Beste Notebooks

Letztes Update: 26.04.19

 

Notebook – Test 2019

 

 

Wenn Sie das beste Notebook für Ihre Zwecke suchen, sollten Sie sich vor dem Kauf etwas intensiver mit dem Thema befassen, denn es gibt eine Reihe von Kriterien, die Sie beim Kauf beachten sollten. So spielen neben dem richtigen Modell für den jeweiligen Bedarf insbesondere Ausstattungsmerkmale wie CPU, GPU und Speicher sowie die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten und das Display eine große Rolle. Falls Ihnen die Zeit oder Geduld für die notwendigen Recherchen fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben den Großteil der Arbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den ES1 von Acer mit 17,3‘‘ uneingeschränkt empfehlen, denn das Gerät besticht durch die solide Performance in Verbindung mit einer guten Ausstattung und Verarbeitung mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Als günstiges Notebook ist zudem das 15,6‘‘ Gerät von Lenovo sehr empfehlenswert, denn für Office-Anwendungen ist es gut ausgestattet und das Preis-Leistungs-Verhältnis in Verbindung mit einer soliden Ausstattung kann überzeugen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Notebook Kaufberatung

 

Wenn Sie ein Notebook kaufen möchten, sollten Sie sich vor einem Preisvergleich überlegen, welches Gerät für Ihre Zwecke am besten geeignet ist. Denn ob es unbedingt ein hochwertiges und teures Notebook sein muss oder ob auch ein günstiges Notebook für Ihre Zwecke völlig ausreicht, hängt vom Einsatzbereich bzw. Ihren Anforderungen ab. Auf welche Leistungsindikatoren Sie achten sollten und was beim Kauf sonst noch zu beachten ist, verraten wir Ihnen hier. Abschließend finden Sie noch eine Empfehlung in Form unserer Bestenliste, in der wir die besten Notebooks des Jahres 2019 für Sie zusammengefasst haben.

Das richtige Notebook für den richtigen Einsatzbereich

 

Kleiner Sprach-Exkurs: Laptop und Notebook werden im allgemeinen Sprachgebrauch als Synonym verwendet. Ursprünglich waren Notebooks aber kompakter, nicht so leistungsstark und hatten einen kleineren Speicher. Daher spricht auch kaum jemand von einem Gaming-Notebook, sondern eher von einem Gaming-Laptop.

Welches Modell für Sie als bestes Notebook in Frage kommt, hängt vom späteren Verwendungszweck ab. Ein Gamer hat völlig andere Anforderungen an das Gerät als jemand, der das Notebook bzw. den Laptop nur zum Surfen und E-Mails checken verwendet. Da das Angebot an verschiedenen Modellen so groß ist, verraten wir Ihnen hier, welches Notebook für wen am besten geeignet ist.

Im Vergleich zu einem günstigen Notebook ist ein Highend-Gerät nicht nur schneller, leistungsfähiger und teurer, sondern häufig auch sperriger und schwerer. Entsprechend kann es für den mobilen Einsatz sogar Sinn machen, sich für ein einfaches und nicht so leistungsfähiges Gerät zu entscheiden. Häufig ist dann auch die Akkulaufzeit deutlich höher. Wer aber anspruchsvolle Anwendungen wie beispielsweise Bild- und Videobearbeitung oder aufwändige Spiele auf dem Gerät ausführen möchte, der kommt um ein leistungsfähiges Modell nicht herum. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass eine separate Grafikkarte wie eine Geforce von NVidia oder eine AMD Radeon Karte verbaut ist. Für Büroanwendungen ist dies aber nicht notwendig, denn die aktuellen Notebook-Prozessoren haben stets auch eine Onboard-Grafikfunktionalität, die für diese Zwecke und sogar einfache 3D-Anwendungen oder Spiele völlig ausreicht.

Wer das Notebook auch unterwegs nutzen möchte, der sollte gegebenenfalls auch zu einem Modell mit kleinerem Display greifen. Während für Gamer oder für anspruchsvolle Tätigkeiten es schon ein 17 Zoll Notebook sein sollte, reichen für einfache Tätigkeiten auch Geräte mit deutlich kleineren Displays völlig aus. Auch dies trägt zu einer längeren Akkulaufzeit bei. Nicht jeder braucht eine hohe Performance, viel Arbeitsspeicher und eine riesige Festplatte. Mit klassischen Dokumenten oder Bildern werden Sie eine 1 Terrabyte große Festplatte kaum voll bekommen. Vergleichen Sie also nicht nur die nackten Zahlen miteinander, sondern überlegen Sie sich, welche Nachteile ein schnellerer Prozessor, ein größeres Display und eine separate Grafikkarte hinsichtlich Preis, Hitzeentwicklung, Gewicht und Akkulaufzeit mit sich bringen. Gegebenenfalls möchten Sie auch Touch-Funktionen nutzen, wenn Sie spezielle Anwendungen ausführen. Dies ist für einen Gaming-Laptop wiederum eher irrelevant.

