fbpx

Beste Tischtennisplatten

Letztes Update: 16.06.19

 

Tischtennisplatte – Test 2019

 

 

Wenn Sie auf der Suche nach der besten Tischtennisplatte sind, sollten Sie einige Dinge beachten, bevor Sie einfach blind ein günstiges Modell kaufen. So gibt es nicht nur verschiedene Arten von Tischtennisplatten, sondern auch hinsichtlich Verarbeitungsqualität und Bespielbarkeit unterscheiden sich die Modelle. Zudem ist nicht jede Platte für jeden Aufstellort geeignet. Entsprechend kann es recht aufwändig sein, das ideale Modell zu finden. Falls Ihnen die Zeit für umfangreiche Recherchen fehlt, können Sie auch einfach unserer Kaufempfehlung folgen, denn den Großteil der Arbeit haben wir Ihnen bereits abgenommen. So können wir das Modell 1-72e / 1-73e von Sponeta uneingeschränkt empfehlen, denn die Outdoor-Tischtennisplatte ist sehr solide verarbeitet,  standfest und überzeugt durch eine gute Klappmechanik. Alternativ ist auch die 5-72e / 5-73e von Sponeta sehr empfehlenswert, da die Outdoor-Platte ein sehr solides Gestell und eine leichtgängige Mechanik bietet und zudem höhenverstellbar und sehr standfest ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Tischtennisplatten Kaufberater

 

Um die beste Tischtennisplatte für Ihre Zwecke zu finden, sollten Sie sich vorher mit den verschiedenen Arten von Platten, der Verarbeitungsqualität bzw. Ihren Anforderungen befassen. Zwar gibt es nicht viele Anbieter und das Angebot ist relativ überschaubar, dennoch sollten Sie keinesfalls einfach blind drauf los kaufen. Außerdem lautet unsere Empfehlung, sich bereits vorab zu überlegen, ob die Platte im Sommer eventuell auch im Freien stehen soll, denn eine einfache und günstige Tischtennisplatte sollte in der Regel ausschließlich im Innenraum eingesetzt werden. Gleiches gilt übrigens für die meisten professionellen Wettkampftische. Abschließend erhalten Sie noch eine Kurzübersicht über die besten Tischtennisplatten des Jahres 2019, die Ihnen als Kaufempfehlung dient.

 

 

Arten von Tischtennisplatten

 

Bevor Sie einen Preisvergleich zwischen verschiedenen Platten durchführen, sollten Sie wissen, um welche Art Tischtennisplatte es sich handelt. Denn obwohl sich die verschiedenen Modelle optisch ähneln, gibt es teilweise gravierende Unterschiede. Im Folgenden erhalten Sie eine Zusammenfassung der erhältlichen Modelle, wobei wir nicht alle Varianten im Test berücksichtigt haben.

 

Indoor-Tischtennisplatten:

Indoor-Platten kommen hautpsächlich privat zum Einsatz. Sie sind recht einfach verarbeitet, dadurch aber auch leichter und sie lassen sich besser transportieren. Zudem sind sie im Vergleich zu Outdoor-Platten deutlich günstiger. Nachteilig ist hier, dass Spanplatte zum Einsatz kommt, die im Laufe der Zeit aufquellen kann, wenn die Platte Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Auch direkte Sonneneinstrahlung kann dazu führen, dass sich die Platte verzieht. Solche Platten sollten entsprechend nur an trockenen Orten im Innenbereich aufgestellt werden.

 

Outdoor-Tischtennisplatten:

Outdoor-Platten sind deutlich robuster gegenüber äußeren Einflüssen, denn sie verfügen über eine spezielle Beschichtung gegen Regen und Sonne. In der Regel werden sie zusammen mit einer Abdeckhaube geliefert. Da es sich um wetterfeste Tischtennisplatten handelt, können sie auch dauerhaft im Freien bleiben, ohne dass das Material Schäden davonträgt. Es gibt sie sowohl als flexible, als auch feststehende Variante. Preislich sind sie meist deutlich teurer als Indoor-Modelle, wobei es je nach Verarbeitungsqualität natürlich preislich eine Schnittmenge gibt. So ist eine sehr hochwertige Indoor-Platte letztendlich teurer als eine einfache Outdoor-Platte.

