fbpx

Beste Kokosöle

Letztes Update: 18.09.19

 

Kokosöl – Test 2019

 

 

Das beste Kokosöl sollte ideal zu Ihren Anforderungen passen, denn nicht jedes Öl ist gleichermaßen für die Anwendung auf der Haut, das Backen oder Anbraten geeignet. Wenn Sie aber nicht zu viel Zeit in die Recherche investieren möchten, aber dennoch eine sinnvolle Entscheidung treffen wollen, möchten wir vorab eine Kaufempfehlung für das Öl von Ölmühle aussprechen, denn es überzeugt nicht nur durch einen sehr guten Geschmack, sondern ist auch biologisch hergestellt und bietet eine sehr gute, sämige Konsistenz, sodass es sowohl zum Kochen und Backen, als auch für die Körperpflege sehr gut geeignet ist. Alternativ sei Ihnen auch das Kokosfett von mituso ans Herz gelegt, dass ebenfalls in Bio-Qualität gefertigt ist und einen noch intensiveren aber harmonischen Geschmack bietet. Die Konsistenz ist hier ebenfalls sehr gut, sodass Sie es zur Körperpflege aber auch zum Kochen und Backen gut verwenden können.

 

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Kaufberater Kokosöl

 

Kokosöl bzw. Kokosfett bietet umfangreiche Einsatzmöglichkeiten. Egal, ob Sie es zum Kochen, zur Körperpflege oder zur Behandlung von verschiedenen Beschwerden einsetzen möchten, die Empfehlung lautet stets, ein hochwertiges Öl zu verwenden. Ein qualitativ hochwertiges Kokosöl ist im Vergleich zu günstigen Produkten unraffiniert, kaltgepresst und nativ. Alle Bio-Kokosnussfette weisen diese Eigenschaften auf, da das Biosiegel verlangt, dass das Produkt gänzlich unbehandelt ist. Welches Produkt für Sie als bestes Kokosöl durchgeht, hängt aber überwiegend von Ihren Vorlieben hinsichtlich Geschmacks- und Geruchsintensität ab.

Neben der Art des Öles spielt beim Preisvergleich – neben dem Preis an sich – sicherlich auch der beabsichtigte Verwendungszweck eine Rolle. Nehmen Sie sich daher ein paar Minuten Zeit und vergleichen Sie die jeweiligen Produkte, die die unterschiedlichen Hersteller im Angebot haben miteinander. Es lohnt sich.

 

Arten von Kokosnussölen

 

Zunächst sei noch einmal darauf hingewiesen, dass es sich bei Kokosöl und Kokosfett um ein und das selbe Produkt handelt. Die Begriffsunterscheidung resultiert lediglich aus den unterschiedlichen Aggregatzuständen, die das Produkt je nach Außentemperatur annimmt. Bei Zimmertemperatur sollte das Fett cremig fest sein, im Kühlschrank entsprechend noch fester werden, während es bei Temperaturen über etwa 22 Grad in den flüssigen Zustand übergeht. Im flüssigen Zustand wird es in der Regel als Öl bezeichnet.

 

Unraffiniertes Kokosöl / raffiniertes Kokosöl

Als raffiniertes Öl wird rein industriell gefertigtes Fett (wie beispielsweise Palmin) bezeichnet. Beim Raffinieren werden die Produkte häufig chemisch gebleicht, deodoriert und entsprechend verarbeitet. Hierbei geht auch häufig der typische Kokosgeruch verloren, der beim Kochen zu einem leichten Eigengeschmack führt. Daher bietet nur unraffiniertes Kokosöl einen natürlichen Kokosgeschmack. Teilweise werden raffinierte Öle auch mit Wasserstoff gehärtet, was beim Konsum den Cholesterinspiegel erhöhen kann. Die besten Kokosöle im Jahr 2019 sind daher allesamt unraffiniert.

