fbpx

Beste Mini Drohnen

Letztes Update: 26.06.19

 

Mini Drohne – Test 2019

 

 

Wenn Sie auf der Suche nach der besten Mini-Drohne sind, sollten Sie beim Kauf einige Dinge beachten, denn die Auswahl ist sehr groß. So sollten Sie sich nicht nur mit dem Unterschied zwischen Mini-Drohnen und großen Drohnen befassen, sondern auch Kriterien wie Ausstattung, Kameraqualität – sofern benötigt – oder auch der Reichweite, Verarbeitung und Ausstattung berücksichtigen. Dies alles macht die Suche nach dem idealen Modell sehr aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie einfach nur eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die JJRC H36 von Kingtoys sehr empfehlen, denn sie überzeugt nicht nur durch eine sehr kompakte Bauweise, sondern auch durch eine gute Reichweite von 30 m in Verbindung mit einer 6-Achsen-Steuerung und eine LED-Beleuchtung. Als Alternative könnte auch die X20 von SYMA für Sie interessant sein, denn das kleine Modell lässt sich dank 6-Achsen-Gyro-Technik überraschend komfortabel steuern, die Geschwindigkeit ist einstellbar und sie kann einhändig bedient werden.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Mini-Drohnen Kaufberatung

 

Wenn Sie eine Drohne kaufen und sich für die Mini-Ausführung entscheiden, sollten Sie vor dem Kauf einige Dinge beachten, denn nicht jede günstige Mini-Drohne lohnt sich. Zwar kann man auch schon für sehr kleines Geld gute Modelle kaufen, mit denen man viel Spaß haben kann, die beste Mini-Drohne für Ihre Zwecke finden Sie aber nicht nur über den reinen Preisvergleich, sondern über das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Empfehlung lautet daher, sich vor dem Kauf überhaupt erst damit zu befassen, ob eine Mini-Drohne oder ein großes Modell das richtige ist. Außerdem sollten Sie einen Blick auf die Kamera werfen – sofern eine verbaut ist – und sich mit Reichweite und Ausstattung befassen. Im Test haben wir uns eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle genau angeschaut und die besten Mini-Drohnen des Jahres 2019 in unserer abschließenden Bestenliste für Sie zusammengefasst.

 

 

Unterschied zwischen Mini-Drohne und klassischer Drohne

 

Man sollte sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, dass auch eine Mini-Drohne kein Kinderspielzeug ist. Es steckt viel Technik in den kleinen Flugkünstlern und genau wie bei großen Drohnen unterscheiden sich die kleinen Modelle ebenfalls sehr stark hinsichtlich ihrer Ausstattung, Manövrierbarkeit und Verarbeitung. Daher ist nicht jede sehr günstige Mini-Drohne gleich ein Schnäppchen. Im Gegenteil: Im Gegensatz zu hochwertigen Drohnen neigen sehr günstige Modelle mitunter dazu, nahezu fluguntauglich zu sein, sodass Sie mit einem solchen Modell letztendlich nichts anfangen können. Das Geld wäre dann anderweitig besser investiert gewesen.

Letztendlich soll eine kleine Drohne vor allem eines sein: kompakt. So wird bei allen Komponenten extrem an Gewicht gespart, da es auf jedes Gramm ankommt, wenn es um die Flugzeit geht. So wiegt eine Onboard-Kamera einer Mini-Drohne häufig deutlich unter 10 Gramm. Schwenkbare Kameras sind bei einem Nano-Copter entsprechend nicht verbaut, was ihn zusätzlich von den großen Brüdern unterscheidet. Dennoch ist es natürlich wünschenswert, dass sich ein so leichtes und kleines Modell gut steuern lässt und zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Kamera oder Assistenten bietet. Außerdem erwarten Käufer, die sich ein Mini-Modell kaufen, dass es Ready-to-Fly, also sofort einsatzbereit ist. Im Vergleich zu großen Drohnen sind die meisten sehr kleinen Modelle zwar eher ungeeignet für Flüge im Freien, denn der Wind macht den kleinen Quadcoptern sehr zu schaffen. Durch eine gute technische Ausstattung kann aber auch ein kleines Modell durchaus im Freien verwendet werden, solange der Wind nicht zu stark ist. Da der Markt an Mini-Drohnen von chinesischen Modellen überschwemmt wird, die teilweise unter anderem Namen von vielen verschiedenen Händlern vertrieben werden, lohnt stets ein genauer Blick auf technische Merkmale, Verarbeitung und Ausstattung. Was die Bedienbarkeit und Manövrierbarkeit angeht, hilft häufig nur ein Blick auf Bewertungen anderer Nutzer. Wenn Sie das richtige Modell gefunden haben, können Sie mit einer Mini-Drohne aber viel Spaß haben oder jemandem als Geschenk eine große Freude machen.

