fbpx

Beste MIDI Controller

Letztes Update: 16.06.19

 

MIDI Controller – Test 2019

 

 

Midi Controller Kaufberatung

 

Midi Controller sind sehr facettenreich und das Angebot ist sehr groß. Umso wichtiger ist es, vor einem Preisvergleich die Funktionsweise, die verschiedenen Arten von Midi Controllern und die wichtigsten Kaufkriterien zu kennen. Ob für Sie ein günstiger Midi Controller oder nur ein hochwertiges Modell als bester Midi Controller in Frage kommt, hängt letztendlich von Ihren Anforderungen ab. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, erhalten Sie abschließend noch eine Empfehlung in Form der Top-5-Liste der besten Midi Controller des Jahres 2019.

Was macht ein Midi Controller?

 

Kurz gesagt, ist ein Midi Controller ein Gerät, also eine Hardware, die zur Steuerung einer Audio-Software verwendet wird. Midi steht dabei für Musical Instrument Digital Interface, womit die Schnittstelle für Musikinstrumente gemeint ist. Letztendlich ist Midi die Programmiersprache, die zur Übertragung verwendet wird. Über diese Schnittstelle können verschiedene musikalische Steuerungsinformationen elektronischer Instrumente übertragen werden.

Die meisten Midi-Controller können ohne einen Computer keine Musik ausgeben, da eine zugehörige Software benötigt wird. Dies trifft aber nur dann zu, wenn es sich um einen reinen Controller zur Veränderung handelt. Viele Controller können aber auch als elektronische Musikinstrumente ohne Computer verwendet werden. Bekannte Softwarelösungen für Midi Controller, die mit dem PC verbunden werden, sind beispielsweise Serato oder Rekordbox. Für optimale Ergebnisse sollte entweder im Computer eine Soundkarte vorhanden sein oder der Controller sollte über Interface verfügen, das die Soundkarte ersetzt.

Problematisch ist, dass es keine klare Abgrenzung von MIDI Controller zu anderen Gerätevarianten für den gleichen Zweck gibt. Daher gibt es mitunter Überschneidungen zwischen verschiedenen Geräte-Arten. Wichtig zu verstehen ist, dass der Computer bei einem Tastendruck nicht direkt den Klang empfängt, sondern lediglich eine sehr kleine Information darüber, welche Taste wie lange gedrückt wurde. Dabei ist alles in der Software komplett veränderbar.

 

 

Arten von Midi Controllern

 

Klassischer Midi Controller mit Klaviatur: Diese Modelle werden auch als Masterkeyboard bezeichnet. Meist sind hier neben Klaviertasten oder anderen Arten von Tasten weitere Drehregler vorhanden wie Lautstärke, Klang-Veränderungs-Drehregler und es gibt häufig kleine Drum-Pads, häufig ein Display und je nach Modell verschiedene weitere Steuerelemente, die frei eingestellt werden können, um einzelne Dinge zu verändern und zu kontrollieren.

Letztendlich vereinen die auch als Keyboard-Controller bezeichneten Geräte viele kreative Gestaltungselemente mit Tasten (meist 25 bis 88) und verfügen über verschiedene Regler. Controller dieser Art, die im oberen Preisbereich angesiedelt sind, verfügen mitunter auch über zusätzliche Features wie eine Hammer-Dynamik, damit sich das Spielen anfühlt, wie auf einem Klavier.

 

DJ Controller:

Diese Art von Controllern ist im Vergleich zu den klassischen Controllern deutlich komplexer, denn sie vereint eine Reihe von Funktionen, um das komplette DJ-Equipment zu ersetzen bzw. sinnvoll zu ergänzen. So sind neben viele Sound- und Effekt-Varianten auch das Mischen anderer Dateiformate wie MP3s möglich und sie werden zudem häufig bereits mit einer passenden Software ausgeliefert. Auch eine Soundkarte ist in der Regel schon verbaut. DJ-Controller können Funktionen wie einen Mixer, Plattenspieler, Effekteinheit sowie Jog-Wheels und weitere Funktionen in einem Gerät vereinen, sodass sie universell einsetzbar werden. Auch das Abspielen von Audiodateien direkt vom Gerät aus ist meist möglich.

