fbpx

Beste mobile Klimaanlage fürs Auto

Letztes Update: 18.06.19

 

Wenn Sie die beste mobile Klimaanlage fürs Auto suchen, sollten Sie vor dem Kauf einige Dinge beachten, denn die Auswahl ist groß und die Qualitätsunterschiede sind beachtlich. So müssen Sie nicht nur die verschiedenen Arten von mobilen KFZ-Klimaanlagen kennen, sondern sollten sich auch mit den Vor- und Nachteilen und den Ausstattungsmerkmalen intensiv befassen. Falls Ihnen die Zeit für umfangreiche Recherchen jedoch fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell 2695 von Transcool sehr empfehlen, denn das Gerät arbeitet mit einem Wassertank, kann mit 12,24 und 240 Volt betrieben werden und ist solide verarbeitet. Alternativ ist als Luftkühler auch das Modell HX-303B von Vangold sehr empfehlen, denn das Modell ist sehr kompakt, günstig, die Ventilatoren sind um 360° schwenkbar und es arbeitet sehr leise.  

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Welches sind die besten mobilen Klimaanlagen fürs Auto im Jahr 2019?

 

 

Eine Klimaanlage für die Nutzung im Auto zu kaufen ist keine einfache Entscheidung, da es verschiedene Ausführungen und Funktionsweisen gibt. Daher möchten wir Ihnen im Folgenden eine Kurzübersicht über die verschiedenen Bauarten, Vor- und Nachteile sowie Ausstattungsmerkmale mit an die Hand geben, damit Sie eine bessere Kaufentscheidung treffen können. Abschließend finden Sie in unserer Bestenliste dann noch eine Zusammenfassung der besten mobilen Klimaanlagen fürs Auto, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Klimageräten für die Nutzung im Auto

 

Unabhängig davon, ob sie eher eine hochwertige oder eine günstige mobile Klimaanlage fürs Auto suchen, sollten Sie sich vorab überlegen, welche Bauart für Sie überhaupt in Frage kommt. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir im Folgenden die verschiedenen in Frage kommenden Arten für Sie zusammengefasst.

 

12 Volt Klimaanlagen:

Eine Klimaanlage, die per 12 Volt-Anschluss betrieben wird und die Luft herunter kühlen soll. Üblicherweise arbeiten solche Modelle mit einem zusätzlichen Wassertank, der im Gerät verbaut ist, der den Kühlvorgang unterstützten soll. Durch die geringe Leistung des Zigarettenanzünders in Verbindung mit der kompakten Bauweise arbeiten die Geräte allerdings nicht sehr effizient.

 

Ventilationskühlung:

Ein Ventilator lässt sich hervorragend am Zigarettenanzünder betreiben, sogar mit ordentlicher Leistung. Der kühlende Effekt ist sicherlich vorhanden, aber um eine Klimaanlage im herkömmlichen Sinne handelt es sich dabei natürlich nicht, entsprechend ist die Effektivität hier eingeschränkt.

 

Akku-Klimagerät:

Es gibt mobile Klimaanlagen, die per Akku betrieben werden. Dadurch sind sie sehr mobil und vom Stromnetz unabhängig. Dementsprechend ist es natürlich auch denkbar, ein solches Gerät im Auto zu installieren. Durch die größere Bauweise und die meist ungünstige Formgebung für eine Verwendung im Auto ist es aber mitunter schwierig, sie ordnungsgemäß zum Laufen zu bekommen.

Im Grunde genommen kann für keines der empfohlenen Geräte eine klare Empfehlung ausgesprochen werden. Echte mobile Klimageräte fürs Auto sind sehr leistungsschwach und erzielen entsprechend einen eher geringen Effekt. Ventilatoren funktionieren zwar, kühlen aber natürlich die Luft nicht herunter. Akkubetriebene Klimageräte sind sperrig und müssen zudem immer wieder am Netz aufgeladen werden, was unpraktisch ist. Wie auch immer Sie sich entscheiden, letztendlich müssen Sie einen Kompromiss eingehen. Die eierlegende Wollmilchsau als mobile Lösung gibt es hier nicht.

 

 

Vor- und Nachteile von mobilen Klimageräten fürs Auto

 

12 Volt Klimageräte fürs Auto haben den großen Vorteil, dass sie dauerhaft während der Fahr betrieben werden können. Sie sind kompakt gebaut, kühlen die Luft in der Regel über ein wassergekühltes Ventilationssystem leicht herunter und sorgen so für einen Kühlungseffekt, der allerdings mit dem einer fest installierten Klimaanlage im Auto in keinster Weise vergleichbar ist. Sicherlich ist ein weiterer Vorteil, dass die Geräte sehr günstig und einfach in der Handhabung sind.

