5 beste taktische Taschenlampen im Test 2023

Letztes Update: 03.02.23

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Taktische Taschenlampe – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn es darum geht, die beste taktische Taschenlampe zu finden, müssen Sie einige Dinge beim Kauf beachten. Neben der Verarbeitung, Helligkeit und Stromversorgung spielen auch noch weitere Kriterien beim Kauf eine Rolle. Falls es Ihnen zu zeitaufwendig sein sollte, umfangreiche Recherchen und Vergleiche durchzuführen und Sie lieber einfach nur schnell eine gute taktische Taschenlampe finden möchten, können Sie alternativ auch unserer Empfehlung folgen. Wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt und die besten taktischen Taschenlampen für Sie ermittelt. So können wir Ihnen das Modell SP33 von Sofirn sehr empfehlen, denn sie ist hervorragend ausgestattet, gut verarbeitet und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Alternativ ist als günstige taktische Taschenlampe auch das Modell 1200012 von Lighting Ever sehr zu empfehlen, denn die Lampe ist kompakt gebaut, gut ausgestattet und lässt sich komfortabel handhaben.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für taktische Taschenlampen

 

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Kriterien sowie Vor- und Nachteile von taktischen Taschenlampen für Sie zusammengefasst. So können Sie schneller und einfacher eine gute taktische Taschenlampe finden. Um Ihnen die Kaufentscheidung zusätzlich zu erleichtern, haben wir in unserem abschließenden Testbericht die besten taktischen Taschenlampen 2023 für Sie zusammengefasst, die wir im Test ermittelt haben. 

Vor- und Nachteile von taktischen Taschenlampen

Unsere Empfehlung lautet, sich zunächst mit dem Einsatzbereich und den Vor- und Nachteilen von taktischen Taschenlampen zu befassen. Die beste taktische Taschenlampe bringt Ihnen am Ende wenig, wenn sie für den Einsatzbereich nicht ausgelegt ist. Bevor Sie einfach eine günstige taktische Taschenlampe kaufen, sollten Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen und einen Preisvergleich durchführen. 

Grundsätzlich kommen taktische Taschenlampen in erster Linie bei Personen zum Einsatz, bei denen es zu einer Notsituation kommen kann. Dazu gehören insbesondere Polizisten, Feuerwehrleute oder auch Rettungssanitäter. Darüber hinaus sind sie aber auch für normale Bürger empfehlenswert, die die zusätzliche Sicherheit einer hochwertigen, soliden und langlebigen Taschenlampe zu schätzen wissen. 

Durch die sehr robuste Bauweise, das Metallgehäuse und häufig auch zusätzliche Features wie eine Fokuseinstellung oder eine Helligkeitsregulierung sowie verschiedene Modi für das Licht kommen sie auch häufig im Outdoor-Bereich oder beim Camping zum Einsatz. Weniger geeignet sind taktische Taschenlampen jedoch für den Alltagseinsatz zuhause. Welche Vor- und Nachteile taktische Taschenlampen vereinen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Vorteile

Taktische Taschenlampen sind ideal für den Einsatz in taktischen Situationen geeignet. Sie sind im Vergleich zu klassischen Taschenlampen deutlich robuster, können sogar als Schlagwerkzeug eingesetzt werden und sind meist wasserdicht. Das Gehäuse ist in der Regel aus Metall gefertigt, sie verfügen über verschiedene Lichtmodi, häufig einen Fokusring und sind insgesamt sehr widerstandsfähig. Auch einen Sturz auf harten Boden überstehen sie meist schadlos. Zudem sind die meisten Modelle sehr hell, so dass beispielsweise auch Angreifer geblendet werden können.

Nachteile

Durch das Metallgehäuse sind sie schwerer und häufig auch etwas sperriger als einfache Taschenlampen. Dadurch kann es umständlich sein, sie im Alltag mit sich herumtragen zu müssen oder sie bei einer Wanderung in der Jackentasche zu transportieren. Zudem sind viele Modelle mit Funktionen ausgestattet, die Sie im Alltag kaum brauchen werden. Wenn es Ihnen also eher darum geht, eine kompakte und leichte Taschenlampe für zuhause oder den Alltag zu finden, sind taktische Taschenlampen wahrscheinlich nicht die ideale Wahl.

