Beste NAS Server

Letztes Update: 04.10.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

NAS Server – Test 2022

 

 

Wenn Sie einen NAS-Server kaufen möchten, sollten Sie sich vor dem Kauf mit einigen Dingen befassen, die wichtig sind. So kommt es neben der Ausstattung, Kapazität und dem Einsatzbereich vor allen Dingen auch auf die Anschlussmöglichkeiten und die Konnektivität an. Falls Ihnen umfangreiche Vergleiche und Recherchen zu aufwändig sind und Sie lieber einfach nur schnell einen guten Netzwerkspeicher als Cloud oder Medienserver finden möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den My Cloud EX2 Ultra von Western Digital sehr empfehlen, denn der Speicher ist recht preiswert, in verschiedenen Ausführungen erhältlich und bietet neben RAID-Kompatibilität viele weitere Funktionen. Alternativ ist auch der DS218J/2TB-RED von Synology sehr empfehlenswert, denn der Server ist gut ausgestattet, lässt sich komfortabel bedienen und überzeugt durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

NAS-Server – Kaufberatung für Netzwerkspeicher

 

Es ist nicht so leicht, den besten NAS-Server für Ihr Heimnetzwerk zu finden, da das Angebot so groß ist und es einige Dinge zu beachten gibt, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden sollten. Je nachdem, ob Sie den NAS als private Cloud, als Medienserver oder als Backup-Speicher einsetzen möchten, kommen gegebenenfalls andere Speicherlösungen in Frage. Worauf Sie beim Kauf im Speziellen achten sollten, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Abschließend können Sie unserer Bestenliste noch eine Übersicht über die besten NAS-Server 2022 entnehmen, die wir im Test für Sie ermittelt haben.

Einsatzbereich des NAS

 

NAS ist die Abkürzung für Network Attached Storage. Es handelt sich also um einen Netzwerkspeicher. Ein NAS ist eine Art PC, der jedoch ohne Monitor und Maus auskommt, sondern über das Netzwerk von anderen Geräten angesteuert wird. Dies kann per App, per Browser oder einfach direkt über das Betriebssystem eines anderen Rechners geschehen. 

Grundsätzlich gilt, dass die Anforderungen an einen Netzwerkspeicher umso höher sind, je größer Ihre Ansprüche sind. Wenn Sie einen einfachen Datenspeicher suchen, den Sie in Ihrem Heimnetzwerk als private Cloud nutzen möchten, reicht in vielen Fällen auch einfach eine Fritz-Box oder ein anderer Router aus, an dem Sie einfach eine Festplatte anschließen. Möchten Sie hingegen einen Medienserver einrichten oder eine vollwertige Cloud-Backup-Lösung schaffen, bei der es auf hohe Geschwindigkeiten ankommt und Sie hohe Anforderungen an die Datensicherung und die Erreichbarkeit der Daten haben, sind bessere Lösungen gefragt.

Wenn es um Datensicherung geht, sind beispielsweise RAID-Speicher eine beliebte Lösung, denn hier werden stets Backups auf mehrere Festplatten gleichzeitig durchgeführt. So können Sie sicherstellen, dass keine Daten verloren gehen. Dabei ist jedoch zwischen verschiedenen RAID-Typen und damit verschiedenen Sicherheitsstufen zu unterscheiden.

Achten Sie daher je nach Einsatzbereich auf die maximalen Übertragungsraten, die Kapazität, den Funktionsumfang (RAID, App-Kompatibilität, Netzwerkanbindung, WLAN) sowie den Stromverbrauch. Letzterer kann im Dauerbetrieb ein nicht unerheblicher Kostenfaktor sein. Zusatzfunktionen wie Wake-on-LAN können dazu beitragen, die Energiekosten eines NAS zu senken.

 

Anschlussmöglichkeiten des Netzwerkspeichers

Sie sollten beim Kauf unbedingt auch darauf achten, welche Anschlussmöglichkeiten am Speicher vorhanden sind. Ein günstiger NAS-Server hat im Vergleich zu höherwertigen Modellen häufig deutlich weniger Anschlüsse und in der Regel kein WLAN. Manche höherwertige NAS-Server sind mit schnellen USB-Anschlüssen ausgestattet, was zusätzliche Möglichkeiten bei der Erstellung direkter Backups per USB bietet. 

