Beste Windmesser

Letztes Update: 24.04.19

 

Windmesser – Test 2018

 

 

Wenn Sie auf der Suche nach dem besten Windmesser sind, sollten Sie einige Dinge beachten, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden. Sie sollten sich zudem mit der Funktionsweise und dem genauen Einsatzzweck befassen, für den Sie das Modell verwenden möchten. Erst dann macht es Sinn, Ausstattungsmerkmale und Funktionen sowie Preise zwischen in Frage kommenden Modellen zu vergleichen. Um eine gute Entscheidung treffen zu können, müssen umfangreiche Recherchen durchgeführt werden. Falls Ihnen dies zu aufwändig ist und Sie dennoch in kürzester Zeit eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen. Im Test konnte insbesondere der EA 3000 von Technoline auf ganzer Linie überzeugen, denn die Messgenauigkeit ist hoch, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend und die Funktionen sowie die kompakte Bauweise konnten ebenfalls überzeugen. Alternativ ist der sehr günstige Anemometer von Wingoneet ebenfalls sehr empfehlenswert, denn neben dem günstigen Preis bietet das Modell eine gute Ausstattung, ein klar lesbares Display und ist zudem solide gebaut.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Windmesser Kaufberater

 

Für viele, die gerne Outdoor-Aktivitäten nachgehen, lohnt sich die Anschaffung eines Windmessers. Insbesondere bei Sportarten wie Kitesurfen oder Segeln gehört das Instrument zum festen Bestandteil der Standardausstattung und es lohnt sich nachzuforschen, welches Modell als bester Windmesser in Frage kommt. Im Test wurden beliebte elektronische Modelle unter die Lupe genommen und hinsichtlich Genauigkeit und Preis-Leistungsverhältnis bewertet. Das Ergebnis können Sie der Top-5-Liste der besten Windmesser 2019 entnehmen. Bevor Sie jedoch einen Preisvergleich vornehmen, sollten Sie sich mit der Funktionsweise und den möglichen Einsatzgebieten befassen und zudem die jeweiligen Ausstattungsmerkmale mit in den Vergleich einbeziehen. Nur dann können Sie abwägen, ob ein günstiger Windmesser für Ihre Zwecke ausreicht, oder Sie besser zum professionellen und deutlich teureren Gerät greifen sollten.

 

 

Funktionsweise

 

Das Angebot an verschiedenen Windmessern ist sehr groß und viele Modelle arbeiten mit unterschiedlichen Techniken. Zu den am häufigsten verwendeten Modellen gehören die sogenannten Schalenkreuz-Anemometer, bei denen an einer vertikal verlaufenden Achse zwischen drei und vier Schalen befestigt sind die sich je nach Windgeschwindigkeit schneller oder langsamer drehen. Über die Umdrehungen pro Minute wird dann die Windgeschwindigkeit ermittelt. Wichtig ist hier, das Gerät exakt in Windrichtung auszurichten.

Während die Windgeschwindigkeit bei einfachen Modellen in der Regel in Metern pro Sekunde angezeigt wird, kann es für viele Segler oder den professionellen Einsatz erforderlich sein, die Windgeschwindigkeit in Knoten zu ermitteln. Daher unterstützen die meisten professionellen und preisintensiven Geräte diese Anzeigemöglichkeit.

Neben der geläufigen Methode zur Windmessung gibt es noch professionelle Geräte, die die Windgeschwindigkeit über ein zwei- oder dreidimensionales Messverfahren mittels Ultraschall ermitteln. Hierbei erfolgt die Berechnung der Windgeschwindigkeit mittels Ermittlung der Zeitdifferenz eines Impulses von einer Sonotrode zur nächsten. Dreidimensionale Instrumente erlauben darüber hinaus die Erfassung von Oberflächen-Energiewerten und -Strömungen. Diese professionellen Geräte kommen überwiegend in der Klimatechnik und Klimaforschung zum Einsatz und wurden im Test daher gänzlich außen vor gelassen.

 

 

Einsatzgebiete

 

Wie Eingangs bereits erwähnt, kann eine Empfehlung zur Anschaffung eines Windmessers insbesondere für alle sportlich aktiven Menschen im Outdoor-Bereich ausgesprochen werden. Während Kenntnisse über die Windgeschwindigkeit beim Laufen oder Fahrradfahren nicht so relevant sind, ist es im Vergleich dazu bei sportlichen Aktivitäten am bzw. auf dem Wasser oder bei allen Aktivitäten, die vom Wind abhängig sind, beinahe ein Muss, ein entsprechendes Messgerät zu besitzen.

