5 beste Pflegebetten 2021 im Test

Letztes Update: 19.09.21

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Pflegebetten im Test – die besten Modelle 2021 im Vergleich

 

Das beste Pflegebett zu finden ist nicht leicht. Es ist aber sehr wichtig, etwas Zeit in die Suche zu investieren, da ein gutes Pflegebett viel Unterstützung im Alltag bietet. Vor dem Kauf sollten Sie sich jedoch mit den unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen sowie den Funktionen und einigen anderen Kriterien beschäftigen, um das richtige Modell für Sie zu finden. Falls Ihnen die Recherche zu zeitaufwendig ist und Sie einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen. In dieser haben wir Ihnen bereits viel Recherchearbeit abgenommen. Wir können Ihnen so zum Beispiel das Sanonline Pflegebett aks-L4 empfehlen, da dieses Krankenbett relativ günstig, mehrfach verstellebar und von sehr guter Qualität ist. Alternativ empfehlen wir das Modell Burmeier 51062433, da dieses Bett optional mit einem Bettverlängerer verlängert werden kann, mehrfach verstellbar und sehr gut verarbeitet ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Pflegebetten

 

Ein gutes Pflege- beziehungsweise Krankenbett bett soll nicht nur gemütlich sein, sondern Ihnen helfen Ihren Alltag besser zu bewältigen und viele unterschiedliche Funktionen erfüllen können. Es ist deshalb ratsam, sich vor dem Kauf einen genauen Überblick über das Angebot zu verschaffen, einen sorgfältigen Preisvergleich durchzuführen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien zu beschäftigen. Sie können so eventuell einem eventuellen Fehlkauf aus dem Weg gehen und eine viel besser durchdachte Entscheidung treffen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie ein Pflegebett bei der Kranken- beziehungsweise Pflegekasse beantragen können haben wir Ihnen nachfolgend zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-5-Liste eine Übersicht über die besten Pflegebetten 2021 entnehmen, die wir im Test für Sie ermittelt haben.


Unterschiede zwischen einem Pflege-, Kranken- und Seniorenbett

Es gibt leichte, nicht erkennbare Unterschiede zwischen Kranken-, Pflege- und Seniorenbetten. Ob ein Bett als Pflege- oder Krankenbett bezeichnet wird, hängt dabei oft damit zusammen, von wem die Kosten für das Bett getragen werden und ob diese von der Krankenkasse oder der Pflegekasse übernommen werden. Wird ein Bett von der Pflegekasse gezahlt, wird es Pflegebett genannt. Wird es von der Krankenkasse übernommen, wird es dementsprechend Krankenbett genannt. Der Begriff “Seniorenbett” wird oft als Synonym zu diesen zwei Begriffen verwendet, ist aber nicht das gleiche. Ein Seniorenbett ist jede Art von Bett, das Senioren im Alltag unterstützt. Dies macht es jedoch nicht automatisch zu einem richtigen Kranken- oder Pflegebett, da ein Kranken- beziehungsweise Pflegebett noch viele weitere Anforderungen erfüllen muss. Das heißt, dass Krankenbetten deutlich mehr Funktionen besitzen als die meisten Seniorenbetten. 

Ein weiterer Unterschied kann am Design erkennt werden. Die meisten Krankenbetten sind optisch leider nicht unbedingt das, was man als “Hingucker” bezeichnen würde. Seniorenbetten erinnern dabei an ganz normale Betten und können sehr schön gestaltet sein. Das heißt zusammengefasst, dass Seniorenbetten zwar schön, aber weniger funktional sind und Krankenbetten weniger schön, dafür aber deutlich funktionaler sind.

 

Vorteile eines Pflege- beziehungsweise Krankenbettes

Ein hochwertiges Krankenbett bietet zahlreiche Vorteile und ist ideal für Sie, wenn Sie Unterstützung im Alltag benötigen, aber trotzdem lieber in Ihren eigenen vier Wänden wohnen möchten. Sie müssen sich jedoch darüber im Klaren sein, welche Alltagshilfen Sie auf jeden Fall benötigen, sodass ein möglichst selbstständiges Leben gewährleistet werden kann. Welche unterschiedlichen Vorteile ein Kranken- beziehungsweise Pflegebett liefert, können Sie im Anschluss nochmal etwas detaillierter betrachten:

Krankenbetten erleichtern Ihnen mit diversen Alltagshilfen (z.B. Aufstehhilfe) das tägliche Leben und ermöglichen ein relativ selbständiges Leben. Sie können mit der Hilfe eines Krankenbettes in Ihren eigenen vier Wänden bleiben. Sie sind jedoch nicht nur für Erwachsene geeignet, es gibt auf Pflegebetten für Ihr Kinder. 

