fbpx

Beste Wetterstationen

Letztes Update: 18.08.19

 

Funkwetterstation – Test 2019

 

 

Die beste Wetterstation zu finden ist ein mitunter schwieriges Unterfangen, denn die Auswahl ist sehr groß. Vor dem Kauf sollten Sie daher neben dem Preis auch Faktoren wie Genauigkeit der Sensoren, Messumfang oder Bedienkomfort und Einfachheit der Montage nicht unberücksichtigt lassen. Da nicht alle Kriterien auf den ersten Blick ersichtlich sind, ist ein gewisser Rechercheaufwand notwendig. Falls Ihnen dies jedoch zu aufwändig ist oder falls Ihnen die Zeit für Recherchen fehlt, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen und ohne großen Aufwand eine gute Entscheidung treffen. So können wir die Wetterstation WD 9000 von Technoline uneingeschränkt empfehlen, denn sie überzeugt durch einen großen Funktionsumfang, ein gutes Preisgefüge sowie eine satellitenbasierte regionale Anzeige, Außensensoren und eine gute Vorhersage bei gleichzeitig einfacher Inbetriebnahme. Alternativ kann können wir Ihnen auch die günstige Wetterstation Spectro 35.1089 von TFA Dostmann sehr ans Herz legen, denn sie bietet eine genaue Messung dank Funksensoren, ein übersichtliches Display, gute Wetterprognosen und einen insgesamt guten Funktionsumfang.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

 

Kaufberater Wetterstation

 

Wenn Sie gerne einen Überblick über das aktuelle Wetter, Trends und gegebenenfalls weitere Messdaten oder Informationen haben, lohnt es sich, eine Wetterstation zu kaufen.

Hier muss grundsätzlich zwischen autark arbeitenden Stationen und solchen, die die Wetterdaten per Satellit, WLAN oder sonstigen Übertragungsweg für den Standort empfangen.

Ebenfalls sollten Sie vor einem Preisvergleich darauf achten, dass die Installation an Ihrem Standort problemlos möglich ist sowie sich vorher damit auseinandersetzen, welche Daten Sie gerne angezeigt bekämen.

Erst dann sollten Sie für den Kauf ein Budget festlegen. Eine Übersicht über Modelle verschiedener Preisklassen erhalten Sie in der Top-5 der besten Wetterstationen im Jahr 2019.

 

Wetterstation-s

 

Bedienung und Installation

 

Wenn Sie auf der Suche nach einem einfachen Gerät sind, das Ihnen die wichtigsten Daten anzeigen kann und zudem einfach zu bedienen ist, sollten Sie auf den Kauf einer hoch-komplexen Wetterstation verzichten. Denn je komplexer die Messdaten sind, desto umfangreicher sind auch die Bedienelemente und die Einstellungsmöglichkeiten. Einige Geräte ermöglichen auch den Datenabgleich mit einem PC, sodass Langzeit-Beobachtungen durchgeführt werden können. All diese Funktionen werden Sie aber nicht nutzen und eher als umständlich empfinden, wenn Sie auf der Suche nach einem Gerät sind, auf das Sie ein oder mehrmals am Tag schauen möchten, ohne es ansonsten weiter zu bedienen. Richten Sie daher Ihren Kauf auf Ihren Bedarf aus.

Gleiches gilt für die Installation der Geräte. Je mehr Messdaten erfasst werden, desto genauer und überlegter sollte auch die Anbringung der Sensoren erfolgen. Einfache Geräte verfügen über einen Außensensor, der schnell und einfach angebracht werden muss. Im Vergleich dazu arbeiten semi-professionelle und Hightech-Geräte nicht selten mit mehreren separaten Sensoren, die jeweils an verschiedenen – gut gewählten – Positionen angebracht werden müssen. Dies ist unabdingbar, wenn Sie tiefgreifende Daten wie Windgeschwindigkeit, Niederschlag, UV-Intensität etc. erfassen möchten.

