Beste Smart TV Box mit Bluetooth

Letztes Update: 23.04.19

 

Welches sind die besten Smart TV Boxen mit Bluetooth im Jahr 2019?

 

 

Heute ist selbst eine günstige Smart TV Box mit Bluetooth ausgestattet – in der Regel zumindest. Welche Vorteile dies mit sich bringt und auf welche Kriterien Sie beim Kauf sonst noch achten sollten, erfahren Sie hier. Bevor Sie ein Modell kaufen, sollten Sie jedoch genau die Ausstattungsmerkmale vergleichen, denn die Modelle unterscheiden sich sehr stark hinsichtlich ihrer Funktionalität. Im Test haben wir die beliebtesten Smart-Boxen unter die Lupe genommen und die besten Smart TV Boxen mit Bluetooth in unserer abschließenden Bestenliste für Sie zusammengefasst.

 

 

Warum brauche ich Bluetooth in einer Smart TV Box?

 

 

Die meisten TV-Boxen verfügen heute über WLAN. Boxen mit LAN-Anschluss finden sich kaum mehr am Markt. WLAN brauchen Sie, um die Box mit dem Internet zu verbinden, das ist klar. Aber auch das Vorhandensein von Bluetooth hat deutliche Vorteile.

So können Sie weitere Endgeräte mit der Box koppeln, was die Bedienung erleichtert und Ihnen sogar zusätzliche Funktionen bringen kann. Beispielsweise gibt es kabellose Keyboards oder Mäuse, die Sie per Bluetooth koppeln und dadurch die Box deutlich komfortabler bedienen können. Gleiches gilt zum Beispiel für ein Gamepad, falls Sie eine Android TV-Box kaufen, auf der Sie auch spielen möchten.

Zwar bieten einige Hersteller auch einen oder mehrere USB-Anschlüsse, an denen Sie weitere Geräte anschließen können, Bluetooth ist aber deutlich praktischer, denn hierüber ist mitunter auch drahtloses Streaming möglich. Im Gegensatz zu einem USB-Anschluss können Sie per Bluetooth aber nicht dauerhaft eine externe Festplatte anschließen. Dank SD-Kartenslot den die meisten Geräte verbaut haben, ist dies aber auch meist nicht unbedingt notwendig.

 

 

Offene vs geschlossene Systeme

 

Je nachdem, wie Sie die TV-Box nutzen möchten, sollten Sie darauf achten, welche Abspielmöglichkeiten und Installationsmöglichkeiten für Apps Sie haben. Die meisten Geräte setzen auf Android als Betriebssystem. Hierbei unterscheidet man zwischen offenen Systemen, auf denen Sie praktisch jede mit Android kompatible App und Software installieren können und geschlossenen Systemen, bei denen Sie nur auf einen bestimmten Store zugreifen können.

Die Fire TV Box von Amazon ist ein solches Beispiel für eine geschlossene Box. Hier haben Sie keinen Komplettzugriff auf alle Android-Apps, sondern sind an den Amazon Appstore gebunden. Auch beim Apple TV und einigen anderen Boxen ist der Zugriff eingeschränkt, sodass es sich um geschlossene Systeme handelt. Der große Vorteil dieser geschlossenen Systeme ist neben der Sicherheit auch die Tatsache, dass sie üblicherweise einfacher zu bedienen sind und alle Apps problemlos auch auf dem jeweiligen System laufen, da sie explizit darauf zugeschnitten sind. Bei offenen Systemen kann es durchaus vorkommen, dass bestimmte Apps nicht laufen, weil die Leistung zu schwach ist oder das Betriebssystem nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist.

Je nach System sollten Sie prüfen, ob Sie Ihre Lieblingsapps darauf installieren können und gegebenenfalls auch, ob Sie Ihre bevorzugten Dateiformate abspielen können. Häufig ist es bei geschlossenen Systemen schwieriger und komplizierter, eigene Dateien oder Medien wiederzugeben, da ein einfaches Kopieren auf den internen Speicher häufig nicht möglich ist. So kann es durchaus vorkommen, dass Sie Ihre eigenen Medien in diversen Formaten wie beispielsweise MKV auf dem Gerät nicht abspielen können.