 

Helligkeit und Stromversorgung

Die Helligkeit spielt bei einer Taschenlampe natürlich eine große Rolle. Wir empfehlen, auf eine Helligkeit von mindestens etwa 150 Lumen zu achten, wenn Sie sie im Alltag einsetzen möchten. Um Angreifer zu blenden und die Taschenlampe zur Selbstverteidigung verwenden zu können, sollte sie eine Helligkeit von mindestens 500 Lumen, besser noch 1.000 Lumen haben. Dadurch wird sie automatisch auch größer und schwerer und kann im Notfall auch als Schlagwaffe verwendet werden. 

Achten Sie beim Kauf unbedingt auch auf die Laufzeit der Lampe mit einer Akkuladung oder einem Satz Batterien. Wenn ein Akku verbaut ist, können Sie die Lampe aufladen, was für geringere Folgekosten sorgt. Andererseits ist es aber auch nicht möglich, sie durch einen schnellen Batteriewechsel im Notfall schnell wieder einsatzbereit zu bekommen. Die Ladezeit spielt daher ebenfalls eine große Rolle. 

Grundsätzlich ist die Laufzeit natürlich umso geringer, je kleiner die Akkukapazität und je höher die Leistung ist. Hellere Taschenlampen halten bei gleicher Kapazität entsprechend nicht so lange. Eine gute Taschenlampe sollte auf niedriger Stufe mindestens 100 bis 200 Stunden durchhalten, ohne dass Sie sie wieder aufladen oder die Batterien wechseln müssen.

Wichtig ist dabei auch, dass sich die Lampe einfach und schnell mit einer Hand ein- und ausschalten lässt; idealerweise auch mit Handschuhen. Achten Sie unbedingt auch auf die Art der Batterien, die Sie zum Betrieb benötigen, sofern kein Akku verbaut ist. Es sollte sich um gängige Batterien handeln, die sich leicht wechseln lassen. Gängig sind AA- oder AAA-Batterien (je nach Hersteller liegen sie bei), es gibt aber auch Modelle mit wiederaufladbaren CR123-Lithiumzellen oder 18650-Li-Ionen-Batterien.

Weitere wichtige Kaufkriterien

Neben der Helligkeit und der Stromversorgung spielen bei der Entscheidungsfindung auch noch weitere Kriterien eine Rolle. Beim Preisvergleich lohnt es sich, auf zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie eine Transporttasche, eine Handgelenkschlaufe oder einen Clip zu achten, mit dem Sie die Taschenlampe zum Beispiel am Gürtel befestigen können. Um die beste Entscheidung treffen zu können, sollten Sie sich Fragen stellen wie beispielsweise: “Nutze ich die Taschenlampe nur zuhause oder auch im Freien?”, “Wie hoch ist mein Budget?”, “Brauche ich eine extrem helle Taschenlampe oder nutze ich sie ohnehin nur, um das nähere Umfeld auszuleuchten?”. Die Beantwortung solcher Fragen kann helfen, die beste Taschenlampe für Ihre Zwecke zu finden und das Angebot einzugrenzen.

Echte taktische Taschenlampen, die für Not- und Extremsituationen geeignet sind, haben in der Regel eine Helligkeit von 1.000 oder 2.000 Lumen. Auch deutlich hellere Varianten mit 10.000 Lumen oder mehr sind erhältlich, sind aber deutlich teurer als einfachere Modelle. Eine Zoom-Funktion kann dabei helfen, das Licht zu bündeln und bestimmte Spots gezielt auszuleuchten. Darüber hinaus sind Funktionen wie ein Stroboskop- oder SOS-Modus in bestimmten Situationen sinnvoll. Sie sollte zudem wasserdicht sein und einen Indikator für den Akkustand haben, wenn sie mit einem solchen ausgestattet ist. 

