n n
n
n
▷ Smartphone Testsieger – Bestenliste

Beste Smartphones

Letztes Update: 21.11.19

 

Smartphone – Test 2019

 

 

Sicherlich: Das beste Smartphone für jeden Anwender gibt es nicht, denn die Anforderungen sind sehr unterschiedlich. Die Modelle unterscheiden sich schließlich nicht nur im Betriebssystem, sondern insbesondere in ihrer Leistung, Ausstattung und auch bei den Displays, Kameras und natürlich in der Verarbeitung. Falls Sie auf der Suche nach einem neuen Smartphone mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sind, aber keine Zeit haben, viele verschiedene Modelle zu vergleichen, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Honor 9 sehr empfehlen, denn es überzeugt durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis dank sehr gutem Display, guter Performance und solider Verarbeitung bei gleichzeitig guter Foto- und Videoqualität. Alternativ ist auch das iPhone SE sehr empfehlenswert, denn es ist im Vergleich zu den neueren Modellen deutlich günstiger, bietet aber dennoch eine solide Ausstattung, eine gewohnt komfortable Bedienung und es lassen sich zudem sehr schöne Fotos und Videos aufnehmen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Smartphone Kaufberater

 

Gibt es ein Handy, das objektiv als bestes Smartphone bezeichnet werden kann? Die Antwort ist ganz klar: Nein! Das Angebot ist mittlerweile so groß und die Anforderungen sind so verschieden, dass Sie individuell für sich entscheiden müssen, welches Modell für Ihre Zwecke am besten geeignet ist und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Zwar lässt sich eine Empfehlung aussprechen, die muss aber nicht für jeden gleichermaßen gelten. Befassen Sie sich daher vor dem Kauf unbedingt mit den Betriebssystemen, der Ausstattung sowie dem Display und der Kamera. Abschließend können Sie unserer Bestenliste noch eine Übersicht über die besten Smartphones des Jahres 2019 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Android, iOS, Blackberry OS oder Windows?

 

Zugegeben:

Die Frage nach dem Betriebssystem ist heute eher eine Glaubensfrage, denn alle drei Systeme bieten alle gängigen Funktionen. Dennoch gibt es mitunter große Unterschiede. Wie sich die verschiedenen Systeme hauptsächlich unterscheiden bzw. was sie ausmacht, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

 

Android:

Das von Google entwickelte Betriebssystem ist das mit Abstand am weitesten verbreitete, denn es kommt herstellerübergreifend zum Einsatz. Der Programmcode ist Open Source und damit frei zugänglich. Die einzelnen Anbieter passen ihn entsprechend auf ihre Geräte an. Daraus entsteht allerdings der Nachteil, dass jedes Sicherheitsupdate von Android erst vom Hersteller ans Smartphone angepasst werden muss, bevor es zur Verfügung gestellt werden kann. Daher sind potentielle Einfallstore länger offen. Das System ist flexibel, komplett offen und bietet daher die meisten Möglichkeiten. Der Play Store von Google bietet eine riesige Auswahl an offiziellen und nicht offiziellen Apps. Die meisten Android-Smartphones bieten zudem einen separaten Speicherkarten-Steckplatz. Auch die Synchronisierung von Adressen und Daten ist bei Android sehr unkompliziert.

 

iOS:

Apples Betriebssystem kommt auf iPads und iPhones zum Einsatz sowie auch auf dem iPod Touch. Es ist sehr komfortabel und einfach zu bedienen und zudem sehr sicher. Durch den Vorteil, dass es auf nur wenige Endgeräte genau zugeschnitten ist, läuft es immer flüssig und lässt sich stets aktuell und sicher halten. Das Angebot an Apps ist gigantisch und alle Apps im App Store werden einer Prüfung durch Apple unterzogen, sodass potentielle Gefahren für Schadsoftware hier sehr gering sind. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, dass das System geschlossen ist. Es gibt keine Speicherkartenslots, die Synchronisierung mit dem PC ist nur über iTunes möglich und es lässt sich nicht so einfach eine beliebige nicht lizenzierte Software installieren. Auch das Speichern, Abrufen und Versenden von Daten zum oder vom PC ist sehr eingeschränkt.

