Beste Heißluftfritteusen

Letztes Update: 21.04.19

 

Heißluftfritteuse – Test 2019

 

 

Die beste Heißluftfritteuse zu finden kann mitunter recht aufwändig sein, da sich die Geräte recht deutlich voneinander unterscheiden und Sie auf viele verschiedene Dinge achten müssen. So spielen neben der Maximaltemperatur auch Faktoren wie Größe und Bedienbarkeit sowie Ausstattung und Funktionen eine große Rolle. Dementsprechend müssen Sie ein wenig recherchieren, um das Beste Modell für Ihren Bedarf zu finden. Falls Ihnen dafür die Zeit fehlt, können Sie auch unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben viele verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und bewertet. So können Sie ohne großen Aufwand eine gute Entscheidung treffen. Im Test überzeugt die HD9240/90 von Philips auf ganzer Linie, denn sie ist dank hoher Leistung und einer maximalen Garraumtemperatur von 200°C universell einsetzbar, bietet einen Rührarm, ist leicht zu reinigen und lässt sich komfortabel bedienen. Alternativ ist auch die Actifry YV9601 von Tefal sehr empfehlenswert, denn sie bietet ein großes Fassungsvermögen dank zwei Garebenen, hat einen Rührarm für knusprige Pommes Frites und lässt sich zudem einfach reinigen und bedienen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Heißluftfritteuse Kaufberater

 

Eine Heißluftfritteuse bietet im Vergleich zum herkömmlichen Frittieren in heißem Fett eine gute – und vor allem gesündere – Alternative. Bevor Sie aber eine günstige Heißluftfritteuse kaufen, ohne sich darüber im Klaren zu sein, was genau ein solches Gerät macht, wie es funktioniert und welche Größe oder welche Zusatzfunktionen Sie benötigen, sollten Sie sich mit dem Thema kurz befassen. Nur so können Sie sicher sein, dass Sie die beste Heißluftfritteuse für Ihre Zwecke auch finden. Im Test erhalten Sie zudem einen Überblick über die 5 besten Heißluftfritteusen im Jahr 2019, sodass Ihnen der Entscheidungsfindungsprozess zusätzlich erleichtert wird.

heisluftfritteuses

 

Wie eine Heißluftfritteuse funktioniert

 

Im Gegensatz zur klassischen Fritteuse schwimmen bei diesen Geräten die Nahrungsmittel nicht in heißem Öl, sondern werden durch Heißluft gegart – ähnlich wie in einem Umluft-Backofen. Dadurch werden beispielsweise Pommes Frites trotzdem schön gebräunt, auch wenn sie sich nicht voll Fett saugen. Durch die extreme Fettreduzierung sind per Heißluft gegarte Lebensmittel deutlich gesünder und bekömmlicher. Allerdings wirkt sich der Garprozess auch auf den Geschmack aus, da Fett als Geschmacksträger fungiert.

Daher ermöglichen viele Modelle die Zugabe von einer sehr geringen Menge Fett (1 Esslöffel beispielsweise), in dem der Inhalt zusätzlich zur heißen Luft geschwenkt wird. Dadurch kommt dem Fett aber keine Bedeutung beim Garprozess zu, sondern es dient lediglich als Geschmacksverstärker.

Generell können Sie in einer Heißluftfritteuse sehr viele verschiedene Lebensmittel auf gesunde Art und Weise zubereiten. Insbesondere für Gemüse, Fisch oder auch Desserts eignen sich die Geräte hervorragend. Die Zubereitungszeit ist dabei nicht oder nur unwesentlich länger, als es bei der klassischen Fritteuse der Fall ist.

Wenn Sie sich mit dem Thema befassen, sollten Sie das Gerät nicht einzig als Ersatz für eine Fritteuse sehen, sondern vielmehr als zusätzliches Gerät zum Garen verschiedener Lebensmittel. Dies macht die Investition wirtschaftlicher und eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten bei der Zubereitung gesunder Speisen, ohne dass Sie den Backofen – der deutlich mehr Strom benötigt – zum Garen mit heißer Luft verwenden müssen.