 

 

Kameras bei Mini-Drohnen

 

Man darf im Mini-Format keine so gute Qualität erwarten wie bei einem großen Quad-Copter. Das liegt daran, dass die Kameras sehr klein gebaut sind und keinerlei Extras wie optischen oder mechanischen Bildstabilisator bieten. Man muss bei einem sehr günstigen Modell also mit einer eher schwachen Kameraleistung leben. Als Faustformel kann man davon ausgehen, dass eine gute Bildqualität erst ab etwa 80 Euro losgeht. Echte HD- oder Full-HD Kameras finden sich meist erst in Drohnen ab einer Preislage um etwa 200 Euro. Mini-Modelle zwischen 25 und 60 Euro müssen in der Regel ohne oder mit einer sehr schlechten Kamera auskommen. Wer also einen Nano-Copter kaufen will, der muss damit leben, dass die Foto- und Videoqualität keinesfalls mit einem einfachen Smartphone oder gar der einer großen Drohne mithalten kann. Hierbei geht es lediglich um den Fun-Faktor und die Möglichkeit, das eine oder andere (wenn auch verwaschene) Foto schießen zu können.

 

 

Reichweite und Ausstattung

 

Mit der Reichweite verhält es sich ebenso, wie mit der Kameraqualität. Im sehr niedrigen Preisbereich sind die Reichweiten sehr gering. Nano-Copter zwischen 25 bis 80 Euro haben meist nur eine effektive Reichweite von etwa 20 und 50 Metern. Erst ab einem Bereich um die 100 Euro wird es hier besser und man kann mit Reichweiten von bis zu 100 Metern rechnen.

Große Drohnen bieten oft Reichweiten zwischen 400 Metern und einem Kilometer, was aber aus technischen Gründen mit einem kleinen Modell nicht realisierbar ist, da die Technik schlichtweg zu schwer ist. Sie müssen bei einer Mini-Drohne also mit einer deutlich reduzierten Reichweite rechnen. Dies ist bei der Verwendung im Innenraum oder in einer Halle kein großes Problem, wer aber mit der Drohne nach draußen möchte, wird von der geringen Reichweite schnell enttäuscht sein und mehr wollen.

Auch bei den Modellen unter 50 Euro lohnt es sich, einen genauen Blick auf die Ausstattung zu werfen. So gibt es auch im günstigen Bereich durchaus Modelle mit Ultraschall-Höhensensor, App-Steuerung per Smartphone und stabil gebaute Chassis, die auch mal einen kleinen Crash überstehen können. Manche Nano-Copter Hersteller bieten sogar Zubehör wie kleine Mini-Kanonen oder Greifer, womit der Einsatz im Haus zu einem echten Spaß werden kann.

