Beste Powerbanks

Letztes Update: 16.11.18

 

Powerbank – Test 2018

 

 

Wenn Sie auf der Suche nach der besten Powerbank sind, haben Sie eine schier endlose Auswahl an Produkten. Dies macht die Recherche sehr zeitaufwändig. Neben der Verarbeitungsqualität und der Akkuleistung bzw. Kapazität sollten Sie auch die wichtigsten Begrifflichkeiten und Eigenschaften kennen und natürlich vorab überlegen, für welchen Zweck die Powerbank genutzt werden soll. Falls Ihnen ein umfangreicher Vergleich zu aufwändig ist, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn den Großteil der Arbeit haben wir Ihnen bereits abgenommen. So können wir die Power Core AK-A1271011 von Anker sehr empfehlen, denn sie ist dank 2,4 A Input schnell aufgeladen, ist kompakt gebaut und überzeugt durch eine gute Absicherung sowie robuste Bauweise. Alternativ ist auch die PB-K8-20000-BK von CoolReall sehr empfehlenswert, denn das Modell ist günstig, bietet eine hohe Kapazität und ist zudem gut verarbeitet bei gleichzeitig guter Absicherung gegen Schäden.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Powerbank Kaufberater

 

Bei einer Powerbank handelt es sich um ein Akku-Ladegerät zum mobilen Laden von elektronischen Geräten wie Smartphone, Tablet oder – je nach Kapazität – auch Laptops und anderen mobilen Geräten. Der Vorteil ist, dass Sie so problemlos die Laufzeit des Gerätes steigern können, ohne dass Sie Zugriff zu einer Steckdose bräuchten. Im Test wurden die beliebtesten Modelle unter die Lupe genommen und die Preis-Leistungs-Testsieger in Form der Top-5-Liste der besten Akku-Ladegeräte im Jahr 2018 zusammengefasst. Bevor Sie einfach ein günstiges Akku-Ladegerät kaufen, sollten Sie sich aber Gedanken darüber machen, welche Kapazität Sie benötigen, was Sie laden möchten und wie häufig Sie das Gerät voraussichtlich nutzen werden, denn eine Empfehlung für ein bestes Akku-Ladegerät für jeden Bedarf kann nicht ausgesprochen werden, da dies sehr von Ihren persönlichen Anforderungen abhängt.

 

 

Kurzübersicht über die Begrifflichkeiten

 

Zuerst sollten Sie sich mit den verschiedenen Begrifflichkeiten vertraut machen, damit ein Preisvergleich zwischen den einzelnen Modellen überhaupt möglich wird. Im Folgenden erhalten Sie daher eine kurze Übersicht über die verschiedenen Bezeichnungen, die im Zusammenhang mit Powerbanks häufig verwendet werden:

Output bzw. Ausgangs-Stromstärke: Die Stromstärke, mit denen die Geräte geladen werden, variiert je nach Modell. Im Vergleich dazu gibt die Input-Stromstärke an, mit welcher Stärke die Powerbank selbst geladen wird. Je höher die Stromstärke ist, desto weniger Zeit benötigen Sie für den Ladevorgang. Achten Sie aber darauf, dass das Gerät die Stromstärke auch verträgt und keinen Defekt erleidet.

mAh: Die Angabe in Milliampere bezeichnet die Kapazität des Akkus, mit dem Sie die Geräte laden. Je mehr Milliampere der Akku hat, desto häufiger können Sie Ihr Smartphone laden bzw. desto voller kann ein Laptop-Akku geladen werden. Hat Ihr Smartphone beispielsweise einen 2.000 mAh Akku, so können Sie es mit einer 20.000 mAh starken Powerbank etwa 10x aufladen, abhängig davon, wie viel Ladung die Powerbank über die ungenutzte Zeit verliert.

 

 

Was möchten Sie mit dem Ladegerät laden?

