Beste Presenter

Letztes Update: 17.09.21

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Presenter Test 2021

 

Welches Modell für Ihre Zwecke als bester Presenter in Frage kommt, hängt natürlich vom Einsatzbereich und Ihren Anforderungen ab. Vor dem Kauf sollten Sie sich daher neben der Art des Presenters auch mit der Ausstattung, der Verarbeitung und dem Funktionsumfang befassen. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und einfach nur schnell einen guten Presenter finden wollen, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell IT105B-Al von Doosl sehr empfehlen, denn die Präzisionsfernbedienung ist sehr gut ausgestattet, bietet sinnvolle Funktionen, einen Laser und ist mit allen Systemen kompatibel. Alternativ ist auch das Modell R400 von Logitech sehr empfehlenswert, denn die Ausstattung ist sehr gut, der Funktionsumfang inkl. Laserpointer überzeugt und sie ist mit praktisch allen Systemen kompatibel.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Presenter

 

Ein Presenter ist eine Steuerung für einen PC oder Mac, mit dem sich Powerpoint Präsentationen auf einer Leinwand bedienen lassen. Bevor Sie sich ein bestimmtes Modell kaufen, ist es wichtig, sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen, einen Preisvergleich durchzuführen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien zu beschäftigen. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche unterschiedlichen Arten von Presentern es gibt, haben wir in der folgenden Kaufberatung kurz für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Top-5-Liste eine Übersicht über die besten Presenter 2021 entnehmen, die wir im Test für Sie ermittelt haben.  

Funktionsweise eines Presenters

Presenter sind Steuerungen für einen PC, mit dem sich Präsentationen auf einer Leinwand bedienen und oft auch einige andere Dinge machen lassen. Die Geräte werden durch einen USB-Adapter mit einem PC oder Mac verbunden und über Funk und der kleinen Fernbedienung können Sie anschließend Ihren Vortrag per Knopfdruck aus der Entfernung steuern. Sie können Ihren Vortrag dadurch im Stehen halten und müssen nicht mehr hinter dem PC sitzen und per Mausklick oder Tastatur die Präsentation steuern. 

Die Fernbedienung kann dabei, je nach Modell, eine unterschiedliche Reichweite haben und hat meistens einen “Vorwärts” und “Rückwärtsknopf,” um bei Ihrer Präsentation entweder zur nächsten oder zur vorherigen Seite zu gelangen. Oft sind die Fernbedienungen auch mit zusätzlichen Funktionen, wie zum Beispiel Laserpointern. Flash-Speichern oder eine Maus-Funktion (um den Zeiger der Maus auf der Leinwand zu bewegen) ausgestattet. Mit dem Laserpointer können Sie Ihren Zuhörern bestimmte Textstellen in Ihrer Präsentation zeigen und müssen so nicht Ihre Hände nutzen.

Der besondere Vorteil einer Präsentationsfernbedienung ist, dass sich Vortragende mit ihr frei bewegen können und ihre Vorträge ohne an den PC gebunden zu sein, halten können. Dies ist nicht nur bequemer, sondern wirkt auch professioneller und kann Ihnen am Tag Ihrer Präsentation viel Zeit und Ärger ersparen. 

 

Arten von Presentern

Presenter sind aus Vorträgen nicht mehr wegzudenken und sorgen dafür, dass Vorträge nicht nur professioneller, sondern auch interaktiver werden. Bei den meisten Geräten handelt es sich dabei um einen Bluetooth oder Funk Presenter, der über einen USB-Anschluss mit einem PC oder Mac verbunden wird. Diese Geräte haben in der Regel eine Reichweite von maximal 10 bis 15 Metern und funktionieren mit Knopfzellenbatterien. Welche unterschiedlichen Arten von Presentern es gibt, sehen Sie nachfolgend nochmal etwas detailliert:

Infrarot Presenter: Diese Geräte verwenden Lichtstrahlen als Übertragungsmedium und sind für kurze Distanzen von bis zu 5 Metern geeignet. Sie haben zwar eine geringe Reichweite und leichte Übertragungsschwierigkeiten bei Hindernissen, sind dafür jedoch günstig bis sehr günstig in der Anschaffung und für sehr kurze Präsentationen völlig ausreichend.

