fbpx

Beste tragbare Kompressoren

Letztes Update: 12.10.19

 

Tragbarer Kompressor – Test 2019

 

 

Es kann zu einer echten Herausforderung werden, den besten Kompressor für einen bestimmten Einsatzbereich zu finden. Sie sollten sich vor dem Kauf nicht nur die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle bewusst machen, sondern müssen sich auch mit Kriterien wie Leistung, Bauweise, Größe, Druck und Kesselinhalt sowie natürlich der Verarbeitung und Preislage befassen. Dies macht die Suche jedoch sehr aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen helfen, denn wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell ASI300 von Black + Decker sehr empfehlen, denn das kompakte Modell wird am 12V Anschluss des Autos betrieben, überzeugt durch eine gute Leistung in Verbindung mit einer soliden Verarbeitung zum fairen Preis. Alternativ ist auch das Modell R18I-0 von Ryobi sehr empfehlenswert, denn er ist kompakt gebaut, wird am 12V oder an der Steckdose angeschlossen und bietet einen günstigen Preis bei gleichzeitig ordentlicher Leistung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Tragbare Kompressoren Kaufberatung

 

Das Angebot an Kompressoren für den Privatgebrauch ist mittlerweile sehr groß. Entsprechend macht es Sinn, sich vor einem Preisvergleich ein wenig intensiver mit dem Thema zu befassen. Um herauszufinden, ob ein günstiger tragbarer Kompressor für Ihre Zwecke bereits ausreicht, sollten Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile kennen. Außerdem sollten Sie die wichtigsten Kennzahlen kennen und sich zudem überlegen, ob ein einfaches Modell ohne Kessel bereits ausreicht. Eine allgemein gültige Empfehlung können wir aufgrund der Vielfalt an Modellen nicht aussprechen. Allerdings können Sie unserer abschließenden Bestenliste eine Übersicht über die besten Kompressoren des Jahres 2019 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben. Sicher hilft Ihnen dies bei Ihrer Entscheidungsfindung.

Vor- und Nachteile tragbarer Kompressoren

 

Ob für Ihre Zwecke ein tragbarer Kompressor überhaupt die beste Variante ist, sollten Sie sich als erstes fragen. Ob sich die Anschaffung eines mobilen Modells für Sie lohnt, hängt natürlich von Ihren Anforderungen ab. So ist ein tragbares Modell sehr schnell einsatzbereit, sehr leicht zu transportieren und zu verstauen. Dadurch können Sie es praktisch jederzeit und überall nutzen. Insbesondere für kleinere Aufgaben wie dem Auffüllen von Bällen, Fahrradschläuchen oder zum Staub ausblasen auf Baustellen sind kleine Modelle ideal.

Wer aber auf einen hohen Druck für anspruchsvolle Aufgaben angewiesen ist, wird mit einem mobilen Kompressor schnell an seine Grenzen stoßen. So lassen sich Schlagschrauber aufgrund der geringen Leistung nicht gut mit einem tragbaren Kompressor bedienen. Hier brauchen Sie einen größeren Kessel, auf den Sie aufgrund der kompakten Bauweise bei einem mobilen Modell aber verzichten müssen. Auch reicht die Luftabgabeleistung in der Regel nicht aus, um Druckluft-Werkzeuge mit voller Kraft betreiben zu können. Radmuttern anziehen oder LKW-Reifen aufpumpen sollten Sie daher von einem mobilen Kompressor keinesfalls erwarten.

 

 

Die wichtigsten Kennzahlen zum Vergleich

 

Gewicht:

Im Vergleich zu klassischen Kompressoren als Standgeräte sollte ein mobiler Kompressor natürlich deutlich leichter sein. Achten Sie daher insbesondere dann auf das Gesamtgewicht, wenn Sie das Gerät häufiger transportieren und mobil einsetzen möchten. Alles was über 20 Kilogramm liegt, ist als kompaktes Mobilgerät unter Umständen nicht mehr so gut geeignet.

 

Bauweise:

Mobilität muss nicht mit einer einfachen Verarbeitung einhergehen. Es gibt mobile Kompressoren die durchaus solide und langlebig sind. Allerdings ist eine hochwertige Verarbeitung mit viel Metall und robuster Konstruktion häufig auch mit einem höheren Gewicht verbunden. Ein guter Mittelweg ist daher für viele ideal.

