5 Beste Actioncams Im Test 2022

Letztes Update: 12.08.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Action-Kamera – Vergleich & Kaufberater

 

Die beste Action-Kamera zu finden ist nicht so einfach wie es vielleicht klingen mag. Da sich die verschiedenen Modelle deutlich hinsichtlich Bild- und Audioqualität, Verarbeitung, Handhabung sowie Akkulaufzeit, Framerate und Funktionalität unterscheiden, sind umfangreiche Vergleiche notwendig, wenn Sie das beste Modell finden möchten. Sollte Ihnen dafür jedoch die Zeit fehlen und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die Hero10 von GoPro sehr empfehlen, denn sie bietet eine hervorragende Bildqualität bei 5,3K und 60 Bildern pro Sekunde, Sie können sie für Live-Streams nutzen und sie ist sehr solide gebaut. Alternativ ist auch die Osmo Action Cam von DJI sehr zu empfehlen, denn sie löst in 4K auf, unterstützt HDR-Videos und ist mit einem 125° Weitwinkelobjektiv ausgestattet und sie ist kompakt und solide gebaut.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Action-Kameras Kaufberatung

 

Die beste Action Cam zu finden, ist ein mitunter schwieriges Unterfangen. Denn neben den Premium-Modellen wie GoPro Kameras gibt es auch eine ganze Reihe anderer Action-Kameras, die durchaus eine Empfehlung Wert sind. Um einen besseren Überblick über das Angebot zu bekommen, erklären wir Ihnen die Einsatzbereiche und Vorteile, die wichtigsten Kaufkriterien und Ausstattungsmerkmale, damit Sie eine bessere Vorauswahl treffen und entscheiden können, ob eine günstige Action-Kamera für Ihre Zwecke ausreicht, oder ob Sie besser zu einem Highend-Modell greifen sollten. Abschließend können Sie unserer Top-5-Liste noch eine Übersicht über die besten Action-Kameras des Jahres 2022 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen, empfehlen wir Ihnen aber einen kurzen Blick auf die wichtigsten Kriterien, die es zu beachten gilt.

Vorteile gegenüber anderen Kameras

Natürlich können Sie Fotos und Videos auch mit einer hochwertigen Digitalkamera schießen. Insbesondere bei Portrait- und Landschaftsaufnahmen haben diese selbst im Vergleich zur besten Action Cam auch die Nase vorn. Sobald es aber um schnelle Bewegungen und eben Action-Aufnahmen geht, kommen Sie um eine gute Action Cam nicht herum. Üblicherweise arbeiten Action-Kameras mit hohen Bildwiederholraten, damit auch schnelle Bewegungen flüssig eingefangen werden können. Allerdings gilt dies nicht für jede günstige Action Cam, denn es gibt durchaus auch Modelle am Markt, die sich Action Cam schimpfen, im Prinzip aber nur eine sehr einfache Kamera in einem robusten Gehäuse sind. Solche Modelle können zwar durchaus auch Ihren Zweck haben – beispielsweise wenn sie wasserdicht sind und beim Schnorcheln zum Einsatz kommen sollten – klassischerweise liegen die Stärken einer guten Actionkamera aber in einem guten Bildstabilisator, einer hohen Framerate und einen guten Bildqualität gepaart mit vielerlei unterschiedlicher Möglichkeiten, die Kamera an Fahrrad, Helm, Motorrad, Sportgerät oder sonstigen Gegenständen zu befestigen. Ein weiterer Vorteil ist zudem die kompakte Bauweise. Im Vergleich zu einer Spiegelreflexkamera oder einem Camcorder (je nach Modell) ist eine Actionkamera deutlich kompakter und handlicher.

 

Wichtige Kaufkriterien

Im Folgenden fassen wir Ihnen kurz die wichtigsten Kriterien zusammen, auf die Sie beim Vergleich zwischen verschiedenen in Frage kommenden Modellen achten sollten.

