Beste Korrekturstifte

Letztes Update: 03.07.20

 

Korrekturstift Test 2020

 

Herauszufinden, welche Art als bester Korrekturstift für den jeweiligen Zweck in Frage kommt, ist gar nicht so einfach, denn das Angebot ist sehr groß und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten sind mindestens ebenso groß. Der müssen Sie sich vor dem Kauf nicht nur mit den verschiedenen Arten von Korrekturstiften, sondern auch mit dem jeweiligen Einsatzbereich, der Handhabung sowie der Preislage und der Deckkraft befassen. Falls Ihnen dies zu aufwändig ist und Sie lieber einfach nur schnell einen guten Korrekturstift finden möchten, können Sie alternativ auch unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen als Korrekturroller den Micro Tape Twist von Tipp-Ex sehr empfehlen, denn er überzeugt durch eine gute Deckkraft, eine einfache Handhabung und eine ergonomische Form, was ihn sehr transportabel macht. Alternativ ist auch Klassiker Rapid von Tipp-Ex sehr empfehlenswert, denn er bietet eine hohe Deckkraft und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis durch die hohe Ergiebigkeit.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Korrekturstifte Kaufberatung

 

Wenn Sie Korrekturflüssigkeit, einen Korrekturstift oder Korrekturroller kaufen möchten, um handschriftliche oder gedruckte Texte zu verbessern, sollten Sie sich vorher ein wenig mit den verschiedenen Arten von Korrekturstiften befassen und sich überlegen, wofür Sie sie einsetzen möchten. Als bester Korrekturstift – wir verwenden den Begriff hier als Synonym für alle Arten von Korrigier-Möglichkeiten auf Papier – kommt natürlich nur eine Variante in Frage, die Ihre Anforderungen auch erfüllt. Ein Preisvergleich schadet aber nie, denn auch ein günstiger Korrekturstift kann Ihnen durchaus gute Dienste erweisen. Welche Varianten im Test besonders gut abgeschnitten haben, können Sie unserer abschließenden Bestenliste entnehmen, in der wir die besten Korrekturstifte 2020 für Sie zusammengefasst haben.

Arten von Korrekturstiften

Es gibt verschiedene Methoden, um Geschriebenes zu entfernen oder zu überdecken. Die gängigsten Arten von Korrekturstiften haben wir hier nochmals kurz für Sie zusammengefasst. Unsere Empfehlung lautet, sich vorab für eine Art zu entscheiden, um das Angebot einzugrenzen und schneller eine Entscheidung treffen zu können.

Korrekturroller: Hierbei handelt es sich um eine auch als Korrekturmaus bezeichnete Variante, die nicht trocknen muss und sofort überschrieben werden kann. Mit leichtem Druck und einer Bewegung über das Papier wird das Korrektur-Material von einer Antihaft-Rolle auf das Papier übertragen. Es deckt gut, ist allerdings auch auf dem Papier sichtbar. Insbesondere, wenn es sich nicht um rein weißes Papier, liniertes oder kariertes Papier handelt. Außerdem kann man den Streifen mit dem Fingernagel wieder vom Papier kratzen.

Korrektur-Fluid: Korrekturflüssigkeit – die bekannteste ist sicherlich Tipp-Ex – ist eine stark deckende, dickflüssige Flüssigkeit, die mit einem Pinsel direkt auf das Papier aufgetragen wird. Die Deckkraft ist hoch, es hält sehr gut auf dem Papier und ist – wenn es sehr dünn aufgetragen wird – kaum sichtbar auf rein weißem Papier. Es muss nach dem Auftragen allerdings trocknen, wodurch die Handhabung etwas umständlich ist.