 

Natives Kokosfett

Natives Kokosöl wird auch mit der Eigenschaft „virgin“ beschrieben. Dieses buchstäblich jungfräuliche Kokosfett ist weder gebleicht, noch deodoriert oder entsäuert. Es entspricht in seiner Eigenschaft einem rein natürlichen Öl ohne zusätzliche Behandlung und enthält alle wichtigen natürlichen Inhaltsstoffe wie Vitamin E, das im Produkt in hoher Konzentration vorhanden ist.

 

Kaltgepresstes Öl

Durch die Kaltpressung ergibt sich eine noch höhere Qualität als beim nativen Produkt. Das beste Kokosöl ist stets kaltgepresst, denn es wird direkt nach dem Öffnen der Kokosnuss verarbeitet, sodass der höchstmögliche Anteil an Vitaminen und Inhaltsstoffen erhalten bleibt. Es ist daher auch besonders gesund und enthält alle natürlichen Inhaltsstoffe des Fruchtfleischs der Kokosnuss.

Hinsichtlich der Geschmacks- und Geruchsintensität unterscheiden sich die Produkte der verschiedenen Hersteller teilweise deutlich voneinander. So riecht und schmeckt nicht jedes Produkt – unabhängig von der Qualität – gleich intensiv. Allerdings hat sich im Test gezeigt, dass bei Verwendung als Butterersatz unabhängig von der Geruchsintensität der Geschmack sich zwischen qualitativ gleichwertigen Produkten kaum unterscheiden lässt. Es ist beim Konsum im Rohzustand ein leicht holziger Geschmack festzustellen. Nach dem Anbraten in der Pfanne wandelt sich dies in einen leicht süßlichen Geschmack um. Die Intensität der Süße ist von Öl zu Öl jedoch verschieden, lässt aber keine Rückschlüsse auf die Qualität zu. Hier spielt Ihr persönlicher Geschmack die wichtigste Rolle bei der Entscheidung.

 

kokosol-j

 

Verwendungszwecke

 

Das Öl bzw. Fett kann auf unterschiedlichste Weisen zum Einsatz kommen. Da es hoch erhitzt werden kann, eignet es sich hervorragend zum Braten und zur Zubereitung sonstiger Speisen. Da es vegan und rein natürlich ist, können auch empfindliche Menschen, Vegetarier, Veganer oder Bio-Liebhaber das Öl sehr gut zur Zubereitung von Speisen verwenden. Da es sehr viele gesättigte Fettsäuren enthält, eignet es sich ebenfalls sehr gut in Verbindung mit verschiedenen Diäten zur Gewichtsreduzierung. Zu diesem Zweck sollten Sie rein natives Kokosöl verwenden, da hier der Anteil an Laurinsäure unverändert bleibt. Raffinierte Öle enthalten hingegen viele ungesättigte Fette.

Zur Körperpflege lässt sich das Produkt ebenfalls hervorragend verwenden, denn es hat einen positiven Effekt auf die Haut. Auch Haare und Zähne können mit dem Fett gepflegt werden. Speziell für die Haare gibt es Haarkuren, die in das feuchte Haar einmassiert werden, während Sie zur Zahnpflege einfach etwas Öl für etwa 5 bis 10 Minuten im Mund zergehen lassen und im Anschluss daran die Zähne wie gewohnt putzen. Dies hellt die Zähne auf natürliche Weise auf.

Die im Öl enthaltene Laurinsäure hat einen positiven Effekt auf das Immunsystem, da sie sich in Monolaurin umwandelt, welches in der Lage ist, Herpes- und Grippeviren zu zerstören. Außerdem geht die Wissenschaft zum heutigen Stand von einer positiven Eigenschaft des Öls bei der Bekämpfung von Krebserkrankungen, Demenz und zur Vorbeugung von Infarkten aus.

Vorteilhaft wirkt sich – unabhängig vom Verwendungszweck – auch die Tatsache aus, dass das Produkt im geöffneten Zustand bei lichtarmer und trockener Lagerung bis zu drei Jahre haltbar ist.

