n n
n
n
▷ Motorradjacke Testsieger - Bestenliste

5 beste Motorradjacken im Test 2019

Letztes Update: 20.11.19

 

Motorradjacke – Vergleich & Kaufberater

 

Es ist nicht so einfach, die beste Motorradjacke zu finden, denn die Unterschiede zwischen den Modellen sind mitunter sehr groß. So sollten Sie sich nicht nur mit dem Design und der Sicherheit befassen, sondern dürfen natürlich auch Kriterien wie Tragekomfort, Materialzusammensetzung und Verarbeitung nicht außer Acht lassen. Falls es Ihnen zu zeitaufwändig ist, alle Kriterien zu beachten und Sie lieber eine schnelle und zugleich gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell 1693640306 von Alpine Stars sehr empfehlen, denn die Jacke verfügt über eine gute Belüftung, ist sehr hochwertig verarbeitet und auch das Design überzeugt. Alternativ ist auch das Modell UR-156 von Urban Leather sehr empfehlenswert, denn die Jacke besteht aus Leder, ist sehr günstig und überzeugt durch eine gute Passgenauigkeit, ein geringes Gewicht und eine ordentliche Verarbeitung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Motorradjacken Kaufberater

 

Das Angebot an Motorradjacken ist riesig. Um besser abwägen zu können, ob eine günstige Motorradjacke Ihre Anforderungen bereits erfüllt, oder ob Sie doch eher zu einem vollausgestatteten und entsprechend teureren Modell greifen sollten, müssen Sie Nutzen und Schutzfunktionen einer Motorradjacke verstehen. Nur dann lässt sich ein sinnvoller Preisvergleich wirklich durchführen. Eine eindeutige Empfehlung für die eine oder andere Jacke kann nicht ausgesprochen werden, denn letztendlich kommt es auf Ihre Anforderungen und Erwartungen an. Daher haben wir verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und die fünf besten Motorradjacken des Jahres 2019 abschließend für Sie zusammengefasst.

 

 

Nutzen und Materialien einer Motorradjacke

Natürlich können Sie prinzipiell auf einem Motorrad auch eine reine Modejacke tragen. Im Vergleich zur Motorradjacke bietet diese aber nur einen sehr geringen Schutz vor Verletzungen und teilweise auch nur einen geringen Schutz vor Witterungseinflüssen. Am Ende des Tages geht der Nutzen einer Motorradjacke weit über den Schutzeffekt hinaus, denn sie ist eben speziell auf die Anforderungen von Motorradfahrern zugeschnitten. Welche Vorteile eine Motorradjacke bietet bzw. welche Schutzwirkung die beste Motorradjacke haben sollte, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst:

Wetterschutz:

Eine gute Motorradjacke schützt sowohl im Winter vor Kälte, da sie isoliert, als auch vor Sonneneinstrahlung und Regen. Sie sollte für einen guten Regenschutz vorimprägniert sein. Insbesondere hochwertige Textilien sind besonders atmungsaktiv und daher ganzjahrestauglich. Eine Lederjacke hingegen schützt ebenfalls sehr gut vor Wind- und Wetter und ist dabei gleichzeitig sehr abriebfest, wirft weniger falten und sitzt sehr gut. Allerdings müssen Sie auf Atmungsaktivität verzichten, weshalb eine Lederjacke im Sommer gegebenenfalls zu warm ist. Auch bei extremen Wetterbedingungen ist eine Textil-Lederjacke in der Regel im Vorteil, sofern sie gut verarbeitet ist.

Verletzungsschutz:

Für einen guten Unfallschutz muss eine Motorradjacke nicht nur hochwertig verarbeitet sein, sondern sich natürlich auch mit Protektoren ausstatten lassen oder bereits Protektoren haben. Dies schützt effektiv vor Knochenbrüchen und Abschürfungen. Eine hochwertige Lederjacke bietet stets eine höhere Abriebfestigkeit als Textilien. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass innenliegende Protektoren im schlimmsten Fall verrutschen können, wenn ein Schnitt im Stoff entsteht.

Natürlich sollte eine Motorradjacke auch schick aussehen, keine Frage. Wenn sie gleichzeitig einen modischen Aspekt erfüllt, kann sie unter Umständen sogar im Alltag getragen werden. Idealerweise besteht sie daher aus einem hochwertigen Leder oder Hightech-Stoff, die gleichermaßen alle Voraussetzungen für eine gute Schutzwirkung erfüllen.

 

Welche Motorradjacke schützt am besten bei Stürzen?