Tintenkiller: Mit dem klassischen Tintenlöscher Stift – wir kennen ihn alle aus der Schule – lässt sich echte Tinte aus dem Füller restlos vom Papier entfernen. Anschließend kann es aber nicht mehr mit Tinte überschrieben werden, es neigt dazu, auch auf der Rückseite des Papiers zu wirken, so dass dort mitunter auch nicht mehr mit Tinte geschrieben werden kann. Dies hängt natürlich von der Dicke des Papiers ab. In der Regel haben die Stifte zwei Seiten, wobei die zweite Seite dazu dient, an der gelöschten Stelle überschreiben zu können. Dies lässt sich dann nicht mehr entfernen.

Rotstift: Auch ein Rotstift ist ein Korrekturstift. Wer kennt ihn nicht aus der Schule. Statt Fehler entfernen zu können, lassen sie sich mit einem Rotstift gut sichtbar markieren. Sie sind günstig und es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten.

Korrekturstift: Ein Korrekturstift ist in erster Linie aus der Kosmetik bekannt. Um diese Stifte geht es hier aber nicht. Wir meinen mit einem Korrekturstift einen Kugelschreiber-artigen Stift, der mit weißem Korrektur-Fluid gefüllt ist. Dadurch lässt er sich wie ein Stift handhaben, deckt aber sehr gut und hat den Nachteil, dass die Flüssigkeit nach dem Auftragen trocknen muss.

 

Wichtigste Eigenschaften

Bevor Sie ein Produkt kaufen, sollten Sie sich überlegen, auf welche Eigenschaften Sie am meisten Wert legen. Wenn es Ihnen wichtig ist, dass Sie schnell und möglichst wenig sichtbar korrigieren können, kommen eigentlich nur Korrekturroller bzw. bei Tinte auch Tintenlöscher-Stifte in Frage. Alle anderen Varianten sind entweder stark sichtbar oder müssen trocknen.

Bezüglich der Deckkraft sind Korrekturflüssigkeiten und Korrekturroller unübertroffen, wobei Korrektur-Fluids entsprechend trocknen müssen. Im Gegensatz zu Korrekturrollern ist die getrocknete Korrekturflüssigkeit aber deutlich langlebiger und lässt sich nicht mehr entfernen. Teilweise ist das Überschreiben über die getrocknete Korrekturflüssigkeit auch etwas schwierig. Mit einem Füllfederhalter kann man beispielsweise nur schwer über Korrekturflüssigkeit schreiben, wohingegen das Überschreiben von Korrekturrollern kein Problem darstellt.

Letztendlich spielt auch die Handhabung eine Rolle. Ideal ist natürlich, wenn sich das Material sehr einfach auftragen lässt. Der klassische Tipp-Ex Pinsel ist schlichtweg nicht jedermanns Sache.

Marken und Preis-Leistungs-Verhältnis

Neben dem wohl bekanntesten Hersteller Tipp-Ex – der zugegebenermaßen nicht zu den günstigsten Herstellern von Korrekturflüssigkeit und Korrekturrollern gehört – gibt es mittlerweile viele verschiedene Marken, die Stifte, Flüssigkeiten und Roller herstellen. Zu den bekanntesten Herstellern neben Tipp-Ex gehören Pelikan, Pritt, Uni Ball und Edding.

Darüber hinaus gibt es aber auch eine Vielzahl von Noname-Produkten, die größtenteils praktisch genauso funktionieren wie die Pendants der Marken. Insbesondere bei den Korrekturrollern und den Korrekturflüssigkeiten gibt es aber durchaus auch Unterschiede bei der Deckkraft. Es lohnt sich also auf jeden Fall, Bewertungen anderer Käufer anzuschauen, die bereits Erfahrungen mit dem Produkt gesammelt haben.

In der Regel lohnt es sich auch – wenn Sie das Produkt ohnehin häufiger verwenden – eine größere Menge bestellen, wie beispielsweise ein 3er Pack oder ein 5er-Pack, denn dies macht es im Einzelpreis günstiger.