 

Bevor Sie ein Modell kaufen, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, welche Geräte später damit geladen werden sollen. So sollte eine Powerbank, mit der Sie Ihr iPad laden möchten, mindestens eine Kapazität von etwa 12.000 mAh haben, da der Akku des iPad selbst mit 10.000 mAh recht groß ist. Mit einer kompakten Powerbank mit 5.000 mAh oder weniger können Sie daher Ihr iPad bei Bedarf gerade einmal zu Hälfte aufladen.

Wenn Sie das Akku-Ladegerät hingegen verwenden möchten, um Laptops, Netbooks oder größere Tablets zu laden, sollte unbedingt ein DC-Ausgang zusätzlich zu den USB-Ausgängen vorhanden sein, denn andernfalls können Sie den Laptop nicht anschließen. Auch ist es empfehlenswert, ein Modell zu kaufen, das mindestens eine Kapazität von rund 20.000 mAh besitzt, damit Sie auch einen spürbaren Effekt erzielen können.

Überlegen Sie daher vorher, für welche Geräte das Ladegerät zum Einsatz kommt. Denn es macht wenig Sinn, zum Laden eines Laptops eine 3.000 mAh starke Powerbank zu verwenden. Ebenso ist es meist nicht notwendig, zum Laden eines Smartphones eine sperrige und große 20.000 mAh Powerbank in der Tasche mit herumzuschleppen. In diesem Falle ist ein kleines Modell schlichtweg deutlich praktischer und komfortabler in der Anwendung.

 

Kapazität und Qualität

 

Um die Kapazität zu ermitteln, die Sie brauchen, sollten Sie sich im Handbuch zu Ihrem Smartphone oder Tablet anschauen, welche Kapazität der verbaute Akku hat. In der Regel können Sie davon ausgehen, dass Sie ein Smartphone mit einer Akku-Kapazität zwischen 1.200 und 2.000 mAh einmal komplett aufladen können. Ein Tablet, iPad oder Laptop hat entsprechend eine höhere Akkukapazität, da die verbauten Akkus deutlich größer sind. Als Faustregel können Sie davon ausgehen, dass die Kapazität der Powerbank etwa 10 bis 20% über der des zu ladenden Gerätes liegen sollte, damit Sie sicher sein können, dass auch eine komplette Ladung erreicht werden kann.

Zusätzlich zur reinen Kapazität sollten Sie sich ebenfalls darüber Gedanken machen, wie häufig Sie das Ladegerät verwenden werden. Denn wenn Sie ihn beispielsweise mit auf Reisen nehmen möchten, müssen Sie Ihr Smartphone gegebenenfalls häufiger als nur einmal aufladen, bevor der Akku an der Steckdose wieder geladen werden kann. Wenn sie das Modell hingegen nur verwenden möchten, um die Akku-Laufzeit Ihres Handys über den Tag hinweg zu verlängern, ist es sinnvoller, ein möglichst keines Modell mit einer Kapazität zwischen 3.000 und 5.000 mAh zu verwenden, das Sie einfach am Abend wieder aufladen.

Bedenken Sie vor dem Kauf ebenfalls, dass es zwischen den Modellen die die Hersteller im Angebot haben teilweise große Qualitätsunterschiede gibt. Insbesondere bei sehr günstigen Import-Akkuladegeräten kann die Gefahr bestehen, den Akku durch Überspannung zu beschädigen. Daher sollten Sie auf entsprechende Schutzmechanismen wie Überspannungs- und Überhitzungsschutz Wert legen. Dies gilt insbesondere für sehr leistungsstarke Ladegeräte. Außerdem unterscheiden sich die unterschiedlichen Modelle auch durch die Qualität der verwendeten Akkus. Je hochwertiger diese sind, desto mehr Ladezyklen übersteht das Gerät und umso länger hält es schlussendlich. Hochwertigere Geräte erkennen zudem, welches Gerät zum Laden angeschlossen ist und passen die Ausgangsspannung entsprechend auf einen optimalen Wert an. Dies sichert Ihre elektronischen Geräte zusätzlich ab.