 

Windows 10 Mobile:

Auch das mobile Betriebssystem von Windows kommt auch verschiedenen Smartphones unterschiedlicher Hersteller zum Einsatz. Microsoft verlangt hier im Vergleich zu Android allerdings Lizenzgebühren. Im Gegenzug gibt es jedoch stets die neuesten Aktualisierungen und Sicherheitsupdates direkt von Microsoft. Die Bedienung ist sehr einfach gehalten, allerdings ist das Windows System über die letzten Generationen auch zunehmend geschlossener geworden. Apps lassen sich beispielsweise wie bei iOS nur noch über den eigenen Store (Windows Phone Store) installieren, wofür ein eigenes Benutzerkonto benötigt wird. Die Synchronisation läuft überwiegend über das Internet, allerdings lassen sich Musik und Fotos sehr einfach per Datenkabel zwischen PC und Smartphone übertragen. Die meisten Windows Phones verfügen zudem über einen SD-Kartenslot.

 

Blackberry OS:

Der kanadische Anbieter Blackberry bietet ein eigenes Betriebssystem für Blackberry-Geräte. Sie kommen häufig in Unternehmen zum Einsatz, denn sie bieten besondere Synchronisations- und E-Mail-Funktionen, für die eine Unternehmens-Infrastruktur auf Serverseite benötigt wird. Seit Blackberry-OS 10 wird aber kein spezieller Mobilfunkvertrag mehr benötigt, und es können zudem auch andere E-Mail, Kalender- und Adressbuch-Datenbanken genutzt werden. Die Synchronisation mit dem PC ist sehr unkompliziert und Apps lassen sich von der eigenen Blackberry App World als auch von anderen Quellen installieren. Mittlerweile lassen sich sogar APK-Dateien (Android Apps) installieren. Dies ist seit der Blackberry OS Version 10.2.1 möglich.

 

 

Leistung, Ausstattung und Funktionalität

 

Wenn es um die Leistung geht, ist die Frage insbesondere bei offenen Systemen wie Android oder Windows relevant. Durch die Vielzahl an verschiedenen Smartphone-Modellen und Herstellern läuft Android auf jedem Gerät ein wenig anders und entsprechend auch mal mehr oder weniger flüssig. Auf alle einzelnen mobilen Prozessoren im Detail einzugehen, würde hier den Rahmen sprengen. Zudem gibt es bereits gute Vergleiche mobiler Prozessoren wie den Smartphone-Prozessorvergleich von Chip. Hieran können Sie sich orientieren, wenn Sie die Leistung zweier in Frage kommender Modelle direkt vergleichen möchten. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass sich ein günstiges Smartphone mit Android-System kaum mit einem Apple-Smartphone vergleichen lässt, da gänzlich andere Betriebssysteme auf den Geräten laufen, die entsprechend auch auf der Performance-Seite große Unterschiede haben.

Fakt ist allerdings, dass grundsätzlich Apples Betriebssystem stets flüssig läuft, da es genau auf die Endgeräte zugeschnitten ist, während das eine oder andere Android-Smartphone auch schon Mal mit dem Betriebssystem zu kämpfen hat. Allerdings darf man hier auch den Preisunterschied nicht vergessen. Denn ein High-End Android-Gerät, das preislich auf dem Niveau von Apple-Smartphones liegt, hat mit Android natürlich keinerlei Probleme was die Performance angeht.

Hinsichtlich der Ausstattung gibt es eine ganze Reihe von Faktoren, auf die man im Preisvergleich achten kann. Dies beginnt bei Größe, Gewicht und Optik und geht über die Konnektivität (Bluetooth, drahtloses Laden, USB-Kabelverbindung) bis hin zu sonstigen Merkmalen wie kontaktloses Bezahlen, Fingerdruck-Sensor, Gesichtserkennung und so weiter und so weiter. Am besten überlegen Sie sich vor dem Kauf, auf welche Faktoren Sie besonderen Wert legen und versuchen darüber das Angebot einzugrenzen.

Kamera und Display

 

In den letzten Jahren hat die Qualität der Smartphone-Kameras stetig zugenommen. Auch Dual-Kameras finden sich immer häufiger. Ob Sie wirklich eine 20 Megapixel Dual-Kamera mit optischem Zoom in Ihrem Smartphone brauchen, hängt natürlich von Ihren persönlichen Anforderungen ab. Hinsichtlich der Bildqualität empfehlen wir, sich an detaillierte Tests zu bestimmten Smartphones zu halten oder auch einen Blick auf Bewertungen anderer Käufer zu werfen. Letztendlich kann man sagen, dass die Kameras in modernen Smartphones der neusten und vorherigen Generation für Schnappschüsse und gute Bilder mehr als ausreichend sind. Eine Schippe drauf legen dann nochmal die Modelle mit Dualkamera, mit denen bereits Blur-Effekte möglich sind, wie man es bei Portraitfotos von Spiegelreflexkameras gewohnt ist.