 

 

Größe und Bedienung

 

Generell unterscheidet sich die Art der Bedienung einer Heißluftfritteuse deutlich von der eines klassischen Modells. Zusätzlich haben verschiedene Hersteller unterschiedliche Modelle im Angebot. So gibt es Modelle die mit einem Korb arbeiten, ähnlich wie Sie es von klassischen Fritteusen gewohnt sind, während andere Modelle auf eine Schublade oder einen offenen Behälter setzen. Sollten Sie nach einem reinen Ersatz für eine herkömmliche Fritteuse suchen, lautet die Empfehlung, sich für ein Modell zu entscheiden, das möglichst nahe an der klassischen Fritteuse hinsichtlich Aufbau und Bedienung ist.

So fällt Ihnen nicht nur der Umstieg leichter, sondern Sie haben auch den Vorteil, dass Sie sich sehr schnell zurechtfinden werden. Da einige Modelle über sehr viele Funktionen verfügen, kann die Umstellung mit einem erheblichen Aufwand verbunden sein, da Sie sich durch viele Funktionstasten, Anzeigen und Einstellungsmöglichkeiten kämpfen müssen. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass das Gerät entsprechend Ihres späteren Nutzungsverhaltens ausgewählt wird. Denn die beste Heißluftfritteuse wird Ihnen wenig Vorteile bringen, wenn Sie ohnehin nur Pommes Frites darin zubereiten wollen. Greifen Sie in diesem Falle lieber zu einem Modell, das auch nur das kann und entsprechend einfach in der Handhabung ist.

Wenn Sie aber mit dem Gedanken spielen, auch andere Gerichte zukünftig per Heißluft zuzubereiten, spielt der direkte Vergleich beider Geräte eine untergeordnete Rolle. Hier sollten Sie sich eher überlegen, welche Art von Nahrungsmitteln Sie zubereiten möchten, denn insbesondere für größere Mengen sollte der Platz ausreichend sein. Heißluftfritteusen sind im Gegensatz zu den klassischen Modellen häufiger auch in kleineren Größen zu bekommen, die sich gut für einen Singlehaushalt oder zwei Personen eignen. Für eine Familie sollten Sie aber Wert darauf legen, dass das Fassungsvermögen bei mindestens 8 Litern liegt.

Achten Sie bei der Bedienung auch auf die Watt-Angaben, also die Leistung. Im Preisvergleich schneiden Geräte mit höherer Leistung häufig etwas schlechter ab, aber es lohnt sich darauf zu achten, mindestens 1.200 oder 1.400 Watt zu haben, da die Zubereitung deutlich schneller geht und auch die Ergebnisse bei größeren Temperaturen entsprechend besser werden (Stichwort Knusprigkeit bei Pommes Frites).

 

 

 

Preislage und Zusatzfunktionen

 

Wie eingangs bereits erwähnt, kann es für Sie von großem Nutzen sein, wenn die Fritteuse die Zugabe von Fett ermöglicht. Denn sollten Sie geschmacklich bei der reinen Heißluftzubereitung etwas vermissen, kann die Zugabe von einer sehr geringen Menge Fett das Geschmackserlebnis deutlich verbessern, sodass Sie dennoch bei der gesunden Zubereitungsvariante bleiben, anstatt wieder auf das klassische Frittieren umzusteigen.

Auch sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Fritteuse leicht befüllt und entleert werden kann. Zwar ist der Umgang im Vergleich zum klassischen Modell deutlich sicherer und komfortabler, dennoch müssen Sie bedenken, dass hohe Temperaturen herrschen und die Verletzungsgefahr deutlich sinkt, je einfacher der Zugang zum Inhalt ist.

Ein Fett- bzw. Luftfilter ist ebenfalls empfehlenswert, auch wenn der Fettgeruch bei Modellen, die die Zugabe von Fett erlauben, nicht mit dem eines herkömmlichen Modells zu vergleichen ist. Viele Modelle bieten im Inneren einen rotierenden Rührarm. Diese Technik sorgt für eine deutlich gleichmäßigere Bräunung als einfache Modelle, die diese Funktion nicht verwenden. Allerdings müssen Sie auch preislich mit einer höheren Investition rechnen. Denn während einfache Heizluftfritteusen bereits um die 50 Euro zu haben sind, zahlen Sie für Modelle mit zusätzlichen Funktionen, einem größeren Garraum und mehr Leistung schnell 100 Euro und mehr. Hochwertige Geräte mit Rotationsmechanismus, einer hochwertigen Verarbeitung und umfangreichen Funktionen können auch schnell zwischen 150 und 300 Euro kosten. Allerdings hat sich im Test gezeigt, dass die teureren Modelle auch teilweise bessere Ergebnisse liefern, sodass sich die Investition durchaus lohnen kann, wenn Sie beispielsweise von einer klassischen Fritteuse auf ein Heißluftmodell umsteigen möchten. Denn je besser die Resultate, desto leichter fällt der Umstieg.