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass jedes aktuelle Notebook das Sie kaufen können, für Büroanwendungen ausreicht. Egal, ob es 4, 8 oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher oder einen i3 oder i7 Prozessor verbaut hat. Im Office-Bereich werden Sie zwischen diesen Faktoren kaum einen Unterschied bemerken. Legen Sie hier eher Wert auf eine schnelle Festplatte (gegebenenfalls eine SSD-Festplatte) sowie eine solide Bauweise und eine lange Akkulaufzeit.

 

 

Die wichtigsten Leistungsindikatoren

 

Wenn Sie die Leistung verschiedener in Frage kommender Modelle vergleichen möchten, sollten Sie insbesondere die CPU (Prozessor), die GPU (Grafikkarte), den RAM (Arbeitsspeicher) und die Festplatte vergleichen. Je leistungsstärker und besser diese Komponenten sind, desto teurer aber auch leistungsfähiger wird das Gerät letztendlich werden. Wenn Sie Spiele spielen möchten, kann der Laptop kaum leistungsfähig genug sein und wird – auch das sollten Sie bedenken – die Leistung eines High-End Gaming PCs nie erreichen können.

Einen guten Mittelweg können Sie mit einem i5 Prozessor, 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer im Mittelfeld angesiedelten NVidia oder AMD-Grafikkarte einschlagen. Damit sind zwar neue Spiele nicht mit vielen Details spielbar, für den Alltag und auch anspruchsvollere Aufgaben reicht ein solches Gerät für die meisten aber völlig aus. Wenn Sie Wert auf kurze Ladezeiten und ein schnelles Hochfahren legen, sollten Sie zudem darauf achten, dass eine SSD-Festplatte verbaut ist.

Sonstige Ausstattungsmerkmale

 

Neben der Leistung gibt es bei einem Notebook noch viele weitere Faktoren, die man beim Vergleich beachten kann. Dies sind neben dem Design beispielsweise auch die Anzahl und Art an Anschlüssen. Je nach Anforderungen kann es sinnvoll sein, sich für ein Gerät zu entscheiden, das über viele USB 2.0 oder 3.0 Anschlüsse verfügt oder das noch ein DVD-Laufwerk hat, was man in vielen Notebooks heute nicht mehr findet. Falls Sie auch Touch-Funktionalität Wert legen, kommt für Sie vielleicht auch ein Convertible in Frage. Hierbei können Sie das Gerät sowohl als Laptop als auch als Tablet verwenden. Entweder ist die Tastatur umklappbar oder kann komplett abgenommen werden.

WLAN und Bluetooth gehören heute zur Standardausstattung eines Notebooks, hier müssen Sie sich entsprechend keine Gedanken machen. Sehr wohl sollten Sie aber auf die Displaygröße, das Gewicht, die Akkulaufzeit- und -leistung sowie das Material des Gehäuses achten. Metallgehäuse sind robuster und wirken zudem edler als Kunststoffgehäuse, sind aber auch ein Stück teurer. Hinsichtlich Spiegelung des Displays, Helligkeit und Bildqualität empfehlen wir Ihnen, sich die eine oder andere Bewertung anderer Käufer durchzulesen, denn diese Kriterien sind auf den ersten Blick meist nicht ersichtlich.

