fbpx

Beste Herren Laufschuhe

Letztes Update: 16.06.19

 

Herren Laufschuhe – Test 2019

 

 

Wenn Sie die besten Herren-Laufschuhe suchen, haben Sie im wahrsten Sinne des Wortes die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß und unübersichtlich. Zusätzlich sollten Sie sich vor dem Kauf aber auch noch mit den verschiedenen Arten von Laufschuhen auseinandersetzen, um das beste Modell für Ihren Laufstil und Ihre Anforderungen zu finden. Außerdem spielen Kriterien wie Passform, Verarbeitung und natürlich Preislage eine große Rolle. Sollte Ihnen die Zeit für solch umfangreiche Vergleiche fehlen und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Entscheidung treffen wollen, sind Sie hier richtig. Die Recherchearbeit haben wir bereits für Sie erledigt und können Ihnen daher eine Kaufempfehlung für verschiedene Modelle aussprechen. So ist der GT-2000 3 von Asics sehr empfehlenswert, da er durch ein hervorragendes Laufgefühl in Verbindung mit einer sehr guten Verarbeitung und einer hohen Passgenauigkeit überzeugen kann. Alternativ ist auch der Pro Grid Guide 7 von Saucony sehr empfehlenswert, denn er bietet eine sehr gute Dämpfung, einen festen und guten Sitz sowie eine solide Verarbeitung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Laufschuh Kaufberater

 

Der beste Laufschuh sollte auf Ihren Fuß ebenso gut abgestimmt sein, wie auf Ihren Laufstil. Natürlich sollte er auch in Ihr Budget passen. Daher finden Sie in der Top-5-Liste der besten Laufschuhe im Jahr 2019 sowohl günstige Laufschuhe, als auch Spitzenmodelle, die preislich etwas intensiver sind. Welches Modell schlussendlich für Sie in Frage kommt, müssen Sie natürlich selbst entscheiden. Die Empfehlung lautet jedoch, sich vor dem Kauf unbedingt mit den verschiedenen Typen und deren Eignung zu befassen. Denn die richtige Passform ist sehr entscheidend und spielt eine mindestens genauso große Rolle wie die Materialauswahl und der Aufbau der Sohle.

 

1-asics-gt-2000-3

 

Bester Laufschuh für Ihre Anforderungen

 

Bevor Sie in den Preisvergleich einsteigen, sollten Sie sich klar machen, dass jeder Laufschuh anders ist, da er für einen bestimmten Laufstil, Abrollverhalten und Fußform entwickelt wurde, um die Bedürfnisse verschiedener Läufer erfüllen zu können. Typische Laufschuhe lassen sich in vier Hauptkategorien unterteilen:

 

Neutral- bzw. Dämpfungsschuhe

Dies ist der am weitesten verbreitete Laufschuhtyp. Das Angebot ist entsprechend sehr groß. Den Neutralschuh zeichnet aus, dass die Hersteller großen Wert auf eine gute Dämpfung legen, sodass die Kräfte abgedämpft werden, die beim Aufprall der Fußsohl auf den Untergrund entstehen.

Diese Art eignet sich insbesondere für Anfänger und Jogger sehr gut. Denn der Bewegungsapparat ist noch nicht ausreichend trainiert und die Schuhe helfen dabei, die Gelenke und Muskeln zu entlasten. Daher gehört der Großteil der getesteten Modelle zu dieser Kategorie. Auch sehr schwere Läufer sollten zum Neutralschuh greifen, denn die Dämpfungskissen tragen zu einem gesünderen Lauf bei.

Trainierte Läufer sollten jedoch zu einem anderen Schuh greifen, da die hohen Dämpfungseigenschaften für den Muskelaufbau hinderlich sein können. Dampfungsschuhe richten sich zudem überwiegend an Läufer, die ein neutrales Abrollverhalten haben (Pronation) sowie an Läufer, die verstärkt über die Außenseite des Fußes abrollen (Supination).