 

 

Powerbank Testsieger – Top 5

 

 

Viele Besitzer neuer Smartphones, moderner Kameras oder anderer Geräte kennen das Problem mit leeren Akkus nur zu gut. Nicht ohne Grund werden Powerbanks immer beliebter, denn sie bieten die Möglichkeit, elektronische Geräte per USB-Kabel schnell und einfach nachzuladen, ohne dass man auf eine Steckdose angewiesen ist. Welche USB Powerbank Sie kaufen sollten hängt davon ab, wofür Sie sie verwenden möchten. Daher wurden die beliebtesten Modelle im Test unter die Lupe genommen und hinsichtlich Ladezeit, Kapazität und Preis-Leistungsverhältnis sowie Verarbeitung getestet. Die Testsieger finden Sie in der Top-5-Liste der besten Powerbanks im Jahr 2018.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Anker PowerCore AK-A1271011

 

Als beste Powerbank setzte sich das Modell von Anker durch, das in drei verschiedenen Kapazitäten und zwei Farbvarianten (schwarz und weiß) erhältlich ist. Bei den Testern konnte insbesondere das Modell mit einer Kapazität von 20.100 mAh überzeugen, denn dank des 5-Volt bzw. 2 Ampere-Inputs lädt die mobile Power Bank schnell auf. Zusätzlich ermöglicht die PowerIQ Schnellladetechnologie eine sehr schnelle Ladegeschwindigkeit von bis zu 2,4 A je Port beziehungsweise 4,8 A insgesamt.

Das Modell ist mit einer Größe von 16,6 x 5,8 x 2,2 cm bei einem Gewicht von 354 Gramm angenehm kompakt gebaut, sodass es problemlos in der Jacken- oder Handtasche Platz findet und dadurch immer griffbereit ist.

Mit dem Akku können Sie ein iPhone 6s etwa siebenmal vollständig aufladen. Ein Galaxy S6 immerhin noch fünfmal oder ein iPad Mini 4 zweimal. Dadurch haben Sie stets genug Leistung dabei, um auch größere Akkus wie die von Spiegelreflexkameras oder anderen größeren Geräten problemlos aufladen zu können.

Die Powerbank bietet zudem einen sehr hohen Sicherheitsstandard, der sich an den höchsten Anforderungen orientiert. So bietet er neben einem Ausgangsstrombegrenzer und –stabilisator sowie –überspannungsschutz auch eine Abschaltautomatik, einen Batteriezellenschutz sowie einen Schutz vor Kurzschlüssen, Überlastung oder auch Unterspannung und Überhitzung.

Damit sind alle Geräte sowie die Powerbank selbst stets optimal abgesichert. Abgerundet wird das sehr gute Produkt durch die Tatsache, dass es nur eine sehr geringe Selbstentladung aufweist. So können Sie sie auch nach mehreren Monaten, nachdem Sie sie zuletzt geladen haben, noch immer nutzen. Im Test war der Akku nach einer Woche ohne Nutzung noch nahezu komplett voll. Insgesamt überzeugt das Produkt durch eine sehr solide Verarbeitung, einen sehr hohen Sicherheitsstandard und ein dadurch insgesamt sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, sodass der Preis im oberen Mittelfeld absolut gerechtfertigt ist.

Der Testsieger unter den besten Powerbanks des Jahres 2018 konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Welche Vorteile und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, haben wir im Folgenden nochmals übersichtlich für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:         

Varianten: Die Powerbank ist in drei verschiedenen Kapazitäten und zwei Farbvarianten erhältlich.

Ausgangsleistung: Dank der maximal 2,4 Ampere je Port bzw. 4,8 Ampere insgesamt ist das Modell auch zum Schnellladen und gleichzeitigen Betreiben zweier energiehungriger Geräte gut geeignet.

Bauweise: Selbst die Variante mit 20.100 mAh misst nur 16,6 x 5,8 x 2,2 cm und hat ein Gewicht von 354 Gramm.

Sicherheit: Das Gerät ist sehr gut gegen Unter- und Überspannung sowie Überhitzung geschützt und bietet zudem einen Ausgangsstrom-Begrenzer und –stabilisator.

Tasche: Eine Tasche befindet sich ebenfalls im Lieferumfang.