Auch was die Displayauflösung angeht, sollten Sie sich nicht zu sehr im Detail verlaufen. Unterm Strich sind die Displays aller modernen Smartphone sehr gut und die Unterschiede liegen eher im Detail. So spiegeln manche Modelle etwas mehr oder bieten einen nicht ganz so breiten Blickwinkel. Natürlich gibt es auch hinsichtlich der Auflösung Unterschiede, aber sicherlich braucht nicht jeder ein Full HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1080 auf dem Smartphone. Dies macht nur Sinn, wenn Sie es wirklich intensiv nutzen und auch gerne mal hochauflösende Videos auf dem Handydisplay anschauen möchten. Günstige Versionen der Flaggschiff-Phones von Apple haben gezeigt, dass auch viele Jahre alte Displays mit ihrer Auflösung durchaus noch konkurrenzfähig sein können, denn Apple neigt dazu, über den Speicher und die Displayauflösung ihre High-End-Geräte von den günstigen Einstiegsmodellen abzugrenzen. Der Unterschied in der Auflösung fällt dabei vielen Nutzern noch nicht einmal auf.

 

 

Smartphone Testsieger – Top 5

 

 

Viele von uns kennen es: Sie müssen ein neues Smartphone kaufen, denn das alte Handy ist entweder kaputt oder nicht mehr leistungsstark genug. Im Test haben wir uns verschiedene aktuelle Smartphones angeschaut, dabei aber bewusst die Flaggschiffe der großen Hersteller außen vor gelassen, da unter rationalen Aspekten der Kauf eines iPhone X oder Galaxy S8 nur wenig Sinn macht, wenn es zu deutlich günstigeren Preisen Geräte am Markt gibt, die hinsichtlich Leistung und Ausstattung nur geringfügig schwächer auf der Brust sind. Den Test-Fokus haben wir daher auf das Preis-Leistungs-Verhältnis gelegt und untersucht, bei welchen Geräten man einen hohen Gegenwert und eine gute Leistung für sein Geld erhält. In Zeiten, in denen aktuelle Apple-, Samsung oder Google-Geräte auch mal an der 1.000€ Marke kratzen ist es erfrischend zu sehen, dass auch ein günstiges Smartphone absolut alltagstauglich sein und mehr bieten kann, als man vielleicht denken könnte. Die Testsieger im Preis-Leistungs-Test können Sie der folgenden Top-5-Liste entnehmen, in der wir die besten Smartphones des Jahres 2019 für Sie zusammengefasst haben.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Honor 9 51091SNV

 

Als bestes Smartphone setzte sich im Test das 155 Gramm leichte Honor 9 durch. Das Gerät konnte durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen, denn sowohl hinsichtlich Ausstattung als auch der Verarbeitung liegt das Gerät weit vorne.

Mit 64 GB internem Speicher, der per Micro SD Karte um weitere 256 GB erweitert werden kann sowie Full HD 5,15 Zoll Display und einem Kirin 960 Octa-Core Prozessor, der mit 2,4 GHz taktet läuft Android 7.0 nicht nur flüssig, sondern fabelhaft. Auch die Dual-Kamera mit 20 MP Monochrom- und 12 MP RGB-Linse kann auf ganzer Linie überzeugen, auch wenn sie an die Bildqualität der Top-Modelle nicht ganz heranreicht. Dennoch liefert sie sehr gute Aufnahmen und auch die Night Shot Funktion überzeugt, da sie bei Dämmerlicht noch passable Aufnahmen ermöglicht.

Dank 4 Gigabyte Arbeitsspeicher laufen auch aktuelle Anwendungen absolut problemlos. Das Gerät verfügt zudem über einen Dual-SIM Modus, sodass Sie zwei separate SIM-Karten einlegen können, falls Sie das Gerät beispielsweise als Privat- und Diensthandy zugleich nutzen möchten. Neben allen Standardfunktionen bietet das Honor 9 zusätzlich einen guten Fingerabdrucksensor, Infrarot-Sensor, NFC und einen guten Klang durch die 3D immersive Soundtechnik.

Auch optisch kann das in drei Farben erhältliche Modell überzeugen, denn das leicht gewölbte Glasgehäuse wirkt sehr hochwertig und elegant zugleich. Gleichzeitig ist es allerdings auch etwas Anfälliger gegen Glasbruch, eine Schutzhülle ist entsprechend empfehlenswert.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Apple iPhone SE Single SIM

 

Wer bei Apple an teure Endgeräte denkt, die lediglich als Statussymbol dienen, der wird mit dem iPhone SE eines besseren belehrt. Das Gerät ist in fünf verschiedenen Farben und mit vier verschiedenen Kapazitäten von 16 bis 128 GB erhältlich.