 

Bewegungskontroll- bzw. Stabilschuhe

Diese Schuhart ist ebenfalls recht weit verbreitet, da viele Hersteller diese Variante ebenfalls anbieten. Bei dieser Bauform soll der Bewegungsablauf beim Abrollen stabilisiert werden und ein Einknicken nach innen verhindert werden. Dies wirkt einem Platt- oder Senkfuß entgegen. Daher ist diese Bauform ebenfalls für schwere Läufer sehr empfehlenswert.

Sollten Sie beim Laufen aber eher dazu neigen, zuerst mit dem Ballen aufzusetzen (zum Beispiel wenn Sie Steigungen laufen oder sprinten) ist dieser Typ eher nicht zu empfehlen. Bei diesen Schuhen verfügt die Sohle über eine zusätzliche feste Pronationsstütze, die stabiler ist als der Rest der Sohle. Greifen Sie zum Stabilschuh nur dann, wenn Sie auch wirklich eine höhere Stabilität benötigen. Hier lohnt es sich daher, vorher die Fußstellung genau analysieren zu lassen, denn für Läufer mit neutralem Abrollverhalten ist ein solcher Schuh nicht zu empfehlen.

 

Leichtgewicht- und Wettkampfschuhe

Diese Modelle zeichnen sich durch ein sehr geringes Gewicht aus, das meist unter 250 Gramm liegt. Es wird hierbei an stabilisierenden und dämpfenden Elementen gespart. Dadurch hat der Läufer ein sehr gutes Gefühl für den Untergrund und es können höhere Geschwindigkeiten erreicht werden.

Trainierte Läufer können ebenfalls zu Lightweight-Schuhen greifen, da der Muskelaufbau aufgrund der geringeren Dämpfung verbessert wird. Anfänger und untrainierte Menschen sollten aber keinesfalls zu einem solchen Modell greifen! Auch Läufer mit höherem Gewicht sollten sich für eine andere Bauform entscheiden. Die Sohlen verfügen zudem über eine sehr flache Profiltiefe, sodass sie für Menschen die Gern auf Feldwegen oder querfeldein laufen nicht zu empfehlen sind.

 

Trailrunning Schuhe

Diese Schuhe verfügen über ein ausgeprägtes Profil und eignen sich daher für Gelände oder Waldwege. Die Außensohle ist zudem verstärkt und besonders stabil während die Mittelsohle etwas dünner ist. Das grobe Profil sorgt für einen guten Halt auf unebenem Boden. Außerdem ist der Zehenbereich zusätzlich geschützt, sodass Sie sich nicht so schnell verletzen, wenn Sie an einem Stein oder einer Wurzel hängen bleiben. Da sie dicker sind, werden die Füße auch entsprechend wärmer. Daher sind sie ebenfalls zum winterlichen Laufen gut geeignet.

Neben den genannten Modellen gibt es auch noch Sondermodelle wie Barfuß- oder Zehenschuhe, die sich aber eher an professionelle Läufer richten und im Test außen vor gelassen wurden.

 

 

Größe und Passform

 

Die richtige Passform spielt eine sehr große Rolle bei der Auswahl des Laufschuhs. Scheuen Sie sich daher nicht, nicht perfekt sitzende Schuhe umzutauschen. Insbesondere Einsteiger (etwa 60%) neigen dazu, beim Laufen unter Belastung aufgrund von Fehlstellungen, Übergewicht oder einem untrainierten Bewegungsapparat nach innen oder außen abzuknicken, wenn sie den Fuß abrollen.

Verschiedene Hersteller haben Modelle entwickelt, die dies sehr gut kompensieren können, was zu einer Schonung der Gelenke führt. Daher ist es wichtig, dass Sie zunächst in Erfahrung bringen, welcher Lauftyp Sie sind, bevor Sie einen Laufschuh kaufen. Hierzu ist beispielsweise ein Achillex-Sensor am Schuh empfehlenswert oder auch eine medizinische Bewegungsanalyse.