 

 

Heißluftfritteuse Testsieger – Top 5

 

 

Mit einer Heißluftfritteuse können Sie ohne Öl frittieren. Dies macht die Zubereitung der Speisen nicht nur gesünder, sondern ermöglicht auch eine größere Anwendungsvielfalt, da eine größere Anzahl an unterschiedlichen Lebensmitteln in den Geräten zubereitet werden können. Dabei arbeiten die Geräte hauptsächlich – wie es der Name schon verrät – mit heißer Luft, ähnlich wie ein Umluft-Backofen. Im Gegensatz zum Backofen benötigen die Geräte aber deutlich weniger Strom und sind in der Regel deutlich schneller auf Temperatur. Die besten Heißluftfritteusen im Jahr 2019 wurden im Test hinsichtlich deren Bedienkomfort, Funktionalität und Preis-Leistungsgefüge bewertet.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Philips HD9240/90 

 

1-philips-hd9240-90-airfryer-xlAls beste Heißluftfritteuse setzte sich die HD9240/90 von Philips durch. Zwar war das 2.100 Watt starke Gerät gleichzeitig auch das teuerste im Test, war aber während des Testzeitraums teilweise deutlich unterhalb der unverbindlichen Preisempfehlung zu haben, sodass sich ein insgesamt angemessenes Preis-Leistungsverhältnis ergibt. Die Heißluft-Technologie arbeitet mit variablen Temperaturen zwischen 60 und 200 Grad, was für die Zubereitung der meisten Zutaten absolut ausreicht. Auch zum Trocknen von beispielsweise Obst, Gemüse oder Pilzen kann das Gerät gut verwendet werden. Neben der reinen Funktion als Heißluftfritteuse können auch gute Ergebnisse mit der Grill-, Gar- und Bankfunktion erzielt werden.

Das Fassungsvermögen des 42,3 x 31,5 x 30,2 cm großen Gerätes beträgt 3 Liter, was für die meisten Familien völlig ausreichend ist. Die Einsätze können zudem praktisch und einfach in der Spülmaschine gereinigt werden, sodass das Reinigen nach der Verwendung sehr einfach ist.

Die Bedienung ist beim Testsieger ebenfalls sehr einfach per Touch-Bedienfeld gelöst und es ist zudem eine automatische Abschaltung integriert, sodass Sie sich keine Sorgen um Überhitzung oder hohen Stromverbrauch machen müssen, falls Sie einmal vergessen sollten das Gerät abzuschalten. Im Inneren des Einsatzes ist ein Rührarm angebracht, der für eine ständige Bewegung der eingefüllten Lebensmittel sorgt. Dadurch können Sie mit ein wenig Öl knusprige Pommes Frites erreichen, die aber im Vergleich zum herkömmlichen Frittieren etwa 80% weniger Fett enthalten. Ein wenig Öl zu verwenden lohnt sich des Geschmacks wegen, es kann aber natürlich auch komplett ohne Fett zubereitet werden. Der integrierte Luftfilter konnte im Test ebenfalls überzeugen, denn er vermochte annähernd den kompletten Fettgeruch herauszufiltern, wenn Fett zugegeben wurde.

Insgesamt überzeugte das Gerät in allen Bereichen, die Resultate waren schnell und gut und auch geschmacklich konnte das Frittiergut aufgrund des zugegebenen Öls absolut überzeugen. Wenn Sie das Gerät noch umfangreicher nutzen wollen, hat Philips viel weiteres Zubehör wie eine Backform, Grillpfanne, Rost und vieles mehr im Angebot, sodass die HD9240/90 zur multifunktionalen Küchenmaschine wandelbar ist. Viel mehr können Sie von einer Heißluftfritteuse nicht erwarten.