Wenn Sie eine leistungsstarke und effektive Klimaanlage für Ihr Auto suchen, die Sie am 12 Volt Anschluss betreiben können, müssen Sie diese Illusion verwerfen, denn das gibt es nicht. Die Leistung des Zigarettenanschlusses ist schlichtweg zu schwach und auch ein Spannungswandler bringt hier nichts, denn ein 230 Volt Gerät können Sie nicht mit der benötigten Leistung betreiben. Als Alternative bleibt daher nur ein akkubetriebenes Gerät oder eine Kompromisslösung in Form von starken zusätzlichen Ventilatoren, die am Zigarettenanschluss betrieben werden. Diese sorgen zumindest für kontinuierlichen Wind im Auto, der ebenfalls kühlend wirkt, die Luft aber entsprechend nicht herunter kühlt.

Der größte Nachteil dieser Art von mobilen Geräten ist sicherlich, dass Sie keine Möglichkeit haben, die Abwärme / Abluft nach außen zu befördern. So kühlen Sie auf der einen Seite zwar gegebenenfalls die Luft, können aber die Abwärme nicht abführen, sie bleibt also im Auto bzw. zu einem gewissen Anteil im Wassertank. Die Effektivität bzw. Effizienz dieser Systeme ist daher begrenzt. Es verhält sich hier ähnlich wie mit dem Kühlschrank, mit dem Sie versuchen einen Raum zu kühlen. Durch die Wärme, die hinten am Kühlschrank entsteht, kann der Raum nie heruntergekühlt sondern eher noch aufgeheizt werden. Zwar gibt es einen kühlenden Effekt, er wird aber nie so stark sein können wie mit einer fest installierten Klimaanlage im Auto.

 

 

Zusatzausstattung und Produktmerkmale

 

Die meisten Modelle sind selbsterklärend und sehr einfach zu bedienen. Akkubetriebene Klimaanlagen haben häufig noch einige Ausstattungsmerkmale mehr wie ein Display oder verschiedene Einstellungsmöglichkeiten zum Gebläse.

Bei eigens für das Auto entwickelten Modellen sollten Sie auf die Befestigungstechnik achten, damit Sie das Gerät komfortabel und einfach im Auto anbringen können. Natürlich sollte ein 12 Volt Anschluss bereits im Lieferumfang enthalten sein. Je kompakter das Gerät ist, desto einfacher können Sie es vorne auf dem Armaturenbrett anbringen. Größere Modelle müssen Sie gegebenenfalls im Fußraum installieren, wo sie Ihnen während der Fahrt aber einen geringeren positiven Effekt bringen werden.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Transcool 2695

 

Als beste mobile Klimaanlage fürs Auto setzte sich trotz des hohen Preises das Gerät von Transcool durch. Es kann sowohl am Zigarettenanzünder mit 12 und 24 Volt, als auch am Hausstrom bei 240 Volt betrieben werden. Dadurch ist das Modell sehr flexibel einsetzbar und kann auch hervorragend beim Camping oder im Haus verwendet werden, auch wenn die Kühlleistung insgesamt natürlich begrenzt ist, denn mit maximal 21 Watt arbeitet es sehr sparsam.

Als Wasser-Reservoir dient ein faltbarer Tank, der mit Wasser befüllt und zusätzlich mit Eiswürfeln bestückt werden kann. Dadurch ergibt sich selbst im 12 Volt Betrieb ein kleiner – wenn auch überschaubarer – Kühleffekt, denn die Luft wird durch die gut justierbaren Ventilatoren nicht nur in Zirkulation versetzt, sondern auch heruntergekühlt. Das Gerät ist insgesamt kompakt gebaut und misst nur 24 x 22 x 22 cm bei einem Gewicht von 1,5 Kilogramm. Zusätzlich lässt sich die Intensität sehr genau einstellen, sodass das Gerät verdient als Testsieger hervorging, auch wenn die effektive Kühlleistung stark von der Eingangsspannung abhängt, was auch am Stromverbrauch erkennbar ist, der zwischen 8 und 21 Watt liegt, je nach Leistung. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr solide, wenn auch im Verhältnis zum Preis etwas einfacher. Auch im Langzeittest ist das Gerät sehr gut nutzbar, denn ein integrierter Batteriespannungswächer sorgt dafür, dass die Batterie des Autos, Boots, LKWs oder Wohnwagens nie tiefenentladen wird.