Im Vergleich zum Fußscanner sind diese Erkennungsarten deutlich effektiver, da ein Scanner lediglich die Form des Fußes erfasst, nicht aber wie er unter Belastung reagiert. Sie sollten daher vor dem Schuhkauf wissen, ob Sie ein neutrales Abrollverhalten (Pronation) haben, oder eine Überpronation, das das Abrollverhalten eines Plattfußes oder Senkfußes beschreibt (hier ist das Längsgewölbe des Fußes abgeflacht) bzw. eine Unterpronation bzw. Supination vorliegt. Dies ist der Fall, wenn Sie einen Hohlfuß haben. So rollen Supinierer überwiegend über die Fußkanten ab, klicken also nach außen. Mit einem geschulten Blick können Sie das Laufverhalten auch Zuhause untersuchen, jedoch sollten Sie sich dazu vorher gut schlau lesen. Besser ist es, wenn Sie es von einem Fachmann untersuchen lassen. Wenn Sie es nicht wissen, aber dennoch einen Laufschuh kaufen wollen, lautet die Empfehlung, unbedingt zum Neutral- bzw. Dämpfungsschuh zu greifen.

 

2-saucony-pro-grid-guide-7

 

 

Material – achten Sie auf die Sohle

 

Im Grunde ähnelt sich der Aufbau eines jeden Laufschuhs. Das Obermaterial bildet den Schaft, hüllt den Fuß ein und gibt Halt. Hier kommen häufig Kunstfasern zum Einsatz. Meshgewebe verleiht dem Schuh zusätzlich gute Belüftungseigenschaften. Die Zunge und der Innenschaft sind zusätzlich gepolstert, sodass die Schnüre nicht auf den Fuß drücken. Über die Fernsenschale wird zusätzlich eine Verstärkung im Bereich der Ferse erreicht, die für Stabilität sorgt und dem Schuh seine feste Form gibt.

Die Mittelsohle ist der Teil der Sohle, der für die Dämpfung verantwortlich ist. Sie ist das Herzstück eines Laufschuhs und beeinflusst maßgeblich das Abrollverhalten. Meist ist sie aus PU- oder einem anderen Schaum gefertigt. Polyurethan ist dabei die robusteste aber auch schwerste Variante. Viele Hersteller arbeiten zudem zusätzliche Dämpfungselemente in die Mittelsohle ein. Hier kommen Silikon- oder Gelkissen zum Einsatz, die auftretende Kräfte zusätzlich dämpfen.

Die Lauf- bzw. Außensohle stellt den direkten Kontakt zum Untergrund her. Hier ist das Profil eingearbeitet, dessen Tiefe daher stark variieren kann. Sie ist aus einem harten Gummi gefertigt und ist mitverantwortlich für die Haltbarkeit des gesamten Schuhs. Die Außensohle darf jedoch nicht zu fest und stabil sein, da sie sich sonst negativ auf die Flexibilität und unterstützenden Wirkung der Mittelsohle auswirkt. Häufig wird diesem Effekt durch tiefere Kerben im vorderen Bereich entgegengewirkt, die die Biegsamkeit erhöhen. Auch ein günstiger Laufschuh muss nicht über eine minderwertige Materialqualität verfügen. Im Test konnten durchaus auch günstige Modell mit einer insgesamt guten Verarbeitung und guten Laufeigenschaften überzeugen.