 

 

Notebook Testsieger – Top 5

 

 

Wenn Sie ein Notebook bzw. einen Laptop kaufen möchten, müssen Sie kein Computerexperte sein, um ein geeignetes Modell zu finden. Wichtig zu wissen ist, dass Sie für die meisten Standardaufgaben kein High-End Gerät und auch kein Gaming Notebook benötigen. Ein solide ausgestattetes und gutes Notebook im mittleren Preisbereich reicht hier völlig aus. Im Test haben wir zwischen Notebooks und Laptops keine Abgrenzung vorgenommen, sondern lediglich die beliebtesten Modelle verschiedener Hersteller unter die Lupe genommen, um Ihnen die Testsieger in Form einer Top-5-Liste der besten Notebooks des Jahres 2019 präsentieren zu können.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Acer ES1 17,3‘‘

 

Als bestes Notebook für Office- und Privatbereich konnte sich das im unteren Mittelfeld angesiedelte Modell ES1 von Acer durchsetzen. Der Laptop arbeitet mit einem N4200 Quad Core Prozessor mit 4x 2,5 GHz, ist mit 8 GB Ram und einer 1 TB großen Festplatte sowie 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und Windows 10 ausgestattet. Da das Notebook weiß auf der Innen- und Schwarz auf der Außenseite ist, macht es optisch einen eleganten und wertigen Eindruck.

Bei der Windows Version handelt es sich um die 64-Bit Windows 10 Pro Version, die inklusive Office-Paket (Libre Office) bereits vorinstalliert ist. USB 3.0 sowie WLAN, Bluetooth und ein DVD-Brenner sind ebenfalls an Bord und natürlich ist auch eine Webcam verbaut. Per HDMI-Anschluss können Sie einen externen Monitor oder Fernseher anschließen.

Unterm Strich überzeugte das Modell durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis im Officebereich, ist allerdings für aufwändige 3D-Spiele oder leistungshungrige Anwendungen wie Videobearbeitung nicht geeignet. Dies ist insbesondere deshalb der Fall, da keine separate Grafikkarte verbaut ist, denn das Modell arbeitet mit der Intel HD-Grafikkarte des CPU-Chips. Da das Display des Notebook 17‘‘ in der Diagonale misst, haben Sie reichlich Platz auf dem Desktop um auch mehrere Anwendungen gleichzeitig zu betrachten, allerdings kommt es mit einer Auflösung von 1.600×900 nicht an FullHD-Auflösung heran. Leider gibt es nur einen USB 3.0 Anschluss, die anderen beiden USB-Anschlüsse sind als 2.0 Ports etwas langsamer. Für alltägliche Aufgaben wie Surfen, Film- und Videobetrachtung oder E-Mails und Office-Arbeiten reicht das Gerät aus. Es ist solide verarbeitet, lässt sich komfortabel bedienen und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sodass es insbesondere als Laptop für Einsteiger sehr gut geeignet ist. Wer Wert auf eine lange Akkulaufzeit legt, sollte jedoch zu einem anderen Modell greifen, denn der Akku hat nur eine Kapazität von 2.200 mAh, was für rund 4 Stunden Dauerbetrieb ausreicht.

Der Testsieger unter den besten Notebooks 2019 konnte als Allrounder sehr überzeugen. Welche Stärken und Schwächen sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Notebooks ist insgesamt sehr gut, denn im Verhältnis zur Ausstattung ist es recht günstig.

Software:

Sowohl Windows 10 als auch ein Libre Office Paket sind enthalten.

Display:

Das 17,3 Zoll Display löst mit 1.600 x 900 Pixeln auf, was sehr ordentlich ist.

Ausstattung:

Der Rechner ist mit einer 1 TB großen Festplatte ausgestattet, verfügt über einen HDMI-Ausgang sowie einen DVD-Brenner und 8 GB Arbeitsspeicher. Dies reicht für alltägliche Aufgaben absolut aus.

Nachteile
Keine Grafikkarte:

Da keine dedizierte Grafikkarte vorhanden ist, ist er für 3D-Anwendungen ungeeignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

Lenovo 15,6‘‘

 

Falls Sie ein günstiges Notebook bevorzugen, kann das 15,6‘‘ große Gerät von Lenovo wärmstens empfohlen werden. Es arbeitet zwar nur mit einem mit 2,4 GHz getakteten Dual Core Prozessor von Intel (N3350), bietet aber dank 8 GB Arbeitsspeicher, 640 GB S-ATA Festplatte, Speicherkartenleser und einem DVD-Brenner alles, was Sie im Alltag als Einsteiger benötigen.

Die Performance beim Surfen, in Office oder beim Anschauen von Videos war im Test durchaus gut, sodass sich das günstige Modell als Einsteiger-Notebook sehr gut eignet. Bei Bedarf können Sie auch eine Variante mit nur 4 GB Arbeitsspeicher kaufen, allerdings ist die 8 GB Variante sehr empfehlenswert, da hier das installierte Windows 10 Pro in der 64 Bit Variante deutlich flüssiger läuft. Ein Office-Paket (Libre Office) ist ebenfalls vorinstalliert und natürlich ist das Gerät auch mit den üblichen Anschlüssen wie Kopfhörer, HDMI und Schnittstellen wie WLAN und Bluetooth ausgestattet. Ein USB 3.0 Stecker für das Anschließen externer Datenträger und USB-Sticks ist ebenfalls vorhanden.