 

 

Mini Drohne Testsieger – Top 5

 

 

Drohnen sind heute für jedermann erschwinglich, lassen sich ohne große Vorkenntnisse bedienen und bereiten nicht nur Kindern großen Spaß. Im Test wurden die beliebtesten Mini Quadcopter unter die Lupe genommen und zur Top-5-Liste der besten Mini Drohnen im Jahr 2019 zusammengefasst. Im Gegensatz zu den bekannten größeren Vertretern wie der AR Drone oder der Phantom sind die Miniausführungen deutlich kleiner und auch entsprechend weniger leistungsfähig, allerdings auch deutlich günstiger. Sie eignen sich als kleiner Freizeitspaß zwischendurch, als Geschenk für Kinder oder als Partyspaß. Alle getesteten Modelle haben eine eigene Fernbedienung, Sie benötigen also kein Smartphone, um sie zu steuern.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Kingtoys JJRC H36

 

Als beste Mini Drohne und damit als Testsieger konnte sich das chinesische Modell JJRC H36 durchsetzen, das in zwei verschiedenen Farbvarianten erhältlich ist. Der kleine Quadcopter misst gerade einmal 9,5 x 9,5 x 5 Zentimeter und lässt sich komfortabel und einfach steuern. Beim Akku handelt es sich um eine 3,7 Volt, 150 mAh starke Batterie, mit der das Fluggerät etwa 5 Minuten in der Luft gehalten werden kann. Die Ladezeit beträgt dann etwa 30 bis 50 Minuten.

Die Fernbedienung arbeitet mit 2,4 GHz und verfügt über zwei Steuerhebel und eine Reichweite von etwa 30 Metern. Zusätzlich zu der reinen Richtungssteuerung gibt es noch eine 360° Flip-Taste sowie eine Rückholtaste, die die Drohne zum Ausgangspunkt zurückholt. Dank „headless“-Modus ist es nicht nötig, im Flug zu erkennen, in welche Richtung die Drohne gerade gerichtet ist. Dies erleichtert die Bedienung erheblich, wodurch auch Anfänger schnell die Flugmanöver erlernen können.

Dank des 6-Achsen-Gyrosensors lassen sich vielfältige Manöver durchführen und trotz der geringen Größe hält sich das Modell gut in der Luft. Im Freien kann die Mini-Drohne allerdings – wie alle Mini-Drohnen – nur bei absoluter Windstille verwendet werden, denn die Kraft reicht nicht aus, gegen Windböen gegenzusteuern.

Als zusätzliches Gimmik sind noch kleine LED-Lämpchen verbaut, sodass das Gerät im dunklen leuchtet. Insgesamt überzeugte der kleine Flieger die Tester auf ganzer Linie, auch wenn die Verarbeitung von Fernbedienung und Drohne selbst etwas einfach daherkommt und auch dementsprechend sorgsam damit umgegangen werden sollte. Aufgrund der guten Steuerung und des insgesamt sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses konnte das Modell dennoch den ersten Platz erreichen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Syma X20

 

Die kleine Drohne von SYMA überzeugt insbesondere durch das gute Handling, denn sie kann mit nur einer Hand gesteuert werden. Sie steht stabil in der Luft und lässt sich dank der 6-Achsen-Gyroskop-Technologie auch im Innenbereich sehr gut steuern. Im Test konnte die Drohne sowohl Höhe als auch Position sehr gut halten. Die Reichweite ist mit rund 20 Metern durchaus ordentlich und dank Abhebe- und Landefunktion auf einem einzigen Tastendruck lässt sich das Modell auch im Innenraum sehr sicher fliegen.

Die Drohne verfügt über einen integrierten Headless-Mode, sodass sie unabhängig von ihrer Ausrichtung in die Richtung fliegt, in die man lenkt. Sie kann einen 360° Flip durchführen, es kann zwischen schneller und langsamer Geschwindigkeit gewechselt werden und dank LED-Licht in die jederzeit auch im Dämmerlicht gut zu sehen. Das Verhältnis zwischen Ladezeit und Flugzeit ist mit 50 zu 5 Minuten zwar nur mäßig und leider fehlen auch die Batterien für die Fernbedienung (4xAAA), unterm Strich überzeugt das Modell aber insbesondere auch als Spielzeug für Kinder, da die Steuerung so einfach ist. Sie misst insgesamt 10,5 x 10,5 x 2,5 cm. Die Verarbeitung ist recht einfach gehalten, sodass sie bei intensiver Nutzung sicher nicht ewig halten wird. Außerdem ist das Fliegen im Freien ausschließlich bei absoluter Windstille möglich. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber unterm Strich sehr gut.

