5 beste Wecker im Test 2022

Letztes Update: 03.07.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Wecker – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie den besten Wecker finden möchten, müssen Sie sich ein wenig genauer mit dem Thema befassen, denn das Angebot ist sehr groß. Sie sollten sich nicht nur für eine Art von Wecker entscheiden, sondern dürfen auch Faktoren wie die Verarbeitung, Bedienung, Ausstattung und den Funktionsumfang nicht außer Acht lassen. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und einfach nur schnell einen guten Wecker finden möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den Bingo Funkwecker von TFA Dostmann ans Herz legen, denn er ist nicht nur sehr günstig und stellt sich selbst, sondern überzeugt auch durch sinnvolle Funktionen. Alternativ ist auch der Wake-Up Light Wecker von Philips sehr empfehlenswert, denn er überzeugt durch eine solide Verarbeitung, einen guten Effekt durch die Simulation des Sonnenaufgangs und einen sehr guten Funktionsumfang.

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Wecker Kaufberater

 

Auch in Zeiten von Smartphones setzen viele Menschen noch auf die traditionellere Weckmethode mittels eines Weckers. Bevor Sie sich jedoch für eines der Modelle aus dem nahezu unendlichen Angebot entscheiden, sollten Sie sich überlegen, welche Art Wecker es werden soll, welche Funktionen das Gerät bieten soll und wieviel Sie ausgeben möchten. Erst dann sollten Sie den Preisvergleich zwischen den in Frage kommenden Weckern vornehmen. Der Test der besten Wecker im Jahr 2022 gibt Ihnen eine zusätzliche Entscheidungshilfe an die Hand, denn er fasst die besten Modelle unterschiedlicher Kategorien für Sie zusammen.

weckers

Arten von Weckern

Im Grunde gibt es nur zwei verschiedene Arten von Weckern, die sich wiederum in weitere Untergruppen unterteilen. Welche Bauweise sich für Sie letztendlich als bester Wecker durchsetzt, hängt natürlich ganz von Ihren Erwartungen und Vorstellungen ab.

Analoge Wecker

Hierbei handelt es sich um klassische Wecker, wie man sie von früher kennt. Häufig bieten Hersteller solcher Modelle auch die klassischen Glocken oberhalb des Zifferblattes, aber dies ist natürlich kein Muss. Meistens werden analoge Wecker mit Batterien betrieben und verfügen nicht über einen separaten Stromanschluss. Die Geräte arbeiten zumeist mit Quarz-Uhrwerken und sind in der Lage, die Zeit präzise zu messen und anzuzeigen. Nachteil bei den Modellen ist, dass sie zumeist nur eine Weckzeit einstellen können und häufig unbeleuchtet sind und daher die Uhrzeit nachts kaum oder überhaupt nicht abgelesen werden kann.

Digitale Wecker

Digitale Modelle sind die modernere Variante. Funkwecker sind zumeist digital und im Vergleich zu den analogen Modellen arbeiten sie damit deutlich präziser, verfügen meist über eine Beleuchtung und bieten – je nach Modell – einen größeren Funktionsumfang. Allerdings produzieren sie auch Elektrosmog. Da sich viele Menschen für einen Wecker entscheiden, um nicht das Smartphone neben dem Kopf ablegen zu müssen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie zu einer digitalen Variante überhaupt greifen möchten bzw. überprüfen, wie intensiv die elektromagnetische Strahlung ist.

Andere Varianten

Neben den Hauptvarianten gibt es auch noch spezielle Weckermodelle, die individuellen Anforderungen gerecht werden. So finden Sie Wecker aus Holz, Radiowecker, Tageslichtwecker oder Atomuhren am Markt. Je nachdem, was genau Sie von einem Wecker erwarten, finden Sie für nahezu jeden Bedarf das richtige Modell.

 

Funktionen und Bedienung

Die einfachste Bedienung bietet in der Regel ein Funkwecker, da Sie die Uhrzeit nicht selbst einstellen müssen, sondern alles automatisch geschieht.