Betten mit Seitenlehnen bieten nicht nur Geborgenheit, sondern sorgen dafür, dass Sie sicher im Bett liegen und nicht herausfallen und sich verletzen können.

Viele Krankenbetten bieten Ihnen die Möglichkeit Tabletts oder Bedienvorrichtungen zu montieren, sodass Sie Ihre Bett ganz nach Ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen gestalten können und der Alltag leichter wird.

Krankenbetten bieten einen hohen Liegekomfort und sorgen dafür, dass Sie sich stets in einer guten Lage befinden. Eine gesunde Körperform beim Liegen kann Ihre Genesung beschleunigen und verhindert Muskel- und Knochenschmerzen.

Das Krankenbett ermöglicht dem Pflegepersonal Ihnen leichter bei der täglichen Körperhygiene zu helfen und sorgt dafür, dass Sie möglichst mobil bleiben. 

Sie können mit dem Krankenbett leichter essen und trinken und sich auch einfacher darin drehen, wenn dies notwendig sein sollte.  

Das Krankenbett kann allgemein Ihre Lebensqualität verbessern und dadurch Ihr Wohlbefinden nachhaltig positiv beeinflussen. 

Ein Pflegebett beantragen und das richtige Bett finden

Bei ausreichend Indikationen, kann sich die Kranken- oder Pflegekasse an den Kosten beteiligen. Für den Antrag benötigen Sie als erstes eine Verordnung von Ihrem Arzt, aus der hervorgeht, dass Sie ein behindertengerechtes Bett benötigen. In den meisten Fällen müssen Sie dann nur noch etwa 10 % und maximal 25 Euro dazu zahlen. Wenn Sie diesen Weg gehen möchten, können Sie sich allerdings in den meisten Fällen kein Bett aussuchen. Falls Sie aber doch lieber selbst ein Bett kaufen möchten, ist es sinnvoll, vorher genau zu planen, was Sie benötigen. Ein Pflegebett soll nicht nur dazu beitragen, dass ein Pfleger Sie besser betreuen kann, sondern auch dafür sorgen, dass der Pflegebedürftige sich wohl fühlt und wieder ein Stück Kontrolle über sein eigenes Leben erlangt. Welche Kriterien beim Kauf wichtig sind, können Sie nun im Anschluss sehen:

Pflegebett Maße: Messen Sie unbedingt vor dem Kauf nach, wie viel Platz Sie haben. Es gibt dabei Betten, die zum Beispiel in folgender Größe erhältlich sind: 90×100 cm, 190×200 cm, 100×200 cm und 120×200 cm. Tipp: Wenn Sie ein Pflegebett für Ihr Kind wollen, empfehlen wir die Maße 90×100 cm.

Matratze: Die Matratze sollte dauerbelastbar sein und den Auflagendruck auf den Körper des Liegenden möglichst verändern können, damit auch nach längerem Liegen ein gewisser Komfort gegeben ist. Es sollten außerdem gute Belüftungsmöglichkeiten sowie ein wasserdichter Schutzbezug vorhanden sein.

Einstellbarkeit: Das Bett sollte sich möglichst flexibel an Ihre Bedürfnisse anpassen können und einstellbar sein. Das heißt, dass das Bett zum Beispiel einen einstellbaren Lattenrost, ein verstellbares Rückenteil, entlastende Vorrichtungen und ähnliche Dinge haben sollte, damit Ihr Alltag leichter wird. Es gibt dabei zum Beispiel Pflegebetten, die elektrisch sind und in der höhenverstellbar sind.

