5 beste Pelletöfen im Test 2022

Letztes Update: 02.07.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Pelletofen – Vergleich & Kaufberater

 

Welches Modell als bester Pelletofen für Ihre Zwecke in Frage kommt, ist nicht ganz einfach zu entscheiden, denn die Unterschiede zwischen einem Pelletofen von Rika, Oranier oder Nemaxx im Vergleich zu anderen Modellen am Markt sind mitunter sehr groß. Um das Angebot etwas einzugrenzen, sollten Sie sich insbesondere mit den Funktionen, dem Einsatzbereich und der Effizienz bzw. dem Wirkungsgrad befassen. Falls Ihnen dies jedoch zu zeitaufwändig ist und Sie einfach nur schnell einen guten Ofen für Ihre Zwecke finden möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben die Recherche bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den P6, P9 oder P12 von Nemaxx sehr empfehlen, denn das Modell ist sehr effizient, arbeitet vollelektronisch, ist solide verarbeitet und nicht zu teuer. Alternativ können wir Ihnen auch den Pelletofen P9 von Nemaxx sehr empfehlen, denn er arbeitet mit bis zu 9 kW, lässt sich komfortabel steuern und überzeugt durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Pelletöfen

 

Auch ein günstiger Pelletofen kann für Ihre Zwecke bereits absolut ausreichend sein. Gegebenenfalls suchen Sie aber auch einen Pelletofen ohne Strom oder einen wasserführenden Pelletofen. Um das Angebot bereits im Vorhinein eingrenzen zu können, lautet unsere Empfehlung, sich vor einem Preisvergleich etwas intensiver mit den verschiedenen Arten, den wichtigsten Kaufkriterien und der benötigten Heizleistung zu befassen. So finden Sie am Ende schneller das für Sie ideale Modell. Um Ihnen die Entscheidungsfindung weiter zu erleichtern, haben wir im Test die besten Pelletöfen des Jahres 2020 für Sie ermittelt und abschließend in unserem Testbericht einzeln gegenübergestellt.

 

Arten von Pelletöfen

Man unterscheidet bei Pelletöfen in der Regel zwischen drei verschiedenen Arten:

Raumluftabhängige Pelletöfen: Raumluftabhängige Öfen beziehen die Luft zum Verbrennen aus dem Raum und es gibt Regler am Ofen, über die die Luftzufuhr geregelt wird. Raumluftunabhängige Öfen beziehen die Zuluft über spezielle Zuluft-Schläuche, die im Schornstein vorhanden sein müssen. So oder so muss die Verbindung zum Schornstein vorhanden sein.

Wassergeführte Pelletöfen: Wasserführende Öfen erwärmen nicht nur die Raumluft, wie beispielsweise bei einem Pelletofen fürs Wohnzimmer, sondern auch Wasser, das in die Heizungsanlage eingespeist wird. Im Vergleich zu einfacheren Öfen sind sie deutlich teurer, bieten aber ein hohes Einsparpotenzial.

Wassergeführte Pelletöfen mit Heizungsunterstützung: Diese Art von Pelletöfen arbeiten als kompletter Heizungsersatz und können als Zentralheizung genutzt werden. Die Verbindung zur Heizungsanlage erfolgt über Kupfer- oder Eisenrohre. Solche Pelletöfen mit Wärmetauscher sind sehr preisintensiv, so dass es lange dauern kann, bis sie sich amortisieren.

 

Ausstattungsmerkmale

Um eine gute Kaufentscheidung treffen zu können, müssen Sie natürlich auch die jeweilige Ausstattung des Modells beachten, denn hier gibt es mitunter große Unterschiede. Auf welche Kriterien Sie neben der Heizleistung und dem Wirkungsgrad besonders achten sollten, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

Brenndauer: Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, wie lange der Ofen brennen kann, ohne dass Sie sich um ihn kümmern müssen. Hierbei spielt der Vorratsbehälter eine entscheidende Rolle, aber Sie dürfen dabei auch den Verbrauch nicht vernachlässigen. Achten Sie daher nicht nur auf die Kapazität, sondern entsprechend auch auf die tatsächliche Brenndauer. Manche Pellet-Kaminöfen müssen nur alle zwei oder drei Tage neu befüllt werden, während kleine Modelle mitunter täglich nachgefüllt werden müssen. Im Schnitt kann man davon ausgehen, dass ein Ofen etwa 0,6 – 1 kg Pellets pro Stunde verbrennt, je nach Einstellungen und Leistung.