Aufwändige Digitalwecker, die über Datumsanzeige, verschiedene Weckzeiten oder sogar Weckzeiten nach Wochentag verfügen, sind entsprechend deutlich komplexer und umständlicher in der Bedienung, da mit jeder zusätzlichen Funktion die Komplexität zunimmt. Bei sehr umfangreich ausgestatteten Weckern – einige Modelle bieten zusätzlich auch eine Anzeige der Temperatur oder Luftfeuchtigkeit – lautet die Empfehlung, ein Gerät mit großem Display zu kaufen, das möglichst viele Funktionen und Werte auf einen Blick darstellen kann. So vermeiden Sie, dass Sie zwischen den Anzeigen umständlich hin und her wechseln müssen.

Wenn Sie einen Digitalwecker kaufen möchten, sollten Sie darauf achten, dass Sie zumindest zwei verschiedene Alarmzeiten einstellen können und – sofern Sie sich nach dem ersten Alarm nochmal umdrehen möchten – die Schlummertaste gut erreichbar und groß genug ist. Sinnvoll ist ebenfalls, wenn Sie zwischen mehreren Wecktönen oder auch der Radiofunktion wählen können. Denn von einem extrem unangenehmen Weckton aus dem Schlaf gerissen zu werden, kann Stress verursachen. Um dem entgegenzuwirken bieten einige Hersteller sogar Wecker an, die mit Naturtönen wie Vogelgezwitscher oder Wellenrauschen als Alarmsignal arbeiten. Sehr tiefe Schläfer wird das aber in der Regel kaum beeindrucken. Wählen Sie die Art des Alarmtons daher sorgfältig und nach Ihren Bedürfnissen aus.

Um Folgekosten zu vermeiden kann es sinnvoll sein, einen Wecker zu kaufen, der über einen Netzstecker verfügt. Allerdings müssen Sie bedenken, dass Sie die Uhrzeit nach einem Stromausfall oder einem Wechsel des Standortes – sofern keine zusätzliche Batterie als Sicherheit verbaut ist – immer neu einstellen müssen. Wenn hierbei gleichzeitig Datum und Uhrzeit eingestellt werden müssen, kann dieser Vorgang schon mal ein paar Minuten in Anspruch nehmen.

 

weckerj

Preislage

Auch ein günstiger Wecker tut das was er soll – die Zeit anzeigen und Sie zu einer bestimmten Zeit wecken. Soweit so gut. Etwas teurer wird es, wenn Sie es vermeiden wollen, die Zeit nachstellen zu müssen. Hier kommen entweder genauere Uhrwerke oder eine Funkuhr in Frage. Zusätzlich nimmt mit dem Funktionsumfang auch der Preis zu.

Falls Sie mehrere Weckzeiten einstellen möchten, eine Radiofunktion oder die Anzeige der Temperatur wünschen, werden Sie etwas mehr investieren müssen als für einen einfachen Standardwecker. Einen günstigen und guten Wecker erhalten Sie in einer Preislage zwischen 15 und 25 Euro.

Je mehr Funktionen Sie wünschen, desto teurer wird es. Allerdings macht es in den seltensten Fällen Sinn, mehr als 50 Euro für einen Wecker auszugeben. Ausnahme bilden Tageslichtwecker, die über zusätzliche Sonderfunktionen und eine helle Tageslichtlampe verfügen. Ob sich eine solche Investition für Sie aber lohnt, müssen Sie schlussendlich selbst entscheiden. Die gängigsten und dennoch sehr zuverlässig und gut funktionierenden Wecker liegen preislich irgendwo zwischen 15 und 30 Euro. Dies spiegelt sich auch in den Testergebnissen wieder.

 

5 beste Wecker (Test) 2022

 

Trotz moderner Smartphones, die heutzutage alle einen Wecker integriert haben, hat der klassische Wecker nicht an Charme und Beliebtheit verloren. Dies hat zum einen praktische Gründe, denn er bleibt immer am Platz stehen und zum anderen auch gesundheitliche, denn die Strahlungsbelastung ist auch bei einem Digital Wecker deutlich geringer als beim Smartphone. Die beliebtesten Wecker unter 30 Euro Verkaufspreis wurden im Test unter die Lupe genommen und hinsichtlich Funktionalität und Bedienbarkeit bewertet und zur Top-5 der besten Wecker im Jahr 2022 zusammengefasst.