Neben der Tatsache, dass Leder schlichtweg die etwas besseren Eigenschaften hat, um das Verletzungsrisiko bei einem Sturz zu reduzieren, spielen natürlich auch die Protektoren eine große Rolle. Hierbei haben Sie die Wahl zwischen integrierten Protektoren und einer flexiblen Lösung mit einer Jacke, in die sich Protektoren einsetzen lassen. Letztere eignet sich besser, um sie auch im Alltag tragen zu können.

Die wichtigsten Protektoren sind die für Ellenbogen, Schulterbereich und Rücken. Meist werden Schulter- und Ellbogenprotektoren mit der Jacke mitgeliefert, während Rückenprotektoren meist optional zugekauft werden müssen. Grundsätzlich unterscheidet man bei Protektoren zwischen Level-1 und Level-2 Protektoren. Die Stufe richtet sich danach, wie viel Kilonewton Restkraft noch auf den Körper einwirken. Während es bei Level-1 rund 18 KN sind, reduziert sich der Wert bei Level-2 Protektoren auf nur noch 1 KN. Der Unterschied ist also beachtlich! Für einen optimalen Schutz sollten Sie daher darauf achten, dass Level-2 Protektoren vorhanden sind bzw. dass sie solche Protektoren für die Einschübe verwenden. Darüber hinaus sollten Sie auf die CE EN 1621-1 Norm achten, denn dies ist der Mindeststandard für Protektoren in Motorradjacken.

Es gibt auch Motorradjacken mit Integrierten Rückenprotektoren. Hierbei müssen Sie aber beachten, dass dies sowohl Vor- als auch Nachteile hat. Ist ein solcher Protektor bereits integriert, kommen Sie nicht umhin, ihn automatisch mit zu bezahlen und er kann zudem in keiner anderen Jacke verwendet werden. Meist verrutscht er zudem etwas leichter als ein separater Rückenprotektor, der sich besser anpassen lässt. Die Vorteile sind jedoch ebenfalls nicht zu verachten, denn ein integrierter Protektor für den Rücken ist ideal an die Jacke angepasst. Außerdem müssen Sie keinen separaten Protektor mitführen und er ist entsprechend einfacher abzulegen, da er bereits in der Jacke integriert ist. Dies erhöht den allgemeinen Komfort in Pausen.

 

 

Komfort vs. Sicherheit

Es ist ein leidiges Thema: Eher auf Komfort achten oder eher auf Sicherheit? Was objektiv nach einer glasklaren Entscheidung klingt, ist es bei genauerer Betrachtung doch nicht. Denn letztendlich geht mit einem sehr hohen Schutz auch immer ein etwas niedrigerer Komfort einher, da die Jacke schlichtweg starrer bzw. steifer wird. So wirkt sich ein fester Rückenprotektor erheblich auf den Tragekomfort bzw. den Komfort allgemein aus. Dies kann je nach Situation auch die Beweglichkeit einschränken, was gegebenenfalls zu einer schlechteren Reaktionsfähigkeit führen kann. Am Ende müssen Sie immer einen kleinen Kompromiss eingehen.

Dennoch:

Der Schutz sollte stets an erster Stelle stehen! Daher empfehlen wir dringend, sich unbedingt erst mit den Schutzstufen und den Protektoren zu befassen, bevor Sie nach modischen Aspekten gehen. Einige Retro-Motorradjacken bieten beispielsweise überhaupt keine Möglichkeit, Protektoren einzusetzen. Dies ist in der Regel nicht empfehlenswert!

 

5 beste Motorradjacken (Test) 2019

 

Im Bereich der Motorradkleidung kommt es neben den schützenden Protektoren auch auf eine qualitative und langlebige Verarbeitung an. Je nachdem, ob Sie lange Motorradtouren oder nur kurze Strecken mit einem Roller zurücklegen wollen, empfehlen sich unterschiedliche Jackenmodelle. In unserem Test haben wir die besten fünf Produkte für Sie zusammengestellt.

 

 

1. Alpinestars 1693640306 Motorradjacken

 

Diese wasserdichte ALPINE STARS Jacke kommt mit integriertem Belüftungssystem und ist aus einem robusten Textil hergestellt. Sie fällt weder zu groß noch zu klein aus und ist hochwertig verarbeitet. Dabei können Sie die Größe an der Taille individuell anpassen und eine ideale Passform genießen. Leider haben die beiden seitlichen Taschen keine Reißverschlüsse, was sie während der Fahrt wenig nützlich macht. Allerdings kommen sie dennoch mit ästhetischem Effekt und ansprechendem Design.