 

Wettkampf-Tischtennisplatten:

Professionelle Tischtennisplatten, die für Wettkämpfe zugelassen sind, sind für den Privatbereich in der Regel uninteressant. Sie werden überwiegend von Vereinen genutzt. Gefertigt werden sie zwar aus Melaminharz, dennoch sind sie für den Außeneinsatz nicht geeignet. Preislich liegen sie aber etwa auf dem gleichen Niveau wie Outdoor-Platten. Der große Vorteil ist neben der hervorragenden Bespielbarkeit die robuste und langlebige Bauweise.

 

Mini-Tischtennisplatten:

Falls Sie in einem Hobbyraum eine Tischtennisplatte aufstellen möchten, aber nicht ausreichend viel Platz zur Verfügung haben, können Sie auch zu einer Mini-Tischtennisplatte greifen. Häufig sind diese auch niedriger als normale Platten, sodass sie insbesondere für Kinder gut geeignet sind. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Preislagen. Im Test haben wir diese Variante jedoch nicht betrachtet.

 

Beton-Tischtennisplatten:

Diese Platten kommen überwiegend auf öffentlichen Plätzen oder auch an Schulen zum Einsatz. Das Spielverhalten auf Beton ist für Tischtennis zwar nicht ideal, aber sie sind praktisch unverwüstlich. Der Anschaffungspreis ist allerdings sehr hoch und wenn eine solche Platte einmal steht, steht sie. Im Test blieben sie unberücksichtigt.

 

 

Verarbeitungsqualität und Spieleigenschaften / Bespielbarkeit

 

Die Qualität der Platte ist ein entscheidendes Kriterium für die Spieleigenschaften. Je dicker die Platte ist, desto gleichmäßiger springen die Tischtennisbälle. Dies verbessert die Bespielbarkeit erheblich. Sehr günstige und dünne Spielflächen aus Spanplatte lassen sich daher unregelmäßiger und schlechter bespielen als hochwertige Varianten.

In der Regel reicht im Indoor-Bereich eine Materialstärke zwischen 16 bis 25 Millimetern aus, je nach Anspruch. Ein 16mm starkes Modell bietet eine etwas schlechtere Bespielbarkeit als ein 25mm starkes Modell, dies sollten Sie wissen. Allerdings werden blutige Anfänger kaum einen Unterschied bemerken. Die Empfehlung für den Heimgebrauch ist, eine Platte mit einer Stärke von mindestens 19 Millimetern zu kaufen.

Da Outdoor-Platten aus einem dichteren Material bestehen, reicht hier eine geringere Materialstärke aus. Meist bestehen sie aus Melaminharz. Dieses Material ist zwischen 3,5 und 10 Millimeter dick, was hier völlig ausreicht. Für den Heimgebrauch reicht eine Plattenstärke von 3,5 Millimetern hier durchaus aus. Fortgeschrittene und ambitionierte Hobbyspieler sollten aber zu einer Platte mit einer Stärke von mindestens 5-6 Millimetern greifen.

Die Bespielbarkeit der Oberfläche ist in Normen unterteilt. Die Klassifizierung in eine Norm richtet sich nach der Rücksprung-Höhe des Balles und reicht von Norm D mit einer Sprunghöhe von 18cm für den Freizeit- und Hobbybereich bis hin zur Norm A mit einer Rücksprunghöhe von 23 – 26cm für den Leistungssport und Profibereich.

 

 

Aufstellort und Hersteller

 

Grundsätzlich wird der Markt der Tischtennisplatten von vier Herstellern dominiert. Zwar gibt es auch noch den einen oder anderen Noname-Hersteller, aber unter den Produkten der vier Hauptlieferanten werden Sie in der Regel fündig, unabhängig davon, ob Sie eine günstige Tischtennisplatte oder ein professionelles Wettkampfmodell suchen.

Die vier Lieferanten sind Kettler, Joola, Cornilleau und Sponeta, wobei alle vier Hersteller sowohl Einsteiger-Tischtennisplatten für den Hausgebrauch als auch hochwertigere Modelle fertigen.

