Beste Rasentrimmer

Letztes Update: 22.04.19

 

Garden Rasentrimmer – Test 2017

 

 

Wer auf der Suche nach dem besten Rasentrimmer ist, der hat die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Außerdem sollten Sie vor dem Kauf die verschiedenen Bauarten kennen und sich mit der Energieversorgung befassen. Erst dann sollten Sie die verschiedenen Funktionen, die Schneidfähigkeiten und das Preis-Leistungs-Verhältnis untersuchen. Dies alles macht die Suche nach dem besten Modell sehr zeitaufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig. Denn den Großteil des Rechercheaufwandes haben wir bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den ART 26 SL von Bosch uneingeschränkt empfehlen, denn das Gerät arbeitet mit einer guten Leistung von 280 Watt in Verbindung mit einer einfachen Handhabung, einem geringen Gewicht und einem fairen Preis. Alternativ ist auch der DUR181Z von Makita sehr empfehlenswert, denn der Trimmer arbeitet mit einem Akku, ist sehr leicht und überzeugt durch eine komfortable Handhabung bei geringer Lautstärke und guten Resultaten.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Rasentrimmer Kaufberater

 

Alle Stellen die Sie mit dem Rasenmäher nicht erreichen können, wie nahe an Randsteinen oder Wänden, können mit einem Rasentrimmer einfach und schnell getrimmt werden. Mit einem ausreichend starken Gerät können Sie im Vergleich zum einfachen Modell auch Gestrüpp und kleinere Äste problemlos schneiden.

Daher sollten Sie sich, bevor Sie einen Preisvergleich vornehmen, überlegen, welche Bauart Sie benötigen. Hierbei spielen auch die Stromversorgung und die Motorart eine Rolle.

Einige Geräte verfügen zusätzlich über Zusatzausstattungen, die den Arbeitseinsatz vereinfachen. Eine gute Übersicht über die Vorhandenen Geräte und eine Empfehlung erhalten Sie im Rahmen des Tests der besten Rasentrimmer im Jahr 2019.

 

Rasentrimmer-s

 

Bauarten und Energieversorgung

 

Die herkömmliche Stromversorgung eines Rasentrimmers erfolgt über einen Netzstecker. Zumeist ist am Gerät selbst nur ein sehr kurzes Kabel angebracht, das Sie dann mittels Kabeltrommel oder Verlängerungskabel selbst bis zur Steckdose leiten müssen. Einige Modelle bieten eine Akku-Versorgung an, die für einfache Arbeiten den Motor mit ausreichender Leistung versorgt. Je anspruchsvoller und umfangreicher die Arbeiten aber sind, desto eher sollte Sie zu einem Gerät mit Kabel greifen. Allerding sind Sie mit einem Akku-Modell natürlich deutlich flexibler und nicht auf eine externe Stromversorgung angewiesen.

Außerdem haben verschiedene Hersteller auch Rasentrimmer mit Benzinmotor im Angebot. Diese Modelle verfügen zumeist über ein festes Schneidmesser mit drei oder mehr Doppelklingen. Diese Geräte sind deutlich stärker und bringen annähernd die Leistung eines Rasenmähers, jedoch mit flexibleren Einsatzmöglichkeiten. Sollten Sie häufiger auch Sträucher und Äste mit dem Gerät trimmen wollen, sollten Sie unbedingt zu einem solchen Trimmer mit fester Klinge greifen. Denn diese ist den Nylonschnüren hinsichtlich Trimmfähigkeit deutlich überlegen. Außerdem müssen Sie kein Verbrauchmaterial nachkaufen und können die Klingen bei Bedarf nachschleifen oder ersetzen.  Dadurch ist auch der Einsatzbereich flexibler. Sie sollten in diesem Zusammenhang jedoch bedenken, dass die Geräte mit Benzinmotor nicht nur deutlich schwerer sind und damit umständlicher in der Handhabung, sondern auch preislich deutlich teurer sind als die Elektro-Motor-Konkurrenz. Für einfache Arbeiten und dem Trimmen von Gras ist daher ein herkömmlicher und günstiger Rasentrimmer im Vorteil.

