Beste Poolsauger

Letztes Update: 11.12.18

 

Poolroboter – Test 2018

 

 

Wer einen Pool hat, weiß einen Poolsauger zu schätzen. Den besten Poolsauger zu finden ist jedoch recht aufwändig, denn es gibt viele verschiedene Arten von Saugern und es müssen neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis auch Kriterien wie Saugleistung, Handhabung und Zusatzfunktionen beim Kauf berücksichtigt werden. Dies macht die Recherche recht aufwändig. Wenn Ihnen dies zu zeitaufwändig ist, Sie aber dennoch eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn die Recherchearbeit haben wir Ihnen bereits abgenommen. So können wir den Moby von Dolphin sehr empfehlen, da er dank hoher Pumpleistung sehr gute Reinigungsergebnisse erzielt und zudem mit einer Automatikfunktion bei gleichzeitig gutem Preisgefüge glänzt. Alternativ ist auch der MX8 von Zodiac sehr empfehlenswert, denn er bietet nicht nur ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern er arbeitet auch ohne Strom, liefert gute Ergebnisse und ist zudem solide verarbeitet.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Poolroboter Kaufberater

 

Wenn Sie einen Pool im Garten haben, wissen Sie, wie schwer es ist, diesen trotz Filteranlage sauber zu halten. Eine große Hilfe bei der Reinigung des Bodens ist ein Poolsauger. Welches Modell aber schlussendlich als bester Poolsauger für Ihren Pool in Frage kommt, hängt von den Anforderungen und Ihrem Budget ab. Daher sollten Sie sich vor dem Preisvergleich und der Kaufentscheidung mit den unterschiedlichen Arten von Poolrobotern auseinandersetzen, damit Sie die Funktionen und Ausstattungsmerkmale in Relation zum Preis setzen können. Einen guten Überblick über das Angebot erhalten Sie in der Top-5-Liste der besten Poolsauger im Jahr 2018.

 

1-dolphin-bodensauger

 

Arten von Poolsaugern

 

Im Vergleich zu den handbetriebenen Poolsaugern, die an den Gartenschlauch angeschlossen werden und mit Wasserkraft funktionieren, arbeiten die getesteten Poolroboter entweder hydraulisch, das heißt, sie werden an die Filteranlage angeschlossen und benötigen keinen Strom, oder vollautomatisch und müssen separat an die Steckdose angeschlossen werden.

Die halbautomatische Variante, die über den Skimmer oder die Filteranlage betrieben wird, verfügt über keinen eigenen Saugmotor. Daher können Sie mit diesen Geräten nur kleinere Pools reinigen, da mit zunehmender Schlauchlänge der Sog stark nachlässt. Achten Sie daher auf die maximale Schlauchlänge und die Mindestanforderungen an die Pumpleistung. Denn wenn Ihre Pumpe zu schwach ist, können Sie den halbautomatischen Poolsauger unter Umständen gar nicht erst ordnungsgemäß verwenden. Als Faustregel gilt, dass die Filteranlage eine minimale Leistung von etwa 6m³ pro Stunde haben sollte. Die Empfehlung lautet aber, eine Filteranlage mit einer Leistung von mindestens 8m³ pro Stunde zu verwenden, wenn das Reinigungsergebnis ordentlich sein soll.

Wenn Sie einen großen Pool besitzen oder auch die Seitenwände mit reinigen möchten, kommen Sie um ein vollautomatisches Modell nicht herum. Allerdings müssen Sie hierfür deutlich tiefer in die Tasche greifen. Dafür sind die Resultate aber deutlich besser und mithilfe der verbauten Lamellen erreichen sie zudem eine wesentlich höhere Effizienz. Vollautomatische Roboter bewegen sich im Pool zudem nach einem festgelegten Muster, während die halbautomatischen Sauger ungesteuert im Pool umherirren und nach dem Chaosprinzip agieren.

