n n
n
n
ᐅ Crosstrainer Testsieger - Bestenliste

Beste Crosstrainer

Letztes Update: 18.11.19

 

Crosstrainer – Test 2019

 

 

Wenn Sie auf der Suche nach dem besten Crosstrainer sind, sollten Sie einige Dinge vor dem Kauf beachten. So sollten Sie sich nicht nur der Vor- und Nachteile im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten bewusst sein, sondern dürfen auch Kriterien wie Funktionalität, Ausstattung, Verarbeitung und natürlich die Preislage nicht außer Acht lassen. Dies macht die Suche nach dem besten Crosstrainer recht umständlich und zeitraubend. Falls Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn den Rechercheaufwand haben wir bereits für Sie erledigt. Der CX 4.3f von Maxxus ist beispielsweise aufgrund seiner guten Verarbeitung, dem übersichtlichen und guten Cockpit und der hohen Effektivität sehr empfehlenswert. Alternativ ist auch der CX610 von Sportstech sicherlich für Sie interessant, denn das günstige Modell verfügt über eine kompatible App, die gekoppelt werden kann und es arbeitet zudem sehr leise und gleichzeitig effektiv.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Crosstrainer Kaufberatung

 

Wer ein gutes und umfangreich einsetzbares Fitnessgerät für zuhause sucht, der hat sicherlich schon einmal über die Anschaffung eines Crosstrainers nachgedacht. Da das Angebot an verschiedenen Geräten aber so umfangreich ist, lautet unsere Empfehlung, sich vor einem Preisvergleich unbedingt genau mit der Funktionsweise, den Vor- und Nachteilen im Vergleich mit anderen Fitnessgeräten sowie den wichtigsten Kaufkriterien zu befassen. Denn ob letztendlich ein teurer oder günstiger Crosstrainer oder doch ein deutlich kompakteres und einfacheres Gerät für Ihre Zwecke in Frage kommt können Sie nur entscheiden, wenn Sie alle Faktoren berücksichtigen. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir Ihnen abschließend zudem die fünf besten Crosstrainer des Jahres 2019 zusammengefasst, die wir im Test ermittelt haben.

Funktionsweise

 

Da Crosstrainer so vielseitig einsetzbar sind, können sie sowohl der Fettverbrennung dienen, als auch fürs Ausdauertraining, die Gewichtsreduzierung oder auch den Muskelaufbau genutzt werden. Außerdem sind sie für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Doch warum ist das so?

Beim Crosstrainer handelt es sich um ein Fitnessgerät – einen Heimtrainer bzw. auch Hometrainer genannt. Dabei wird auf einem solchen Gerät versucht, der natürlichen Laufbewegung möglichst nahe zu kommen. Im Gegensatz zu einem Laufband läuft man aber nicht nur aktiv, sondern wird zusätzlich ermutigt, die Arme mitzubewegen und die Beinbewegungen gleichmäßig und mit geringerer Belastung auf Bänder und Gelenke durchzuführen. Man bezeichnet den Crosstrainer daher auch gerne als Cross-Walker, denn letztendlich heben sich die Beine beim „laufen“ nicht vom Untergrund. Insbesondere die starke Einbeziehung der Arme in den Bewegungsablauf wirkt sich positiv aus, denn dies hat einen direkten positiven Effekt auf die Armmuskulatur.

Die Geräte sind recht einfach aufgebaut und bestehen im Wesentlichen aus einer Art Pedalen, den Laufschienen, den Armstangen und dem Schwungrad, über das die Bewegung zusätzlich angetrieben wird. Zusätzlich ist am Crosstrainer noch ein kleiner Fitnesscomputer angebracht, ähnlich wie man ihn vom Fahrrad-Ergometer kennt. Es gibt allerdings auch Geräte, die statt eines einfachen Ergometers auf einen hochwertigen und umfangreicher ausgestatteten Fitness- bzw. Trainingscomputer setzen, der sogar mit einem großen Bildschirm ausgestattet sein kann. Übrigens gehören auch die sogenannten Ellipsentrainer mit zu den Crosstrainiern. Hierbei ist der Bewegungsablauf etwas schonender für die Knie, sodass sie bei Problemen mit Kreuzband, Knie oder dem Knorpel sehr empfehlenswert und schonender sind.

