fbpx

Beste Mini-Mixer

Letztes Update: 18.06.19

 

Mini-Mixer – Test 2019

 

 

Wenn Sie den besten Mini-Mixer suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Außerdem sollten Sie sich vor dem Kauf nicht nur mit den möglichen Einsatzbereichen, sondern insbesondere auch mit den wichtigsten Kriterien wie Leistung, Fassungsvermögen, Klingen, Verarbeitung und natürlich dem Funktionsumfang befassen. Falls es Ihnen zu zeitaufwändig ist, umfangreiche Vergleiche vorzunehmen, können Sie alternativ auch unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben den Rechercheaufwand bereits für Sie erledigt. So können Sie eine schnelle und dennoch gute Kaufentscheidung treffen. Insbesondere das Modell 0416270011 von WMF können wir Ihnen sehr empfehlen, denn der Mixer überzeugt durch hochwertige Messer, eine einfache Handhabung und eine hochwertige Verarbeitung. Alternativ ist auch das Modell SB2500 von AEG sehr empfehlenswert, denn es ist leistungsstark, hochwertig verarbeitet und kompakt gebaut.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Mini-Mixer Kaufberater

 

Wenn Sie über die Anschaffung eines Mini-Mixers nachdenken, sollten Sie vor einem Preisvergleich einige Dinge beachten, denn das Angebot ist sehr groß und die Modelle unterscheiden sich teilweise recht deutlich voneinander. Neben dem Einsatzbereich sollten Sie sich daher mit den wichtigsten Kaufkriterien und Funktionen befassen. Eine klare Empfehlung, welches Modell als bester Mini-Mixer für Ihre Zwecke in Frage kommt, kann man nicht geben, denn letztendlich hängt es natürlich auch von Ihrem Budget und Ihren Anforderungen ab, welches Gerät empfehlenswert ist. Unabhängig davon finden Sie in unserer abschließenden Bestenliste die fünf besten Mini-Mixer des Jahres 2019, unter denen sicherlich auch für Ihren Bedarf ein empfehlenswertes Modell enthalten ist.

 

 

Einsatzbereiche und Nutzen von Mini-Mixern

 

Im Grunde genommen unterscheidet sich ein Mini-Mixer kaum von einem herkömmlichen Mixer. Die Einsatzbereiche sind ähnlich, denn auch hier lassen sich prinzipiell verschiedene Arten von Lebensmitteln zerkleinern, Smoothies zubereiten oder auch Cremes aufschlagen. Der Haupt-Unterschied besteht allerdings darin, dass Sie in einem Mini-Mixer den Inhalt nicht umfüllen müssen, da der Mixbehälter kleiner ist. Dadurch kann er sofort mitgenommen werden, was insbesondere für Smoothies ideal ist. Wichtig ist dabei natürlich, dass der passende Deckel sich auch gut verschließen lässt.

Für Smoothie-Fans, die die selbst pürierten Früchte und Gemüsesorten auch unterwegs genießen möchten, ist ein solches Gerät daher ideal. Welche Arten von Lebensmitteln zerkleinert werden können, hängt dabei vom Gerät ab. Nicht in jedem Mini-Mixer lassen sich auch harte Lebensmittel wie Nüsse zerkleinern.

 

 

Wichtige Kaufkriterien

 

Bevor Sie zwischen verschiedenen Arten von Mixern abwägen, sollten Sie verstehen, worin sich ein günstiger Mini-Mixer von einem hochwertigen und auch entsprechend teureren Modell unterscheidet. Die wichtigsten Kriterien haben wir daher im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

 

Leistung:

Hochwertige Modelle arbeiten in der Regel mit langlebigen, leisen und guten Motoren. Sowohl auf die Lautstärke als auch auf die Leistung des Motors sollten Sie daher achten. Im Test hat sich gezeigt, dass ein Mini-Mixer mindestens eine Leistung von etwa 250, besser 300 Watt haben sollte. Nur dann lassen sich ausreichend hohe Drehzahlen für gleichmäßige und gute Ergebnisse erzielen. Wie gut die Resultate sind, hängt dann aber natürlich auch von der Schärfe und Qualität der Messer ab. Hier setzen verschiedene Hersteller teilweise auf unterschiedliche Formen. Je effizienter, schneller und langlebiger der Motor letztendlich ist, desto besser lassen sich auch harte Lebensmittel verarbeiten. Da die genaue Leistung von der Effizienz des Motors ebenso abhängt wie von der Form und Beschaffenheit der Messer, empfehlen wir diesbezüglich, immer auch einen Blick auf Bewertungen anderer Käufer zu werfen.

