fbpx

Beste Camcorder

Letztes Update: 20.08.19

 

Camcorder – Test 2019

 

 

Auch in Zeiten von Smartphones sind Camcorder noch sehr gefragt. Problematisch kann es allerdings werden, den besten Camcorder für Ihre Zwecke unter dem großen Angebot am Markt zu finden. Wenn Sie verschiedene Modelle vergleichen, müssen Sie viele Faktoren beachten. Zu den wichtigsten Entscheidungskriterien gehören neben der Art des Camcorders an sich auch Faktoren wie Bedienbarkeit, Ausstattung, Funktionen und natürlich die Bildqualität. Der Rechercheaufwand ist daher durchaus beachtlich. Falls Sie mit geringem Aufwand dennoch eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben eine Vielzahl unterschiedlicher Camcorder unter die Lupe genommen, sodass wir Ihnen eine gute Kaufempfehlung aussprechen können. Der HDR-CX240EB.CEN von Sony konnte im Test insbesondere bei Einsteigern punkten, denn der Bedienkomfort ist hoch, die Ausstattung ist unterm Strich sehr gut und mit doppelter Videoaufzeichnung im AVCHD und MP4-Format lassen sich die Videos sofort im Internet teilen. Alternativ ist auch der HC-V777EG-K von Panasonic sehr empfehlenswert, denn arbeitet mit einer hohen Auflösung, ist insgesamt sehr gut ausgestattet und überzeugt hinsichtlich Bildqualität und Bedienkomfort.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Camcorder Kaufberater

 

Camcorder sind im Vergleich zu einfachen Kompaktkameras oder Smartphones auf die Aufzeichnung von Videos abgestimmt und dafür optimiert. Sie sind sehr handlich und robust gebaut und können mit einer Hand geführt werden. Heutzutage arbeitet selbst ein günstiger Camcorder mit einer Speicherkarte und nicht mehr mit Videobändern, wie noch vor einigen Jahren. Als bester Camcorder für Ihren Bedarf sollte immer ein Modell in Frage kommen, dass sowohl hinsichtlich des Budgets, als auch hinsichtlich der Ausstattungsmerkmale exakt an Ihren Bedarf angepasst ist. Das Angebot an verschiedenen Modellen ist jedoch sehr umfangreich, sodass Sie sich zunächst mit den Vorteilen eines Camcorders im Vergleich zur Kompaktkamera oder zum Handy auseinandersetzen, sowie die verschiedenen Arten an Camcordern kennenlernen sollten, bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder eine Kaufentscheidung treffen. In der Top-5-Liste der besten Camcorder im Jahr 2019 finden Sie dann noch eine Übersicht über fünf Modelle, für die eine Empfehlung ausgesprochen werden kann, sodass Sie für verschiedene Anforderungsbereiche und Budgets schnell ein geeignetes Modell finden können.

 

 

Vorteile und Anwendungsbereiche eines Camcorders

 

Dank der kompakten und vor allem robusten Bauweise eines modernen Camcorders sind die Anwendungsbereiche sehr vielfältig, da das Gerät problemlos überall hin mitgenommen werden kann. In der Regel halten die Geräte auch größere Temperaturschwankungen problemlos aus und gewährleisten dadurch stets hervorragende Videoaufnahmen Ihrer wichtigsten Ereignisse.

Gerne werden Camcorder auch zu Schulungszwecken verwendet, um Reflektionen von Vorträgen zu ermöglichen. Der Vorteil besteht hier darin, dass der Camcorder zum Abspielen direkt verwendet werden kann, da die Modelle in der Regel über ein eigenes Display und Wiedergabefunktion verfügen, sowie auch darin, dass das Gerät direkt an eine externe Quelle wie Beamer oder TV angeschlossen werden kann, ohne dass die Videos erst heruntergeladen oder umgewandelt werden müssen.