 

 

Vor- und Nachteile gegenüber anderen Fitnessgeräten für zuhause

 

Als bester Crosstrainer für Ihren Bedarf sollte nur ein Gerät in Frage kommen, das auch alle Anforderungen an Ihr tägliches Training vollumfänglich erfüllt. Entsprechend sollten Sie vorher abwägen, ob ein Crosstrainer überhaupt die ideale Lösung für Sie ist. Was ihn im Vergleich zu anderen Heimtrainingsgeräten ausmacht, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Wenn es Ihnen rein um die Ausdauer geht, könnte auch ein Laufband für Sie in Frage kommen, denn hier wird das tatsächliche Joggen und Laufen deutlich natürlicher nachgeahmt. Allerdings ist die Bewegungsführung nicht kontrolliert und die Belastung für Gelenke und Bänder ist höher. Da viele Menschen beim Laufen sehr viele Fehler machen, ist ein Laufband für Einsteiger nicht so empfehlenswert, wie ein Crosstrainer.

Ein Ergometer (Fitnessfahrrad), das klassischerweise häufig als Heimtrainer bezeichnet wird, ist in Deutschland sehr weit verbreitet und soll das Fahren auf dem Fahrrad simulieren. Insbesondere für ein intensives Beintraining ist ein solches Gerät deutlich effizienter. Allerdings werden die Arme hier komplett vernachlässigt und lassen sich nicht gleichzeitig mittrainieren.

Wenn sie nur sehr wenig Platz zur Verfügung haben, könnte auch ein Stepper für Sie in Frage kommen. Hierbei handelt es sich um ein sehr kompaktes Trainingsgerät, mit dem Sie die Beine gut trainieren können. Der Bewegungsablauf ist aber nicht so ausladend und die Arme können nur manuell mit trainiert werden, wenn beispielsweise Fitnessbänder am Stepper befestigt werden. Die Methode ist insgesamt etwas anfälliger für die Ausprägung falscher bzw. ungünstiger Bewegungsabläufe und daher für Einsteiger nicht so gut geeignet.

Relevante Kaufkriterien

 

Beim Vergleich verschiedener Modelle sollten Sie einige Kriterien beachten, bevor Sie einfach zum nächstbesten Modell greifen. Insbesondere die Verarbeitungsqualität des Gestells, der Griffstangen und der Schwungmasse ist hier entscheidend. Ein hochwertiger Crosstrainer verfügt über eine hohe Schwungmasse mit Magnet-Bremssystem, das sehr geschmeidig, leise und gleichmäßig läuft. Es darf hier kein Ruckeln oder einen unrunden Lauf geben. Da dies nicht auf den ersten Blick erkennbar ist, lohnt immer auch ein Blick auf Bewertungen anderer Käufer. Zudem muss der Widerstand verstellbar sein, am besten stufenlos. Verfügt das Gerät über einen direkt gekoppelten Trainingscomputer, lässt sich der Widerstand mitunter sehr genau per Anpassung in Watt verändern.

Achten Sie auch auf die Belastbarkeit des Trainingsgerätes und überlegen Sie sich zudem, ob Sie ein klappbares Gerät kaufen möchten oder ob Sie einen festen Platz für das Trainingsgerät haben, an dem es dauerhaft stehen kann. Was den Trainingscomputer angeht, lohnt auch hier ein etwas genauerer Blick. Denn während einige Modelle nur Distanz, Widerstand (sofern verstellbar) und Geschwindigkeit anzeigen, gibt es noch viele weitere sinnvolle Anzeigemöglichkeiten für das Display. Beispielsweise die bisherige und restliche Trainingszeit, die verbrannten Kalorien oder auch die Herzfrequenz. Dies ist entweder über Sensoren an den Griffstangen möglich oder es lässt sich ein Brustgurt mit dem Gerät koppeln. Dieser ermöglicht dann eine genaue Pulsüberwachung und Sie haben gegebenenfalls die Möglichkeit, das Programm so zu durchlaufen, dass Sie sich dauerhaft in Ihrem Herzfrequenz-Wunschbereich aufhalten. Idealerweise haben Sie zudem die Wahl zwischen vielen verschiedenen Trainingsprogrammen.

 

 

Crosstrainer Testsieger – Top 5

 

 

Mit einem Crosstrainer lässt sich ein effektives Ganzkörpertraining durchführen. Je nach Anforderungen können Sie aus einem riesigen Angebot das für Sie passende Modell auswählen. Unabhängig davon, ob Sie einen mittelpreisigen Crosstrainer für Ergometer, einen hochwertigen Crosstrainer mit Wirbelstrom-Widerstandssystem oder ein Einstiegsgerät kaufen möchten, werden Sie in der Top-5-Liste der besten Crosstrainer im Jahr 2019 ein passendes Modell finden. Alle Geräte haben im Test durch ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen können und erfüllen unterschiedliche Anforderungen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Maxxus Crosstrainer CX 4.3f

 

Als Testsieger und damit allgemein bester Crosstrainer setzte sich das Modell von MAXXUS durch. Allerdings richtet er sich eher an Fortgeschrittene und nicht so sehr an Einsteiger, was sich auch im Preis widerspiegelt. Das rund 70 Kilogramm schwere Trainingsgerät lässt sich danke des Klappmechanismus platzsparend zusammenklappen, sodass die Stellfläche enorm verkleinert werden kann, wenn Sie das Gerät gerade nicht benutzen.