Idealerweise können Sie sie mit einer hohen Stromstärke aufladen, damit der Ladevorgang nicht so lange dauert. Wenn ein Akku verbaut ist, sollte es sich um einen Lithium-Ionen-Akku handeln, da er seine Kapazität auch nach vielen Ladezyklen auf einem hohen Niveau halten kann. Bedenken Sie, dass sehr helle Taschenlampen in der Regel im hellsten Modus nur einige Stunden lang durchhalten.

 

5 beste taktische Taschenlampen (Test) 2023

 

 

1. Sofirn SP33 V3.0 3500 lm

 

Als beste taktische Taschenlampe und damit als Testsieger konnte sich das Modell SP33 von Sofirn durchsetzen. Die Taschenlampe überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung in Verbindung mit einer guten Ausstattung. Preislich liegt sie zwar ein gutes Stück über einfachen Einstiegsmodellen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber sehr gut. 

Die Taschenlampe ist mit einem 5.500 mAh starken Akku ausgestattet und lässt sich mit einem USB-C-Kabel mit 2A aufladen, das im Lieferumfang bereits enthalten ist. Ein Netzteil wird zwar nicht mitgeliefert, doch Sie können einfach das Netzteil Ihres Smartphones nutzen. Die Lampe ist kompakt gebaut und erreicht mit bis zu 3.500 Lumen eine enorme Helligkeit, die Sie in Stufen oder sogar stufenlos einstellen können. Dank Sperre lässt sich ein ungewolltes Einschalten verhindern. 

Insgesamt wiegt die 12,6 x 3,7 große Taschenlampe ohne Batterie nur 144 Gramm und sie verfügt über ein solides Metallgehäuse aus einer Aluminiumlegierung. Sie ist griffig, wasserdicht nach IPX8-Standard und es gibt einen Indikator für den Akkustand. Bei geringer Helligkeit mit 150 Lumen hält der Akku bis zu 26 Stunden am Stück durch und im Mond-Modus mit 1 Lumen sogar einen ganzen Monat. Wenn Sie die Taschenlampe heller stellen, reduziert sich die Laufzeit aber drastisch. So hält sie beispielsweise mit der Medium-Einstellung mit 450 Lumen nur noch etwa 9 Stunden. 

Vorteile
Bauweise:

Sie ist kompakt gebaut und liegt gut in der Hand.

Material:

Sie besteht aus einer Aluminiumlegierung und ist nach IPX8-Standard wasserdicht.

Ausstattung:

Mit sechs Modi sowie Strobe- und Turbomodus, Akku, Ladestandsanzeige und Sicherung ist die Taschenlampe gut ausgestattet.

Helligkeit:

Sie erreicht eine Helligkeit von bis zu 3.500 Lumen.

Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut.

Akku:

Dank Akku können Sie die Taschenlampe aufladen und sind nicht auf Batterien angewiesen.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt die Taschenlampe schon auf einem etwas höheren Niveau.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Lighting EVER 1200012 140 lm

 

Wenn Sie eine sehr günstige taktische Taschenlampe kaufen möchten, können wir das Modell von LE sehr empfehlen. Sie wird mit drei AAA-Batterien betrieben, die im  Lieferumfang bereits enthalten sind. Durch den günstigen Preis und das solide Metallgehäuse ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend. Sie ist zudem sehr kompakt gebaut (3,4 x 10,9 cm) und liegt gut in der Hand.

Mit einer Handgelenkschlaufe, wasserdichtem Aluminiumgehäuse nach IP44-Standard sowie einem Zoom-Ring zum Bündeln des Lichtstrahls ist sie sehr gut ausgestattet. Gleichzeitig halten die Batterien sehr lange durch, da die Lampe mit nur 3 Watt betrieben wird. Dies geht aber natürlich auch zu Lasten der Helligkeit, denn sie liegt nur bei 140 Lumen. Dies in Verbindung mit der Tatsache, dass kein Akku enthalten ist, sorgte im  Test für Abzüge. Unterm Strich ist sie aber insbesondere für den Alltagseinsatz durchweg empfehlenswert. 

