n n
n
n
ᐅ Thermoelektrische Kühlbox Testsieger - Bestenliste

Beste thermoelektrische-kuhlboxen

Letztes Update: 21.11.19

 

Thermoelektrische Kühlbox – Test 2019

 

 

Wenn Sie die beste thermoelektrische Kühlbox suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn die Auswahl ist sehr groß. Vor dem Kauf müssen Sie sich zudem mit Kriterien wie der Funktionsweise, den Vor- und Nachteilen gegenüber anderen Kühlboxen sowie natürlich der Preislage, Größe und Verarbeitung befassen. Dies alles macht die Suche nach dem idealen Modell recht aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die TropiCool TC21 von Waeco sehr empfehlen, denn das Modell überzeugt durch eine gute Leistung, eine solide Verarbeitung sowie eine LED-Anzeige und eine sehr effiziente Arbeitsweise. Als Alternative könnte auch die Mirabelle E24M von EZentil für Sie interessant sein, denn sie ist sehr günstig, leise und zudem sehr leicht, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis gut ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Thermoelektrische Kühlboxen Kaufberatung

 

Wenn Sie eine Kühlbox kaufen möchten, könnte ein thermoelektrisches Modell für Sie in Frage kommen. Was diese Art von Kühlboxen ausmacht, welche Vor- und Nachteile sie haben und welche anderen Bauarten es noch am Markt gibt, erfahren Sie hier. Zusätzlich haben wir uns einen umfangreichen Überblick über das Angebot verschafft, um Ihnen abschließend eine Empfehlung in Form unserer Top-5-Liste der besten thermoelektrischen Kühlboxen des Jahres 2019 mit auf den Weg geben zu können. So können Sie die beste thermoelektrische Kühlbox für Ihren Einsatzbereich schneller finden und sparen sich eine Menge Recherchearbeit.

Besonderheiten und Funktionsweise der thermoelektrischen Kühlbox

 

Im Vergleich zu einer Kompressor- oder Absorber-Kühlbox sind die Anschaffung und auch die Folgekosten eines thermoelektrisch betriebenen Modells in der Regel deutlich geringer. Dadurch eignen sie sich perfekt für die gelegentliche Nutzung oder auch für einen Wochenend-Ausflug.

Die Kühlboxen arbeiten mit zwei Halbleitern, die meist im Deckel sitzen. Durch ein unterschiedliches Energieniveau wird der Stromfluss auf der einen Seite aufgeheizt und die Energie in Form von Wärme wird an den anderen Halbleiter abgegeben. Dadurch kühlt die eine Seite herunter und damit auch den angeschlossenen Kühlkörper. Verstärkt wird der Effekt durch den Einsatz eines oder mehrerer Ventilatoren.

Die Boxen und auch die Kühleinheit sind deutlich kompakter als bei den meisten anderen elektrischen Kühlboxen, sodass sie sich praktisch verstauen und komfortabel transportieren lassen. Durch die geringe Größe wird sie sehr gerne als Reise-Kühlbox genommen. Nicht zuletzt auch deshalb, da meist ein 12V Anschluss für die Verwendung im Auto vorhanden ist. Alternativ bieten die meisten Modelle auch einen 230V Anschluss für das Stromnetz. Da die Boxen – wie alle Kühlboxen – zusätzlich isoliert sind, kann man auch Lebensmittel und Getränke ohne laufende Elektronik durchaus einige Stunden lang gut in einer solchen Box lagern. Sie kommt ohne mechanische Teile aus, was sie zudem praktisch wartungsfrei macht.

Auch dadurch sind sie für die gelegentliche Nutzung sehr gut geeignet. Im Gegensatz zu den anderen Arten, die wir Ihnen im folgenden Abschnitt noch genauer aufführen, arbeiten thermoelektrische Modelle – unabhängig davon, ob Sie sich für eine hochwertige und eher teure oder eine günstige thermoelektrische Kühlbox entscheiden – mit einem dauerhaften Lüftergeräusch. Außerdem benötigen Sie recht lange zum Anlaufen und Herunterkühlen. Die Kühlleistung ist zudem begrenzt, da sie technisch bedingt von der Außentemperatur abhängig ist. Allerdings schaffen sie durchaus 25 bis 30°C unter Außentemperatur, je nach Modell.