In der Regel ist für Einsteiger ein Gerät mit einem einfachen Sensor, der per Kabel oder Funk im Außenbereich angebracht wird völlig ausreichend. Der Sensor ermittelt die Außentemperatur, der Empfänger die Innentemperatur und per Sensor werden meist noch Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. Anhand dieser Daten kann zumeist bereits eine recht gute Vorhersage über einen kurzen Zeitraum getroffen werden und die aktuellen Daten können jederzeit exakt abgelesen werden. Je umfangreicher die Messdaten sein sollen und je genauer Sie Daten erfassen möchten, desto umfangreicher muss entsprechend auch die Ausstattung der Wetterstation sein. Die beste Wetterstation für Sie ist die, die Ihnen genau die Daten liefert, die Sie gerne haben möchten. Nicht mehr und nicht weniger.

 

 

Messumfang, Datenqualität und Zusatzfunktionen

 

Wie Eingangs bereits erwähnt, lautet die Empfehlung, sich nicht mit zu vielen Daten zu überladen, wenn Sie eigentlich eine einfache Wetterstation für den Hausgebrauch suchen.

Wenn Sie aber umfangreichere Daten wie Niederschlagssensoren, Windmesser oder Lautstärke, CO2 und UV-Intensität erfassen möchten, müssen Sie schon zu einem deutlich professionelleren Equipment greifen. Insbesondere wenn die Messdaten umfassende Auskünfte über die Qualität der Raumluft im Innenbereich anzeigen und messen soll, werden Sie mit einem einfachen Gerät schnell an die Grenzen stoßen. Ebenfalls kann eine günstige Wetterstation die Daten nicht ansatzweise so genau ermitteln wie ein hochwertigeres Gerät, da einfachere und günstigere Sensoren zum Einsatz kommen. So besitzt ein professioneller Temperaturmesser beispielsweise eine Lüftung, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Dies gilt für alle Sensoren und Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass wenn Sie sehr exakte Ergebnisse möchten, Sie entsprechend in ein teureres Gerät investieren müssen.

Gleiches gilt für die Konnektivität. Während Sie als Einsteiger beim Kauf einer Wetterstation auf jegliche Konnektivität zu PC oder Mobilgeräten zur Langzeitüberwachung in der Regel verzichten können, werden Sie als Hobby-Meteorologe auf eine solche Funktion kaum verzichten wollen. Auch spielt hier die Reichweite eine Rolle, in der die Sensoren aufgestellt werden können und noch Daten zur Station übertragen können. Denn genaue Messergebnisse sind nicht von der Außen-Fensterbank der Küche möglich, sondern erfordern verteilte Sensoren, die an entsprechenden Positionen aufgestellt werden müssen. Hilfreich ist, wenn sich die Station direkt ins heimische WLAN integrieren lässt. Nicht nur, dass Wetterdaten zum zusätzlichen Abgleich empfangen werden können, sondern Sie können auch mit verschiedenen Geräten von unterschiedlichen Orten auf die Daten zugreifen. Wenn Sie entsprechend von außen über das Internet auf Ihr Heimnetzwerk zugreifen können, sind die Daten sogar von überall aus abrufbar.

 

 

Preislage

 

Qualität hat ihren Preis. Das gilt bei Wetterstationen uneingeschränkt. Denn während Hersteller bereits einfache Geräte um die 20 – 30 Euro im Angebot haben, die Ihnen Innen-, Außentemperatur und eine Prognose bieten können, so wächst mit dem Funktionsumfang der Preis deutlich und schnell an. Wollen Sie neben dem Außensensor keine weitere Sensortechnik aufbauen, sondern zusätzliche Wetterdaten standortbezogen mit dem Gerät empfangen, müssen Sie mit einer Investition zwischen 50 und 80 Euro rechnen, müssen allerdings damit leben, dass die Anzeigewerte unter Umständen auch mal mit dem tatsächlichen Wetter nicht übereinstimmen.

