n n
n
n
▷ Rattenfalle Testsieger - Bestenliste

5 beste Rattenfallen im Test 2019

Letztes Update: 05.12.19

 

Rattenfalle – Vergleich & Kaufberater

 

Die beste Rattenfalle fängt idealerweise zuverlässig und schnell Ratten und andere Schädlinge. Doch aufgrund der Vielzahl an verschiedenen Fallenarten von klassischer Schnappfalle über Lebendfalle bis hin zu Giftfallen kann die Entscheidungsfindung mit mitunter recht aufwändig sein. Wenn Sie jedoch nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem eigentlich einfachen Produkt wie einer Rattenfalle verbringen möchten, aber dennoch eine solide und zuverlässig funktionierende Falle kaufen möchten, können Sie sich an unsere Empfehlung halten. Die klassische Rattenfalle von Neudorff konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen, denn sie töten effektiv und schmerzfrei, ist schnell einsatzbereit und zudem noch sehr günstig, aber dennoch solide verarbeitet. Falls Sie lieber eine Lebendfalle kaufen möchten, können Sie bedenkenlos zur Falle von KrapTrap greifen, denn sie fängt die Tiere ebenso zuverlässig, sie bleiben aber dabei am Leben und durch die hochwertige Verarbeitung hält die Falle praktisch ein Leben lang.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Rattenfalle Kaufberater

 

Die beste Rattenfalle für Ihre Anforderungen zu finden kann relativ schwierig sein, da Sie zwischen einem sehr großen und umfangreichen Angebot einen Preisvergleich zwischen den in Frage kommenden Modellen durchführen müssen. Bevor Sie aber einfach eine günstige Rattenfalle kaufen, lautet die Empfehlung, sich zunächst mit den verschiedenen Fallenarten und Bauarten, sowie der Preislage im Allgemeinen auseinandersetzen. Eine Hilfe bei der Kaufentscheidung bietet zudem die Top-5-Liste der besten Rattenfallen 2019, die Sie im unteren Bereich finden können.

 

Arten von Rattenfallen

Ähnlich wie Mausefallen wird auch bei den Rattenfallen zwischen Lebend- und Tötungsfallen sowie elektronischen Rattenfallen unterschieden. Im Folgenden erhalten Sie eine kurze Übersicht über die jeweiligen Arten.

 

Lebendfalle

Im Vergleich zur Tötungsfalle wird bei der Lebendfalle das Tier nicht getötet und kann somit später irgendwo ausgesetzt werden. Beim Aussetzen sollten unbedingt Handschuhe getragen werden, da Ratten Krankheiten übertragen können. Lebendfallen eignen sich insbesondere für die Beseitigung von sehr geringen bis geringen Populationen. Sobald eine Plage entsteht und mehr als 10 Tiere vermutet werden, ist die Lebendfalle nicht mehr effektiv, da die Tiere die Falle als solche erkennen werden. In der Regel dauert die Lernphase etwa eine Woche.

Tötungsfalle

Die klassische Tötungsfalle ist die Schlagfalle, bei der dem Tier schnell und schmerzlos das Rückgrat gebrochen wird. Dies klingt brutaler als es ist, denn im Endeffekt erleidet das Tier keine Schmerzen. Auch andere Tötungsfallen sind erhältlich, so gehören auch Giftköderfallen zu den tödlichen Fallen, töten aber entsprechend auf eine andere Weise.

Elektronische Rattenfalle

Elektronische Fallen töten ebenfalls sofort, gehören daher ebenfalls zu den Tötungsfallen. Allerdings wird das Tier mit einem elektrischen Schlag getötet und die Fallen sind preislich m Vergleich zu herkömmlichen Fallen deutlich teurer, sodass sie eine eigene Kategorie bilden. Diese Art Falle ist schnell wieder einsatzbereit und für sehr große Populationen geeignet. Mit einer Batterie können bis zu 50 Tiere getötet werden.

 

Bauarten und Materialien

Bei der Bauart wird in der Regel zwischen vier verschiedenen Varianten unterschieden, die im Folgenden kurz zusammengefasst werden. Alle Varianten funktionieren grundsätzlich und unterscheiden sich lediglich in der Art der Beseitigung. Welches Modell Sie grundsätzlich vorziehen, bleibt daher Ihnen überlassen und richtet sich im Wesentlichen nach moralischen Grundsätzen beziehungsweise dem zur Verfügung stehenden Budget sowie dem Ausmaß der Rattenplage.