 

 

Saugleistung

 

Wie bereits erwähnt, hängt die Saugleistung bei halbautomatischen Modellen zum größten Teil von der Leistung der Filteranlage ab, an der das Gerät angeschlossen wird. Damit die Saugleistung voll ausgeschöpft werden kann, muss der Anschluss genau zur Pumpe passen. Außerdem ist es für ein gutes Resultat unverzichtbar, ein Modell mit Bürsten an der Unterseite zu kaufen. Diese sorgen dafür, dass auch gröbere Schmutzpartikel gut angesaugt werden können.

Der Schlauch sollte eine gewisse Länge nicht überschreiten, damit der Sog nicht zu schwach wird. Je nach Pumpe sollte eine Länge von 10 Metern nicht überschritten werden. Achten Sie in diesem Zusammenhang auch darauf, dass der Schlauch flexibel ist, damit der Sauger beim Saugen nicht umkippt. Dies passiert bei sehr unflexiblen Schläuchen in Verbindung mit einem leichten Sauger häufig. Das Angebot an halbautomatischen Saugern ist recht groß, sodass sich ein Preisvergleich auf jeden Fall lohnt. Beachten Sie aber stets die Qualität der Materialien und die Ausstattung des Modells, und greifen Sie keinesfalls einfach zum günstigsten Modell. Ein günstiger Poolsauger der halbautomatisch funktioniert, sollte keinesfalls zur Reinigung eines sehr großen Pools verwendet werden. Das Ergebnis wird nie so sein, wie Sie es sich vor dem Kauf vorgestellt haben.

Beim Kauf eines vollautomatischen Saugroboters sollten Sie einige Kriterien beachten. Insbesondere wenn Sie einen ovalen Pool haben, müssen Sie darauf achten, dass der Sauger diesen auch reinigen kann. Nicht alle Modelle sind in der Lage, Kurven effektiv zu reinigen. Wenn Sie glatte Fliesen im Pool haben sollten Sie zur Wahrung der Reinigungsleistung zudem darauf achten, dass die Reifen einen guten Grip haben. Einfache Kunststoff- oder Hartgummireifen neigen dazu, durchzudrehen, sodass kein schnelles Vorankommen möglich ist, da sie durchdrehen können.

Im Lieferumfang sollten bereits gute Bürsten enthalten sein und es ist ebenfalls wichtig, dass entsprechendes Zubehör nachbestellt und einfach getauscht werden kann. Bei einigen No-Name-Modellen werden Sie Schwierigkeiten haben, später Ersatzteile zu finden. Sofern es Ihr Budget zulässt, ist es daher empfehlenswert, gleich ein qualitativ hochwertiges Gerät zu kaufen, denn es wird sich am Ende durch eine längere Lebensdauer und Verwendbarkeit bezahlt machen.

 

2-zodiac-mx8

Zusatzfunktionen und Preislagen

 

Bei einem Poolsauger ist die Reinigung häufig ein leidiges Thema. Bei guten Modellen lässt sich der Filter mit einem Handgriff entfernen und reinigen, ohne dass Sie sich schmutzig machen müssen. Bei halbautomatischen Modellen haben Sie das Problem nicht, da hier der Schmutz direkt in die Filteranlage geleitet wird.

Insgesamt lohnt es sich ebenfalls, einen Blick auf die Startausstattung zu werfen, die mit dem Gerät zusammen enthalten ist. Je nach Modell können Zubehörteile recht preisintensiv sein. Daher sollten Sie dies unbedingt beim Preisvergleich berücksichtigen.

Wenn Sie einen vollautomatischen Poolsauger kaufen möchten, achten Sie bei dem Gerät ebenfalls auf die Kabelanbringung! Hier haben einige günstige Modelle ihre Schwachstelle. Wenn der Sauger autonom über mehrere Stunden arbeitet, sollte das Kabel keinerlei Probleme oder Kabelsalat verursachen. Daher bieten gute Geräte ein integriertes Gelenk und eine Anbringung im oberen Teil, sodass das Kabel stets sauber geführt wird. Natürlich müssen Sie ebenfalls auf die Kabellänge an sich achten, damit Sie den kompletten Pool reinigen können, ohne dass der Sauger durch die Länge des Kabels eingeschränkt wird.

