3 beste mobile Split-Klimaanlagen im Test 2020

Letztes Update: 30.11.20

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Mobile Split-Klimaanlage – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie die beste mobile Split-Klimaanlage kaufen möchten, lautet unsere Empfehlung, dass Sie sich vor dem Kauf mit den wichtigsten Kriterien wie Kühlleistung, Ausstattung und der Installation befassen. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und einfach nur eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell RKL 491 von Remko sehr empfehlen, denn die Klimaanlage arbeitet zuverlässig, läuft leise und lässt sich unkompliziert in Betrieb nehmen. Alternativ ist für den mobilen Einsatz im Wohnmobil auch das Modell AC2401 von Eurom sehr empfehlen, denn sie lässt sich einfach in Betrieb nehmen, ist preisgünstig und lässt sich einfach steuern.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Mobile Split-Klimaanlage Kaufberatung

 

Wenn Sie eine neue Klimaanlage kaufen möchten, die Sie auch mobil einsetzen können, könnte eine mobile Split-Klimaanlage das richtige sein. Im Test haben wir uns explizit diesen Geräten gewidmet und in unserer abschließenden Bestenliste eine Übersicht über die besten mobilen Split-Klimaanlagen für Sie zusammengestellt. Vorab erhalten Sie aber noch einige Informationen über den Aufbau, die Energieeffizienz und die Funktionen solcher Split-Klimageräte.

Was ist ein mobiles Split-Klimagerät?

Im Gegensatz zu einem stationären Klimagerät können Sie ein mobiles Gerät recht problemlos mitnehmen und an unterschiedlichen Orten einsetzen. Split-Klimageräte sind nochmals eine spezielle Unterkategorie, denn hierbei ist die Klimaanlage nicht in einem einzigen Gerät zusammengepackt, sondern sie besteht aus zwei Elementen. Dies hat den großen Vorteil, dass das Kühlelement vom Motor räumlich getrennt und nur durch Schläuche bzw. Kabel verbunden ist. Dadurch lässt sich ein solches Gerät beispielsweise durch ein Fenster relativ geräuschlos im Innenraum nutzen, da der Motor außerhalb des Zimmers arbeitet. Da dieser die höhere Lautstärke hat, kann ein Splitgerät gegenüber klassischen Klimageräten enorme Vorteile haben, insbesondere wenn ein Schlafzimmer heruntergekühlt werden soll, wo eine geringe Lautstärke sehr wünschenswert ist. Das Innenteil arbeitet dann im Prinzip wie ein Ventilator und ist auch nicht wesentlich lauter. Doch im Gegensatz zu selbst dem besten Turmventilator, kann die Klimaanlage den Raum effektiv herunterkühlen, da die Luft nicht einfach nur verwirbelt wird.

Auch im Bereich von Wohnmobilen oder Wohnwagen kommen Split-Klimageräte häufig zum Einsatz, denn auch hier profitiert der Nutzer von der getrennten Bauweise. So kann der Motor außerhalb des Wohnwagens hängen, während im Innenraum die volle Kühlleistung bei  gleichzeitig geringer Lautstärke genutzt werden kann. Die Kombination aus mobiler und Split-Bauweise führt allerdings auch dazu, dass einerseits die Leistung durch die kompakte Bauweise etwas begrenzt sein kann und zudem der Aufwand des Auf- und Abbaus trotz mobiler Bauweise etwas umständlicher sein kann. Auch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass selbst eine günstige mobile Split-Klimaanlage in der Regel etwas teurer ist als ein hinsichtlich der Leistung vergleichbares Mono-Klimagerät.

 

Energieeffizienz

Je effizienter eine Klimaanlage arbeitet, desto weniger Strom wird letztendlich für die gleiche Kühlwirkung benötigt. Das Verhältnis zwischen Verbrauch und Kühlleistung wird in Energieeffizienzklassen eingeteilt. Im Idealfall hat ein Klimagerät die Effizienzklasse A, allerdings haben insbesondere mobile Split-Klimaanlagen häufig eine geringere Effizienzklasse und sind entsprechend energiehungriger. Kompakte Mono-Klimaanlagen sind im Allgemeinen etwas sparsamer.  