 

 

Preislage

 

Gute Kokosnussöle liegen preislich in Bereichen zwischen 2,00 bis 3,50 Euro je 100 Gramm. Hierbei sind verschiedene Produkte aus verschiedenen Herkunftsländern im Angebot. Die besten Kokosöle kommen überwiegend aus Sri Lanka, Thailand oder den Philippinen. Vom Kauf sehr günstiger Öle wird aus oben genannten Gründen unabhängig von der beabsichtigten Nutzung abgeraten. Wenn Sie ein günstiges Kokosöl kaufen möchten, achten Sie darauf, dass es sich zumindest um ein virgin Öl handelt.

 

 

Kokosöl Testsieger – Top 5

 

 

Kochen mit Kokosöl erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dabei kann das Kokosöl zum Braten verwendet werden, aber auch zum Backen oder frittieren. Am Markt gibt es eine große Auswahl an Produkten zu unterschiedlichsten Preisen je Liter. Die beliebtesten Kokosöle wurden von vielen Testern unter die Lupe genommen und ausgiebig getestet. In der Übersicht finden Sie die besten Kokosöle im Jahr 2019 um Ihnen die Entscheidung des für Sie besten Kokosöls zu erleichtern.

Viele schwören zudem auf die heilsame Wirkung von Kokosfett bzw. Kokosöl bei Hauterkrankungen. Hier ist es empfehlenswert, ein Bio-Produkt zu kaufen, da Personen mit Hautproblemen tendenziell etwas empfindlicher gegenüber Zusätzen sind.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Ölmühle Solling

 

1.Ölmühle Solling Bio KokosölDas Bio Kokosöl der Firma Ölmühle Solling konnte sich als Testsieger durchsetzen. Es wird im 1000 Milliliter Glas geliefert und kommt aus dem Inselland Sri Lanka im indischen Ozean.

Es wird in Sri Lanka aus kontrolliertem Bio Anbau produziert und ist bereits seit 10 Jahren am Markt. Viele Tester haben das Produkt auch als Ersatz zu Butter oder Margarine verwendet und waren vom Geschmack und Konsistenz begeistert. Insbesondere durch seine sehr lange Haltbarkeit von 2-3 Jahren, auch im geöffneten Zustand, kann das Produkt als echte – und vor allem haltbare – Alternative zu anderen Fetten und Ölen überzeugen.

Die Lieferung im schicken Bügelglas macht wirklich etwas her und hebt das Produkt zusätzlich nochmal ab von günstigeren Varianten im einfachen Plastikbehälter oder gar Beutel. Das Öl war – wie es für das Produkt typisch ist – bis ca. 28°C fest und verflüssigt sich dann erst. Hier kam es bei einigen Testern zu Irritationen aufgrund der Bezeichnung „Öl“ und es wurde dann eine feste weiße Masse geliefert. Dies ist aber normal und im flüssigen Zustand ist das Öl dann transparent und sehr gut duftend.

Sehr positiv fiel zudem auf, dass das Öl eine sehr sämige und weiche Konsistenz aufwies und keinerlei Stücke oder Klumpen im Öl vorhanden waren. Dadurch ließ es sich auch sehr gut als Creme zum Auftragen auf die Haut verwenden. Alle Tests zum Frittieren und Anbraten – auch bei hohen Temperaturen – machte das Produkt tadellos mit (logisch, es handelt sich ja auch um reines Kokosöl) und konnte daher auf ganzer Linie überzeugen. Auch der Preis für einen Liter ist günstiger als bei manchem Wettbewerber, trotz der schicken Verpackung und der Tatsache, dass es sich um ein zertifiziertes Bio-Produkt handelt. Geschmacklich konnte sich das Öl aus Sri Lanka von den meisten Konkurrenten absetzen und gefiel den Testern unter’m Strich am besten.

Einige Produkte waren im Test beinahe Geruchs- und Geschmacklos, nicht so bei diesem Produkt. Dadurch schränkt es zwar die Nutzbarkeit an manchen Punkten ein, denn nicht jeder mag in Kokosöl angebratene Speisen, aber der typische Kokosgeschmack macht hier den feinen Unterschied. Wenn Sie ein annähernd geschmacksneutrales Produkt suchen, sollten Sie aber ein anderes Öl kaufen.