Preislich liegen zwischen halbautomatischen Einstiegsmodellen und sehr guten vollautomatischen Poolsaugern Welten. Während Sie bereits brauchbare halbautomatische Modelle für kleine Pools für unter 100 Euro kaufen können, müssen Sie für einen vollautomatischen Saugroboter bereits zwischen 300 und 600 Euro ausgeben. Für sehr große Pools über 15 Meter werden auch schnell bis zu 1.000 Euro fällig. Daher sollte die Anschaffung wohl überlegt sein und sich stets an den Gegebenheiten des Pools und Ihren Anforderungen orientieren.

 

 

Poolsauger Testsieger – Top 5

 

 

Wer einen Swimmingpool zuhause hat, der kennt das Problem. Das lästige Entfernen von Dreck am Boden des Beckens kann zur Qual werden, wenn der Poolsauger keine ordentliche Arbeit verrichtet oder aber kein Poolsauger oder Poolroboter vorhanden ist.

Die modernen Modelle heutzutage sind ein zuverlässiger Helfer bei der Reinigung des Pools und können die Arbeit und Pflege erheblich erleichtern. Viele Poolbesitzer haben verschiedene Modelle ausgiebig getestet und Funktionalität, Saugergebnisse und Verarbeitung miteinander verglichen. In Verbindung mit dem Preis und der Materialqualität wurden so die besten Poolsauger im Jahr 2018 ermittelt. Welcher für Sie der beste Poolsauger ist, müssen Sie nach Ihren Bedürfnissen und Ansprüchen selbst entscheiden, können aber sicher sein, dass Sie mit dieser Auswahl kein Modell kaufen, welches nicht hält, was es verspricht.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Dolphin Moby

 

1.Bodensauger Poolsauger Dolphin MobyDas Modell von Dolphin war das zweit teuerste im Test, konnte den Preis aber mit hervorragenden Ergebnissen rechtfertigen.

Das Gerät verfügt über eine Vorrichtung, mit der der Beckenboden gleichzeitig geschrubbt, gesaugt und gefiltert wird. Dabei schafft der Roboter 10 Meter pro Minute und hält 2,5 Stunden durch.

Die Pumpleistung des Saugers beträgt dabei 16m³ pro Stunde, sodass durchaus auch größere Becken effizient und kraftvoll gereinigt werden konnten. Besonders positiv fiel auf, dass der Poolsauger auch problemlos mit Unebenheiten wie Halterungsgestängen, Bodenfalten oder Nähten umgehen konnte und diese zuverlässig überfahren konnte. Er eignet sich ebenfalls für Betonböden und ist daher universell einsetzbar, verrichtet seine Arbeit selbstständig und gut und das zu einem noch moderaten Preis.

Wenn Sie einen Pool-Saugroboter suchen, der zuverlässig auch unebene Stellen passieren kann, sind Sie mit dem Modell von Dolphin sehr gut beraten. Durch die chaotische Streckenführung, die über einen längeren Zeitraum zur vollständigen Abarbeitung der gesamten Fläche führen soll, hat sich im Test aber ergeben, dass bei größeren Pools hier und da auch stellen unbearbeitet blieben. Dies empfanden einige Tester als weniger gut. Für Besitzer eines kleineren Pools wirkt sich dieser Effekt aber praktisch nicht aus, da der Sauger in der Regel alle erreichbaren Stellen mehrfach passiert. Ebenfalls ist durch die 16 Meter Kabellänge eine Grenze der Machbarkeit gesetzt.

Zu guter Letzt erwähnten die Tester noch die gute Erreichbarkeit des Filters zur Reinigung. Dadurch ist das Gerät schnell und unkompliziert wieder einsatzbereit, wenn der Filter voll oder verschmutzt ist.

Der Testsieger unter den besten Poolsaugern konnte im Test durch die hervorragenden Reinigungsergebnisse überzeugen. Welche Vor- und Nachteile das Modell bietet, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung entnehmen.

 

Vorteile:         

Reinigungsergebnisse: Das Gerät arbeitet effizient und kraftvoll zugleich und der Boden wird sowohl geschrubbt und gesaugt, als auch gefiltert. Auch Unebenheiten überwindet der Sauger spielend, sodass die Reinigung insgesamt sehr gründlich ist.