Bild- und Tonqualität: Natürlich spielen sowohl Bild- als auch Tonqualität eine große Rolle. Während sich über die Bildqualität aufgrund der nackten Zahlen wie Auflösung, ISO-Werten oder auch der Framerate bereits aus der Produktbeschreibung gute Rückschlüsse ziehen lassen, ist das Abschätzen der Tonqualität nicht immer so einfach. Hier empfehlen wir, stets auch einen Blick auf Bewertungen anderer Käufer zu werfen, denn eine sehr schlechte Mikrofonqualität führt meist auch zu entsprechend schlechten Bewertungen. Man muss die Qualität aber natürlich immer in Relation mit dem Preis der Kamera sehen.

Verarbeitung: Je nach Einsatzbereich spielen die Verarbeitung und Robustheit eine große Rolle. Wer Unterwasseraufnahmen machen möchte, sollte auf ein gutes wasserdichtes Gehäuse achten. Wer Actionaufnahmen machen möchte, bei denen viele Vibrationen im Spiel sind und immer auch die Gefahr besteht, dass die Kamera einen Sturz erleidet, der sollte auf ein äußerst robustes Gehäuse und eine solide Bauweise in Verbindung mit einem guten Bildstabilisator achten.

Bedienung: Die Bedienung sollte möglichst komfortabel und einfach sein. Dies kann per Touchscreen sein oder über eine clevere App, die die Steuerung erleichtert. Auch die Bedienung über ein gekoppeltes Smartphone bzw. auch Sprachsteuerung sind sehr beliebt.

Akkulaufzeit: Für längere Touren muss natürlich der Akku eine entsprechende Kapazität haben. Für gute Modelle können Sie auch zusätzliche Akkus kaufen, bei Einsteigermodellen sind die Akkus aber häufig fest verbaut. Hier sollten Sie daher ganz besonders auf die Kapazität und Laufzeit achten. Beachten Sie auch, dass hier Herstellerangaben und Realität häufig weit auseinander liegen.

Framerate: Die Framerate bezeichnet die Anzahl an Bildern, die die Kamera pro Sekunde aufzeichnen kann. Bildraten ab 120 Bildern pro Sekunde ermöglichen bereits schöne Zeitlupenaufnahmen. Für flüssige actionreiche Bewegungen sollten mindestens in HD Auflösung 60 Bilder pro Sekunde möglich sein. Manche Modelle schaffen auch 60 Bilder bei Full HD oder sogar UHD Auflösung. Dies trifft aber üblicherweise nur auf die High-End-Modelle zu.

Konnektivität: Achten Sie auch darauf, wie die Kamera mit dem PC, Ihrem Netzwerk oder Ihrem Smartphone bzw. Tablet gekoppelt werden kann. Idealerweise lassen sich Bilder einfach übertragen und teilen. Geräte, die ausschließlich mit SD-Karte oder USB-Kabel arbeiten und sonst keine Übertragungsmöglichkeit bieten, sind deutlich unpraktischer als Geräte, bei denen Sie zwischen verschiedenen Methoden wählen können.

Zusatzfunktionen

Neben den Standardfunktionen sollten Sie auch auf weitere Kriterien achten. So greifen insbesondere Fallschirmspringer oder Hobbyflieger und Taucher auch gerne auf 360° Action Cams zurück, die Rundum-Aufnahmen machen können, die sich später bei Bedarf in VR-Videos oder in herkömmliche Videos bzw. Bilder umwandeln lassen.

Auch Zusatzfunktionen wie Zeitraffer, Zeitlupe oder einen Nachtmodus und einen Aqua-Mode können je nach Einsatzbereich sinnvoll und empfehlenswert sein. So können Taucher von einer Action Cam profitieren, die den Farbmodus unter Wasser angleicht. Natürlich lohnt auch ein Blick auf den Lieferumfang. So unterscheiden sich die Modelle teilweise deutlich hinsichtlich des Lieferumfangs. Einigen Geräten liegen verschiedene Gehäuse, Halterungen und /oder eine Transporttasche bei, während andere Hersteller gänzlich auf Zubehör verzichten und auf zusätzliche Verkäufe setzen. Wenn Sie bereits wissen, dass Sie die Kamera beispielsweise überwiegend am  Helm tragen werden, macht es natürlich Sinn, sich für ein Modell zu entscheiden, dem bereits eine Helmhalterung beiliegt oder zumindest im Zubehörsortiment eine gute Helmhalterung zu bekommen ist. Wer mit einem Stativ arbeitet, der sollte zudem darauf achten, dass die Kamera über ein Stativgewinde verfügt, denn dies ist bei Action Kameras keineswegs immer der Fall.