Im Vergleich zu Kompaktmodellen verfügen Camcorder über eine größere Linse und lassen damit mehr Licht auf den Sensor, was bei Videoaufnahmen zu höheren Bildraten oder schärferen Aufnahmen führt. Moderne Geräte verfügen zudem häufig über eine WLAN-Verbindung, sodass Sie das Gerät per Smartphone steuern und sie dadurch sogar als Überwachungskamera einsetzen können. Darüber hinaus bietet sich bei vielen Modellen die Möglichkeit, Videos im Nachhinein bereits zu schneiden, zu überarbeiten oder mit verschiedenen Effekten zu belegen, sodass Sie auch künstlerisch aktiv werden können, ohne das Video auf einen PC oder Laptop übertragen zu müssen.

 

 

Arten von Camcordern

 

Camcorder gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Größen. Auch für spezielle Anwendungsbereiche sind speziell dafür ausgelegte Modelle erhältlich. Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzaufstellung der erhältlichen Modelle.

 

Handheld-Camcorder:

Dies ist die gängigste und geläufigste Bauform, die dazu entwickelt wurde, das Gerät mit einer Hand zu halten und zu führen. Diese Art hat sich im Laufe der Zeit als gängigste und populärste Bauform für Camcorder durchgesetzt und sie zeichnet sich insbesondere auch dadurch aus, dass er sehr kompakt gebaut ist, über ein ausklappbares Display verfügt und zudem sehr einfach zu bedienen ist. Die Videoqualität ist in der Regel sehr gut und moderne Geräte sind hinsichtlich der Aufnahmekapazität, Leistung und Bildqualität den Kompaktkameras oder Smartphones deutlich überlegen.

 

Pistolengriff-Camcorder:

Diese Bauart war früher sehr populär, ist aber inzwischen etwas aus der Mode gekommen, da stattdessen eine Handschlaufe verwendet wird, um das Gerät vor dem Herunterfallen zu schützen. Bei den Geräten mit nach unten gezogenem Griff ist häufig ein Display im Griff integriert. Der Vorteil besteht sicherlich darin, dass das Filmen und Führen mit einer Hand leichter fällt. Allerdings geht dies zu Lasten der Kompaktheit.

 

Mini-Camcorder:

Sehr kompakte und klein gebaute Modelle ähneln häufig einem Smartphone, da sie sehr flach und kompakt sind. Dadurch können Sie leichter in der Hosen- oder Jackentasche verstaut werden. Dadurch können Sie den Camcorder stets mit sich führen. Die Grenze zwischen Smartphone und Camcorder ist aber hier verwaschen, da bei den sehr kompakten Modellen die Auflösung oder Bildqualität im Vergleich zu den großen Geräten meist deutlich schlechter ist.

 

Action-Cams und Helmkameras:

Auch bei dieser Art handelt es sich in Prinzip um einen Camcorder, allerdings ist diese Gruppe für spezielle Bedürfnisse zugeschnitten, sodass sie mittlerweile als separate Unterkategorie geführt werden, da sie mit einem klassischen Camcorder nicht viel zu tun haben.

 

Zusatzfunktionen

 

Wenn Sie sich zwischen verschiedenen in Frage kommenden Modellen entscheiden müssen, lohnt es immer auch, einen Blick auf die Zusatzfunktionen zu werfen, damit Sie sich für ein Modell entscheiden können, dass Ihren Anforderungen am besten gerecht wird. Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzübersicht über verschiedene Ausstattungsmerkmale, auf die es sich zu achten lohnt.

 

Bildschirm als Touchscreen:

Wenn der klappbare oder fest installiere Bildschirm gleichzeitig als Touchscreen konzipiert ist, erleichtert dies die Bedienung und Handhabung enorm.

 

Manueller Fokusring:

Wenn Sie professionell wirkende Aufnahmen mit Unschärfeeffekten erstellen möchten, ist es empfehlenswert sich für ein Modell zu entscheiden, bei dem Sie möglichst viele Einstellungen wie Schärfe, Blende, Beleuchtung und so weiter manuell einstellen können. Dies ist bei vielen kompakten Modellen – ebenso wie bei Smartphones oder Kompaktkameras – nicht der Fall.