Geringe Selbstentladung: Die Selbstentladung ist hier nur minimal, sodass die Powerbank auch nach einer Woche Standby-Zeit noch nahezu komplett voll ist.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr solide, sodass das Gerät widerstandsfähig und langlebig ist.

 

Nachteile:

Preis: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist zwar gut, allerdings ist die Powerbank nominal ein gutes Stück teurer als einfachere Einstiegsmodelle.

 

Kaufen bei Amazon.de (€39.99)

 

 

 

 

CoolReall PB-K8-20000-BK

 

Die günstige Powerbank von CoolReall bietet eine Kapazität von 20.000mAh und verfügt über drei USB-Ports zum Laden Ihrer elektronischen Geräte. Insbesondere für lange Autofahrten mit Kindern auf der Rückbank kann es sehr hilfreich sein, mehrere USB-Buchsen zum Laden verschiedener Akkus zur Verfügung zu haben. Die LED-Statusanzeige informiert schnell und gut sichtbar über die Restladung und dank der hohen Absicherung bietet das Gerät ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Mit einer Größe von 15,8 x 8 x 1,2 Zentimetern bei einem Gewicht von 404 Gramm ist es zwar nicht das kompakteste oder leichteste Modell, das muss es aber auch nicht sein. Denn der Fokus liegt hier eindeutig auf einer guten Leistung und soliden Verarbeitung zum sehr günstigen Preis; Und genau das bietet CoolReall mit dem PB-K8-20000-BK.

Mit einem Input von 5V / 2A und einem Output von 5V bei 3 Ampere können Sie problemlos mehrere Geräte gleichzeitig laden, auch wenn die Ladegeschwindigkeit im Vergleich zu teureren Modellen deutlich langsamer ist. Wenn es Ihnen aber nur darum geht, ein Gerät am Laufen zu halten und nicht unbedingt darauf angewiesen sind, dass der Akku schnell aufgeladen wird, wird Sie dieser Umstand nicht weiter stören und Sie können bedenkenlos zugreifen, denn hinsichtlich Preis-Leistung bietet kaum ein Modell mehr.

Die Erfahrung mit der Powerbank von CoolReall war durchweg positiv. Welche Stärken und Schwächen das leistungsstarke Modell vereint, können Sie der folgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

 

Vorteile:         

Preis: Preislich liegt das Gerät auf einem sehr günstigen Niveau, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Kapazität: Mit 20.000 mAh haben Sie eine sehr hohe Kapazität, die für viele Ladevorgänge von Smartphones oder sogar das Laden eines Laptops ausreicht.

LED-Status: Dank LED-Statusanzeige haben sie die Restladung stets gut im Blick.

Sicherheit: Die Absicherung des Modells ist insgesamt sehr gut, sodass der Betrieb sehr sicher ist.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist solide, was das Gerät sehr langlebig macht.

Kapazitäts-LEDs: Über vier LEDs wird der Ladestand angezeigt.

 

Nachteile:

Maße: Mit einer Größe von 15,8 x 8 x 1,2 cm bei einem Gewicht von rund 404 Gramm ist es etwas größer und schwerer als kompakter gebaute Modelle mit ähnlicher Kapazität.

Ein- und Ausgangsleistung: Die Ladezeit, bis die Powerbank voll ist, ist im Vergleich zu anderen Modellen sehr lang. Außerdem erhöht sich die Ladezeit deutlich, wenn mehrere Geräte angeschlossen sind.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

EC Technology 2nd Gen Deluxe

 

Das Modell von EC Technology hat eine Kapazität von 22.400 mAh und bietet drei USB-Ausgänge. Das Design ist modern und schick gehalten, sodass der Akku nicht nur hinsichtlich der Leistung überzeugt, sondern auch optisch etwas hermacht.

Das gesamte Gerät misst 15,75 x 7,87 x 2 Zentimeter bei einem Gewicht von 450 Gramm. Damit liegt es im soliden Mittelfeld, was auch die Preislage wiederspiegelt.