 

5 beste Actioncams im Test 2022

 

Die beste Action-Kamera zu finden ist sehr schwierig, da das Angebot mittlerweile unglaublich groß ist. Neben den bewährten Marken gelangen auch immer mehr Billigprodukte auf den Markt, sodass Sie heute eine günstige Action-Kamera bereits für deutlich unter 50 Euro kaufen können. Meist ist die Leistung der Modelle aber nicht wirklich Alltagstauglich. Um herauszufinden, welche Kameras wirklich empfehlenswert sind, wurden im Test die beliebtesten und meistgekauften Modelle unter die Lupe genommen und die fünf Testsieger zur Top-5 der besten Action-Kameras 2022 zusammengefasst.

 

1. GoPro HERO10 Black

 

Als beste Action-Kamera und damit als Testsieger konnte sich die Hero10 von GoPro durchsetzen. Sie verfügt über ein Front- und Rück-Display und kann komfortabel per Touch bedient werden. Mit 5,6 K Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde ist die Videoauflösung sehr hoch. Darüber hinaus können Sie die Kamera auch zum Live-Streaming in Full-HD-Auflösung nutzen. 

Auch die Qualität der Fotos kann dank hoher Auflösung und gutem Sensor bei 23 MP absolut überzeugen. Sie verfügt über eine gute Bildstabilisierung und selbst Zeitlupenaufnahmen (8x) können noch mit 2,7 K Auflösung aufgezeichnet werden. Sie können Aufnahmen drahtlos übertragen oder USB 3 nutzen. Dank unbegrenztem Cloud-Speicher stehen Ihnen gute Backup-Möglichkeiten zur Verfügung, um Ihre Aufnahmen zu sichern. Da sehr viele zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten wie Stative, Unterwassergehäuse und mehr zur Verfügung stehen, können Sie die Kamera genau an Ihre Anforderungen anpassen. Lediglich der hohe Preis, die nicht ganz perfekte Audioqualität und die Tatsache, dass keine HDR-Videoaufnahmen möglich sind, lässt Raum für ein wenig Kritik.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. DJI Osmo Action Cam

 

Die hochwertige Action-Cam von DJI überzeugt durch eine solide Verarbeitung in Verbindung mit einer sehr guten Ausstattung und einem ordentlichen Lieferumfang. Sie wird inklusive Zubehör geliefert, zeichnet Videos mit 60 Bildern in 4K auf und verfügt über ein 145°-Weitwinkelobjektiv. Dank zwei Displays und Touch-Steuerung ist der Bedienkomfort sehr hoch. 

Auch ohne Gehäuse ist die Action-Kamera wasserdicht (bis 11 Meter), so dass sie sowohl für Schnorchelausflüge als auch im Schnee sehr gute Dienste leistet. Sie können mit der Action-Kamera 4K Aufnahmen inklusive HDR aufzeichnen, was die Videos dynamischer und detailreicher macht, wenn Sie über ein entsprechendes Endgerät mit HDR zur Wiedergabe verfügen. Die Akkulaufzeit ist mit bis etwa einer Stunde bei voller Auflösung sehr gut. Im Lieferumfang sind gekrümmte Klebepadhalterungen, eine Schnellverschlussbasis sowie ein USB-Kabel, eine Verschlussschraube und eine Rahmenhalterung enthalten, so dass Sie die Action-Kamera am Fahrrad, am Motorrad oder anderen Fahrzeugen leicht befestigen können. 

Zwar ist das Gehäuse im Vergleich zu den ähnlich ausgestatteten GoPros nicht ganz so solide und sie liegt preislich ebenfalls auf einem hohen Niveau, durch die gute Ausstattung, die hohe Bildqualität und die komfortable Bedienung ist der Preis aber dennoch fair.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Apexcam 4K Action Cam

 

Die günstige Action-Kamera von Apexcam überzeugt durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist mit einem 170°-Weitwinkel-Objektiv ausgestattet und löst mit 4K auf. Allerdings nimmt sie dann nur mit 30 Bildern pro Sekunde auf. 60 Bilder pro Sekunde erreicht sie noch bei Full-HD-Auflösung. 