Funk Presenter: Diese Presenter haben die höchste Reichweite (bis 15 Meter) und es ist kein Sichtkontakt zwischen Sender und Empfänger nötig. Es ist meistens jedoch ein externes Gerät notwendig und die Funkverbindung kann relativ störanfällig sein.

Bluetooth Presenter: Diese Presenter haben eine Reichweite von maximal 10 Metern. Sie haben die beste Signalstärke und benötigen keinen Sichtkontakt zum Empfänger. Sie sind oft etwas preisintensiver als Infrarot oder Funk Presenter.

Das richtige Modell finden

Übertragungsart: Es gibt Presenter die über Funk, Bluetooth und Infrarot funktionieren. Alle drei Übertragungsarten haben jeweils Vor- und Nachteile. Infrarot Presenter sind dabei die günstigsten Presenter, haben jedoch eine geringe Reichweite. Funk und Bluetooth Presenter haben eine Reichweite von 10-15 Metern und sind etwas kostenintensiver als Infrarot Geräte. Wenn Sie nach einem Gerät mit der besten Übertragung und einer mittleren Reichweite suchen, sind Bluetooth Geräte die beste Wahl. Wenn Sie größere Distanzen überbrücken müssen, dann lohnt sich die Anschaffung eines Funk Presenters.

Ergonomie und Bedienung: Das Gerät sollte handlich und griffig sein und gut in der Hand liegen. Das Gerät sollte außerdem möglichst leicht zu bedienen sein (Elemente gut erkennbar etc), damit am Tag Ihrer Präsentation nichts schief läuft.

Preise: Ein günstiges Gerät kostet etwa bis zu 13 Euro. Abhängig von der Marke und von Zusatzfunktionen, können Presenter aber auch deutlich teurer sein. Es gibt dabei Geräte, die weit über 40 Euro kosten können. Diese haben dafür jedoch eine Reichweite von bis zu 50 m, besondere Zusatzfunktionen und meistens auch ein besonders elegantes Design, das sehr detailliert und hochwertig verarbeitet ist.

Zusatzfunktionen: Viele Presenter können nicht nur Ihre Präsentation steuern, sondern bietet auch andere Funktionen. Zu diesen Funktionen können zum Beispiel Laserpointer, Vibrationsalarm, Flash-Speicher, Mausfunktion (zur Steuerung des Mauszeigers auf der Leinwand) und einiges mehr gehören. Vor dem Kauf sollten Sie sich die Funktionen genauer anschauen und überlegen, was Sie bei Ihrem Vortrag auf jeden Fall benötigen und worauf Sie getrost verzichten können. Je schlichter der Presenter, desto günstiger ist er oft.

Zubehör: Oft werden die Geräte mit einem schützenden Etui oder einer Presenter Tasche geliefert. Dieses Zubehör ist nützlich, um den Presenter vor Staub, Schmutz und Kratzern zu schützen. 

 

Presenter Testsieger – Top 5

 

Wenn Sie einen Presenter für Powerpoint, Office-Anwendungen oder sonstige Vorträge und Präsentationen – also eine Präsentationsfernbedienung – kaufen möchten, werden Sie es schwer haben, sich für ein Modell zu entscheiden, da das Angebot so groß und umfangreich ist. Im Test haben wir uns daher die beliebtesten Modelle genau angeschaut und die Testsieger in unserer Top-5-Liste der besten Presenter des Jahres 2021 für Sie zusammengefasst.

 

BlueBeach pointer-2

 

Als bester Presenter setzte sich das Modell  IT105B-Al von Doosl durch. Obwohl es sich um eine günstige Präsentationsfernbedienung handelt, ist der Presenter mit Laserpointer ausgestattet und bietet auch sonst eine rundum durchdachte und gute Ausstattung. Der rote Laserstrahl arbeitet mit einer Ausgangsleistung von unter 1 mW, sodass er zwar in sehr hellen Räumen oder auch auf LCD- und Plasma-Bildschirmen nicht so gut sichtbar ist, in der Regel reicht er aber völlig aus.