 

Schlag- oder Schnappfalle:

Die klassische Variante ist die bereits zuvor erwähnte Schnappfalle. Diese ist genauso aufgebaut wie eine klassische Mausefalle, ist sehr effektiv und preisgünstig. Man kann verschiedene Modelle aus Kunststoff oder Holz kaufen, wobei die Variante aus Holz in der Regel etwas günstiger ist als eine Kunststofffalle. Wenn Sie die Falle mehrmals verwenden möchten, lautet die Empfehlung allerdings, zum Kunststoffmodell zu greifen, da die Reinigung deutlich einfacher ist.

Lebend-Käfigfalle:

Käfigfallen bestehen aus einem Metallkäfig und einer selbstschließenden Tür oder Verengung, sodass das Tier nach dem Erreichen des Köders die Falle nicht mehr verlassen kann. Im Gegensatz zur Schlagfalle wird das Tier nicht getötet, kann den Köder fressen und bleibt dann in der Falle gefangen. Das Tier muss daher später freigelassen werden.

Elektronische Falle:

Hierbei wird – wie bereits erwähnt – die Ratte mittels eines Stromschlags getötet. Diese Art Falle ist daher keinesfalls für Wohnungen zu empfehlen, in denen sich Kinder oder Haustiere aufhalten. Betrieben werden diese Fallen mit einer Batterie und sie erreichen sehr hohe Spannungen bei geringen Stromstärken. Das Prinzip ist mit dem eines Elektroschockers vergleichbar.

Köderfalle:

Bei der Köderfalle wird die Ratte nicht direkt gefangen. Vielmehr handelt es sich um eine Röhre oder einen Behälter, der für die Ratte zugänglich ist und in den ein Giftköder eingelegt wird. Frisst die Ratte den Köder, verendet sie daran, sie wird also vergiftet. Sollten Sie die Falle in einem für Haustiere oder Kinder zugänglichen Bereich aufstellen wollen, achten Sie unbedingt darauf, dass sie entsprechend geschlossen ist und der Giftköder ausschließlich für Ratten erreichbar ist. Der große Nachteil ist hier sicherlich, dass die Ratten häufig erst in einem sicheren Versteck verenden. Sie müssen das Tier daher später noch aufspüren.

 

Preislage

Rattenfallen sind im Allgemeinen sehr preisgünstig und liegen im Einzelpreis meist zwischen 5 und 10 Euro, wenn Sie sie online bestellen. Im Test hat sich gezeigt, dass es kaum lohnenswert ist, sich für eine deutlich teurere Falle zu entscheiden, es sei denn, Sie möchten ein elektronisches Modell verwenden. Herkömmliche Schnapp- oder Lebendfallen im höheren Preisbereich bieten in der Regel keine bessere Effizienz oder Effektivität, sodass es völlig ausreichend ist, sich für ein entsprechend günstiges Modell zu entscheiden.

Achten Sie aber stets auf eine entsprechend saubere Verarbeitung, damit Sie das Modell mehrmals verwenden können. Sehr günstige Einstiegsmodelle unter 5 Euro haben häufig den Nachteil, dass sie sehr leicht kaputt gehen und entsprechend schnell unbrauchbar sind.

 

5 beste Rattenfallen (Test) 2019

 

Wenn Sie Ratten oder Mäuse im Keller, der Scheune, Werkstatt oder gar im Haus haben, ist guter Rat oft teuer. Oft hilft aber bereits eine gute Rattenfalle, um die Plage zu beseitigen. Im Test hat sich gezeigt, dass eine gute Rattenfalle nicht teuer sein muss. Im Umkehrschluss bedeutet es aber auch nicht, dass eine günstige Rattenfalle immer gut ist. Daher finden Sie im Test 5 der besten Rattenfallen im Jahr 2019, die alle günstig und effektiv sind.

 

1. Neudorff Rattenfalle

 

Als beste Rattenfalle und damit Testsieger konnte sich das Modell von NEUDORFF durchsetzen. Die Falle ist im klassischen Stil gehalten und tötet die Ratte schnell und ohne dass das Tier Schmerz empfindet.

Das Produkt selbst ist recht solide und unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen gestaltet, sodass Sie es problemlos mehrmals verwenden können, ohne dass sie Schaden davonträgt.