Verarbeitung: Die Verarbeitung des Ofens spielt bei der Preislage natürlich ebenfalls eine große Rolle. Je höherwertig die Materialien, desto aufwändiger ist auch die Herstellung. Ein Indikator für die Verarbeitungsqualität und die Dämmung ist letztendlich auch der Wirkungsgrad des Ofens.

Bedienung: Die Einstellung der Zeiten und die Bedienung im Allgemeinen sollte so einfach wie möglich sein. Wenn eine Fernbedienung enthalten ist, macht dies die Bedienung eines Ofens für den Einsatz im Wohnzimmer deutlich angenehmer und unkomplizierter.

Ausstattung und Bauart: Es sollte eine elektrische Zündung vorhanden sein und eine automatische Luftregulierung ist ebenfalls essentiell für einen Ofen, der auch einen Stromanschluss hat. Auch ein Wochentimer ist sinnvoll und insbesondere im Wohnbereich ist es natürlich empfehlenswert, wenn er relativ kompakt gebaut ist.

Anschlüsse: Achten Sie auf die Anschlussmöglichkeiten für das Ofenrohr oder den Schornstein sowie die Anschluss-Voraussetzungen für die externe Luftversorgung.

 

Wirkungsgrad und Nennwärmeleistung

Der Wirkungsgrad eines Ofens ist ein sehr wichtiger Aspekt beim Kauf. Je häufiger Sie den Ofen nutzen möchten, desto besser sollte letztendlich auch der Wirkungsgrad sein. Unsere Empfehlung lautet, stets auf einen Wirkungsgrad von mindestens 78% zu achten, denn unter 78% ist der Ofen unabhängig vom Einsatzbereich und der Intensität der Nutzung schlichtweg zu ineffizient.
Manche Modelle bieten einen Wirkungsgrad von 90% oder mehr, was empfehlenswert ist, wenn Sie das Modell als Heizungsersatz nutzen möchten. Auch die Nennwärmeleistung ist ein sehr wichtiger Aspekt, denn sie sollte zu den Leistungsanforderungen des Raumes passen. Die Hersteller geben stets die maximal mögliche Wärmeleistung des Ofens an. Um herauszufinden, wieviel Leistung das Modell haben sollte, können Sie folgende Faustformel verwenden: Grundfläche x Deckenhöhe x 60 = Nennwärmeleistung in Watt

Die Wattzahl, die sich aus der Rechnung ergibt, dient als Richtwert. Wenn Sie den Wert durch 1.000 teilen, haben Sie den Mindest-kW-Wert für den Pelletofen. Natürlich hängt die benötigte Leistung auch von den Gegebenheiten der Immobilie ab. So benötigen Sie in einem Altbau eine höhere Leistung als die, die sich durch die Faustformel ergibt, während Sie in einem Niedrigenergiehaus mit einer niedrigeren Leistung zurechtkommen werden. Beachten Sie auch, dass die Nennwärmeleistung nicht deutlich über dem benötigten Wert liegen sollte, denn sonst kann der Raum sehr schnell überhitzen. Dies ist besonders wichtig bei einem Pelletofen ohne Strom oder einem Modell, dass sich nur schlecht regulieren lässt.

 

 

5 beste Pelletöfen (Test) 2022

 

Einen Pelletofen kauft man nicht einfach blind, sondern man sollte sich immer mit den wichtigsten Details befassen und das Modell entsprechend der jeweiligen Anforderungen auswählen. Erst dann macht ein Preisvergleich Sinn. Ob für Ihren Bedarf auch ein günstiger Pelletofen ausreicht, hängt natürlich vom jeweiligen Einsatzbereich, Ihren Erwartungen an das Modell und nicht zuletzt auch von Ihrem Budget ab. Um Ihnen die Entscheidung etwas zu erleichtern, haben wir uns im Test eine Vielzahl von verschiedenen Modellen angeschaut und die besten Pelletöfen des Jahres 2022 für Sie zusammengefasst.

 

1. Nemaxx P6 Pelletofen 6kW 86,3%

 

Das Modell von Nemaxx konnte sich als bester Pelletofen durchsetzen, denn es überzeugt durch eine vollelektronische Automatiksteuerung, einen genauen Zeitplaner und eine hohe Effizienz. Dank ECO-Modus ist es umweltfreundlich und sparsam nutzbar und je nach Modell (Sie können zwischen drei verschiedenen Modellen bis 11,5 kW beim P12 wählen) erreichen Sie ein Raumheizvermögen von bis zu 300m³. Ein Überhitzungsthermostat ist vorhanden und auch ein Vakuum-Schutzschalter ist verbaut, wodurch sich das Gerät auch für Niedrigenergiehäuser eignet.