 

Konnektivität:

Wenn Sie die Kamera in Ihr Netzwerk integrieren möchten, oder bequem mit dem Smartphone auf den Camcorder zugreifen möchten, lohnt es sich auf eine gute Konnektivität zu achten. Moderne Geräte verfügen häufig über kabellose Verbindungsmöglichkeiten wie WLAN, NFC oder Bluetooth, was den Zugriff auf die Inhalte deutlich einfacher macht.

 

Wasserdicht:

Wenn Sie das Gerät zur Aufzeichnung von sportlichen Aktivitäten oder auch im Bereich Wassersport verwenden möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Camcorder wasserdicht oder zumindest spritzwassergeschützt ist. Hier hat der Test gezeigt, dass dies bei den meisten Modellen nicht der Fall ist.

 

3D-fähig:

Einige Modelle verfügen über zwei Linsen und sind damit 3D-fähig. Dies ist zwar ein Feature, das die wenigsten Menschen wirklich nutzen oder benötigen, wenn Sie aber einen 3D-fähigen Fernseher besitzen, können Sie die Aufnahmen um eine weitere Dimension erweitern und das spätere Anschauen interaktiver und interessanter gestalten.

 

 

Camcorder Testsieger – Top 5

 

 

Trotz der Videofähigkeiten moderner Spiegelreflexkameras, Kompaktkameras oder sogar Mobiltelefone haben Full HD Camcorder nach wie vor einen hohen Stellenwert, wenn es um hochauflösende und qualitativ hochwertige Videoaufnahmen geht. Ein digitaler Camcorder nimmt zwar auch Fotos auf, aber der Fokus liegt auf der Erstellung professionell anmutender Videos. Im Test wurden die beliebtesten Geräte unter die Lupe genommen und hinsichtlich Preis-Leistungsverhältnis, Bedienbarkeit und Funktionsumfang bewertet. Das Ergebnis ist die Top-5-Liste der besten Camcorder im Jahr 2019. Mit dieser Entscheidungshilfe können Sie schneller abwägen, welches Modell als bester Camcorder für Ihren Bedarf in Frage kommt.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Sony HDR-CX240EB.CEN

 

1-sony-hdr-cx240-camcorderAls Testsieger ging der HDR-CX240E von Sony hervor. Er bot zwar nicht den besten Funktionsumfang oder die beste Bildqualität, glänzt aber durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und einer insgesamt – insbesondere für den Einsteiger –  guten Ausstattung. Die Qualität der Videos konnte bei guten Lichtverhältnissen ebenfalls überzeugen, denn der 1/5,8 Zoll große Exmor R CMOS Sensor weist eine ausreichende Lichtempfindlichkeit auf und löst mit 2,2 Millionen Pixeln auf.

Dank des Bionz X Bildprozessors werden die Daten schnell verarbeitet und zu einem qualitativ hochwertigen Video verarbeitet, das den Ansprüchen der meisten ambitionierten Hobbyfilmer absolut genügt. Das verbaute 29,8mm Zeiss-Weitwinkelobjektiv ermöglicht knackig scharfe und detailreiche Aufnahmen und bietet einen 27-fachen optischen Zoom. Der digitale Bewegungssensor wirkt Ihren Handbewegungen entgegen, sodass verwacklungsfreie Freihandaufnahmen möglich sind. Auf dem 2,7 Zoll großen 230K Clear Photo LCD-Monitor wird die Liveansicht scharf und gut dargestellt. Leider bietet er aber keine Touchfunktionen, sodass das 5,4 x 5,95 x 12,8 große Gerät ausschließlich über die integrierten Buttons bedient wird.

Das Besondere am Camcorder von Sony ist außerdem, dass eine doppelte Videoaufzeichnung vorgenommen wird. So erhalten Sie einerseits hochwertige AVCHD Aufnahmen zur Weiterverarbeitung, sowie eine komprimierte MP4-Variante, die sofort zum Teilen im Internet verwendet werden kann. Dies dürfte insbesondere für Youtuber interessant sein. Die Übertragung der Daten erfolgt per USB-Anschluss, denn netzwerkfähig ist der Camcorder nicht.