Wer allerdings im Rahmen der Beseitigung der Ratte oder Ratten mit dem Tier nicht in Kontakt kommen möchte, der sollte gegebenenfalls eher zu einer Lebendfalle oder einer anderen Fallentechnik greifen.

Ansonsten bietet NEUDORFF mit der Rattenfalle eine einfache Möglichkeit, die Tiere mittels eines Köders der auf der Falle platziert wird zu fangen und sofort zu töten.

Der Testsieger unter den besten Rattenfallen des Jahres 2019 überzeugte im Test durch ihre Effektivität und den günstigen Preis. Welche Vor- und Nachteile mit der Falle einhergehen, können Sie der folgenden Gegenüberstellung entnehmen.

Vorteile
Effektivität:

Die Falle tötet sofort, sodass das Tier nicht leiden muss.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung der Kunststofffalle ist solide und zudem lässt sie sich leicht reinigen.

Handhabung:

Da die Falle einer klassischen Mausefalle entspricht, ist die Handhabung entsprechend einfach.

Nachteile
Entsorgung der Ratte:

Da die Falle einfach zuschnappt, muss die Ratte anschließend per Hand beseitigt werden.

Kaufen bei Amazon.de (€13.14)

 

 

 

 

2. KrapTrap Tierfalle Siebenschläferfalle Rattenfalle

 

Bei dem Modell von KrapTrap handelt es sich um eine hochwertige Lebendfalle für Ratten, Siebenschläfer oder auch Marder. Da sie 60 Zentimeter lang ist, bietet sie ausreichend viel Platz und kann zudem – dank zwei Falltüren – von beiden Seiten betreten werden.

In der Mitte befindet sich ein Trittbrett-Auslöser, der sehr empfindlich ist, wodurch es den Tieren nicht möglich ist, das Futter zu entnehmen, ohne dass die Türen zufallen. Sie werden nicht durch eine Feder zurückgehalten, dadurch leiern sie auch im Laufe der Zeit nicht aus, sondern bleiben auch nach jahrelanger Verwendung stets sicher verschlossen.

Die Falle ist aus robustem Draht-Maschengewebe, das die Tiere nicht durchbeißen können. Die Drahtstärke ist mit 2 Millimetern sehr gut und auch die Maschen sind mit 25 x 12 mm ausreichend klein, sodass jedes auch noch so kleine Tier in der Falle gefangen bleibt. Durch den Tragegriff kann die Falle samt eingefangenem Tier einfach transportiert werden. Die Falle ist fertig montiert und lediglich die Türen müssen noch eingeschoben werden. Insgesamt wiegt das Modell 3,5 Kilogramm, ist also relative schwer und zudem auch etwas sperrig, sodass sie nicht so ohne weiteres überall versteckt werden kann. Auch preislich fällt sie in den oberen Bereich, wodurch das Modell sicherlich nicht für alle Einsatzzwecke in Frage kommt. Wenn Sie aber eine robuste, witterungsbeständige und langlebige Falle suchen, sollten Sie sich das Modell von Kraptrap auf jeden Fall genauer anschauen. Wer eine günstige Rattenfalle sucht, schaut sich aber besser nach einem anderen Modell um.

Welche Vor- und Nachteile die Falle bietet, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen. So können Sie schnell abwägen, ob sich der kauf für Sie lohnt.

Vorteile
Bauweise:

Die Falle ist sehr robust gebaut und damit langlebig und witterungsbeständig. Auch Rost ist bei dem Modell kein Problem.

Lebendfalle:

Da das Tier lebend gefangen wird, können Sie es ohne Verletzung irgendwo wieder frei lassen.

Größe:

Da die Falle sehr groß ist, können Sie sowohl Ratten, als auch Siebenschläfer oder Marder mit der Falle fangen.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt das Modell im oberen Bereich, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ideal ist.

Größe:

Durch die sperrige Bauweise passt das Modell nicht so ohne weiteres in jede Nische und ist dadurch nicht ganz so unauffällig platzierbar.

Kaufen bei Amazon.de (€35.94)

 

 

 

 

3. Proheim Lebendfalle 21 cm kompakte Rattenfalle

 

Die 21 x 10 x 10 cm große Lebendfalle von PROHEIM besteht komplett aus einem soliden Metallkäfig und einer Klapptür, die das Tier im Inneren einschließt, wenn es an den Köder geht. Der verzinkte Draht ist sehr stabil und witterungsbeständig und verletzt vor allem die Tiere nicht, da er sauber verarbeitet ist.