Beim Testsieger unter den besten Kokosölen im Jahr 2019 handelt es sich um ein Bio-Produkt, das auf ganzer Linie überzeugen konnte. Im Test hat die Erfahrung der Nutzer gezeigt, dass das Öl für die meisten Anwendungsgebiete hervorragend geeignet ist und konnte sogar als Butterersatz überzeugen. Wie die Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen zeigt, leistet es sich kaum Schwächen im Vergleich zu anderen Produkten:

Vorteile
Geschmack:

Das Produkt schmeckt nicht einfach nur nach Kokos, sondern es schmeckte den meisten Testern außerordentlich gut.

Bio-Anbau:

Durch den biologischen Anbau in Sri Lanka ist das Fett frei von jeglichen Zusätzen.

Haltbarkeit:

Auch im geöffneten Zustand konnte es durch eine sehr lange Haltbarkeit von bis zu 3 Jahren glänzen.

Konsistenz:

Die Konsistenz ist sehr sämig und angenehm weich. Bei etwa 28° C verflüssigt sich das Öl und kann auch zum Braten sehr gut verwendet werden.

Auch zur Pflege verwendbar:

Wie im Testbericht bereits erwähnt, kann das Öl auch sehr gut zur Pflege der Haut verwendet werden und überzeugte auch hier durch sehr gute rückfettende Eigenschaften.

Nachteile
Eingeschränkte Nutzbarkeit:

Durch den verhältnismäßig starken Eigengeschmack kann es nicht überall verwendet werden. Wenn Sie ein geschmacksneutrales Öl zum Backen oder Braten benötigen, sollten Sie zu einem anderen Produkt greifen.

Kaufen bei Amazon.de (€19.75)

 

 

 

 

Mituso

 

2.Mituso Bio Kokosöl nativBeim Kokosöl von Mituso handelt es sich um ein Bio Kokosöl, das im traditionellen Einmachglas geliefert wird, das 1 Liter Fassungsvermögen aufweist. Das kaltgepresste Öl aus den Philippinen hat die Tester hinsichtlich Konsistenz, Geruch und Geschmack auf ganzer Linie überzeugen können und hat sich so einen Platz weit oben in der Liste der besten Kokosöle ergattern können.

Mituso bietet das Öl in verschiedenen Verpackungseinheiten und Größeneinheiten an und ist vergleichsweise günstig, was ein zusätzlich positiver Punkt ist, der für das Kokosöl spricht.

Im Geschmack ist es intensiv und riecht auch sehr gut. De Konsistenz ist sehr gut, sodass sich das Öl auch gut zum Auftragen auf die Haut eignete. Die Tester empfanden den Geschmack als sehr angenehm und nicht zu streng. Dennoch ist das Kokosaroma stark ausgeprägt, sodass es sich nicht für jeden eignet, der vielleicht auf der Suche nach einer gesünderen Ernährung ist, aber das starke Kokosaroma nicht mag. Hier sollte zu einem alternativen Produkt gegriffen werden.

Insgesamt schnitt das Bioprodukt im Test sehr gut ab und war auch preislich absolut akzeptabel. Lediglich die nostalgische Optik im Einmachglas gefiel nicht jedem Tester, was aber hinsichtlich Produkteigenschaften und Qualität natürlich keinerlei Einfluss hat.

Das Produkt von Mituso ist geschmacklich recht intensiv und eignet sich sowohl als Pflegeprodukt als natürlich auch als Nahrungsmittel. Ob es für Sie in Frage kommt, können Sie schnell abwägen, wenn Sie die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen:

Vorteile
Preis:

Das Öl aus den Philippinen ist sehr günstig, was zu einem insgesamt sehr guten Preis-Leistungsverhältnis führt.

Biologische Herstellung:

Da es sich um ein Bio-Produkt handelt, kommt es komplett ohne Zusatzstoffe aus.

Geschmack und Konsistenz:

Sowohl geschmacklich als auch hinsichtlich der Konsistenz ist es sehr gut, sodass es einer breiten Masse an Testern sehr gut schmeckte und gefiel.

Zur Pflege gut verwendbar:

Aufgrund seiner Konsistenz ist es sehr gut zur Hautpflege geeignet.