Als Speichermedium kommt eine microSD-Karte zum Einsatz, die bis zu 64GB Daten speichern kann.

Unter’m Strich überzeugte die Kamera bei guten Lichtverhältnissen. Sind diese jedoch nicht so gut, kommt schnell Bildrauschen hinzu, was die Videoqualität extrem verschlechtert. Die Videoaufnahmen haben eine Auflösung von 1920×1080 Bildpunkten bei 25 bzw. 50 interpolierten Bildern. Wer professionellere Aufnahmen und eine bessere Bildqualität benötigt, wird allerdings deutlich mehr investieren müssen. Einsteiger werden mit dem kompakten Gerät von Sony aber absolut zufrieden sein.

Der Testsieger unter den besten Camcordern des Jahres 2019 konnte durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Allerdings ist das Modell nicht für jeden geeignet. Ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, können Sie anhand der folgenden Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile leicht abwägen.

Vorteile
Einsteigerfreundlich:

Das Modell von Sony ist ein guter Camcorder für Einsteiger, da Preis-Leistung und Funktionsumfang sowie Bedienkomfort in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.

Ausstattung:

Der CMOS Sensor löst mit 2,2 Millionen Pixeln auf und der Bildprozessor verarbeitet die Daten schnell und gut. Außerdem ist das Zeiss-Weitwinkelobjektiv sehr gut und arbeitet mit einem 27-fachen Zoom. Zusätzlich runden ein digitaler Bewegungssensor und ein gutes 2,7 Zoll großes Display die Ausstattung des Gerätes ab.

Doppelte Videoaufzeichnung:

Der Camcorder zeichnet hochauflösende AVCHD Videos und gleichzeitig eine niedrig auflösende MP4-Variante zum Teilen im Internet auf.

Nachteile
Keine Touch-Steuerung:

Die Bedienung erfolgt ausschließlich über die Knöpfe.

Bildqualität und Funktionsumfang:

Bei Bildqualität und Funktionen ist das Modell nur gehobenes Mittelmaß, was für hohe Ansprüche insbesondere in lichtschwacher Umgebung nicht ausreicht.

Nicht netzwerkfähig:

Die Datenübertragung kann nur per USB erfolgen. Eine kabellose Verbindung ist nicht möglich.

Kaufen bei Amazon.de (€166.9)

 

 

 

 

Panasonic HC-V777EG-K

 

2-panasonic-hc-v777eg-kDas 13,9 x 7,3 x 6,5 cm große Gerät von Panasonic liegt preislich im unteren Mittelfeld und konnte insbesondere durch seine hohe Auflösung sowie die einfache Bedienung und unter’m Strich sehr gute Bildqualität überzeugen.

Der verbaute BSI MOS Sensor löst mit 12,76 Megapixel auf und das Panasonic Objektiv mit einer Brennweite zwischen 4,08 bis 81,6 Millimetern bietet zusätzlich einen 20-fachen optischen Zoom.

Die Bedienung erfolgt komfortabel und intuitiv über das 3 Zoll große Touchscreen, das über eine Auflösung von 460.800 Pixeln verfügt. Für verwacklungsfreie Aufnahmen bietet das Modell zudem einen optischen Bildstabilisator, der um eine digitale Komponente erweitert wurde und sehr gute Arbeit leistet. Aufnahmen in niedrigen Lichtverhältnissen verhilft der integrierte BSI-Sensor zu einer guten Bildqualität die rauscharme Aufnahmen bei einer hohen Detailrate auch in schwachem Licht ermöglicht. Die Möglichkeit, Zeitlupenvideos mit bis zu 100 Bildern pro Sekunde in FullHD bzw. 200 interpolierten Frames aufzunehmen sowie die Level-Shot-Funktion, die schräge Aufnahmen automatisch in Waage bringt, runden das gute Gesamtpaket des Camcorders ab.