 

Lautstärke:

Natürlich spielt je nach Einsatzort auch die Lautstärke eine Rolle. Die meisten Modelle liegen auf einem Pegel zwischen etwa 45 bis 100 dB. Die Bandbreite ist hier also sehr groß. Wenn Lautstärke eine Rolle bei der Nutzung spielt, achten Sie daher darauf.

 

Kesselinhalt:

Je größer der Kessel ist, desto länger kann ein bestimmter Druck gehalten werden und desto besser ist das Gerät gegebenenfalls auch für den Einsatz mit Druckluft-Werkzeugen geeignet. Der Kesselinhalt wird in Litern angegeben und liegt bei mobilen Geräten in der Regel zwischen 2 und 8 Litern.

 

Kesseldruck:

Der maximale Kesseldruck bzw. auch der maximale Druck eines Kompressors ohne Kessel wird in bar angegeben. Meist liegt er bei Mobilkompressoren zwischen 4 und 10 bar. Dies reicht für die meisten im und um das Haus anfallenden Arbeiten absolut aus.

 

Abgabeleistung:

Unter der Abgabeleistung versteht man die Luftmenge, die der Kompressor pro Minute abgeben kann. Insbesondere bei der Verwendung von Werkzeugen, die mit Luftdruck betrieben werden, ist dies von entscheidender Bedeutung. Letztendlich bestimmt es aber auch, wie schnell Sie bestimmte Dinge aufpumpen können und wie schnell der Kessel bei vollem Druck leergepumpt ist, wenn er nicht gleichzeitig wieder befüllt wird.

 

Ölstatus:

Es gibt Kompressoren die mit Öl arbeiten als auch welche, die ohne Öl arbeiten. Die meisten mobilen Kompressoren arbeiten ohne Öl und sind damit weniger Wartungsintensiv.

 

Ansaugleistung:

Je mehr der Kessel an Luft pro Minute ansaugen kann, desto schneller kann der Kessel gefüllt werden. Nur wenn die Ansaugleistung höher als die Abgabeleistung liegt, kann der Kompressor im Dauerbetrieb laufen und den Kessel schneller füllen als er leergepumpt wird.

 

Laufruhe:

Viele Kompressoren vibrieren sehr stark und hüpfen beinahe umher, wenn sie betrieben werden. Hierfür gibt es keine Kennzahl, sodass sich diesbezüglich ein Blick auf Bewertungen anderer Käufer lohnt.

Mit oder ohne Kessel?

 

Als bester tragbarer Kompressor für Ihre Zwecke sollte natürlich nur ein Modell in Frage kommen, das Ihren Anforderungen auch gerecht wird. Ein entscheidendes Kriterium dabei ist die Frage nach dem Kessel. Es ist dabei wichtig zu verstehen, dass der Luftdruck nur regelbar ist, wenn ein Kessel vorhanden ist. Dies liegt daran, dass ein Kompressor mit Kessel ein wenig Zeit benötigt, um den maximal möglichen Druck im Kessel aufzubauen. Erst wenn dieser erreicht ist, kann der entsprechende Druck auch abgerufen und genutzt werden. Kompressoren mit Kessel sind größer, weniger mobil und schwerer als ein Kompressor ohne Kessel. Ein weiterer Nachteil eines Kompressors mit Kessel ist die Tatsache, dass der Kessel hin und wieder von anfallendem Kondenswasser befreit werden muss, damit er nicht rostet und keine Wasserspritzer aus dem Ventil dringen.

Im Gegensatz dazu ist ein mobiler Kompressor ohne Kessel sehr klein und handlich, sodass er überall mitgeführt werden kann. Der maximale Luftdruck steht sofort bereit, da kein Druck aufgebaut werden muss. Allerdings kann der Druck entsprechend auch nicht geregelt werden, wie es beim Kessel der Fall ist. Da sie komplett wartungsfrei sind, sind sie sehr unkompliziert in der Handhabung.