Wenn der Netzwerkspeicher zusätzlich über einen HDMI-Anschluss verfügt, können Sie ihn auch für die direkte Medienwiedergabe am Fernseher oder anderen Geräten nutzen. Das ist besonders sinnvoll, wenn Sie den Speicher als Mediencenter in Ihrem Wohnzimmer für FOtos, Musik und/oder Videos nutzen möchten. Einige NAS-Server sind zusätzlich mit einem PCIe-Anschluss ausgestattet, so dass Sie die Funktionen bei Bedarf nachträglich um beispielsweise eine WLAN-Karte erweitern können. 

Weitere Merkmale, auf die es sich zu achten lohnt

 

Weitere wichtige Kriterien, auf die Sie beim Kauf ebenfalls achten sollten, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

 

Hardware: Je anspruchsvoller Sie sind, desto besser sollte auch die hardwareseitige Ausstattung wie CPU, Arbeitsspeicher; Netzteil & Co. sein. Vergleichen Sie daher beim Preisvergleich auch die Hardware der in Frage kommenden Modelle

 

Betriebssystem: Vergleichen Sie auch die Betriebssysteme, die auf einem NAS-Server laufen. Bei Synology sind die Server in der Regel mit dem DSM-Betriebssystem ausgestattet, das sich komfortabel bedienen lässt. Hier ist die Einrichtung auch für Laien recht problemlos und schnell möglich. 

 

Fernbedienung: Manche NAS-Server sind zusätzlich mit einer Fernbedienung ausgestattet oder lassen sich sehr komfortabel per App vom Smartphone aus steuern. Auch dies kann besonders sinnvoll sein, wenn Sie mobil auf den Server zugreifen oder ihn als Medienserver nutzen möchten.

 

Lautstärke: Je besser und höherwertiger die Lüfter des Servers sind, desto leiser wird er im Betrieb sein. Insbesondere wenn Sie ihn im Wohnzimmer betreiben möchten, ist das ein entscheidender Faktor.

 

Preis-Leistung: Natürlich spielt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Kauf eine große Rolle. Ein sehr guter NAS-Server kann soviel kosten, wie fünf oder mehr einfache NAS-Server.

 

Kapazität und Erweiterungsmöglichkeiten: Je nachdem, wie viele Festplattenschächte der NAS-Server hat, bietet er umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten, was die Kapazität angeht. Beachten Sie, dass Sie auch NAS-Gehäuse kaufen können, die noch keine Festplatte enthalten. 

 

Zusätzliche Anschlussmöglichkeiten: Manche NAS-Server verfügen neben USB, LAN oder WLAN auch über die Möglichkeit, Speicherkarten auszulesen, bieten Möglichkeiten, SSD-Festplatten per M.2 Port sowie klassische HDDs per 2,5 oder 3,5-Zoll-Einschüben anzuschließen. Auch mehrere LAN-Anschlüsse können vorhanden sein, um den Datendurchsatz zu erhöhen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

Wenn Sie einen NAS Server für zuhause oder Ihr Unternehmen kaufen möchten, gibt es zwar nicht so viele Hersteller, zwischen denen Sie sich entscheiden müssen, dennoch ist die Vielfalt an unterschiedlichen NAS Desktop-Gehäusen sehr groß. Im Test haben wir uns beliebte Systeme angeschaut und die besten NAS Server des Jahres 2022 für Sie zusammengefasst.

 

Western Digital My Cloud EX2 Ultra

 

Als bester NAS-Server und damit als Testsieger konnte sich der Network Attached Storage von Western Digital (WD) durchsetzen. Bei dem Modell sind bereits NAS-Festplatten von Western Digital verbaut und Sie haben die Wahl zwischen vielen verschiedenen Kapazitäten. Auch eine Diskless Version ist erhältlich. 

Der Server ist mit zwei Laufwerksschächten ausgestattet (sATA-600) und er kann im RAID-1-Modus für eine gespiegelte Datensicherung eingerichtet werden. Die Performance ist unterm Strich ordentlich, auch wenn der Dual-Core-Prozessor nur mit 1,3 GHz arbeitet. Für den Einsatz als Medienserver oder einfache Backup-Cloud ist dies dennoch absolut ausreichend. Dank WD-Sync lassen sich Daten innerhalb mehrerer Geräte einfach synchronisieren und auch mobiler Zugriff auf den NAS ist problemlos möglich. 