Ein zusätzlicher Wert, der bei Klimageräten auf dem Energielabel aufgedruckt ist, ist der ERR-Wert. Dabei handelt es sich um eine Angabe der Leistung in Watt. Sie beschreibt das Verhältnis zwischen Leistungsaufnahme und Kühlleistung. Je höher dieser Wert ist, desto effizienter arbeitet das Gerät.

Wenn ein ERR-Wert von 5 angegeben ist bedeutet dies, dass das Gerät für einen Raum, der eine Kühlleistung von 5 kW benötigt, 1 kW Energie aufgewendet werden muss. Auch den BTU-Wert sieht man vermehrt als Angabe in der Artikelbeschreibung. Dieser Wert bezeichnet die British-Thermal-Unit und gibt die Kühlleistung pro Stunde an. Je höher der Wert, desto besser die Kühlleistung. Als Faustformel können Sie davon ausgehen, dass Sie für einen sehr kleinen Raum oder auch einen Wohnwagen etwas einen BTU-Wert von 2.500 benötigen, um den Raum unabhängig von der Außentemperatur zuverlässig herunterkühlen zu können.

Wenn Sie sich für eine Split-Klimaanlage mit Luft-Luft-Kühlsystem entscheiden, haben Sie den Vorteil, dass hier das Kondenswasser recycelt wird. Dadurch arbeitet das Gerät effizienter und es gibt kein Abwasser denn es muss lediglich Wasserdampf abgeführt werden.

Zusatzausstattung und Produktmerkmale

Wenn Sie verschiedene Produkte vergleichen, macht es auf jeden Fall auch Sinn, sich mit verschiedenen Kriterien wie Lautstärke (auch wenn dies bei Split-Geräten häufig nicht ganz so entscheidend ist) oder auch der Bedienung (ist eine Fernbedienung enthalten) und der Verarbeitung zu befassen. Insbesondere die Bedienbarkeit per Fernbedienung kann das Handling der Klimaanlage deutlich verbessern, denn im Vergleich dazu ist das Aufstehen und Regeln am Gerät selbst recht umständlich.

Natürlich spielen bei einer mobilen Klimaanlage auch Faktoren wie Größe und Gewicht eine große Rolle. Denn viele Geräte sind zwar grundsätzlich mobil nutzbar, wiegen aber recht viel, sodass sie sich nicht so ohne weiteres alleine über eine Treppe oder längere Distanz bewegen lassen. Gegebenenfalls ist es ratsam, sich für ein Modell zu entscheiden, das über praktische Rollen verfügt.

 

3 beste Mobile Split-Klimaanlagen (Test) 2020

 

Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach nur die nächstbeste günstige mobile Split-Klimaanlage kaufen, sollten Sie einen Blick auf die besten mobilen Split-Klimageräte des Jahres 2020 werfen, die wir im Test ermittelt haben.

 

1. Remko RKL 491 DC 4,3 kW Effizienzklasse B

 

Als beste mobile Split-Klimaanlage konnte sich das Modell von Remko durchsetzen. Die Klimaanlage arbeitet mit einer hohen Leistung von 4,3 kW und ist dank Effizienzklasse B noch relativ effizient im Vergleich zu einigen anderen Geräten am Markt.

Trotz des hohen Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich gut, denn das Gerät kühlt zuverlässige Räume mit einer Größe von bis zu 120m² und das Innenteil arbeitet dabei relativ leise, so dass es auch im Schlafzimmer durchaus gut verwendet werden kann. Das gesamte System wird betriebsfertig ausgeliefert und kann selbst installiert und in Betrieb genommen werden. Durch die recht kompakte Bauweise brauchen Sie nicht viel Platz, eine gute Fernbedienung wird bereits mitgeliefert und dank des flexiblen Verbindungsschlauchs können Sie das Modell sehr einfach installieren. Die Lautstärke liegt bei Maximal 54 dB in der höchsten bzw. 45 dB auf der niedrigsten Stufe. Dank herausnehmbarem Luftfilter, verstellbarer Luftaustrittsrichtung, Timer, Swing-Funktion und Kondensatpumpe ist das Modell insgesamt sehr gut ausgestattet.

Beachten Sie, dass Sie für die stationäre Inbetriebnahme in Deutschland einen Fachbetrieb beauftragen müssen. Mobil kann das betriebsfertig gelieferte Gerät aber auch ohne Probleme selbst in Betrieb genommen werden.