 

 

Tragbarer Kompressor Testsieger – Top 5

 

 

Es gibt viele verschiedene Anwendungsgebiete für tragbare Kompressoren. So hat man die Möglichkeit, Schlagschrauber und anderes Werkzeug zu montieren um verschiedene Arbeiten unterwegs, am Haus oder in der Werkstatt erledigen zu können. Da das Angebot mindestens ebenso groß wie die Anwendungsmöglichkeiten des Gerätes sind, haben wir im Test die beliebtesten Produkte unter die Lupe genommen und hinsichtlich Preis-Leistung, Verarbeitung und Bedienbarkeit bewertet. Die Testsieger können Sie der Top-5-Liste der besten tragbaren Kompressoren des Jahres 2019 entnehmen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Black + Decker ASI300

 

Als bester tragbarer Kompressor hat sich der ASI300 von Black + Decker durchsetzen können.

Er ist kompakt gebaut, einfach zu bedienen und eignet sich ideal zum Aufpumpen von Reifen oder anderen Gegenständen. Der verbaute 12V Zigarettenanschluss ermöglicht es Ihnen, das Modell auch unterwegs zu verwenden. Hierdurch können Sie zum Beispiel Ihr Schlauchboot oder die Luftmatratze direkt an Ihrem geparkten Auto aufpumpen.

Mittels digitaler Druckeinstellung können Sie den Zieldruck genau einstellen, so dass das Gerät bei Erreichen automatisch abschaltet. Duckstärken bis 11 bar / 160 psi sind hierdurch möglich. Dies reicht problemlos aus, um auch Rennradreifen, welche etwa mit acht bar befüllt werden, ohne Probleme wieder mit Luft befüllen.

Die Druckskala ist beleuchtet, damit sie auch abends optimale Sicht und Kontrolle haben. Mit einem Gewicht von etwa 2,4 Kilogramm ist das Modell äußerst leicht und kann in jedem Kofferraum verstaut werden.

Preislich liegt der Kompressor im Mittelfeld, wodurch das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt sehr gut ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€54.24)

 

 

 

 

Ryobi R18I-0

 

Der R18I-0 von Ryobi eignet sich hervorragend zum Aufpumpen von Schlauchbooten, Luftmatratzen sowie Bällen und Autoreifen. Dank der integrierten Zubehör-Aufbewahrung haben Sie immer alles kompakt gelagert und müssen Zubehör, wie zum Beispiel die Ballnadel, nicht getrennt mitführen. Ebenso findet sich eine Schlauch-Aufbewahrungsmöglichkeit am Gerät, so dass auch dieser stets geordnet aufgerollt werden kann, was die Gefahr von Rissen und Beschädigungen reduziert.

Auf der digitalen LCD-Druckanzeige können Sie jederzeit den aktuellen Druck ablesen und verhindern somit das überpumpen der Gegenstände. Dies ist insbesondere wichtige, da manche Gegenstände wie Bälle oder Autoreifen durch zu hohen Druck irreversibel geschädigt werden können.

Über einen integrierten Akku wird das Modell mit Strom versorgt, so dass hier kein Anschluss an ein 12-Volt-Netz oder das häusliche Stromnetz erfolgen muss. Dies macht ihn höchst flexibel und universell einsetzbar, wodurch er auch für Veranstaltung wie Sportevents oder beim Badeurlaub ein nützlicher Begleiter ist.

Unterm Strich ist der R18I-0 ein mobiler, guter und vor allem günstiger tragbarer Kompressor, der ideal für den mobilen Einsatz geeignet ist. Allerdings müssen Sie bedenken, dass weder Ladegerät, noch Netzteil im Preis enthalten sind, sodass Sie diese Komponenten noch zukaufen müssen. Allerdings sind sie mit anderen Geräten der Firma Ryobi ebenfalls kompatibel.

 

Kaufen bei Amazon.de (€55.8)

 

 

 

 

Einhell TC-AC 190/8 Kit

 

Das Modell der Firma Einhell arbeitet mit einer Leistung von 1.100 Watt und einer Ansaugleistung von 190 Litern pro Minute, wodurch es einen maximalen Druck von acht bar erreichen kann. Damit lassen sich sowohl Auto-, wie auch Fahrradreifen mühelos aufpumpen. Ebenso ist im Set eine Ballnadel, ein Adapter für Luftmatratzen und eine Ausblaspistole enthalten, mit deren Hilfe Sie Gegenstände wie Tastaturen oder Armaturenbretter von Staub und Schmutz befreien können. Diese Methode wird gerne in Innenräumen von Autos verwendet, da man hierdurch auch kleine Polsterritzen und Ecken säubern kann, ohne sie direkt erreichen zu müssen.