Aufgrund der Wireless-Funktionen kann zudem eine Verbindung mit Smartphones hergestellt werden, die als Fernbedienung fungieren. Per Livestreaming kann der Camcorder dadurch auch problemlos aus Video-Babyfon oder sogar Überwachungssystem verwendet werden. Als Speichermedium kommen übliche SD-Karten zum Einsatz. Wenn Sie die Aufnahmen auf dem Fernseher anschauen möchten, können Sie das Gerät zudem direkt per HDMI-Anschluss mit dem integrierten Kabel verbinden.

Im Testbericht wurde bereits erwähnt, dass das Modell von Panasonic eine sehr hohe Auflösung bietet. Daneben hat die Erfahrung mit dem Camcorder ebenfalls weitere Vorteile zu Tage gebracht. Wie sich die Stärken und Schwächen verteilen, können Sie der folgenden Gegenüberstellung entnehmen:

Vorteile
Auflösung:

Der verbaute BSI MOS Sensor löst mit 12,76 Megapixeln auf, was im Vergleich zu anderen Modellen dieser Preisklasse sehr gut ist.

Bedienkomfort:

Die Bedienung ist sehr komfortabel, was nicht zuletzt am sehr guten Touchscreen und der kompakten Bauweise liegt.

Bildschirm:

Das Touch-Display löst mit 460.800 Pixeln gestochen scharf auf.

Optischer Bildstabilisator:

Dank optischem Bildstabilisator sind verwacklungsfreie Aufnahmen möglich.

Bildqualität:

Die Aufnahmequalität ist auch bei ungünstigeren Lichtverhältnissen unterm Strich sehr gut.

Funktionsumfang:

Dank Zeitlupenfunktion in FullHD, WLAN, Livestreaming und vielen weiteren zusätzlichen Ausstattungen ist das Modell sehr multifunktional.

Nachteile
Geräusche beim Zoomen:

Leider sind die Zoomgeräusche in den Aufnahmen zu hören, die aber nicht so stark ins Gewicht fallen.  

Kaufen bei Amazon.de (€387.99)

 

 

 

 

Canon Legria HF G25

 

3-canon-legria-hf-g25-wide-angleBei dem kompakten 9,5 x 21 x 8,2 cm großen Modell von Canon handelt es sich um das mit Abstand teuerste aber auch qualitativ hochwertigste Gerät im Test, das jedoch mit einigen Schwächen zu kämpfen hat.

Hinsichtlich Bildqualität liefert das hervorragende Canon Weitwinkelobjektiv mit 30,4 Millimetern (bis zu 10-fach optischer Zoom) in Verbindung mit dem Canon HD CMOS PRO Sensor sehr gute Ergebnisse. Auch bei schwachen Lichtverhältnissen ist das Bild sehr detailreich und rauscharm. Die Verwacklungsunschärfe wird mithilfe des optischen IS mit vier Modi effektiv reduziert und dank der hohen Einstellungsvielfalt können Sie nahezu alle Steueroptionen manuell anpassen. Dies geht bis hin zum Objektiv-Fokusring, mithilfe dessen Sie die Schärfeeinstellungen manuell verändern können.

Verschiedene einstellbare Filmmodi und Kreativfunktionen, die Streulichtblende sowie unterschiedliche Szeneneinstellungen für die Audioaufnahme runden das Paket ab und ermöglichen qualitativ hochwertige Aufnahmen die bereits in Richtung Kino-Qualität gehen. Insbesondere überzeugte die Tester auch der 32 GB große interne Speicher, der mit zwei (!) SD-Karten von je 64 GB erweitert werden kann. Das Modell verfügt zusätzlich über gewohnte Automatikfunktionen wie beispielsweise Gesichtserkennung und so weiter.

Einziger Schwachpunkt des ansonsten hervorragenden aber nicht ganz günstigen Gerätes ist die Aufnahme von nur 50p Bildern pro Sekunde. Wen das nicht stört, der wird mit einer außergewöhnlich guten Bildqualität und qualitativ sehr hochwertigen Aufnahmen belohnt.