Eine zuverlässig arbeitende Station, die im Heimbereich aber noch erschwinglich ist und dennoch gute Daten liefert, liegt schnell um die 100 Euro, dafür erhalten Sie aber bereits auch Daten über Windstärke oder Niederschlag und können Langzeitbeobachtungen anstellen. Wenn Sie zusätzliche Möglichkeit der Datenübertragung haben möchten und vielleicht mit weiteren Geräten auf die Daten zugreifen wollen oder sie in Tabellen exportieren wollen, werden schnell zwischen 150 und 400 Euro fällig. Allerdings erhalten Sie für eine solche Investition auch ein solides Gerät, das im Idealfall keinen Batteriewechsel benötigt, da diese Modelle häufig mit Solarenergie arbeiten und Sie können sich Ihre eigene kleine private Wetterstation aufbauen.

Im Gegensatz zu professionellen Wetterstationen, die weit über 500 Euro kosten und auch gerne in die tausende gehen können, sind die Geräte für den Privatbereich noch recht erschwinglich, arbeiten dank moderner Technik aber dennoch sehr genau und zuverlässig.

 

 

Funkwetterstation Testsieger – Top 5

 

 

Mit einer Wetterstation lassen sich neben der Temperatur auch mithilfe der gesammelten Daten regionale Prognosen ablesen und je nach Ausführung auch weitere Wetterdaten wie Windgeschwindigkeit oder Niederschlag sowie Niederschlagswahrscheinlichkeit und so weiter.

Je umfangreicher die ermittelten Daten sind, umso genauer kann eine Vorhersage über die Entwicklung getroffen werden. Teilweise werden durch die Geräte online verfügbare Wetterdaten verwendet, die zusätzlich auf dem Display angezeigt werden. In diesem Falle bauen die Geräte eine Satellitenverbindung zum Empfang der Daten auf.

Welche Geräte sich für den Privatgebrauch lohnen, wurde im Test ermittelt und die Ergebnisse können Sie hier in Form der Top-5 der besten Wetterstationen im Jahr 2019 sehen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Technoline WD 9000

 

1.Technoline WetterDirektStation WD 9000Als beste Wetterstation und damit als Testsieger konnte sich das Modell WD 9000 von Technoline durchsetzen. Das preislich im unteren Mittelfeld angesiedelte Gerät konnte durch einen großen Funktionsumfang sowie eine einfache Installation überzeugen.

Sowohl Station als auch Außensender sind batteriebetrieben, weshalb die Installation sehr einfach anzubringen ist und keinerlei Verkabelung benötigt.

Die Funk Wetterstation arbeitet satellitengestützt und kann für 50 verschiedene Regionen deutschlandweit mit Wetterdaten versorgt werden und Warnungen auf dem Display wiedergeben. Auf dem Display sind neben den aktuellen Wetterdaten wie Temperatur, Regenwahrscheinlichkeit und Uhrzeit auch Vorhersagen für die nächsten 5 Tage zu sehen. Die Daten stammen von Wetterdirekt, weshalb sich das Gerät nur für den Einsatz in Deutschland eignet. Wenn Sie in einem anderen Land leben, sollten Sie das Gerät keinesfalls kaufen, denn es wird nicht funktionieren.

Zusätzlich zu den Außendaten über den Sender zeigt das Gerät die Temperatur im Innenraum an, sodass das ED 9000 insgesamt über eine Vollausstattung verfügt was Wetter und Temperaturdaten angeht. Die zusätzliche Anzeige der Prognose für die kommenden Tage konnte die Tester überzeugen, sodass die Wetterstation von Technoline unter’m Strich alles bietet was von einer guten Station erwartet werden kann und das alles zu einem absolut fairen Preis. Anders als bei Stationen mit wetterfestem Außensensor, der eigenständig anhand der gemessenen Daten das aktuelle Wetter errechnet, werden hier lediglich die übermittelten Daten verwendet.

Dies kann – je nach Größe und Position in der Wetterregion die für den Standort automatisch ermittelt wurde – durchaus vom tatsächlichen Wetter abweichen. Wenn Sie stets sehr exakte Werte für exakt Ihren Standort möchten, dann sollten Sie ein autarkes Gerät kaufen. Wer jedoch an den Tendenzen und dem Funktionsumfang durch die Wetterdatenunterstützung Freude hat, der wird mit dem Testsieger sehr zufrieden sein, denn er bietet viel Umfang zu einem guten Preisgefüge.