 

 

1. TFA Dostmann 60.2528.02 Bingo Funk Wecker

 

1-tfa-dostmann-60-2528-02Als bester Wecker setzte sich der Funkwecker von TFA durch. Er bot ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, ist sehr einfach zu bedienen und verfügt über eine Anzeige für Wochentag, Datum, Temperatur und natürlich Uhrzeit. Das Modell ist in der Standardausführung weiß erhältlich oder auch silberfarben. Per Lichtsensor wird automatisch eine Hintergrundbeleuchtung zugeschaltet, sodass die Uhrzeit immer gut ablesbar ist. Im Lieferumfang sind passende Batterien bereits enthalten, das Gerät kann also direkt in Betrieb genommen werden.

Das nur 8,4 x 3,4 x 8,8 cm kleine Modell passt problemlos auf jeden Nachttisch und verfügt zudem über zwei separat einstellbare Weckzeiten mit unterschiedlichen Alarmtönen.

Dank der sehr einfachen Bedienung, geräuschloser Tasten und der automatischen Uhrzeit, Tages- und Datumseinstellung konnte das Modell die Tester überzeugen. Einrichtung bedarf es keiner, alles passiert automatisch. Lediglich die Weckzeit müssen Sie noch selbst festlegen. Natürlich verfügt das Gerät für alle, die sich gerne nach dem ersten Alarm nochmal umdrehen, auf der Oberseite über eine Snooze-Taste, die dank der Größe leicht gedrückt werden kann. Ein ebenfalls positiver Effekt, den einige Tester feststellten ist, dass der Signalton im Laufe der Zeit – wenn niemand reagiert – lauter wird. So können auch die tiefsten Schläfer sicher sein, dass sie vom Geräusch irgendwann wach werden. Sollten Sie nicht zuhause sein und vergessen den Weckton abzustellen, schaltet sich dieser nach einer gewissen Zeit selbst aus, sodass keine Nachbarn oder Mitbewohner gestört werden.

Der Testsieger unter den besten Weckern im Jahr 2022 konnte durch sein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, denn er bietet im Verhältnis zum Preis einen großen Funktionsumfang. Allerdings müssen Sie, wenn Sie sich für das Modell von TFA Dostmann entscheiden, auch ein paar Nachteile in Kauf nehmen. Im Folgenden erhalten Sie eine übersichtliche Gegenüberstellung über die Vor- und Nachteile:

Vorteile
Funktionsumfang:

Neben der Zeitanzeige und der Weckfunktion bietet das Gerät auch eine Datums-, Wochentag- und Temperaturanzeige. Zudem ist eine Hintergrundbeleuchtung vorhanden.

Lieferumfang:

Nicht immer sind bei günstigen digitalen Weckern die Batterien im Lieferumfang enthalten. Hier aber schon, sodass Sie das Modell gleich in Betrieb nehmen können.

Bauweise:

Die Bauweise ist sehr kompakt, aber das Display ist ausreichend groß, sodass Sie alles gut erkennen können.

Automatische Einstellung:

Dank Funktechnik, die ein guter Wecker haben sollte, stellt er sich automatisch auf die korrekte Uhrzeit und das korrekte Datum ein.

Automatische Abschaltung:

Nach sehr langer Alarmzeit schaltet sich der Alarm automatisch ab. Dies verlängert die Batterielaufzeit und sorgt dafür, dass keine Nachbarn gestört werden, falls Sie außer Haus sind und den Wecker vergessen haben auszustellen.

Nachteile
Weckgeräusch:

Was im Testbericht noch nicht erwähnt wurde ist die Tatsache, dass es nur ein Weckgeräusch gibt, es kann also nicht angepasst werden. Auch können Snooze-Zeit oder Lautstärke nicht variiert werden.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Philips HF3531/01 Wake-Up Light

 

Als bester Tageslicht-Wecker setzte sich das Wake-Up Light von Philips durch. Der Wecker gehört zwar nicht zu den günstigsten Modellen, durch die gute Ausstattung, die einfache Bedienung und den positiven Effekt durch die Sonnenaufgangs-Simulation lohnt sich die Anschaffung, wenn Ihnen die Idee gefällt, dass ein immer intensiver werdendes Licht Sie langsam weckt.

Das Sonnenuntergangs-Szenario dauert 30 Minuten, so dass man sehr sanft aufwachen kann. Als Wecktöne stehen ein Radiowecker oder sieben verschiedene natürliche Wecktöne wie Vogelgezwitscher oder Meeresrauschen zur Wahl. Aber Vorsicht: von den natürlichen Geräuschen wird sicherlich nicht jeder wach, der einen sehr tiefen Schlaf hat.