Da keine separate Grafikkarte verbaut ist, ist das Gerät zwar nicht für 3D-Anwendungen, Videobearbeitung oder Spiele geeignet, wer das Gerät aber ohnehin lediglich zum Surfen, E-Mails abrufen und Multimedia-Anwendungen nutzen möchte, kann hier nicht viel falsch machen, denn dafür reicht das Modell unterm Strich auf jeden Fall aus. Falls Sie die Ladezeiten etwas verkürzen möchten, können Sie alternativ statt der 640 GB Festplatte auch die Variante mit 128 GB SSD-Festplatte kaufen. Nachteilig ist durch das kleinere Display sicherlich die Tatsache, dass Sie nur mit einer Auflösung von maximal 1.366 x 768 arbeiten können. Außerdem ist der Akku mit 2.200 mAh nur mäßig leistungsstark, sodass das Gerät spätestens nach etwa 5 Stunden wieder an die Steckdose muss.

Das Modell von Lenovo ist ein günstiges und dennoch gutes Notebook für den Alltag. Welche Vor- und Nachteile es im Test offenbarte, haben wir im Folgenden nochmals für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Vorteile
Preis:

Der Preis für das Notebook ist günstig, sodass sich im Verhältnis zur Ausstattung ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ergibt.

Ausstattung:

Dank DVD-Brenner, Speicherkartenleser, 8 GB Arbeitsspeicher, HDMI-Ausgang und und 640 GB S-ATA bzw. SSD-Festplatte ist die Ausstattung insgesamt sehr ordentlich.

Software:

Windows 10 ist vorinstalliert und ein Libre Office Paket liegt ebenfalls bei.

Verarbeitung:

Das Notebook ist ordentlich verarbeitet und damit gut für unterwegs gerüstet.

Nachteile
Akku:

Der Akku ist nur mäßig, sodass das Notebook unterwegs nicht lange durchhält.

Display:

Die maximale Displayauflösung liegt bei 1.366 x 768 Pixeln.

Keine Grafikkarte:

Da keine dedizierte Grafikkarte vorhanden ist, eignet sich das Model nicht für 3D-Anwendungen oder grafisch aufwändige Spiele.

Kaufen bei Amazon.de (€285.55)

 

 

 

 

Lenovo 17,3‘‘

 

Wer etwas mehr Leistung im 3D-Bereich oder für aufwändigere Anwendungen benötigt, aber dennoch kein kleines Vermögen ausgeben möchte, der sollte sich das als Gaming Notebook deklarierte Modell von Lenovo anschauen. Vorweg sei jedoch erwähnt, dass es sich eigentlich nicht um ein Gaming-taugliches Gerät handelt, denn eine separate Grafikkarte ist nicht verbaut. Dennoch konnte der HD Graphics 620 Chipsatz des i5 7200U mit 2x 3.1 GHz durchaus überzeugen. Auch moderne Spiele lassen sich damit starten, um aufwendige Spiele flüssig spielen zu können ist aber eine separate Grafikkarte notwendig. Wer allerdings ohnehin nur einfachere Spiele spielt und mit niedrigen Detaileinstellungen leben kann, der kann durchaus das eine oder andere Spiel starten und mit einer spielbaren Framerate laufen lassen.

Das Display löst mit 1.600 x 900 Pixeln auf und arbeitet mit LED-Backlight, sodass es eine gute Helligkeit erreicht. Die Akkuleistung ist mit 2.200 mAh zwar nicht ideal, es reicht aber für etwa 4 Stunden Dauerbetrieb. Dank DVD-Brenner, 8 GB Arbeitsspeicher (DDR4), WLAN, Webcam, HDMI, 3 USB-Anschlüssen (1x USB 3.0) und Windows 10 Pro (64 Bit) in Verbindung mit einem Libre Office-Paket kommen Privatanwender voll auf ihre Kosten, denn Standardaufgaben meistert das Gerät problemlos und flüssig. Als Festplatte komme eine 1 TB große SATA Platte zum Einsatz.