Die Verarbeitung des Pelletofens ist insgesamt sehr ordentlich, so dass er entsprechend langlebig ist. Dank automatischem Zünder ist er gut für den Dauerbetrieb geeignet und auch der Wirkungsgrad kann sich mit knapp 89% durchaus sehen lassen. Die Bedienung erfolgt über ein Multifunktionsdisplay und auch eine Fernbedienung ist vorhanden. Durch das integrierte Pelletlager kann das Modell knapp zwei Tage am Stück (43 Stunden) laufen. Natürlich ist auch ein kompletter Wochenplaner vorhanden und es gibt einen zuverlässigen Überhitzungsschutz. Die Ausstattung ist insgesamt also sehr gut.

Im Vergleich mit anderen Modellen ist es zwar ein sehr guter Pelletofen, allerdings ist er auch nicht ganz günstig, man muss also etwas tiefer in die Tasche greifen. Angesichts der hervorragenden Ausstattung und Effizienz ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber sehr gut, so dass unsere Erfahrung mit dem Pelletofen von Nemaxx durchweg positiv ausfiel. Allerdings muss man mit einer etwas höheren Lautstärke und einer geringfügig anfälligeren Elektronik leben, als es bei manch anderem Modell der Fall ist. Im Dauerbetrieb kann es entsprechend zu einem höheren Wartungs- und Reparaturaufwand kommen.

Vorteile:
Effizienz:

Der Wirkungsgrad ist mit knapp 89% sehr ordentlich.

Bedienung:

Dank Multifunktionsdisplay und Fernbedienung ist das Bedienkonzept sehr gelungen.

Automatik:

Dank elektronischer Vollautomatik und Wochenplan müssen Sie sich – einmal eingerichtet – um nichts kümmern.

Schutzschalter:

Vor Überhitzung, Vakuumzug und anderen Eventualitäten ist das Modell gut geschützt.

Leistung:

Mit bis zu 11,5 kW beim größten Modell ist der Ofen sehr leistungsstark.

Nachteile:
Lautstärke:

Das Gerät arbeitet ein wenig lauter, ist daher für den Einsatz im Wohnraum nicht ideal.

Elektronik:

Im Vergleich zu anderen Modellen ist die Elektronik etwas anfälliger gegen Defekte, was den Wartungs- und Reparaturaufwand etwas größer macht.

Preis:

Preislich liegt der Ofen bereits auf einem etwas höheren Niveau im Vergleich zu sehr günstigen anderen Modellen. 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Nemaxx P9 Pelletofen 9 kW

 

Der P9 von Nemaxx überzeugt durch ein sehr ordentliches Raumheizvermögen von bis zu 230 m³ dank seiner Leistung von 9 kW. Er ist in der Effizienzklasse A+ angesiedelt und lässt sich komfortabel bedienen und mit einem entsprechenden Zusatzmodul auch per WLAN und App steuern. Er lässt sich komfortabel anschließen und installieren und dank genauen Programmeinstellungen und Timer können Sie ihn tag- und stundengenau an Ihren Bedarf anpassen.

Er ist mit einer eigenständigen Luftzufuhr ausgestattet, arbeitet mit einem Wirkungsgrad von 86,2 % und überzeugt durch eine kompakte Bauweise bei gleichzeitig solider Verarbeitung. Er entspricht den Anforderungen der 1. Und 2. Norm der BlmSchV und ist damit sicher, effizient und problemlos in Deutschland betreibbar. Ein GS-Zeichen hat er natürlich ebenfalls. Das Reinigungskonzept kann überzeugen, er verfügt über sechs verschiedene Heizstufen und neben der Autoabschaltung ist auch ein Vakuum-Sicherheitsschalter vorhanden, was ihn auch für Niedrigenergiehäuser nutzbar macht. Damit ist der Ofen insgesamt sehr gut ausgestattet, hat im Vergleich zu manch anderem Modell aber auch bereits einen recht stattlichen Preis.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Haas + Sohn HSP 2.17 Home-II 8 kW

 

Wenn Sie einen modern designten Pelletofen suchen, der kompakt gebaut ist und durch eine hohe Effizienz überzeugt, kommen Sie mit dem Modell von Haas + Sohn voll auf Ihre Kosten, auch wenn der Ofen preislich bereits auf einem recht hohen Niveau liegt. Per Zusatzmodul ist er WLAN-fähig, lässt sich komfortabel bedienen und überzeugt durch eine Nennwärmeleistung von 8 kW bei einem Raumheizvermögen von 230 m³ und einem hohen Wirkungsgrad von 90%.