Ob Sie eher zu einer Outdoor- oder Indoor-Platte greifen sollten, hängt natürlich davon ab, ob Sie beabsichtigen, das Modell auch im Freien zu nutzen. Im Vergleich zu Outdoor-Platten sind Indoor-Platten deutlich einfacher verarbeitet. Durch große Temperaturschwankungen und vor allem Feuchtigkeit kann das Material Risse ausbilden, in die dann Feuchtigkeit eindringt. Dadurch quellen Indoor-Platten auf und werden damit unbrauchbar. Auch beim Gestell gibt es Unterschiede, denn Indoor-Gestelle sind nicht wasserfest und können Rost ausbilden. Die Klappmechanik wird dadurch zerstört und die Platte wird ebenfalls unbrauchbar. Zwar spricht natürlich nichts dagegen, eine Indoor-Platte bei Sonnenschein kurzfristig außen zu verwenden, sollten Sie aber nur ein einziges Mal vergessen, die Platte bei Regen in den Innenbereich zu schieben, kann es das schon gewesen sein. Auch das Unterschieben in einen überdachten Bereich ist für eine Indoor-Platte kein ausreichender Schutz, denn wenn sie dauerhaft im Freien steht, kann die Platte ebenfalls aufquellen. Wir empfehlen daher dringend, eine Outdoor-Platte zu kaufen, wenn Sie nicht ausschließen können, dass die Platte hin und wieder im Freien verwendet wird.

 

 

Tischtennisplatte Testsieger – Top 5

 

 

Wenn Sie ausreichend Platz in Ihrem Garten oder in einem Raum in Ihrer Wohnung für das Aufstellen einer Tischtennisplatte haben, können Sie spielen wann immer Sie möchten, ohne das Haus verlassen zu müssen. Achten Sie aber darauf, dass bei der Tischtennisplatte Größe und Faktoren wie Gewicht und Beschaffenheit Ihren Vorstellungen entsprechen. Einen Überblick über empfehlenswerte Modelle erhalten Sie in der Top-5-Liste der besten Tischtennisplatten im Jahr 2019. Unabhängig davon, ob Sie eine Tischtennisplatte für draußen oder den Innenbereich kaufen möchten, eine der Testsieger wird sicherlich Ihren Vorstellungen hinsichtlich Ausführung und Preislage entsprechen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Sponeta 1-72e / 1-73e Outdoor

 

Als beste Tischtennisplatte setzte sich das Modell 222.5010/L von Sponeta durch. Obwohl die Tischtennisplatte Outdoor geeignet ist, kann Sie aufgrund der leichten Bauweise und einfachen Montage auch im Innenraum problemlos verwendet werden.

Die 4mm starke Melaminharzplatte ist unempfindlich gegen Kratzer, Feuchtigkeit und auch Sonneneinstrahlung, sodass die Platte durchaus auch einmal einen Aufenthalt im Regen gut übersteht. Natürlich sollte sie aber nicht dauerhaft der Witterung ausgesetzt sein. Die Maße der Platte entsprechen dem internationalen Turniermaß von 2,74m x 1,52 Meter bei einer Höhe von 76 Zentimetern.

Zusammengeklappt lässt sich die Platte dank des integrierten fahrbaren Gestellt sehr gut verstauen und lässt sich dank der Tiefe von nur 69 Zentimetern platzsparend an der Wand verstauen. Am Gestell ist zusätzlich ein Ball und Schlägerhalter installiert, sodass Sie das Equipment zusammen mit der Platte verstauen können. Sie können das Modell in grün oder blau bestellen und können sogar alleine trainieren, wenn Sie lediglich eine der beiden Platten anwinkeln.

Das Untergestell besteht aus einem 2,5cm starken pulverbeschichteten Rundprofilrohr, das der Platte eine gute Stabilität und Standfestigkeit verleiht. Insgesamt überzeugt das 50 Kilogramm schwere Sportgerät durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, eine solide Bauweise und einfache Handhabung. Natürlich ist im Lieferumfang auch ein Netz enthalten, das sich im Test als robust herausstellte und einfach zu handhaben ist.

Der Testsieger unter den besten Tischtennisplatten des Jahres 2019 konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt unterm Strich. Ob sich die Anschaffung auch für Sie lohnt, können Sie anhand der Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile, die sich aus dem Testbericht ergeben, nochmal in Ruhe abwägen.

 

Vorteile:         

Outdoor-Platte: Es handelt sich um eine gute Tischtennisplatte, die sowohl im Outdoor- als auch Indoor-Bereich sehr gut verwendet werden kann.