Der Testsieger unter den besten Heißluftfritteusen konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Wenn Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, hilft Ihnen vielleicht die Kurzzusammenfassung der Vorteile und Nachteile der guten Heißluftfritteuse weiter.

Vorteile
Universell einsetzbar:

Durch den großen Temperaturbereich von 60°C bis 200°C und die verschiedenen Grill- und Gar-Funktionen ist das Gerät für viele verschiedene Anwendungen geeignet.

Reinigungskonzept:

Die Reinigung des Gerätes ist sehr komfortabel und einfach möglich.

Bedienung:

Dank Touch-Funktion ist die Bedienung nicht nur intuitiv sondern auch sehr komfortabel und einfach.

Rührarm:

Dank integriertem Rührarm wird das Gargut bei Bedarf ständig gewendet, was insbesondere für die Zubereitung von Pommes Frites sehr vorteilhaft ist.

Filter:

Der Luftfilter arbeitet sehr gut, sodass kaum Gerüche nach außen dringen.

Nachteile
Preis:

Wie im Testbericht bereits erwähnt, liegt der empfohlene Verkaufspreis für das Gerät auf einem hohen Niveau, sodass es sicherlich nicht für jeden in Frage kommt.

Fassungsvermögen:

Mit drei Litern ist das Fassungsvermögen im Vergleich zu vielen anderen Modellen relativ gering.

Kaufen bei Amazon.de (€224.9)

 

 

 

 

Tefal ActiFry YV9601 

 

2-tefal-actifry-yv9601Das preislich im oberen Mittelfeld angesiedelte Gerät von Tefal überzeugte vor allem durch seine zwei Garebenen, die es ermöglichen eine komplette Mahlzeit in der Heißluftfritteuse zuzubereiten. Das gesamte Fassungsvermögen des 49 x 38,9 x 30 cm großen Gerätes beträgt dabei bei 1,5 Kilogramm, was durchaus auch für 6 Personen ausreicht.

Im Inneren sorgt ein rotierender Rührarm für eine gute und gleichmäßige Bräunung von Pommes Frites. Mit einem Messlöffel kann eine geringe Menge Fett abgemessen und als Geschmacksverstärker den Pommes oder anderen Gerichten zugegeben werden. Dadurch erzielt das Gerät ein sehr fettarmes bzw. bei Bedarf auch fettfreies Ergebnis, das geschmacklich aber durchaus mit der herkömmlichen Zubereitungsart mithalten kann. Während im unteren Teil beispielsweise bereits 1,5 Kilogramm Kartoffeln Platz finden, können auf dem oberen Grillteller zusätzliche Speisen wie Hähnchenschenkel, Gemüse oder Fleisch zubereitet und gegart werden. Per Bedienfeld kann einfach auf den 2in1 Garvorgang umgestellt werden. Alle Teile die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, können bequem in der Spülmaschine gereinigt werden.

Da das Gerät mit nur 1.400 Watt arbeitet, dauert die Zubereitung deutlich länger als bei stärkeren Geräten, da nur etwa 150°C erreicht werden. Im Test reichte die Temperatur aber aus, um auch knusprige Ergebnisse erzielen zu können, zudem ist die Zubereitung auf niedrigen Temperaturen schonender. Leider kann die Temperatur aber nicht selbst eingestellt werden. Passende Rezepte finden sich jedoch reichlich im mitgelieferten Rezeptbuch.

Die Erfahrung mit der Heißluftfritteuse von Tefal war unterm Strich sehr positiv. Ob sich die Anschaffung des Modells auch für Sie lohnt, können Sie anhand der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals abwägen:

Vorteile
Zwei Garebenen:

Durch die zweite Garebene ist es möglich, mehrere Lebensmittel gleichzeitig zuzubereiten, ohne sie dabei zu vermischen.

Rührarm:

Dank des integrierten Rührarms lassen sich knusprige Pommes Frites mit wenig oder sogar ohne Öl zubereiten.

Bedienung:

Die Bedienung ist dank des gut gegliederten Bedienfeldes sehr einfach und komfortabel.

Reinigung:

Die Reinigung ist problemlos, da die meisten Teile im Geschirrspüler gereinigt werden können.

Nachteile
Leistung:

Das Modell arbeitet nur mit einer Leistung von 1.400 Watt. Dies verlängert die Zubereitungsdauer im Vergleich zu stärkeren Geräten je nach Gericht durchaus recht deutlich.