Sicherheit: Das Bett sollte natürlich sicher und so gestaltet sein, dass Sie nicht aus Versehen herausfallen und sich im schlimmsten Fall verletzen können. Ideal ist es, wenn das Bett in der Höhe verstellt werden kann, damit Ihnen nichts passiert. Ein gutes Seitengitter kann ebenfalls sinnvoll sein und extra Schutz bieten

Spezielle Funktionen: Pflege- beziehungsweise Krankenbetten bringen, anders als normale Betten, spezielle Funktionen mit. Dazu gehören zum Beispiel Rollen, ein Galgen (zum hochziehen oder aufhängen von Medikamenten oder anderen Dingen), elektrische Aufstehhilfen (um Patienten in die Höhe oder in eine Sitzposition zu bringen), Fernbedienungen, geteilte Seitengitter (verhindern das Herausfallen), Lagerungshilfen, Dekubitusmatratzen (zur Verhinderung von Dekubitalgeschwüren bei längerem Liegen) und Wechseldruckmatratzen. 

Spezielle Anwendungsgebiete: Wie bereits erwähnt, sind Pflegebetten nicht nur für Senioren geeignet. Sie können auch für Kinder, Übergewichtige oder Kleinwüchsige eine sinnvolle Alltagshilfe sein. Bei Kindern und kleinwüchsigen Personen müssen Sie jedoch überprüfen, ob die Funktionen des Bettes auf das diese Patienten abgestimmt ist. Bei Übergewichtigen Menschen sollte überprüft werden, ob das Bett auf das Gewicht des Pflegebedürftigen ausgelegt ist. Es ist dabei möglich, dass die elektrische Funktion eines Pflegebettes ab einem bestimmten Gewicht beeinträchtigt wird. Das heißt also, dass Sie als erstes auf die Mechanik des Bettes achten müssen und an zweiter Stelle auf die Stabilität. 

Marken oder Hersteller: Einige Betten, die sich in der Vergangenheit bewährt haben sind das Aks Pflegebett, Pflegebetten von Dali sowie das das Burmeier Pflegebett. Empfehlenswert sind außerdem sämtliche elektrische Pflegebetten verschiedener Hersteller, sowie die Marken Schlichter, Luttermann, Völker, Bock und Kayserbetten. 

Pflegekraft und Unterbringung: Dieser Punkt ist zwar nicht direkt für den Kauf entscheiden, sollte aber vor dem Kauf trotzdem mit berücksichtigt werden. Machen Sie sich vor dem Kauf Gedanken darum, wie und wo der Pflegende gepflegt werden und ob die Pflege durch Angehörige oder Dritte erfolgen soll. 

 

5 beste Pflegebetten 2021 im Test

 

Im Folgenden finden Sie unseren Testbericht zu allen Pflegebetten beziehungsweise Aufstehhilfen, die sich bei uns im Vergleich durchsetzen und einen Platz in der Top-5-Liste der besten Pflegebetten 2021 ergattern konnten. Bevor Sie ein bestimmtes Modell kaufen, lautet unsere Empfehlung, unbedingt einen Blick auf unsere Bestenliste zu werfen, um nochmal kurz alle Produkte zu vergleichen und schneller ein Modell finden zu können, das zu Ihren individuellen Bedürfnissen passt. Dabei finden Sie in der Zusammenstellung ein Angebot an unterschiedlichen Betten sowie verschiedenen Aufstehhilfen, die Ihnen dabei helfen Ihr bereits vorhandenes Bett nachzurüsten und an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

 

1. Sanonline Pflegebett aks-L4 mit Aufrichter 4-fach verstellbar

 

Dieses relativ günstige Pflegebett aus Holz-Dekor konnte sich im Vergleich als Testsieger behaupten und gilt somit als bestes Pflegebett. Es überzeugt mit einem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einer ausgezeichneten Qualität und ist vierfach elektrisch (mit Fernbedienung) verstellbar, sodass es sehr bequem im Alltag genutzt werden kann. Das Bett kann dabei zusammen mit einer 90×200 cm Matratze genutzt werden und ist unkompliziert zusammenzubauen.

Es ist zudem mit einem praktischen Aufrichter (Galgen) ausgestattet und gibt dadurch vielen Menschen ein Stück Lebensqualität zurück, da sie sich selbstständig aufrichten können und sie weniger Hilfe im Alltag benötigen. Das Bett ist zudem sehr gut verarbeitet und lässt sich sowohl in der Höhe als auch am Kopf- und Fußende an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen, sodass es sehr komfortabel ist. Es ist für sehr große Menschen (ab 1,65 m) jedoch etwas zu klein, sodass es möglich ist, dass Sie mit den Füßen das Bettende berühren.