Das Aufstellen und Vorbereiten der Falle ist sehr einfach und auch das spätere Öffnen und Freilassen des Tieres ist gut gelöst. Die Federn, die die Tür offenhalten, sind sehr stark, sodass die Falle lange hält und bei pfleglichem Umgang praktisch nie einen Defekt erleiden kann.

Insgesamt überzeugt das Modell durch seine gute Verarbeitung und einen guten Preis. Aufgrund der Größe können auch andere Kleintiere mit der Lebendfalle gefangen werden, sodass sich das Modell universell einsetzen lässt.

Bei dem Modell von Proheim handelt es sich um eine große und gut verarbeitete Lebendfalle. Ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, können Sie der Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile entnehmen.

Vorteile
Material:

Da die Falle komplett aus Metall gefertigt ist, ist sie sehr robust und praktisch unzerstörbar. Zudem ist der Draht sehr dick und kann vom Tier nicht durchgebissen werden.

Witterungsbeständig:

Der Draht ist verzinkt, weshalb der Falle auch Feuchtigkeit nichts anhaben kann.

Größe:

Aufgrund der Größe kann das Modell auch für andere Kleintiere als Lebendfalle verwendet werden.

Nachteile
Federn der Tür:

Was im Testbericht noch nicht erwähnt wurde, sind die relativ schwachen Federn der Tür. Kräftigere Tiere können Sie unter Umständen wieder aufdrücken, was insgesamt zu einer Abwertung führte.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Luna Drahtkastenfalle 15 cm 1 Eingang

 

Die sehr günstige Rattenfalle von Luna besteht aus einer Sperrholzplatte als Boden und einem Drahtkasten mit einer Eingangstür die unter Federspannung offen gehalten wird. Wenn das Tier an den Köder geht, schnappt die Tür zu und fängt die Ratte lebendig.

Mit einer Größe von 15 x 5 x 15 cm ist das Modell auch für größere Ratten oder Mäuse geeignet. Leider ist der Draht etwas zu dünn, sodass es vorkommen kann, dass die Tiere ihn durchbeißen und sich dann im Draht verfangen und verletzen. Daher sollten Sie die Falle nur verwenden, wenn Sie die Möglichkeit haben, häufig danach zu schauen um sicherzustellen, dass sich das Tier nicht quält.

Auch ist der Sperrholzboden anfällig gegen Feuchtigkeit, sodass die Falle nicht ewig halten wird. Dennoch ist die Fangquote insgesamt gut und auch das Preis-Leistungsverhältnis ist nahezu unschlagbar, sodass es sich trotz der Schwächen dennoch lohnen kann, das Modell zu kaufen.

Die gute Rattenfalle von Luna ist eine Lebendfalle mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Welche Schwächen das Modell hat und ob sich der Kauf für Sie lohnt, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile entnehmen:

Vorteile
Preis:

Aufgrund des günstigen Preises bietet das Modell ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Lebendfalle:

Da das Tier lebend gefangen wird, können Sie es ohne Verletzung irgendwo wieder frei lassen.

Nachteile
Dünner Draht:

Der Draht ist relativ dünn, sodass er unter Umständen nach einer Weile vom Tier durchgebissen werden kann. Die Erfahrung mit der Rattenfalle hat gezeigt, dass dies Verletzungen verursachen kann, wenn Sie nicht regelmäßig die Falle kontrollieren.

Sperrholzboden:

Der Sperrholzboden ist anfällig gegen Feuchtigkeit und kann aufquellen.

Kaufen bei Amazon.de (€6.21)

 

 

 

 

5. Köder-Discount Rattenschlagfalle Rattenfalle

 

Die robuste und widerstandsfähige Schlagfalle aus Kunststoff von Köder-Discount eignet sich für alle Umgebungen und bietet ein einfaches Aufstellen und spannen. Die Feder ist sehr stark, sodass das Tier sofort und ohne Schmerzen getötet wird.