Ein Unterwassergehäuse wird mitgeliefert, womit die Kamera bis zu einer Tiefe von etwa 40 Metern wasserdicht ist. Damit ist sie auch als Action-Cam für Taucher gut geeignet. Sie verfügt über WLAN, hat einen HDMI-Ausgang und verfügt über ein kleines 2-Zoll-Display. Dank der Fernbedienung, die sich am handgelenk oder einem Rahmen montieren lässt, können Sie die Kamera auch bequem fernsteuern.

Insgesamt ist sie kompakt gebaut, verfügt über einen 1.050 mAh starken Akku und sie ist sehr günstig. Dadurch eignet sie sich besonders auch für Einsteiger und Hobbyanwendungen sehr gut. Im Vergleich zu deutlich teureren und höherwertigen Modellen ist die Bildqualität zwar etwas schlechter und sie unterstützt keine 60 Bilder bei voller Auflösung, doch angesichts des sehr günstigen Preises kann man diese Nachteile gut verschmerzen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. GoPro HERO9 Black

 

Die Hero9 von GoPro überzeugte im Test durch die sehr kompakte Bauweise, die gute Bildqualität sowie das große klare Touchscreen zur Bedienung. Sie verfügt zudem über ein Display auf der Vorderseite. Auch ohne separates Gehäuse ist die Kamera komplett wasserdicht. Wenn Sie ein kompaktes und wasserdichtes Modell suchen, das Sie nicht erst in ein separates Gehäuse packen müssen, lohnt es sich daher alleine aus diesem Grund, die GoPro 9 zu kaufen. 

Für den Einsatz beim Tauchen sollte sie aber auf jeden Fall in ein separates Gehäuse gepackt werden, da sie nur bis zu 10 Meter wasserdicht ist. Der integrierte Software-Bildstabilisator arbeitet auch bei actionreichen Aufnahmen sehr gut und dank der 5K-Videofunktion und der Möglichkeit, Bilder mit 20 Megapixeln zu schießen, entgeht Ihnen kein Detail mehr. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass ein Software-Stabilisator einer guten Videobearbeitungs-Software hier stets die bessere Lösung gegenüber der internen Lösung ist. Besonders erwähnenswert ist auch die Zeitlupenfunktion mit 240 Bildern pro Sekunde in Full-HD.

Preislich ist das Modell im oberen Mittelfeld angesiedelt. Zubehör ist leider kaum enthalten, es muss separat erworben werden. Unterm Strich überzeugt das Modell mit einer guten und intuitiven Steuerung, guten ISO-Möglichkeiten, RAW-Aufnahmen und einer insgesamt guten Bildqualität. Leider ist die Audioqualität nicht ganz perfekt. Dennoch überzeugt es unterm Strich und eignet sich insbesondere für alle, die hohe Ansprüche an die Bildqualität haben und eine sehr kompakte Bauweise wünschen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Akaso Action Cam

 

Die Action-Cam von Akaso überzeugt durch eine ordentliche Ausstattung in Verbindung mit einem guten Lieferumfang bei guter Bildqualität zum günstigen Preis. Sie können mit dem Modell Videos in 4K bei 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen, mit Full-HD-Auflösung sind auch 60 Bilder pro Sekunde möglich. 

Im Lieferumfang sind ein Unterwassergehäuse sowie eine komfortable Fernbedienung enthalten, mit der Sie die Kamera auch aus der Ferne steuern können. Sie ist bis 40 Meter Tiefe wasserdicht und ist mit einem 8-fach-Zoom ausgestattet. Sie verfügt über einen elektronischen Bildstabilisator, der im Vergleich zu höherwertigen Modellen aber nicht ganz so gut abschneidet. Der Bedienkomfort ist dank Touch-Screen und Sprachsteuerung insgesamt sehr komfortabel. 

Da die Kamera auch Fotos mit einer Auflösung von bis zu 20 MP schießen kann, gibt es unterm Strich nicht viel an dem günstigen Modell auszusetzen. Wenn Sie eine solide Mittelklasse-Action-Cam suchen, werden Sie mit der Kamera sehr zufrieden sein.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status