Dafür ist das Bett, wie bereits erwähnt, jedoch relativ günstig und hat durch die 4-geteilte Liegefläche eine hohe Variabilität. Durch die vielen unterschiedlichen Verstellmöglichkeiten, die Seitengitter, den vier Laufrollen, der Netzfreischaltung und der praktischen Fernbedienung ist es zudem sehr gemütlich und wird für viele Menschen zu einem Lebensretter, den man im Alltag nicht mehr missen möchte. Wir können das relativ günstige Modell bedenkenlos empfehlen. Zusätzliche Hinweise: Die Maße des Betts betragen 104,5 x 219 cm und es kann von 40-80 in der Höhe verstellt werden. Die maximale Arbeitslast beträgt 170 kg.

Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Preis-Leistungs-Verhältnis:

Das relativ preiswerte Krankenbett konnte sowohl mit einer guten Qualität als auch einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis im Test überzeugen. 

Mit Aufstehhilfe:

Das Bett verfügt über einer Aufstehhilfe (Galgen) und gibt vielen Patienten somit etwas Selbstständigkeit zurück. 

4-fach verstellbar:

Das Bett kann sowohl in der Höhe als auch am Kopf- und Fußende bequem an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. 

Seitengitter und Laufrollen:

Das Bett verfügt über Seitengitter, die der Sicherheit dienen sowie über praktische Laufrollen. 

Inklusive Fernbedienung:

Das elektrische Krankenbett kann bequem mit der mitgelieferten Fernbedienung verstellt werden. 

Optik:

Das Holzdekor macht auch optisch etwas her, sodass das Bett nicht allzu sehr an ein Krankenhaus erinnert. 

Nachteile:
Nicht für sehr große Menschen geeignet:

Die Erfahrung mit dem Pflegebett hat gezeigt, dass es bei Menschen ab einer Größe von etwa 1,65 m leider zu klein ist.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Burmeier 51062433 Pflegebett Dali II mit Aufrichter

 

Dieses Bett verfügt über eine Liegefläche von 90×200 cm, die von 40 bis 80 cm in der Höhe verstellt werden kann und besitzt eine maximale Arbeitslast von 180 kg. Es hat außerdem sichere 24 Volt Motoren sowie vier Rollen, die mit einer Feststellbremse ausgestattet sind und zu Ihrer Sicherheit im Alltag beitragen. 

Das Bett ist zwar etwas kostenintensiver als einige andere vergleichbare Modelle, dafür aber sehr hochwertig verarbeitet und mit einer praktischen Fernbedienung sowie einer Aufstehhilfe (Galgen) ausgestattet. Es ist aus diesem Grund ideal für die Krankenpflege in den eigenen vier Wänden geeignet und sehr bequem, da es über eine verstellbare Rückenlehne sowie eine Oberschenkelauflage verfügt.

Ein weiteres Plus ist bei diesem Bett, dass es durch das Design in Buche-Dekor und dem Holzlattenrost für ein Krankenbett sehr einladend aussieht und dazu in der Lage ist eine eher wohnliche Umgebung zu erschaffen. Es ist zudem sehr leicht zu montieren und Sie können bei Bedarf eine Bettverlängerung (+ 20 cm) separat dazu kaufen, um die Gesamtliegeflächenlänge von 200 auf 220 cm zu erweitern. Die 90 cm breite Liegefläche kann jedoch nicht vergrößert werden. Das Bett bietet insgesamt ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und gibt Pflegebedürftigen täglich ein Stück Lebensqualität zurück. 

Vorteile:
Preis-Leistungs-Verhältnis:

Das hochwertige Krankenbett gibt Pflegebedürftigen ein Stück Lebensqualität zurück und überzeugt mit einem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Gesamtliegefläche verlängerbar:

Die Länge der Liegefläche kann bei Bedarf um 20 cm verlänget werden. Diese Bettverlängerung ist separat erhältlich. 

Mit Aufstehhilfe:

Das Bett verfügt über eine praktische Aufstehhilfe (Galgen), sodass Sie weniger Hilfe im Alltag brauchen.

Rollen mit Feststellbremse:

Die Rollen verfügen über eine Feststellbremse, sodass sie bei Bedarf festgestellt werden können und das Bett nicht wegrollt. 

Verstellbarkeit, Fernbedienung und Gitter:

Das Bett kann mehrfach an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden und verfügt sowohl über Sicherheitsgitter als auch über eine praktische Fernbedienung. 

Optik:

Das Bett bietet mit dem Holzdekor eine einigermaßen schöne Optik.