Nachteile
Sehr starkes Aroma:

Wer nach einem starken Kokosaroma sucht, wird hier fündig. Durch den starken Geschmack und Gericht ist es aber nicht so universell einsetzbar wie neutralere Kokosfette.

Kaufen bei Amazon.de (€12.49)

 

 

 

 

Dr. Georg

 

5.Kokosöl Feeds BIODas Bio Kokosöl von Dr. Georg wird direkt aus dem erntefrischen Fruchtfleisch kaltgepresst und ist wie alle Bio Kokosöle weder gebleicht, noch raffiniert, desodoriert (Aromen werden entzogen) oder gehärtet. Es handelt sich um ein reines Naturprodukt. Dies wird bei den Bio-Ölen auch vorgeschrieben.

Preislich liegt das Kokosöl deutlich höher als die besser platzierte Konkurrenz und das Fett wird im einfachen Einmachglas geliefert. Hinsichtlich der Geschmacksintensität ist es mit den anderen Bioprodukten vergleichbar und typisch für Kokosöl aus den Philippinen.

Insgesamt stand es dem Testsieger in puncto Qualität, Beschaffenheit oder Konsistenz in nichts nach, war aber deutlich teurer, weshalb sich schlussendlich nur eine mittlere Platzierung ergab. Geschmacklich unterscheiden sich die Produkte nur leicht voneinander, sodass auch hier kein Unterschied auftrat, der in die Wertung eingeflossen ist. Lediglich der teurere Preis ergab die niedrigere Wertung. Unter’m Strich ist das Produkt von Dr. Georg aber einwandfrei und absolut empfehlenswert.

Bei dem Kokosöl von Dr.Georg handelt es sich um ein gutes Kokosöl, das aus dem Fruchtfleisch kaltgepresst wird. Es konnte die Tester überzeugen und leistet sich eigentlich keine Schwächen. Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzübersicht über die Vor- und Nachteile des Produktes:

Vorteile
Bio-Qualität:

Es handelt sich um ein Bio-Produkt aus den Philippinen, das weder gebleicht noch raffiniert oder gehärtet ist.

Geschmack:

Der Geschmack ist typisch für ein Kokosöl von den Philippinen: sehr intensiv und gut.

Konsistenz:

Die Konsistenz ist sämig und gut, wodurch sich das Produkt auch zur Hautpflege sehr gut eignet.

Nachteile
Preis:

Preislich ist es recht intensiv, was zu einem insgesamt etwas schlechteren Preis-Leistungsverhältnis führt.

Geschmacksintensität:

Durch den recht starken Eigengeschmack ist die Nutzbarkeit je nach Anwendungsgebiet etwas eingeschränkt.

Kaufen bei Amazon.de (€9.68)

 

 

 

 

Ölmühle Solling PE-Becher

 

4.Ölmühle Solling Kokosöl nativ im PE-BecherÖlmühle führt neben dem hochwertigen Öl aus Sri Lanka auch eine etwas günstigere Variante im PE-Becher. Das Produkt ist ebenfalls in Bio-Qualität und das Rohmaterial wird – wie bei vielen Konkurrenzprodukten auch – in den Philippinen gewonnen.

Das Öl ist hinsichtlich seiner Geschmacksintensität sehr gut, nicht zu aufdringlich und entwickelt auch beim Braten keinen Eigengeschmack. Als Pflegeprodukt für die Haut eignet es sich ebenfalls hervorragend, auch wenn die Geschmeidigkeit und Sämigkeit nicht ganz mit dem Testsieger mithalten kann. Zum Verzehr eignet es sich aber ebenfalls hervorragend, lediglich die Aufbewahrung im Kuststoffbehälter ist nicht so schön und umweltfreundlich wie die etwas teureren Produkte im Glas. Dennoch können Sie mit diesem Produkt ein natives Bio Kokosöl zu einem sehr guten Preis kaufen, sodass das Produkt absolut empfehlenswert ist.

