Alternative Schmerzmittel – was hilft wirklich?

Letztes Update: 22.07.24

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Schmerzen können unser tägliches Leben stark beeinträchtigen und die Einnahme von Schmerzmitteln auf Dauer kann ungesund sein. Zum Glück gibt es alternative Schmerzmittel, die frei erhältlich sind und bei vielen Arten von Schmerzen helfen können. Zwar helfen nicht alle Mittel bei jedem gleichermaßen gut und es kann sein, dass einige Präparate bei Ihnen überhaupt keine Wirkung zeigen, doch wenn Sie nach rezeptfreien Möglichkeiten der Schmerzbehandlung suchen, sind Sie hier richtig.

Beachten Sie, dass Sie bei starken Schmerzen auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen sollten, um die Ursache der Schmerzen zu klären! Im Folgenden haben wir einige vielversprechende alternative Behandlungsmethoden und Mittel gegen Schmerzen für Sie zusammengefasst und näher erläutert.

 

Globuli zur Schmerztherapie

Globuli sind homöopathische Arzneimittel, die aus natürlichen Substanzen hergestellt werden. Sie sollen das körpereigene Immunsystem aktivieren und infolgedessen Schmerzen lindern können. Es gibt viele verschiedene Globuli, die bei verschiedenen Arten von Schmerzen helfen können, wie beispielsweise Arnika bei Prellungen und Verstauchungen oder Bryonia bei Muskelschmerzen. Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise für ihre Wirksamkeit gibt, können viele Menschen von Globuli profitieren.

 

CBD-Präparate gegen Schmerzen

CBD (Cannabidiol) ist eine Verbindung, die in der Hanfpflanze gefunden wird. CBD-Präparate wie CBD-Tropfen, Kapseln, Kosmetik & Edibles sollen schmerzlindernde Eigenschaften haben, indem sie Entzündungen im Körper reduzieren. Viele Menschen schwören auf die Wirksamkeit von CBD-Präparaten bei Schmerzen, aber es gibt bisher keine eindeutigen wissenschaftlichen Beweise dafür. Dennoch kann es sich lohnen, es auszuprobieren. Die Wirkungen auf den Körper zeigt viele Überschneidungen mit THC, das ebenfalls im medizinischen Bereich zur Schmerzbekämpfung eingesetzt wird. So können CBD-Mittel entkrampfend und entzündungshemmend wirken, sowie Übelkeit lindern und eine antipsychotische Wirkung entfalten.

 

Sind CBD-Präparate in Deutschland legal?

Es gibt in der EU eine ganze Reihe von Unternehmen, die CBD-Präparate verkaufen. Zamnesia ist unter anderem eines davon. Die Produkte werden vom Unternehmen aus Hanf aus der EU hergestellt und dürfen auch in Deutschland legal verkauft werden, wenn der THC-Gehalt der Produkte unter 0,2 % beträgt. Durch CO-Extraktion können die Wirkstoffe (Cannabinoide und Terpene) erhalten bleiben und unerwünschte Substanzen werden entfernt. Im Gegensatz zu THC hat CBD keine halluzinogene Wirkung und fällt daher nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Sie lassen sich einfach in einen Ernährungsplan integrieren.

Wärmetherapie zur Behandlung von Schmerzen

Die Wärmetherapie ist eine bewährte Methode zur Linderung von Schmerzen. Die Anwendung von Wärme kann die Durchblutung verbessern und die Muskeln entspannen. Es gibt viele verschiedene Arten von Wärmetherapie, wie Heizkissen, Wärmepflaster oder auch heiße Bäder. Die Wärmetherapie kann bei verschiedenen Arten von Schmerzen helfen, zum Beispiel bei Muskelverspannungen, Menstruationsschmerzen oder auch bei chronischen Schmerzen.

Wie Sie die Wärme erzeugen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Es gibt Wärmekissen mit Kirschkernen, Wärmepflaster oder auch eine altbewährte Wärmflasche, die einfach mit Wasser gefüllt wird.

 

Akupunktur zur Schmerzlinderung

Akupunktur ist eine traditionelle chinesische Therapiemethode, bei der feine Nadeln an bestimmten Stellen im Körper platziert werden. Durch die Stimulation dieser Punkte soll die Durchblutung verbessert und die Freisetzung von körpereigenen Schmerzmitteln, wie Endorphinen, erhöht werden. Die Akupunktur kann bei vielen Arten von Schmerzen helfen, wie unter anderem bei Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder auch bei Arthritis.