Präsentationen aller Art lassen sich gut steuern, denn es werden sowohl die gängigen Windows-Programme wie Powerpoint oder Word als auch Linux, Android oder Mac OS uneingeschränkt unterstützt. Die Bedienknöpfe umfassen Bild auf und ab, dunkler Bildschirm sowie ESC und Resume. Der USB-Dongle kann praktisch im Gerät verstaut werden und ist dadurch immer griffbereit. Da zwei Batterien nebeneinander eingesetzt werden müssen, ist er im Griffteil etwas klobiger, liegt insgesamt aber sehr gut in der Hand. Insgesamt misst er 3 x 10 x 15 cm.

Das Produkt ist dem Logitech R400 nachempfunden und der Nachbau aus China kann unterm Strich auch mit dem Markenmodell sehr gut mithalten und das zu einem deutlich günstigeren Preis. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher unterm Strich sehr gut, denn auch die Verarbeitung und Haltbarkeit kann überzeugen, auch wenn sie nicht ganz an die Qualität des Originals von Logitech rankommt.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Logitech R400 

 

Der Presenter von Logitech konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen, denn er ist mit einem roten Laser ausgestattet, der in normaler Umgebung auf Leinwänden oder Wänden gut sichtbar ist. Schwächen hat er durch die Leistung von unter 1 mW sicherlich in sehr hellen Räumen oder auch auf Plasma- oder LCD-Displays. Er wird mit zwei Batterien betrieben und bietet eine Reichweite von rund 15 Metern. Der kabellose Empfänger kann direkt im Gerät aufbewahrt werden, sodass er stets zur Hand ist.

Die Bedienung ist intuitiv und alle gängigen Funktionen wie Bild auf und ab sowie ESC und Resume oder auch ein schwarzer Bildschirm werden unterstützt. Das Modell liegt gut in der Hand, wird mit zwei Batterien betrieben und liegt preislich im Mittelfeld. Dadurch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sicherlich nicht ideal, aber unterm Strich noch gut.

Der Betrieb ist sowohl unter Windows als auch Linux oder Mac OS problemlos möglich. Ein praktisches Reiseetui wird beim 3 x 10 x 15 cm großen Modell ebenfalls mitgeliefert. Da der Presenter so beliebt ist, stößt man im Internet häufig auf Plagiate, die zwar mit Logitech-Logo bedruckt sind, im Inneren steckt aber nicht wirklich Logitech drin. Kaufen Sie das Modell daher nur bei vertrauenswürdigen Händlern.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kensington K72426AM 

 

Wenn Sie zur Unterstützung Ihrer Präsentationen Wert darauf legen, dass im Presenter ein grüner Laserpointer verbaut ist, der bei Tageslicht deutlich besser zu sehen ist, können wir Ihnen den K72426AM von Kensington sehr empfehlen. Zwar liegt er als professioneller Presenter preislich auf einem recht hohen Level, wer ihn beruflich nutzt, wird dies aber verschmerzen können.

Sie haben die Wahl zwischen vielen verschiedenen Ausführungen, wobei im Test der Expert Green Laser am meisten überzeugen konnte. Dies liegt zum einen an der sehr guten Sichtbarkeit und Reichweite von bis zu 50 Metern, als auch an der soliden Verarbeitung und Ausstattung. Der Empfänger kann im Gerät verstaut werden und neben der Präsentationssteuerung ist auch per Tastendruck zur Cursorsteuerung umschaltbar, was bei einem Profigerät so üblich ist. Alle gängigen Programme lassen sich problemlos steuern und das Gerät ist sowohl mit Windows als auch Mac OS und Linux problemlos kompatibel.