 

 

Weitere Ausstattungsmerkmale

 

Achten Sie beim Kauf auch auf die Ausstattung und die Funktionen, die das Gerät bietet. Wenn Sie einen modernen UHD Fernseher besitzen, sollten Sie auf jeden Fall auch darauf achten, dass die TV-Box ebenfalls 4K-fähig ist. Bei sehr günstigen Modellen ist dies in der Regel nicht der Fall, denn 4K-Kompatibilität setzt einen schnellen Prozessor und eine höhere Leistung voraus. Gleiches gilt, wenn Sie aktuelle Spiele auf dem Gerät spielen wollen. Mit einem schwachen Prozessor macht das Spielen auf der Box unter Umständen keinen großen Spaß.

Empfehlenswert ist außerdem mindestens Bluetooth 4.0, damit Sie eine größtmögliche Kompatibilität mit verschiedenen externen Geräten haben. Sollte Ihr WLAN-Router weiter weg sein, ist es sinnvoll, wenn das Gerät eine gute WLAN-Antenne oder gegebenenfalls sogar zwei Antennen verbaut hat und die aktuellsten Übertragungsstandards unterstützt, damit Sie das meiste aus der Verbindung rausholen können.

Wenn Sie sich für eine Android TV-Box entscheiden, empfehlen wir zudem darauf zu achten, dass mindestens Android 7.0 installiert ist. Auf älteren Systemen laufen viele Apps nicht mehr. Sofern Sie eine externe Festplatte anschließen möchten, sollte die Box einen USB-Anschluss in der Version 3.0 besitzen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Amazon Fire TV 

 

Als beste Smart TV Box mit Bluetooth setzte sich das sehr kompakt und leicht gebaute Fire TV Modell von Amazon durch. Die neue Version ist flott, unterstützt 4K Auflösung und ist komfortabel zu bedienen. UHD-Streams können mit bis zu 60 fps und in HDR übertragen werden. Der Quad Core Prozessor mit 1,5 GHz arbeitet in Verbindung mit den 2 GB Arbeitsspeicher sehr gut und zuverlässig.

Im inneren sind zwei WLAN-Antennen (802.11a/b/g/n/ac) verbaut die für eine hervorragende Datenübertragung über WLAN sorgen. 8 GB interner Speicher sind ebenfalls vorhanden. Mit dem Amazon-Ethernetadapter können Sie bei Bedarf auch ein LAN-Kabel anschließen.

Die Fernbedienung ist selbsterklärend und ermöglicht eine sehr komfortable Bedienung des Menüs, bei Bedarf auch per Sprachsteuerung. Alle gängigen Formate von HDR10 über H.265 und H.264 bis hin zu Dolby Atmos sowie Bild und Videoformaten werden vom Fire TV unterstützt und die App-Auswahl im Amazon Android Store ist mittlerweile ebenfalls sehr gut, sodass Sie alles finden, was Sie zum Betrieb benötigen. Leider kann keine MicroSD-Karte mehr eingelegt werden, stattdessen setzt Amazon auf kostenlosen Cloud-Speicher für Amazon-Inhalte. Dies ist sicherlich suboptimal.