Sicherlich hilft Akupunktur nicht jedem, doch einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, denn die Erfolgsquote dieser alternativen Methode kann sich durchaus sehen lassen. Heute gibt es eine Vielzahl von Akupunktur-Therapeuten und sogar in klassischen Hausarztpraxen gibt es immer mehr Ärzte und Ärztinnen, die auch in der chinesischen Heilkunde geschult sind.

 

Auch Yoga kann gegen Schmerzen helfen

Yoga ist eine Form von körperlicher und geistiger Übung, die seit Jahrtausenden praktiziert wird. Es gibt viele verschiedene Arten von Yoga, die auf verschiedene Arten von Schmerzen abzielen können. Durch die Praxis von Yoga können die Muskeln gestärkt und gedehnt werden, was bei vielen Arten von Schmerzen helfen kann, wie bei Rückenschmerzen, Arthritis oder auch bei Kopfschmerzen. Es gibt viele Yoga-Übungen, die bei Schmerzen helfen können, aber die spezifischen Übungen, die am besten für Sie geeignet sind, hängen von der Art und dem Ort der Schmerzen ab. Um Ihnen einen kleinen Überblick zu geben, haben wir einige Yoga-Übungen für Sie zusammengefasst, die bei Schmerzen helfen können:

•  Kindhaltung (Balasana): Diese Übung kann helfen, Rücken- und Nackenschmerzen zu lindern.

•  Kobra (Bhujangasana): Diese Übung kann helfen, Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen zu lindern.

•  Drehung (Ardha Matsyendrasana): Diese Übung kann helfen, Schmerzen im unteren Rücken, in den Hüften und im Nacken zu lindern.

•  Pigeon (Kapotasana): Diese Übung kann helfen, Schmerzen im unteren Rücken, in den Hüften und in den Oberschenkeln zu lindern.

•  Fersenstütze (Adho Mukha Svanasana): Diese Übung kann helfen, Schmerzen in den Knien und im unteren Rücken zu lindern.

Es ist wichtig, dass Sie vor Beginn einer Yoga-Praxis bei Schmerzen immer einen qualifizierten Yoga-Lehrer konsultieren und Ihre Schmerzen und Einschränkungen mit ihm besprechen, damit er Ihnen bei der Auswahl der für Sie am besten geeigneten Übungen helfen kann.

Fazit

Es gibt viele alternative Schmerzmittel, die bei verschiedenen Arten von Schmerzen helfen können. Obwohl es für einige dieser Mittel keine eindeutigen wissenschaftlichen Beweise gibt, können viele Menschen von ihrer Wirksamkeit profitieren. Es lohnt sich, verschiedene Methoden auszuprobieren, um das richtige Mittel zur Linderung der eigenen Schmerzen zu finden. Dabei sollte jedoch immer beachtet werden, dass alternative Schmerzmittel nicht die einzige Behandlungsoption darstellen und dass bei schweren oder chronischen Schmerzen immer ein Arzt aufgesucht werden sollte.

Wenn man alternative Schmerzmittel ausprobieren möchte, sollte man auch darauf achten, dass man sie richtig anwendet und dass man sich über mögliche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten im Klaren ist. So sollte CBD-Öl beispielsweise nicht pur eingenommen werden. Es kann aber einfach mit anderen Ölen, wie z.B. Kokosöl gemischt werden. Es ist immer ratsam, vor der Anwendung von neuen Schmerzmitteln mit einem Arzt oder Apotheker zu sprechen.

Wo man alternative Schmerzmittel kaufen kann, hängt von der Art des Mittels ab. Globuli und andere homöopathische Mittel sind in Apotheken oder auch online erhältlich. CBD-Präparate können in vielen Reformhäusern oder auch online bei Händlern gekauft werden. Wärmetherapie-Produkte wie Heizkissen oder Wärmepflaster sind ebenfalls in Apotheken oder Drogeriemärkten erhältlich. Akupunktur und Yoga können in speziellen Einrichtungen oder auch online praktiziert werden, wobei im Bereich der Akupunktur natürlich geschultes und ausgebildetes Fachpersonal die Behandlung durchführen muss.

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status