Bei Booten werden Windmesser häufig stationär am Mast befestigt. Die mobilen Geräte eignen sich hauptsächlich zur schnellen und unkomplizierten Ermittlung der Windgeschwindigkeiten, bevor die eigentliche Aktivität aufgenommen wird. So lässt sich schnell abwägen, ob es sich lohnt, das Boot zu Wasser zu lassen, oder ob es sinnvoll ist, der geplanten Aktivität nachzugehen. Insbesondere wenn ein zu starker Wind ein Sicherheitsrisiko darstellt, wie es natürlicherweise beim Fliegen der Fall ist, sollten Sie die Geschwindigkeit im Zweifel lieber messen.

Neben der Verwendung zur Planung sportlicher Aktivitäten kann ein Windmesser auch zur Überwachung und Beobachtung des Wetters eingesetzt werden. Daher unterstützen viele Wetterstationen auch die Ermittlung der Windgeschwindigkeit. Allerdings bieten auch viele handliche Modelle zum mobilen Einsatz die Möglichkeit, weitere Daten über Wetter und Klima zu analysieren und anzuzeigen. Hierzu gehören beispielsweise Druck, Luftfeuchtigkeit oder Temperatur. Durch die zusätzlichen Sensoren erfolgt ein nahtloser Übergang von Windmesser zur mobilen Wetterstation. Je nach Anwendungsbereich lohnt es sich, auf das Vorhandensein zusätzlicher Sensoren zu achten. Möchten Sie jedoch ausschließlich die Windgeschwindigkeit ermitteln, können Sie getrost auf zusätzliche Funktionen, die in der Regel zu einem deutlich höheren Preis führen, verzichten.

 

 

Ausstattungsmerkmale

 

Wenn Sie die in Frage kommenden Modelle vergleichen, sollten Sie stets auch die Ausstattungsmerkmale miteinander vergleichen, um einen objektiven Eindruck vom Preis-Leistungsverhältnis zu bekommen.

Insbesondere wenn Sie das Gerät zur Wetterbeobachtung oder für Klima-Analysen verwenden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass ein Datenspeicher vorhanden ist und eine einfache Übertragung der Daten an PC, Laptop oder Smartphone möglich ist.

Zu den sinnvollen Zusatzfunktionen gehören ebenfalls die vorher bereits erwähnten zusätzlichen Messungen von Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder auch das Vorhandensein eines Kalenders und einer Uhr. Dies empfiehlt sich insbesondere dann, wenn Sie einen eigenen Wetterkalender führen wollen oder Beobachtungen über einen gewissen Zeitraum hinweg vornehmen möchten.

Ebenfalls sollten Sie darauf achten, ob das Gerät mit Batterien bestückt wird, oder gegebenenfalls ein Akku vorhanden ist. Insbesondere wenn Sie das Messgerät häufig verwenden, lohnt es sich zur Reduzierung der Folgekosten auf das Vorhandensein eines Akkus zu achten. Wenn Sie mehrere Daten ermitteln, Speichern und aufzeichnen möchten, könnte für Sie bereits ein professionelles Gerät in Frage kommen. Häufig lassen sich diese Geräte mit dem Smartphone koppeln, bedienen und Werte übertragen, was die tägliche Arbeit enorm erleichtert. Wenn Sie jedoch lediglich im Hobbybereich aktiv sind und es zur Planung Ihrer Freizeitaktivität nutzen möchten, lohnt es sich in der Regel nicht, viel Geld für ein High-Tech-Gerät zu investieren, da sich im Test gezeigt hat, dass auch günstige Einstiegsgeräte in der Lage sind, die Windgeschwindigkeit zuverlässig und recht genau zu ermitteln.

 

 

Windmesser Testsieger – Top 5

 

 

Ein Windmesser ist ein nützliches Gerät mit vielerlei Anwendungsmöglichkeiten. Insbesondere beim Radfahren, Modellfliegen, Segeln oder Surfen kommt es auch im Hobbybereich zum Einsatz. Jedoch gibt es große preisliche Unterschiede und nicht alle Geräte sind für alle Witterungsbedingungen geeignet. Welches Modell was kann und welche Geräte zu den besten Windmessern in 2019 gehören, zeigt Ihnen die Liste der Testsieger. Selbstverständlich können alle getesteten Geräte die es in die Liste geschafft haben, die Windstärken in gängigen deutschen Skalen wie m/s oder km/h anzeigen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Technoline EA 3000

 

1.Technoline Windmesser EA 3000Als Testsieger unter den besten Windmessern 2019 hat sich das Modell von Technoline durchgesetzt. Es wies im Test eine sehr gute Genauigkeit auf und ist zudem sehr günstig.