Im Test konnte das 4 Zoll große Retina-Display insbesondere durch den guten Kontrast und die gute Farbdarstellung überzeugen, auch wenn die Auflösung mit 1.136 x 640 Pixeln etwas niedriger ist als bei den meisten Konkurrenzmodellen. Auch die Leistung des Geräts überzeugt, denn auf dem A9 Chip mit integriertem Motion Compressor läuft iOS flüssig und gut. Auch aktuelle Apps lassen sich auf dem Gerät problemlos starten und flüssig betreiben. Die 12 MP iSight Kamera mit Focus Pixel und True Tone Blitz ist hervorragend verarbeitet und sorgt für sehr gute Fotos. Auch 4K Videoaufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde sowie Zeitlupenaufnahmen mit 240 fps sind mit dem Smartphone möglich. Auch die Frontkamera kann überzeugen, denn obwohl sie nur mit 1,2 MP arbeitet, sind die Selfie-Aufnahmen durchaus gut und insbesondere für Facetime-Anrufe reicht die Auflösung locker aus. Im HomeButton ist ein Fingerabdrucksensor integriert, die Performance kann unterm Strich überzeugen und insbesondere das iOS App-Angebot ist natürlich hervorragend, wenn man damit leben kann, dass das System geschlossen ist.

Das Besondere an iPhones ist sicherlich, dass sowohl das Betriebssystem als auch die Apps ideal auf die Leistung der Geräte zugeschnitten ist. Hier ruckelt nichts und es gibt auch keine Probleme mit Viren oder anderer Schadsoftware. Das Touchdisplay reagiert hervorragend, die Bedienung ist intuitiv und auch optisch ist das iPhone SE durchaus sehenswert. Natürlich bietet es neben 4G auch Bluetooth, WLAN sowie sonstige Standard-Ausstattungsmerkmale und mit nur 113 Gramm ist es zudem sehr leicht. NFC ist allerdings nicht vorhanden und auch ein Speicherkartenslot ist – Apple-typisch –  Fehlanzeige. Dennoch kann das Gerät im Test als Low-Budget iPhone auf ganzer Linie überzeugen und insbesondere wenn Sie ein kompaktes Gerät mit guter Kamera und einfacher Bedienbarkeit suchen, lohnt sich der Kauf.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Huawei P8 Lite

 

Beim P9 von Huawei handelt es sich um ein hervorragendes und vor allem sehr günstiges Smartphone, das in drei verschiedenen Farbvarianten erhältlich ist. Es ist mit einem 5,2 Zoll großen Display ausgestattet, das in FullHD auflöst und verfügt über 16 GB internen Speicher, der jedoch per MicroSD-Karte um bis zu 128 GB aufgestockt werden kann.

Im Inneren werkelt ein Kirin 655 Octa-Core-Prozessor, der mit 4 x 2,1 sowie 4 x 1,7 Ghz getaktet ist und dafür sorgt, dass Android 7.0 sehr flüssig und stabil läuft. Die Hauptkamera des Geräts macht Aufnahmen mit einer Auflösung von 12 MP und sie überzeugt durch einen schnellen und guten Autofokus. Leider können die Farben nicht gänzlich überzeugen. Eine Blitzfunktion ist ebenfalls vorhanden, der Blitz überzeugt im Test jedoch nicht wirklich. Auch die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln sehr hoch auf und ermöglicht gute Selfies.

Zusätzlich verfügt das Gerät über einen Fingerabdrucksensor der gut reagiert, bietet eine gute Akkulaufzeit und ist zudem mit knapp 140 Gramm sehr leicht. Da es sich um Android Nougat handelt, lassen sich Apps leider nicht auf der SD-Karte speichern, wodurch der Speicherplatz etwas eng werden kann, wenn Sie viele Apps nutzen möchten.

Unterm Strich handelt es sich um ein sehr gutes Gerät, bei dem Sie lediglich bei der Fotoqualität bei schlechteren Lichtverhältnissen und dem internen Speicher machen müssen, denn eine SD-Karte ist hier praktisch Pflicht, wodurch man dann aber automatisch auf die Dual-Sim-Funktion verzichten muss. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Modells kann unterm Strich aufgrund des günstigen Preises aber dennoch überzeugen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€149.99)

 

 

 

 

Motorola Moto G5s Plus

 

Das Moto G5s Plus ist ein solides Mittelklasse-Gerät, das über ein 5,5 Zoll großes Display verfügt, das mit Full HD Auflösung arbeitet. Dank Gorilla Glass 3 ist es sehr robust und kratzresistent und der 2 GHz starke Octa-Core-Prozessor sorgt in Verbindung mit 3 GB Arbeitsspeicher dafür, dass das Android-System flüssig und reibungslos läuft.