Dank Touch ist die Bedienung sehr einfach, das Display bietet fünf verschiedene Helligkeitsstufen und natürlich sind auch Funktionen wie Radio und Schlummerfunktion gut erreichbar. Auch als Nachttischlampe kann der Wecker durchaus gut verwendet werden, denn das Licht kann sanft gedimmt werden. Dank LEDs müssen Sie kein Leuchtmittel tauschen, die Verarbeitung ist sehr ordentlich und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich trotz des höheren Preises gut. Nachteilig wirkte sich aus, dass der Wecker bei einem Stromausfall neu gestellt werden muss und auch die Qualität der Lautsprecher konnte nicht restlos überzeugen. Zudem nimmt er viel Stellfläche in Anspruch, da er etwas klobiger gebaut ist. Dennoch: Unterm Strich waren die meisten Tester sehr angetan vom Effekt und der Funktionalität.

Trotz des hohen Preises war die Erfahrung mit dem Wecker unterm Strich sehr positiv. Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, hilft Ihnen sicher die nachfolgende Zusammenfassung der Stärken und Schwächen weiter.

Pros
Sonnenaufgang:

Durch die Sonnenaufgangs-Funktion weckt er Sie sehr sanft.

Weckfunktion:

Sie können zwischen natürlichen Klängen und Radio-Wecker wählen.

Bedienung:

Die Touch-Bedienung ist komfortabel und sehr intuitiv.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist solide, sodass der Wecker sehr langlebig ist.

Preis-Leistung:

Trotz höherem Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut.

Cons
Preis:

Im Vergleich zu einem einfachen Wecker ist das Modell deutlich teurer.

Lautsprecher:

Die Lautsprecher sind nicht ideal verarbeitet, worunter der Klang ein wenig leidet.

Bauweise:

Der Wecker ist recht klobig und nimmt entsprechend viel Platz weg

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Hama Funk Wecker RC550 Digital Schwarz

 

3-hama-funk-wecker-rc550Der 12,4 x 9 x 5 cm große Radiowecker von Hama konnte aufgrund seiner Einfachheit und des sehr großen Displays überzeugen, auf dem Datum, Uhrzeit, Weckzeit sowie Wochentag angezeigt werden. Die Uhrzeit muss nicht manuell eingestellt werden und auch die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit geschieht automatisch. Zusätzlich verfügt das Gerät über eine optional zuschaltbare Nachtlicht-Sensorfunktion, sodass das Display bei Dunkelheit automatisch beleuchtet werden kann.

Ein Thermometer zur Anzeige der Raumtemperatur in Celsius oder Fahrenheit ist ebenfalls verbaut, sodass hinsichtlich der technischen Ausstattung einiges geboten wird. Dennoch ist das Modell preislich im unteren Bereich angesiedelt, was zu einem insgesamt guten Preis-Leistungsgefüge beiträgt. Hinsichtlich des Designs ist der RC550 von Hama sicherlich keine Schönheit, denn es ist einfach und funktional gehalten, ohne jeglichen Schnickschnack. Im Lieferumfang sind die benötigten zwei Batterien bereits enthalten, sodass das Gerät direkt in Betrieb genommen werden kann.

Wenn Sie ein funktionales, einfaches Modell mit vielen Funktionen und großem Display suchen und auf mehrere verschiedene Weckzeiten verzichten können, dann ist der Wecker von Hama sicherlich das richtige für Sie.

Der Funkwecker von Hama konnte im Test besonders durch das sehr große und gut lesbare Display Display überzeugen und machte auch sonst eine gute Figur. Schwächen leistet sich das Modell nur sehr wenige. Welche das sind, können Sie anhand der Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile schnell überblicken:

Vorteile
Funkwecker:

Da es sich um einen Funkwecker handelt, müssen Sie ihn nicht einstellen. Er kalibriert Uhrzeit und Datum selbst.

Ausstattung und Funktionen:

Neben der Uhr- und Weckzeit zeigt das Modell auch Wochentag, Datum und Temperatur an, was im Vergleich zu einem einfachen Modell ein großer Vorteil ist. Außerdem kann eine Nachtlicht-Sensorfunktion zugeschaltet werden, die das Display bei Dunkelheit automatisch beleuchtet.

Display:

Das Display ist sehr groß und klar zu lesen, wodurch Sie trotz der vielen verschiedenen Werte keine Probleme haben, alles gut zu überblicken.