 

 

Andere Arten von Kühlboxen

 

Neben den thermoelastischen Kühlboxen, die preislich bei etwa 50 Euro beginnen, im Schnitt bei etwa 70 bis 100 Euro liegen und damit einen günstigen Einstieg bieten, gibt es auch noch drei weitere gängige Arten von Kühlboxen, die wir Ihnen hier kurz vorstellen. So können Sie besser abwägen, ob die Anschaffung eines thermoelektrisch betriebenen Modells für Sie überhaupt sinnvoll ist.

 

Passive Kühlbox:

Hierbei wird keinerlei aktive Kühlung betrieben. Es handelt sich lediglich um ein isoliertes Gefäß mit Deckel, bei dem Sie aber beispielsweise mit Eiswürfeln den Inhalt gut herunterkühlen können. Im Preisvergleich schneiden passive Kühlboxen dadurch natürlich am besten ab. Gute Modelle liegen im Schnitt bei etwa 30 bis 40 Euro.

 

Absorber-Kühlboxen:

Diese Modelle sind deutlich teurer als thermoelektrische Kühlboxen, bieten meist aber ein größeres Fassungsvermögen und sind eher für den Standbetrieb geeignet. Üblicherweise bewegt sich der Preis zwischen 180 und 250 Euro. Die laufenden Kosten sind hier deutlich höher und die Kühlleistung ist nicht wesentlich besser als bei einer thermoelektrischen Box. Allerdings arbeiten sie komplett geräuschlos.

 

Kompressor-Kühlboxen:

Für den stationären Dauerbetrieb ist ein Kompressor am besten geeignet. Hier sind die Betriebskosten sehr niedrig, Geräusche treten nur temporär auf und das Fassungsvermögen ist im Schnitt am größten. Allerdings ist auch der Anschaffungspreis deutlich höher als bei den anderen Modellen. Hier liegt man im Schnitt schon bei rund 250 bis 350 Euro.

Übersicht über die Vor- und Nachteile thermoelektrischer Kühlboxen

 

Die thermoelektrische Kühlbox ist die günstigste Form der elektrisch betriebenen Kühlbox. So kann man durchaus schon Modelle bekommen, die mit nur rund 50€ zu Buche schlagen. Die Preisspanne ist aber recht groß.

Je nach Modell gibt es umfangreiche Zusatzfunktionen wie Temperatureinstellungen, einen 24 Volt Anschluss oder auch eine Memory-Funktion sowie die Möglichkeit zum Batteriebetrieb. Sie können bis zu 30°C unter Außentemperatur herunterkühlen, sind kompakt gebaut und können auch mit Netzstrom betrieben werden. Außerdem sind sie praktisch wartungsfrei und können selbst liegend verwendet werden.

Nachteilig ist sicherlich der Umstand, dass die Kühlleistung von der Außentemperatur abhängig ist und dass die Anlaufzeit recht lange ist. Außerdem kann das durchgehende Lüftergeräusch der Ventilatoren sicherlich als störend empfunden werden.

 

 

Thermoelektrische Kühlbox Testsieger -Top 5

 

 

Auf langen Autofahrten oder zum Picknick eine Kühlbox mitzunehmen ist meist eine gute Idee. Insbesondere, wenn draußen warme Temperaturen vorherrschen, ist es sehr angenehm, ein paar Kühle Getränken und Speisen griffbereit zu haben. Im Test wurden die beliebtesten Kühlboxen mit Stromanschluss unter die Lupe genommen, da diese insbesondere im Auto einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Kühlboxen bieten. Die Testsieger können Sie der Top-5-Liste der besten thermoelektrischen Kühlboxen im Jahr 2019 entnehmen. Dabei ist jede elektrische Kühlbox für Auto und Steckdose gleichermaßen geeignet, verfügt also sowohl über einen 12 Volt, als auch einen Netzanschluss. Daher kann, unabhängig von Ihrem Bedarf, jede elektrische Kühlbox Auto- und Wohnmobil- oder Wohnwagen-Ausflüge ebenso angenehmer gestalten, wie eine Gartenparty Zuhause und sie ist flexibler einsetzbar. Einige Modelle können Sie alternativ auch ohne 230-Volt-Anschluss kaufen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Waeco TropiCool TC 21