 

 

Korrekturstift Testsieger – Top 5

 

Wer viel schreibt, der macht auch mal einen Fehler. Egal, ob in der Schule, zu Hause oder bei der Arbeit, ein Korrekturstift ist Gold wert. Es gibt viele Arten, das Geschriebene zu korrigieren und einer davon ist der Weißstift. Auch der Rotstift findet allerdings in manchen Bereichen – wie dem Deutschaufsatz oder der Mathearbeit – seine Anwendung. Und wer keinen Stift mag, der kann auch die klassischen Korrekturroller oder das flüssige Weiß für die Berichtigung wählen. Im Test haben wir etliche Produkte verglichen und die Top 5 der Kategorie „Beste Korrekturstifte 2020“ für Sie zusammengetragen. Welches ist Ihr persönlich bester Korrekturstift?

 

Tipp-Ex Micro Tape Twist 

 

Als Testsieger konnte sich der Tipp-Ex Korrekturroller im Doppelpack durchsetzen. Die Handhabung ist denkbar einfach und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis kann uns überzeugen. Und da Sie das Produkt gleich zweimal bekommen, kann ein Roller zu Hause in die Schreibtisch-Schublade gelegt und der andere für unterwegs mitgenommen werden.

Bei Tipp-Ex kennt man sich mit dem Korrigieren von Texten aus und deswegen ist es besonders leicht, auf das Material aus dieser kleinen „Tipp-Ex-Maus“ zu schreiben. Der Abroller produziert weiße Streifen, die nicht erst trocknen müssen und daher wird das Berichtigen zu einer schnellen und unkomplizierten Angelegenheit. Die Deckkraft des Produkts ist einwandfrei und Sie erhalten ein sauberes Gesamtbild ohne Kritzeln und Durchstreichen.

Auch die Verpackung ist wohl durchdacht: Die Kappe lässt sich leicht drehen und ist sogar patentiert. So kann das robuste Band aus Polyester geschützt und leicht abgerollt werden. Obendrein hat das Gehäuse des Rollers eine ergonomische Form, die sich sowohl für Rechts- als auch Linkshänder eignet. Leider sind die kleinen Korrektur-Mäuse immer recht schnell leer, was auf Dauer teuer wird. Also dürfen Sie nicht zu viele Fehler machen…

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Tipp-Ex Rapid 

 

Das Korrekturfluid ist ebenfalls ein sehr gutes Abdeckprodukt. Im Vergleich zum Korrekturstift tragen Sie hier die Flüssigkeit mit einem kleinen Schwämmchen auf. Die Deckkraft ist, wie üblich für die Produkte dieser Marke, sehr gut. Allerdings müssen Sie vor dem Überschreiben ein paar Sekunden warten, damit Sie auch wirklich ein ordentliches Endergebnis erhalten – auch wenn das Produkt „Rapid“ heißt.

Im Vergleich zu vielen anderen Produkten kann das Korrekturfluid aber auch größere Flächen problemlos abdecken, da es sich leicht verteilen lässt. Sie erhalten die Flüssigkeit in einem praktischen 25 ml Fläschchen, das sich leicht, sicher und ohne auslaufen transportieren und verstauen lässt. Ideal für zu Hause und unterwegs! 

Wenn Sie es nicht eilig haben und die klassische „Tipp-Ex-Variante“ wollen, dann ist das Fluid eine gute und recht günstige Lösung. Wer allerdings eine empfindliche Nase hat, den wird der chemische Geruch stören und auch die Wartezeit für das Trocknen ist im Vergleich zum Korrekturroller oder -stift deutlich länger.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Pelikan Super Pirat 850 

 

Der gute alte „Tintenkiller“ ist eine weitere Variante des Korrekturstifts, die besonders Schüler und Studenten zu schätzen wissen. Aber auch wenn Sie zu Hause am liebsten mit Tinte schreiben, kann dieser Stift Abhilfe schaffen. Korrekturfluids sind bei Tinte eine schlechte Lösung, da es schnell zum Verschmieren kommen kann. Und wer eine preislich erschwingliche Variante zu vergleichbaren Produkten sucht, der ist beim Tintenlöscher an der richtigen Adresse.