Dimmbar ist sie nicht und die Reichweite ist auf etwa 150 Meter begrenzt, doch selbst für den Outdoor-Bereich ist dies in den meisten Fällen ausreichend. Mit einem Gewicht von nur rund 104 Gramm ist sie sehr leicht und lässt sich einfach verstauen. Auf verschiedene Lichtmodi müssen Sie bei dem Modell allerdings verzichten.

Vorteile
Bauweise:

Sie ist sehr kompakt und handlich gebaut.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist sehr ordentlich, was die Lampe langlebig und solide macht.

Lieferumfang:

Im Lieferumfang sind Batterien bereits enthalten.

Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut.

Ausstattung:

Sie verfügt über eine Handgelenkschlaufe, einen Zoom-Ring, entspricht dem IP44-Standard und liegt gut in der Hand. Damit ist sie sehr gut ausgestattet.

Stromverbrauch:

Durch die geringere Leistung hält sie sehr lange durch.

Nachteile
Helligkeit:

Die Helligkeit liegt mit 140 Lumen auf einem recht niedrigen Niveau.

Kein Akku:

Sie wird mit Batterien betrieben und kann nicht aufgeladen werden.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Olight X7R Marauder 2 14.000 lm

 

Wenn Sie eine extrem helle, solide und langlebige taktische Taschenlampe mit über 10.000 Lumen suchen, werden Sie hier fündig. Zwar ist das Modell sehr preisintensiv und durch den starken Akku (54 Wh) und die Helligkeit von 14.000 Lumen deutlich sperriger, als einfache Modelle, doch auf der anderen Seite ist sie auch hervorragend ausgestattet.

Die Taschenlampe misst 14 x 7,9 x 5,3 cm und hat ein Gewicht von knapp 1,3 Kilogramm. Sie verfügt über einen 5.000 mAh Akku und hat einen intuitiven 3D-Drehschalter, über die Sie die Helligkeit regulieren und zwischen den verschiedenen Modi wechseln können. Die Reichweite ist mit 800 Metern sehr hoch und dank seitlicher Indikatoren können Sie jederzeit den Akkustand, den Ladestatus sowie den Lichtquellentyp erkennen. 

Die Verarbeitung ist sehr solide, sie lässt sich sehr schnell aufladen und hält im schwachen Modus bis zu 59 Stunden lang durch. Insgesamt stehen sieben Modi zur Verfügung und da sie nach IPX8-Standard wasserdicht ist, eignet sie sich hervorragend für professionelle Einsatzbereiche. Eine Besonderheit ist auch der Lichtsensor, der das Licht automatisch dimmt, wenn die Lampe vor einem Hindernis liegt oder zu überhitzen droht.

Vorteile
Bauweise:

Sie ist sehr solide gebaut und entsprechend langlebig.

Material:

Das solide Aluminiumgehäuse ist nach IPX8-Standard wasserdicht und sehr schlagfest.

Ausstattung:

Sie können sieben verschiedene Modi einstellen, die Helligkeit regulieren und dank verschiedener Indikatoren jederzeit den Akkustand, Ladestatus und den eingestellten Modus ablesen. Zudem verfügt sie über einen Lichtsensor, der auch als Überhitzungsschutz dient.

Helligkeit:

Mit bis zu 14.000 Lumen ist die Taschenlampe extrem hell.

Akku:

Der Akku hat eine hohe Kapazität und sorgt dafür, dass die Lampe bei geringer Helligkeit bis zu 59 Stunden am Stück betrieben werden kann. Zudem lädt er schnell.

Nachteile
Preis:

Die Taschenlampe ist sehr preisintensiv und kommt daher sicher nicht für jeden in Frage. Sie ist etwas sperriger gebaut und deutlich schwerer als die meisten anderen Taschenlampen.

Sperrig:

Sie ist etwas sperriger gebaut und deutlich schwerer als die meisten anderen Taschenlampen.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Olight Warrior X Pro 2.100 lm

 

Die Warrior X Pro von Olight ist eine sehr solide, langlebige und gut ausgestattete taktische Taschenlampe für viele Einsatzbereiche. Sie erreicht mit 2.100 Lumen eine Reichweite von bis zu 500 Metern, kann einfach per USB aufgeladen werden und ist nach IPX8-Standard wasserdicht. 