Der Testsieger unter den besten Wetterstationen des Jahres 2019 konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen, kommt aber dennoch sicherlich nicht für jeden in Frage. Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, kann Ihnen die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile, die sich aus dem Testbericht ergeben, vielleicht weiterhelfen.

Vorteile
Funktionen:

Das Modell bietet einen großen Funktionsumfang, denn neben aktuellen Wetterdaten werden auch Temperatur, Regenwahrscheinlichkeit und Uhrzeit sowie eine Vorhersage für 5 Tage angezeigt. Auch die aktuelle Raumtemperatur wird angezeigt.

Installation:

Da das Modell satellitengestützt arbeitet, ist die Installation denkbar einfach, da nur ein batteriebetriebener Außensender angebracht werden muss. Es ist nicht nötig, Kabel zu verlegen.

Preis-Leistung:

Preislich liegt das Modell im Mittelfeld, was in Verbindung mit der guten Funktion und Verarbeitung zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis beiträgt.

Nachteile
Nur für Deutschland:

Satellitendaten können nur innerhalb Deutschlands genutzt werden. Dazu ist Deutschland in 50 Gebiete unterteilt.

Keine Messungen:

Bei dieser Wetterstation gibt es keinen Außensensor, der Daten ermittelt, sondern lediglich einen Empfänger für die satellitengestützten Daten. Die Erfahrung mit der Wetterstation an verschiedenen Standorten hat gezeigt, dass dadurch die angezeigten Daten durchaus auch vom lokalen Wetter abweichen können.

Kaufen bei Amazon.de (€48.44)

 

 

 

 

TFA Dostmann Spectro 35.1089

 

2.TFA Dostmann FunkwetterstationDie günstige Wetterstation von TFA Dostmann konnte die Tester durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Über die eigenen Messungen mittels des Funk-Außensensors werden Trendvorhersagen und aktuelle Wetterdaten auf dem Display angezeigt. Die Daten sind verhältnismäßig genau und auch die Innentemperatur des Empfängerstandortes wird gleichzeitig auf dem Display dargestellt.

Die Prognosen wurden im Test nach einem Messzeitraum von etwa 48 Stunden erstmalig dargestellt. Errechnet werden Sie mittels Auswertung der Veränderungen des Luftdrucks. Steigt er, ist tendenziell eine Verbesserung des Wetters zu erwarten, was auf dem Display abgelesen werden kann. Bei sinkendem Luftdruck ist die Chance auf schlechteres Wetter größer.

Die entsprechenden Symbole sind selbsterklärend, die Funktionalität insgesamt ist gut und die dargestellten Daten sind umfangreich.

Einziges Manko im Test war, dass die Außentemperaturen teilweise nicht exakt angezeigt werden. Hier hätte TFA Dostmann einen etwas besseren Sensor verbauen können. Insgesamt überzeugte aber der Funktionsumfang im Verhältnis zum günstigen Preis für die batteriebetriebene Wetterstation auf ganzer Linie, sodass eine Empfehlung für alle ausgesprochen werden kann, die eine günstige Variante zur lokalen Tendenzberechnung aufgrund der eigenen Messdaten suchen.

Als günstige und dennoch gute Wetterstation machte das Modell unterm Strich eine sehr gute Figur. Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, kann Ihnen die Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen vielleicht weiterhelfen.

Vorteile
Preis:

Preislich liegt das Modell im Einstiegsbereich, dementsprechend ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Daten:

Auf dem Display werden aktuelle und recht genaue Messdaten über Innentemperatur, Außentemperatur sowie Uhrzeit und Vorhersage angezeigt.

Display:

Das Display ist sehr übersichtlich und alle Symbole erklären sich von selbst.

Nachteile
Außentemperatur:

Die Außentemperatur wurde im Test nicht immer exakt ermittelt.