Das große und leicht lesbare Display ist während der Messung beleuchtet und die gesamte Verarbeitung des Gerätes macht einen hochwertigen Eindruck. Zudem ist es kompakt und liegt gut in der Hand.

Der Technoline EA 3000 misst 38x17x98 mm, passt also problemlos in jede Tasche und ist zudem spritzwassergeschützt, sodass er auch bei leichtem Regen eingesetzt werden kann ohne befürchten zu müssen, dass das Gerät einen Defekt erleidet.

Einziges Manko, was die weitaus teureren Geräte ihm voraus haben ist, dass er keinen internen Speicher besitzt und Windspitzen oder gefühlte Temperaturen anzeigen kann. Dennoch überzeugte das Gerät durch seine Genauigkeit und Robustheit zu einem sehr günstigen Preis.

Der Testsieger unter den besten Windmessern des Jahres 2019 überzeugte im Test durch seine hohe Genauigkeit und den günstigen Preis. Ob sich der Kauf für Sie lohnt, können Sie anhand der nachfolgenden Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile nochmals entnehmen, die sich aus dem Testbericht ergeben.

Vorteile
Messgenauigkeit:

Die Messgenauigkeit ist sehr gut, obwohl das Modell preislich im unteren Mittelfeld liegt.

Preis-Leistung:

Da der EA 3000 ein günstiger und zugleich guter Windmesser ist, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Ausstattung:

Das Display ist gut lesbar, da es sehr groß gehalten ist und es ist zudem spritzwassergeschützt.

Bauweise:

Durch die kompakte Bauweise in Verbindung mit der guten Verarbeitung liegt das Modell insgesamt sehr gut in der Hand.

Nachteile
Kein interner Speicher:

Ein interner Speicher ist bei dem Modell nicht verbaut. Dadurch lassen sich keine Messergebnisse aufzeichnen.

Zu Amazon

 

 

 

 

Wingoneer Anemometer

 

2.Digitaler Windmesser mit ThermometerSogar noch etwas günstiger als das Modell von Technoline ist der Windmesser der Firma Anemometer.

Es misst 105 x 40 x 18 mm und ist vor Stößen durch eine abnehmbare Gummihaut um das Gehäuse geschützt.

Die Messgenauigkeit ist mit +/- 5% im Test immernoch sehr gut, vor allem für ein so günstiges Gerät, war insgesamt jedoch etwas ungenauer als die Messergebnisse beim EA 3000. Das große Display kann wird ebenfalls beleuchtet, jedoch schaltet die Beleuchtung sich selbstständig nach 12 Sekunden aus und kann nicht manuell angeschaltet werden. Zusätzlich zeigt der Windmesser von WINGONEER noch die Temperatur an, merkt sich aber ebenfalls wie der Testsieger keine Windspitzen. Durch die schlechtere Messgenauigkeit konnte sich der günstige Windmesser dennoch aufgrund seines sehr niedrigen Preises bei für Hobbyzwecke ausreichende Funktionalität auf den zweiten Platz setzen.

Die Erfahrung mit dem Windmesser hat gezeigt, dass er trotz des günstigen Preises sehr empfehlenswert ist. Welche Vor- und Nachteile das Modell bietet, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

Vorteile
Preis:

Das Gerät ist preislich im Einstiegsbereich angesiedelt, sodass es insbesondere für Hobbyanwender sehr interessant sein dürfte.

Ausstattung:

Das Modell bietet ein großes und beleuchtetes Display und ist durch die Ummantelung gut vor Stößen geschützt. Außerdem wird auf dem Display zusätzlich die aktuelle Temperatur angezeigt.

Bauweise:

Das günstige Modell ist kompakt gebaut und liegt sehr gut in der Hand. Dadurch lässt es sich komfortabel mitnehmen.

Nachteile
Messgenauigkeit:

Die Messgenauigkeit ist geringer als bei den etwas teurere Modellen im Test, dennoch reicht sie für den Hobbybereich absolut aus, denn die Abweichungen sind nicht so dramatisch.

Kein interner Speicher:

Da kein interner Speicher vorhanden ist, merkt sich das Gerät keine Messwerte oder gemessene Spitzen.

Kaufen bei Amazon.de (€15.99)

 

 

 

 

Skywatch Meteos-1

 

3.]Windmesser Skywatch METEOSIm Test voll und ganz überzeugen konnte der METEOS-1 von Skywatch. Das Gerät bestach durch sehr exakte Messwerte und einen großen Funktionsumfang bei dennoch sehr kompakter Bauweise und robustem Gehäuse.