Unterm Strich handelt es sich um eine schicke und funktionale Motorradjacke für Herren in verschiedenen Grautönen, die Sie das ganze Jahr über tragen können. Da es praktisch nichts auszusetzen gibt, konnte sich das Modell als Testsieger unter den besten Motorradjacken des Jahres 2019 durchsetzen und wir können dieses Produkt daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€202.36)

 

 

 

 

2. Damen Motorradjacke mit Protektoren

 

Hier haben wir es mit einer verhältnismäßig preiswerten Variante für Damen zu tun. Die URBAN LEATHER Damenmotorradjacke verfügt an den Schultern, Ellenbogen und am Rücken über CE 1621-2 Protektoren und ist hauptsächlich aus echtem Nappaleder verarbeitet.

Besonders in puncto Design kann dieses Modell auf der ganzen Linie überzeugen. Trotz des robusten Materials ist die Jacke mit einem Gesamtgewicht von 1,3 kg nicht zu schwer und wird als angenehm zu tragen beschrieben. Das Leder selbst scheint hochwertig verarbeitet und das Modell eignet sich auch als normale Oberbekleidung für den Alltag. So können die Schulter- und Ellenbogenpolster beispielsweise über Klettverschlüsse herausgenommen werden.

Allerdings sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass die Größe eher klein ausfällt und gerne ein bis zwei Nummern größer gekauft werden können. Im Test hat sich herausgestellt, dass eine Größe M auch gut in eine XL passt. Auch wenn einige Käuferinnen die Protektoren als zu dünn und das Innenfutter als nicht qualitativ hochwertig empfanden, halten wir diese Jacke für eine gute und günstige Motorradjacke, die Sie bei intensivem Gebrauch und Fahrten mit starken Maschinen ggf. mit weiteren Protektoren nachrüsten sollten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€116.14)

 

 

 

 

3. Bikers Gear Australia LJ1121-L Trailmaster Classic Vintage 

 

Bei der Motorradjacke von Bikers Gear Australia handelt es sich um eine Jacke aus handgewachstem, geöltem Vollnarbenleder mit Vintage-Vibes. Sie ist wasserabweisend, robust und ist durch und durch im Retro- bzw. Vintage-Stil designt. Sie ist mit einer abnehmbaren Steppweste ausgestattet und überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung, lange Ärmel mit Netzstoff und einen sehr guten Schnallenverschluss am Kragen. Auch am Ledergürtel findet sich ein solcher Verschluss, durch den sich die Jacke sehr gut an den Träger anpassen lässt.

Der YKK-Reißverschluss ist aus Messing mit Überschlag gefertigt und sehr leichtgängig. Darüber hinaus ist die Jacke mit weichen Protektoren an Schultern und Ellenbogen ausgestattet, wodurch sie zur vollwertigen Motorradjacke wird, die der europäischen Richtlinie EN 1621-1:1997 entspricht. In den jeweils beiden unten und oben aufgesetzten Taschen lassen sich jede Menge Utensilien verstauen, sodass die Ausstattung insgesamt sehr gut ist.

Mit einem Gewicht von knapp 3 Kilogramm ist sie noch angenehm weich und die Verarbeitungsqualität ist im Verhältnis zum Preis insgesamt sehr gut. Geliefert wird sie hier in L, was aber eher der „M“-Norm entspricht. Weitere Größen stehen leider nicht zur Verfügung. Dadurch kann sie mitunter bei kräftiger Statur etwas zu eng geschnitten sein. Eine Innentasche ist ebenfalls vorhanden und das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt trotz etwas höherem Preisniveau auf ganzer Linie.

 

Kaufen bei Amazon.de (€106.7)

 

 

 

 

4. Heyberry Touren Motorrad Jacke Motorradjacke

 

Im Vergleich ist die HEYBERRY Touren-Motorradjacke mit ihrem erschwinglichen Preis eine gute Wahl. Im Test sind vor allem das herausnehmbare Thermofutter und die gute Belüftung positiv aufgefallen. Die Jacke aus MaxDura 600D (100 % Polyester) ist wasserabweisend, winddicht und atmungsaktiv – eben genau so, wie eine gute Motorradjacke sein sollte.