Das Gerät ist DLNA-zertifiziert und damit als Mediaserver sehr gut geeignet. Auf WLAN, M.2-SSD oder einen HDMI-Ausgang müssen Sie aber verzichten und auch der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB DDR3 für professionelle Einsatzbereiche sicher nicht ideal. Mit zwei USB 3.0 Ports, solider Verarbeitung und fairem Preis ist das System für Privatanwender aber in den meisten Bereichen ideal nutzbar.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Synology DS218J

 

Der 2 Bay NAS von Synology ist insbesondere für den Privatbereich und kleine Unternehmen sehr interessant. Er bietet zwei Einschübe und arbeitet mit hohen Datenübertragungsraten (über 113 MB/s Lese- und 112 MB/s Schreibgeschwindigkeit). Der verbaute Dual Core Prozessor arbeitet flott und bietet insbesondere für einen Medienserver eine absolut ausreichende Leistung.

Der Zugriff per iOS, Android und Windows ist von mobilen Endgeräten direkt möglich und ein Medienserver ist bereits integriert, der Multimedia-Streaming bereits von Haus aus unterstützt. Er kann als Enclosure Version ohne Festplatten sowie mit Western Digital oder Seagate IronWolf Festplatten bis zu einer Kapazität von 20 TB bestellt werden. Der Marvell Armada 385 Prozessor ist sicherlich kein High-End Prozessor, dennoch verrichtet er seine Arbeit mit 1,3 GHz zuverlässig und sorgt in Verbindung mit den 512 MB Arbeitsspeicher für einen reibungslosen Betrieb bei geringem Stromverbrauch. Dank QuickConnect können Sie problemlos über das Internet auf all Ihre Dateien zugreifen, ohne dies aufwändig einrichten zu müssen.

Synchronisation auf mehreren Geräten ist ebenfalls möglich und Cloud Station Backup ist ebenfalls bereits vorhanden, falls Sie den NAS als Backup-Lösung nutzen möchten. Auch als Webserver ist das Modell durchaus gut geeignet, allerdings fiel im Test negativ auf, dass zum Synchronisieren maximal 100.000 Dateien lokal gehostet werden sollen. Dies ist für komplexe Projekte oder umfangreiche Datensammlungen zu wenig. Außerdem ist weder eine Software vorinstalliert, noch werden die Platten bereits verbaut, wenn Sie den NAS mit Festplatten bestellt, was das Gesamtbild etwas trübte. Dennoch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Synology DS720+ 2 Bay NAS

 

Die Plus-Modelle von Synology zeichnen sich vor allen Dingen durch ihre hervorragende Performance in Verbindung mit einer sehr guten Funktionalität aus. Dank leistungsstarkem Quad-Core-Prozessor von Intel sind die Einsatzbereiche sehr vielfältig. Dank optionalem SSD-Cache, hochwertiger Verarbeitung und praktischem HotSwap-Laufwerk sind das Einsatzspektrum breit und der Bedienkomfort hoch. Festplatten sind jedoch noch nicht verbaut, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis für Privatanwender sicher nicht ideal ist.

Sie können mit dem Server verschiedene RAID-Strategien umsetzen und den etwas klein geratenen Arbeitsspeicher von 2 GB auf bi szu 6 GB erweitern. Ein HDMI-Port ist leider nicht vorhanden und auch auf WLAN müssen Sie verzichten. Dennoch bietet der NAS mit zwei M.2 SSD-Slots sowie zwei 3.5″- oder 2.5″-SATA HDD/SSD-Slots in Verbindung mit zwei USB 3.0 Ports und einem eSATA-Port umfangreiche Möglichkeiten für den professionellen oder den Einsatz zuhause.

Durch die hohe Performance sind sehr hohe Übertragungsraten möglich und die beiden 1-Gbit-LAN-Ports sind kombinierbar, um auch über das Netzwerk eine gute Performance erreichen zu können. Überzeugen kann auch das umfangreiche DSM-Betriebssystem, bei dem neben dem Einrichtungsassistenten besonders auch das gute Energiemanagement und die Nutzerkontensteuerung positiv herausstechen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Zyxel NAS326

 

Als günstiger NAS Server für den Privatgebrauch ist das Modell von Zyxel ideal geeignet. Er ist in verschiedenen Varianten erhältlich, wobei insbesondere der NAS326 durch sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen konnte.