 

Kaufen bei Amazon.de (€1895.99)

 

 

 

 

2. Eurom AC2401 450 Watt Effizienzklasse E

 

Die mobile Split-Klimaanlage von Eurom ist speziell für den Einsatz in Wohnmobilen oder auch Booten und anderen kleinen Innenräumen konzipiert. Sie arbeitet zwar nur mit 450 Watt, dies reicht für den vorgesehenen Einsatzbereich aber aus. Es muss nichts verschraubt werden, die Installation kann ohne Fachbetrieb erfolgen und die Fenster im Wohnmobil können dank des dünnen Verbindungsschlauchs problemlos verschlossen werden, nachdem die Außeneinheit eingehängt wurde.

Es dauert zwar eine ganze Weile, bis das Gerät herunterkühlt und sie ist nicht sehr sparsam (Effizienzklasse E), das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber unterm Strich sehr gut, denn sie ist dank Luftfilter, LCD-Display, Timer, verschiedener Gebläse- und Kühlsstufen sowie kompakter Bauweise insgesamt gut ausgestattet. Die Lautstärke ist mit maximal 49 dB im Innenbereich noch auf einem gut erträglichen Niveau, so dass sie beim Schlafen nicht wesentlich stört. Insgesamt misst das Innenteil nur 39,5 x 36 x 18 cm, was sehr kompakt ist und die gesamte Anlage inklusive Außenteil hat nur ein Gewicht von unter 20 Kilogramm.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Ulisse 13 DC 4 kW Effizienzklasse A

 

Das mobile Split-Klimagerät von Ulisse arbeitet sehr sparsam, denn es ist in der Effizienzklasse A angesiedelt. Darüber hinaus ist es mit 4 kW sehr leistungsstark, so dass auch große Räume effektiv heruntergekühlt werden können. Allerdings ist das Innenteil sehr groß und sperrig und die gesamte Anlage hat ein Gesamtgewicht von 59 Kilogramm. Damit geht einer der Hauptvorteile einer mobilen Klimaanlage etwas verloren. Dies in Verbindung mit dem recht hohen Preis und der höheren Lautstärke des Innenteils sorgte im Test für einen Abzug.

Ansonsten überzeugt das Modell aber durch seine gute Kühlleistung, die unkomplizierte Bedienung und das flexible Verbindungskabel mit Schnellkupplungssystem. Die Inbetriebnahme ist unkompliziert, sollte für den stationären Betrieb aber durch einen Fachbetrieb erfolgen. Eine Fernbedienung wird mitgeliefert, was die Bedienung zusätzlich vereinfacht. Dank verschiedener Leistungsstufen, flexibler Schlauchverbindung, Timer und weiteren Funktion ist die Ausstattung unterm Strich sehr gut, so dass der höhere Preis durchaus gerechtfertigt ist. Wer beispielsweise keinen Wanddurchbruch in der Mietwohnung durchführen kann und das Gerät ohnehin stationär einsetzen möchte, für den kann sich die Anschaffung auf jeden Fall lohnen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€1718.15)

 

 

» Testberichte vergangener Jahre anzeigen

Testberichte aus früheren Jahren

 

 

Trotec Pac 4600

 

 

Das Klimagerät von Trotec hat eine Kühlkapazität von 4,3 kW bei einem BTU-Wert von stolzen 14.500. Damit reicht das Gerät auch für größere Räume mit einer Größe von bis zu 120 m³ aus. Durch die gute Luftleistung von maximal 600 m³ pro Stunde ist das Gerät sehr leistungsstark. Dank integriertem 24-Stunden-Timer kann das Gerät sehr genau eingestellt und programmiert werden.

Der Luftfilter ist herausnehmbar und der Luftauslass kann variabel eingestellt werden. Die Steuerung erfolgt sehr komfortabel per Fernbedienung und es können neben der Automatikfunktion drei verschiedene Ventilationsstufen eingestellt werden. Die Bauform ist insgesamt sehr kompakt und dank der Rollen lässt sich das insgesamt 35 Kilogramm schwere Gerät (inklusive Split-Einheit) komfortabel verschieben.