 

 

Herren Laufschuhe Testsieger – Top 5

 

 

Die Auswahl eines geeigneten Laufschuhs ist von großer Bedeutung um Verletzungen vorzubeugenund einen gesunden Tritt zu gewährleisten. Hierbei spielt neben der Materialzusammensetzung und Qualität auch die Passform und die Haltbarkeit eine große Rolle. Hinzu kommt, dass bestimmte Laufschuhe für schwere Läufer besser geeignet sind als andere. Von zahlreichen Testern wurden die besten Herren Laufschuhe im Jahr 2019 ermittelt und bewertet. In Kombination mit den neutralen Testergebnissen ergibt sich so eine Top-5 Liste, aus der Sie den für Sie besten Herrenlaufschuh auswählen können.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Asics GT-2000 3

 

1.ASICS GT-2000 3Als bester Laufschuh konnte sich im Test der GT-2000 3 von Asics durchsetzen. Das Modell ist zudem das zweitgünstigste unter den Testsiegern.

Der Laufschuh von Asics ist in 4 Farbkombinationen erhältlich, sodass hinsichtlich Design und Optik für jeden Geschmack das richtige Modell dabei ist. Besonders gelobt wurde durch die Tester die Synthetiksohle, die zu einem sehr guten Laufgefühl führte und das Abrollen des Fußes während dem Laufen oder Joggen sehr gut zu unterstützen vermochte.

Die Verarbeitung des Schuhs insgesamt lässt eine lange Lebensdauer erwarten, denn er überstand die Langzeittests ohne größere Schäden. Ebenfalls waren die Tester vom Größensystem von Asics begeistert, wodurch Sie nie wieder einen Schuh in der falschen Größe bestellen müssen. Denn dank der Angabe in Zentimeter, passend zu jeder Größe, können Sie ganz einfach Zuhause genau Ihren Fuß ausmessen und auf diese Weise die exakt perfekte Schuhgröße für Ihren Fuß bestellen.

Die Passgenauigkeit ist dabei sehr gut und auch das Dämpfungsverhalten erwies sich im Test als überdurchschnittlich gut. Dadurch ergibt sich insgesamt mit dem Asics GT-2000 3 ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Dies konnte dem Schuh schlussendlich zum Testsieg verhelfen, auch wenn hinsichtlich Laufeigenschaften und Materialqualität die Mitbewerber beinahe genauso gut sind bzw. die deutlich teureren Modelle bezüglich Materialauswahl teilweise sogar die Nase leicht vorn haben.

Der Testsieger unter den besten Laufschuhen für Herren konnte insbesondere durch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Welche Vor- und Nachteile das Modell vereint, können Sie der folgenden Übersicht nochmals entnehmen:

Vorteile
Laufgefühl:

Das Abrollen des Fußes wird durch die Synthetiksohle gut unterstützt.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung des Schuhs ist insgesamt gut, was zu einer langen Lebensdauer führt. Dadurch ist er auch für den häufigen Gebrauch durchaus gut geeignet.

Passgenau:

Durch die sehr genauen Größenangaben lässt sich eine falsche Bestellung durch unkorrekte Größenangaben weitestgehend ausschließen.

Nachteile
Für Profis nur bedingt zu empfehlen:

Zwar ist die Verarbeitung im Verhältnis zum Preis sehr gut, aber wer den Schuh sehr stark beansprucht, sollte gegebenenfalls zu einem teureren und noch robuster verarbeiteten Modell greifen.

Zu Amazon

 

 

 

 

Saucony Pro Grid Guide 7

 

2.Saucony Herren LaufschuheDer PRO GRID GUIDE 7 von Saucony hat im Test vor allem durch seinen Aufbau überzeugen können. Die Tester lobten hier insbesondere die sehr gute Dämpfungswirkung und den einzigartigen Aufbau im Mittelfußbereich, der während dem Laufen einen positiven Effekt ausübt, indem er den Fuß beim abrollen leicht nach vorne „drückt“. Dieser Effekt ist gut spürbar und vermittelt ein leichteres und schnelleres Laufgefühl.

Durch den sehr guten Sitz des Schuhs ist er auch für Anfänger sehr gut geeignet, die verschiedene Lauftechniken noch erlernen müssen. Der Schuh unterstützt dabei die natürliche Bewegung und macht es durch seinen Aufbau leicht, neues zu erlernen.