Durch die großen Unterschiede zwischen diesen beiden Hauptkategorien wird deutlich, wie breit das allgemeine Feld der Midi Controller ist.

Wichtige Kaufkriterien

 

Wenn Sie sich für eine Art entschieden haben, sollten Sie beim Kauf einige wichtige Dinge beachten, um eine bessere Entscheidung treffen zu können. Einige Faktoren, auf die es sich zu achten lohnt, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

 

Bedienbarkeit:

Das wohl wichtigste Kriterium ist die Bedienbarkeit. Alle Steuerelemente sollten komfortabel erreichbar sein und alle Regler sollten ausreichend groß sein, damit sie sich gut steuern lassen. Das gleiche gilt auch für eine gegebenenfalls vorhandene Klaviatur zu spielen. Wenn sie zu klein ausfällt, lässt sie sich nicht gut verwenden, insbesondere wenn Sie große Hände haben.

 

Verarbeitung:

Auch die Verarbeitung des Gerätes an sich ist natürlich wichtig, allerdings sollte man sie immer im Verhältnis zum Preis sehen. Separate Ausstattungsmerkmale wie eine Anschlagsdynamik kann man bei Einstiegsmodellen nicht erwarten.

 

Einsteigermodelle für Einsteiger:

Wenn Sie gerade erst in das Metier eintauchen wollen, empfehlen wir, unbedingt darauf zu achten, dass es sich um ein Einstiegsmodell handelt. Es macht wenig Sinn, ein möglichst umfangreich ausgestattetes und damit unübersichtliches Gerät zu kaufen, wenn Sie noch nicht wissen, wie es bedient wird. Auch mit einfach ausgestatteten Midi Controllern lässt sich bereits eine Menge anstellen. Machen Sie sich daher zunächst mit der Funktionsweise vertraut und schaffen Sie sich durch zu viel Komplexität keine unnötigen Hürden beim Einstieg.

 

Größe:

 Je nachdem, ob Sie den Controller mobil einsetzen möchten, macht auch die Größe viel aus. Kompakte Modelle sind häufig etwas umständlicher zu bedienen oder sporadischer ausgestattet, sind aber entsprechend besser für den mobilen Einsatz geeignet.

 

Konnektivität:

Wer statt mit dem PC oder Laptop lieber mit dem iPad arbeiten will, der sollte darauf achten, dass ein Zusammenspiel zwischen iPad und Controller möglich ist, denn dies trifft nicht auf alle Modelle zu.

 

Unabhängigkeit:

Je unabhängiger Sie von zusätzlichem Equipment sein möchten, desto eher sollten Sie darauf achten, dass der Controller bereits über eine integrierte Soundkarte verfügt.

 

 

MIDI Controller Testsieger – Top 5

 

 

Für moderne Heimstudios ist der MIDI ein essentielles Stück Equipment. Jeder Hobby-Musiker kennt es: Eine Klaviermelodie hier, ein Beat da und alles muss irgendwie sinnvoll koordiniert und kombiniert werden. Der MIDI Controller als physisches Interface ermöglicht es, Sounds oder Funktionen von Geräten zu kontrollieren, die mit MIDI arbeiten. Dazu gehören DAW, VST-Plugins oder auch andere Synthesizer. Welches Modell für Sie als bester MIDI Controller in Frage kommt, hängt dabei natürlich stark vom Budget, den Geräten die Sie verbinden möchten und dem bevorzugten Aufbau ab. Da das Angebot am Markt so umfangreich ist, haben wir im Test die beliebtesten Modelle unter die Lupe genommen und die Testsieger zur Top-5-Liste der besten MIDI Controller des Jahres 2019 zusammengefasst. So finden Sie ein empfehlenswertes Modell, unabhängig davon, ob für Ihre Zwecke eher ein günstiger MIDI Controller oder ein hochwertiges komplexes Gerät in Frage kommt.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Akai Professional Midimix

