Beste Stepper

Letztes Update: 17.05.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Stepper – Test 2022

 

 

Wenn Sie den besten Stepper suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn die Auswahl ist sehr groß und unübersichtlich. So müssen Sie sich nicht nur zwischen verschiedenen Arten von Steppern entscheiden, sondern sollten auch weitere Kaufkriterien wie die Verarbeitung, die Art der Zylinder, den Funktionsumfang des Trainingscomputers sowie auch die Lautstärke, die Funktionsweise und das Preis-Leistungs-Verhältnis beachten. Dies macht die Recherche sehr aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle und dennoch gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn im Test haben wir die besten Stepper bereits für Sie ermittelt. So können wir Ihnen den Stepper von Ultrasport sehr empfehlen, denn er ist solide verarbeitet und bietet neben einer großen Trittfläche und hohen Belastbarkeit auch einen guten Trainingscomputer sowie hochwertige Hydraulikzylinder. Alternativ können wir Ihnen das Modell Step von Reebok sehr empfehlen, denn der Stepper ist kompakt, minimalistisch gehalten und sogar mit Bluetooth-Funktion erhältlich.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Stepper Kaufberater

 

Im Vergleich zu anderen Trainingsgeräten erscheint ein Stepper als relativ einfaches Trainingsgerät, bei dem es nicht viel zu beachten gibt. Dies ist jedoch ein Trugschluss, denn die Geräte unterscheiden sich mitunter sehr stark hinsichtlich ihrer Verarbeitung und Ausstattung. Entsprechend lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Außerdem ist es empfehlenswert, sich vorher einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, denn es gibt verschiedene Arten von Steppern. Abschließend finden Sie weiter unten noch unsere Top-5-Liste der besten Stepper des Jahres 2022, über die Sie einen guten Überblick über empfehlenswerte Modelle erhalten.

 

 

Arten von Steppern

 

Ein Stepper dient in erster Linie dazu, Beine und Po zu trainieren. Der Nachteil der Einseitigkeit wird bei modernen Geräten behoben, indem zusätzliche Funktionen verbaut sind, mithilfe derer sich auch Rücken und Bauch trainieren lassen, sodass Sie für die schnelle Übung zwischendurch nicht gleich zum Crosstrainer greifen müssen. Bei Steppern unterscheidet man in der Regel zwischen fünf Hauptarten, die wir Ihnen im Folgenden kurz zusammenfassen möchten:

 

Mini-Stepper

Die kompakten Mini-Heimtrainer lassen sich sehr schnell verstauen und sind ebenso schnell einsatzbereit. Sie sind bereits für kleines Geld zu haben und je nach Modell gibt es auch Mini-Stepper, die mit Haltestangen ausgestattet sind. Gegebenenfalls lassen sich auch bereits hier flexible Gummibänder für zusätzliche Trainingseinheiten anbringen.

 

Side-Stepper

Mit einem Side-Stepper können nicht nur mehr Kalorien in kürzerer Zeit verbrannt werden, sondern es lassen sich auch mehr Muskeln trainieren. Mit einem solchen Hometrainer können Sie insbesondere die Beinmuskulatur und die Waden im speziellen stärken, sodass sie auch für Sportler interessant sind. Hin und wieder findet man auch die Bezeichnung Balance-Stepper.

 

Swing-Stepper

Ein Swing- der Twist-Stepper trainiert zusätzlich die Außenseite der Oberschenkel sowie die Rückenmuskulatur. Hierbei lassen sich die Trittflächen nicht nur nach oben und unten sondern auch seitwärts bewegen. Der Name kommt daher, da dies dem Bewegungsablauf beim Swing recht ähnlich ist. Auch die Gesäßmuskulatur wird hier etwas stärker beansprucht und der Gleichgewichtssinn trainiert.

 

Gummi-Stepper

Hierbei handelt es sich nicht um einen Stepper im eigentlichen Sinn, sondern im Prinzip einfach um ein zweiteiliges Luftkissen. Dies ist eine sehr kostengünstige Alternative zum Trainingsgerät, fällt aber eher in die Kategorie der Gymnastik, denn unter einem Stepper werden üblicherweise die Trainingsgeräte verstanden.