Mit einer Größe von 18,2 x 7,9 x 6,2 cm bei einem Gewicht von 239 Gramm liegt sie gut in der Hand und kann noch in der Jackentasche gut verstaut werden. Der 5.000 mAh große Akku sorgt für eine Laufzeit von bis zu 8 Stunden bei 300 Lumen. Bei maximaler Helligkeit reduziert sich die Laufzeit allerdings auf wenige Minuten. Über verschiedene Lichtmodi wie SOS oder einen Stroboskop-Modus verfügt das Modell allerdings nicht. 

Insgesamt ist die Verarbeitung sehr hochwertig, sie ist schlagfest, lässt sich komfortabel handhaben und der magnetische Endkappenschalter ist sehr gut. Die Ladegeschwindigkeit ist durch das MCC3-Ladekabel angenehm kurz und der Lieferumfang kann mit Handgelenkschlaufe, Haltering, Ladekabel, Pocket-Clip und Holster ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen. Allerdings liegt sie preislich auch auf einem recht hohen Niveau.

Vorteile
Bauweise:

Sie ist solide verarbeitet und verhältnismäßig kompakt.

Helligkeit:

Sie erreicht bis zu 2.100 Lumen.

Ausstattung:

Sie können drei Helligkeitsstufen einstellen, sie verfügt über einen Akku, einen Clip sowie ein Holster und sie ist nach IPX8-Standard wasserdicht. Damit ist sie sehr gut ausgestattet.

Material:

Sie besteht aus einem soliden, wasserdichten Aluminiumgehäuse.

Akku:

Dank Akku entstehen keine Folgekosten durch Batterien und sie lässt sich schnell aufladen.

Nachteile
Preis:

Preislich liegt das Modell auf einem recht hohen Niveau.

Funktionen:

Sie bietet im Vergleich zu den größeren Modellen des Herstellers deutlich weniger Funktionen.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Modaao XML-T6 Set 2.000 lm

 

Wenn Sie sehr günstige Taschenlampen mit Metallgehäuse im Set kaufen möchten, kommen Sie hier auf Ihre Kosten. Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Sie erreicht eine Helligkeit von bis zu 2.000 Lumen, es gibt fünf Modi und auch ein SOS- und Stroboskop-Modus sind vorhanden. Darüber hinaus gibt es eine Zoom-Funktion. Damit ist sie sehr gut ausgestattet.

Zwar ist sie recht sperrig gebaut, verfügt über keinen Akku und der Lieferumfang ist knapp bemessen, doch da sie im 3er-Set geliefert wird, gibt es unterm Strich nicht viel an der Taschenlampe auszusetzen. Alternativ können Sie statt 3 AAA-Batterien (nicht im Lieferumfang enthalten) auch einen 1860 Lithium-Ionen Akku verwenden, den Sie aber nicht per Schnittstelle laden können. Das Aluminiumgehäuse macht die Lampe stoßfest und wasserdicht. Eine Handgelenkschlaufe ist an jeder Lampe ebenfalls angebracht. 

Vorteile
Preis-Leistung:

Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Verarbeitung:

Im Verhältnis zum Preis ist die Taschenlampe solide verarbeitet.

Helligkeit:

Sie können die Helligkeit variieren und sie erreicht bis zu 2.000 Lumen.

Ausstattung:

Mit verschiedenen Modi, Handgelenkschlaufe sowie Zoom und Handgelenkschlaufe ist die Taschenlampe aus Aluminium gut ausgestattet.

Mit 18650 Akkus nutzbar:

Optional können Sie sie auch mit 18650-Akkus betreiben.

Set:

Sie können die Taschenlampe zum günstigen Preis im 3er-Set kaufen.

Nachteile
Bauweise:

Die Lampe ist recht sperrig gebaut.

Nicht aufladbar:

Sie wird mit Batterien bestückt und ist nicht aufladbar.

Lieferumfang:

Batterien werden nicht mitgeliefert.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status