Nachteile
Weckton recht leise:

Im Vergleich zu anderen Modellen ist der Wecker recht leise, sodass er für Tiefschläfer weniger gut geeignet ist.

Ton nicht anpassbar:

Der Weckton kann leider nicht geändert werden. Auch die Lautstärke ist vorgegeben.

Design:

Optisch ist das Modell kein Highlight, da er sehr einfach und funktional gehalten ist.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Navaris Analog Holz Retro Wecker mit Snooze

 

Wenn Sie eher auf die gesundheitlichen Aspekte und die Strahlenreduzierung Wert legen, ist ein analoger Wecker für Sie die richtige Wahl. Der 11 x 11 x 5,7 cm große Holzwecker von Navaris bietet genau das – eine analoge Anzeige der Uhrzeit und eine Weckzeit-Einstellung. Zusätzlich verfügt er über eine Schlummerfunktion, die per Druck auf den oberen großen Knopf aktiviert wird. Gleichzeitig dient der Knopf als Nachtlicht, der Wecker ist also beleuchtet.

Wenn kein Alarm ertönt und der leicht erreichbare Knopf gedrückt wird, schaltet sich eine Hintergrundbeleuchtung zu, sodass Sie die Uhrzeit bequem ablesen können, ohne dass ein beleuchtetes Display benötigt wird. Sie könnnen zwischen zwei Holztönen und fünf verschiedenen Formen wählen, sodass für jeden das passende Modell dabei ist. Besonders vorteilhaft: Der Wecker tickt nicht, stört also auch beim EInschlafen nicht, wenn Sie ihn direkt neben dem Kopf stehen haben.Unterm Strich ist der Wecker zwar im Vergleich zu einem sehr einfachen Digitalwecker etwas teurer, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber sehr gut und wenn Sie die Strahlenbelastung am bett reduzieren möchten, ist dies ein guter erster Schritt.

Die Verarbeitung ist solide, durch die Maserung ist jeder Wecker ein Unikat und er wird mit nur einer AA-Batterie betrieben, die der Lieferung jedoch noch nicht beiliegt. Als sehr guter Wecker unter den analogen Modellen konnte sich der E142 von Bestop insgesamt sogar als bester Analogwecker durchsetzen. Im Folgenden erhalten Sie nochmals eine Kurzaufstellung der Vor- und Nachteile, falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich der Kauf für Sie wirklich lohnt.

Vorteile
Strahlungsarm:

Mangels digitalem Display und sehr geringem Stromverbrauch durch die Batterie, arbeitet das Gerät nahezu ohne elektromagnetische Strahlung.

Funktionsumfang:

Obwohl es sich um ein Gerät mit analogem Ziffernblatt handelt, verfügt der Wecker über eine Nachtlicht- sowie Schlummerfunktion.

Gehäuse:

Das Holzgehäuse gibt ihm einen einzigartigen und natürlichen Look, der den meisten Testern sehr gut gefiel. Zudem können Sie zwischen verschiedenen Varianten wählen.

Tickt nicht:

Der Wecker hat zwar einen Sekundenzeiger, arbeitet aber komplett lautlos.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist insgesamt sehr solide und hochwertig.

Nachteile
Keine Batterie enthalten:

Im Lieferumfang ist keine Batterie behalten, diese muss daher separat erworben werden.

Nur mittelmäßiges Uhrwerk:

Leider ist das verbaute Uhrwerk nur von mäßiger Qualität. Die Weckzeit ist nicht auf die Minute genau einstellbar und er sollte zudem nach einer Weile nachgestellt werden, da er nicht hundertprozentig exakt läuft.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Braun Digitaler Funkwecker Mitteleuropäische Zeitzone

 

Der modern gestaltete Wecker ist nicht nur schick designt, sondern auch solide verarbeitet und stellt sich als Funkwecker selbst ein. Die Bedienung ist sehr komfortabel und das Display ist schön groß. Der Funktionsumfang überzeugt ebenfalls. Nicht für jeden ist das Display des preislich etwas intensiveren Weckers mit der weißen Schrift auf schwarzem Grund (Negatives LC-Display) gleichermaßen gut lesbar.

Der digitale Funkwecker von Braun ist mit einem sehr großen Display ausgestattet und sehr modern gestaltet. Er ist hochwertig verarbeitet und lässt sich einfach bedienen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status