 

Der hervorragende MIDI Mixer von AKAI Pro erlaubt die Steuerung nahezu jeder DAW und bietet acht individuelle Line Fader sowie einen Master Fader. Über die 24 Drehregler (drei pro Kanal) sind individuelle Einstellungsmöglichkeiten und Anpassungen möglich, die kaum Wünsche offen lassen. 1:1 Mapping mit Ableton Live ist natürlich ebenso möglich.

Die acht verschiedenen Knöpfe, die in zwei Bänke aufgeteilt sind, bieten Stumm-, Solo- und Aufnahme-Funktionen für jeden Kanal und dank Totalsync-Funktionsknöpfen können alle Mixer-Einstellungen mit nur einem Tastendruck an die DAW gesendet werden. Ableton Live ist im Lieferumfang bereits enthalten, sodass Sie gleich loslegen können und keinerlei zusätzliche Software benötigen.

Besonders vorteilhaft sind auch die kompakten Abmessungen von 20,1 x 23,8 x 3 Zentimeter, denn dadurch lässt sich der Mixer problemlos transportieren und ist ideal für den mobilen Einsatz geeignet. Berücksichtigt man die hohe Funktionalität, ergibt sich ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sodass sich die Anschaffung für Hobbymusiker und Fortgeschrittene gleichermaßen lohnt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€84.99)

 

 

 

 

Novation Ableton S-MK2

 

Dieser Grid-MIDI-Controller ist ein toller Reisebegleiter und ideal, wenn man nur wenig Raum zur Verfügung hat. Er wurde insbesondere für Ableton Live designt, aber auf die Lite-Version reicht bereits aus, um Clips zu triggern oder ihn sogar als Mixer zu verwenden.

Das Modell konnte insbesondere als kompakter Grid-Controller überzeugen, der gleichzeitig als Mixer verwendet werden kann. Zwar liegt er preislich auf einem hohen Niveau, überzeugt aber durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Die 64 RGB-Pads leuchten in der gleichen Farbe wie die Clips in Ableton Live, sodass jederzeit gut sichtbar ist, was gerade geladen ist beziehungsweise welche Aufnahmen laufen.

Mit dem Grid lassen sich Loops starten und stoppen, Spuren scharfschalten oder auch Pegel, Panoramen und Sends verändern. Dadurch hat man jederzeit alles unter Kontrolle und hat zudem die Möglichkeit, auch mehrere Launchpads oder andere Launch-Produkte für eine noch größere Vielfalt miteinander zu kombinieren. So lässt sich ein umfangreiches Controller-Setup aufbauen, um eine perfekte Steuerung von Ableton Live aufzubauen. Bedenken Sie aber, dass es einer Menge Übung bedarf, bis der richtige Umgang erlernt ist. Für Kinder oder Einsteiger ist das Modell daher nur bedingt empfehlenswert, da insbesondere am Anfang die Frustgrenze recht schnell erreicht ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€134)

 

 

 

 

Akai Professional LPD8

 

Das LPD8 gibt es sowohl als kabelgebundene als auch Wireless-Variante. Es handelt sich um einen USB-Midi Controller für fast jede Audiosoftware, der ideal für Unterwegs geeignet ist, da er problemlos in einer Laptoptasche oder einem Rucksack Platz findet. Neben den acht anschlagsdynamischen Drum Pads zum Senden von Notendaten (mit Hintergrundbeleuchtung) sind außerdem acht Q-Link Regler zur Steuerung der Softwareparameter verbaut und dank Plug-and-Play USB-Anschluss ist eine treiberlose Inbetriebnahme an Mac und PC problemlos möglich.