Nachteile:
Preisintensiv:

Das Bett ist, im Vergleich zu einigen anderen ähnlichen Modellen, leider etwas kostenintensiver. 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Burmeier 51.0714.33 Pflegebett Economic II Seniorenbett inkl. Aufrichter

 

Das Burmeier hat eine Liegefläche von 90×200 m und kann von 40 bis 80 cm in der Höhe verstellt werden. Es hat eine maximale Arbeitslast von 185 kg und ist mehrfach elektrisch verstellbar. Es können dabei die Höhe des Bettes, das Kopf- und das Fußende gekippt werden und die Knielage angepasst werden, sodass es bequem an Ihre Bedürfnisse angepasst werden kann. Das Bett ist zudem mit einem ca. 38 cm hohen Seitengitter, einer Aufrichthilfe und Rollen ausgestattet, die einzeln feststellbar sind, sodass Sie jeder Zeit sicher darin schlafen können.

Das Besondere an diesem Modell ist dass es ein wartungsarmes und langlebiges Linak-Antriebssystem besitzt, einen Handschalter mit selektiven Sperrfunktionen (Einzelsperrungen) sowie die Möglichkeit, Matratzen und Dekubitussystem bis zu einer Stärke von 16 cm einzulegen. Eine Erhöhung der Seitengitter ist dafür nicht notwendig. Das hochwertig verarbeitete, wenn auch etwas kostenintensive Bett bietet somit ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und kann auch optisch – dafür, dass es ein Krankenbett ist – einigermaßen mit regulären Betten mithalten.

Vorteile:
Preis-Leistungs-Verhältnis:

Das langlebige Bett hält, was es verspricht und bietet wertvolle Unterstützung im Alltag. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. 

Mit Dekubitusssystemen kompatibel:

Das Bett ist mit Matratzen und Dekubitussystemen mit bis zu einer Stärke von 16 cm kompatibel. Die Seitengitter müssen dafür nicht erhöht werden. 

Handschalter mit selektiven Sperrfunktionen:

Es ist ein Handschalter mit selektiven Sperrfunktionen (Einzelsperrungen) vorhanden. 

Seitengitter und Aufrichthilfe:

Das Bett verfügt über ein praktisches Seitengitter sowie einer Aufrichthilfe, um Ihnen den Alltag zu erleichtern. 

Optik und hohe Arbeitslast:

Das Bett ist, durch das Holz-Dekor, einigermaßen schön anzusehen und bietet eine hohe Arbeitslast von maximal 185 kg. 

Nachteile:
Kostenintensiv:

Wie viele andere Modelle auch, ist leider auch dieses Bett kein Schnäppchen. 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Ravensberger 2263 Lattenrost mit Elektrorahmen mit Kabel-Fernbedienung

 

Dieser Lattenrost mit Elektrorahmen wird mit einer Kabel-Fernbedienung geliefert und hat die Maße 100×200 cm (auch in vielen anderen Größen erhältlich). Er ist genau richtig für Sie, wenn Sie zu Hause, zum Beispiel nach einer Bandscheiben Operation oder nachts beim Stillen etwas Hilfe beim aufrichten im Bett benötigen, aber ansonsten noch relativ mobil sind. Der Lattenrost ersetzt zwar kein Pflegebett, ist dafür jedoch deutlich preiswerter als ein Pflegebett und kann, wenn Sie noch nicht wirklich pflegebedürftig sind aber trotzdem Unterstützung wünschen, das Pflegebett (z.B. mit einem Griff als Aufrichthilfe) genutzt werden.

Der Lattenrost bietet insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist sehr gut verarbeitet und hat relativ leise Motoren, sodass Sie nichts hören. Es zwar müssen Vorweg vielleicht noch Halterungen von Bettkästen geändert werden, da der Motor in der Mitte des Lattenrostes ca. 80 mm zur rechten Kante sitzt. Mit einem Haltefuß kann dieses Problem jedoch schnell behoben werden. Der Lattenrost ist dafür, wie bereits erwähnt, jedoch sehr leise, kräftig und einfach zu bedienen, sodass man sich wunderbar in die gewünschten Positionen bringen kann. Ein weiteres Plus ist bei diesem Lattenrost, dass er ansehnlicher als ein Krankenbett ist.