Verarbeitung: Als Platte kommt eine 4mm starke Melaminharzplatte zum Einsatz, die die Spielfläche resistent gegen Kratzer, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung macht. Auch das pulverbeschichtete Untergestell ist robust und hochwertig verarbeitet.

Mechanik: Dank der guten Gestellmechanik lässt sich die Platte sehr einfach zusammenklappen und verschieben. Sie hat dann lediglich eine Tiefe von 69 Zentimetern. Wenn nur eine Seite hochgeklappt wird, kann die Platte auch sehr gut zum Training ohne Mitspieler verwendet werden.

Standfestigkeit: Durch das Gewicht von 50 Kilogramm und die solide Verarbeitung ist die Platte sehr robust und standfest.

 

Nachteile:

Preis: Durch die hochwertige Verarbeitung ist der Preis natürlich etwas höher als für eine einfache Indoor-Tischtennisplatte.

 

Kaufen bei Amazon.de (€340.84)

 

 

 

 

Sponeta 5-72e / 5-73e Outdoor

 

Die für den Außenbereich geeignete und robust konstruierte Platte 213.7110/L von Sponeta eignet sich hervorragend für Hobbyspieler und ambitionierte Tischtennis-Sportler. Sie besteht aus einer robusten und 6 Millimeter starken witterungsbeständigen Melaminharzplatte, die auf einem sehr robusten Aluminium-Rahmenprofil mit 5x3cm Stärke montiert ist. Alle Räder des Gestells sind lenkbar, sodass das Verstauen und bewegen der 78 Kilogramm schweren Platte problemlos möglich ist.

Wenn Sie nur eine Seite der Platten anwinkeln, lässt sich sehr gut alleine Trainieren und als Besonderheit lässt sich die Platte bis zu 3cm in der Höhe verstellen. So können Sie das Modell exakt auf Ihre Bedürfnisse einstellen.

Die sehr gute Netzgarnitur sowie der Schläger- und Ballhalter runden das Gesamtpaket ab. Zum Zusammenklappen – was mühelos alleine möglich ist – wird di e Arretierung unter der Platte gelöst und die Hälften nach oben geklappt. Zum sicheren Stand können zudem zwei Räder arretiert werden.

Insgesamt bietet das Modell eine sehr gute Verarbeitungsqualität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Platte ist im mittleren Preisbereich angesiedelt und ist für Hobbyspieler auf jeden Fall ausreichend. Auch zum Training für Vereinsspieler bietet das Sportgerät alles was Sie benötigen, um Ihr Hobby Zuhause ausüben zu können. Sie sollten allerdings vermeiden, die Platte dauerhaft der Witterung auszusetzen, da einige Kunststoff- und Metallteile sich verziehen könnten oder es zu Korrosion kommen kann. Zwar ist die Platte grundsätzlich witterungsbeständig, die Empfehlung lautet aber, sie keiner dauerhaften UV-Bestrahlung oder Feuchtigkeit auszusetzen, wenn Sie eine lange Lebensdauer erreichen möchten.

Falls Sie noch unschlüssig sind, ob sich die Anschaffung der Tischtennisplatte für den Außenbereich lohnt, kann Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen vielleicht helfen.

 

Vorteile:      

Outdoor-Platte: Die Platte ist sehr solide verarbeitet und besteht aus 6mm starkem Melaminharz. Dadurch ist sie sehr widerstandsfähig und bietet zugleich eine hervorragende Bespielbarkeit, sodass sie selbst für Fortgeschrittene sehr gut geeignet ist.

Gestell:  Das Aluminium-Rahmenprofil ist robust und gut verarbeitet, sodass die Platte einen festen und sicheren Stand hat.

Mechanik: Die Mechanik ist leichtgängig und lässt sich hervorragend bedienen. Zusammengeklappt ist die Platte sehr flach und lässt sich leicht verschieben. Auch ein einseitiges Anwinkeln ist natürlich möglich.

Standfestigkeit: Mit einem Gewicht von 78 Kilogramm steht die Tischtennisplatte sehr sicher und fest.