Obwohl das Modell preislich das teuerste im Test war, haben die Testläufer den Preis als gerechtfertigt empfunden, da der Schuh ihnen das Laufen enorm erleichterte und durch die sehr gute Passform ein gutes Gefühl während des Tragens vermittelte. Dies ist zudem durch das anatomisch geformte ComfortrideFußbett aus offenzelligem Schaum begünstigt, denn es vermindert das Schwitzen und sorge für einen sehr guten Tritt. Auch die Materialqualität konnte überzeugen, sodass der Schuh eine sehr gute Haltbarkeit auch bei regelmäßigem Gebrauch verspricht. Wenn Sie diesen Laufschuh kaufen, können Sie sicher sein, dass Sie sehr gute Effekte erzielen werden. Leider ist der Schuh nur in zwei Designvarianten erhältlich, die Tester empfanden die angebotenen Designs aber allgemein als stimmig und gut.

Der solide und gut verarbeitete Schuh überzeugte im Test auf ganzer Linie und die Erfahrung mit dem Laufschuh für Herren hat gezeigt, dass er für einen Großteil der Tester sehr gut passte. Welche Stärken und Schwächen er bietet, können Sie der folgenden Übersicht nochmals entnehmen.

Vorteile
Dämpfung:

Wie im Testbericht bereits erwähnt, ist die Dämpfung des Schuhs sehr ausgewogen und sehr gut abgestimmt. Sie wirkt sich zudem positiv auf das Laufgefühl aus.

Sitz:

Der Schuh sitzt sehr fest und gut und eignet sich insbesondere für Anfänger, da sich die Lauftechniken durch den festen Sitz und die gute Unterstützungswirkung sehr gut erlernen lassen.

Fußbett:

Das Fußbett ist anatomisch geformt und offenporig, sodass es das Schwitzen im Schuh effektiv reduziert.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist insgesamt sehr gut, sodass der Schuh auch bei intensiver Beanspruchung eine lange Lebensdauer hat.

Nachteile
Preis:

Der Schuh ist recht preisintensiv, sodass er nicht für jeden in Frage kommt. Als guter Laufschuh für Herren macht er sich aber insbesondere für Anfänger dennoch bezahlt.

Designauswahl:

Der Schuh ist lediglich in zwei Ausführungen erhältlich.

Zu Amazon

 

 

 

 

Asics Gel Cumulus 16

 

3.ASICS GEL-CUMULUS 16Das zweite Modell von Asics, das es in die Top-5 der besten Laufschuhe schaffen konnte ist der Gel-Cumulus 16. Der Laufschuh ist in fünf verschiedenen Designvarianten erhältlich, sodass hier sicherlich für jeden das richtige dabei ist. Das Besondere an diesem Laufschuh von Asics ist die einzigartige Materialkombination aus Gel-Elementen im Vorderfuß und der Ferse. Zudem brachte die FluidRide-Technologie deutliche Vorteile bei den Belastungseigenschaften der Zwischensohle und begünstigten die Bewegungskontrolle. Dadurch spürten die Tester beim Laufen eine deutliche Steigerung der Bewegungsmöglichkeiten bei gleichzeitig festem Tritt und guter Unterstützung der eigenen Lauftechnik.

Das Modell liegt preislich auf einer Ebene mit dem Modell von Saucony, welches aber hinsichtlich Passgenauigkeit ein wenig die Nase vorn hatte. Jedoch empfanden auch einige Tester die besonders anpassungsfähige Sohle des Gel-Cumulus 16 als sehr angenehm und gaben dem Modell daher den Vorzug vor dem Pro Grid Guide 7.

Überwiegend erfolgte die kleine Abwertung gegenüber dem direkten Mitbewerber im gleichen Preisbereich daher, dass der Gel-Cumulus im Langzeittest eine etwas schlechtere Haltbarkeit bot als der Herren Laufschuh von Saucony. Die Unterschiede waren aber nur geringfügig, weshalb Sie bei normaler Nutzung im Alltag kaum einen Unterschied feststellen werden.