 

 

Kaufkriterien

 

Bevor Sie einen Preisvergleich zwischen verschiedenen in Frage kommenden Modellen durchführen, sollten Sie einige wichtige Kriterien kennen, auf die es sich zu achten lohnt. Im Folgenden erhalten Sie eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Kaufkriterien. Natürlich müssen Sie unterscheiden, ob für Sie eher ein günstiger oder sehr hochwertiger Stepper in Frage kommt, denn bei günstigen Modellen müssen Sie Abstriche in Kauf nehmen. Allerdings sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen.

 

Material und Verarbeitung:

Die Verarbeitungsqualität eines Steppers ist auf den ersten Blick nicht unbedingt leicht zu erkennen. Daher lautet die Empfehlung, Kundenmeinungen und Testberichte anzuschauen, denn auch ein günstiger Stepper kann durchaus gut verarbeitet sein. Da dies aber nicht auf jedes günstige Modell zutrifft, sollten Sie sicherstellen, dass er den Mindestanforderungen entspricht. Achten Sie darauf, dass keine scharfen Kanten vorhanden sind, dass er stabil verbaut ist und dass er aus hochwertigen Materialien besteht. Insbesondere die Kunststoffteile sollten sehr stabil sein. Idealerweise ist er auch höhenverstellbar und lässt sich an die Körpergröße anpassen.

 

Hydraulikzylinder:

Bei günstigen Steppern sind die Zylinder häufig eine Schwachstelle. Sie sind unter den Trittflächen angebracht, also auf den ersten Blick nicht zu sehen. Da sie aber stark beansprucht werden, müssen sie gut verarbeitet sein und dürfen sich nicht zu stark erhitzen. Sie sollten zudem bis 100 Kilogramm belastbar sein und idealerweise kann der Schrittwiderstand eingestellt werden. Dies ist allerdings bei günstigen Modellen häufig nicht der Fall, hier müssen Sie also gegebenenfalls einen Kompromiss eingehen.

 

Trainingscomputer:

Wenn Sie ein Modell mit Trainingscomputer kaufen möchten, kann es sinnvoll sein, dass Sie diesen auch während des Trainings ablesen können. Dies ist am besten möglich, wenn er kabellos ist und sich abnehmen lässt. Bei günstigen Modellen ist er meist am Stepper angebracht und kann während des Trainings nicht gut abgelesen werden.

 

Lautstärke:

Viele Stepper sind relativ laut. Insbesondere Knarren und Quietschen kann sehr störend sein und sich dadurch negativ auf das Training auswirken. Hochwertig verarbeitete Modelle arbeiten lautlos. Wenn Sie beim Training allerdings ohnehin Musik hören oder Kopfhörer auf dem Kopf haben, kann für Sie als bester Stepper unter Umständen auch ein etwas lauteres Modell in Frage kommen.

 

 

Funktionsweise und Effekt

 

Die Verwendung eines Steppers ist sehr einfach und die Übungen sind nahezu von jedem gut durchführbar. Allerdings sollten Menschen mit Übergewicht vorsichtig sein, denn nicht nur die Belastbarkeit des Gerätes kann zum Problem werden, sondern auch die übermäßige Belastung der Gelenke und Bandscheiben kann sich negativ auswirken.

Insbesondere die kompakten Modelle eignen sich hervorragend für schnelle Trainingseinheiten zwischendurch. Damit sind sie auch hervorragend für Menschen geeignet, die nur unregelmäßig trainieren, denn eine kurze Stepp-Übung lässt sich auch im stressigen Alltag schnell unterbekommen. Auch als Alternative zum Crosstrainer kann ein guter Stepper in Frage kommen und ihn fast vollständig ersetzen, wenn sich flexible Übungen auf ihm durchführen lassen.

Grundsätzlich werden beim Stepper natürlich nicht so viele Muskelgruppen aktiviert wie bei einem großen Hometrainer, denn das Training begrenzt sich überwiegend auf Bein- und Gesäßmuskulatur. Wenn Sie ein Gerät mit hoher Trittfrequenz kaufen, können Sie am Tag durchaus bis zu 250 Kilokalorien abtrainieren. Die meisten Modelle verfügen heute zusätzlich neben dem Schrittzähler auch über einen Kalorienzähler, was sehr hilfreich sein kann.