Durch das große Display, seine Standfestigkeit und einen oben am Gerät angebrachten Rotor mit 54mm Durchmesser kann das Gerät sogar für kurzzeitige Stationäre Messungen verwendet werden, denn im Boden ist eine Aluminiumplatte mit Stativgewinde eingearbeitet. Die Temperatur wird ebenso ermittelt wie die gefühlte Temperatur (Windchill) und die gemessenen Windspitzen. Das Gehäuse besteht aus schlagfestem Kunststoff, ist vollständig wasserdicht und schwimmt. So kann das Gerät auch problemlos auf dem Wasser genutzt werden. Dass das große Display beleuchtet werden kann versteht sich bei diesem Gerät von selbst.

Im Test konnte der METEOS-1 auf ganzer Linie hinsichtlich Verarbeitung, Messgenauigkeit und Funktionsumfang überzeugen. Auch preislich liegt er noch unter 100,- €, was ihn auch für den Hobbyeinsatz noch erschwinglich macht. Da auch die beiden vorplatzierten Windgeschwindigkeiten recht präzise ermitteln konnten bei deutlich niedrigerem Preis, konnte sich der Skywatch METEOS im Test nur Rang 3 sichern. Für anspruchsvollere Einsätze lohnt sich der Kauf aber allemal und jeder, der auf etwas umfangreichere Daten und vor allem eine komplett Wetterfeste Verarbeitung des Gehäuses Wert legt, sollte das Geld für den METEOS-1 investieren.

Im Folgenden erhalten Sie nochmals eine Zusammenfassung der Stärken und Schwächen des Modells von Skywatch, damit Sie schnell abwägen können, ob sich ein Kauf für Sie lohnt.

Vorteile
Messgenauigkeit:

Die Messgenauigkeit ist sehr hoch, sodass das Modell auch für den professionellen Bereich durchaus gut geeignet ist.

Funktionen:

Der Funktionsumfang ist sehr groß, das Modell lässt sich an einem Stativ anbringen und dank, zusätzlicher Temperaturermittlung sowie dem wasserdichten und schlagfesten Gehäuse sind die Einsatzmöglichkeiten sehr groß. Auch die gefühlte Temperatur wird aus den ermittelten Werten errechnet und angezeigt.

Bauweise:

Durch die kompakte Bauweise liegt es gut in der Hand und lässt sich komfortabel mitnehmen.

Nachteile
Preis:

Aufgrund der hochwertigen Verarbeitung in Verbindung mit der hohen Messgenauigkeit ist der Preis entsprechend auch etwas höher.

Bedienung:

Die Bedienung ist nicht ganz so intuitiv als bei den einfachen Modellen, sodass Sie sich etwas ausgiebiger mit der Menüführung und Steuern befassen müssen.

Kaufen bei Amazon.de (€78)

 

 

 

 

Elegiant Benetech GM8908

 

4.ELEGIANT LCD Tragbar Digital WindmesserDer Windmesser von ELEGIANT war der günstigste im Test. Für nur ein paar Euro liefert das Gerät aber erstaunlich genaue Messwerte und arbeitete im Test sehr zuverlässig. Außerdem besitzt der GM8908 ein integriertes Thermometer sowie ein LCD Display mit Hintergrundbeleuchtung. Die Anzeige zeigt ständig aktuelle Maximal- und Mittelwind-Messungen und kann Daten per „Hold“-Funktion halten.

Dies Technik ist in einem kompakten nur 55 Gramm schweren Gerät verbaut, das mit einer Handschlaufe bestückt ist und leicht in jeder Tasche Platz findet. Damit ist der Windmesser von ELEGIANT eindeutig der Preis-Leistungs Testsieger. Die Messgenauigkeit ist herstellerseitig ebenfalls mit +/- 5% angegeben, lag im Test gelegentlich aber noch ein wenig schwächer. Dennoch waren die Werte unter’m Strich absolut zuverlässig und der Funktionsumfang gepaart mit dem sehr niedrigen Preis machen das Gerät zu einer sehr guten günstigen Alternative im Hobbybereich.

Das Gehäuse an sich ist nicht so robust wie bei den vorplatzierten Modellen, hält aber durchaus auch einen kleineren Sturz und den ein oder anderen Wassertropfen aus. Witterungsgeeignet ist das Gerät aber nicht.

Ein Kauf empfielt sich also für Hobbyzwecke und einfache Messungen im Trockenen.

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich der Kauf des sehr günstigen Modells von Elegiant für Sie lohnt, kann Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile vielleicht weiterhelfen.

Vorteile
Preis:

Preislich liegt das Modell im absoluten Einstiegsbereich, sodass es insbesondere für den gelegentlichen Hobbyeinsatz interessant ist.