 

Fassungsvermögen:

Auch das Fassungsvermögen spielt sicherlich eine Rolle. Die meisten Modelle arbeiten mit einem Fassungsvermögen des Behälters zwischen 400 und 600 ml. Darüber hinaus macht es auch nicht viel Sinn, denn dann wird der Behälter schlichtweg zu sperrig, schwer und groß, um ihn in jeder Tasche verstauen zu können.

 

Verarbeitung:

Je intensiver Sie das Gerät nutzen möchten, desto wichtiger ist eine solide Verarbeitung. Einige Modelle sind beispielsweise mit einem reinen Kunststoffgehäuse ausgestattet, während andere Geräte auf ein metallverstärktes Gehäuse setzen. Ähnlich ist es auch bei Behältern. Es gibt sowohl Kunststoffbehälter (achten Sie darauf, dass sie BPA-frei sind) als auch Glasbehälter. Am Ende kommt es auf Ihre Anforderungen und Erwartungen an, denn je hochwertiger die Verarbeitung, desto teurer ist letztendlich auch das Gerät.

 

Sicherheit:

Insbesondere wenn Kinder im Haus sind, sollten Sie auch darauf achten, dass sich der Mixer sicher bedienen lässt. Viele Modelle lassen sich beispielsweise nur anschalten, wenn auch ein Behälter ins Gerät eingesetzt ist. Ist eine solche Sicherung nicht vorhanden, kann es für Kinder sehr gefährlich werden!

 

Bedienung:

Je einfacher die Bedienung, desto besser. Die Knöpfe sollten sich sehr einfach drücken lassen und gegebenenfalls ist auch eine Dauerfunktion sinnvoll. Auch das Einsetzen, Herausnehmen und Verschließen der Behälter sollte unkompliziert und schnell von der Hand gehen.

Reinigung und Funktionalität

 

Achten Sie bei den Behältern aber auch beim Gehäuse darauf, dass es sich einfach reinigen lässt. Insbesondere für Behälter mit sehr kleiner Öffnung werden Sie um eine spezielle Reinigungsbürste nicht umhin kommen. Hier eignen sich Bürsten für Babyfläschchen sehr gut. Beim Gehäuse sollte darauf geachtet werden, dass keine unnötigen Spalten und Dreck-Ecken vorhanden sind. Ein guter Mini-Mixer lässt sich kurz feucht abwischen und das war’s.

Was die Funktionen angeht, sind die meisten Geräte spärlich ausgestattet. Das hat allerdings auch einen Grund. Im Prinzip braucht es keine umständlichen Funktionen, denn ebenso simpel wie der Verwendungszweck ist, sollten auch die Funktionen sein. Unnötige Einstellungsmöglichkeiten und Bedienelemente machen die Handhabung nur unnötig kompliziert. Wenn Sie allerdings Wert auf verschiedene Geschwindigkeitsstufen legen, können Sie darauf achten, dass sich die Geschwindigkeit einstellen lässt. Auch ein Überhitzungsschutz oder eine Timer-Einstellung zum kurzfristigen Dauerbetrieb können sinnvolle Funktionen sein, falls dies für Sie wichtig ist. Ansonsten kann aber auch ein Mini-Mixer mit nur einem einzigen Knopf durchaus alle Anforderungen erfüllen.