Dank der Ellipsenform der Tretbewegung in Verbindung mit einer guten Programmauswahl bestehend aus einem Quick-Start-Programm, 3 manuellen Programmen, einem Watt-Programm sowie 12 festen Programmen, 4 Herzprogrammen, Erholungsmessung und einem individuellen Nutzerprogramm ist das Training sehr gelenkschonend und der Kalorienverbrauch beim Crosstrainer wird sehr genau ermittelt.

Das Gerät arbeitet mit einem 16-stufigen Magnetbremssystem und eine sehr ausbalancierte Schwungscheibe. Ein Wirbelstrombremssystem ist nicht vorhanden, sodass das Watt-Programm nicht so exakt ist wie bei einem Profigerät. Dennoch ist es für den Heimgebrauch absolut ausreichend und ermöglicht ein effektives Ausdauertraining auf hohem Niveau.

Das Cockpit ist klar strukturiert und wirkt sehr aufgeräumt und sauber. Dies kommt insbesondere Einsteigern und Laien sehr entgegen, da auch sie sich schnell zurechtfinden. Es ist möglich, optional einen Funk-Pulsgurt zu verwenden, solange er uncodiert sendet. Dies verbessert die Messung der Herzfrequenz und macht somit die Herzfrequenzprogramme besser und effizienter. Wenn Sie ausschließlich Herzfrequenztraining durchführen, ist es sehr empfehlenswert, sich einen zusätzlichen Brustgurt zu kaufen.

Insgesamt bietet das Modell von MAXXUS alles, was ein sehr gutes Heim-Trainingsgerät haben sollte und ist zudem bis zu 130 Kilogramm belastbar. Allerdings liegt es im oberen Preisbereich und wird daher nicht für jeden in Frage kommen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€849)

 

 

 

 

Sportstech CX610

 

Das Einstiegsgerät von Sportstech liegt preislich im unteren Mittelfeld und es handelt sich um einen Crosstrainer mit Bluetooth. Dadurch bietet sich die Möglichkeit, ein Smartphone oder Tablet mit Android bzw. iOS per App mit dem Crosstrainer zu koppeln. So haben Sie die Möglichkeit, den Trainingsablauf exakt zu verfolgen, können sich Routen per Video anzeigen lassen, was das Training interessanter und motivierender macht. Da die App mit Google StreetView und Google Maps kompatibel ist, können Sie sich eigene Routen festlegen, die durch Ihre Stadt oder Ihr Umfeld führen. Die Funktion konnte die Tester begeistern und gibt einen zusätzlichen Motivationsschub und bringt vor allem Abwechslung ins Training.

Die Schwungmasse von 18 Kilogramm arbeitet mit einem sehr leisen Rillenriemen Heckantrieb und einem computergesteuerten 32-stufigen Widerstandssystem durch das motorgesteuerte Magnetbremssystem.  Die Pedale sind ausreichend groß, bieten einen guten Halt und können in drei Stufen verstellt werden. Die Programmvielfalt ist mit 12 vorinstallierten Programmen, einem manuellen Modus sowie Watttraining, Cardio-Funktion und HRC-Funktion ebenfalls sehr gut. Zusätzlich ist das Gerät mit einem Pulsgurt kompatibel und es kann mit bis zu 120 Kilogramm belastet werden.

Mit einem optionalen Pulsgurt erreichen Sie deutlich bessere Resultate beim herzfrequenzgesteuerten Programm, was insgesamt das empfehlenswerteste und effizienteste Programm ist. Hinsichtlich der Gesamtverarbeitung kann das Modell zwar mit deutlich höherpreisigen und professionelleren Geräten nicht mithalten, bietet aber für die meisten Anwender eine ausreichend gute und solide Verarbeitung, sodass es sich insbesondere als Einsteiger-Gerät sehr gut eignet.