Bei Elektrogeräten ergibt sich die Drehzahl und damit die Leistung am ehesten aus der Wattzahl. Je höher diese ist, desto eher werden Sie saubere Schnittergebnisse erzielen, da auch die Drehzahl entsprechend größer ist. Einfache Geräte beginnen bereits ab 200 Watt, jedoch können Sie hier keine perfekten Ergebnisse erwarten. Greifen Sie eher zu einem Gerät zwischen 300 und 1.000 Watt, wenn Sie es intensiv nutzen möchten und auf gute Ergebnisse angewiesen sind. Achten Sie zusätzlich darauf, ob Sie ein Modell mit zwei Fäden oder mit einem Faden kaufen möchten. Geräte mit zwei Fäden erlauben auch das Trimmen von dickeren Pflanzenfasern und Unkraut, während die 1-Faden-Geräte überwiegend nur für Gras verwendet werden sollten.

 

 

Schneidefähigkeiten

 

Wie bereits erwähnt, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass ein Gerät mit zwei Fäden deutlich mehr Leistung bringt, als ein Gerät mit nur einem Faden. Dementsprechend sollte das Gerät aber auch eine ordentliche Leistung bringen. Denn ein Gerät mit zwei Fäden aber nur 200 Watt wird Ihnen im Endeffekt weniger bringen als ein Gerät das mit nur einem Faden aber einer Leistung von 400 Watt aufwarten kann. Je dicker das Material ist, das Sie trimmen möchten und je häufiger Sie andere Pflanzenfasern oder gar dünne Hölzer schneiden möchten, desto eher lohnt sich der Kauf eines Gerätes mit fester Schneide und Benzinmotor. Als bester Rasentrimmer sollte für Sie daher immer das Gerät in Frage kommen, das Ihre spezifischen Anforderungen am besten erfüllen kann. Wenig zweckmäßig ist der Kauf eines Benzinrasentrimmers, wenn Sie ohnehin nur Grad und dünne Pflanzenfasern damit trimmen möchten.

Je höher die Drehzahl ist, desto besser sind auch die Schneidergebnisse. Sehr gute Geräte schaffen Umdrehungen von bis zu 12.000 je Minute.

 

Rasentrimmer-j

 

Zusätzliche Funktionen und Budget

 

Im Rahmen des Kaufes sollten Sie auf eine komfortable Handhabung achten. Abhängig vom Einsatzgebiet sollte das Gerät verschiedene Anforderungen erfüllen. Wenn Sie sehr häufig damit arbeiten, aber überwiegend leichte Tätigkeiten verrichten, lohnt sich der Kauf eines sehr leichten und kompakten Rasentrimmers, damit es nicht zu schnell zu Ermüdungserscheinungen kommt. Hier sollten Sie darauf achten, dass das Gerät nicht mehr als 4 Kilogramm auf die Waage bringt.

Auch ist es sinnvoll, dass der Spulenwechsel einfach und schnell von der Hand geht. Denn die Spule wird im Laufe der Zeit häufig gewechselt werden müssen, hier ist es also vorteilhaft, wenn dieser ohne Werkzeug von statten gehen kann. Viele Geräte bieten hier eine einfache Knopf-Lösung, sodass die Spule per Knopfdruck herausspringt. Achten Sie in diesem Zusammenhang auch bereits darauf, was die Spulen im Nachkauf kosten. Denn einige Hersteller bieten erstaunlich günstige Trimmer an, jedoch sind die Spulen im Nachkauf sehr teuer. Hier verhält es sich ähnlich wie man es bereits von Tintenstrahldruckern und teilweise sehr teuren Patronen kennt.

Des Weiteren sollte der Schnittdurchmesser an Ihre Anforderungen angepasst sein. Je größer die Fläche ist, die Sie bearbeiten möchten, desto größer sollte entsprechend auch der Durchmesser sein. Für einen großen Garten empfiehlt sich die Anschaffung eines Gerätes mit einem großen Radius zwischen 25 und 30cm. Wer hingegen nur kleine Feinarbeiten an Kanten durchführen möchte, der wird auch mit einem Radius zwischen 22 und 25 cm absolut zufrieden sein.

Die Preisspanne im Allgemeinen ist bei den Geräten sehr hoch. Einfache Geräte mit einer Wattzahl zwischen 200 und 300,  die für einfache Arbeiten bereits ausreichend sind, können Sie bereits für unter 30 Euro kaufen. Je größer die Anforderungen sind, desto höher ist auch der Preis, den Sie investieren müssen. So kostet ein guter Akku-Trimmer bereits um die 100 – 200 Euro und ein guter Trimmer mit Benzinmotor kann schnell zwischen 150 und 300 Euro kosten.