Zwar gehört das Modell nur der Effizienzklasse B an und es ist zudem recht preisintensiv, die Anschaffung lohnt sich aber dennoch, wenn Sie auf der Suche nach einem leistungsstarken und soliden Split-Klimagerät für den flexiblen Einsatz sind. Abwasser gibt es keines, der maximale Schalldruckpegel liegt bei 54 dB (was im  Vergleich relativ laut ist) und mit einer Größe der Inneneinheit von 33,5 x 47 x 69,5 cm bzw. der Außeneinheit von 23 x 51 x 49 cm ist das Gerät insgesamt angenehm kompakt und gleichzeitig solide. Im Übrigen hat die Verbindungsleitung eine Länge von drei Metern, sodass Sie hinsichtlich des Einsatzbereiches sehr flexibel agieren können.

 

 

Ulisse 13 DCI

 

Bei dem Modell von Ulisse handelt es sich um eine mit maximal 4 kW leistungsstarke Split-Klimaanlage für Räume mit einer Größe von bis zu 120 m³. Die Anlage arbeitet sehr effizient, ist in der Energieeffizienzklasse A angesiedelt und sie arbeitet mit einem Schalldruckpegel von maximal 42 dB, was sehr leise ist. Die Umwälzleistung liegt bei 335 – 400m³ Luft pro Stunde bei einer gleichzeitigen Entfeuchtungsleistung von 45,6 Litern pro Tag.

Der Luftaustritt lässt sich variabel verstellen, der Filter lässt sich einfach reinigen und dank trennbarer Aeroquick Schnellanschlüsse zwischen Innen- und Außeneinheit lässt sich der flexible, zwei Meter lange Schlauch, der die beiden Einheiten verbindet, auf bis zu sechs Meter verlängern. Damit kann das Modell flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden. Dank mitgelieferter Fernbedienung kann die Temperaturregelung wahlweise am Gerät oder per Fernbedienung erfolgen. Eine Timer-Einstellung von bis zu 8 Stunden kann ebenfalls problemlos vorgenommen werden, sodass das Modell unterm Strich gut ausgestattet ist.

Mangels Rollen ist das Gerät allerdings nicht so mobil wie manch anderes Gerät und das entstehende Wasser muss je nach Temperatur täglich geleert werden. Dies ist für viele sicherlich lästig. Dennoch ist das Gerät sehr empfehlenswert, denn die Kühlleistung ist insgesamt sehr gut. Preislich liegt das Gerät allerdings bereits auf einem recht hohen Niveau, sodass es aufgrund der etwas größeren Unflexibilität sicherlich nicht für jeden in Frage kommt.

 

 

Eurom AC 2400

 

Das günstige Split-Gerätarbeitet von Eurom arbeitet zwar nur mit einer Leistung von 350 Watt, bietet aber eine Kühlleistung von 700 Watt bzw. 2.400 BTUH, sodass es für die Verwendung in einem Wohnwagen oder für sehr kleine Räume absolut ausreicht. In einem sehr großen Wohnmobil ist es allerdings gegebenenfalls schon zu schwach beziehungsweise kann an seine Grenzen stoßen.

Die Lautstärke ist mit bis zu 55 dB relativ hoch, was allerdings insbesondere bei der Verwendung im Wohnmobil nicht so dramatisch ist, da das Fenster nahezu komplett geschlossen werden kann. Dies ist dank der besonders flachen Schlauchverbindung möglich, die die beiden Einheiten verbindet. Die Bauweise ist sehr kompakt, denn das innere Element wiegt gerade einmal 6,8 Kilogramm und misst 39,5 x 36 x 18 cm. Die Außeneinheit wiegt 12,7 Kilogramm und hat eine Größe von 43,5 x 41 x 20 cm.

Dadurch lässt es sich auch an jeder Wohnwagenwand problemlos anbringen. Die Bedienung erfolgt über das LCD-Display am Innenteil, eine Bedienung per Fernbedienung ist leider nicht möglich. Die Verarbeitung ist unterm Strich solide und eine Zeitschaltuhr ist ebenfalls vorhanden. Die Energieeffizienz des Modells fällt allerdings nicht gut aus, denn es ist in der Energieeffizienzklasse D eingruppiert. Durch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis für ein Split-Klimagerät ist es aber dennoch empfehlenswert und insbesondere für den mobilen Einsatz im Wohnmobil oder Wohnwagen sehr gut.

 

» Die Testberichte aus vergangenen Jahren ausblenden

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
DMCA.com Protection Status