Höhenverstellbar: Die Erfahrung mit der Tischtennisplatte hat gezeigt, dass insbesondere die Höhenverstellung einen großen Vorteil hinsichtlich Bespielbarkeit bringen kann, auch wenn 3 cm erst einmal nicht nach viel klingen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich bewegt sich das Modell bereits im oberen Mittelfeld, sodass sie sicherlich nicht für jeden Hobbyanwender in Frage kommt.

Korrosionsanfällig: Obwohl es sich um eine Outdoor-Platte handelt, hat sich im Test gezeigt, dass einige Metallteile etwas korrosionsanfällig sein können. Dauerhaft sollte die Platte daher nicht der Witterung ausgesetzt sein.

 

Kaufen bei Amazon.de (€463.55)

 

 

 

 

Sponeta Hobbyline S1-1i

 

Die günstige Tischtennisplatte von Sponeta eignet sich besonders für Einsteiger und Anfänger. Die Platte ist aus 19mm starker Feinspanplatte gefertigt und ist in blau oder grün erhältlich. Aufgrund des Materials darf die Platte nicht mit Feuchtigkeit in Verbindung kommen, kann daher nur im Innenraum verwendet werden. Die Kunststoffbeschichtung sorgt für eine glatte Oberfläche und eine gute Bespielbarkeit.

Hinsichtlich der Verarbeitung kann das Modell zwar nicht mit den deutlich teureren Platten mithalten, wenn sie jedoch im Innenraum verwendet und pfleglich behandelt wird, ist sie für den Hobbybedarf absolut ausreichend. Der Montageaufwand ist im Vergleich zu vormontierten Modellen deutlich höher, dank des Online-Montagevideos des Herstellers aber auch von Laien problemlos durchführbar.

Das gesamte Gestell ist teilweise oder komplett faltbar und lässt sich dank der 4 Doppelräder, wovon zwei lenkbar sind, problemlos verschieben und verstauen. Die gesamte Konstruktion wiegt aufgrund der Spanplatte 69 Kilogramm, ist also kein Leichtgewicht. Die im Lieferumfang enthaltene Netzgarnitur ist robust und leicht zu handhaben, sodass Sie mit dem Set gleich loslegen können. Bei Bedarf kann nur eine Platte nach oben geklappt werden, sodass Sie auch alleine gut trainieren können. Wenn Sie eine günstige Tischtennisplatte für Zuhause suchen, lohnt es sich auf jeden Fall, das Modell 210.3010/L von Sponeta zu kaufen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob sich die Anschaffung für Sie lohnt, kann Ihnen die nachfolgende Zusammenfassung der Vorteile und Nachteile vielleicht bei Ihrer Entscheidung helfen.

 

Vorteile:     

Preis: Die Platte ist sehr günstig, sodass sich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ergibt.

Beschichtung: Die Kunststoffbeschichtung der Platte macht sie sehr glatt und unterm Strich trotz der recht einfachen Verarbeitung gut bespielbar, sodass sie für den Hobbybereich absolut ausreicht.

Mechanik: Die Platte ist faltbar und lässt sich recht einfach verschieben und entsprechend auch verstauen. Bei Bedarf kann zudem auch nur eine Platte zum Üben nach oben geklappt werden.

 

Nachteile:

Material: Es handelt sich um ein reines Indoor-Modell mit einer Spanplatte als Spielfläche. Das Modell sollte daher keiner Feuchtigkeit ausgesetzt sein.

Zerlegt: Da das Modell komplett zerlegt geliefert wird, ist der Montageaufwand recht hoch.

 

Kaufen bei Amazon.de (€213.8)

 

 

 

 

Kettler AXOS 07047-900

 

Die hochwertige Tischtennisplatte von Kettler zeichnet sich durch eine einfache Montage sowie robuste Bauweise und gute Bespielbarkeit aus. Dank Playback-Stellung ist auch Alleintraining problemlos möglich und durch die vier Lenkrollen am Gestell kann die Platte sehr einfach verstaut und zusammengeklappt bewegt werden. Zwei der Rollen sind zudem feststellbar, sodass das Modell gut vor einem unbeabsichtigten Wegrollen gesichert werden kann.

Die Platte ist aus einem hochwertigen Aluminium-Verbund gefertigt, sodass das gesamte Sportgerät auch ohne weiteres im Freien verwendet werden kann. Die Handhabung ist insgesamt sehr komfortabel und dank der Leichtbauweise hat die gesamte Platte nur ein Gewicht von rund 55 Kilogramm.