Intern verfügt das Gerät über 32 Gigabyte Speicher, der mit einer MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden kann. In diesem Falle müssen Sie aber auf die Dual-SIM-Funktion verzichten. Die Kamera des Modells ist unterm Strich gut, denn die Farbdarstellung der Bilder kann überzeugen. Zwar löst sie „nur“ mit 13 Megapixeln auf, dies reicht aber völlig aus, da durch die beiden Linsen eine gute Bilddarstellung erreicht werden kann. Leider löst der Autofokus bei schwachen Lichtverhältnissen nicht so schnell und zuverlässig aus. Dank Tiefenschärfe-Editor lassen sich schicke Effekte für Portraits erzielen und auch die Front-Weitwinkelkamera, die mit 8 MP auflöst, schießt insgesamt gute Fotos. Die Akkuleistung ist gut (3.000 mAh) und auch die Verarbeitung des Gehäuses kann überzeugen, denn es handelt sich um ein Unibody-Vollmetallgehäuse. Neben allen Standardfunktionen wie Bluetooth, NFC und WLAN befindet sich auch ein Fingerabdrucksensor mit an Bord, der im Test gut funktionierte.

Das Gerät wiegt 170 Gramm, liegt gut in der Hand und lässt sich zudem sehr schnell aufladen, was ebenfalls ein Vorteil für viele ist. Leider ist das Android 7.0 System etwas abgespeckt, denn es fehlen einige Funktionen wie beispielsweise das Anpassen der Shortcuts im Startbildschirm oder auch das Vibrieren nach dem Auflegen. Außerdem ist die Sprachqualität bei Telefonaten nicht so gut wie bei der Konkurrenz und auch der Lautsprecher ist nicht ideal. Wer mit diesen Schwächen leben kann, der erhält ein sehr gutes Smartphone mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Kaufen bei Amazon.de (€141.72)

 

 

 

 

Samsung Galaxy A5

 

Das A5 in der 2019er Version von Samsung konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Das Gerät ist in vier Farbvarianten erhältlich und ist nicht nur schlank designt und liegt gut in der Hand, sondern überzeugt auch durch eine hochwertige Verarbeitung und eine sehr schöne Optik. Das Gerät ist gemäß IP68-Standard wasser- und staubgeschützt, verfügt über ein 5,2 Zoll großes Display das mit Full HD auflöst und verfügt über 32 GB internen Speicher, der bei Bedarf per MicroSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden kann.

Ein Fingerabdrucksensor ist ebenfalls an Bord und der Akku lässt sich dank Schnellladefunktion sehr schnell aufladen. Als Betriebssystem kommt das nicht mehr ganz aktuelle Android 6.0 zum Einsatz, das dank Octa-Core-Prozessor sehr flüssig und gut läuft. Neben Bluetooth und WLAN ist auch NFC mit an Bord, wodurch bargeldloses Bezahlen mit dem Handy möglich ist. Besonders das hochwertige AMOLED-Display mit Always-On Funktion, die alle wichtigen Daten auch auf dem ausgeschalteten Smartphone anzeigt, konnte im Test überzeugen. Der Akku ist ebenfalls sehr gut, sodass das Modell unterm Strich auf ganzer Linie überzeugen kann. Leider hat das Gerät aber auch die eine oder andere Schwäche, die Sie in Kauf nehmen müssen. So reagiert der Fingerabdrucksensor nicht ganz so gut und schnell wie bei der Konkurrenz und auch der Lautsprecher ist nicht ideal. Zudem kann die Frontkamera im Test nicht wirklich überzeugen, denn Selfies wirken stets verwaschen und nie komplett klar. Auch die Rück-Kamera kann im Test nicht gänzlich überzeugen. Denn obwohl sowohl die Front- als auch die Rück-Kamera mit 16 Megapixeln auflösen, lassen sich nur bei Tageslicht wirklich gute Fotos schießen. Sobald die Lichtverhältnisse schlechter werden, verrauschen die Fotos recht schnell.

Wer mit den Schwächen bei Kamera und Sensor leben kann, der erhält mit dem A5 aber ein sehr solides, zuverlässiges und vor allem hochwertig verarbeitetes Mittelklasse-Gerät.

 

Kaufen bei Amazon.de (€294.9)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status