Es bietet eine Eingangsladung von 4 Volt bei 2 Ampere, was die Ladezeit im Vergleich zu einfachen 5V/1A Modellen halbiert. Die vier integrierten LEDs zeigen den Ladestand in 25%-Schritten an und die Powerbank verfügt zudem zusätzlich über eine LED-Taschenlampenfunktion, was insbesondere im Auto oder in Situationen mit Stromausfall ein echter Vorteil sein kann.

Dank der strukturierten und starren Oberfläche bietet die Powerbank zudem eine hohe Flammenresistenz – was allerdings nicht bedeutet, dass sie feuerfest ist. Die integrierten Schutzmechanismen umfassen Überspannung, Überladen, Entladen sowie Überstrom und Kurzschluss. Ein Micro USB-Kabel ist im Lieferumfang bereits enthalten, womit Sie bereits viele Geräte laden können. Natürlich können Sie für Ihr iPhone oder iPad auch ein Lightning-Kabel anschließen.

Insgesamt bewegt sich das Gerät von EC Technology im soliden Mittelfeld, ist gut verarbeitet, sicher, verfügt über eine hohe Kapazität und lädt relativ schnell. Dadurch können Sie mit einem Kauf an sich nicht viel falsch machen.

Die 2nd Gen Delux ist eine sehr gute Powerbank mit starker Leistung, keine Frage. Welche Vor- und Nachteile das Modell hat, haben wir in der folgenden Zusammenfassung nochmals übersichtlich für Sie dargestellt.

 

Vorteile:         

Kapazität: Die Powerbank bietet eine Kapazität von 22.400 mAh, was sehr ordentlich ist.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr ordentlich, sodass das Gerät sehr robust und langlebig ist. Auch optisch überzeugt die Powerbank.

Ladestand: Über vier LEDs wird der Ladestand angezeigt.

Taschenlampe: Zusätzlich zu den drei USB-Anschlüssen ist eine LED-Taschenlampe angebracht.

Sicherheit:  Die Powerbank ist sehr gut gegen Entladen, Überladen, Überspannung und Kurzschlüsse geschützt.

 

Nachteile:

Größe: Die hohe Kapazität hat einen Preis: Die Größe und das Gewicht. Mit 15,75 x 7,87 x 2 cm bei einem Gewicht von 450 Gramm ist das Gerät schon recht massiv.

Ladezeit: Die Powerbank selbst muss 20 bis 30 Stunden lang mit 2A aufgeladen werden, bis sie voll ist.

Ausgangsleistung: Die Ausgangsleistung ist auf 3A begrenzt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€29)

 

 

 

 

RavPower RP-PB13

 

Das Modell RP-PB13 von RAVPower überzeugte durch eine solide Verarbeitung und eine mit 4,5 Amper sehr hohe Ausgangsleistung. So können Sie problemlos auch zwei größere Geräte wie Tablets gleichzeitig laden.

Es lädt mit einer Leistung von maximal 2 Ampere und überzeugte die Tester zudem durch sein elegantes Design. Die 4 LED-Lichter an der Oberseite informieren über den Ladestand und neben den 2 USB-Steckplätzen ist auch eine LED-Taschenlampe für den Notfall verbaut.

Preislich bewegt sich das Gerät im Mittelfeld und ist gut gegen Kurzschluss und Überspannung geschützt, sodass Ihre angeschlossenen Geräte stets sicher vor Beschädigungen sind.

Wenn Sie ein Gerät mit einer mittleren Kapazität und kompakten Bauweise suchen, sollten Sie das 12,5 x 8 x 2 Zentimeter große und 280 Gramm schwere Gerät von RAVPower auf jeden Fall in die engere Auswahl nehmen.

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich der Kauf der Powerbank für Sie lohnt, hilft Ihnen die folgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen sicher weiter.

 

Vorteile:         

Ausgangsleistung: Die Ausgangsleistung liegt bei 4,5 Amper, was ein sehr ordentlicher Wert bei 3 USB-Anschlüssen ist. Damit lassen sich auch zwei energiehungrige Geräte gleichzeitig laden oder betreiben.

Bauweise: Die Powerbank ist solide verarbeitet, kompakt gebaut und zudem schick designt.