Der relativ teure Camcorder von Canon überzeugt auf ganzer Linie, ist aber für den Hobbybedarf schlichtweg den meisten zu teuer. Wer aber Wert auf hervorragende Leistung und Ausstattung legt, kommt an dem Gerät kaum vorbei. Im Folgenden erhalten Sie nochmals eine Kurzzusammenfassung der Vor- und Nachteile des Modells.

Vorteile
Bildqualität:

Die Bildqualität ist hervorragend, was am 30,4 Millimeter-Weitwinkelobjektiv und dem hervorragenden HD CMOS PRO Sensor liegt.

Zoom:

Der optische 10-Fach-Zoom lässt sich komfortabel bedienen und auch bei maximalem Zoom ist die Bildqualität sehr gut.

Manuelle Schärfeeinstellung:

Dank des Objektiv-Fokusrings können Sie die Schärfe manuell einstellen, was für professionelle Aufnahmen sehr wichtig ist.

Funktionen:

Dank umfangreicher Kreativ- und Filmmodi sowie diversen Einstellungsmöglichkeiten sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt und der Funktionsumfang ist sehr gut.

Speicher:

Die Kamera selbst verfügt über 32 Gigabyte internen Speicher, der gleich mit zwei SD-Karten von bis zu je 64 GB erweitert werden kann.

Nachteile
50p:

Das Gerät zeichnet lediglich mit maximal50 Bildern pro Sekunde auf, was für sehr gute Zeitlupenaufnahmen auch bei guter Nachbearbeitung häufig etwas zu wenig ist.

Preis:

Preislich ist der Camcorder im oberen Bereich angesiedelt, sodass eine Anschaffung für den Hobbybereich nur bedingt sinnvoll ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

JVC GZ-R410BEU

 

4-jvc-r410beu-full-hdWenn Sie einen robusten Action Camcorder mit guter Bildqualität und einen guten Preis-Leistungsverhältnis kaufen möchten, sollten Sie den GZ-R410BEU von JVC in die engere Auswahl nehmen. Das stoßfeste und bruchsichere sowie wasserfeste Quad-Proof Gehäuse beherbergt einen starken Akku, der bis zu fünf Stunden durchhält, sowie einen mit 2,5 Megapixel auflösenden CMOS-Bildsensor, der auch bei schwächeren Lichtverhältnissen noch ansehnliche Resultate liefert.

Das KONICA MINOLTA Objektiv mit einer F1.8 Blende und 40-Fach optischem Zoom erlaubt scharfe und detailreiche Aufnahmen. Mit digitaler Unterstützung ist ein 60-facher kombinierter Zoom möglich, der noch passable Resultate liefert. Bei 100-Fachem digitalem Zoom wird das Ergebnis aber entsprechend stark verwaschen.

Als Besonderheit ließ sich feststellen, dass das LC-Touch-Display auch unter Wasser funktionierte, sodass sich die Kamera auch für die Aufzeichnung von Tauch- und Schnorchelausflügen sehr gut eignet. Mit einer Größe von 12,2 x 6 x 5,9 cm ist das Gerät zudem angenehm kompakt gebaut und liegt gut in der Hand. Als Actioncam ist das Gerät durchaus zu empfehlen, insbesondere da es ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Wer jedoch Wert auch hochwertige Videoaufnahmen legt und weniger eine Action-Cam sucht, der sollte sich lieber für ein anderes Modell entscheiden, denn hier bietet die Konkurrenz bessere Bildqualität.

Das Modell von JVC konnte im Test vor allem durch seine Verarbeitung und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Welche Vorteile und Nachteile das Gerät bietet, sehen Sie im Folgenden nochmals als kompakte Gegenüberstellung.

Vorteile
Verarbeitung:

Das stoßfeste, bruchfeste und sowas wasserfeste Gehäuse sorgt für eine lange Haltbarkeit und ist ideal für actionreiche Aufnahmen geeignet.