 

 

Stepper Testsieger – Top 5

 

 

Mit einem Fitness Stepper können Sie auf einfache Art und Weise Zuhause trainieren und sich fit halten. Welche Geräte empfehlenswert sind, wurde im Test der beliebtesten Modelle untersucht. Die Testsieger können Sie der Top-5-Liste der besten Stepper im Jahr 2022 entnehmen. Welches Modell sich für Sie letztendlich als Hometrainer Stepper eignet, hängt von Ihrer bevorzugten Trainingsart und Ihrer Preisvorstellung ab. Daher finden Sie unter den Testsiegern verschiedene Modelle aus unterschiedlichen Preislagen, damit auch für Sie ein geeigneter Stepper für Zuhause dabei ist.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Ultrasport 33030000016

 

Als bester Stepper konnte sich das Modell von Ultrasport durchsetzen. Er bietet eine solide und gute Bauweise und ist sehr einfach in der Handhabung. Da keine Bänder integriert sind, sind die Übungen im Vergleich zu anderen Geräten jedoch etwas eingeschränkt. Allerdings könnten Sie auch problemlos passende Gummibänder nachrüsten, wenn Sie einer der damit möglichen Übungen für sich bevorzugen.

Insgesamt bietet das Modell eine gute Funktionalität, ist aufgrund der Hydraulik-Zylinder sehr leichtgängig und gleichmäßig. Der kabellose Trainingscomputer, der am Stepper angebracht ist, bietet verschiedene Funktionen und kann sowohl die Trainingszeit, Schrittanzahl pro Minute als auch verbrauchte Kalorien anzeigen. Die Trittfläche ist angenehm breit, sodass Sie das Gerät auch sehr gut verwenden können, wenn Sie auf großem Fuß leben. Wenn Sie sehr schwer sind, sollten Sie jedoch beachten, dass das Gerät nur bis 100 Kilogramm belastbar ist. Falls Sie mehr wiegen, sollten Sie daher auf jeden Fall zu einem stabileren Modell greifen. Zwar konnte das Modell auch bei einer Belastung von 120 Kilo noch gut verwendet werden, allerdings sind die Materialien und mechanischen Teile nicht darauf ausgelegt.

Durch die Auf- und Abbewegungen trainieren Sie auf schonende Art und Weise die Bein-, Rücken- und Gesäßmuskulatur. Dank der verschiedenen Schwierigkeitsgrade, die Sie frei einstellen können, lässt sich das Gerät individuell auf Ihren Bedarf einstellen. Preislich bewegt es sich im Mittelfeld, sodass sich insgesamt ein gutes Preis-Leistungsverhältnis für ein funktionales und solides Gerät ergibt.

Der Testsieger unter den besten Steppern des Jahres 2022 konnte sich im Test verdient gegen die Konkurrenz durchsetzen, denn hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt er auf ganzer Linie. Welche Vor- und Nachteile das Modell bietet, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

Vorteile
Bauweise:

Das Modell von Ultrasport ist ein solider, langlebiger und guter Stepper.

Funktionalität:

Die Hydraulikzylinder sind hochwertig verarbeitet und ermöglichen eine sehr komfortable Bedienung.

Trainingscomputer:

Der Trainingscomputer ist kabellos, sodass er auch während der Übungen jederzeit ablesbar ist. Er bietet einen Überblick über Schrittzahl, Trainingszeit sowie verbrauchte Kalorien.

Trittfläche:

Die Erfahrung mit dem Stepper hat gezeigt, dass die Trittfläche angenehm breit ist und sich auch mit großen Füßen sehr gut verwenden lässt.

Belastbarkeit:

Mit 100 Kilogramm ist die Belastbarkeit unterm Strich sehr gut.

Einstellungsmöglichkeiten:

Der Widerstand kann frei eingestellt werden und ideal an Ihren Bedarf angepasst werden.