 

Als beste thermoelektrische Kühlbox setzte sich das Modell TC 21 von Waeco durch. Die 46,1 x 31,6 x 43,4 cm große und 6 Kilogramm schwere Box bietet ein Fassungsvermögen von 21 Litern und kann sowohl auf bis zu 30°C unter Umgebungstemperatur kühlen, als auch Speisen auf bis zu 65°C aufheizen. Dank der LED-Temperaturanzeige haben Sie stets die aktuelle Temperatur in die Box im Blick und Sie können zudem per Memory-Funktion die letzte Temperatureinstellung speichern. Dadurch ist die Box stets schnell einsatzbereit.

Der verschleißfreie Lüfter sorgt stets für eine dynamische Innenbelüftung, was für gute klimatische Bedingungen im Inneren der Box führt. Dank Energieeffizienzklasse A++ arbeitet das Gerät sehr energiesparend und effizient, sodass es durchaus auch Sinn macht, sie als Mini-Kühlschrank bei der nächsten Gartenparty zu verwenden.

Die Verarbeitung des preislich im oberen Mittelfeld angesiedelten Modells ist durchweg gut und die gute Isolierung ist dank PU-Vollausschäumung sehr gut. Die Temperatur kann in 7 Stufen im Heiz- und Kühlbetrieb variiert werden, sodass Sie für jeden Bedarf die optimale Temperatur einstellen können. Die Box selbst ist aus Spritzguss gefertigt, was sie robust und widerstandsfähig macht.

Die Bedienung des Gerätes ist ebenfalls sehr einfach und selbsterklärend, wodurch Sie das Modell nach Erhalt sofort in Betrieb nehmen können, auch ohne die Anleitung vorher zu studieren. Natürlich ist das Modell TÜV, GS und CE zertifiziert, sodass es auch hinsichtlich der Sicherheit keinerlei Bedenken gibt. Im Langzeittest konnte es ebenfalls überzeugen, sodass es sich um ein rundum empfehlenswertes Modell handelt, auch wenn es preislich im Vergleich zum einen oder anderen Konkurrenzmodell deutlich teurer ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€146.99)

 

 

 

 

EZetil Mirabelle E24M

 

Die sehr günstige thermoelektrische Kühlbox von EZetil überzeugte vor allem durch ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Mit der Energieeffizienzklasse A und einem maximalen Geräuschpegel von 40 dB sowie einem Bruttoinhalt von 22,6 Litern muss sich das Gerät aber auch hinter der teilweise deutlich teureren Konkurrenz nicht verstecken. Insbesondere wenn Sie auf der Suche nach einem sehr günstigen Gerät sind, sollten Sie sich das Modell E24M von EZetil genauer anschauen.

Zwar erreicht sie mit einer maximalen Kühlleistung von 14°C unter Umgebungstemperatur (unter Idealbedingungen) nicht die Werte der teureren Modelle, aber je nach Anwendungsbereich kann dies durchaus ausreichend sein, beispielsweise, wenn Sie im klimatisierten Auto unterwegs sind und die Box überwiegend dort verwenden möchten. Dank des Innenventilators wird eine gleichmäßige Kühlwirkung erzielt und mithilfe des ergonomisch geformten Tragegriffs ist der Transport der Box ebenfalls sehr einfach. Die EPS-Vollschaum-Isolierung sorgt zudem dafür, dass auch nach dem Trennen der Box vom Strom, die Kühlwirkung lange nach hält.