Temperatureinstellung:

Aufgrund der geringeren Leistung können im Inneren nur Temperaturen bis etwa 150°C erreicht werden. Zudem ist kein manuelles Einstellen auf niedrigere Temperaturen möglich.

Zu Amazon

 

 

 

 

Tefal ActiFry FZ7070 

 

3-tefal-actifry-fz7070Die FZ7070 von Tefal ist für bis  zu 4 Personen ausgelegt und arbeitet vollautomatisch mit einer Temperatur von etwa 150°C bei einer Leistung von 1.400 Watt. Dabei finden im Innenraum bis zu 1 Kilogramm Kartoffeln oder andere Gemüse Platz. Mit dem mitgelieferten Frittierkorb können alternativ auch empfindlichere Speisen wie Fleisch oder Gemüse gegart werden.

Im Lieferumfang des im mittleren Preisbereich angesiedelten und 39,8 x 39,8 x 24,5 cm großen Gerätes befindet sich neben dem Gerät selbst eine gute Anleitung inkl. einiger Basis-Rezepte sowie ein Messlöffel zum genauen Abmessen von 20 Milliliter Öl, was für knusprigere und etwas geschmacksintensivere Ergebnisse sorgt. Das Ende der Garzeit wird per Signal angezeigt und während des Garvorgangs können Sie den Inhalt durch das Sichtfenster kontrollieren, ohne das Gerät öffnen zu müssen.

Die Reinigung ist sehr einfach, da die Einsätze im Geschirrspüler gereinigt werden können.

Insgesamt liefert die ActiFry von Tefal gute Ergebnisse und bietet zudem ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis, auch wenn die verwendete Technik verhältnismäßig einfach ist und man ein paar Euro für den bekannten Markennamen mehr zahlt als es bei einem Noname-Gerät der Fall wäre.

Die ActiFry FZ7070 ist eine insgesamt gute Heißluftfritteuse, die aber durchaus auch mit Schwächen zu kämpfen hat. Aus der nachfolgenden Gegenüberstellung können Sie nochmals einen Blick auf die wesentlichen Stärken und Schwächen des Gerätes werfen.

Vorteile
Reinigung:

Die Reinigung des Gerätes gestaltet sich sehr unkompliziert, da alle wesentlichen Bestandteile im Geschirrspüler gereinigt werden können.

Rührarm:

Dank integriertem Rührarm gelingen Pommes Frites insgesamt sehr gut, wenn auch nicht ganz so gut wie bei Geräten die höhere Temperaturen erreichen können.

Bedienung:

Der Bedienkomfort ist gut und sehr einfach, sodass Sie ohne großes Anlernen gleich loslegen können.

Nachteile
Leistung:

Die Fritteuse arbeitet mit einer Leistung von 1.400 Watt, was im Vergleich zu manch anderem Gerät relativ wenig ist.

Temperatureinstellung:

Die Temperatur lässt sich nicht frei einstellen, sodass je nach Befüllung maximal 150°C erreicht werden können.

Fassungsvermögen:

Mit etwa einem Kilogramm Kartoffeln ist das Fassungsvermögen recht gering, reicht aber noch für bis zu vier Personen aus.

Zu Amazon

 

 

 

 

Princess 01.182020.01.001 

 

4-princess-digitale-airfryer-heisluftfritteuseDie günstige Heißluftfritteuse von Princess arbeitet mit einer Leistung von 1.500 Watt und bietet mit einer Größe von 38,6 x 33,8 x 32,8 cm ein Fassungsvermögen von 3,2 Litern, was für bis zu 5 Portionen ausreicht.

Trotz des niedrigen Preises bietet das Modell von Princess eine gute Leistung und viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten über das digitale Bedienfeld. So können Temperatur und Dauer frei eingestellt und an verschiedene Lebensmittel angepasst werden. Zusätzlich sind per Knopf direkt verschiedene Automatikprogramme verfügbar, mit denen Sie Standardgerichte ohne Voreinstellung zubereiten können. Zur Sicheren Anwendung ist zudem ein Überhitzungsschutz eingebaut.