Die Erfahrung mit der mobilen Klimaanlage fürs Auto war insgesamt sehr gut. Sollten Sie noch unsicher sein, ob sich der Testsieger unterm Strich für Sie trotz des hohen Preises lohnt, hilft Ihnen die Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen sicher weiter, die sich aus dem Testbericht ergibt.

Vorteile
Kühleffekt:

Durch den Wassertank, der mit Eiswürfeln zusätzlich kühler gemacht werden kann, lässt sich die in Zirkulation versetzte Luft leicht herunterkühlen.

Flexibilität:

Das Modell kann sowohl mit 12 und 24 Volt als auch am Hausstrom mit 240 Volt betrieben werden.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist insgesamt sehr gut.

Einstellung:

Sie können die Stärke individuell einstellen und die Lüften zudem genau ausrichten.

Effizienz:

Das Gerät arbeitet sehr sparsam und verbraucht je nach Eingangsstrom und Leistung nur zwischen 8 und 21 Watt.

Nachteile
12 Volt Kühlleistung:

Beim Betrieb mit 12 Volt ist die Kühlleistung nur minimal.

Preis:

Preislich liegt das Gerät auf einem sehr hohen Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

Vangold HX-303B

 

Bei dem Modell von Vangold handelt es sich um eine günstige Kühllösung in Form von zwei Ventilatoren. Sie können zwischen zwei Geschwindigkeiten wählen und sie um 360° schwenken. Dadurch lassen sie sich sehr genau ausrichten und der Luftstrom so steuern, dass Sie stets in einer kühlen Brise sitzen.

Dank des 12 Volt Anschlusskabels kann das Gerät permanent am Zigarettenanzünder betrieben werden und arbeitet recht leistungsstark, was für eine gute Luftzirkulation sorgt. Da die Luft selbst nicht heruntergekühlt wird, handelt es sich natürlich nicht um eine Klimaanlage im eigentlichen Sinne. Entsprechend ist der Effekt an sehr heißen Tagen sehr überschaubar. Sie sollten das kompakte Gerät daher eher als kleine Ergänzung zur KFZ-eigenen Kühlung verstehen.

Die Leistung liegt bei 8 Watt, die Lautstärke ist mit unter 45 dB sehr angenehm und die Verarbeitung ist im Verhältnis zum Preis ebenfalls in Ordnung, allerdings besteht es komplett aus Kunststoff. Es misst insgesamt 16 x 11 x 10 cm und passt damit auf Mittelkonsole oder Armaturenbrett. Zwei Streifen doppelseitiges Klebeband sind im Lieferumfang enthalten. Die Bedienungsanleitung ist nur in englischer Sprache, allerdings ist die Bedienung selbsterklärend.

Im Test konnte das günstige Modell durchaus überzeugen, auch wenn es keine echte Klimaanlage ist. Welche Stärken und Schwächen das Gerät vereint, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile
Preis:

Das Gerät ist sehr günstig, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Preis-Leistung:

Im Verhältnis zum Preis ist die Verarbeitung unterm Strich solide, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Einstellung:

Die Ventilatoren lassen sich um 360° drehen und genau einstellen.

Lautstärke:

Im Betrieb sind die Ventilatoren sehr leise.

Effizenz:

Der Energieverbrauch ist sehr gering.

Nachteile
12 Volt Kühlleistung:

Die Luft wird hier nicht gekühlt, sodass sich der kühlende Effekt auf die Zirkulation der Luft beschränkt.

Verarbeitung:

Durch den günstigen Preis ist die Verarbeitung sehr einfach.

Kaufen bei Amazon.de (€19.98)

 

 

 

 

Zerodis 54pgqh2bv8

 

Die günstige Klimaanlage konnte im Test durchaus überzeugen, denn durch den Wassertank wird die Luft zusätzlich zur Zirkulation heruntergekühlt. Das Modell ist kompakt gebaut und es können zwei Geschwindigkeiten eingestellt werden. Durch die beschränkte Leistungsabgabe des Zigarettenanzünders ist die effektive Kühlleistung natürlich eingeschränkt, aber dennoch spürbar. Es kann per Klebeband sehr einfach auf dem Armaturenbrett befestigt werden und ist unterm Strich solide verarbeitet.

Der Energieverbrauch ist minimal, beachten Sie aber, dass es keinen Spannungswächter für die Batterie gibt, sodass das Gerät im Dauerbetrieb ohne laufenden Motor zu einer Tiefenentladung der Batterie führen kann. Eine Anti-Rutschmatte liegt der Lieferung bei, es verfügt über eine Sicherung (inkl. Ersatzsicherungen) und durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut. Wenn Sie Eiswürfel dem Wasser hinzufügen, lässt sich auch bei höheren Temperaturen ein durchaus guter Effekt erzielen.