Der Lattenrost besteht aus hochwertiger Buche, hat eine Bauhöhe von 9 cm und ist mit bis zu 130 kg belastbar (bei 100 cm Breite). Bei einer Breite bis 120 cm ist der neunfach einstellbare, sehr komfortable Lattenrost bis etwa 180 kg belastbar.

Vorteile:
Preis-Leistungs-Verhältnis:

Der hochwertige Lattenrost hält, was er verspricht und bietet ein ausgewogenes Verhältnis von Preis zu Leistung. 

Günstiger als Krankenbetten:

Der Lattenrost ist wesentlich günstiger als vollwertige Krankenbetten und bietet trotzdem ausreichend Unterstützung im Alltag (z.B. bei Bandscheiben Operationen und ähnlichem). 

Optik:

Der Lattenrost besteht aus hochwertigem Buchenholz, das sehr gut verarbeitet ist und macht optisch einen besseren Eindruck als Krankenbetten.

Viele verschiedene Größen:

Der Lattenrost ist in mehreren unterschiedlichen Größen verfügbar, sodass für jedes Bedürfnis etwas dabei sein sollte. 

Leiser Motor:

Die Erfahrung mit dem Lattenrost hat gezeigt, dass der Motor angenehm leise ist. 

Nachteile:
Ersetzt kein Pflegebett:

Leider ersetzt der Lattenrost kein richtiges Krankenbett. Wenn Sie Pflegebedürftig sind, benötigen Sie wahrscheinlich ein richtiges Pflegebett.

Bauliche Änderungen vornehmen:

Bei manchen Bettkästen müssen Sie leichte bauliche Änderungen vornehmen, damit der Lattenrost richtig passt. 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. MaxVitalis 21159 Bettgriff Aufstehhilfe

 

Dieser günstige Bettgriff kann überall dort befestigt werden, wo ein Lattenrost (auch elektrischer Lattenrost) unter einer Matratze ist. Er wird mit dabei mit Gurten am Lattenrost festgebunden und ist sehr stabil sowie ordentlich verarbeitet. Die Stabilität hängt dabei aber natürlich von dem Lattenrost ab, an dem der Griff befestigt wird. Falls Sie mit den viel zu langen Befestigungsgurten bei der Montage nicht klar kommen, können Sie auch zu Kabelbindern greifen und die Zurrgurte aus der Lieferung auch für was anderes nutzen. Ein weiteres Manko stellt außerdem die Bedienungsleitung dar, die leider noch verbesserungswürdig ist.

Dafür ist der Griff, wie bereits erwähnt, jedoch recht günstig, gut verarbeitet und sogar von 45 bis 55 cm über Lattenrost-Niveau verstellbar. Die Aufstehhilfe kann dabei sowohl zum Aufstehen als auch Hinlegen genutzt werden und bleibt auch bei relativ starker Belastung in ihrer Position. Sie kann Ihnen zum Beispiel nach Schulteroperationen helfen, wieder auf die Beine zu kommen, das Wenden im Bett erleichtern und ein bestehendes Pflegebett weiter ergänzen. Der Griff hat eine Breite von 16,5 cm und die Maße 31×44 (BxL) cm und ist rutschfest. Er bietet insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist auch dazu in der Lage, Sie vor dem Herausfallen aus dem Bett zu schützen. Klare Kaufempfehlung!

Vorteile:
Preis-Leistungs-Verhältnis:

Der Haltegriff leistet sehr wertvolle Dienste im Alltag und konnte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. 

Multifunktional:

Er hilft sowohl beim Aufstehen als auch hinlegen und Wenden im Bett und kann Sie auch davor bewahren, aus dem Bett heraus zu fallen. 

Einfache Montage:

Der rutschfeste Griff lässt sich leicht mit Gurten an einen Lattenrost (passt auch zu einem elektrischen Lattenrost) anbringen und ist sehr stabil. 

Ideal nach Schulteroperationen:

Der Griff kann entweder ein bestehendes Pflegebett ergänzen oder einfach an ein reguläres Bett montiert werden und hilft Ihnen zum Beispiel nach Schulteroperationen, wieder auf die Beine zu kommen. 

Nachteile: 
Anleitung:

Die Aufbauanleitung ist noch etwas verbesserungswürdig. 

Lange Gurte:

Die mitgelieferten Gurte sind extrem lang. Die Länge ist nicht notwendig. Der Griff kann zum Beispiel auch mit Kabelbindern fixiert werden. 