Kaufen bei Amazon.de (€29.76)

 

 

 

 

Bresser 7002500

 

3.Bresser Funkwetterstation Wetter CenterDie Wetterstation mit Windmesser von Bresser ist preislich im oberen Mittelfeld angesiedelt, überzeugt aber durch eine Messstation mit Wind- und Regenmesser, sodass Sie auch bezüglich Niederschlagsmenge und Windgeschwindigkeit zuverlässige und umfangreiche Angaben auf dem Display ablesen können.

Ebenfalls sind Luftfeuchtigkeit, eine Wetterprognose sowie Luftdruckanzeige und Windrichtungsanzeige an Board. Auch ergänzende Daten wie Mondphase, Uhr mit Alarm und Datumsanzeige sowie Zeiten für Sonnenauf- und untergang finden auf dem umfangreich gestalteten Display Platz. Damit bietet das Modell von Bresser die meisten Anzeigewerte rund um das Wetter unter den getesteten Geräten. Die Verarbeitung insgesamt wirkt hochwertig und zum einfachen Ablesen kann zusätzlich eine Hintergrundbeleuchtung aktiviert werden. Für exaktere Werte können maximal fünf Sensoren angeschlossen werden.

Zusätzlich zu den Anzeigedaten lassen sich auch individuelle Einstellungen vornehmen zu Standort, Messeinheiten, Präferenzen etc., was das Gerät zu einem individuell hervorragenden Messinstrument macht. Leider – das ist das größte Problem im Test gewesen – gehen beim Batteriewechsel, der zwangsläufig nötig wird, alle gespeicherten Daten verloren. Wer damit jedoch leben kann, der wird am 7002500 von Bresser große Freude haben.

Im Folgenden erhalten Sie nochmals eine Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen, damit Ihnen die Kaufentscheidung erleichtert wird, sofern Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt.

Vorteile
Messumfang:

Die Station beinhaltet neben dem Außenthermometer und einem Sensor für Luftfeuchtigkeit auch einen Regen- und Windmesser. Dadurch haben Sie eine umfangreiche Übersicht über verschiedene Daten.

Display:

Neben den ermittelten Daten über die Sensoren zeigt das Display auch zusätzliche Daten wie Datum, Uhrzeit, Mondphase oder auch Zeiten für Sonnenauf- und -untergang an.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist unterm Strich sehr gut, sodass das Modell eine lange Lebensdauer bietet.

Ausstattung:

Unterm Strich ist das Modell sehr gut ausgestattet, bietet neben dem guten Lieferumfang die Möglichkeit, fünf Sensoren anzuschließen und ist zudem mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.

Nachteile
Batteriebetrieb:

Das Modell kann nicht direkt am Stromnetz angeschlossen werden. Wechselt man die Batterien, gehen allerdings die Einstellungen verloren, sodass diese immer wieder neu vorgenommen werden müssen.

Preis:

Preislich liegt das Set bereits über dem Schnitt, was die meisten für eine Wetterstation auszugeben bereit sind.

Kaufen bei Amazon.de (€89)

 

 

 

 

Froggit HP1000

 

4.Profi Funk Wetterstation HP1000Wenn Sie Wert darauf legen, dass Ihre Wetterstation WLAN tauglich ist, dann lohnt sich ein Blick auf das Modell von Froggit. Zwar handelt es sich um das teuerste Gerät unter dem Top-5 Modellen, dafür bringt es allerdings auch alles mit, was von einer umfänglichen Wetterstation erwartet werden kann.

Das Display zeigt auf dem 17,5cm großen Farbdisplay das aktuelle Wetter an sowie über die Sensoren ermittelte Daten über Windgeschwindigkeit, -richtung, Barometerdaten, Temperaturen, UV-Lichtintensität und Weiteres. Durch die Verbindung zu Ihrem heimischen WLAN können Sie innerhalb dessen stets an PC oder Smartphone die derzeitigen Daten anzeigen ohne an die Station gehen zu müssen. Das Display wird per Netzstecker betrieben und behält so stets alle Daten. Die Außensensoren sind solarbetrieben, sodass auch hier kein Batteriewechsel durchgeführt werden muss. Insgesamt ist das Modell daher sehr wartungsarm.