Wer sich mit etwas weniger Leistung zufrieden geben kann, der kann auch aus weiteren Varianten mit nur 4 GB Arbeitsspeicher oder 640 GB großer Festplatte wählen. Unterm Strich stellt das Gerät einen sehr guten Kompromiss aus guter Leistung zum sehr günstigen Preis dar. Wer auf eine separate Grafikkarte verzichten kann, der wird mit der Leistung des Laptops mehr als zufrieden sein.

Unsere Erfahrung mit dem 17,3‘‘ großen Modell war unterm Strich sehr positiv, auch wenn das Gerät die eine oder andere Schwäche offenbarte. Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich der Kauf für Sie lohnt, hilft Ihnen die folgende Zusammenfassung der Vor- und Nachteile sicher weiter.

Vorteile
Ausstattung:

Das Gerät ist insgesamt gut ausgestattet, denn neben einer großen SATA-Platte sind auch 8 GB Speicher verbaut und ein flotter i5 Prozessor mit 3,1 GHz.

Performance:

Dank des flotten Prozessors ist die Performance insgesamt ordentlich und für den Alltag allemal ausreichend.

Software:

Neben Windows 10 ist auch Libre Office im Lieferumfang enthalten.

Display:

Das Display verfügt über Backlight und löst zudem mit 1.600 x 900 Pixeln auf, was sehr ordentlich ist.

Nachteile
Keine dedizierte Grafikkarte:

Eine eigene Grafikkarte hat das Notebook nicht, sodass es für anspruchsvolle Aufgaben nur bedingt geeignet ist.

Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit ist nur mäßig, was am energiehungrigen Prozessor liegt.

Kein Gaming-Laptop:

Lenovo deklariert das Modell als Gaming-Notebook. Das ist mangels Grafikkarte allerdings nicht wirklich richtig, denn aufwändige 3D-Spiele zwingen das Modell in die Knie.

Zu Amazon

 

 

 

 

Acer Chromebook

 

Wenn Ihnen bei einem Notebook 14‘‘ als Bildschirmdiagonale ausreichen, da Sie möglichst kompakt und mobil bleiben möchten, ist das Chromebook von Acer einen Blick wert. Es liegt preislich um unteren Mittelfeld und ist in vielen verschiedenen Varianten mit Celeron N2840, N3150, N3160 oder N4200 Quad Core sowie mit 2, 4 oder 8 GB Ram und 16, 32 oder 64 GB eMMC Flash-Speicher erhältlich. Alternativ können Sie es sogar als 11,6 oder 13,3 Zoll Model mit 360° schwenkbarem Display erwerben.

Die Verarbeitung des Chromebooks ist sehr gut, es sieht edel aus und das matte Full HD IPS-Display sorgt für eine gute Darstellung des vorinstallierten Betriebssystems, auf dem Google Play Store, Google Docs und Drive bereits vorinstalliert sind. Windows ist auf dem Gerät natürlich nicht verfügbar, denn es kommt bei dem Netbook die Linux-Distribution Google Chrome OS zum Einsatz. Der große Vorteil ist hier sicherlich, dass es dank schnellem 64 GB Speicher in Sekundenschnelle startet und das Gerät sofort einsatzbereit ist.

Der Celeron Prozessor verrichtet eine gute Arbeit auf dem kompakten Gerät und auch die 4 GB Arbeitsspeicher reichen für das Chrome System absolut aus. Natürlich ist das Gerät für Spiele gänzlich ungeeignet, wer aber Wert auf Mobilität und eine gute Akkulaufzeit legt, der kommt hier voll auf seine Kosten, denn der 3.950 mAh starke Akku reicht für bis zu 10 Stunden Laufzeit aus. Außerdem bietet das Gerät natürlich alle gängigen Ausstattungsmerkmale wie USB (2.0), WLAN und HDMI-Anschluss. Auf ein optisches Laufwerk, USB 3.0 oder eine separate Grafikkarte müssen Sie bei dem Gerät aber verzichten.

Wenn Sie noch nicht genau wissen, ob sich die Anschaffung des Chromebooks von Acer für Sie lohnt, hilft Ihnen die folgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen sicher weiter.

Vorteile
Preis-Leistung:

Durch den günstigen Preis in Verbindung mit der ordentlichen Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Ausstattung:

Trotz geringer Größe arbeitet im Inneren ein Quad Core mit – je nach Modell – bis zu 8 GB Arbeitsspeicher und 64 GB eMMC Speicher, der sehr schnell ist.