Wenn Sie auf der Suche nach einer hochwertigen aber kompakt gebauten Outdoor-Tischtennisplatte sind, die gut verstaut werden kann, lohnt sich die Investition in das Modell von Kettler. Preislich ist das Modell allerdings im oberen Mittelfeld angesiedelt, sodass der Kauf sicherlich nicht für jeden in Frage kommen wird.

Im Folgenden finden Sie nochmals eine Zusammenfassung der Vorteile und Nachteile des Modells von Kettler, damit Sie für sich abwägen können, ob die Platte Ihre Ansprüche erfüllt oder nicht.

 

Vorteile:    

Outdooor-Platte: Das Modell von Kettler ist wetterfest und entsprechend widerstandsfähig und robust konstruiert. Da es sich nicht um eine Spanplatte handelt, kann auch Feuchtigkeit dem Modell nichts anhaben.

Mechanik: Die Platte lässt sich sehr einfach ein- oder beidseitig zusammenklappen und dank der Lenkrollen sehr komfortabel verschieben.

Leichtbauweise: Durch das dünne Aluminiumgestell wiegt die Platte nur 55 Kilogramm und lässt sich dadurch sehr leicht verschieben.

 

Nachteile:

Standfestigkeit: Da das Gestell recht dünn ist, ist die Standfestigkeit nicht ganz so gut wie bei Modellen mit robusterem Gestell. Für den Hobbybedarf reicht es aber allemal aus.

Preis: Da die Platte für den Außenbereich geeignet ist, ist sie preislich etwas höher angesetzt als einfachere Modelle, sodass sie sicherlich nicht für jeden in Frage kommt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€459)

 

 

 

 

Cornilleau Sport 500 M

 

Das teuerste Modell im Test war das professionelle Outdoor-System von Cornilleau. Die Platte bietet einen sehr festen und stabilen Stand und kann selbst auf Rasenflächen, Sand oder Kies verwendet werden. Das Abstellmaß bleibt mit 167x155x75cm dabei gering, sodass auch das Verstauen kein Problem ist.

Die Spielfläche ist sehr hochwertig verarbeitet und ist herstellerseitig mit einer 10-jährigen Garantie ausgestattet. Die Oberfläche ist zudem so beschichtet, dass sie kaum reflektiert. Dadurch kann auch bei hellem Sonnenschein sehr gut gespielt werden, ohne dass die Spieler von Reflektionen geblendet würden.

Dank der vier Lenkrollen, von denen zwei feststellbar sind, kann das 78 Kilogramm schwere Modell sehr gut bewegt und verstaut werden. Natürlich ist auch ein Schläger sowie Ballhalter integriert, sodass Sie das Equipment mit der Platte zusammen einlagern können.

Wenn Sie bereit sind, für eine sehr gute Outdoor-Platte etwas mehr zu investieren, lohnt sich die Anschaffung des Sportgerätes von Cornilleau.

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich der Kauf des hochwertigen Outdoor-Modells von Cornilleau für Sie lohnt, kann Ihnen die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile des Modells vielleicht bei Ihrer Entscheidung helfen.

 

Vorteile:       

Verarbeitung: Das Sportgerät ist sehr solide verarbeitet und gebaut und erfüllt selbst die Anforderungen ambitionierter Tischtennisspieler.

Mechanik: Die Platte lässt sich sehr einfach zusammenklappen und dank der guten Rollenmechanik mit vier Lenkrollen hervorragend verschieben.

Standfestigkeit: Mit einem Gewicht von 78 Kilogramm und großen Standfüßen sorgt das Gestell selbst auf unebenem Untergrund wie Kies oder Sand für einen festen und guten Stand.

Beschichtung: Die Oberfläche ist so beschichtet, dass sie nicht reflektiert, was das Spielen in direktem Sonnenlicht sehr viel komfortabler macht.

Bespielbarkeit: Die Platte lässt sich annähernd so gut bespielen wie eine Turnier-Tischtennisplatte.

 

Nachteile:

Preis: Preislich ist sie im oberen Bereich angesiedelt und kommt daher sicherlich nicht für jeden in Frage. Für Hobbyspieler ist sie etwas überdimensioniert.

 

Kaufen bei Amazon.de (€799)

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status