Mit einem Gewicht von rund sechs Kilogramm gehört der Kompressor zwar nicht zu den leichtesten Geräten am Markt, lässt sich aufgrund der kompakte Bauweise und der Größe von rund 38 x 15 x 40 Zentimetern dennoch sehr gut transportieren. Leider kann er ausschließlich mit 230 Volt betrieben werden, wodurch er für den Einsatz unterwegs ungeeignet ist.

Da er aber ohnehin eher auf Arbeiten im und am Haus ausgelegt ist, wirkt sich dieser Nachteile nur bedingt negativ auf die Gesamtbewertung aus. Insbesondere da sowohl Verarbeitung als auch das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut sind.

 

Kaufen bei Amazon.de (€70.99)

 

 

 

 

Güde Airpower 180/08

 

Der Airpower 180/08 von Güde ist sehr kompakt und handlich gebaut, muss allerdings am 230-Volt Netz angeschlossen werden, sodass es für den mobilen Einsatz nur bedingt geeignet ist. Der ölfreie Kolbenkompressor schafft einen maximalen Druck von acht Bar, was für die meisten anfallenden Aufgaben völlig ausreicht.

Die Luftabgabemenge von 140 Litern pro Minute reicht ebenso aus, um das Modell im Paintbrush- und Reinigungsbereichen einzusetzen. Mit einem Schall-Leistungspegel von 97 dB zählt das Produkt von Güde allerdings eher zu den lauten Modellen am Markt, was bei der Verwendung im Innenraum ein großer Nachteil sein kann.

Mit einer Größe von 16 x 34 x 31 Zentimetern und einem Gewicht von knapp fünf Kilogramm findet dieser Kompressor in jeder noch so kleinen Werkstatt Platz. Neben einer ausführlichen Anleitung und Garantiekarte sind im Lieferumfang zusätzlich eine Vielzahl von Adaptern vorhanden, welche mittels Schnellkupplung an das Gerät angeschlossen werden können. Das komplette Zubehör lässt sich komfortabel im Kleinteilefach unterbringen, so dass alles geordnet mit dem Gerät gelagert und transportiert werden kann.

Neben der hohen Lautstärke wurde ebenso das unruhige Laufverhalten des Modells bemängelt. Dadurch hüpft das Gerät teilweise auf dem Fußboden, während es in Benutzung ist. Dies erhöht den Lärmpegel zusätzlich. Dennoch überzeugt das Gerät durch seine gute Leistung und das insgesamt gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Kaufen bei Amazon.de (€64.99)

 

 

 

 

Mannesmann M01790

 

Der Mini-Alu-Kompressor der Firma Mannesmann konnte im Test durch eine hohe Leistung trotz sehr kompakter Bauweise glänzen. Da er über einen 12V Zigarettenanzünder-Anschluss betrieben werden kann, ist er ideal für unterwegs geeignet.

Bei einem maximalen Druck von zehn und einem Arbeitsdruck von sieben Bar, lässt sich ein Reifen in weniger als zwei Minuten komplett aufpumpen. Das eingebaute Manometer zeigt dabei stets den aktuellen Druck an. Vier Adapter, die im Lieferumfang enthalten sind, sorgen für ein erweitertes Arbeitsspektrum des Modells. So befinden sich neben Ballnadel und einem Reifenadapter ebenso Reduzierstücke im Lieferumfang, um zum Beispiel Luftmatratzen und Schwimmreifen aufblasen zu können.

Leider hat sich im Test gezeigt, dass bei einem Druck von 3 Bar bereits eine Stromaufnahme von 20 Ampere vorliegt, was die Sicherungen im Auto zerschießt. Wer sich nicht entgegen der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bastlerisch betätigen will, muss daher mit einer maximalen Leistung von 3 bar unterwegs zurechtkommen. Dies macht den Kompressor für den vollwertigen Einsatz unterwegs leider ungeeignet. Dennoch sprechen Verarbeitung, Haltbarkeit und vor allem die geringe Lautstärke für das Gerät, sodass sich ein Kauf je nach Anwendungsbereich trotz dieser gravierenden Schwäche dennoch lohnen kann.

 

Kaufen bei Amazon.de (€33.28)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status