkten sehr gering und reicht für echte Kinogenuss oder professionelle Präsentationen nicht aus.

Projektionsgröße:

Da der ideale Abstand bei 2 Metern liegt, lässt sich nur ein 60 Zoll großes Bild an die Wand werfen.

Zu Amazon

 

 

 

 

BlitzWolf BW-MP1

 

5-portable-wifi-projector-blitz-wolf-1200-lumensAls sehr günstiger Beamer konnte der Wireless-Beamer von BlitzWolf die Tester durchaus überraschen. Mit einem Preis von deutlich unter 100 Euro erreicht der LED-Projektor im dunklen Raum ein ordentliches Resultat. Zudem ist er mit einem Gewicht von unter 1 Kilogramm bei einer Größe von 7 x 16 x 21cm sehr kompakt gebaut. Mit einem Kontrastverhältnis von 800:1 sollte das Modell allerdings nur in komplett dunklen Räumen verwendet werden.

Neben WiFi-Verbindungsmöglichkeiten zur kabellosen Übertragung von mobilen Geräten verfügt der Beamer zusätzlich über gängige Anschlüsse wie HDMI, USB, SD-Karte sowie AV und VGA. Das Gerät unterstützt zudem alle gängigen Datenformate wie MKV, AVI oder auch MP3, 3GP bzw MP4, MOV und so weiter. Allerdings kam es im Test bei der drahtlosen Übertragung von 1080p-Videos, die eigentlich unterstützt werden sollten, häufiger zu Rucklern.

Außerdem sollten Sie bedenken, dass Dolby-Audioformate nicht unterstützt werden, da die notwendigen Lizenzen nicht vorhanden sind. Als günstige mobile Variante für einen netten Kinoabend an einem beliebigen (dunklen) Ort, ist der mit einer nativen Auflösung von 800×480 Pixeln ausgestattete Beamer aber dennoch eine lohnenswerte Investition. Insbesondere in Anbetracht des sehr günstigen Preises.

Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich der Kauf des günstigen Modells für Sie lohnt, hilft Ihnen vielleicht eine Übersicht über die Vor- und Nachteile, die das Modell vereint.                           

Vorteile
Preis:

Preislich ist der Beamer im Einstiegsbereich angesiedelt, sodass sich unterm Strich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ergibt.

LED-Licht:

Da der Beamer mit LED-Lampen ausgestattet ist, wird ein Lampentausch unnötig, denn die Lebensdauer ist sehr lange.

Bauweise:

Das Gerät wiegt weniger als 1 Kilogramm und ist mit 7 x 16 x 21 cm sehr kompakt gebaut.

Ausstattung:

Es sind sowohl WLAN, HDMI, USB als auch ein SD-Kartenslot sowie AV- und VGA-Anschluss vorhanden.

Datenformate:

Der Beamer spielt sowohl MP4 als auch MOV, MKV, AVI, MP3 und 3GP Dateien ab.

Nachteile
Kein Dolby-Audio:

Dateien mit Dolby Audioformaten werden nicht unterstützt, bzw. es wird kein Ton ausgegeben.

Lichtstärke:

Durch die LED-Lampen ist die Lichtstärke gering, sodass der Beamer nur in dunklen Räumen verwendet werden kann.

Auflösung:

Die Auflösung liegt bei 800x480 Pixeln, was im Vergleich relativ gering ist.

Zu Amazon

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status