Bei dem Modell handelt es sich um eine günstige und dennoch gute mobile Klimaanlage fürs Auto, die im Verhältnis zur Leistungsaufnahme durchaus gut funktioniert. Welche Vor und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile
Kühleffekt:

Durch den Wasserbehälter, der mit Eiswürfeln bestückt werden kann, wird die Luft zusätzlich zur Zirkulation auch etwas heruntergekühlt.

Einstellung:

Die Geschwindigkeit kann in zwei Stufen variiert werden.

Preis:

Preislich liegt das Gerät im Einstiegsbereich, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Nachteile
12 Volt Kühlleistung:

Die Kühlleistung ist durch die geringe Leistung stark eingeschränkt.

Lautstärke:

Im Verhältnis zur Leistung ist das Gerät relativ laut.

Kaufen bei Amazon.de (€59.99)

 

 

 

 


Nicht verfügbare Produkte

 

 

Sichler LW 350

 

Die Tatsache, dass sich als beste mobile Klimaanlage fürs Auto ein Gerät durchsetzen konnte, das eigentlich für den Einsatz im Haus konzipiert wurde, spricht für sich. Der große Vorteil dieses Modells ist, dass es sich um eine Akku-Klimaanlage handelt, die bis zu sechs Stunden lang betrieben werden kann, bevor sie wieder aufgeladen werden muss. Bei Bedarf kann zudem ein Wechselakku bestellt werden, womit sich die Betriebsdauer bereits auf zwölf Stunden erhöht. Aufladen müssen Sie das Gerät aber stets am 230 Volt Netz. 

Zwar ist das Modell mit einer Leistung von 9 Watt recht schwach auf der Brust, durch die Verdungstungstechnik mit Wassertank arbeitet es aber dennoch recht effektiv und kann sogar für kleine Räume verwendet werden. Die angesaugte Luft wird um vier bis fünf Grad heruntergekühlt und gleichzeitig gereinigt und befeuchtet. Das Gerät schafft dabei 60m³ Luftumwälzung pro Stunde. Insgesamt misst das Gerät 15 x 35,5 x 18,5 cm und hat ein Gewicht von 2,2 Kilogramm.

Da es nicht explizit für das Auto entworfen ist, gestaltet sich die Installation im Fahrzeug sehr schwierig und Sie müssen unbedingt darauf achten, dass die Verkehrssicherheit gewährleistet bleibt. Da es sich sofort abschaltet, wenn es umkippt, ist der Betrieb im Auto aber dennoch sicher und ungefährlich. Füllt man den Wasserbehälter mit sehr kaltem Wasser und gegebenenfalls noch mit Eiswürfeln, ist der Effekt durchaus gut und es lässt sich im Auto eine gute Kühlleistung erzielen. Beachten Sie auch, dass das Gerät relativ laut ist und erwarten Sie nicht zu viel hinsichtlich der Kühlleistung.

 

 

Lescars PX7303-944

 

Der mobile Mini-Luftkühler von Lescars arbeitet als Ventilator mit zusätzlicher Wasserkühlung. Dadurch wird die Luft zusätzlich heruntergekühlt, was allerdings nur so lange klappt, wie das Wasser sehr kalt ist. Für heiße Tage sollten Sie daher unbedingt Eiswürfel mit einfüllen. Es kann direkt am 12 Volt Anschluss betrieben werden, sodass es dauerhaft laufen kann. Der kühlende Effekt tritt durch die Verdunstungskühlung ein und das zweistufige Gebläse verteilt die heruntergekühlte Luft im Auto.

Der Effekt ist zwar da, durch die sehr geringe Leistung aber nur gering. Der Wassertank reicht für eine Betriebsdauer von etwa 8 Stunden. Ein 230 Volt Netzteil ist ebenfalls enthalten, sodass das Gerät auch zum Camping oder zuhause verwendet werden kann. Durch die Größe sollte es im Fußraum des Beifahrers installiert werden, allerdings können Sie sich dadurch nicht direkt mit kalter Luft anblasen lassen.

Die Lautstärke ist relativ hoch, der Effekt ist eher gering und an sehr heißen Tagen bringt das Gerät nur wenig Mehrwert im Vergleich zu einem herkömmlichen Ventilator. Allerdings ist das Preisgefüge fair, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich in Ordnung geht.

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status