 

 

Rasentrimmer Testsieger – Top 5

 

 

Wer einen Rasen sein Eigen nennt, der kennt das Problem – die Kanten und Ecken können mit dem Rasenmäher nicht erreicht werden oder Stellen die mit dem Rasenmäher nur schwer zugänglich sind. Hier schafft ein Rasentrimmer abhilfe. Die beliebtesten Modelle sind Akku-Rasentrimmer oder Geräte mit Netzstecker. Im Test wurde aber auch der beste Rasentrimmer mit Benzin ermittelt. Viele Tester haben die gängigsten und beliebtesten Modelle im Test unter die Lupe genommen und es ergibt sich daraus – in Verbindung mit dem Preisgefüge – die Top 5 der besten Rasentrimmer im Jahr 2019.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Bosch ART 26 SL

 

1.Bosch Home and Garden ART 26 SLAls Testsieger setzte sich der günstige Rasentrimmer von Bosch durch. Das Gerät konnte die Tester durch eine gute Leistung überzeugen, die der 280 Watt starke Motor brachte. Damit ließen sich auch dickere Halme und stärkere Pflanzen problemlos trimmen.

Der Faden der Spule lässt sich leicht und einfach mit einem Handgriff abspulen und durch das geringe Gewicht des Trimmers lässt er sich hervorragend handhaben und erlaubt auch langes Arbeiten, ohne Ermüdungen der Arme zu erleiden.

Der Gesamtaufbau des Gerätes war sehr gut, bedenkt man die günstige Preislage. Teurere Geräte sind zwar deutlich robuster, aber für den Alltagseinsatz ist der Bosch ART 26 SL durch die Metallelemente auf jeden Fall sehr gut tauglich und robust genug, dass eine lange Lebensdauer zu erwarten ist.

Das Gerät wiegt insgesamt nur 1,8 Kilogramm und erlaubt durch die Länge von 46,5 cm ein bequemes Arbeiten.

Der beste Rasentrimmer im Test hat lediglich Schwächen bei sehr dichtem und dickem Bewuchs offenbart, was der Leistung des Elektromotors geschuldet ist. Wenn Sie also größere Mengen an Pflanzenmaterial trimmen möchten und eventuell nicht nur Gras darunter ist, dann könnte sich die Anschaffung eines teureren Gerätes lohnen. Für den normalen Einsatz im und um den Garten wird es sich für den Hobbygärtner aber durchaus lohnen, das günstige und gute Gerät von Bosch zu kaufen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€37.5)

 

 

 

 

Makita DUR181Z

 

2.Makita DUR181ZAls bester Rasentrimmer mit Akku hat sich der DUR1817Z von Makita durchgesetzt. Positiv ist im Test aufgefallen, dass das Gerät zu einem moderaten Preis auch ohne Akku und Ladegerät erhältlich ist, denn er ist mit den gängigen Akkus und Ladegeräten von Makita kompatibel.

Das Gerät ist mit nur 2,5 Kilogramm (ohne Akku) angenehm leicht und handlich und der um 180mm verstellbare Teleskopschaft sorgt für ein angenehmes Arbeiten bei unterschiedlichen Körpergrößen. Ein sehr großer Pluspunkt beim DUR1817Z ist, dass der Mähfaden per Druck auf den Boden nachgeführt werden kann. Dies erleichtert den Arbeitsablauf erheblich, was das Tap & Go Verfahren von Makita zu einem echten Mehrwert macht.

Außerdem ist der Schneidkopf des Gerätes neigbar und um 180° Grad drehbar, sodass auch schwer erreichbare Stellen und schwierige Kanten optimal getrimmt werden können. Die Schnittbreite war mit 26cm ebenfalls recht großzügig und trotz des Akkubetriebes konnte der Trimmer im täglichen Arbeitsablauf sehr gute Dienste leisten und schaffte auch Grasbüschel und dichteres Gewächs sehr gut.

Die geringe Lautstärke fiel im Test ebenfalls positiv auf, so eignet sich das Gerät optimal für den Einsatz im Hobbybereich zum Erreichen hervorragender Ergebnisse beim Trimmen des Rasens. Wer höhere Ansprüche hat und auch dickeres Gewächs trimmen möchte, der sollte nicht zum Modell von Makita greifen, denn dafür reicht die Motorleistung nicht aus. Wer nicht ganz so viel Geld investieren möchte oder keine anderen Geräte von Makita nutzt und den Akku-Vorteil nutzen kann, der sollte ebenfalls darüber nachdenken, ein alternatives Modell zu kaufen. Allen anderen kann der Kauf des Makita Trimmers aber sehr empfohlen werden.