Aufgrund der umfangreichen Funktionen sowie der Möglichkeit, die Daten als CSV-Tabelle zu exportieren bietet Froggit hier beinahe ein Profi-Gerät. Dadurch ist auch der höhere Preis gerechtfertigt. Wenn Sie die umfangreichen Funktionen zu schätzen wissen und die Möglichkeit der WLAN-Einbindung nutzen möchten, dann lohnt sich der Kauf des teuren Gerätes auch für den Privatgebrauch.

Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung des preisintensiven Modells für Sie lohnt, kann Ihnen die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile vielleicht weiterhelfen.

Vorteile
Netzwerkfähig:

Die Wetterstation ist netzwerkfähig und lässt sich damit in das Heimnetzwerk integrieren, sodass Sie alle Daten vom Smartphone oder auf dem PC ablesen können.

Ausstattung:

Unterm Strich ist das Modell hervorragend ausgestattet, denn es beinhaltet neben einem sehr ausführlichen Farbdisplay, auf dem alle Daten abgelesen werden können auch umfangreiche Sensoren zur Ermittlung den Windgeschwindigkeit, -richtung, Barometerdaten sowie Temperaturen, UV-Lichtintensität und weitere.

Netzbetrieb:

Da das Gerät komplett über Netzstrom bzw. die Sensoren per Solarstrom betrieben werden, muss kein Batterietausch vorgenommen werden.

Nachteile
Preis:

Durch die umfangreiche Ausstattung und Verarbeitung ist das Gerät entsprechend preisintensiv, sodass es sicherlich nicht für jeden Privatanwender in Frage kommt.

Übersicht:

Da sehr umfangreiche Daten ermittelt werden, die auch entsprechend angezeigt werden müssen, ist das Display nicht so übersichtlich wie bei kleinen Kompaktmodellen.

Zu Amazon

 

 

 

 

Mebus 40280

 

5.Mebus Funk-Wetterstation mit WetterprognoseDie batteriebetriebene und günstige Funk-Wetterstation von Mebus überzeugte durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und gute Messdaten. Die ermittelten Werte sowie Datums-, Uhrzeit- oder Mondphasenanzeige werden auf dem übersichtlichen Display gut und selbsterklärend dargestellt.

Als digitales Innen- und Außen-Hygrometer zeigt das Modell auch Tendenzen über Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Insgesamt eignet sich das günstige batteriebetriebene Gerät für Einsteiger oder alle, die einfach eine solide aber günstige Wetterstation suchen, die schnell und unkompliziert einsatzbereit ist.

Sie bietet kein Schnickschnack und der Sensor sollte an einem trockenen Platz stehen, aber das was sie können soll, erledigt sie zuverlässig und gut: Nämlich Daten zum aktuellen Wetter anzeigen und Prognosen zur Entwicklung aufstellen.

Sollten Sie noch unsicher sein, ob sich die Anschaffung des Modells von Mebus für Sie lohnt, hilft Ihnen die folgende Zusammenfassung der Stärken und Schwächen vielleicht weiter.

Vorteile
Preis-Leistung:

Durch den günstigen Preis in Verbindung mit der guten Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Display:

Das Display ist nicht nur beleuchtet, sondern auch sehr übersichtlich und stellt umfangreiche Daten wie Mondphase, Uhrzeit sowie die ermittelten Messwerte gut dar.

Prognose:

Neben Innen- und Außentemperatur werden auch Tendenzen errechnet und angezeigt.

Nachteile
Sensor:

Der Außensensor ist nicht witterungsbeständig, sodass er stets an einem trockenen Ort stehen muss.

Datenumfang:

Die ermittelten Daten sind nicht sehr umfangreich, entsprechend ist die Prognose meist etwas gewagt.

Kaufen bei Amazon.de (€27.39)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status