Display:

Das Display löst mit Full HD Auflösung auf und ist sehr scharf.

Bootzeit:

Das Gerät bootet innerhalb weniger Sekunden.

Akkulaufzeit:

Der Akku hält bis zu 10 Std. am Stück durch, was ein sehr ordentlicher Wert ist.

Nachteile
Displaygröße:

Das Display ist nur 14‘‘ bzw. je nach Modell nur 11,6 oder 13,3 Zoll groß.

Kein Windows:

Windows ist auf dem Gerät nicht installiert, sondern Chrome OS, das auf Linux basiert.

Speicherkapazität:

64 GB Speicher ist für ein Notebook heute nicht mehr ganz zeitgemäß.

Fehlende Ausstattungsmerkmale:

Das Gerät verfügt über kein optisches Laufwerk und auch USB 3.0 ist nicht vorhanden. Außerdem muss das Modell ohne dedizierte Grafikkarte auskommen, sodass es für aufwändige Anwendungen nicht geeignet ist.

Kaufen bei Amazon.de (€299)

 

 

 

 

Asus ROG i7 Gaming

 

Als bester Gaming Laptop setzte sich das ROG von Asus mit i7-Prozessor durch. Das mit Windows 10 Pro ausgestattete Gerät arbeitet mit einer Intel 7700 HQ CPU und es ist zudem eine NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 3 GB Speicher verbaut, die für das mobile Spielen eine durchaus gute Leistung bringt. Der i7 Quad Core taktet mit 3,8 GHz und dank 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher läuft das Betriebssystem sowie anspruchsvolle Anwendungen oder auch das eine oder andere 3D-Spiel flüssig. Allerdings dürfen Sie auch bei diesem Gerät nicht erwarten, dass Sie neueste Spiele in hohem Detailgrad und voller Auflösung komplett flüssig spielen können. Dennoch ist die Performance unterm Strich sehr gut, das Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD) auf und mit einem Gewicht von nur 2,3 Kilogramm ist das Notebook dennoch sehr kompakt und leicht.

Trotz 3.800 mAh starkem Akku ist die Laufzeit aufgrund der energiehungrigen Komponenten bei Akkubetrieb nur auf etwa 4 Stunden begrenzt. Gängige Ausstattungsmerkmale wie USB 3.0 (3 Mal) sowie HDMI, Webcam, WLAN und LAN-Anschluss sind ebenfalls verbaut und die Ausstattung insgesamt kann überzeugen. Auf ein optisches Laufwerk müssen Sie aber verzichten. Außerdem hat sich im Test gezeigt, dass die vorinstallierte Software veraltet war und erst umfangreiche Updates notwendig sind. Zudem sind nicht alle verbauten Komponenten ideal aufeinander abgestimmt, sodass es hier und dort zu Treiberproblemen kommen kann. Für Einsteiger ist das Gerät damit gänzlich ungeeignet. Wer sich ein wenig auskennt und eine gute Leistung zum noch moderaten Preis möchte, der kommt hier dennoch auf seine Kosten, auch wenn die Gesamtverarbeitung des Gehäuses und der Tastatur in diesem Preisbereich etwas besser hätte ausfallen können.

Welche Vorteile und Nachteile das Gaming Notebook von Asus vereint, haben wir in der folgenden Gegenüberstellung nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile
Performance:

Der Gaming Laptop von Asus bietet dank i7 Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher eine sehr ordentliche Performance.

Grafikkarte:

Es ist eine Geforce Grafikarte verbaut, die den Laptop auch für 3D-Anwendungen und aufwändigere Software gut wappnet.

Display:

Das Display löst mit Full HD Auflösung auf und ist sehr scharf.

Preis-Leistung:

Unterm Strich ist der Preis im Verhältnis zur Ausstattung und Performance fair.

Bauweise:

Trotz guter Performance ist das Gerät noch verhältnismäßig kompakt und leicht.

Nachteile
Software:

Die Software ist teilweise etwas veraltet und muss umfangreich aktualisiert werden.

Akkulaufzeit:

Durch die energiehungrigen Komponenten ist die Akkulaufzeit nur mäßig.

Treiberprobleme:

Nicht alle Komponenten sind ideal aufeinander abgestimmt, denn im Test kam es vereinzelt zu Treiberproblemen.

Optisches Laufwerk:

Ein optisches Laufwerk ist hier nicht verbaut.

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status