Er lässt sich komfortabel installieren, entspricht der BimSChV Stufe 2 und ist mit einer externen Luftzufuhr ausgestattet, so dass er auch raumluftunabhängig in Niedrigenergiehäusern problemlos betrieben werden kann. Die Verarbeitung ist hochwertig, das Reinigungskonzept kann ebenso überzeugen wie das Bedienkonzept und dank intelligentem Überwachungssystem sowie Wärmetauscher ist der Ofen sicher und sauber. Die Temperatursteuerung ist vollautomatisch und er misst insgesamt nur 96,7 x 49,8 x 52,3 cm. Ein Gebläse hat er allerdings nicht.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Justus 7971 11 Sirkos Aqua

 

Der wasserführende Pelletofen von Justus überzeugt durch eine solide Verarbeitung, eine kompakte Bauweise und eine hohe Effizienz (A+) bei gleichzeitig hoher Brenndauer von bis zu 52 Stunden. Dies ist dem hohen Fassungsvermögen der Pelletkammer zu verdanken. Er ist schick designt, lässt sich unkompliziert anschließen und arbeitet mit einer Nennwärmeleistung von 9,4 kW. Dabei fallen 7,8 kW auf die wasserseitige Leistung und 1,6 kW auf die luftseitige Leistung. Er ist für ein Raumvolumen von bis zu 350 m³ geeignet. Der Wirkungsgrad ist mit 87 Prozent auf einem etwas niedrigeren Niveau angesiedelt. Außerdem liegt er preislich schon auf einem höheren Niveau und die luftseitige Wärmeleitung liegt nur bei 1,6 kW.

Der wasserführende und dennoch kompakte Pelletofen arbeitet sehr effizient und überzeugt durch eine ordentliche Verarbeitung und eine Gesamtwärmeleistung von 9,2 kW (7,8 kW wasserseitig).

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. MCZ Suite Comfort Air 12 Maestro 12 kW 93,2%

 

Bei dem Pelletofen von MCZ handelt es sich um ein kompakt gebautes Modell mit sehr hoher Leistung (12 kW) und besonders hohem Wirkungsgrad (93,2%). Dank App-Steuerung lässt er sich sehr komfortabel bedienen, wobei auch die Bedienung am Gerät selbst sehr komfortabel ist. Eine Fernbedienung ist optional ebenfalls erhältlich. Er kann komplett geräuschlos arbeiten, wenn man die Frischluftzufuhr abschaltet, was den Komfort beim Einsatz im Wohnzimmer deutlich erhöht.

Durch die gute Keramikzündkerze ist er innerhalb von nur 3 Minuten voll in Betrieb und der Stromverbrauch ist gering. Dank großem Aschekasten (8l) muss er nur etwa 1 Mal pro Woche entleert werden. Die Automatikfunktion ist sehr gut, er verfügt über gute Abschaltsysteme und auch die Sicht auf die Flammen in der Brennkammer ist sehr gut gelungen, was beim Einsatz im Wohnzimmer für eine gute Atmosphäre sorgt. Die Brennkammer ist luftdicht, so dass dank sekundärer Luftzufuhr von außen keinerlei Sauerstoff im Raum verbraucht wird. Dies erhöht allerdings auch den Installations- bzw. Montageaufwand.

Die Verarbeitung überzeugt auf ganzer Linie, allerdings muss man auf der anderen Seite auch mit einer langen Lieferzeit und einem recht hohen Preis für das sehr gut ausgestattete Modell leben. Zudem muss beachtet werden, dass der Ofen unter Volllast nur etwa 8 Stunden am Stück laufen kann, bevor der Überhitzungsschutz greift. Bei mittlerer Leistung kann er bis zu 24 Stunden am Stück betrieben werden.

Vorteile:
Verarbeitung:

Das Modell ist hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig. Durch die große Aschekammer wird zudem der Reinigungsaufwand reduziert.

Bedienung:

Er bietet eine gute App-Unterstützung, eine Fernbedienung ist erhältlich und auch am Gerät lässt er sich gut bedienen.

Lautstärke:

Er kann bei Bedarf geräuschlos (ohne separate Lüftung) betrieben werden.

Effizienz:

Der Wirkungsgrad ist mit über 93% bei Energieeffizienzklasse A+ auf einem sehr hohen Niveau.

Leistung:

Die Wärmeleistung liegt bei 12 kW, was auch für komplette Wohnungen ausreicht.

Nachteile:
Installation:

Durch das Luftansaugsystem ist die Installation etwas aufwändiger.

Preis:

Preislich liegt das Modell bereits auf einem höheren Niveau.

Laufzeit unter Volllast:

Unter voller Auslastung schaltet der Ofen nach 8 Stunden ab.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status