Pumpleistung: Der Saugroboter arbeitet mit einer Pumpleistung von 16m³ pro Stunde, was auch für größere Becken ausreicht.

Automatik: Da er vollautomatisch den Boden abläuft, müssen Sie weder etwas programmieren, noch manuell eingreifen. Der Gesamte Reinigungsvorgang läuft von alleine ab.

Preis-Leistung: Trotz des etwas höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt sehr gut, denn ein vollautomatischer und guter Poolsauger mit einer vergleichbaren Leistung ist in der Regel deutlich teurer.

Reinigung: Das Gerät inklusive Filter lässt sich leicht reinigen, denn alle Elemente und Bauteile sind gut erreichbar.

 

Nachteile:

Chaotisches System: Wie im Testbericht bereits erwähnt, fährt der Roboter den Boden chaotisch ab. Dies ist bei kleinen Pools kein Problem, jedoch hat die Erfahrung mit dem Poolsauger gezeigt, dass dies bei größeren Becken dazu führen kann, dass einzelne Stellen unbearbeitet bleiben.

 

Kaufen bei Amazon.de (€770.67)

 

 

 

 

Zodiac MX8

 

2.Zodiac MX8Beim MX8 von Zodiac handelt es sich um einen klassischen hydraulischen Poolsauger. Der Hersteller empfielt die Verwendung eines Filters mit mindestens 8m³ Pumpleistung, um einen optimalen Reinigungseffekt zu erzielen. Einige Tester merkten jedoch an, dass mit einer stärkeren Pumpe von über 15m³ die Saugleistung doch spürbar besser ist. Sicherlich ist dies der Fall, aber für die meisten Standardanwendungen erwies sich die Pumpleistung mit der Herstellerangabe als ausreichend.

Im Lieferumfang sind neben dem 10 Kilogramm schweren Gerät auch Schläuche enthalten, die in der Regel sehr gut funktionierten. Einige Tester berichteten im Zusammenhang mit Langzeittests über entstehende undichte Stellen, durch die die Pumpleistung absank. Dies führte zu einer leichten Abwertung in der Gesamtwertung. Insgesamt arbeitet das Gerät aber sehr zuverlässig und gut auch mit einer etwas schwächeren Pumpe. Es erwies sich als sehr wirksam auch bei leichtem Gefälle oder bei Fliesen mit tiefen Fugen. Das Reinigungsergebnis war stets absolut zufriedenstellend und die Verarbeitung des Gerätes insgesamt verspricht eine lange Lebensdauer. Geeignet ist es für Poolgrößen von maximal 12 x 6 Meter.

Der Sauger von Zodiac arbeitet hydraulisch, das heißt ohne Strom. Dadurch ergeben sich Vorteile und Nachteile gleichermaßen. Ob er für Sie in Frage kommt, können Sie anhand der Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen gut abwägen.

 

Vorteile:         

Funktionsweise: Der Sauger arbeitet ohne Strom, sodass keine Folgekosten entstehen. Außerdem ist er schnell und flexibel einsatzbereit.

Reinigungsergebnisse: Die Reinigungsergebnisse sind insgesamt gut, selbst bei leichtem Gefälle oder auf unebenen Böden.

Verarbeitung: Das Gerät ist solide verarbeitet und entsprechend lange haltbar, sodass Sie es über einen langen Zeitraum hinweg verwenden können.

Preis: Da das Modell selbst über keinen Motor verfügt, ist es entsprechend günstiger als autonome Roboter.

 

Nachteile:

Leistungsstarke Pumpe benötigt: Um die volle Saugleistung ausschöpfen zu können, sollten Sie eine Pumpe mit einer Leistung von mindestens 8m³ besitzen, andernfalls bleibt der gewünschte Nutzen aus.

Schläuche: Die im Lieferumfang enthaltenen Schläuche sind teilweise nicht ideal verarbeitet, sodass es bei längerer Nutzung unter gewissen Umständen zu kleineren Rissen kommen konnte.