Obwohl der Laufschuh nicht alle Kriterien eines professionellen Schuhs erfüllt, hat er doch einen verhältnismäßig hohen Preis. Hier bekommt man eine ähnlich gute Qualität bereits deutlich günstiger, was für den Hobbybereich in der Regel ausreichend ist. Trotzdem konnte der Laufschuh im Test unter’m Strich sehr gut abschneiden, weshalb ein Kauf durchaus zu empfehlen ist.

Der Schuh von Asics punktete insbesondere durch den sehr guten und außergewöhnlichen Aufbau mit Gel-Elementen, die von vielen Anwendern als sehr angenehm empfunden wurden. Ob er auch für Sie in Frage kommt, können Sie schnell abwägen, wenn Sie einen Blick auf die Übersicht der Vor- und Nachteile werfen.

Vorteile
Design:

Sie können zwischen fünf verschiedenen Designvarianten wählen, sodass für jeden Geschmack das richtige Modell dabei ist.

Materialkombination:

Die Gel-Elemente im Vorderfuß und der Ferse wirken sich sehr positiv auf die Belastungseigenschaften aus. Dies steigert die Flexibilität und sorgt zudem für einen sehr guten Tritt.

Sitz:

Die Passgenauigkeit und der Sitz sind insgesamt sehr gut.

Nachteile
Preis:

Der Schuh ist recht preisintensiv, sodass er sicherlich nicht für jeden in Frage kommt.

Haltbarkeit:

Die Haltbarkeit ist im Vergleich zu einem günstigen Laufschuh deutlich besser, im direkten Vergleich mit Schuhen im gleichen Preisniveau schnitt der Cumulus 16 aber nicht ganz so gut ab.

Zu Amazon

 

 

 

 

Puma Descendant v2

 

4.Puma Descendant v2Der günstige Herren Laufschuh von Puma konnte im Test vor allem durch sein Preis-Leistungsgefüge überzeugen. Er war mit Abstand der günstigste unter den getesteten Markenschuhen und bietet dennoch sehr viel für’s Geld.

So ist er in acht verschiedenen Farbkombinationen erhältlich und es findet wirklich jeder ein Design, welches ihm zusagt. Die Haltbarkeit im Langzeittest lag zwar etwas hinter den anderen Modellen, doch auch hier sind die Unterschiede marginal, weshalb das Kriterium im Hobbybereich quasi nicht zum Tragen kommt.

Die Bequemlichkeit und Passgenauigkeit wurde von den Testern sehr gelobt, auch wenn Puma hier im Allgemeinen die Schuhe etwas zu klein ausfallen lässt im Vergleich zum Durchschnittswert. Hier kann getrost eine Nummer größer gekauft werden, damit sollten Sie am ehesten eine Punktlandung erzielen. Zwar ist die Grundzusammenstellung der Materialien etwas einfacher als bei der teureren Konkurrenz, aber es hat sich während der Tests ergeben, dass die meisten Testläufer mit der Bequemlichkeit und der unterstützenden Wirkung beim Laufen sehr zufrieden waren.

Auch konnten keine negativen Eigenschaften auf das Laufverhalten festgestellt werden, sodass Puma hier wirklich ein sehr gutes Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen anbietet. Zwar verfügt der Schuh nicht über Sonder-Materialkombinationen die eine zusätzliche Unterstützung oder bessere Abfederung versprechen, dennoch konnten die verwendeten Materialien durch ihre Eigenschaften sehr gute Ergebnisse erzielen.

Wer einen günstigen Laufschuh sucht, sollte einen Blick auf das Modell von Puma werfen. Welche Vorteile und Nachteile der Schuh bietet, können Sie anhand der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals überblicken.