Als günstiges Kokosfett überzeugte das Produkt von Ölmühle. Mit welchen Nachteilen Sie leben müssen, wenn zur preisgünstigen Variante greifen, können Sie anhand der Übersicht schnell überblicken:

Vorteile
Gut zum Braten geeignet:

Da es beim Braten kaum einen Geschmack an das Bratgut abgibt, eignet es sich gut zum Anbraten von Fleisch.

Biologisches Produkt:

Das Produkt kommt aus den Philippinen und wird dort biologisch angebaut. Es kommt gänzlich ohne Zusatzstoffe aus.

Preis:

Der Preis ist im direkten Vergleich mit anderen Bio-Kokosölen sehr gut.

Nachteile
Kunststoffbehälter:

Im Vergleich zu Glas macht Kunststoff deutlich weniger her und entspricht auch nicht unbedingt den Vorstellungen von „Bio“, die viele Tester hatten.

Konsistenz:

Es ist nicht ganz so sämig wie die anderen Testsieger, wodurch es sich als Kosmetikprodukt nicht so gut eignet.

Geschmack:

Der Eigengeschmack ist nur sehr leicht und nicht sehr intensiv. Das Produkt selbst ist geschmacklich daher eher neutral, wenn es zum Braten oder Kochen verwendet wird. Dies ist allerdings je nach Verwendungszweck nicht unbedingt von Nachteil.

Kaufen bei Amazon.de (€16.65)

 

 

 

 

100ProBio

 

3.100ProBio Kokosöl nativ 500ml GlasDas Bio Kokosöl von 100ProBio ist ebenfalls komplett ohne Zusatzstoffe und wird in hervorragender Qualität im Glasbehälter geliefert. Der Schraubverschluss sorgt für eine luftdichte Aufbewahrung, sodass es über mehrere Jahre hinweg haltbar bleibt.

Gut gefallen hat den Testern, dass 100ProBio – wenn es auch etwas teurer ist als die anderen Kokosfette – das Produkt in verschiedenen Größen bis zu 5 Liter-Eimern anbietet und die kleinen Varianten preisgleich entweder im PE-Becher oder im Glas. So kann über große Verpackungseinheiten ein deutlich günstigerer Preis erreicht werden, der dann auf etwa dem gleichen Niveau wie die günstigsten Mitbewerber liegt.

Dies empfielt sich aber nur, wenn Sie große Mengen (zum frittieren o.Ä.) benötigen. Das Produkt wird aus Kokosfleisch aus den Philippinen gewonnen, welches dort in Bio-Qualität gewonnen wird. Produkteigenschaften und Geschmack sind tadellos, auch zur Pflege lässt es sich hervorragend einsetzen. Lediglich der Preis ist etwas teuer als bei der Konkurrenz – zumindest für kleine Mengen.

100ProBio hat mit seinem Kokosöl ein hervorragendes Produkt am Markt, das in verschiedenen Umverpackungen und Mengen gekauft werden kann. Einen Überblick über die Vor- und Nachteile können Sie der Liste der Vor- und Nachteile entnehmen

Vorteile
Geschmack und Konsistenz:

Sowohl Geschmack als auch Konsistenz konnten die Tester überzeugen.

Als Pflegeprodukt geeignet:

Da es sehr sämig und weich ist, kann es sehr gut zur Hautpflege eingesetzt werden.

Zum frittieren und Braten geeignet:

Der Geschmack ist nicht so intensiv, sodass das Öl auch gut zum Braten verwendet werden kann.

In vielen Größen erhältlich:

100ProBio verkauft das Öl auch im 5-Liter-Eimer, wodurch sich der Preis auf das Niveau eines sehr günstigen Kokosöls reduziert.

Biologisch hergestellt:

Es handelt sich um ein reines Bio-Produkt ohne Zusätze.

Nachteile
Preis bei kleinen Mengen:

Im Vergleich zu anderen Ölen ist es recht teuer, sodass das Preis-Leistungsverhältnis insgesamt nicht so gut ist.

Einfache Verpackung:

Sowohl Glas als auch die Kunststoff-Behälter sind sehr einfach gehalten, weshalb das Produkt „einfacher“ wirkt, als es eigentlich ist.

Kaufen bei Amazon.de (€7.99)

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status