Funktionen:

Trotz des günstigen Preises ist das Modell gut ausgestattet. Das Display ist beleuchtet, die aktuelle Temperatur wird ebenfalls ermittelt und gemessene Maximalwerte und Mittelwind-Messungen werden zusätzlich angezeigt.

Bauweise:

Der Windmesser ist kompakt und handlich gebaut, sodass er sich leicht transportieren lässt.

Nachteile
Messgenauigkeit:

Die Messwerte wichen im Test stärker von der Realwerten ab als bei den teureren Modellen.

Robustheit:

Im Vergleich zu hochwertigeren Geräten ist das Gehäuse nicht ganz so robust gebaut, sodass es anfälliger gegenüber Beschädigungen ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kestrel 4000 Pocket Weathermeter

 

5..Windmesser Skywatch METEOS-1 3D RotorDas Modell von Kestrel kann als Windmesser der Superlative bezeichnet werden. Er eignet sich aufgrund des sehr viel höheren Preises im Vergleich zu allen anderen Modellen schon fast nicht mehr für den Hobbybereich sondern sucht wohl eher im Bereich der Seeleute oder im Profibereich seinen Kundenstamm. Dennoch hat es das Produkt noch in die Liste der besten Windmesser in 2019 geschafft, da es als einziges Modell quasi alles bot, was ein Windmesser bieten kann.

Die Messungen sind sehr schnell und sehr präzise. Das beleuchtete Display zeigt Zeit, Datum und alle relevanten Messwerte wie Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeiten, Minimalwerte, aktuelle Werte und Durchschnittswerte an. Zudem verfügt das Gerät über 4000 Datenpunkte, mithilfe derer die Messwerte sowohl grafisch dargestellt als auch per Rückruf-Taste verfügbar gemacht werden können. Die ermittelten Daten können ebenfalls per Upload übermittelt werden und ermöglichen so im Nachgang umfangreiche Datenanalysen. Die Messung kann mithilfe des Feuchte-Sensors und dem Calibration Kit exakt entsprechend der Gegebenheiten justiert werden und es werden so immer sehr exakte Werte angezeigt.

Natürlich ist auch das Gerät von Kestrel komplett wasserdicht und schwimmt. Der Messrotor ist außerdem austauschbar. Auf die Funktionalität – unabhängig von Umgebungsbesingungen – gibt der Hersteller eine 5-jährige Garantie.

Auf den ersten Blick mag das Kunststoffgehäuse keinen sonderlich robusten und langlebigen Eindruck zu machen. Im Test hat sich aber gezeigt, dass auch im Langzeiteinsatz keinerlei Schäden, Risse oder Abnutzungserscheinungen auftreten und stets exakte und zuverlässige Messungen möglich sind. Alles in allem ein absolutes Spitzengerät zu einem allerdings auch sehr hohen Preis, der es für Hobbyanwender kaum interessant macht. Sollte Ihnen ein Top Windmesser auch einen hohen Preis Wert sein, kann zum Kauf des Kestrel 4000 nur geraten werden. Mehr geht kaum!

Ob sich der Kauf des hochwertigen Gerätes von Kestrel für Sie lohnt, können Sie anhand der Zusammenfassung der Stärken und Schwächen nochmals in Ruhe abwägen.

Vorteile
Funktionen:

Der Funktionsumfang ist hervorragend, denn das Display ist beleuchtet, die Messgenauigkeit sehr hoch und neben der Windgeschwindigkeit werden auch Daten wie Luftfeuchtigkeit, Min- und Max-Werte sowie Temperatur ermittelt und grafisch dargestellt.

Speicher:

Dank 4.000 Datenpunkten lassen sich die Werte grafisch darstellen und können per Rückruf-Taste frei aufgerufen werden.

Datenupload:

Alle Messwerte lassen sich später auf externe Geräte uploaden, sodass umfangreiche Statistiken möglich sind.

Calibration Kit:

Dank Calibration Kit lässt sich das Gerät genau an die lokalen Gegebenheiten anpassen, um eine gleichbleibend hohe Genauigkeit gewährleisten zu können.

Wasserdicht:

Das Modell ist komplett wasserdicht und schwimmt, sodass auch nichts gegen einen Einsatz auf hoher See spricht.

Bauweise:

Das Modell ist kompakt gebaut und dank Kunststoffgehäuse sehr leicht. Die Erfahrung mit dem Messgerät hat zudem gezeigt, dass es trotz Kunststoffgehäuse sehr robust ist.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt das Gerät weit über dem von Einsteigermodellen, sodass sich die Anschaffung für den reinen Hobbybereich nur bedingt eignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status