 

Kaufen bei Amazon.de (€499)

 

 

 

 

Intex Bodenreiniger

 

3.Intex Bodenreiniger Auto Pool CleanerDer günstige Poolsauger von Intex besticht vor allem durch eines: Einen unglaublich günstigen Preis im Vergleich zu den Modellen der Mitbewerber. Der Hersteller empfielt zur Erreichung eines guten Reinigungsergebnisses eine Filterpumpenleistung von mindestens 6.000 Liter pro Stunde. Der Sauger ändert beim Anschluss an das Filtersystem dann im Betrieb automatisch die Richtung und erzielte im Test insgesamt recht gute Reinigungsergebnisse. Jedoch ist die Mindestangabe der Filterpumpenleistung auch hier sehr knapp bemessen. Das Gerät arbeitete zwar zuverlässig und solide, aber die Ergebnisse unterschieden sich doch deutlich zu denen von teuren Konkurrenzmodellen.

Hier war teilweise viel Nacharbeit notwendig, was die Tester als nicht sehr positiv empfanden. Man darf aber in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass es sich um ein Gerät handelt, was teilweise nur 10% dessen kostet, wie ein teurer automatischer Poolsauger. Dementsprechend ist die Leistung hier nach dem Kosten-Nutzen-Faktor zu bewerten, denn insbesondere größere Partikel und Verschmutzungen konnte Das Gerät gut entfernen.

Daher hat es der Poolsauger trotz Schwächen bei Saugleistung und einem teilweise leicht undichten Schlauch in die Liste der besten Poolsauger geschafft, da er einfach eine sehr günstige Alternative zu den teilweise sehr teuren Konkurrenzprodukten darstellt und sich so auch diejenigen, die nur einen begrenzten Betrag zur Verfügung haben, einen Poolsauger ohne Weiteres leisten können.

Bei dem sehr günstigen Modell von Intex handelt es sich um einen einfachen Sauger, der an das Pumpsystem angeschlossen wird. Der sehr günstige Preis birgt jedoch auch den einen oder anderen Nachteil, sodass Sie vor dem Kauf die Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen sollten.

 

Vorteile:         

Preis: Das Modell von Intex ist im Vergleich zur Konkurrenz deutlich günstiger, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut ist.

Bedienung: Die Handhabung ist sehr einfach und komfortabel und auch die Inbetriebnahme ist sehr einfach.

 

Nachteile:

Starke Pumpe benötigt: Intex gibt in der Betriebsanleitung an, dass die Pumpe eine Saugleistung von 6m³ haben sollte. Um gute Ergebnisse zu erzielen reicht dies aber in der Regel nicht ganz aus.

Reinigungsleistung: Im Vergleich zu den deutlich teureren Konkurrenzmodellen ist die Reinigungsleistung nicht ganz so gut.

Schläuche: Die im Lieferumfang enthaltenen Schläuche sind nur mäßig gut verarbeitet, sodass sie im Laufe der Zeit dazu neigen können, undicht zu werden.

 

Kaufen bei Amazon.de (€72.6)

 

 

 

 

Dolphin Supreme M3

 

4.Dolphin Supreme M3Das teuerste Modell im Test ist der große Bruder des Testsiegers. Er ist nochmals ein Stück teurer, arbeitet aber auch mit einer Saugrate von 17m³ pro Stunde und kann für Becken bis 10 Meter Größe verwendet werden und reinigt diese zuverlässig und gut.

Im Supreme A3 ist ein moderneres Tastprogramm installiert, der die Reinigungsleistung nochmals deutlich steigert. Der große Vorteil, den der Sauger bietet ist, dass er bis zu 3 Stunden lang autonom seinen Reinigungszyklus durchläuft und im Anschluss daran die Arbeit getan ist, ohne dass Sie einen Handschlag dafür tun mussten.

Ebenfalls sehr gut gefiel den Test-Anwendern die Kabelanbringung des 18 Meter langen Kabels. Dieses ist per Gelenk befestigt, sodass kein verdrehen und verknoten des Kabels während der Anwendung mehr entstehen kann.