Da in der Schublade kein Rührarm verbaut ist, kann kein Öl zugegeben werden. Bei frischen Kartoffeln oder Schnitzel ist es aber empfehlenswert, vorher etwas Öl aufzusprühen, damit das Ergebnis nicht zu trocken wird. Durch die hohen Temperaturen die mit dem Gerät erzielt werden können, lassen sich vielfältige Zubereitungsarten realisieren. 1 Kilogramm Pommes Frites konnten im Test bei 200°C innerhalb von etwa 20 Minuten zubereitet werden und auch geschmacklich überzeugte das Resultat (unter vorheriger Zumischung von etwas Öl). Die Reinigung erfolgt einfach im Geschirrspüler. Wenn Sie ein günstiges Gerät kaufen möchten, ist das Modell von Princess sehr empfehlenswert.

Falls Sie noch unschlüssig sind, ob Sie das Modell anschaffen sollen oder nicht, hilft Ihnen vielleicht ein Blick auf die Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile weiter:

Vorteile
Preis-Leistung:

Preislich liegt das Modell im Einstiegsbereich und überzeugt im Verhältnis zum Preis mit einer guten Ausstattung und Leistung von 1.500 Watt.

Fassungsvermögen:

Mit 3,2 Litern ist das Fassungsvermögen ordentlich und bereits für bis zu fünf Personen ausreichend.

Einstellungsmöglichkeiten:

Sie können sowohl die Temperatur als auch Dauer frei einstellen. Zusätzlich stehen Automatikprogramme zur Verfügung.

Bedienung:

Die Bedienung des Gerätes ist komfortabel und lässt sich recht schnell erlernen.

Universell einsetzbar:

Im Inneren können Temperaturen von bis zu 200°C erreicht werden. Dadurch ist das Gerät universell und vielseitig einsetzbar.

Nachteile
Kein Rührarm:

Da im Inneren kein Rührarm verbaut ist, können Sie Pommes Frites kein Öl zugeben und sie werden zudem nicht ganz so knusprig.

Ausstattung:

Die Ausstattung und Verarbeitung ist recht einfach, aber durchaus funktional.

Kaufen bei Amazon.de (€72.89)

 

 

 

 

TV Unser Original 03335 

 

5-tv-unser-original-03335Das mit 57,6 x 38,2 x 37,6 cm relativ große Gerät arbeitet mit einer Leistung von 1.800 Watt und verfügt über ein Fassungsvermögen von 5,5 Litern, was für 1,5 Kilogramm Kartoffeln oder 3 – 4 Hähnchenschenkel ausreicht.

Die Bedienung ist sehr einfach Temperatur und Dauer eingestellt werden müssen. Nach Ablauf des Timers meldet sich das Gerät und liefert insgesamt gute Ergebnisse. Da im Inneren ein Korb zum Einsatz kommt, müssen Sie die Lebensmittel vorher mit Öl vermischen, falls Sie etwas zugeben möchten.

Das Design des insgesamt hochwertig verarbeiteten Gerätes überzeugte die Tester ebenfalls, lediglich hinsichtlich des Gesamtpreises hätte es für eine bessere Wertung etwas günstiger ausfallen können. Dank der guten Resultate und der hohen Temperaturen die erreicht werden können, kann für das TV Unser Original Modell aber dennoch eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Insbesondere wenn Sie ein Gerät mit großem Fassungsvermögen suchen, sollten Sie einen Blick auf das Modell werfen. Falls Sie noch unschlüssig sind, hilft Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen gegebenenfalls bei der Kaufentscheidung,

Vorteile
Leistung:

Mit einer Leistung von 1.800 Watt können Temperaturen von bis zu 200°C erreicht werden.

Fassungsvermögen:

Im Garraum stehen 5,5 Liter zur Verfügung, was für eine größere Familie durchaus ausreicht. Selbst 4 Hähnchenschenkel finden gut Platz.

Einstellmöglichkeiten:

Sowohl Temperatur als auch Dauer lassen sich frei einstellen.

Nachteile
Korb:

Im Inneren wird ein Korb eingehängt. Einen Rührarm gibt es nicht, daher gelingen Pommes Frites nicht ganz so knusprig wie in Modellen mit Rührarm. Außerdem ist die Zugabe von Öl nur möglich, wenn Sie die Lebensmittel vorher mit Öl besprühen.

Kaufen bei Amazon.de (€79.99)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status