 

 

Mini-Mixer Testsieger – Top 5

 

 

Mini-Smoothie-Mixer stehen im Bereich der Küchen- und Haushaltsgeräte hoch im Kurs, denn sie sind praktisch und preiswerter als die großen und extrem leistungsstarken Mixer. Allerdings gibt es beim Kauf einige Dinge zu beachten, damit Sie Ihren Smoothie in Zukunft zufriedenstellend zubereiten können. Um Ihnen im Dschungel der kleinen Mixgeräte ein wenig weiter zu helfen, finden Sie untenstehend unsere fünf Favoriten die wir im Test der besten Mini-Mixer des Jahres 2019 ermittelt haben.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Wmf 0416270011

 

Der WMF Mixer ist unser Testsieger und damit bester Mini-Mixer. Er verfügt über ein hochwertiges 4-flügliges Edelstahlmesser, einen Mixbehälter mit 0,6 l Fassungsvermögen und 300 Watt Leistung. Da gelingt auch das Zubereiten eines Smoothies mit gefrorenem Obst oder Stoßeis. Sie sollten allerdings nicht zu lange mixen, da sich das verwendete Material sonst zu stark erwärmen und es vorübergehend zu Geruchsbildung kommen kann.

Zu Ihrer Sicherheit funktioniert die Mixfunktion übrigens nur bei aufgesetztem Behälter, was gerade für Eltern mit Kindern ein wichtiges Feature ist. Auch in puncto Design lässt dieser Mini-Mixer keine Wünsche offen. Ganz im Stil von WMF wurde als Hauptmaterial mattes Cromargan verwendet, das schick und unempfindlich ist. Der abnehmbare Behälter hat einen praktischen Trinkdeckel und ist darüber hinaus spülmaschinengeeignet. Im Test hat sich gezeigt, dass der WMF KULT MIX & GO leicht in der Anwendung ist und dank der rutschsicheren Aufstellung über eine hohe Standfestigkeit verfügt.

Den robusten, effizienten, hochwertigen und strapazierfähigen Mixer können wir uneingeschränkt weiterempfehlen und zum besten Mini-Mixer des Jahres küren. Sollten in der Anwendung Probleme mit dem Gerät auftauchen, können diese mit dem guten Kundenservice schnell und zufriedenstellend gelöst werden.

 

Kaufen bei Amazon.de (€27.99)

 

 

 

 

Aeg SB2500

 

Ideal für Sportler! Es handelt sich um AEG’s Sport Mixer, der für schnell zubereitete und cremige Smoothies sorgt, was auch im Langzeittest bestätigt werden konnte. Selbst härtere Zutaten, wie Nüsse, gefrorenes Obst oder kleine Eiswürfel können dank des 0,4 PS-Power-Motors (entspricht 300 Watt) und 23 000 U/min problemlos mit in den Smoothies verarbeitet werden.

Die Lieferung beinhaltet obendrein zwei zusätzliche bruchfeste und spülmaschinenfeste Aufsätze – so können Sie gleich größere Mengen zubereiten oder unterschiedliche Mischungen, z.B. für eine Smoothie-Kur oder eine Diät. Die Trinkflaschen bestehen aus langlebigem und BPA-freien Tritan und sind somit auch für empfindliche Menschen geeignet, die sich einen Smoothie—Maker aufgrund einer Ernährungsumstellung zulegen wollen.

Die kompakte Größe des Mixers ist ein weiterer Pluspunkt, denn das Gerät lässt sich leicht verstauen und kann sogar auf längere Reisen mitgenommen werden. Der Preis im mittleren Segment ist also vollkommen gerechtfertigt. In unserem Test vielleicht nicht ganz der beste Mini-Mixer, aber auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes Gerät.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Aicok

 

Manchmal ist der Preis eines der wichtigsten Kriterien. Obwohl der AICOK Smoothie-Maker ein günstiger Mini-Mixer ist, können wir ihn guten Gewissens weiterempfehlen. Auch hier finden Sie einen leistungsstarken 300 Watt Motor vor, der mühelos härtere Zutaten, wie Karotten, Kohl oder gefrorene Früchte zerkleinern kann. Wenn Sie Eis mixen wollen, dann sollten Sie darauf achten, dass nicht mehr als 90 Gramm pro Vorgang gemixt werden. Auch ist das Mixen jeweils nach 30 Sekunden zu Abkühlungszwecken zu stoppen.