Dies ist ein günstiger Korrekturstift von Pelikan, der gleich im praktischen 6er oder gar im 12er Pack geliefert wird. Es ist zwar nicht so, dass der Stift schnell leer ist, aber es ist immer gut, gleich Nachschub im Haus zu haben.

Der „Super Pirat“ ist leicht in der Anwendung und löscht effizient die Tinte. Vor allem blaue Tinte ist spurlos verschwunden, sobald Sie mit dem Stift darüber gehen. Die andere Seite des Korrekturstifts überschreibt bekanntlich in blauer Farbe die gelöschte Stelle – denn Tinte wird dort nicht erneut sichtbar werden. Die Tinte wird mit chemischen Mitteln weggelöscht, was auch ein wenig riecht. Wer zu lange mit dem Stift über dieselbe Stelle fährt, der wird auch feststellen, dass er ein wenig warten muss, bis das Papier vollständig getrocknet ist und überschrieben werden kann.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Uni-Ball Eye Micro 

 

Wir alle haben einmal den Rotstift gefürchtet – natürlich in der Schule! Wenn Sie jedoch mittlerweile selbst Schularbeiten oder andere Texte korrigieren, dann brauchen Sie vielleicht einen feinen Korrekturstift in roter Farbe. Das Modell „Eye Micro“ von Uni-Ball ist ganz oben auf der Liste und liefert ein hochwertiges Ergebnis.

Das der Marke eigene „Uni-Flow“-System und die Wolframkarbid-Kugel sorgen in Kombination für ein leichtes Abrollen und ein sehr geschmeidiges und sauberes Schreiberlebnis. Die Stiftspitze beträgt 0,5 mm und ermöglicht das Schreiben bzw. Zeichnen feiner Linien, mit denen Sie auch kleine Beschriftungen tätigen können. Die im Stift enthaltene Tinte ist unempfindlich gegenüber Licht und verblasst auch nach längerer Zeit nicht. Sie ist ebenfalls wasserfest und kann nicht gefälscht werden.

Übrigens können sowohl Rechts- als auch Linkshänder problemlos mit dem Stift schreiben, was im Vergleich zum Füllfederhalter ein klarer Pluspunkt ist. Diese hohe Qualität hat allerdings auch ihren Preis. Allerdings gibt es den Stift in praktischen Sparpaketen von bis zu 12 Stiften, was die Kosten wieder ein wenig senkt. Als langlebiger und qualitativ hochwertiger Stift ist das Uni-Ball Modell allerdings sehr als roter Korrekturstift zu empfehlen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Tipp-Ex Shake ’n Squeeze

 

Dieser praktische Korrekturstift ist quasi das Korrekturfluid in Stift-Variante. Der bauchige Tank des Stifts enthält das gut deckende und verhältnismäßig schnell trocknende Fluid und gibt auf einen leichten Druck hin die Flüssigkeit in die Stiftspitze und auf das Papier.

Zum Ende hin wird es allerdings etwas schwieriger, die Flüssigkeit vollständig heraus zu drücken, was eventuell dazu führt, dass man einen neuen kauft, bevor der alte wirklich leer ist. Der Stift verfügt über eine Metallspitze, mit der sehr präzise Korrekturen möglich sind. Achten Sie hier nur darauf, die Spitze sauber zu halten, damit das Fluid nicht antrocknet. 

Alles in allem ist diese Variante sehr praktisch und funktional ausgelegt, damit Sie mit wenigen Handgriffen und innerhalb von Sekunden einen Text ausbessern können. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des 8 ml-Stifts ist in Ordnung – aber nur dann, wenn Sie den Stift auch bis zum letzten Tropfen verbrauchen, bevor Sie einen neuen kaufen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
DMCA.com Protection Status