Außerdem müssen Sie beim Fire TV mit einem sehr kurzen HDMI-Kabel leben, sodass die Box / Stick Mischung hinten am Fernseher in unmittelbarer Nähe zu Metallteilen des TV-Gerätes und anderen elektromagnetischen Wellen umherbaumelt, was den WLAN-Empfang drastisch verschlechtern kann. Ein zusätzliches HDMI-Kabel wird hier fast zur Pflicht. Die eingangs erwähnte Problematik des geschlossenen Systems soll nicht weiter thematisiert werden, denn die App-Auswahl reicht in der Regel aus. Derzeit gibt es noch Probleme auf UHD HDR fähigen Geräten, denn FHD Filme werden stets hochskaliert, was nicht immer gewünscht wird und auch HDR10 lässt sich nicht ausschalten. Dies führt bei nicht HDR-Inhalten mitunter zu unerwünschten Ergebnissen. Generell erzielen Sie ein wirklich gutes TV-Erlebnis zudem nur mit einem Prime-Abo von Amazon.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leelbox Q2 Mini Smart 

 

Die neue Leelbox konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen, auch wenn noch Android 6.0 installiert ist. Der Quad Core Cortex-A7 in Verbindung mit der Fünfkern-GPU sorgt für eine sehr gute Leistung und auch die WLAN-Verbindung ist stabil und gut.

Die Box ist mit zwei Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher ausgestattet und ein Micro-SD-Steckplatz ermöglicht die Erweiterung des internen 8GB Speicherplatzes um weitere 32 GB. Hardwaredekodierung (H.265) unterstützt das Gerät ebenso wie 3D und 4K-Auflösung und als Bluetooth-Modul kommt Version 4. 0 zum Einsatz. Im Test ergaben sich mit den getesteten Endgeräten (Kopfhörer, Keyboard und Maus) keinerlei Kompatibilitätsprobleme. Leider beherrscht die Box nur 2,4 GHz WLAN, was im Vergleich zu Dual-Modus-Geräten zu einer deutlich schlechteren Empfangsleistung und Übertragungsgeschwindigkeit führt, sodass es mitunter nur mit Geduld möglich war, 4K Inhalte zu streamen.

Durch H.265 Kompatibilität ging es aber unterm Strich recht gut. Unterm Strich ist das Gerät sehr empfehlenswert und bietet eine gute Ausstattung. Die Bedienung ist leider etwas umständlich und der Prozessor hätte für eine flüssige Darstellung ruhig ein paar MHz mehr vertragen können. Wer ein kompaktes und offenes Modell sucht, der kommt hier aber voll auf seine Kosten.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Bqeel MVR9 RK3328 DDR4 

 

Bei der Bqeel MVR9 handelt es sich um eine Android 7.1 Box, die inklusive Fernbedienung und Keyboard/Maus Kombination geliefert wird. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core Prozessor der in Verbindung mit 2 GB DDR4 Arbeitsspeicher für eine gute Performance sorgt.

Der interne Speicher ist mit 16 GB ebenfalls ordentlich und kann um bis zu 128 GB per Micro-SD-Karte erweitert werden. Auch 4K-Support ist dank Mali-450MP2 gegeben. Die Minitastatur, die der Lieferung beiliegt, ist ein nettes Gadget, viel mehr aber auch nicht. Die Bedienung ist hiermit recht umständlich. Leider wird nur 2,4 GHz WLAN unterstützt (Lan-Anschluss alternativ vorhanden) und die Box ist mit USB3.0 Port ausgestattet, was zusätzliche Möglichkeiten bietet. Mit 11 x 11 x 1,7 cm ist sie sicherlich nicht die kompakteste aller Boxen, sie bietet aber unterm Strich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man Verarbeitung, Leistung und Lieferumfang berücksichtigt.

H265, H264 und alle anderen gängigen Formate werden vom Modell natürlich ebenfalls unterstützt und auch HDR10 ist mit an Bord. Das größte Manko ist die umständliche Bedienung, denn die Fernbedienung spricht nicht immer so an wie sie sollte und es lassen sich zudem längst nicht alle 4K Inhalte problemlos wiedergeben. Wer nicht gern tüfteln und mit den Einstellungen herumspielen will, sondern einfach nur eine einfache, funktionierende Plug-and-Play Box haben möchte, der sollte gegebenenfalls eher zu einem anderen Modell greifen. Die Erweiterungsmöglichkeiten und das offene System machen die Box aber insbesondere für Tüftler sehr interessant.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status