Warum Krypto-Casinos in Deutschland nicht mehr erlaubt sind

Letztes Update: 18.06.24

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Unter Krypto-Casinos versteht man Online-Spielstätten, die Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Sie haben in den letzten Jahren weltweit an Popularität gewonnen, besonders natürlich nach dem großen Bitcoin-Hype. Doch in Deutschland steht diese Entwicklung unter einem kritischen Licht. Mit dem Inkrafttreten des neuen Glücksspiel-Staatsvertrags 2021 hat sich die Gesetzgebung für Online-Glücksspiele deutlich verändert. Was das für Krypto-Casinos bedeutet und was genau dahinter steckt, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Krypto-Casinos: Ein modernes Phänomen mit Anziehungskraft

Parallel zum rasanten Aufstieg der Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin, entstanden Krypto-Casinos, die diese und andere digitalen Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptierten. Sie boten eine völlig neue Spielerfahrung an, bei der Anonymität und Schnelligkeit im Mittelpunkt standen.

Instant-Casinos – Spielen ohne Anmeldung: Eines der herausstechendsten Merkmale vieler Krypto-Casinos war die Möglichkeit, ohne eine klassische Anmeldung zu spielen. Diese sogenannten Instant-Casinos ermöglichten es den Spielern, fast augenblicklich und anonym zu spielen, indem sie einfach ihre Kryptowährungs-Transaktionen nutzten. Ein langes Anmeldeverfahren oder die Überprüfung persönlicher Dokumente waren oft nicht erforderlich.

Direktes Spielen mit Kryptowährungen: Anders als traditionelle Online-Casinos, bei denen eingezahltes Geld der eigenen Währung als Einsatz genutzt wird, ermöglichten Krypto-Casinos häufig ausschließlich das Spielen mit den Kryptowährungen. Das bedeutet, dass Gewinne und Verluste direkt in Bitcoin, Ethereum oder anderen Kryptowährungen realisiert werden, was aufgrund der starken Volatilität dieser Währungen sowohl Chancen als auch Risiken mit sich bringt. Auch Anbieter, die sowohl Krypto-Slots und andere Krypto-Spiele, als auch klassische Echtgeld-Casinospiele anboten, entstanden schnell.

Keine deutsche Lizenz für Krypto-Spielotheken: Wichtig zu betonen ist, dass es bis dato keine offiziell in Deutschland lizenzierte Online-Spielothek gibt, die Kryptowährungen als Zahlungsoption akzeptiert. Dies steht im Einklang mit der strengen Regulierung und Kontrolle, die der deutsche Staat in Bezug auf Glücksspiel und insbesondere Online-Glücksspiel ausübt.

 

Warum Krypto-Casinos in Deutschland verboten sind

Der Hauptgrund für das Verbot von Krypto-Casinos in Deutschland liegt in der unregulierten Natur von Kryptowährungen. Diese bieten Anonymität, was es schwierig macht, Geldwäsche oder andere illegale Aktivitäten zu verhindern. Der neue Glücksspiel-Staatsvertrag legt großen Wert auf den Schutz der Spieler und die Prävention von kriminellen Aktivitäten, weshalb Transparenz bei Zahlungsvorgängen von höchster Bedeutung ist.

Ein weiterer Grund ist der Schutz von Verbrauchern vor den volatilen Preisschwankungen von Kryptowährungen. Diese Volatilität kann zu erheblichen finanziellen Verlusten für Spieler führen, was dem Ziel des Staatsvertrags widerspricht, riskantes Glücksspiel zu minimieren und den Spielerschutz zu maximieren. Dadurch stehen viele Spiele, die Sie online am Handy, Tablet oder Ihrem Gaming-PC spielen konnten, heute nicht mehr zur Verfügung, während sie in stationären Casinos größtenteils nach wie vor angeboten werden können.

Änderungen durch den neuen Glücksspiel-Staatsvertrag:

Mit dem Glücksspiel-Staatsvertrag 2021 wurden Online-Casinos und Poker in Deutschland legalisiert, jedoch unter strengen Auflagen. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

Ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Spieler.

Verpflichtende Einrichtung eines Spielerkontos zur Überwachung und Kontrolle.

Ein zentrales Sperrsystem, über das sich Spieler deutschlandweit von allen Online-Casinos ausschließen lassen können.

Je Dreh an Spielautomaten darf höchstens 1 Euro gesetzt werden.

Stärker suchtgefährdende Spiele wie Live-Dealer-Spiele oder Tischspiele wie Roulette sind nicht erlaubt.

Selbst die seriösesten und besten Krypto-Casinos können diese Auflagen nicht erfüllen, da sich der Wechselkurs von Kryptowährungen ständig ändert. Die Einzahlungslimits könnten dadurch nicht eingehalten werden. Hinzu kommt, dass viele Krypto-Casinos anonymes Spielen ermöglichen und auch Tisch- und Livespiele anbieten. Die deutsche Gesetzgebung sieht dies alles jedoch nicht vor und erlaubt es zudem ausschließlich mit Euro zu spielen, das nicht in eine virtuelle Währung umgerechnet werden darf. Daher sind auch Spiele um casinoeigene Währungen wie Coins nicht erlaubt.

Welche Spielotheken sind noch erlaubt?

Lizenzierte Online-Casinos, die die Bestimmungen des neuen Glücksspiel-Staatsvertrags erfüllen, sind für deutsche Spieler weiterhin zugänglich, werden jedoch als Online-Spielotheken bezeichnet, um eine Abgrenzung zu Anbietern mit anderen Spielen vorzunehmen. Es dürfen lediglich lizenzierte Spielautomaten angeboten werden, bei denen alle strengen Auflagen erfüllt werden, die der Staatsvertrag vorgibt.

 

EU-Krypto-Casinos, die deutsche Spieler weiterhin akzeptieren

Trotz des Verbots operieren einige Krypto-Casinos weiterhin auf dem deutschen Markt. Dies liegt daran, dass sie ihren Sitz und ihre Lizenz in europäischen oder anderen Ländern haben, die Kryptowährungen als legitimes Zahlungsmittel anerkennen und diese Casinos nicht unter deutschem Recht stehen.

Laut der Dienstleistungsfreiheit in der EU dürfen sie nach EU-Recht auf deutsche Spielerinnen und Spieler als Kunden akzeptieren und ihre Dienste europaweit anbieten. Dies steht jedoch der deutschen Gesetzgebung entgegen, die hierzulande gilt. Inwieweit es den Spielern überlassen werden kann, ob sie solche Angebote in Anspruch nehmen, ist selbst unter Experten umstritten. Fakt ist aber, dass es sie nach wie vor gibt.

Auch wenn Krypto-Casinos in Deutschland nicht offiziell gespielt werden können, sind sie nicht für jeden illegal und arbeiten auch nicht alle unseriös. Es gibt durchaus Anbieter, die großen Wert auf den Spielerschutz, Seriosität und legale Angebote legen. Die meisten dieser Anbieter akzeptieren aus oben genannten Gründen aber auch keine Spieler und Spielerinnen aus Deutschland, da sie sich an die im Land gültigen Gesetze halten müssen, in dem sie ihre Dienstleistung anbieten. 

 

Fazit

Der neue Glücksspiel-Staatsvertrag (hier zum Download) hat das Ziel, den Spielerschutz zu stärken und riskantes Glücksspiel mit höherem Suchtpotenzial zu verhindern. Während Krypto-Casinos interessante Möglichkeiten bieten und für viele Spieler verlockend sind, lassen sie sich nicht mit dem in Deutschland gültigen Staatsvertrag in Einklang bringen.

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status