 

Kaufen bei Amazon.de (€62.99)

 

 

 

 

Bosch ART 26

 

3.Bosch ART 26Der Akku-Trimmer von Bosch konnte vor allem durch eine lange Laufzeit und eine gute Trimmleistung für einen Akku-Trimmer in der Leistungsklasse überzeugen. Die Akkuleistung überzeugte die Tester ebenfalls, denn es konnten im Test je nach Beanspruchung bis zu 900 laufende Meter mit einer Akkuladung getrimmt werden. Ebenfalls vorteilhaft ist hier, dass im Lieferumfang bereits ein Akku und ein Schnellladegerät enthalten sind, sodass das Gerät auch unter Verwendung nur eines Akkus schnell wieder einsatzbereit sein soll. Im Test konnte das so aber nicht bestätigt werden, denn eine volle Ladung dauerte mitunter viele Stunden.

Mit nur 2,4 Kilogramm bei einem Schnittkreis-Durchmesser von 26cm ist das Gerät sehr kompakt und leicht gebaut. Zudem ist die Länge per Teleskopauszug um 34cm variabel verstellbar, sodass sich das Modell unabhängig von Körpergröße immer gut bedienen lässt. Im Gegensatz zu anderen Modellen verwendet Bosch bei dem Trimmer Kunststoff-Schneidmesser anstelle eines Fadens.

Im Lieferumfang sind 24 passende Messer inklusive, die sich nach der Abnutzung schnell tauschen lassen und im Baumarkt günstig nachgekauft werden können. Diese verrichteten sehr gute Arbeit und schafften es auch durch etwas dichteres und dickeres Material. Jedoch ist die Leistung für Wiese und Gras ausgelegt. Wer andere Materialien Trimmen möchte, sollte ein stärkeres Gerät wählen. Dennoch überzeugte das Gerät unter’m Strich die Tester, auch wenn das Preisgefüge insgesamt für den Hobbybereich schon fast zu hoch angesiedelt ist.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Wolf-Garten 250 RT

 

5.WOLF-Garten 250 RTDer sehr günstige Elektro Rasentrimmer von WOLF-Garten konnte sich als Preis-Tipp für den gelegentlichen Einsatz in der TOP-5 platzieren. Das Gerät arbeitet mit 250 Watt und schafft einfache Aufgaben recht passabel und verfügt zudem über eine Tipp-Automatik bei der Fadentechnik sowie einen (allerdings schwergängigen) um 180° drehbaren Schneidmesserkopf.

Mit 25cm ist die Arbeitsbreite ebenfalls ausreichend für den Heimgebrauch. Das Gerät ist im Gebrauch jedoch nicht sehr handlich und konnte nur mit Mühen dauerhaft gut gehalten werden. Zudem ist das wieder einfädeln des Fadens, wenn er komplett reißt recht aufwändig und es kostet viel Zeit.

Dennoch erhalten Sie ein solides Gerät für einen sehr günstigen Preis, welches sich zu kaufen lohnt, wenn Sie nur gelegentlich den Rasen trimmen möchten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€24.99)

 

 

 

 

Rotfuchs BC52rot

 

4.Rotfuchs BC52rotAls bester Benzin-Rasentrimmer konnte sich die Motorsense von Rotfuchs durchsetzen. Das Gerät ist mit einer Leistung von 2,2 KW, was 3 PS entspricht, und einem Hubraum von 52m³ ausgestattet. Der günstige Rasentrimmer überzeugte vor allem durch sehr gute Ergebnisse beim Trimmen und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, denn er gehört zu den günstigeren Geräten im Test, bietet dafür aber eine hervorragende Leistung.

Mit 7 Kilogramm Gewicht ist das Gerät für einen Freischneider mit Benzinmotor verhältnismäßig leicht und benötigt daher auch nicht zwangsläufig einen Tragegurt, der aber im Lieferumfang enthalten ist. Den Testern gefiel ebenfalls, dass zwischen 4 verschiedenen Farbvarianten gewählt werden kann. Sicherlich Spielerei, aber dennoch ein nettes Feature.

Das Stahl-Schneideblatt hielt im Test auch höheren Anforderungen gut stand und ein Wechsel konnte einfach und schnell mit ein paar Handgriffen erledigt werden. Schwächen zeigten sich beim Modell jedoch beim Dauereinsatz. Hier ging bei vielen Testern das Schutzschild zu Bruch, wenn es beansprucht wurde und es lösten sich auch einige Schrauben und Halterungen. Für eine dauerhafte Beanspruchung ist das Gerät daher weniger geeignet. Für den privaten gelegentlichen Gebrauch erhält man aber dennoch einen sehr günstigen Benzin Trimmer mit einer guten Leistung.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status