Unter’m Strich erreichen Sie die besten Ergebnisse, wenn Sie zusätzlich Kühlakkus in die Box geben, wobei Sie dadurch natürlich etwas Stauraum verlieren. Die Materialverarbeitung ist dem Preis entsprechend etwas schlechter als bei hochwertigeren Modellen, was sich auch durch das geringe Gewicht von unter 800 Gramm zeigt, ist aber absolut ausreichend, wenn die Box nicht übermäßig beansprucht wird.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Severin KB 2922

 

Das A++ Gerät von Severin überzeugt durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Es ist sowohl hinsichtlich des Preises als auch der Verarbeitung und Kühlleistung im soliden Mittelfeld angesiedelt, wodurch es die perfekte Alternative für alle ist, die sich zwischen einer teuren und sehr günstigen Kühlbox nicht entscheiden können.

Sie können die KB 2922 sowohl zum Kühlen als auch zum Warmhalten von Speisen verwenden. Unter Idealbedingungen kann das Gerät auf bis zu 20°C unter Umgebungstemperatur herunterkühlen und auf etwa 50 – 65°C aufheizen. Wenn Sie die volle Leistung nicht benötigen, können Sie das Modell auch im Eco-Modus betrieben, wodurch zwar die Kühl- beziehungsweise Heizleistung reduziert wird, allerdings arbeitet es dann auch nur mit einer Leistung von 8 Watt und hat somit einen sehr geringen Stromverbrauch.

Auch hinsichtlich der Abmessungen liegt das Modell im Mittelfeld. Mit einer Größe von 29,7 x 39,8 x 41,6 Zentimetern bei einem Gewicht von rund 4 Kilogramm und einem Fassungsvermögen von ca. 20 Litern eignet es sich für die meisten Anwendungsgebiete, bietet viel Platz und lässt sich aber noch angenehm tragen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€69.9)

 

 

 

 

Mobicool 9103501263

 

Die günstige elektrische Kühlbox von MOBICOOL arbeitet mit einem 3 A Peltier-Element und erreicht eine Kühlleistung von bis zu 17°C unter Umgebungstemperatur. Die Verarbeitung ist insgesamt gut und die Schaumisolierung nach dem K-Iso-System trägt dazu bei, dass die Temperatur auch nach dem Trennen der Stromzufuhr lange gehalten werden kann.

Die 39,6 x 29,6 x 39,5 cm große und 3,7 Kilogramm schwere Kühlbox hat ein Fassungsvermögen von 25 Litern. Unter’m Strich bietet sie mit den Spezifikationen aufgrund des günstigen Preises ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, da auch die Materialverarbeitung der Box selbst überzeugt.

Leider gibt es bei dem Modell allerdings eine Schwachstelle, nämlich den Griff. Wenn die Box sehr voll beladen ist und über den Griff mit etwas Druck verriegelt werden muss, damit sie dicht hält, kann es sein, dass sich der Griff aus der Verankerung löst. Dieser Umstand sorgte im Test für einen Abzug bei der Wertung.

 

Kaufen bei Amazon.de (€35.74)

 

 

 

 

Tristar KB-7146

 

Wenn Sie auf der Suche nach einer sehr großen und leistungsstarken Kühlbox sind, kann das Modell KB-7146 von Tristar Sie sicherlich überzeugen. Die 58 x 53 x 51,5 cm große Box hat ein Leergewicht von rund 17 Kilogramm und bietet ein Fassungsvermögen von etwa 39 Litern.

Damit ist sie zwar befüllt kaum mehr transportabel, das muss sie aber auch nicht sein. Sie eignet sich eher als feststehender Minikühlschrank und ist somit ideal für Campingausflüge geeignet. Zusätzlich zu den 9V und 230 Volt Anschlüssen verfügt das Modell zusätzlich über einen ¼ Zoll Gasanschluss mit Piezo-Zündung.

Bei idealen Bedingungen kann die Box eine Kühlleistung von bis zu 25°C unter Umgebungstemperatur erreichen. Durch die Frontplatte aus Edelstahl ist das Gerät sehr stabil und macht auch optisch etwas her. Allerdings lohnt sich die Anschaffung aufgrund des recht hohen Preises nur dann, wenn Sie das Gerät auch regelmäßig nutzen möchten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€358.45)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status