Ersetzt kein Pflegebett:

Der Griff ersetzt leider kein richtiges Pflegebett. 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Frage 1: Was kostet ein Pflegebett? 

Einfache Pflegebetten gibt es ab etwa 500-600 Euro. Ein hochwertiges Pflegebett kann jedoch locker 1000 Euro oder schnell sogar mehr kosten. Als Alternative gibt es aber Aufstehhilfen, die Sie an ein bestehendes Bett montieren können oder Sie beantragen eine Kostenübernahme von der Krankenkasse beziehungsweise die Pflegekasse. Dies ist die günstigste Variante, um an ein Pflegebett zu kommen.  Die Zuzahlung für ein Krankenbett beträgt dabei einmalig 10 % und maximal 25 Euro. Wenn Sie das Bett nur für eine kurze Zeit benötigen, können Sie es auch bei einem Sanitätshaus vor Ort oder bei speziellen Verleihern im Internet mieten.

 

Frage 2: Welche Funktionen lassen sich mit einem Pflegebett ausführen?

Pflegebetten sind nicht nur für Pfleger, sondern auch für die Pflegebedürftigen eine echte Erleichterung. Die Betten erfüllen viele unterschiedliche Funktionen und sorgen dafür, dass Sie so weit wie möglich mobil bleiben können. Es wird verhindert, dass Sie heraus

fallen und sowohl das Aufstehen als auch Aufsetzen wird durch das Krankenbett erheblich erleichtert. Oft besitzen die Betten außerdem einige Zusatzfunktionen. Sie können zum Beispiel Tabletts, Bedienvorrichtungen oder ähnliches an das Bett montieren. So werden alle alltäglichen Bedürfnisse erfüllt, Liegepositionen und Bewegungen der Krankheit entsprechend erleichtert und entlastet. Sinnvoll sind Krankenbetten bei Bettlägerigkeit und bei körperlichen Einschränkungen, zum Beispiel nach Unfällen, angeborener Leiden am Bewegungsapparat oder nach Operationen.

Frage 3: Wann steht mir ein Pflegebett zu?

Die Kosten für ein Krankenbett wird von der Kranken- beziehungsweise Pflegekasse dann übernommen, wenn eine Pflegebedürftigkeit (= anerkannter Pflegegrad) vorliegt. Beachten Sie hierbei, dass die Kranken- oder Pflegekassen meist nur für ein Standard-Modell zahlen, was nicht immer den pflegerischen Ansprüchen entspricht, da viele Standard-Modelle nicht sicher genug sind. Sie haben außerdem keinen Anspruch darauf, ein neues Bett zu erhalten. Es kann also vorkommen, dass Sie ein bereits genutztes Bett von der Kranken- oder Pflegekasse erhalten und dieses nutzen müssen. Bevor Sie ein Bett beantragen, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen und von diesem eine Verordnung (ähnlich wie ein Rezept) ausstellen lassen. Wird das Bett zur Krankenbehandlung benötigt, erfolgt die Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Bei dauerhafter Pflegebedürftigkeit (mit anerkannter Pflegestufe) zahlt die Pflegekasse.

 

Frage 4: Wie lange dauert es, bis ein Pflegebett geliefert wird? 

Wie schnell Sie ein Krankenbett erhalten, hängt von Ihrer Kranken- oder Pflegekasse ab. Wie lange es genau dauert, bis ein Pflegebett geliefert wird, können wir Ihnen nicht sagen. Wenn Sie beschließen, selbst ein Bett zu kaufen, können Sie aber mit wenigen Tagen rechnen, bis das Bett geliefert wird. Aber auch diese Lieferzeiten können sich von Händler zu Händler erheblich unterscheiden, sodass auch hier keine konkrete Zeit vorgegeben werden kann. 

 

Frage 5: Wie sieht ein Pflegebett aus? 

Ein Krankenbett sieht im Grunde wie ein normales Bett aus, verfügt jedoch üblicherweise über eine Liegefläche von 90 x 200 cm und mehrere unterschiedliche Funktionen, die ein reguläres Bett nicht hat. Dazu zählt zum Beispiel eine Aufstehhilfe, eine Möglichkeit, ein Tablett oder eine Bedienvorrichtung zu montieren und einiges mehr. Das Bett ist außerdem in der Regel so gestaltet, dass Pflegebedürftige sicher darin liegen und nicht herausfallen können.

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status