Beachten Sie allerdings, dass Sie als Köder ein Lebensmittel verwenden, das streichfähig ist, denn der Druckpunkt ist so gewählt, dass die Ratte theoretisch ein einfaches Lockmittel von der Falle nehmen könnte, ohne dass sie zuschnappt. Daher sollte das Lockmittel fest an der entsprechenden Stelle haften. Der Hersteller empfiehlt Nuss-Nougat-Creme. Diese wirkt anziehend auf die Tiere und erfüllt den Zweck voll und ganz.

Insgesamt bietet das Modell eine sehr einfache Handhabung und eine robuste Bauweise, was eine lange Lebensdauer verspricht. Bei der Entsorgung der Ratte kommen Sie allerdings mit dem Tier in Berührung, dies sollten Sie bedenken, bevor Sie das Modell kaufen. Es ist dringend zu empfehlen, bei der Beseitigung des Tieres Handschuhe zu tragen und die Falle anschließend sorgfältig zu reinigen. Dies ist aufgrund des Kunststoffs kein Problem.

Bei dem Modell von Köder-Discount handelt es sich um eine klassische Schnappfalle. Welche Stärken und Schwächen das Modell aufweist und ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, können Sie der folgenden Zusammenfassung entnehmen:

Vorteile
Starke Feder:

Durch die kräftige Feder wird das Tier sofort getötet und verspürt keinen Schmerz.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist insgesamt gut und die Reinigung ist ebenfalls einfach und problemlos möglich.

Nachteile
Druckpunkt:

Da der Mechanismus relativ unempfindlich ist, kann ein einfacher Köder einfach vom Tier weggenommen werden. Es müssen daher streichfähige oder klebrige Köder verwendet werden.

Entsorgung:

Da es sich um eine Schnappfalle handelt, müssen Sie das Tier manuell aus ihr befreien und es entsorgen.

Zu Amazon

 

 

 

 

Nicht verfügbare Produkte

 

 

Unkrautvernichter-shop.de Köderstation

 

Bei der Köderstation handelt es sich nicht um eine Lebend- oder Schnappfalle, sondern um eine haustiersichere Station für Ratten- bzw. Mäusegift. Die Station ist abschließbar und bietet daher einen sehr guten Schutz vor unbefugtem Öffnen durch Kleinkinder oder Haustiere.

In der Mitte befinden sich zwei Köderstangen zum Fixieren der Köder, sodass die Köder nicht vom Tier herausgetragen und verteilt werden. Aufgrund der kompakten Größe (33 x 10 x 9 cm)passt die Köderbox sehr gut auch unter Möbel oder Paletten in Lagerräumen.

Das Modell ist komplett aus bruchsicherem Kunststoff gefertigt und kann sehr einfach aufgestellt werden. Dank der Materialauswahl ist die Box völlig unempfindlich gegen Feuchtigkeit oder größere Temperaturschwankungen. Auch die Reinigung ist sehr einfach und unkompliziert.

Wenn Sie Mäuse- oder Rattenköder auslegen möchten, dann lohnt es sich, dies in einer solchen Box zu tun. Die Box ist zudem sehr günstig, sodass Sie mit dem Kauf nicht viel falsch machen können.

Da es sich bei einer Köderstation um keine klassische Falle handelt, bietet sie sowohl Vorteile als auch Nachteile. Ob ein solches Modell für Sie in Frage kommt, können Sie einfach abwägen, wenn Sie die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile durchgehen.

Vorteile
Handhabung:

Die Handhabung ist sehr einfach, da die Köderstation einfach mit Giftködern bestückt und zugeklappt wird.

Haustiersicher:

Da größere Haustiere die Köder nicht erreichen können, kann sie auch in Räumen verwendet werden, in denen sich andere Haustiere aufhalten.

Material:

Der Kunststoff ist bruchsicher und witterungsbeständig. Dadurch kann die Station praktisch überall aufgestellt werden.

Preis:

Preislich liegt das Modell im Einstiegsbereich, sodass sich ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt.

Nachteile
Tier wird nicht gefangen:

Da das Tier nicht unmittelbar gefangen oder getötet wird, müssen Sie den entsprechenden Raum nach dem Tier absuchen und es dann entsorgen.

Gifitge Köder:

Trotz des Schutzes vor Haustieren müssen Sie mit giftigen Ködern umgehen, was sicherlich nicht in jeder Situation empfehlenswert ist. Zudem entstehen für den Kauf der Köder Zusatzkosten, da kein normales Lebensmittel verwendet werden kann.

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 4.86 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status