Über die App Zyxel Drive können Sie sofort per Fernzugriff auf den Server zugreifen, ohne umständliche Einrichtungsarbeit erledigen zu müssen. Er ist benutzerfreundlich, ermöglicht mobiles Teilen und bietet ein übersichtliches Dashboard. Die Einrichtung ist unkompliziert und die Lese- und Schreibleistung ist mit bis zu 105 MB/s noch recht ordentlich. Auf der Rückseite sind zwei USB 3.0 Ports verbaut sowie der LAN-Port. Im Inneren arbeitet ein 1,3 GHZ Marvell Armada 380 Prozessor, der zwar keine High-Performance bietet, für die meisten Zwecke im Privatbereich in Verbindung mit dem 512 MB großen Arbeitsspeicher aber absolut ausreicht.

Dank RAID 1 Fähigkeiten können Sie Laufwerke bei Bedarf klonen und über die App ZyXEL zCloud v 2.2 lassen sich Multimedia-Inhalte bequem streamen und übertragen. Dies klappt sowohl mit Chromecast als auch Amazon Fire TV sowie Samsung und LG Smart TVs. Ein großes Manko hat die Software allerdings: Hat man einmal den Energiesparplan geändert, fährt sich das System jedes Mal herunter, wenn man ihn wieder ändern möchte. Dies mündet in einer Sackgasse, sodass nur ein Zurücksetzen bleibt. Daher sind die Energiespareinstellungen im Prinzip nicht zugänglich. Unterm Strich läuft das System aber stabil und flüssig, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

QNAP TS-231P 4TB 2-Bay NAS-Lösung

 

Der NAS-Speicher ist bereits mit zwei Festplatten mit gewünschter Kapazität ausgestattet und überzeugt dank 1,7 GHz Quad-Core-Prozessor durch eine ordentliche Performance. Es können bis zu 8 GB Arbeitsspeicher installiert werden und er läuft stabil und zuverlässig. Es stehen verschiedene Tools zur Einrichtung als RAID-Speicher und den Fernzugriff zur Verfügung und die Verarbeitung ist ebenfalls sehr ordentlich. Preislich liegt der Netzwerkspeicher bereits auf einem höheren Niveau. Zudem ist nur 1 GB RAM vorhanden und die Anschlussmöglichkeiten sind eingeschränkt.

Die NAS-Lösung ist mit zwei WD RED HDDs ausgestattet, die Kapazität ist wählbar und es sind zwei kombinierbare LAN-Ports vorhanden. Insbesondere als persönliche Cloud ist das Modell ideal.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Synology DS718+

 

Als bester professioneller NAS für Unternehmen konnte sich der DS718+ von Synology durchsetzen. Er ist sehr leistungsstark, gut skalierbar und verfügt über zwei Buchten für Festplatten. Er ist sowohl als Enclosure Version als auch inklusive Festplatten mit einer Kapazität von bis zu 24 TB lieferbar.

Er arbeitet mit einer sehr hohen Durchsatzleistung von bis zu 225 MB/S Lese- und 184 MB/s Schreibgeschwindigkeit. Im Inneren arbeitet ein Intel Celeron J3455 Quad-Core Prozessor, der in Verbindung mit 2 GB Arbeitsspeicher (auf 6GB erweiterbar) für eine sehr gute Performance sorgt. Dank Dual 1 GB Lan-Ports mit Failover und Link Aggregation können Sie auch im Netzwerk einen besonders hohen Datendurchsatz erreichen. Neben Synology DiskStation Manager, privater E-Mail Lösung über MailPlus Server sowie Echtzeit-Kollaboration und dem fortschrittlichen Btrfs Dateisystem ist der NAS hervorragend ausgestattet und auch anspruchsvollen Aufgaben gut gewachsen.

Video-Transkodierung mit 4K schafft er natürlich ebenfalls mühelos, sodass er auch als High-End-Mediaserver durchaus interessant sein kann, auch wenn er dafür eigentlich etwas überdimensioniert und auch zu teuer ist. Der Geräuschpegel ist mit maximal 18,4 dB sehr moderat und der Stromverbrauch ist mit 20,1 Watt im Verhältnis zur Leistung sehr gering. Drei USB 3.0 Port sind ebenfalls verbaut und lediglich die Tatsache, dass die Festplatten – wenn Sie den NAS inklusive Platten bestellen – teilweise entweder nicht oder nicht optimal verbaut sind, ließ neben dem hohen Preis Raum für Kritik.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status