Ladestandsanzeige: Über 4 LEDs wird die Restkapazität zuverlässig angezeigt.

Taschenlampe: Neben den beiden USB-Ports ist auch eine Taschenlampe verbaut.

Sicherheit: Der Schutz gegen Überspannung und Kurzschluss ist sehr gut.

 

Nachteile:

Kapazität: Mit 16.750 mAh ist die Kapazität nicht ganz so hoch wie bei vielen ähnlich aufgebauten Powerbanks.

Ladezeit: Die Ladezeit, bis die Powerbank voll geladen ist, ist recht lang.

 

Kaufen bei Amazon.de (€25.99)

 

 

 

 

MaxOak K2-50000mAh

 

Das Kraftpaket unter den Akkus ist das Modell K2-50000mAh von MAXOAK. Da – wie der Name schon vermuten lässt – die Power Bank 50000mAh Kapazität und neben vier USB Steckplätzen auch noch einen 12-Volt sowie 20-Volt-Anschluss bietet, können Sie nahezu alle elektronischen Geräte problemlos und vor allem vollständig laden. Ein iPhone 6 Plus kann mit dem Akku bis zu 11 Mal vollgeladen werden. Und ein iPhone 6 sogar ca. 17 Mal.

Der 20 Volt-Ausgang bietet 3 Ampere, der 12 Volt Ausgang 2,5 Ampere und die USB-Stecker sind jeweils paarweise mit 2,1 Ampere bzw. 1 Ampere ausgestattet.

Im Lieferumfang des Gerätes befinden sich neben dem Netzteil und einem USB-Kabel sowie einer Tasche auch noch 11 Adapter zum Laden von Laptops. Dadurch haben Sie mit dem Gerät von MAXOAK maximale Flexibilität, einen hohen Sicherheitsstandard und jede Menge Kapazität.

Trotz der sehr hohen Leistung ist das Modell mit einer Größe von 20,7 x 13,6 x 3,3 Zentimetern und einem Gewicht von rund 1,26 Kilogramm sehr kompakt und leicht gebaut. Allerdings hat so viel Leistung und Lieferumfang auch seinen Preis. So ist die Powerbank das mit Abstand teuerste Modell unter den Top-5. Wenn Sie aber Kapazität, Sicherheit und eine hohe Leistung suchen, dann kommen Sie an ihm kaum vorbei.

Wenn Sie noch nicht genau wissen, ob sich die Anschaffung des Modells für Sie lohnt, kann Ihnen die Zusammenfassung der Stärken und Schwächen sicher bei Ihrer Entscheidung helfen.

 

Vorteile:         

Kapazität: Mit 50.000 mAh bietet die Powerbank eine wahnsinnig hohe Kapazität.

Vier USB-Slots: Dank vier USB-Slots können Sie viele Geräte gleichzeitig anschließen.

12V-Anschluss: Auch ein 12 Volt und ein 20 Volt Anschluss sind verbaut. Dadurch können auch Laptops oder andere größere Geräte gut geladen bzw. betrieben werden.

Ausgangsleistung: Die Ausgangsleistung ist gut. Der 20V Ausgang bietet 3 Ampere, der 12V Ausgang 2,5 Ampere und die USB-Ausgänge bieten Paarweise 1 Ampere bzw. 2,1 Ampere.

Lieferumfang: Im Lieferumfang sind bereits 11 Adapter zum Laden verschiedener Geräte enthalten.

Sicherheit:  Der Betrieb ist dank umfangreicher Absicherungen sehr sicher.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr solide und im Verhältnis zur Kapazität ist es noch überraschend kompakt.

 

Nachteile:

Kein Schnellladen: 2,4 A USB-Anschlüsse sind hier nicht vorhanden.

Größe: Durch die enorme Kapazität ist das Modell auch entsprechend groß und schwer (20,7 x 13,6 x 3,3 cm bei 1,26 kg).

Preis: Durch die hohe Kapazität ist das Modell auch entsprechend preisintensiv.

 

Kaufen bei Amazon.de (€139.99)

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...