Die CE-Protektoren an Schultern, Ellenbogen, Unterarmen und Rücken sind aus Soft-Foam und lassen sich bei Bedarf auch herausnehmen. Auch die Lüftungsreißverschlüsse sind wasserdicht und haben einen eingebauten Windstopper. Zusätzliche Druckknöpfe sorgen für ein sicheres Schließen von Taschen und Windschutzblenden. Der Kragen ist weich gearbeitet und daher beim Fahren nicht unbequem am Hals. Alle Features sind qualitativ hochwertig und konnten auch langfristig überzeugen. Nur die Reißverschlüsse sind leider etwas dürftig verarbeitet und müssen ggf. nach einiger Zeit erneuert werden.

Beim Kauf ist außerdem darauf zu achten, dass die Jacke eher klein ausfällt. Solange Sie die Maßtabelle berücksichtigen, sollte das aber kein Problem sein. Wenn Sie unsicher sind, können Sie die Jacke einfach eine Nummer größer als gewohnt bestellen. Dies ist vielleicht nicht die beste Motorradjacke in unserem Test, aber auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes Modell. Auch der Kundenservice kann sich sehen lassen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€79.9)

 

 

 

 

5. Ducati Flow 2 Jacke Herren Motorradjacke

 

Wenn Sie eine Motorradjacke kaufen, sollten Sie vor allen Dingen auf die Qualität achten. Dafür gibt man gern auch ein paar Euro mehr aus. Die FLOW 2 vom Hersteller Spidi ist ein Modell mit perforiertem Gewebe, das sich durch erstklassige Qualität auszeichnet. Es handelt sich um eine Herrenjacke, deren Außenseite aus mit Polyurethan beschichtetem Polyester besteht. Das Material ist wasserabweisend und winddicht. Dank des 2,5mm starken 3D-Netzes aus Polyester wird ebenfalls vollkommene Atmungsaktivität garantiert. Das Innenpolster besteht aus laufmaschenfestem Netzmaterial und verfügt über eine Anti-Klettbandhaftung und optimale Feuchtigkeitsableitung. So kommen Sie auch bei einer längeren Ampelphase im Sommer nicht ins Schwitzen…

Der Komfort kommt mit der zu 100% belüfteten und regulierbaren Taillenweite nicht zu kurz. Mit einem eingebauten Andockhaken kann jedes Hosenmodell am hinteren unteren Ende der Jacke befestigt werden, damit diese beim Fahren nicht nach oben rutschen kann. Das wärmende Innenfutter lässt sich auch bei dieser Jacke komplett herausnehmen – so können Sie das ganze Jahr über die gleiche Jacke zum Motorradfahren tragen. Und in puncto Sicherheit dürfen Sie sich auf die sogenannten Force-Tech-Protektoren an Schultern und Ellbogen verlassen, die gemäß der EN 1621.1 Norm gefertigt sind. Zusätzlich kann der „Warrior“-Rückenprotektor integriert werden, was sich vor allem für aktive Motorradfahrer empfiehlt.

Dieses Jackenmodell wurde von uns noch nicht ausreichend getestet; dennoch haben wir es hinsichtlich des renommierten Herstellers in unsere Bestenliste aufgenommen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Nicht verfügbare Produkte

 

 

Trailmaster Vintage Motorradjacke Gewachstes Leder

 

Handgewachstes, geöltes Vollnarbenleder mit Vintage-Vibes: Die AUSTRALIAN BIKERS GEAR Motorradjacke ist wasserabweisend, robust und kommt mit einem Retro-Look daher. Die Ärmel sind abnehmbar und mit Netzstoff versehen, der Kragen hat einen Schnallenverschluss und der YKK-Reißverschluss aus Messing kommt mit Überschlag und verdeckten Druckknöpfen vorn und Reißverschlüssen an den Bündchen.

Natürlich verfügt die Jacke auch über Schulter-, Rücken und Ellenbogenprotektoren – diese entsprechen der europäischen CE-Richtlinie EN 1621-1:1997. Alle Protektoren bestehen aus weichem Schaumstoff. Insgesamt wiegt diese Vintage Motorradjacke ca. 2,5 kg, was für die hohe Qualität der Materialien spricht. Außerdem hat die Jacke zwei untere und zwei obere aufgesetzte Taschen, die mit Überschlag und Druckknöpfen verschlossen werden.

Es gibt ebenfalls eine praktische Innentasche: So kann nichts herausfallen und Schlüssel, Handy & Co sind während der Fahrt gut gesichert. Die Passform dieses Modells ist nahezu wie maßgeschneidert und die Verarbeitung makellos. Unterm Strich konnte die AUSTRALIAN BIKERS GEAR Jacke sehr gut abschneiden.

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (14 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status