Akkuleistung:

Der Akku hielt im Test bis zu fünf Stunden am Stück durch, was ein sehr guter Wert ist.

Sensor:

Der CMOS Sensor mit 2,5 Megapixeln sorgt für rauscharme Aufnahmen, auch bei etwas schwächeren Lichtverhältnissen.

Zoom:

Das Gerät bietet einen optischen 40-Fach-Zoom sowie einen zusätzlichen digitalen Zoom, wodurch Sie insgesamt bis zu 100-fach vergrößern können.

Unterwasserfähig:

Dank vollständig funktionierendem TouchScreen auch unter Wasser, ist das Modell der ideale Begleiter für Tauch- und Schnorchelausflüge.

Nachteile
Bildqualität:

Die Bildqualität ist insgesamt nur mittelmäßig, insbesondere bei hohem Zoom wirken die Aufnahmen stark verwaschen.

Zu Amazon

 

 

 

 

HTKJ DAILY YDXJ001

 

5-daily-original-4-k-ultra-hdAls günstiger Camcorder für Action-Aufnahmen, als Helmkamera oder zum Unterwassereinsatz konnte das Modell von Daily punkten. Es wird bereits mit einem passenden Unterwassergehäuse geliefert und verfügt über Befestigung für Helm, Lenkrad etc.

Wifi ist ebenso an Bord wie ein gut auflösender HD-Bildschirm zur Liveansicht. Die Bedienung an sich ist stark eingeschränkt, aber es sind sowohl Fotos als auch Videos möglich. Zudem hält der Akku der kompakten Actioncam bis zu 90 Minuten durch. Das Gehäuse ist bis zu einer Wassertiefe von 30 Metern uneingeschränkt wasserfest, sodass die Kamera insbesondere auch für Taucher interessant ist. Die Auflösung der Kamera kann von 1080P bei 60 oder 30 Bildern pro Sekunde bis zu einer Auflösung von 4K bei 25 Bildern pro Sekunde eingestellt werden.

Dank Wifi Remote-Funktion können Einstellungen bequem per Smartphone angepasst werden. Als Speichermedium kommen MicroSD-Karten zum Einsatz. Natürlich bietet das Gerät trotz hoher Auflösung keine überragende Bildqualität. Sie ist eher mit Handykameras zu vergleichen. Dennoch überzeugte der Mini Camcorder durch eine robuste Bauweise, eine verhältnismäßig gute Bildqualität bei sehr hoher Auflösung und einfacher Bedienung. Wenn Sie eine günstige Actioncam suchen, sollten Sie sich das Gerät von Daily auf jeden Fall genauer anschauen.

Die kleine Action-Cam von HTKJ ist der ideale Begleiter für actionreiche Aufnahmen. Ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, können Sie anhand der Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile schnell abwägen.

Vorteile
Lieferumfang:

Neben der kompakten Kamera selbst sind im Lieferumfang auch ein wasserdichtes Gehäuse sowie ein separater Akku enthalten.

WLAN:

Dank drahtloser Netzwerkfunktion können Sie das Gerät mit mobilen Geräten verbinden und diese sogar als Fernbedienung nutzen.

Unterwasserfähig:

Durch das bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserdichte Gehäuse eignet sich die Kamera besonders auch für Taucher.

Auflösung:

Die kleine Kamera löst mit bis zu 4K Auflösung bei 25 Bildern und 1080P bei 60 bzw. 30 Bildern auf.

Preis-Leistung:

Durch den günstigen Preis in Verbindung mit der soliden Verarbeitung ergibt sich ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Nachteile
Bildqualität:

Die Bildqualität ist insgesamt nicht sehr gut, da das Objektiv aufgrund der kompakten Bauweise entsprechend klein ist. Insbesondere bei schwachem Licht sind die Aufnahmen eher schwach.

Bedienung:

Durch die kleine Bauform ist die Bedienung etwas umständlich, Abhilfe schafft hier die Fernsteuerung per Smartphone.

Zu Amazon

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status