 

Kaufen bei Amazon.de (€37.61)

 

 

 

 

Smart-Planet R011-R398rot

 

Das Modell von Smart-Planet überzeugte insbesondere durch eine gute Steuerung sowie die beleuchteten Rotor-Schutzringe. Durch die 6-Achsen-Stabilisierung lässt sich der Copter sehr einfach steuern und die Bedienung kann auch von Laien sehr schnell erlernt werden. Da die Rotorblätter komplett umschlossen sind, besteht keinerlei Verletzungsgefahr, auch wenn Sie im Wohnzimmer umherfliegen. Die Bauweise ist insgesamt recht robust, wodurch dem Modell auch der ein oder andere Sturz nichts ausmacht.

Die 4-Kanal Funkfernbedienung arbeitet mit 2,4 GHz und lässt sich einfach und intuitiv bedienen. Zusätzlich zur normalen Steuerung ist auch eine 360° Flip-Funktion für eine kleine Zwischeneinlage vorhanden. Die Reichweite ist mit knapp 50 Metern für ein kompaktes Modell sehr gut, sodass auch das Fliegen im Freien richtig Spaß macht. Allerdings sollte es komplett windstill sein, andernfalls wird die Drohne zu instabil. Der kleine Quadcopter misst 17,6 x 14,2 x 3,75 Zentimeter und kann mit einer Akkuladung etwa 10 Minuten lang in der Luft gehalten werden. Danach muss er für knapp 1,5 Stunden ans mitgelieferte USB-Kabel.

Negativ wirkte sich die etwas träge Reaktionszeit aus. Bei langem Flug geradeaus kann durchaus ein halber Meter zusätzlich eingerechnet werden, bis der Copter eine entgegengesetzte Richtung einschlägt. Dennoch überzeugte er durch eine insgesamt gute Verarbeitung im Verhältnis zum Preis sowie die einfache Steuerung, sodass es sich trotz der kleinen Schwäche lohnt, das Modell zu kaufen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€49.9)

 

 

 

 

Ionlyou DW1

 

Die Drohne ist nicht nur sehr kompakt gebaut, sondern überzeugt auch durch einen günstigen Preis und die komfortable Transporttasche. Insgesamt ist die Drohne nur 10 x 10 x 2,5 cm groß und kann über 4-Achsen gesteuert werden. Da es sich um einen Quadcopter handelt, steht sie recht stabil in der Luft, wenn Windstille herrscht.

Die Geschwindigkeit kann in zwei Stufen reguliert werden und sie muss nur etwa 30 Minuten an den Strom, um fünf bis sechs Minuten fliegen zu können, was im Vergleich zu vielen anderen Modellen recht kurz ist. Der Akku ist bei Bedarf austauschbar. Leider liegen die Batterien für die Fernbedienung noch nicht bei und die Reichweite ist ebenfalls nur recht kurz.

Die Verarbeitung leidet unter dem günstigen Preis, denn hin und wieder kann es zu Verbindungsstörungen zwischen Sender und Empfänger kommen und beim häufigen Einsatz werden früher oder später die dünnen Kunststoffteile brechen. Dennoch: Wenn die Drohne fliegt, lässt sie sich komfortabel steuern und verspricht viel Spaß zum kleinen Preis.

 

Kaufen bei Amazon.de (€19.99)

 

 

 

 

Revell Control 23971

 

Die Nano-Drohne von Revell arbeitet mit 2,4 GHz Technologie, hat eine Reichweite zwischen 25 bis maximal 30 Metern und lässt sich sehr agil und gut steuern.