Nachteile
Keine Bänder:

Gummibänder sind nicht integriert, sodass die Möglichkeiten etwas eingeschränkt sind. Allerdings lassen sie sich natürlich nachrüsten.

Keine Seitwärtsbewegung:

Seitliche Bewegungen sind mit dem Modell nicht möglich.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Reebok Step

 

Der klassische Stepper von Reebok ist sehr solide gebaut und entsprechend widerstandsfähig und langlebig. Sie können Ihn in der Höhe in drei Stufen anpassen, um die Übungen optimal durchführen zu können. Das Trainingspotenzial derstreckt sich von Cardio-, Kraft- und Core-Workouts über HIIT und Aerobic bis hin zu allgemeineren Fitnesseinheiten. Damit ist er universell einsetzbar und für viele verschiedene Anwendungen nutzbar.

Sie können sich auch für die Bluetooth-Variante des Steppers entscheiden und ihn mit einer App koppeln. So trackt er Ihre Schritte und erlaubt ein noch besseres Überwachen Ihres Trainingsfortschritts. Beachten Sie aber, dass das Modell keinerlei mechanische Unterstützung Ihres Trainings bietet. Dadurch hebt er sich von anderen Steppern ab. Zudem liegt er preislich bereits auf einem hohen Niveau, wenn man ihn mit anderen Modellen mit mehr Funktionen vergleicht. Als Klassiker können Sie ihn aber dennoch universell einsetzen und durch die solide Bauweise ist er entsprechend weniger anfällig für Defekte oder Beschädigungen.

Pros
Einsatzbereich:

Sie können den Stepper für Cardio-, Kraft- und Core-Workouts sowie für HIIT, Aerobic und weitere Fitnesseinheiten nutzen.

Bauweise:

Er ist kompakt, standfest und solide.

Höhenverstellbar:

Er ist in drei Stufen höhenverstellbar.

Bluetooth:

Als Bluetooth-Version können Sie ihn mit einer App koppeln und die Schritte zählen.

Cons
Preis:

Preislich liegt der Stepper von Reebok bereits auf einem hohen Niveau.

Funktionen:

Der Funktionsumfang ist eingeschränkt, denn die Übungen werden nicht mechanisch unterstützt.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Sportstech STX300 2in1 Twister Stepper

 

Der 2-in-1 Stepper von Sportstech schneidet zwar im Preisvergleich nicht ganz so gut ab, überzeugt aber durch eine sehr gute Verarbeitung, integrierte Trainings-Gummibänder für weitere Übungen sowie gute individuelle Einstellungsmöglichkeiten für die Steigung. Er ist mit einer Reflexzone ausgestattet, wodurch das Barfußtraining einen zusätzlichen Nutzen hat.

Als maximale Belastungsgrenze gibt Sportstech ein Gewicht von 120 Kilogramm an. Allerdings hat sich gezeigt, dass auch deutlich schwerere Personen noch gut trainieren konnten und die hochwertige und stabile Konstruktion auch höhere Belastungen gut aushält. Ein Trainingscomputer der über die Schrittanzahl sowie die Trainingszeit und den ungefähren Kalorienverbrauch informiert, ist ebenfalls verbaut. 

Wenn Sie bereit sind, ein paar Euro mehr in ein robustes und solides Gerät zu investieren, sollten Sie sich den 2in1-Stepper STX300 von Sportstech auf jeden Fall genauer anschauen. Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, hilft Ihnen die Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile, die sich aus dem Testbericht ergeben, sicher weiter.

Vorteile
Verarbeitung:

Das Modell ist solide verarbeitet und entsprechend robust, sodass sich eine lange Lebensdauer ergibt.

Reflexzonenmassage:

Durch die Fußreflexzonenmassage ist auch Barfußtraining gut möglich.

Funktionen:

Dank integrierter Gummibänder und individueller Steigungseinstellung können Sie Ihr Training erweitern und bessere Resultate erzielen.

Belastbarkeit:

Mit 120 Kilogramm ist die maximale Belastbarkeit sehr hoch.