Alles in Allem waren alle Tester sowohl von Funktionalität als auch vom Ergebnis des Saugroboters begeistert. Auch die Reinigung des Filters ging leicht von der Hand. Lediglich der sehr hohe Preis des Gerätes – das auch in Salzwasser verwendet werden kann – macht es für längst nicht jedermann erschwinglich. Wenn Sie jedoch bereit sind, so viel Geld für einen vollautomatischen Poolsauger zu bezahlen, können Sie dem M3 ohne Bedenken kaufen.

Das autonome Gerät von Dolphin hat einen stolzen Preis, bietet aber auch eine entsprechend hohe Leistung und gute Resultate. Ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, können Sie anhand der Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen gut abwägen.

 

Vorteile:         

Saugleistung: Mit einer Leistung von stolzen 17m³ pro Stunde arbeitet das Gerät auf einem sehr hohen Niveau.

Reinigungsleistung: Die Reinigungsergebnisse sind auf glatten sowie unebenen Böden hervorragend, sodass keine Wünsche offen bleiben.

Tastprogramm: Dank moderner Sensortechnik arbeitet der Sauger vollständig autonom. Sie müssen nichts mehr selbst übernehmen und auch nichts nacharbeiten.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt sehr solide und gut und insbesondere auch das sehr lange und sehr gut verarbeitete Kabel ist lobenswert. Als einziges Gerät im Test kann er problemlos auch dauerhaft im Salzwasser eingesetzt werden.

Reinigung: Die Reinigung des Gerätes selbst sowie des Filters sind problemlos und komfortabel möglich.

 

Nachteile:

Preis: Das Gerät hat eigentlich nur einen Nachteil – den sehr stolzen Preis. Dadurch kommt der Roboter sicherlich nicht für jeden in Frage.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Magic Clean Buggy

 

5.Automatischer Bodensauger Käfer BuggyBeim günstigen Poolsauger von MAGIC CLEAN (zweitgünstigster im Test) handelt es sich ebenfalls um ein Gerät, welches über die Filteranlage läuft und daher keinen Stromanschluss benötigt. Herstellerseitig wird die minimale Filter-Pumpleistung mit 6m³ pro Stunde angegeben. Jedoch konnte mit dieser Leistung im Test kein perfektes Ergebnis erzielt werden. Mit stärkeren Pumpen brachte der Sauger dann aber sehr gute Resultate zu einem insgesamt sehr niedrigen Preis.

Negativ empfanden viele Tester das sehr langsame Arbeitstempo des Saugers. Dies trägt auf der anderen Seite aber dazu bei, dass er auch bei schwächerer Pumpleistung noch viel Schmutz aufnehmen kann. Es ist daher zu empfehlen, den Sauger über Nacht am Poolboden entlangkriechen zu lassen. Auf diese Weise erzielen Sie zufriedenstellende Ergebnisse und sind von der langen Laufzeit nicht so stark betroffen. Im Langzeittest zeigten sich Schwächen bei der Verarbeitung, sodass das Gerät vermutlich alle 4 – 5 Jahre getauscht werden muss. In Verbindung mit dem günstigen Preis ergibt sich aber dennoch ein guten Preisgefüge über die Jahre gerechnet.

Der kleine Käfersauger hat auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung und wird seine Liebhaber finden. Allerdings sollten Sie vor dem Kauf die Stärken und Schwächen des Modells sorgfältig abwägen, um entscheiden zu können, ob sich ein Kauf für Sie lohnt.

 

Vorteile:

Preis: Der kleine Käfer ist sehr günstig, sodass sich die Anschaffung auch für kleine Pools lohnt.

Ohne Strom: Da er über den Filterkreislauf angeschlossen wird, benötigen Sie keine zusätzliche Stromzufuhr.

Auch mit geringer Pumpleistung verwendbar: Da das Modell ohnehin so langsam reinigt, kann es auch mit einer Pumpleistung von 6m³ betrieben werden.

 

Nachteile:

Arbeitstempo: Der Sauger arbeitet sehr langsam, sodass er eigentlich nur über Nacht betrieben gute Ergebnisse liefert.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist nicht ideal, denn über mehrere Jahre zeigen sich starke Abnutzungserscheinungen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€164)

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...