Dank der vier programmierbaren Speicherbänke ist ein internes Speichern auf dem Gerät möglich. Insbesondere die Tatsache, dass die Stromversorgung rein über USBV gewährleistet wird, konnte die Tester überzeugen. In Verbindung mit einem mobilen Endgerät und einer entsprechenden Software wie Garage Band oder Ähnliches lassen sich auch sehr unkompliziert aufgenommene WAVE- oder MP3-Dateien triggern. Je nach Spielvorliebe hat sich im Test leider gezeigt, dass die Pads für viele nicht empfindlich genug sind. Abhilfe kann man sich schaffen, indem man die Dicke der Pads mit einigen Klebestreifen von unten erhöht. Dies ist zwar umständlich aber zielführend. Insgesamt überzeugt das Modell dennoch durch die kompakte Bauweise, den guten Funktionsumfang und das insgesamt gute Preis-Leistungsverhältnis.

 

Kaufen bei Amazon.de (€41)

 

 

 

 

Korg nanoKONTROL2

 

Bei dem Modell von KORG handelt es sich um einen DJ Controller mit 8 Kanälen, die sich über 8 Fader und Drehregler steuern lassen. Dementsprechend ist es kein klassischer MIDI Controller, sondern ein Allzweck-Hilfsmittel für verschiedenste Einsatzbereiche. So lassen sich Softwarelösungen aller Art mit den Reglern und Fadern steuern und man ist nicht nur auf den MIDI-Bereich beschränkt. Dennoch ist das Gerät von KONG auch für das Einspielen von MIDI-Sequenzen sehr gut geeignet und insbesondere dank der kompakten Bauweise erhielt das Modell ein sehr gutes Feedback.

Wenn Sie das Gerät als DAW Controller nutzen möchten, erhalten Sie unterm Strich eine gute Funktionalität zum günstigen Preis.

Einzig die Tatsache, dass die Faderkappen recht leicht verloren gehen können, sorgte für ein wenig Unmut bei dem ansonsten sehr empfehlenswerten Modell. Wer einen recht günstigen Controller kaufen möchte und keine enormen Anforderungen hat, kommt somit voll auf seine Kosten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€55)

 

 

 

 

Akai Professional LPK25

 

Der Controller von AKAI ist mit 1-Wege oder alternativ 2-Wege Lautsprechern erhältlich und bietet 25 anschlagsdynamische Minitasten im Klavier-Stil. Das Gerät ist mit nahezu jeder Audiosoftware kompatibel und bietet zudem vier programmierbare Speicherbänke.

Der Funktionsumfang ist insgesamt sehr gut, so kommen zu den Anschlagstasten noch ein Arpeggiator, ein Sustain Button sowie Octave Up und Down und Tap-Tempo-Tasten hinzu. Dank Plug-und-Play kann das Gerät per USB am Mac oder PC problemlos angeschlossen werden, ohne dass Sie Treibersoftware installieren müssen.

Dank kompakter Maße findet das Gerät beim mobilen Einsatz problemlos in jeder Laptoptasche Platz und ein separates Stromkabel ist ebenfalls nicht notwendig, sodass es sich auch zur mobilen Verwendung ideal eignet. Mithilfe des dedizierten Software Editors für Mac und PC kreieren, laden und verwalten Sie Ihre Presets und üben sehr feine Kontrolle über die virtuellen Instrumente und Effekte Ihrer DAW aus. Leider ist das Bespielen der relativ kleinen Tasten insbesondere für Menschen mit großen Händen sehr umständlich. Auch die Anschlagsdynamik ist nicht ideal, denn die Tasten müssen stets komplett heruntergedrückt werden. Dennoch bietet das Modell eine insgesamt gute Verarbeitung und Funktionalität und konnte insbesondere durch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen, denn der Preis ist sehr günstig.

 

Kaufen bei Amazon.de (€44)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status