Trainingscomputer:

Der Computer zeigt neben der Anzahl an Schritten auch die Trainingszeit und den Kalorienverbrauch an.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt das Trainingsgerät bereits im oberen Mittelfeld, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht optimal ist, wenn Sie einen einfachen Stepper für Zuhause suchen.

Keine Side-Steps:

Sie können lediglich Auf- und Abwärtsbewegungen ausführen, jedoch keine seitlichen Schritte.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Ultrasport SUM_ST_9001

 

Der Swing Stepper von Ultrasport beinhaltet einen solide gebauten Stepper mit geräuscharmen Dämpfern sowie einen Trainingscomputer und Expander-Bänder. Der Grad des Widerstandes ist beim Gerät individuell einstellbar, sodass es sich sehr gut für Ganzkörpertraining eignet. Sie können sowohl Auf- und Ab-Bewegungen durchführen wie auch leichte Twists zur Seite. Die größte Wirkung erzielen Sie auf die Bereiche Beine, Bauch, Schenkel und Po. Durch die Expander-Gummibänder erweitern Sie den Trainingsbereich bei Bedarf zusätzlich auch Brust und Arme.

Durch die besonders großen und Trittflächen mit Anti-Rutsch-Kanten eignet sich der Stepper auch für größere Menschen sehr gut. Beachten Sie allerdings, dass die maximale Belastung bei rund 100 Kilogramm liegt.

Das Gerät ist 40,2 x 38,2 x 34,5cm groß und insgesamt sehr standfest und gut verarbeitet. Auch das Preis-Leistungsverhältnis konnte insgesamt überzeugen, sodass es sich durchaus lohnt, das Modell zu kaufen.

Im Folgenden erhalten Sie nochmals eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile, die wir im Test ermittelt haben. Dies kann Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern.

Vorteile
Bauweise:

Der Stepper ist solide und gut verarbeitet und arbeitet sehr geräuscharm, auch nach längeren Einheiten.

Bänder:

Dank der mitgelieferten Bänder können Sie Ihre Übungseinheiten erweitern.

Widerstand einstellbar:

Der Widerstand kann frei eingestellt und an Ihren Bedarf angepasst werden.

Twist-Stepper:

Neben Auf- und Abwärtsbewegungen sind auch leichte seitliche Bewegungen möglich.

Trittflächen:

Die Trittflächen sind besonders groß und eignen sich auch für Menschen, die auf großem Fuß leben.

Belastbarkeit:

Die Belastbarkeit ist mit 100 Kilogramm angegeben und sollte auch nicht deutlich überschritten werden.

Trainingscomputer:

Der kleine Trainingscomputer bietet alle rudimentären Funktionen.

Nachteile
Geräuschentwicklung:

Was im Testbericht noch nicht erwähnt wurde ist die Tatsache, dass das Modell im Laufe der Zeit bei Trainingseinheiten zu quietschen beginnt. Dies wird im Laufe der Zeit immer heftiger, was sicherlich einige stören wird.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Bilisder Mini Stepper

 

Dank integrierter Gummibänder und seitlicher Bewegungsmöglichkeit ergeben sich viele Trainingsmöglichkeiten und gute Effekte. Neben Auf- und Abwärtsbewegungen können Sie auch leicht seitliche Bewegungen durchführen und dadurch zusätzliche Muskelpartien ansprechen und durch die Expander-Bänder kann auch der Oberkörper effizient mit trainiert werden. Im Vergleich zu teureren Modellen ist die Verarbeitung nicht ganz so solide. Eine Überbelastung schadet dem Gerät daher deutlich mehr als den hochwertigeren Steppern.

Sie können mit dem Gerät Ganzkörpertraining mithilfe von verschiedenen Übungsfunktionen durchführen. Dank der beiden hydraulischen Dämpfungen lässt sich das Gerät effektiv und gut bedienen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Meistgestellte Fragen zu Steppern 

 

Falls Sie weitere Fragen zu Steppern haben, kann Ihnen unser FAQ-Bereich vielleicht weiterhelfen. Hier haben wir die häufigsten Fragen für Sie beantwortet, die uns zu den Fitnessgeräten erreichen.

 

Was ist ein Stepper?