Die Kapazität beträgt wie bei den meisten Geräten ca. 600ml und die Größe lediglich 22,5 x 13,5 x 23 cm, damit sich der kleine Mixer leicht verstauen und transportieren lässt. Ideal für Menschen, die auf ihre Ernährung achten und in einem bewegten Alltag auch an ihre Gesundheit denken wollen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang vor allem die Trinkflasche aus BPA-freiem Tritan mit der praktischen rutschfesten Gummi-Ummantelung – zwei Features, die nicht alle kleinen Mixer aufweisen können und die bei den Kunden sehr gut ankamen.

Hinsichtlich des Designs können das schicke Edelstahlgehäuse und die zeitlose Aufmachung des Geräts, das in alle Küchen passt, restlos überzeugen. Insgesamt wurde die Erscheinung dieses Mini-Mixers als stabil beschrieben. Leider gibt es bei AICOK keinen deutschsprachigen Kundenservice. Allerdings können Sie sich auf die zweijährige Herstellergarantie berufen, wenn Sie diesen Mini-Mixer kaufen und er ihnen nicht gefallen sollte.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Krups KB 3031

 

Das Modell von KRUPS lässt sich sowohl als Standmixer, Zerkleinerer und Mühle verwenden. Ein 3-in-1-Gerät mit kompakter Größe und einem leistungsstarken Motor. Bei den 300-Watt auf kleinem Raum kommt es allerdings öfter vor, dass der Mixer sich überhitzt und der Geruch von Plastik entsteht, was der guten Qualität des Mixergebnisses allerdings keinen Abbruch tut. Wenn die 23.000 U/min mal zu viel erscheinen, können Sie auch auf die erste Stufe schalten, die nur 18.000 U/min zum Zerkleinern nutzt.

Positiv ist zu erwähnen, dass alle abnehmbaren Teile auch spülmaschinengeeignet sind – wir haben es also mit einer unkomplizierten Reinigung zu tun. Mit dem sogenannten „Click-System“ können die Messer ganz leicht ausgetauscht werden.

Der Standmixer eignet sich für Shakes, Cocktails, Smoothies, Saucen und Suppen und der dazugehörige Behälter ist aus Glas gefertigt, was auch das Verarbeiten von heißen Flüssigkeiten ermöglicht. Der Zerkleiner und die Kräuter- und Gewürzmühle hingegen sind aus Plastik gefertigt – leider nicht BPA-frei – und können mühelos Zwiebeln, Kräuter, Nüsse und diverse Gewürze verarbeiten. Preislich ist der KRUPS Mini-Mixer erschwinglich.

 

Kaufen bei Amazon.de (€61)

 

 

 

 

Homeasy 

 

Bei dem HOMEEASY Standmixer haben wir es bei 300 Watt und 21000 U/m ebenfalls mit einem kräftigen Mini-Mixer zu tun. Perfekt für Smoothies, Joghurt, Nüsse, Pestos oder Suppen, denn der Mixer ist hitze- und kältebeständig (-40°C bis +80°C). Ein klares Plus, da das Anwendungsspektrum des Küchen- und Haushaltsgeräts sich klar erweitern lässt.

Viele lobten auch das relativ leise Geräusch des Motors und das ansprechende Design des praktischen Küchenhelfers. Vereinzelt wurde allerdings die Homogenität der Smoothie-Konsistenz bemängelt, vor allem wenn Karotte, Kohl o.ä. Zu den Zutaten zählten. Andere Anwenderinnen und Anwender waren dafür besonders mit der Feinheit der gehäckselten Nüsse oder Kräuter zufrieden. Auch die Reinigung wurde als einfach zu handhaben gelobt, da sich die Klingen herausnehmen und separat reinigen lassen. Alle abnehmbaren Teile sind obendrein spülmaschinenfest.

Übrigens ist auch die Nachbestellung von Einzelteilen – Klingen, Becher, … – kein Problem, was die Haltbarkeit des gesamten Gerätes um ein Vielfaches verlängern sollte. Anti-Rutsch-Füße, ein On/Off-Sicherheitsschalter und zwei zusätzliche To-Go-Mixflaschen aus BPA-freiem Material runden das gute Angebot von HOMEASY ab.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status