Die Drohne spricht schnell und gut auf die Fernbedienung an und das Flugverhalten des Mini-Copters kann sich durchaus sehen lassen. Der Durchmesser ist mit lediglich 4,5 Zentimetern sehr klein, wodurch eine höhere Reichweite kaum Sinn machen würde, denn Sie würden das Flugobjekt kaum noch erkennen können.

Die günstige Mini Drohne eignet sich sehr gut für Flüge innerhalb der Wohnung, kann bei Windstille aber natürlich auch im Freien verwendet werden.

Die integrierte Beleuchtung an den vier Rotoren erzeugt bei Anbruch des Abends einen schönen Effekt, wodurch die nächtliche Flugeinheit zusätzlich Spaß bereiten kann. Insbesondere als Kinderspielzeug kam die Drohne im Test gut an, leider sind im Lieferumfang keine Ersatz-Rotorblätter enthalten, was ein Nachteil ist, denn die Rotoren sind komplett ungeschützt. Unfälle sollten Sie sich daher nicht allzu viele leisten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€42)

 

 

 

 

Nicht verfügbare Produkte

 

 

GoolRC T10 Micro Drone

 

Die Mikro Drohne von GoolRC misst nur 7 x 7 x 2 Zentimeter und ist damit äußerst kompakt und klein gebaut. Dennoch bietet das Modell mit einer Reichweite von bis zu 25 Metern und eine Flugdauer von rund 5 Minuten durchaus akzeptable Werte. Die Ladezeit des 3,7 Volt und 100 mAh starken Akkus beträgt etwa 45 Minuten, sodass die Drohne recht schnell wieder einsatzbereit ist.

Das Gesamtgewicht beträgt nur knapp 14 Gramm, dementsprechend müssen Sie natürlich vorsichtig mit dem Modell umgehen, damit die filigranen Teile nicht brechen. Auch sollten Sie sehr sparsam mit riskanten Flugmanövern sein, denn Unfälle vertragen die Rotoren nur bedingt gut. Allerdings sind im Lieferumfang vier Ersatz-Rotorblätter enthalten und die Schutzränder helfen, kleinere Abstürze schadlos zu überstehen.

Der Controller arbeitet mit 2,4 GHz und verfügt neben den Standardfunktionen zusätzlich über einen 3D-Flip sowie einen Button, der das Fluggerät automatisch zum Ausgangspunkt zurückkehren lässt. Dies erleichtert die Steuerung und Handhabung insbesondere für Einsteiger sehr. Wenn Sie einen Quadcopter in Mini-Ausführung suchen, der günstig und sofort einsatzbereit ist, bietet die T10 Micro Drone von GoodIRC trotz der Schwächen eine Menge Spaß und hat ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis.

 

 

OneChoice E10C

 

Der Mini-Copter von OneChoicemisst lediglich 6 x 6 x 2,8 Zentimeter und wiegt nur schlanke 14 Gramm. Trotz der sehr kompakten Abmaße verfügt das Modell über eine kleine 2,0 Megapixel Kamera, mit der Fotos und Videos aufgenommen werden können. Allerdings benötigen Sie hierzu zusätzlich eine MicroSD-Karte, die durch das höhere Gewicht die Flugzeit reduziert.

Außerdem können Sie kleine Überschläge machen und es befinden sich LED-Leuchten am Gerät, sodass auch Nachtflüge durchaus Spaß bereiten. Durch die Möglichkeit, die Geschwindigkeit zu variieren ist zudem die Manövrierbarkeit innerhalb der Wohnung deutlich einfacher. Die Steuerung ist insgesamt sehr einfach und intuitiv, im Lieferumfang sind vier Ersatzrotorblätter enthalten und die Flugzeit von etwa 7 bis 8 Minuten ist ebenfalls gut.

Insgesamt macht das Modell einen guten Eindruck, auch wenn Sie natürlich von der integrierten Kamera keine hochauflösenden Bilder erwarten sollten. Als kleines witziges Spielzeug ist sie dennoch empfehlenswert, wenn auch im Vergleich zu anderen Mikro-Drohnen deutlich teurer.

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status