Ein Akku ist bei diesem Modell allerdings leider nicht verbaut, denn er wird mit zwei Batterien betrieben, die im Lieferumfang nicht enthalten sind. Bei der teureren Variante liegen sie hingegen bereits bei, allerdings müssen Sie bei ihr (K72427EU) auch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Allerdings hat der USB-Dongle hier auch einen zusätzlichen Micro-SD Kartenslot zum Speichern der Präsentation, was eine durchaus sehr sinnvolle Idee für den professionellen Einsatz ist. Leider hat sich im Test gezeigt, dass der USB-Dongle durch die Größe und das dadurch etwas höhere Gewicht nicht so gut im Presenter hält und je nach Umgang und Situation auch herausfallen kann. Dies ist sicherlich nicht ideal gelöst.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

BlueBeach pointer-10 

 

Der pointer 10 von BlueBeach ist ein sehr günstiger Presenter, der aber dennoch durch eine gute Ausstattung und Leistung überzeugen kann. Dadurch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend. Besonders positiv fällt das sehr schlanke und kompakte Design auf. Trotz dessen lässt sich der Dongle im Gerät verstauen und alle wichtigen Funktionen wie Bild auf und ab, Hyperlinks öffnen oder auch das Schwarz-schalten des Bildes sind vorhanden.

Die Verbindung funktioniert auf Windows ebenso wie auf Linux, Android oder Mac OS und die Sichtbarkeit des roten Lasers ist insgesamt unter normalen Bedingungen gut. In sehr hellen Räumen oder auf Bildschirmen lässt die Sichtbarkeit aber schnell nach. Da er nur mit einer Batterie betrieben wird, hält er nicht ganz so lange durch wie andere Präsentationsfernbedienungen mit Akku oder zwei Batterien.

Hin und wieder kam es im Test zu einem kurzen Stocken und auch der Laserpointer ist nicht ideal im Gehäuse integriert, denn er hat ein wenig Spiel. Dennoch: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich hervorragend, denn er bietet alles, was ein funktionaler und praxisorientierter Presenter bieten sollte und das zum kleinen Preis. Da lässt sich die etwas einfachere Verarbeitung sicher verschmerzen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Doosl 032 

 

Bei dem Modell von Doosl handelt es sich um eine Präsentationsfernbedienung mit sehr starkem grünem Laser, die einerseits zwar sehr überzeugen konnte, da das Modell im Verhältnis zur Leistung und Ausstattung verhältnismäßig günstig ist, es gibt aber ein großes Problem bei dem Gerät: Der Laser entspricht – entgegen der Angabe des Herstellers – der Klasse 3R und hat eine so hohe Ausgangsleistung, dass er für den deutschen Markt eigentlich nicht zugelassen ist, da ein solch starker Laser bereits starke Schäden am Auge verursachen kann. Selbst beim Anleuchten stark reflektierender Flächen kann dies bereits gefährlich werden.

Entsprechend sollten Sie das Modell mit großer Vorsicht genießen und stets sicher aufbewahren. Wenn Sie aber einen besonders starken grünen Laser suchen, der auch bei Tageslicht sehr gut sichtbar ist, dann könnte das Modell dennoch für Sie interessant sein, denn abgesehen von diesem doch schwerwiegenden Problem, ist das Gerät durchweg empfehlenswert und gut ausgestattet. Er verfügt über einen integrierten 400mAh Akku und muss daher nicht mit Batterien betrieben werden und hat eine enorme Reichweite von bis zu 200 Metern. Er ist selbst auf Plasma-Bildschirmen oder in sehr hellen Räumen problemlos sichtbar. Die Verbindung mit dem Dongle findet über 2,4 GHz statt und funktioniert tadellos und mit 13,3 x 2,7 x 1,3 cm ist er kompakt gebaut und zudem mit 46 Gramm recht leicht.

Sowohl unter Windows als auch Linux und Mac OS kann er problemlos verwendet werden. Die Bedienung ist sehr einfach, denn die Steuerung beschränkt sich auf das Wesentliche, was aber für Präsentationen völlig ausreicht. Bild auf und ab wird ebenso unterstützt wie Vollbildanzeige oder das Einschalten eines schwarzen Bildschirms. Die Verarbeitung ist ebenfalls sehr hochwertig, denn der Presenter besteht aus einem Aluminiumgehäuse mit vernickelter Metallkuppel. Außerdem kann der Empfänger-Dongle praktisch im Gerät verstaut werden.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status