 

Kaufen bei Amazon.de (€298)

 

 

 

 

Sportstech CX650

 

Beim CX650 handelt es sich um eine verbesserte Version des kleineren Modells CX610. Es bietet eine um acht Kilogramm höhere Schwungmasse, wodurch das Gerät deutlich stabiler steht und anspruchsvoller genutzt werden kann. Auch die Gesamtverarbeitung ist etwas besser, sodass es bis 130 Kilogramm belastbar ist. Sie haben zudem Zugriff auf eine noch größere Programmauswahl, denn hier sind bereits 22 Programme vorinstalliert und es gibt zusätzlich ein Body Fat Training sowie vier individuell einstellbare Programme. Auch das Aufbaumaß unterscheidet sich vom kleineren Modell, denn es ist etwa 70 Zentimeter länger, was die Stabilität zusätzlich verbessert.

Die übrigen Spezifikationen ähneln sich, denn auch das CX650 arbeitet mit einem sehr leisten Antriebssystem mit 32 Widerstandsstufen. Allerdings befindet sich der Antrieb im vorderen Bereich, was sich positiv auf dem gesamten Bewegungsablauf auswirkt. Auch dieses Modell können Sie per Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet koppeln und das Tablet im vorderen Bereich an der Tablethalterung befestigen. So können Sie sich über Streetview oder Google-Maps voreingestellte Routen anzeigen lassen und diese virtuell abfahren.

Insgesamt überzeugt auch das etwas höherwertige Gerät auf ganzer Linie und ist dann empfehlenswert, wenn Sie ein etwas intensiveres Training durchführen möchten, da die Widerstandsstufen sich leicht unterscheiden und das Gerät einen insgesamt festeren Stand und besseren (elliptischen) Bewegungsablauf bietet. Ob Ihnen dies den fälligen Aufpreis Wert ist oder Sie gleich zum semi-professionellen oder professionellen Gerät greifen möchten, müssen Sie natürlich selbst entscheiden, eine klare Empfehlung für die kleinere oder größere Variante kann hier nicht ausgesprochen werden.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Christopeit CT 2 1321

 

Als sehr günstiger Crosstrainer für Einsteiger machte das Modell von Christopeit einen sehr guten Eindruck. Er bietet ein Magnetbremssystem und eine Schwungmasse von 7 Kilogramm. Eine Handpulsmessung ist ebenfalls vorhanden und die Griffarme sind beweglich.

Der Computer verfügt über ein großes übersichtliches LCD-Display, über das Sie Zeit, Geschwindigkeit und Entfernung sowie Kalorienverbrauch und Scan ablesen können. Die Widerstandsverstellung erfolgt über eine 7-stufige manuelle Rasterschaltung und es lassen sich persönliche Grenzwerte für Zeit, Entfernung und Pulsobergrenze festlegen.

Das Gerät ist bis etwa 100 Kilogramm belastbar und bietet eine im Verhältnis zum sehr günstigen Preis robuste Bauweise. Dennoch ist es im Vergleich zu höherwertigen Modellen deutlich einfacher verarbeitet und eignet sich nicht für intensive Trainingseinheiten auf professionellem Niveau.

Wer aber auf der Suche nach einem kompakten Einstiegsgerät ist, mit dem einfache Übungen durchgeführt werden können, der sollte sich das Modell von Christopeit auf jeden Fall anschauen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€182.13)

 

 

 

 

Life Fitness E1

 

Bei dem Modell von Life Fitness handelt es sich um ein Profigerät auf Fitnessstudio-Niveau, was sich auch im hohen Preis widerspiegelt. Wenn Sie aber ein Profigerät suchen, erhalten Sie mit dem E1 von Life Fitness ein ausgesprochen hochwertiges Gerät, mit dem sich auch effektives Watt-Training durchführen lässt.

Es arbeitet mit einem wirbelstromgesteuerten Widerstandssytem, ist bis etwa 180 Kilogramm belastbar und bietet eine minimale Aufstiegshöhe von nur 17 Zentimetern, wodurch es auch für niedrige Räume sehr gut geeignet ist. Dank WhisperSlide Technologie arbeitet es sehr leise und bietet dadurch einen überdurchschnittlich geschmeidigen Bewegungsablauf. Dadurch werden die Gelenke sehr geschont. Das Cockpit ist übersichtlich und aufgeräumt und bietet eine intuitive Steuerung der 13 Trainingsprogramme.

Hierunter befinden sich auch ein Pulsprogramm sowie drei zeilbasierte Trainingsprogramme für Kalorien, Distanz und Herzfrequenz. Dank des mitgelieferten Brustgurtes ist das Programm sehr exakt und zuverlässig. Zusätzlich lassen sich zwei komplett eigenständige Nutzerprofile anlegen. Die verschiedenen Herzfrequenzprogramme (Fettabbau, Cardio, Heart Rate Still sowie Heart Rate Intervall und Extreme Heart Rate) ermöglichen auch anspruchsvolles Ausdauertraining auf höchstem Niveau.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status