Vorteile
Preis:

Der Schuh von Puma ist preisgünstig und bietet unterm Strich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Farbvarianten:

Sie können aus acht verschiedenen Varianten wählen, sodass fast jeder ein zu ihm passendes Design finden konnte.

Passgenauigkeit:

Der Schuh sitzt sehr gut und ist sehr bequem, wenn Sie die richtige Größe gefunden haben (er fällt ca. eine Größe kleiner aus als die meisten anderen Schuhe).

Nachteile
Haltbarkeit:

Im Vergleich zu etwas hochwertigeren Modellen ist die Haltbarkeit bei dem Modell nicht ganz so gut, was bei intensiver Nutzung spürbar wird. Im Hobbybereich fällt dies jedoch kaum ins Gewicht.

Materialauswahl:

Die Materialien sind recht einfach gehalten, was sich aber auf das Laufverhalten nicht negativ auswirkte.

Zu Amazon

 

 

 

 

Brooks Adrenaline GTS

 

5.Brooks Adrenaline GTS Herren LaufschuheDas Modell von Brooks ist preislich im Mittelfeld angesiedelt und konnte auch hinsichtlich der Laufeigenschaften voll überzeugen. Der Herren Laufschuh ist in 14 verschiedenen Designs erhältlich – kein anderer bietet hier eine so große Auswahl.

Hinsichtlich Materialqualität fiel der Schuh hinter die Mitbewerber zurück, da die Sohle teilweise die Langzeittests nicht überstand. Dennoch handelt es sich beim Laufschuh von Brooks um ein solides Produkt mit guter Verarbeitung, das im Allgemeinen die Tester auch sehr zufriedenstellte.

Lediglich beim Preis hätte der Schuh etwas niedriger ausfallen können, um der etwas schwächeren Verarbeitung im Vergleich zu den Konkurrenzmodellen gerecht zu werden. Ein entscheidender Vorteil des Modells ist, dass Sie jede Größe in vier unterschiedlichen Weiten erhalten können. Dadurch ist der Herren Laufschuh insbesondere für Läufer mit sehr schmalen oder sehr breiten Schuhen eine sehr gute Alternative, da durch die unterschiedlichen Weiten eine sehr exakte Passgenauigkeit erzielt werden kann, wodurch sich das Laufverhalten sehr gut optimieren lässt.

Der Adrenaline GTS ist ein solider Mittelklasse Schuh, der auch preislich im mittleren Bereich angesiedelt ist. Daher stellt er für viele einen guten Kompromiss aus Ausstattung und Preis dar. Welche Stärken und Schwächen das Modell vereint, können Sie der nachfolgenden Zusammenfassung nochmals entnehmen:

Vorteile
Laufeigenschaften:

Der Schuh bietet eine gute Unterstützungswirkung und wirkte sich positiv auf das Laufverhalten der meisten Läufer im Test aus.

Designauswahl:

Mit 14 verschiedenen Ausführungen haben Sie eine große Auswahl und finden mit Sicherheit auch ein Modell, das Ihnen zusagt.

Gesamtverarbeitung:

Die Verarbeitung des Schuhs ist insgesamt solide und gut und auch die Belüftungseigenschaften konnten überzeugen.

Ausführungen:

Neben den Größen haben Sie auch die Auswahl zwischen vier verschiedenen Weiten. Dadurch kann der Schuh exakt so gewählt werden, dass er zur Fußform genau passt.

Nachteile
Sohle:

Die Sohle ist recht einfach verarbeitet und konnte im Langzeittest bei intensiver Belastung nicht vollends überzeugen. Für professionelle Läufer ist er daher nicht zu empfehlen.

Preis:

Preislich liegt der Schuh im oberen Mittelfeld, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ideal ist.

Zu Amazon

 

 

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, sollten Sie unbedingt auch diese lesen:

 

Beste Damen Laufschuhe

Tennisschuhe Testsieger

Beste Schlittschuh 

Bootsschuhe Top-Liste

Damen Walkingschuh Testsieger

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status