Bei einem Stepper handelt es sich um ein Cardiogerät, das Sie in jedem Wohn- oder Schlafzimmer aufstellen können. Neben einfachen Step-Steppern, die einer Stufe ähneln, gibt es auch Side-Stepper, Swing-Stepper sowie Up-Down-Stepper und Mini-Stepper. Im Gegensatz zu Crosstrainern oder auch Ellipsentrainern ist der bewegungsablauf bei Steppern nicht so rund und weich. Zudem ist kein ganz so effektives ganzheitliches Herz-Kreislauf-Training möglich. Im Prinzip simuliert ein Stepper das sportliche Treppensteigen.

 

Welche Muskeln werden mit einem Stepper trainiert?

Mit einem Stepper können Sie besonders die Bein- und Gesäßmuskulatur effektiv trainieren. Darüber hinaus können Stepper auch im Bereich der Physiotherapie eingesetzt werden. Mit speziellen Übungen lassen sich verkrampfte Muskeln lockern und selbst herausgesprungene Bandscheiben können unter Umständen wieder in die ursprüngliche Position gebracht werden. Neben dem reinen Muskeltraining ist ein Stepper auch für ein ausgiebiges Ausdauertraining hervorragend geeignet. In Verbindung mit Gummibändern, die seitlich an Steppern befestigt werden können, kann der Trainingsbereich zusätzlich deutlich erweitert werden.

 

Wie effektiv ist ein Stepper?

Im Vergleich zu Crosstrainern ist mit Steppern zwar kein ganzheitliches Herz-Kreislauf-Training möglich, durch die kompakte Bauweise und die einfache Handhabung sind sie aber dennoch sehr gefragt – auch in Fitnessstudios. Insbesondere für das Trainieren von Bein- und Po-Muskulatur sowie das Ausdauertraining sind Stepper sehr effektiv. So können Sie mit einem Stepper das Abnehmen unterstützen, Muskeln trainieren, Verspannungen lösen oder auch die Fettverbrennung ankurbeln und noch vieles mehr.

 

Wie lange sollte ein Stepper-Training dauern?

Wie lange Sie eine Übungseinheit auf einem Stepper durchführen sollten, hängt letztendlich davon ab, was genau Sie trainieren möchten und auf welchem Trainingsstand Sie sind. Als Faustformel können Sie davon ausgehen, dass Sie für ein gutes Ausdauertraining mindestens zwei bis viermal pro Woche für 20 Minuten auf dem Stepper Übungen durchführen sollten. Um die Fettverbrennung anzukurbeln, sind hingegen drei Einheiten pro Woche mit einer Dauer von etwa 25 bis 30 Minuten besser geeignet. Natürlich handelt es sich hierbei nur um Richtwerte.

 

Was ist ein Swing-Stepper?

Als Swing-Stepper werden Stepper bezeichnet, mit denen auch seitliche Bewegungen durchgeführt werden können. Man bezeichnet solche Stepper auch als Twist-Stepper. Durch die seitlichen Bewegungen werden zusätzlich die Hüfte und der Rücken trainiert sowie auch die Arme und der Brustbereich. Unterstützt mit Gummibändern ist ein Swing-Stepper bereits ein ganzheitliches Trainingsgerät, das durchaus in vielen Bereichen einen Crosstrainer ersetzen kann.

 

Muss ich beim Training mit dem Stepper etwas beachten?

Vor allen Dingen die Bein- und Rückenstellung sind wichtig. Während die Beine immer leicht gebeugt sein sollten, muss der Rücken gerade sein. Vermeiden Sie ein Hohlkreuz sowie einen gerundeten Rücken. Beides führt langfristig zu Schmerzen im Bereich der Wirbel. Angewinkelte Beine schonen die Knie und machen die Übungen zudem zusätzlich effektiver. Achten Sie zudem darauf, den Bewegungsablauf so flüssig wie möglich durchzuführen. Strecken Sie die Knie niemals komplett durch und bevorzugen Sie weiche Bewegungen, die sanft ineinander übergehen. Hastige und ruckartige Bewegungen sollten Sie beim Training auf dem Stepper meiden.

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status